Grundlagen einer Diät gegen Hepatitis C und Leberzirrhose mit einem ungefähren Menü für eine Woche

Wenn eine Person entzündliche Erkrankungen der Leber entwickelt, sollte bei der Behandlung ein integrierter Ansatz verwendet werden. Eine Diät gegen Hepatitis C und Leberzirrhose ist ein Muss für jeden Patienten. Ohne seine Verwendung wird sich der Zustand der Organe selbst bei Verwendung einer medikamentösen Therapie allmählich verschlechtern..

Kurz über Hepatitis C und Leberzirrhose

Hepatitis C ist eine Viruserkrankung, die das Leberparenchym betrifft. Das Virus wird durch Bluttransfusion, Geschlechtsverkehr und engen Kontakt mit den biologischen Flüssigkeiten einer infizierten Person übertragen. Die Krankheit schreitet mit der Zeit fort. In den frühen Stadien wird es von einer infizierten Person nicht erkannt. Daher wird es erst zum Zeitpunkt des Auftretens von Komplikationen (Gelbfärbung der Haut oder Vergrößerung des Bauches durch Aszites) festgestellt..

Leberzirrhose ist ein massiver Ersatz des Organparenchyms durch Bindegewebe. Dadurch geht die Entgiftungsfunktion verloren. Die Behandlung ist nur mit einer Lebertransplantation möglich, da der Zustand irreversibel ist. Ohne Operation stirbt eine Person schnell.

Bei jeder dieser Krankheiten treten die folgenden klinischen Symptome auf:

  • akuter oder dumpfer Schmerz unter der rechten Rippe, abhängig vom Vorhandensein eines akuten und chronischen Prozesses;
  • periodische Fieberanfälle ohne ersichtlichen Grund;
  • Juckreiz der Haut;
  • die Bildung von Besenreisern;
  • Gelbfärbung der Haut und Sklera der Augäpfel;
  • Verdickung der Phalangen der Finger, Verformung der Nagelplatte;
  • Ödeme, Aszites;
  • Erschöpfung des Körpers;
  • Allgemeine Symptome von Unwohlsein in Form von Müdigkeit, Schwäche, Schläfrigkeit und starkem Kraftverlust.

Grundprinzipien

Die Diät für Hepatitis C und Leberzirrhose beinhaltet:

  • Beseitigung der Belastung nicht nur der Leber, sondern auch des Verdauungstrakts, da bei Hepatitis C oder der Entwicklung einer Zirrhose in dieser Abteilung Komplikationen auftreten;
  • Essen von Lebensmitteln in strengen Kaloriengehalten und Anteilen, die pro 1 Aufnahme berechnet werden;
  • Zerkleinern von Nahrungsmitteln in 6-7 Mahlzeiten pro Tag, abhängig vom Zustand des Magen-Darm-Trakts und der Leber;
  • Vermeiden von Gewürzen, Salz, Säure und anderen Substanzen, die den Geschmack verbessern;
  • Mangel an fettigem, gebratenem, würzigem, geräuchertem Essen in jeglicher Form;
  • Eine erhöhte Belastung des Verdauungstrakts ist bei Verwendung schwer verdaulicher Produkte nicht akzeptabel.
  • vollständige Beseitigung von Alkohol, auch wenn er als schwach angesehen wird;
  • Das Essen wird nur durch Kochen, Dampfexposition, Braten und Backen zubereitet.
  • Ausschluss von Konserven, Farbstoffen;
  • die obligatorische Verwendung einer großen Menge Wasser, die im Verhältnis von 50 ml Flüssigkeit pro Kilogramm menschliches Gewicht berechnet wird (Wasser entfernt Giftstoffe, beseitigt Dehydration);
  • Wenn Gefäßerkrankungen auftreten, wird der Wasserverbrauch reduziert.
  • Einhaltung des Temperaturregimes, das nicht mehr als 40-45 Grad und mindestens 30 Grad betragen sollte (warme und kalte Speisen wirken sich gleichermaßen negativ auf die Funktion des Verdauungssystems aus)..

