Symptome und Methoden zur Behandlung von Cholezystitis und Pankreatitis

Cholezystitis und Pankreatitis sind Krankheiten, die durch Entzündungen der Gallenblase bzw. der Bauchspeicheldrüse verursacht werden. Sie werden oft zusammen diagnostiziert, erscheinen aber selten getrennt. Cholezystitis und Pankreatitis haben ähnliche Symptome und sollten daher gleichzeitig behandelt werden. Darüber hinaus werden sie aus den gleichen Gründen verursacht, geben die gleichen Komplikationen..

Bei einem gesunden Menschen gelangen Enzyme aus diesen inneren Organen in den Verdauungstrakt, die bei der Verdauung von Nahrungsmitteln helfen. Die Gallenblase ist mit einer hohen Konzentration an Flüssigkeit (Galle) gefüllt, die von der Leber produziert wird, und die Bauchspeicheldrüse selbst ist an der Bildung von Pankreassaft beteiligt. Der Patient hat diese Funktionen beeinträchtigt.

Ursachen von Krankheiten

Die Entwicklung einer Cholezystitis führt häufig zu einer Schädigung der Bauchspeicheldrüse. Wenn eine Person gleichzeitig an Cholezystitis und Pankreatitis leidet, wird eine solche Krankheit als Cholezystopankreatitis diagnostiziert, die durch das Auftreten starker Schmerzen gekennzeichnet ist, die besonders empfindlich auf Palpation reagieren.

Faktoren, die eine Pankreatitis mit Cholezystitis von 3 Arten verursachen:

  1. Geringe Mobilität, Übergewicht, schlechte Ernährung.
  2. Vergiftung durch Essen, Alkohol.
  3. Die Folgen der Einnahme bestimmter Medikamente (Antibiotika, Sulfonamide usw.).

Beim Auftreten von Pankreatitis und Entzündung der Gallenblase "schuld":

  • ungesunde Ernährung mit einem überwiegenden Anteil an Fett, Mehl, würzigen, gebratenen, salzigen Lebensmitteln, Konserven oder Lebensmitteln mit unzureichendem Kaloriengehalt;
  • Alkoholmissbrauch, Rauchen;
  • genetische Veranlagung;
  • häufige Infektion der Nase, des Pharynx, des Larynx;
  • körperliche Inaktivität, Übergewicht;
  • häufige Vergiftung;
  • Probleme mit dem Stoffwechsel im Körper, seiner Verschlackung;
  • Magenkrankheiten, Operationen daran und Gallenblase;
  • Entwicklung von Diabetes mellitus;
  • Vergiftung des Körpers.

Dies ist eine Liste der häufigsten Symptome, die bei Vorhandensein einer Cholezystitis mit Pankreatitis auftreten. Die Kombination mehrerer dieser Faktoren ist von großer Bedeutung für die Möglichkeit von Komplikationen bis hin zur Onkologie. Bei Kindern entwickelt sich die Krankheit mit angeborener Fermentopathie, Missbildungen des Verdauungssystems.

Die Symptome für Cholezystitis und Pankreatitis sind sehr ähnlich, so dass es schwierig ist zu bestimmen, in welchem ​​Organ die Entzündung früher aufgetreten ist. Das Hauptsymptom für beide Krankheiten sind starke Schmerzen, die sich auf der rechten Seite konzentrieren. Schmerzhafte Empfindungen bedecken den Brustbereich, das Hypochondrium, und geben in den Bereich des rechten Schulterblatts ab.

Andere Anzeichen von Cholezystitis und Pankreatitis:

  • Erbrechen, ständiges Übelkeitsgefühl;
  • Appetitlosigkeit;
  • Sodbrennen, Aufstoßen;
  • erhöhte Schmerzen im Liegen.

Die Ursachen und Symptome von Krankheiten sind oft gleich. Der Entwicklungsmechanismus von beiden löst einen übermäßigen Verzehr von fetthaltigen, frittierten Lebensmitteln aus, aber es gibt Nuancen. Die Ursache für eine entzündete Blase ist häufig die Infektion mit Parasiten, schädlichen Mikroorganismen und Schmerzen in der Solarplexusregion, die als deutliches Zeichen einer Pankreatitis angesehen werden.

Cholezystitis wird durch die folgenden Manifestationen angezeigt:

  • Übelkeit, Erbrechen mit Gallenverunreinigungen;
  • Durchfall;
  • ein Gefühl der Bitterkeit im Mund;
  • manchmal Gelbfärbung der Haut, Sklera;
  • Fieber, schneller Puls.

Entzündungsprozesse bei beiden Krankheiten sind akut oder chronisch.

Arzneimittelbehandlung

Die Funktion der Bauchspeicheldrüse hängt eng mit der Gallenblase zusammen. Wenn die Funktionen eines der Organe beeinträchtigt sind, ist der normale Betrieb des anderen nicht möglich. Daher wird die Behandlung von Cholezystitis verschiedener Arten und Pankreatitis in jedem Stadium gleichzeitig durchgeführt, und diese Krankheiten werden gewöhnlich mit Arzneimitteln und für eine sehr lange Zeit behandelt.

Medikamente gegen Pankreatitis und Cholezystitis sind der Hauptweg, um sie loszuwerden. Es besteht in der Einnahme von Medikamenten mit unterschiedlichem Wirkungsspektrum, die vom Arzt festgelegt werden. Sie verschreiben normalerweise Medikamente, die für die Wiederherstellung beider Organe gleichermaßen vorteilhaft sind..

Heute zeigt jede medizinische Forschungsmethode, dass die Ursache der Cholezystitis eine Infektion ist. Daher wird bei seiner Behandlung die dritte Generation von Cephalosporinen ("Ceftibuten", "Cefotaxim", "Ceftibuten") verwendet.

Antibiotika

Eine Antibiotikatherapie ist angezeigt, wenn die Galle stagniert, die Wände der Gallenblase und der Bauchspeicheldrüse entzündet sind. Das Medikament wird in Form von Tabletten oder intramuskulären Injektionen verschrieben. Penicilline wirken gegen Mikroben. Um Staphylokokken, gramnegative Mikroben, auf die sie nicht einwirken, loszuwerden, verwenden Sie Injektionen von "Gentamicin". Oft werden Patienten "Amoxicillin", "Clarithromycin", "Ampiox" verschrieben..

Das Antibiotikum "Bactrim" unterdrückt wirksam Infektionen. Die Suspension wird zweimal täglich vor den Mahlzeiten mit Messlöffeln eingenommen (jeweils 1, wenn die Krankheitsphase chronisch ist, jeweils 6 - mit einer Exazerbation). Die Behandlungsdauer beträgt mindestens 5 Tage. Ein anderes Antibiotikum, Biseptol, gilt als sicher, aber stark. Es wird 4 Tage lang mit einer täglichen Einnahme von 480 mg zweimal oder einmal 960 mg (chronischer Verlauf) verschrieben, dreimal mit einer Exazerbation.

Choleretische Drogen

In jedem Stadium der Krankheit ist es möglich, chronische Cholezystitis mit Pankreatitis mit Choleretika zu behandeln. Da die Galle aus der Blase in die Bauchspeicheldrüse eindringt und deren Entzündung hervorruft, muss der Rückfluss verhindert werden. Das Problem wird durch die Verwendung von Mitteln gelöst, die die Produktion von Galle verursachen und deren Stagnation verhindern.

Choleretika gegen Pankreatitis und Cholezystitis werden von Apothekern verschiedener Typen angeboten, die sich in ihrer Wirkung auf die Leberfunktion unterscheiden. Das beliebte Medikament "Eglonil" wird 3 r / Tag mit jeweils 50 mg verschrieben. Der Zulassungszeitraum beträgt 4-6 Wochen. Mindestaufnahme während der Schwangerschaft zulässig.

Das Medikament in Form einer Lösung "Holosas" hilft bei der Bewältigung von Cholezystitis. Die klassische Dosierung beträgt 2,5 ml (für Kinder), 5 ml (für Erwachsene) 2-3 mal pro Tag 30 Minuten vor einer Mahlzeit. Für schwangere Frauen - nur auf Initiative eines Gastroenterologen.