Patienten müssen den Kaloriengehalt von Lebensmitteln während der Diät beobachten:

  • Proteine ​​nicht mehr als 70 g;
  • Kohlenhydrate bis zu 350 g;
  • Fette werden so weit wie möglich reduziert, bis zu 30-40 g (in Form von pflanzlichen Lebensmitteln).

Bei entzündlichen Lebererkrankungen wird Diät Nummer 5 befolgt. Sie enthält eine Ernährung, die die Wirkung auf den Magen-Darm-Trakt kontrolliert. Während des Essens wird die Gallensekretion stimuliert, um die Verletzung des Bilirubin-Metabolismus oder toxische Wirkungen auf Hepatozyten zu beseitigen.

Erlaubtes Essen

Wenn bei einem Patienten Hepatitis C diagnostiziert wird oder sein Leberzustand in das Stadium der Zirrhose übergegangen ist, darf er folgende Lebensmittel zu sich nehmen:

  • magerer Fisch;
  • Huhn, Kalbfleisch;
  • Milchprodukte mit einem Mindestfettanteil;
  • Eier in einer Menge von nicht mehr als 2 Stück pro Woche;
  • Getreide (Haferflocken, Buchweizen, Hirse);
  • Früchte, Gemüse;
  • Roggen oder Weißbrot;
  • Pasta;
  • Kompott aus getrockneten Früchten oder Beeren, Gelee, Gelee, Marmelade, Marshmallow, Honig;
  • Kräutertee, schwarz oder grün schwach.

Verbotene Lebensmittel

Wenn eine Person an Hepatitis leidet, wird nicht empfohlen, während einer Diät die folgenden Lebensmittel zu sich zu nehmen:

  • Fisch, Fleisch mit hohem Fettgehalt (Rindfleisch, Schweinefleisch, Huhn);
  • Fleischbrühen;
  • Dosen Essen;
  • Milchprodukte mit einem Fettanteil von mehr als 5%;
  • Produkte, die die Gasbildung im Verdauungstrakt fördern - Pilze, Hülsenfrüchte;
  • Lebensmittel mit hohem Säuregehalt - Sauerampfer, Radieschen, Spinat, Zitrone;
  • süßes Gebäck, Eis, Schokolade;
  • kohlensäurehaltige Getränke, Kaffee, Alkohol;
  • Pfeffer, Salz und andere Gewürze.

Der Patient sollte die oben genannten Lebensmittel vollständig eliminieren, um das Risiko einer Zirrhose zu vermeiden. In diesem Fall wird die Belastung des Verdauungstrakts und der Leber erheblich reduziert..

Änderungen des Kaloriengehalts und des Wasserhaushalts bei Komplikationen

Wenn ein Patient an Hepatitis C leidet, der Arzt jedoch einen Anstieg der Organfibrose mit der anschließenden Entwicklung einer Zirrhose feststellt, ist die Proteinlast signifikant verringert. Anfänglich betrug die maximale Proteinmenge in der Nahrung 70 g, dann 20 g. Das Kohlenhydratvolumen wird auf 250 g reduziert.

Ungefähre Ernährung des Patienten

Um Patienten mit Hepatitis oder komplizierter Zirrhose das Verständnis der Ernährung zu erleichtern, bieten Ärzte ein ungefähres Menü für eine Woche an. Es enthält alle nützlichen Spurenelemente, die für das volle Funktionieren der inneren Organe ohne die Bildung von Hypovitaminose und die Bildung von Stoffwechselstörungen erforderlich sind.

Montag

  • Frühstück. Buchweizenmilchbrei, Obstsalat, schwacher Tee ohne Zucker.
  • Snack. Kussel aus frischen Beeren.
  • Abendessen. Gemüsesuppe mit Karotten, Brokkoli, Kartoffeln. Für das zweite - Dampfkotelett mit Nudeln eine kleine Menge Olivenöl hinzufügen. Trockenfruchtkompott.
  • Abendessen. Haferflocken mit Milch, Kräutertee.
  • Nachmittags-Snack. Weißbrotcroutons, eine kleine Portion Kefir, schwacher grüner Tee.

Dienstag

  • Frühstück. Quarkauflauf, Chicorée-Getränk.
  • Snack. Haferkekse, Apfel, schwarzer Tee.
  • Abendessen. Gedämpfte Fischfrikadellen, Kartoffelpüree in Wasser. Trockenfruchtkompott.
  • Abendessen. Milchnudelsuppe. Tee mit einem halben Löffel Honig.
  • Nachmittags-Snack. Bratapfel, stilles Wasser.

Mittwoch

  • Frühstück. Gedämpftes Omelett mit Kräutern, Tomaten. Frische Karotten, Gelee.
  • Snack. Joghurt mit frischem Obst. Schwarzer Tee.
  • Abendessen. Gemüseborschtsch, gekochtes Putenfilet. Gemüsesalat mit etwas Olivenöl. Trockenfruchtkompott.
  • Abendessen. Gedämpftes Kalbfleisch, Kartoffelpüree. Grüner Tee.
  • Nachmittags-Snack. Hagebuttenkochung, Kekskekse.

Donnerstag

  • Frühstück. Hirsebrei mit einer kleinen Menge Honig. Fruchtgelee. Stilles Wasser.
  • Snack. Kussel aus getrockneten Früchten, Apfel mit Honigzusatz.
  • Abendessen. Gedämpfte Putenfleischbällchen, gekochter Reis mit Olivenöl. Grüner Tee.
  • Nachmittags-Snack. Fettarmer Hüttenkäse mit Joghurtzusatz.

Freitag

  • Frühstück. Omelett mit frischem Gemüse dämpfen. Kompott.
  • Snack. Kefir mit Haferkeksen.
  • Abendessen. Gemüsesuppe mit Semmelbröseln. Gedämpfte Kalbsschnitzel, Salzkartoffeln mit Olivenöl. Trockenfruchtkompott.
  • Abendessen. Reisbrei mit Milch, Gelee.
  • Nachmittags-Snack. Bratapfel und Kefir.

Samstag

  • Frühstück. Gekochtes Ei, Obstsalat. Kissel.
  • Snack. Haferkekse mit Saft.
  • Abendessen. Magerer Fisch wie Pollock. Nudeln mit Olivenöl. Kräutertee.
  • Abendessen. Buchweizenbrei mit Milch, Gelee.
  • Nachmittags-Snack. Fruchtgelee, Kekse.

Sonntag

  • Frühstück. Quarkmasse, grüner Tee.
  • Snack. Kefir mit Roggenbrotkrumen.
  • Abendessen. Nudeln mit Kartoffeln und Karotten. Hühnerfleischbällchen, Gemüsepüree in Wasser. Hagebuttenkochung.
  • Abendessen. Quarkpudding, Kompott.
  • Nachmittags-Snack. Marshmallow, Kekskekse, Kräutertee.

Komplikationen einer Ernährungsstörung

Wenn der Patient die Ernährung vernachlässigt und fetthaltige, würzige, gebratene, alkoholische und verbotene Lebensmittel konsumiert, treten Komplikationen der Hepatitis C auf:

  • eine Zunahme der Menge an Fibrosaparenchym, die schnell zu Zirrhose und maligner Transformation führt;
  • erhöhte Belastung des Verdauungstrakts mit dem Auftreten von Blähungen, Blähungen, Verstopfung, Durchfall, der Entwicklung von Blutungen aus der Schleimhaut;
  • Ablagerung von Fettgewebe in der Leber, was zu einer Verletzung der Entgiftungsfunktion führt;
  • Aufnahme toxischer Substanzen in Form von Konservierungsstoffen, Farbstoffen und Karzinogenen, die die Leber schädigen und zu einer erhöhten Entzündung führen;
  • das Auftreten von Cholesterinplaques in den Blutgefäßen, die zu einem noch stärkeren Anstieg des Blutdrucks und dem Risiko eines Gefäßverschlusses führen;
  • die Bildung von Aszites, dh das Endothel der Pfortader dehnt sich aus, Flüssigkeit tritt zusammen mit Blut aus ihr aus;
  • Verletzung des Bilirubinstoffwechsels durch Eindringen einer toxischen Substanz in das Gehirn und Entwicklung einer Enzephalopathie (der psychoemotionale Zustand ist gestört, der Patient fällt ins Koma);
  • Es gibt akute Schmerzen, die mit einem starken Krampf der Schleimhäute des Verdauungstrakts und der Lebergefäße verbunden sind.