Antispasmodika

Die bekanntesten Medikamente, die Schmerzen lindern, sind: "No-shpa", "Tramal", "Ketanov", "Spazmagol". Motiliumtabletten werden häufig verwendet und für Erwachsene und Kinder ab 5 Jahren verschrieben (wenn sie 20 kg oder mehr wiegen). Empfang 2-3 mal / Tag, 10 mg eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten, die Dauer wird vom Arzt festgelegt. Die Dosis wird an Erkrankungen der Nieren und der Leber des Patienten angepasst.

Cholekinetik

Dies sind Mittel, die helfen, stagnierende Galle aus der Blase auszuscheiden. Zum Beispiel Magnesiumsulfat.

Die Belastung beider Organe wird durch die Einnahme von Medikamenten reduziert: "Mezim", "Pantprozole", "Digestal", "Festal", "Creon". Der Omeprazol-Hemmer, der für die Produktion von Pankreassekreten verantwortlich ist, wird in Dosen von 20 mg (oder 40 mg bei schwerer Exazerbation) 1 Mal / Tag bei einer Verabreichung von 1 Monat - 6 Wochen verschrieben. Morgens vor oder zu den Mahlzeiten einnehmen.

Pankreatin-Tabletten werden aktiv bei Cholezystitis und Pankreatitis eingesetzt. Die Sicherheit des Produkts ermöglicht es auch Kindern unter einem Jahr, es einzunehmen. Empfang bis zu mehreren Monaten. Die tägliche Standarddosis für Erwachsene beträgt 400.000 Einheiten, für Kinder von 1,5 bis 16 Jahren viermal weniger. Das Medikament normalisiert die Produktion von Enzymen gut, erleichtert den Verdauungsprozess und wird daher häufig von Ärzten verschrieben.

Zusätzliche Behandlungen

Wenn die medikamentöse Behandlung gut verläuft, werden zusätzliche Methoden zur Wiederherstellung des Körpers angewendet, um die Wirkung der Genesung zu verstärken.

Physiotherapie

In der Remission können Sie verschiedene physiotherapeutische Verfahren anwenden. Die Wirkung der Elektrophorese ist wirksam (bei Pankreatitis wird der Apparat auf den Magen gelegt, Cholezystitis - auf die Leber). Nach 10 Sitzungen beginnt die Galle besser produziert zu werden, die Durchblutung der Organe verbessert sich, das Schmerzsyndrom wird gelindert. Wenn Steine ​​in der Gallenblase noch nicht erkannt werden, wird das Risiko ihrer Bildung durch Physiotherapie verringert.

Mineralwasser

Um eine Stagnation der Galle zu vermeiden, wird empfohlen, einen blinden Tubazh nach der Demyanov-Methode zu verwenden. Am Morgen müssen Sie auf nüchternen Magen ein Glas stilles Mineralwasser mit Soda trinken. Legen Sie sich dann hin und legen Sie das Heizkissen auf die rechte Seite.

Es ist nützlich, jeweils 150 ml Mineralwasser zu trinken, um die Verdauung zu erleichtern und die Belastung erkrankter Organe zu verringern, da es Salzsäure aus dem Magen blockieren kann, was zu Entzündungen führt. Es ist besser, Wasser aus den medizinischen Speisesaalmarken "Borjomi", "Essentuki" zu wählen..

Hunger

In der akuten Phase der Pankreatitis raten Ärzte zum Fasten und Trinken von viel Wasser. Es gibt wenig Bewegung, um den Blutfluss zu verringern (erkrankte Organe kehren eher zur Normalität zurück). Bei Cholezystitis ist ein vollständiger Hunger nicht akzeptabel, es gibt mageres Essen. Fastentage mit Wasser und Obst sind sinnvoll.

Wasser und Ernährung

Es ist wichtig, die Vorteile von reinem Wasser nicht zu vergessen, die insbesondere für die Verdauungsorgane bei chronischen Krankheiten erforderlich sind. Sie müssen jeden Tag viel (2-2,5 Liter) trinken.

Es wird den Ausfluss von Galle erhöhen, die Arbeit von erkrankten Organen verbessern. Es kann nicht durch andere Getränke ersetzt werden. Nur Wasser hilft, Steine ​​aus dem Körper zu entfernen und verhindert, dass sie große feste Formationen bilden.

Die Ernährung bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse und Problemen mit der Gallenblase im chronischen Verlauf ist rational und zielt darauf ab, den Zustand des Patienten zu lindern.

Es ist wichtig, kompatible Lebensmittel zu konsumieren. Sie sollten Fleisch nicht mit Kartoffeln, tierische Fette mit Gemüse kombinieren. Es wird empfohlen, Gemüse mit allen Produkten zu essen, die vorzugsweise in Ihrer Nähe wachsen. Führen Sie bei Pankreatitis mehr Protein in die Ernährung ein. Es gibt viel davon in Fisch, Eiern, Fleisch und fettarmem Hüttenkäse. Essen Sie keine leicht verdaulichen Kohlenhydrate, die die Gallendichte erhöhen.

Ernährungsregeln für Patienten:

  1. Fractional Mahlzeit (bis zu 6 mal), kleine Portionen.
  2. Das Essen ist warm, Fleisch und Fisch werden gedämpft.
  3. Der Verzehr von Salz, geräuchertem Fleisch, fett, gebraten, würzig.
  4. Konserven, Gerichte mit Bohnen, Soja, Reis, Weizen, Schokolade, Alkohol und ballaststoffreiche Lebensmittel sind verboten.
  5. Tierische Fette werden durch pflanzliche Fette ersetzt.

Vitamintherapie

Aufgrund von Stoffwechselstörungen, einer Verschlechterung der Nahrungsverdauung, der Aufnahme von Vitaminen und Mineralstoffen ist angezeigt. Die Vitamine B1, B2, B3, B6, B12, A, C sind nützlich. Retinol und Kalzium sind für Patienten wichtig. Alles kann in pharmazeutischen Präparaten oder Produkten eingenommen werden.

Hausmittel

Die Behandlung von Pankreatitis und Cholezystitis beinhaltet die Verwendung verschiedener Volksheilmittel. Die bekannteste davon ist die Kräutermedizin. Eine solche Behandlung für Pankreatitis und Cholezystitis beinhaltet die Verwendung von Heilpflanzen in Form von Abkochungen, Tinkturen. Häufiger werden Anlagengebühren mit unterschiedlichen Komponenten erhoben..

Die Phytotherapie wird in Kursen von 1 bis 1,5 Monaten mit einer Pause von 2 Wochen angewendet. Es ist für schwangere Frauen kontraindiziert. Arzneimittel gegen Entzündungen werden beispielsweise bei Kamille, Löwenzahn, Ringelblume und Klee eingesetzt. Choleretisch sind Minze, Schnur, Rhabarber und Calamuswurzeln, schwarzer Holunder (Blumen, Früchte) usw..

Um Pankreatitis besser mit Cholezystitis zu behandeln, wählt jeder für sich. Vielen Menschen hilft die Tinktur aus Propolis-Spänen auf Wodka, die zu gleichen Anteilen zubereitet werden. Es wird eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten 2 Mal pro Tag getrunken (1 TL in einem halben Glas Wasser). Propolis ist auch bei Milch wirksam (3-5 g mahlen, in ein Glas warme Milch geben). Vor dem Schlafengehen trinken.

Mögliche Komplikationen

Eine Verschlimmerung von Krankheiten tritt auf, wenn keine angemessene Behandlung erfolgt und die Diät nicht befolgt wird. Eine Entzündung des Verdauungssystems geht häufig mit starken Schmerzen einher und beeinträchtigt die Nahrungsaufnahme. Mit einer Exazerbation befindet sich der Patient in einer Situation, in der die Lebensqualität dramatisch abnimmt. Um den Zustand zu lindern, muss er mehr Zeit im Freien verbringen, sich bewegen, essen und dabei seine Probleme berücksichtigen.

Mögliche Komplikationen aufgrund von Krankheiten sind mit einem Mangel an Enzymen verbunden, die aus der Drüse und dem Gallenreservoir in das Verdauungssystem gelangen. Es kann sich als einfache Entzündung in ihnen oder als Verletzung benachbarter Organe (Magen, Leber) manifestieren und zu Diabetes mellitus führen. Der akute Krankheitsverlauf ist bei Alkoholvergiftung des Körpers, Komplikationen der Gallensteinerkrankung möglich und erfordert eine dringende Therapie.