Hepatitis C ist eine äußerst gefährliche Krankheit für den Patienten und die Menschen um ihn herum. Bei seiner Entwicklung ist es notwendig, Medikamente in Form von Hepatoprotektoren, Phospholipiden und entzündungshemmenden Medikamenten zu verwenden. Achten Sie darauf, eine Diät zu verwenden. Ohne diese Grundlagen der Therapie tritt die Hepatitis in das Stadium der Zirrhose ein. In diesem Fall hat eine konservative Therapie keine therapeutische Wirkung, sondern verlängert das Leben des Patienten nur geringfügig..

Ernährung und Ernährungsgewohnheiten bei Hepatitis C.

Im 21. Jahrhundert hat die Medizin einen völlig neuen Entwicklungsstand erreicht. Wissenschaftler haben es geschafft, eine Vielzahl von Krankheiten zu besiegen. Positive Trends haben sich auch bei der Behandlung von Hepatitis C gezeigt, bei der jährlich weltweit Hunderttausende von Patienten sterben. Unter den wissenschaftlichen Errungenschaften des neuen Jahrtausends ist die Verbesserung der Qualität der Diagnose einer Virusinfektion zu erwähnen, dank derer es möglich wurde, die Krankheit in einem frühen Stadium zu erkennen. Hervorragende Ergebnisse wurden auch von Spezialisten erzielt, die an der Entwicklung neuer antiviraler Medikamente arbeiten, deren Aufgabe es ist, die Proteine ​​zu blockieren, die HCV-Zellen zur Reproduktion benötigen. Prävention und Ernährung bei Hepatitis C sind von großer Bedeutung, da sie die Belastung der Leber verringern und den Prozess ihrer Regeneration beschleunigen..

Was ist mit HCV verboten?

Während der Behandlung von Hepatitis C sollten Sie die festgelegten Verhaltensregeln einhalten, die Verwendung bestimmter Lebensmittel vermeiden und ein Aktivitätsschema einhalten.

Sportliche Aktivitäten

Sport ist für einen gesunden Menschen eine der Hauptbedingungen für ein normales Leben. Körperliche Aktivität fördert die Aktivierung aller Prozesse, einschließlich der Entfernung von Toxinen aus dem Körper, der Produktion von Hormonen, der Verbrennung von überschüssigem Fett usw. Bei Patienten mit Hepatitis C kann übermäßiges Training jedoch tödlich sein. Dies liegt an der Tatsache, dass Sport den Körper des Patienten schwächt, der Ruhe braucht, der bereits durch die Krankheit und die Medikamente erschöpft ist. Bei Spaziergängen an der frischen Luft und Übungen sieht es anders aus. Solche Belastungen wirken sich positiv auf den Körper aus. Die richtige Ernährung bei Hepatitis C trägt auch zur Verbesserung des Zustands des Patienten bei.

Längere Sonneneinstrahlung

Die Einschränkungen gelten nicht nur für körperliche Aktivität, sondern auch für Sonneneinstrahlung, die während der HCV-Behandlung minimiert werden sollte. Der Grund für die Einschränkung ist die Wirkung von ultravioletter Strahlung auf den Körper. Es verursacht eine Zunahme der Menge an biologisch aktiven Substanzen, die eine Verschärfung von Entzündungsprozessen verursachen, den Tod von Leberzellen und die Ausbreitung des Virus im Körper beschleunigen. Sie sollten das Sonnenbad sowohl während der Behandlung der Krankheit als auch innerhalb von 6 Monaten nach Abschluss der Krankheit ablehnen..

Rauchen und Alkohol

Die Diät gegen Leberzirrhose und Hepatitis C erfordert eine vollständige Raucherentwöhnung und Alkoholkonsum. Die Exposition gegenüber Nikotin kann die Toxizität von Arzneimitteln erhöhen, eine Verschlechterung des Zustands des Patienten hervorrufen und das Risiko für die Entwicklung einer Zirrhose erhöhen. Alkohol mit Hepatitis C ist strengstens verboten, da die vom Virus betroffene Leber die Filterfunktion nicht vollständig ausführen und Giftstoffe aus dem Körper entfernen kann. Ethanol bewirkt eine Zunahme des Absterbens gesunder Organzellen, führt zu einer Vergiftung des Körpers, einer Zunahme der Symptome von Hepatitis C und einer allgemeinen Verschlechterung des Zustands des Patienten.

Diät gegen Hepatitis C: Was Sie essen können?

Einer der Hauptaspekte der HCV-Therapie ist die Ernährung von Patienten mit Hepatitis C. Die Ernährung schafft günstige Bedingungen für die Behandlung und den Prozess der Organregeneration.

Diätprinzipien

Patienten mit HCV müssen keine strenge Diät einhalten. Eine Ausnahme bildet das akute Stadium des Krankheitsverlaufs, in dem die Ernährung von einem Ernährungsberater sorgfältig überwacht wird. Bei der chronischen Form von HCV wird eine angemessene Ernährung empfohlen. Die Diät enthält kalorienreiche Lebensmittel, die notwendig sind, um die Effizienz eines erschöpften Körpers aufrechtzuerhalten. Das Essen sollte mindestens 5 Mal am Tag in kleinen Portionen eingenommen werden, wobei Abwechslung und Gleichgewicht zu bewahren sind. Die beste Option sind gekochte, gebackene, gedünstete oder gedämpfte Gerichte, die die maximale Menge an Nährstoffen enthalten..

Optimale Produktpalette

Bei der Auswahl des Essens mit Hepatitis C sollten leichte Suppen und Müsli bevorzugt werden. Das am besten geeignete Gemüse sind Rüben, Kartoffeln, Karotten. Es ist erlaubt, Gurken und Paprika zu essen. Fisch und Fleisch sollten auch in der Ernährung eines Patienten enthalten sein, der an einer Virusinfektion leidet. In diesem Fall ist es am besten, die Auswahl für fettarme Sorten zu beenden, die dem Körper die Aufnahme der notwendigen Kalorien garantieren und gleichzeitig die Belastung der geschädigten Leber verringern. Darüber hinaus sollte das Menü mit gekochten Eiern, Milchprodukten, Bananen, süßen Äpfeln und getrocknetem Brot ergänzt werden..

Verbotene Lebensmittel

Neben alkoholischen Getränken gibt es eine Reihe weiterer Produkte, die Patienten meiden sollten. Dazu gehören Früchte mit hohem Säuregehalt, Gerste und Perlgerste, Bohnen, fetter Fisch und Fleisch. Gemüsekonserven, Marinaden, Radieschen und Radieschen, scharfes Essen, Gewürze und Ingwer sind strengstens untersagt. Experten empfehlen, den Einsatz von Pilzen und starken Brühen so gering wie möglich zu halten. Schokolade, Kaffee und frisches Gebäck sollten vollständig von der Ernährung ausgeschlossen werden. Für einige Medikamente wurden Einschränkungen festgelegt, daher sollte die Einnahme von Medikamenten mit Ihrem Arzt vereinbart werden..

Diätnummer für Hepatitis

Patienten mit Hepatitis C wird eine Diät namens "Tabelle 5" empfohlen. Entwickler ist der sowjetische Wissenschaftler-Therapeut M. Pevzner, der für seine wissenschaftliche Arbeit auf dem Gebiet der Ernährung bekannt ist. Tabelle Nummer 5 ist ein medizinisches Menü, das aus den sanftesten Gerichten besteht. Die Ernährungstherapie wirkt sich positiv auf die betroffenen Organe und den gesamten Körper aus, trägt zur allmählichen Wiederherstellung der Leberfunktion bei und normalisiert die Gallensekretion. Die Ration der Diät sieht die normale Verwendung von Proteinen, pektin- und ballaststoffhaltigen Lebensmitteln vor. Einschränkungen gelten für Fette. Verbotene Lebensmittel sind Lebensmittel, die Purine, ätherische Öle und Oxalsäure enthalten.