Lassen Sie den Zustand nicht schlechter werden. Immerhin führt eine vernachlässigte Krankheit zu einer ausgedehnten Nekrose der Bauchspeicheldrüse und sogar zum Tod. Es ist möglich, chronische Pankreatitis und Cholezystitis erst in einem frühen Stadium endgültig zu heilen. Halten Sie in anderen Fällen erkrankte Organe in einem Remissionszustand, um Komplikationen zu vermeiden.

Chronische Pankreatitis und Cholezystitis: Behandlung von Pathologien

Oft werden beide Krankheiten gleichzeitig bei einem Patienten diagnostiziert. Daher kann eine Diagnose einer Cholezystopankreatitis in der Krankenakte des Patienten gefunden werden. Sowohl chronische Pankreatitis als auch Cholezystitis erfordern gründliche.

Cholezystitis ist eine Entzündung der Gallenblase und Pankreatitis der Bauchspeicheldrüse. Oft treten beide Pathologien gleichzeitig oder vor dem Hintergrund auf, daher erfordern sie eine gemeinsame Therapie. Es ist erwähnenswert, dass es in diesem Fall sehr schwierig ist, eine Diagnose zu stellen, da die Pathologien gemeinsame Anzeichen haben und das Schmerzsyndrom fast an einer Stelle lokalisiert ist. Schauen wir uns genauer an, was chronische Cholezystitis, Pankreatitis sind, welche Symptome auftreten können und welche Behandlung befolgt werden sollte.

Cholezystopankreatitis: Ursachen der Krankheit

In etwa 80% der Fälle haben die Faktoren, die die Entwicklung dieser Störungen beeinflussten, gemeinsame Merkmale. Beide Pathologien können vor dem Hintergrund der folgenden Gründe auftreten:

  • Verletzung der Stoffwechselprozesse des Körpers;
  • ungesunder Lebensstil, Alkoholmissbrauch;
  • Infektionskrankheiten;
  • Pathologie der angeborenen Gallenblase;
  • das Vorhandensein von Diabetes mellitus (unabhängig vom Typ), einer Beeinträchtigung des Cholesterinstoffwechsels;
  • Prolaps des Verdauungstraktes;
  • Probleme mit dem Stuhlgang (häufige Verstopfung, Durchfall);
  • übermäßiger Verzehr von scharfem, saurem, geräuchertem Essen.
Der Prolaps des Verdauungstraktes führt zu Cholezystitis und Pankreatitis

Die Bauchspeicheldrüse und die Galle haben ihre eigenen Funktionen und erfüllen unterschiedliche Rollen im Körper. Sie haben jedoch einen ähnlichen Zweck - die Produktion von Enzymen, die die Verdauung und die Verdauung von Lebensmitteln verbessern. Die Aufgabe der Blase ist es, die Sekretion der von der Leber produzierten Galle zu konzentrieren, und die Bauchspeicheldrüse produziert Enzyme und Saft.

Bei der Entwicklung eines Entzündungsprozesses in der Blase kommt es zu einer Stagnation der Galle, wodurch die Diagnose einer Cholezystitis gestellt wird. Bei der chronischen Pankreatitis tritt ein Phänomen auf, das die Verdauungsenzyme dazu bringt, in der Drüse zu bleiben, wodurch eine Art "Selbstverdauung" des Organs entsteht.

Wichtig! Wenn es keine Krankheiten und pathologischen Prozesse im Körper gibt, arbeiten diese Organe paarweise, da sie einen Ausscheidungsgang haben. Wenn in einem Organ ein Problem auftritt, ist auch das zweite betroffen..

Die Blase und die Drüse sind Organe, deren Aufgabe es ist, Verdauungssäfte abzuscheiden, zu beschleunigen und den Prozess der Verdauung von Nahrungsmitteln effizienter zu gestalten. Galle sammelt Galle an, danach scheidet sie sich aus und hilft Fetten im Dünndarm, sich mit Wasser zu vermischen. Die Bauchspeicheldrüse beschleunigt den Abbau von Fetten.

Cholezystitis kann sich auch vor dem Hintergrund der Bildung von Steinen in der Gallenblase entwickeln, was zu Blockaden und stagnierenden Prozessen führt, gefolgt von einem entzündlichen Prozess. Da die Bauchspeicheldrüse und die Gallenblase paarweise arbeiten, wirkt sich dieser pathologische Prozess negativ auf die Drüse aus und verbreitet Entzündungen sowie dystrophische Veränderungen im Organ.

Gallensteine ​​führen zu Entzündungen, die wiederum zu Pankreatitis führen

Symptome der Pathologie

Diese Pathologie weist umfangreiche und vielfältige Symptome auf, da sie eine Manifestation von Krankheiten verschiedener Organe ist. Bei Patienten mit Cholezystitis ist es einfacher, die Krankheit zu vermuten. In diesem Fall spricht die Entwicklung eines Schmerzsyndroms mit dem rechten Hypochondrium, periodische Übelkeit nach dem Essen - bereits von einer möglichen Pankreatitis. Im Verlauf der Krankheit können andere Anzeichen auftreten:

  • schmerzende Schmerzen, Schweregefühl im rechten Hypochondrium, das in das linke übergeht und dem Rücken nachgibt;
  • es gibt Bitterkeit im Mund, ein ständiges Gefühl der Trockenheit;
  • Verletzung des Stuhls (Durchfall, Verstopfung, die verlängert oder abwechselnd sein kann);
  • es gibt einen gelben Farbton der Haut, möglicherweise einen Anstieg der Körpertemperatur;
  • Vor dem Hintergrund dieser Krankheit können sich andere Pathologien des Patienten verschlechtern.

Wenn Sie mindestens eines der Symptome bemerken, ist es besser, keine Zeit zu verschwenden und einen Arzt aufzusuchen. Es besteht eine große Chance, die Krankheit frühzeitig zu diagnostizieren, um sie so effektiv wie möglich zu heilen..

Alle oben genannten Symptome erfordern eine medizinische Behandlung in einem Krankenhaus und unter Aufsicht erfahrener Ärzte.

Therapie der chronischen Pankreatitis und Cholezystitis

Es ist sofort zu beachten, dass die Behandlung dieser Pathologie einen langen Zeitraum erfordert. Es ist nicht immer möglich, nach der ersten Medikamenteneinnahme eine stabile therapeutische Wirkung zu erzielen.

Die Behandlung hat auch ihre eigenen Eigenschaften. Vor Beginn der Therapie sollte der Patient tagsüber nichts essen, sondern nur reichlich trinken (gereinigtes Wasser oder Trockenfruchtkompott). Die Einnahme von Medikamenten richtet sich streng nach der Dosierung und der ärztlichen Verschreibung. Es ist möglich, eine therapeutische Wirkung bei der Behandlung dieser Krankheiten zu erzielen, wobei jedoch alle Empfehlungen eines Spezialisten strikt eingehalten werden.

Hagebuttenkochen hilft, die Magen-Darm-Motilität zu stimulieren

Arzneimittelbehandlung

Chronische Pankreatitis und Cholezystitis, die sich gleichzeitig entwickeln, erfordern eine medikamentöse Behandlung, ohne die es unmöglich ist, mit der Krankheit fertig zu werden.

Im Falle einer Infektion werden Antibiotika verschrieben (oft mit einem breiten Wirkungsspektrum). Antispasmodika helfen, den Ausfluss von Galle zu erhöhen und Schmerzen zu lindern. Wenn ein schwacher Ton diagnostiziert wurde, wird empfohlen, Medikamente einzunehmen, die die Magen-Darm-Motilität stimulieren. Das Werkzeug kann durch Abkochungen von Kamille und Hagebutten ergänzt werden. Der Patient muss unbedingt täglich einen Sud aus Hafer oder Flachs zu sich nehmen.