Was können Sie mit einer Hepatitis-C-Diät tun? Experten empfehlen, bei der Erstellung des Menüs Gerichte wie Vinaigrette, Gemüsesuppen, gekochten Fisch oder Hühnchen, Kartoffelpüree und Reis zu bevorzugen. Als Ergänzung dürfen fettarmer Hüttenkäse und daraus hergestellter Auflauf, Bratäpfel und gekochte Eier verwendet werden. Bei Getränken sollten natürliche Kompotte bevorzugt werden, nicht starker Tee, Hagebuttenbrühe. Es wird empfohlen, das Essen vor dem Essen gründlich zu mahlen.

Ernährung und Lebensstil während der Rehabilitation

Vergessen Sie trotz der hervorragenden Ergebnisse, die moderne antivirale Medikamente aus Indien garantieren, nicht, dass Sie sich auch nach einer vollständigen Heilung an die vom Arzt festgelegte Ernährung und Lebensweise halten sollten..

Ernährung

Während der Rehabilitationsphase empfehlen Experten, die Diät "Tabelle Nr. 5" einzuhalten. Dies wird dazu beitragen, die Belastung der Leber zu verringern und den Genesungsprozess zu beschleunigen. Im Allgemeinen wird die Ernährungstherapie am besten über mehrere Jahre angewendet. Eine hervorragende Ergänzung Ihrer Ernährung ist die Einnahme von Vitaminen, die von Ihrem Arzt verschrieben werden können. Die Mindestdauer beträgt 6 Monate. Danach dürfen Lebensmittel aus der Verbotsliste schrittweise in die Ernährung aufgenommen werden. Ausnahmen sind scharfes und frittiertes Essen, Marinaden und Alkohol..

Körperliche Bewegung

Nach einer Hepatitis C haben viele Patienten ein Problem wie eine beeinträchtigte Gallensekretion. Um den Prozess zu normalisieren, können Sie sowohl Medikamente als auch eine Reihe von körperlichen Übungen verwenden. Der behandelnde Arzt ist an der Entwicklung des Unterrichtsplans beteiligt, der den allgemeinen Zustand des Patienten und das Vorhandensein von Begleiterkrankungen berücksichtigt.

Verhütung

Trotz der Tatsache, dass einige Arten von Antikörpern gegen Hepatitis C nach der Heilung mehrere Jahre im Körper verbleiben, bedeutet dies nicht, dass der Patient vollständig immun gegen eine erneute Infektion ist. Prävention hilft, Infektionen vorzubeugen, die in der Verwendung individueller Körperpflegeprodukte, der sorgfältigen Auswahl von Zahnkliniken, Maniküre- und Tattoo-Salons bestehen. Wenn Sie mit einer infizierten Person zusammenleben, sollte die Möglichkeit des Kontakts mit ihrem Blut minimiert werden.

Diät und Therapie bei Hepatitis C.

Diät- und Regime-Anpassungen sind wichtige Faktoren in einem HCV-Behandlungsschema. Ohne den Einsatz antiviraler Medikamente bleibt das Ergebnis dieser Maßnahmen jedoch äußerst niedrig, da die hauptsächliche therapeutische Funktion im Behandlungsschema von antiviralen Medikamenten der neuen Generation wahrgenommen wird. Dazu gehören sowohl amerikanische Medikamente, die 2014 auf den Markt kamen, als auch wirksame Generika indischer Hersteller. Die Hauptwirkstoffe in ihnen sind Sofosbuvir, Daclatasvir, Ledipasvir und Velpatasvir. Ich verwende sie zur Herstellung von Arzneimitteln wie Ledikast, Hepcinat, Natdac, Velasof usw. Sie können zertifizierte Arzneimittel bei MedPharma kaufen, das eine breite Palette von Produkten von vertrauenswürdigen Lieferanten anbietet!

Diät gegen Leberzirrhose

Zirrhose ist eine schwerwiegende Lebererkrankung. Unbehandelte Hepatitis und Alkoholmissbrauch sind die häufigsten Ursachen der Krankheit. Bei Leberzirrhose sterben gesunde Leberzellen ab, das Organ kann seine Funktionen nicht erfüllen, was zu unvermeidlichen zerstörerischen Prozessen führt, die die Gesundheit verschlechtern. Krankheit kann verhindert werden. Ärzte auf der ganzen Welt haben lange Zeit ihre Eigenschaften und ihr Verhalten untersucht. Das Ergebnis ernsthafter Forschung waren spezielle Diäten für Patienten mit Zirrhose. Ihre Wirksamkeit wurde getestet und bewiesen. Die Einhaltung der Ernährungsvorschriften in Verbindung mit der medikamentösen Therapie trägt zur Wiederherstellung geschädigter Zellen bei und beugt Komplikationen vor.