Das Abkochen von Flachs bei Pankreatitis und Cholezystitis sollte täglich eingenommen werden

Diät bei der Behandlung der Krankheit

Wichtig! Wie andere Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts erfordert die Cholezystopankreatitis nicht nur eine medikamentöse Behandlung, sondern auch die Einhaltung einer bestimmten Diät, die eine wichtige Rolle bei der Erzielung eines positiven Therapieergebnisses spielt.

Die Verwendung von fetthaltigen, sauren, geräucherten und würzigen Lebensmitteln ist strengstens untersagt. Alkohol (und sogar schwache alkoholische Getränke) sollten zum Zeitpunkt der Behandlung und in einigen Fällen lebenslang vollständig ausgeschlossen werden.

Bei der Behandlung dieser Pathologie wird die Diät Nr. 5 verschrieben, die bei der Behandlung von Ulkuskrankheiten angewendet wird. Die Diät beinhaltet die Verwendung von Fleisch- und Gemüseprodukten, die notwendigerweise gedämpft oder gekocht werden. Gemüse und Obst mit einem minimalen Säuregehalt sind erlaubt. Die Diät beinhaltet Tees, Abkochungen und Kompotte mit einer kleinen Menge Zucker. Es wird nicht empfohlen, beim Kochen Gewürze und große Mengen Salz zu verwenden.

In schweren Fällen der Krankheit müssen Sie sich möglicherweise immer an eine Diät halten.

Physiotherapie als Therapiemethode

Zusätzlich zu Medikamenten und Diät wird die Verwendung von Kiefern- oder Mineralbädern empfohlen. Ozokerit, Schlammanwendungen mit Strom wirken sich positiv auf den Körper aus.

Methoden der traditionellen Medizin

Wir stellen sofort fest, dass die traditionelle Medizin bei der Behandlung von chronischer Pankreatitis und Cholezystitis als zusätzliches Bindeglied fungieren sollte, jedoch nicht als Haupttherapie. Fragen Sie unbedingt Ihren Arzt, bevor Sie Volksrezepte verwenden, und bestimmen Sie den Grad der Nützlichkeit in Ihrem Fall.

Rat! Es ist wichtig zu wissen, dass einige Heilpflanzen möglicherweise nicht mit den Bestandteilen des Arzneimittels kompatibel sind, da dies zur Entwicklung von Nebenwirkungen führen kann.

Vorbeugende Maßnahmen: Wie man die Krankheit nicht auslöst

Die Einhaltung vorbeugender Maßnahmen ist für Patienten mit Cholezystitis sehr wichtig. Schließlich ist es äußerst wichtig, die Entwicklung einer Pankreatitis oder deren Verschlimmerung nicht zu provozieren. Zunächst sollten Sie auf die Ernährung achten und diese anpassen. Teilen Sie die gesamte tägliche Mahlzeit in kleine Portionen auf, so dass aus 3 Mahlzeiten pro Tag Standardmahlzeiten 5-6 Mahlzeiten werden. Kleine Portionen.

Medikamente sind erforderlich, ohne sollte man nicht auf Besserung hoffen

Vergessen Sie nicht, Medikamente einzunehmen. Sie sollten die Einnahme nach geringfügiger Besserung und Schmerzlinderung nicht abbrechen. In einigen Fällen können eine lebenslange Ernährung und bestimmte Medikamente erforderlich sein, um Komplikationen zu vermeiden. Chronische Pankreatitis und Cholezystitis in akuten Formen erfordern eine jährliche Behandlung in Sanatorien.

Ursachen und Symptome von Cholezystitis und Pankreatitis

Chronische Cholezystitis und Pankreatitis sind weit verbreitet und begleiten sich häufig. Der Grund für die Entwicklung dieser Krankheiten liegt oft in schlechter Ernährung, Alkoholmissbrauch.

Allgemeine Merkmale von Pathologien, ihre Unterschiede

Pankreatitis und Cholezystitis sind Erkrankungen des Verdauungssystems. Die erste Krankheit betrifft die Gallenblase und die zweite die Bauchspeicheldrüse. Diese Organe funktionieren zusammen. Ihr Zweck ist es, Komponenten in den Verdauungstrakt freizusetzen, die bei der Verdauung von Nahrungsmitteln helfen.

Die Gallenblase enthält Galle, die in der Leber produziert wird. Die Bauchspeicheldrüse selbst ist an der Herstellung und Abgabe von Pankreassaft an den Magen beteiligt.

Wenn die Gallensubstanz in der Blase zu stagnieren beginnt, entwickelt sich ein entzündlicher Prozess, der als Cholezystitis bezeichnet wird. Wenn Magensaft nicht in den Magen freigesetzt wird, sondern in der Bauchspeicheldrüse verbleibt, verdaut er sich von selbst. In diesem Fall sprechen sie über Pankreatitis..

Gleichzeitig kann der Saft bei manchen Menschen in die Gallenblase eindringen und deren Wände beeinträchtigen. Oft werden diese beiden Pathologien miteinander kombiniert, entwickeln sich gleichzeitig, dann wird die Diagnose einer Cholezystopankreatitis gestellt.

Krankheitsursachen

Die folgenden Faktoren können die Entwicklung von Cholezystitis und Pankreatitis bei Erwachsenen provozieren:

  • Versagen von Stoffwechselprozessen im Körper;
  • häufiger Konsum von alkoholischen Getränken;
  • Nichteinhaltung der Grundsätze einer gesunden Ernährung;
  • angeborene Organfehler;
  • Eindringen einer Infektion in den Körper;
  • Diabetes mellitus;
  • hoher Cholesterinspiegel im Blut;
  • Vorfall der Verdauungsorgane;
  • regelmäßige Stuhlstörungen.

Man muss nicht unbedingt beeinflussen, meistens werden mehrere der oben genannten Gründe gleichzeitig zum Fehler.

Symptome

Chronische Formen sind im Gegensatz zu akuten nicht durch Intensität oder Schwere gekennzeichnet. Sie sind am moderatesten und werden durch eine Exazerbation verschlimmert, die beispielsweise durch die Aufnahme von fetthaltigen Lebensmitteln oder Alkohol verursacht werden kann..

  • Schmerzen im Bereich unter den Rippen auf der rechten Seite;
  • Gefühl der Schwere in der gleichen Gegend;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • bitterer Geschmack im Mund;
  • Übelkeit, Erbrechen mit Gallenverunreinigungen;
  • erhöhte Gasbildung;
  • Stuhlstörungen;
  • Verschlechterung oder völliger Appetitverlust.

Pankreatitis unterscheidet sich im klinischen Erscheinungsbild geringfügig von Cholezystitis. Bei ihm fängt es an zu schmerzen und sticht auch unter die Rippen, aber nur auf der linken Seite. Der Patient wird durch Erbrechen gequält, was es nicht einfacher macht.

Die folgenden Symptome werden ebenfalls beobachtet:

  • schneller Herzschlag;
  • schlechte Verdauung von Nahrungsmitteln, das Auftreten von unverdauten Speiseresten im Kot;
  • Blähungen;
  • Verletzung des Blutdrucks;
  • trockener Mund;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Blässe der Haut;
  • lose Stühle oder umgekehrt Verstopfung.

Die regelmäßige Manifestation solcher Symptome ist ein schwerwiegender Grund, einen Spezialisten aufzusuchen und sich testen zu lassen..

Diagnosemaßnahmen

Es ist äußerst schwierig, die Diagnose unabhängig zu bestimmen. Es ist wichtig, einen engen Spezialisten zu konsultieren - einen Gastroenterologen. Nur er weiß, wie sich Cholezystitis und Pankreatitis unterscheiden. Bereits im Gespräch mit dem Patienten kann der Arzt die Symptome der von ihm entwickelten Krankheit verstehen.

Für eine genaue Diagnose ist jedoch eine Ultraschalluntersuchung erforderlich. Dies ist der zugänglichste und einfachste Weg, um innere Organe zu untersuchen, ihren Zustand zu beurteilen und die Bildung von Steinen festzustellen. Auch Tests von Blut, Urin und Kot sind obligatorisch..

Zusätzlich kann der Arzt eine Ösophagogastroduodenoskopie, eine Computer- oder Magnetresonanztomographie und andere diagnostische Techniken verschreiben.

Behandlung von Pathologien

Die Behandlung von Cholezystitis und Pankreatitis erfolgt auf komplexe Weise unter Verwendung von Medikamenten und Volksheilmitteln, Physiotherapie und Diät. In fortgeschrittenen Fällen wird die Entscheidung getroffen, einen chirurgischen Eingriff durchzuführen.

Medikament

Den Patienten werden folgende Medikamente verschrieben:

  • enzymatisch, zur Behandlung von Enzymmangel ("Pancreatin", "Festal");
  • Schmerzmittel gegen starke Schmerzen ("Baralgin", "Analgin");
  • Arzneimittel zur Normalisierung des Stoffwechsels ("Methiuracil");
  • Arzneimittel, die die Produktion von Magensaft reduzieren ("Omeprazol");
  • choleretisch, um die Bewegung der Gallenmasse zu verbessern ("Holosas", "Eglonil");
  • Antibiotika, wenn eine Infektion festgestellt wird ("Amoxicillin", "Clarithromycin").

Die Medikamente sollten ausschließlich vom behandelnden Arzt ausgewählt werden. Die unabhängige Wahl der Arzneimittel gefährdet die Verschlimmerung des Krankheitsverlaufs und die Entwicklung gefährlicher Komplikationen.

Physiotherapie-Verfahren

Bei chronischen Formen von Pathologien verschreiben Ärzte Physiotherapie, im Falle von Exazerbationen sind sie verboten. Die Elektrophorese ist besonders nützlich für Patienten. Es werden ca. 10 Sitzungen durchgeführt, durch die die Produktion von Gallensubstanz, die Durchblutung normalisiert und das Schmerzsyndrom reduziert wird.

Physiotherapie kann auch dazu beitragen, das Risiko von Gallensteinen zu verringern.

Diät

Die Behandlung von Cholezystitis und Pankreatitis kann ohne Ernährungsumstellung nicht erfolgreich sein. Die Patienten müssen aufhören, fetthaltige, würzige, zu salzige, frittierte Lebensmittel zu essen. Außerdem müssen Sie das Lieblings-Fastfood aller aus der Ernährung streichen. Dies sind alle Arten von Hamburgern, Burgern, Hot Dogs, Pizzen und mehr..

Ebenfalls vom Patientenmenü ausgeschlossen:

  • halbfertige Produkte;
  • Würste;
  • Dosen Essen;
  • geräuchertes Fleisch;
  • Süßwaren;
  • kohlensäurehaltige und alkoholische Getränke;
  • starker Kaffee oder Tee.

Die Patienten müssen mehr Gemüse, Obst und Kräuter essen. Wählen Sie fettarme Sorten aus Fleisch und Fisch. Als Beilage können Sie verschiedene Müsli verwenden, am besten nur Hülsenfrüchte. Unter Getränken sind Fruchtgetränke, Kompotte und Kräutertees gut geeignet.

Es ist notwendig, Lebensmittel fraktioniert einzunehmen - oft, aber in kleinen Portionen. Sie können Essen auf verschiedene Arten kochen, außer zum Braten..

Operative Intervention

Oft helfen Medikamente bei der Bewältigung von Pankreatitis und Cholezystitis, aber in einigen Fällen führt eine medikamentöse Behandlung nicht zu einem positiven Ergebnis. Dann müssen die Ärzte eine Entscheidung über die Operation treffen..

Hauptindikationen für eine Intervention:

  • das Auftreten einer Gewebenekrose der betroffenen Organe;
  • unerträgliche Schmerzen, die mit Hilfe von Schmerzmitteln nicht beseitigt werden können;
  • das Fortschreiten von Pathologien trotz Einnahme von Medikamenten;
  • die Bildung von Steinen in der Gallenblase;
  • die Entwicklung von Gelbsucht;
  • häufige Exazerbationen.

Während der Operation werden die Gallenblase und ein Teil des Pankreasgewebes entfernt.

Kräuterbehandlung zu Hause

Zusätzlich zu Pillen erlauben Ärzte die Verwendung von Kräuterkochungen und Infusionen, die sich positiv auf die Funktion der Gallenblase und der Bauchspeicheldrüse sowie auf den gesamten Körper auswirken..

Wirksame Hausmittel:

  • Gießen Sie 5 g Immortelle mit einem Glas kaltem, aber vorgekochtem Wasser. Lassen Sie es zwei Tage lang brauen und gehen Sie dann durch das Käsetuch. Nehmen Sie dreimal täglich 80 ml auf leeren Magen ein. Behandeln Sie die Pathologie 2 Monate lang. Der Kurs kann durch eine Pause von 14 Tagen wiederholt werden.
  • Gießen Sie einen Esslöffel Leinsamen mit einem Glas Wasser, stellen Sie ihn auf den Herd und kochen Sie ihn 15 Minuten lang bei schwacher Hitze. Dann eine Stunde ziehen lassen. Trinken Sie einen Monat lang zweimal täglich 100 ml.
  • Machen Sie eine Mischung aus Elecampanwurzel, Minze und Schnur im Verhältnis 2: 1: 1. Trennen Sie einen Teelöffel der Sammlung, gießen Sie 200 ml kochendes Wasser ein, stellen Sie es in eine Thermoskanne und lassen Sie es über Nacht stehen. Trinken Sie morgens die Hälfte der Infusion auf nüchternen Magen und nehmen Sie die zweite nach dem Abendessen ein. Behandlungsdauer - 2 Monate.
  • Gießen Sie einen Esslöffel getrocknete Kamille mit 250 ml kochendem Wasser und lassen Sie es 15 Minuten stehen. Verbrauchen Sie das resultierende Volumen sofort. Einen Monat lang einmal täglich mit Infusion behandeln.
  • Einen Esslöffel Dillsamen mit einem Glas frisch gekochtem Wasser brauen, 60 Minuten einwirken lassen und dann filtrieren. Nehmen Sie das erhaltene Volumen während des Tages, aufgeteilt in mehrere Dosen. Der Behandlungskurs dauert einen Monat.

Bevor Sie Volksheilmittel anwenden, ist es wichtig, Ihren Arzt zu konsultieren..

Vitamintherapie

Wenn der Stoffwechsel im Körper des Patienten gestört ist, sich der Prozess der Nahrungsverdauung verschlechtert hat, kann der Arzt die Aufnahme von Vitaminen und Mineralstoffen verschreiben. Wenn der Patient genügend Nährstoffe aus der Nahrung erhält, können Sie auf die Verwendung von Apothekenkomplexen verzichten. Diese Frage liegt im Ermessen des behandelnden Arztes..

Mögliche Komplikationen

Wenn Sie sich nicht mit der Behandlung von Gelenkpankreatitis und Cholezystitis befassen, treten zwangsläufig Komplikationen auf. Aufgrund der Tatsache, dass diese Krankheiten die Produktion und den Prozess des Eindringens von Enzymen in den Verdauungstrakt stören, besteht ein Mangel an diesen Substanzen..

Von hier aus werden Funktionsstörungen des Verdauungstrakts gebildet, beispielsweise Stuhlstörungen, Gastritis, Magengeschwür, Dysbiose und so weiter. In späteren Stadien besteht das Risiko, an Diabetes mellitus zu erkranken, dh an einer Perforation der betroffenen Organe.

Stuhlstörungen können wiederum schwerwiegende Folgen haben. Ständiger Durchfall führt zu Dehydration, häufige Verstopfung führt zu Stuhlstagnation, die mit einem Bruch oder einer Perforation der Darmwände behaftet ist.

Vorsichtsmaßnahmen

Um das Risiko einer Cholezystitis und Pankreatitis vollständig zu verringern oder die Entwicklung einer akuten Form zu vermeiden, falls bereits eine chronische vorliegt, raten die Ärzte:

  • Junk Food aufgeben;
  • Trinken Sie keine alkoholhaltigen Produkte und rauchen Sie nicht.
  • einen aktiven Lebensstil führen, täglich Sport treiben;
  • das Körpergewicht überwachen;
  • Nehmen Sie keine Medikamente ein, die die Arbeit des Verdauungstrakts beeinträchtigen, ohne einen Spezialisten zu bestellen.
  • rechtzeitige Heilungsstörungen, die zum Auftreten dieser Krankheiten führen können.