Die Leber wirkt als Filter im Körper. Bei Verstößen versagt das Organ. Diätnahrung stabilisiert das Verdauungssystem. Ein angemessenes Menü und die richtige Auswahl der Produkte stellen das Lebergewebe wieder her, normalisieren den Stoffwechsel und den Allgemeinzustand des Patienten.

Bei Leberzirrhose wird am häufigsten die Diät Nr. 5 verschrieben. Sein Wesen ist der Ausschluss von Lebensmitteln, die für die Leber schädlich sind, von der Ernährung. Sie werden durch nützlichere ersetzt, die den Verdauungstrakt und das Leberparenchym nicht reizen. Der Körper sollte mit Nährstoffen angereichert sein, während die Belastung der Verdauungsorgane minimal sein sollte. Der Darm und der Magen dürfen nicht überlastet werden. Diät Nr. 5, vollständig in der Zusammensetzung, beinhaltet eine Erhöhung des Verbrauchs von Proteinen und Kohlenhydraten. Fette werden um 30% reduziert.

Allgemeine Empfehlung und Regeln der medizinischen Ernährung

Jede Diät diktiert ihre eigenen Regeln. Der Patient muss den Lebensstil, insbesondere die Ernährung, ernsthaft überdenken. Die Veränderungen werden dramatisch. Ungesunde Essgewohnheiten müssen beseitigt werden, die Ernährung sollte die Verdauungsorgane mit Ruhe versorgen. Die Leber wird entladen, was das Wohlbefinden erheblich verbessert.

Unter Berücksichtigung von Art, Faktoren und Schwere der Erkrankung wird die Ernährung vom behandelnden Arzt verschrieben. Wenn Sie die Ernährung ohne das erforderliche Wissen und die Erfahrung selbst anpassen, können Sie Ihre Gesundheit schädigen. Nur verantwortungsbewusste Patienten, die bereit sind, alle Regeln einer gesunden Ernährung einzuhalten und die Empfehlungen des Arztes strikt zu befolgen, haben die Chance auf Genesung.

Bei Diät Nummer 5 ist alles wichtig: eine Reihe von Lebensmitteln, Kaloriengehalt, Verarbeitungs- und Zubereitungsmethode, Flüssigkeitsaufnahme. Die Leberzirrhose verläuft auf unterschiedliche Weise. Es gibt keine absolut identischen Fallbeispiele. Diese Pathologie hat Formen, Typen und Stadien. Daher werden bei der Verschreibung einer Diät Produkte ausgewählt, die alle begleitenden Merkmale der Krankheit berücksichtigen.

Es wird empfohlen, die folgenden Regeln einzuhalten:

Die Ernährung sollte fraktioniert und ausgewogen sein, die erforderliche Anzahl an Kalorien pro Tag beträgt 2500-3000. Lebensmittel werden in kleinen Portionen verzehrt.

Die Menge an Flüssigkeit, die pro Tag getrunken wird, sollte nicht weniger als 1,5 Liter betragen.

Die Salzaufnahme erfordert Kontrolle. Bei Leberzirrhose ist es zulässig, 1-2 Teelöffel und nicht mehr zu verwenden.

Feste, zähe Lebensmittel sollten püriert oder gehackt gegessen werden.

Es wird nicht empfohlen, kalt oder warm zu essen, es sollte warm sein.

Verstecke die Pfannen. Gebraten mit Zirrhose unterliegt dem strengsten Verbot. Ebenfalls von der Diät ausgeschlossen sind gebackene Gerichte, die auf dem Grill und in der Mikrowelle gekocht werden. Das Essen wird gedämpft, gekocht oder gebacken. Die Verwendung von Eintöpfen ist höchstens zweimal pro Woche zulässig..