Daher sind chronische Pankreatitis und Cholezystitis häufig. Wenn solche Krankheiten auftreten, ist es wichtig, rechtzeitig Maßnahmen zur Behandlung zu ergreifen, da die Folgen gefährlich sein können. Die Behandlung erfolgt in einem Komplex unter Verwendung von Medikamenten, obligatorische Diät. In fortgeschrittenen Fällen wird eine Operation durchgeführt.

Was tun, wenn Sie gleichzeitig an Cholezystitis und Pankreatitis leiden?

In 80% der klinischen Fälle treten Cholezystitis und Pankreatitis gleichzeitig auf, in 20% - sie verschlimmern sich gegenseitig. Dies erklärt sich aus der unterschiedlichen anatomischen Struktur des Verdauungssystems beim Menschen. Die Gallenblase und die Bauchspeicheldrüse liegen nahe beieinander, erfüllen ähnliche Funktionen im Körper und weisen ähnliche Anzeichen einer Entzündung auf. Daher ist es gefährlich, sich auf Selbstdiagnose und Selbstmedikation einzulassen. Die Kombination von Pathologien wird als Cholezystopankreatitis bezeichnet.

  1. Welche Beziehung besteht zwischen Pankreatitis und Cholezystitis?
  2. Warum tritt eine Entzündung auf?
  3. Was haben Gallen- und Bauchspeicheldrüsenentzündungen gemeinsam und wie kann man zwischen ihnen unterscheiden?
  4. Komplikationen von Krankheiten
  5. Diagnose stellen
  6. Wie man Cholezystitis und Pankreatitis behandelt
  7. Therapeutische Ernährung
  8. Arzneimittelbehandlung
  9. Hausmittel
  10. Zusätzliche Methoden
  11. Wenn eine Operation erforderlich ist
  12. Wie man mit chronischen Entzündungen lebt

Welche Beziehung besteht zwischen Pankreatitis und Cholezystitis?

Chronische Cholezystitis und Pankreatitis sind Langzeiterkrankungen des Verdauungssystems. Die erste Krankheit sind pathologische Veränderungen in den Wänden des Gallengangs, die zweite ist eine Funktionsstörung der Bauchspeicheldrüse. Beide Organe entzünden sich gleichzeitig durch Verstopfung des gemeinsamen Ausscheidungsgangs mit Verkalkungen, die dort zusammen mit Lebersekreten eintreten.

Akute Cholezystitis oder Pankreatitis erfordert eine Operation. Daher können Sie einen Arztbesuch oder einen Krankenwagenbesuch nicht verschieben.!

Cholezystitis wird nur in 20% der Fälle durch Pankreatitis hervorgerufen. Dies geschieht, wenn sich der Pankreasgang einer Person nicht mit dem gemeinsamen Gallengang verbindet, sondern einige Zentimeter darüber in den Zwölffingerdarm mündet. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit des Eindringens von Pankreassaft in die Blase, gefolgt von einer Reizung der Wände..

Warum tritt eine Entzündung auf?

Pankreatitis und Cholezystitis werden durch dieselben Faktoren verursacht:

  • die Bildung von Steinen in der Galle;
  • Dyskinesie der Ausscheidungsgänge;
  • Infektionen des Magen-Darm-Trakts, der Harnwege;
  • helminthische Invasion der Leber und Galle;
  • Virushepatitis;
  • unzureichende Blutversorgung des Organs;
  • falsche Ernährung;
  • Alkoholmissbrauch;
  • angeborene Anomalien (Biegung, Neoplasien);
  • inaktiver Lebensstil.

Was haben Gallen- und Bauchspeicheldrüsenentzündungen gemeinsam und wie kann man zwischen ihnen unterscheiden?

Häufige Symptome einer Entzündung des Verdauungssystems sind Übelkeit, Erbrechen, Fieber, vermehrtes Schwitzen, starke Bauchschmerzen nach dem Essen. Wenn eine Person keine medizinische Ausbildung hat, ist es für sie schwierig festzustellen, welches Organ entzündet ist..

Was ist der Unterschied zwischen Pankreasinsuffizienz und Cholezystitis, weiß der Gastroenterologe. An ihn sollten Sie sich für eine Diagnose wenden. Bei Entzündungen der Bauchspeicheldrüse ist trockener Mund häufig. Bei einer Erkrankung der Gallenblase verspürt der Patient Bitterkeit im Mund. Bei Pankreas-Pankreatitis treten Schmerzen auf der linken Seite auf, es kann sich um Gürtelrose in der Natur handeln. Bei Cholezystitis tut es auf der rechten Seite weh, gibt unter dem Schulterblatt nach.

Komplikationen von Krankheiten

Aufgrund der Cholezystopankreatitis fließt die erforderliche Menge an Pankreasenzymen und die Lebersekretion nicht mehr in den Darm, wo mit Magensaft verarbeitete Lebensmittel verdaut und absorbiert werden sollten. Die Verdauung des Zwölffingerdarms ist beeinträchtigt (Anzeichen: Blähungen, ständige Schwere im Bauch, Durchfall wechselt mit Verstopfung). Es entsteht eine Dysbakteriose, gegen die das Immunsystem geschwächt wird, die Wahrscheinlichkeit einer Intoxikation des Körpers und bösartiger Neoplasien steigt.

Tödliche Komplikationen einer Cholezystitis sind Wundbrand und Bruch der Wände der Gallenblase..

Diagnose stellen

Die wichtigsten Methoden zur Diagnose von Entzündungen des Verdauungssystems:

  • Ultraschall - Um den Zustand der inneren Organe zu beurteilen, identifizieren Sie Verkalkungen in der Galle und im Pankreasgang.
  • Biochemischer Bluttest - Ein hoher Gehalt an Pankreasenzymen bestätigt die akute Form der Pankreatitis.
  • Allgemeine Analyse von Blut, Urin - ein erhöhter Leukozytenspiegel bestätigt Anzeichen einer Entzündung.
  • Skatologische Analyse von Kot - ermöglicht es Ihnen, die Leistung des Darms zu beurteilen.

Anzeichen einer Entzündung der Blasenwände und des Pankreasgewebes ähneln den Symptomen anderer Magen-Darm-Erkrankungen. Zur Unterscheidung wird eine Differentialdiagnose vorgeschrieben..

Wie man Cholezystitis und Pankreatitis behandelt

Akute oder chronische Pankreatitis und Cholezystitis werden auf komplexe Weise behandelt. Die Therapie umfasst eine Diät-Tabelle, Medikamente, Physiotherapie.

Therapeutische Ernährung

Diät ist die erste und Hauptbehandlung.

Um Cholezystitis und Pankreatitis während einer Exazerbation zu heilen, müssen Sie drei Prinzipien befolgen: Erkältung, Hunger und Ruhe.

Wenn im akuten Krankheitsverlauf Hunger, Erkältung und Ruhe vorgeschrieben sind, wird bei chronischer Pankreatitis empfohlen, richtig zu essen:

  • Essen Sie bis zu 7 Mal am Tag in kleinen Portionen. Das Essen sollte warm sein.
  • Geben Sie Fett, gebraten, geräuchert, scharfe Gewürze, Alkohol, Schokolade, Soda auf.
  • Diätfleisch dämpfen, vor Gebrauch hacken.
  • Nehmen Sie fettarme Milchprodukte, Gemüseeintöpfe, Getreidesuppen und Getreide in das Menü auf.
  • Nach dem Essen sollten Sie sich eine halbe Stunde lang bewegen, um den Ausfluss von Galle zu verbessern und die Verdauung von Nahrungsmitteln zu verbessern.

Diätkost hilft, die Belastung der Gallenblase und der Bauchspeicheldrüse zu verringern, Schmerzen und Schwere im Bauch loszuwerden.

Arzneimittelbehandlung

Liste der Medikamente, wie Cholezystitis und Pankreasinsuffizienz zu behandeln:

  • Contrikal, Antagozan - Inhibitoren von Pankreasenzymen. Im akuten Krankheitsverlauf werden Medikamente verschrieben, um die Sekretionsfunktion der Drüse zu unterdrücken.
  • Methyluracil, Pentoxil - Anabolika, verbessern nachweislich die Stoffwechselprozesse im Körper.
  • Omeprazol, Cimetidin - zur Verringerung der Sekretionsfunktion des Magens.
  • Festliche Pankreatin - Enzympräparate, die für den Abbau der Nahrungsmasse im Darm in Nährstoffe notwendig sind.
  • Bactrim, Biseptol - Es wird gezeigt, dass diese Antibiotika gegen Cholezystitis und Pankreatitis zur Beseitigung von Entzündungen eingesetzt werden, insbesondere wenn sie durch eine Infektion hervorgerufen wurden.
  • Holosas, Cholenzym - Choleretika, verbessern den Ausfluss von Galle aus der Blase und ihren Gängen.
  • No-shpa, Papaverine, Motilium - lindern Muskelkrämpfe, lindern Schmerzen.

Hausmittel

Kräuter gegen Pankreatitis und Cholezystitis verbessern die Funktionen des Verdauungssystems. Die medizinischen Präparate zur Behandlung von Galle und Bauchspeicheldrüse umfassen am häufigsten Kamille, Wegerich, Wermut, Immortelle, Ringelblume, Schafgarbe und andere Heilpflanzen.

Wirksame Volksheilmittel gegen Pankreatitis und Cholezystitis:

  • Mischen Sie 1 EL. l. Wermut, Immortelle Blüten, Schafgarbe und Fenchelsamen. Einen Esslöffel Rohstoffe mit 500 ml kochendem Wasser brauen und 8 Stunden ziehen lassen. Belastung. Nehmen Sie 1 EL. l. im Laufe des Tages. Die Notwendigkeit und Dauer der Behandlung einer entzündeten Blase muss mit einem Kräuterkundler vereinbart werden..
  • Die zerkleinerte Klettenwurzel und Elecampane, Ringelblume, Wermut, Johanniskraut, Kamille, Sukzession, Salbei und Schachtelhalm zu gleichen Teilen mischen. Gießen Sie einen großen Löffel der Sammlung in eine Thermoskanne und gießen Sie 0,5 Liter kochendes Wasser. Nach 2 Stunden abseihen. Trinken Sie das Arzneimittel gegen Pankreasinsuffizienz täglich 100 ml 30 Minuten vor den Mahlzeiten.

Zusätzliche Methoden

Es ist völlig unmöglich, eine chronische Pankreatitis zu heilen. Die Ultraschallerwärmung des Abdomens hilft, die Wirkung der medikamentösen Behandlung zu verstärken und den Beginn der Remission zu beschleunigen. Bei einer Entzündung der Gallenblase wird auch eine Elektrophorese (eine leicht resorbierbare Form des Arzneimittels dringt unter dem Einfluss von Gleichstrom in die Haut ein) in den Leberbereich verschrieben. Dies erhöht die Produktion von Lebersekreten und verbessert die Blutversorgung des Organs. Es dauert ungefähr 10 Sitzungen.

Um die Arbeit des Verdauungssystems zu erleichtern, wird den Patienten verschrieben, das medizinische Mineralwasser von Borjomi, Essentuki, mit Kohlendioxid gesättigten Meerwasserbädern zu trinken. Nach dem Entfernen der Entzündung werden Schlammtherapie und therapeutische Anwendungen im Bereich der Leber und der Bauchspeicheldrüse verschrieben..

Wenn eine Operation erforderlich ist

Eine Operation an der Gallenblase ist vorgeschrieben, wenn große Verkalkungen vorhanden sind, die nicht durch Medikamente abgebaut werden. Große Steine ​​können das Lumen des Ausscheidungskanals vollständig blockieren und zu Leber- und Bauchspeicheldrüsenerkrankungen führen. In solchen Fällen ist ein dringender chirurgischer Eingriff erforderlich, um die Steine ​​zu entfernen..

Sie können nicht auf die Hilfe eines Chirurgen verzichten, wenn eine Pankreatitis mit einem eitrig-nekrotischen Prozess kompliziert ist. In diesem Fall wird der betroffene Teil der Drüse entfernt und Drainageschläuche werden platziert.

Wie man mit chronischen Entzündungen lebt

Eine Verschlimmerung chronischer Pathologien des Verdauungssystems tritt sporadisch auf. Normalerweise ist diese Periode durch starke Gürtelschmerzen gekennzeichnet. Um einen schmerzhaften Anfall zu vermeiden, bevor der Krankenwagen eintrifft, kann der Patient eine intramuskuläre Injektion von No-shpa erhalten und ihn dann in die Embryo-Position bringen. Ärzte empfehlen, während eines Angriffs keine Schmerzmittel in Tabletten einzunehmen. Medikamente belasten die Drüse, was die Situation des Patienten weiter verschärft..

Selbst wenn eine Person mit chronischer Pankreatitis sich strikt an eine Diät hält, kann es in regelmäßigen Abständen zu Sodbrennen, Übelkeit und leichten Beschwerden im rechten Hypochondrium kommen.

Die Verschlimmerung chronischer Krankheiten kann nur prophylaktisch verhindert werden. Um dies zu tun, sollten Sie sich ständig an die richtige Ernährung halten und sich zweimal im Jahr einer ärztlichen Untersuchung unterziehen. Sie müssen regelmäßig choleretische und entzündungshemmende Kräuter trinken.

Was ist die Gefahr einer Verschlimmerung von Pankreatitis und Cholezystitis: Ursachen, Symptome und Behandlung

Eine Verschlimmerung von Pankreatitis und Cholezystitis ist sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen möglich. Diese Krankheiten sind durch Entzündungen der Bauchspeicheldrüse und der Gallenblase gekennzeichnet, die zu Verdauungsstörungen und verschiedenen gefährlichen Komplikationen führen. Chronische Pankreatitis macht bis zu 10% aller Diagnosen in der Gastroenterologie aus. Am häufigsten sind Frauen mittleren Alters und ältere Männer krank. Chronische Cholezystitis wird hauptsächlich bei Menschen im Alter von 40 bis 60 Jahren diagnostiziert..

Ursachen

Die folgenden Faktoren tragen zur Verschlimmerung der Cholezystopankreatitis bei:

  • angeborene Fehlbildungen der Organe;
  • geringe körperliche Aktivität;
  • Vorfall der Bauchorgane;
  • Schwangerschaft;
  • Binge Eating;
  • Übergewicht;
  • Missbrauch von fetthaltigen und würzigen Lebensmitteln;
  • Alkoholismus;
  • Drogen nehmen;
  • Rauchen;
  • parasitäre Infektionen (Opisthorchiasis, Amöbiasis, Ascariasis);
  • die Bildung von Steinen;
  • Verletzung des Fettstoffwechsels;
  • Mukoviszidose;
  • Einnahme von Medikamenten (Zytostatika, Kortikosteroide, Östrogene);
  • Stagnation der Pankreassekrete.

Die Entwicklung des Entzündungsprozesses (Cholezystitis) bei Männern wird am häufigsten durch den Konsum alkoholischer Getränke gefördert. Es ist besonders gefährlich auf nüchternen Magen oder in Kombination mit fetthaltigen Lebensmitteln (Schmalz, Schweinefleisch, Rindfleisch, Pommes Frites, Bratkartoffeln)..

Was ist die Diät für Gastritis und Pankreatitis? Mehr...

Symptome

Anzeichen einer Verschlimmerung der Pankreatitis sind:

  1. Schmerzen im Oberbauch, im unteren Rücken oder im linken Hypochondrium. Es ist hartnäckig oder paroxysmal, schwach oder intensiv, stumpf oder akut. Die Lokalisation von Schmerzen hängt davon ab, welcher Teil des Organs entzündet ist (Körper, Schwanz oder Kopf). Schmerzen während der Verschlimmerung der Pankreatitis strahlen häufig in den Bereich des Herzens aus.
  2. Übelkeit.
  3. Erbrechen. Es kann wiederholt und schwächend sein. Bringt einer kranken Person keine Erleichterung.
  4. Aufstoßen.
  5. Aufblähen.
  6. Unfreiwillige Freisetzung von Gasen.
  7. Sodbrennen.
  8. Stuhlstörung. Meistens kommt es zu einem Wechsel von Verstopfung und Durchfall. Der Stuhl wird fettig, mit einem charakteristischen Glanz und einem stechenden sauren Geruch. Kot ist schwer abzuwaschen und enthält unverdaute Speisereste.
  9. Gelbfärbung der Haut und der sichtbaren Schleimhäute.
  10. Rote Flecken in Brust und Bauch.
  11. Schmerzen im Bauch beim Abtasten.
  12. Trockene Haut.

Manchmal sind Leber und Milz vergrößert. Bei einer Verschlimmerung der Cholezystitis treten folgende Symptome auf:

  1. Schmerzen. Langweilig und im rechten Hypochondrium lokalisiert. Dauert einige Minuten bis mehrere Tage. Erhöht nach dem Verzehr von fettigen und würzigen Lebensmitteln.
  2. Bitteres Aufstoßen.
  3. Übelkeit.
  4. Bitterer Geschmack im Mund.
  5. Leichter Temperaturanstieg.
  6. Aufblähen.
  7. Verstopfung.

Manchmal treten bei einer Verschlimmerung der Cholezystitis atypische Anzeichen in Form von Brustschmerzen und Schluckbeschwerden auf. Bei einer kalkhaltigen Form der Gallenblasenentzündung in Kombination mit einer Pankreatitis kann es zu Koliken kommen - akuten, intensiven und krampfartigen Schmerzen.

Diagnose

Die Diagnose einer Cholezystopankreatitis wird von einem Gastroenterologen nach Befragung des Patienten, körperlicher Untersuchung, allgemeiner Untersuchung, Labor- und Instrumentenstudien gestellt. Bei Symptomen einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse und der Gallenblase benötigen Sie:

  • Ultraschall;
  • Untersuchung der Mundhöhle;
  • allgemeine klinische Analysen;
  • Blutchemie;
  • FEGDS;
  • Cholezystographie;
  • Szintigraphie;
  • klingt;
  • Arteriographie;
  • endoskopische Sonographie;
  • CT oder MRT;
  • retrograde Cholangiopankreatographie;
  • Galle säen;
  • Stuhlanalyse.

Bei einer Blutuntersuchung während einer Exazerbation werden folgende Veränderungen beobachtet:

  • erhöhte Amylase-Spiegel;
  • Beschleunigung der ESR;
  • eine Erhöhung des Leukozytenspiegels;
  • erhöhte Aktivität von Leberenzymen.

Bei der Untersuchung des Kot von Patienten werden eine Veränderung des Elastasespiegels und eine große Menge Fett festgestellt. Der Zustand des Gewebes kann durch Ultraschall oder Tomographie beurteilt werden. Bei einer Verschlimmerung der Krankheit zeigen sich diffuse Veränderungen, Ödeme, Adhäsionen, beeinträchtigte Motilität der Blase und Ausdehnung der Gallenwege.

Die Differentialdiagnose wird bei Zysten, Tumoren, Gastritis, Morbus Crohn, Enterokolitis, Magengeschwüren und Gallendyskinesien durchgeführt.

Behandlung

Ein Gastroenterologe ist mit der Behandlung von Patienten beschäftigt. Bei dieser Pathologie wird am häufigsten eine konservative Therapie durchgeführt. Es enthält:

  • Einhaltung einer strengen Diät;
  • Verweigerung von Alkohol;
  • die Verwendung von symptomatischen Drogen;
  • Physiotherapie;
  • Entgiftung des Körpers;
  • die Verwendung von Antibiotika;
  • Verwendung von Enzympräparaten (in Remission).

Mit der Entwicklung von Komplikationen ist ein Krankenhausaufenthalt erforderlich. Oft wird eine Infusionstherapie durchgeführt. Es werden Salz- und Proteinlösungen verwendet.

Drogen Therapie

Mit einer Verschlimmerung der Krankheit werden die folgenden Gruppen von Arzneimitteln verwendet:

  • NSAIDs;
  • Analgetika;
  • krampflösende Mittel;
  • choleretisch;
  • Breitbandantibiotika;
  • Deaktivatoren von Pankreasenzymen.

Bei Entzündungen der Bauchspeicheldrüse und der Gallenblase und bei starkem Schmerzsyndrom werden Anästhetika verschrieben. Dazu gehören Duspatalin, Sparex, Niaspam, Baralgin, Drotaverin, No-Shpa und Spazmalgon. Sie werden unter Berücksichtigung des Alters der Patienten und der Kontraindikationen verschrieben. Bei einem schweren Schmerzsyndrom vor dem Hintergrund einer Verschlimmerung der Krankheit kann eine Novocainblockade durchgeführt werden.

Außerhalb der Exazerbationsperiode können Choleretika auf Basis von Ursodesoxycholsäure verschrieben werden. Dazu gehören Urdoksa, Ursofalk und Ursosan. Sie stimulieren die Ausscheidung von Galle und normalisieren so die Verdauung. Mit einer Verschlimmerung der Krankheit kann ein kurzer Kurs mit antisekretorischen Medikamenten aus der Gruppe der Protonenpumpenblocker (Omez, Rabiet, Pariet, Sanpraz) verschrieben werden..

Antibiotika (Cephalosporine, Penicilline) sind häufig im Behandlungsschema enthalten. Sie werden in Form von Tabletten, Kapseln, Pulvern oder injiziert verwendet. Antibiotika können auch prophylaktisch verschrieben werden, um eitrigen Komplikationen (Abszessen) vorzubeugen. Bei längerem Drogenkonsum werden Eubiotika verschrieben (Linex, Bifiform).

In der Phase der Remission ohne Schmerzen werden Enzyme gezeigt. Sie werden nur bei sekretorischer Pankreasinsuffizienz verschrieben. Die am häufigsten verwendeten Enzymmedikamente sind Pancreatin-Lect, Penzital, Mezim Forte, Kreon 10000, Pangrol 10000, Kreon 10000, Micrasim, Panzinorm und Festal. Wenn die Entzündung durch Parasiten (Protozoen oder Helminthen) verursacht wird, werden Antihelminthika oder Antiprotozoen-Medikamente verschrieben.

Physiotherapie

Wenn die Blase und die Bauchspeicheldrüse versagen, ist eine Physiotherapie hilfreich. Die häufigsten sind:

  1. Elektrophorese. Diese Behandlungsmethode beinhaltet die Einführung eines Arzneimittels unter die Haut unter Verwendung eines elektrischen Stroms.
  2. Reflexzonenmassage. Auswirkungen auf empfindliche Punkte.
  3. CMT-Therapie. Das Gewebe einer kranken Person ist einem modulierten Wechselstrom ausgesetzt.

Wenn eine Person eine Verschlimmerung der Krankheit hat, sind Wasserverfahren und Schlammtherapie nützlich.

Operativer Eingriff

Wenn sich Steine ​​in der Gallenblasenhöhle befinden, ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich. Bei häufigen Exazerbationen wird das Organ entfernt. Diese Operation wird als Cholezystektomie bezeichnet. Es wird planmäßig durchgeführt. Die Gallenblase kann laparoskopisch entfernt werden. Damit wird eine kleine Punktion in der Bauchhöhle vorgenommen. Diese Operation ist weniger traumatisch. Der kosmetische Defekt ist minimal.

Mit Exazerbationen der Krankheit und der Steine ​​ist eine Cholezystektomie über einen Mini-Zugang möglich. Cholezystostomie wird seltener angewendet. Diese Operation beinhaltet das Auferlegen einer Drainage für den Abfluss von Galle. Diese Operation wird am häufigsten bei älteren und gebrechlichen Menschen durchgeführt. Das Zerkleinern von Steinen ist weniger wirksam bei der Verschlimmerung der Krankheit. Dieses Verfahren verhindert keine zukünftigen Rückfälle..

Mit einer Verschlimmerung der Pankreatitis ist ein chirurgischer Eingriff bei eitrigen Komplikationen, Verengung des Oddi-Schließmuskels, schwerer Gewebesklerose, Bildung von Zysten und Pseudozysten gerechtfertigt. Kann ausgeführt werden:

  • Sphinkterotomie;
  • Entfernung von Steinen;
  • Öffnung von Abszessen;
  • Entfernung eines Teils oder der gesamten Bauchspeicheldrüse.

Die chirurgische Behandlung erfolgt nach strengen Indikationen.