Um Giftstoffe aus der Leber zu entfernen, empfehlen Ärzte Fastenzeiten. Dafür wählen sie einen Tag und essen ausschließlich Gemüsesuppen, Milchprodukte, Früchte aus der Liste der erlaubten. Es bleibt abzuwarten, mit welchen Produkten das Menü gefüllt werden soll und welche verworfen werden sollten.

Was können Sie mit Leberzirrhose essen?

Brot- und Mehlprodukte: Weizenbrot aus Mehl der höchsten und 1. Klasse (abgestanden), ungekochte Kekse, ungekochtes Gebäck mit gekochtem Fleisch und Fisch, Hüttenkäse, Äpfel;

Suppen: Gemüse, Müsli auf Gemüsebrühe, Milchprodukte mit Nudeln, Obst, Borschtsch und Kohlsuppe, Vegetarier, Mehl und Gemüse zum Ankleiden werden nicht gebraten, sondern getrocknet;

Fleisch- und Geflügelgerichte: mageres oder fettarmes Fleisch, Geflügel ohne Haut, Rindfleisch, Lammfleisch, Schweinefleisch, Kaninchen, Huhn, Truthahn, gedämpfte Schnitzel, Soufflé, Knödel, Milchwürste;

Fischgerichte: magerer Fisch, gekochter Fisch, gedämpfter Fisch in einem Stück oder in Form von Schnitzelmasse;

Eierspeisen: Eiweiß gedämpftes und gebackenes Omelett;

Beilagen und Gemüse: verschiedene in roher, gekochter, gedünsteter Form; nicht saures Sauerkraut, gekochte Zwiebel, Erbsenpüree;

Milchgerichte: fermentierte Milchgetränke, nicht saurer frischer fettarmer Hüttenkäse, fettarmer fettarmer Käse, Milch;

Snacks: Salat aus frischem Gemüse mit Pflanzenöl, Vinaigrette, Kürbiskaviar, geliertem Fisch, gefülltem Fisch, eingeweichtem fettarmem Hering; gekochte Fleisch- und Fischsalate, fettarmer Schinken;

Süßigkeiten: reife, weiche, süße Früchte und Beeren, roh, natürlich und püriert; getrocknete Früchte, Kompotte, Gelees, Mousses, Marmelade, Süßigkeiten, Honig, Zucker, Marmelade, Marshmallows;

Saucen: Sauerrahm, Milch, Gemüse, süße Fruchtsauce;

Getränke: Tee, Obst- und Gemüsesäfte, Hagebuttenbrühe, Gelee, Kompotte, Gelee;

Fette: Butter in natürlicher Form und in Gerichten, Pflanzenöl.

Was nicht mit Leberzirrhose zu essen?

Frisches und Roggenbrot, gebackenes Blätterteiggebäck, gebratene Kuchen;

Fleisch, Pilze, Fischbrühen, Okroshka, Grünkohlsuppe, Bohnensuppe;

Fettfleisch, Ente, Gans, Leber, Nieren, Gehirn, geräuchertes Fleisch, Konserven, Würstchen;

Fetthaltiger Fisch, geräucherter, gesalzener Fisch, Fischkonserven;

Gesalzener würziger Käse, fermentierte gebackene Milch, fetter Hüttenkäse, saure Sahne, Sahne;

Gebratene und hart gekochte Eier;

Hülsenfrüchte, Spinat, Sauerampfer, Radieschen, Radieschen, Frühlingszwiebeln, Knoblauch, Pilze, eingelegtes Gemüse, Rüben;

Würzige und fettige Snacks, Konserven, geräuchertes Fleisch, Kaviar;

Schokolade, Sahneprodukte, Eis, saure Früchte;

Senf, Meerrettich, Pfeffer;

Schwarzer Kaffee, Kakao, kalte Getränke, Alkohol;

Schweinefleisch, Rindfleisch, Lammschmalz, Speiseöl.

Menü für eine Woche mit Leberzirrhose

Sie müssen sich an eine gesunde Ernährung gewöhnen, aber Sie sollten nicht denken, dass sich der Patient während einer Diät aller gastronomischen Freuden beraubt. Mit dem richtigen Ansatz können Sie die tägliche Ernährung jederzeit diversifizieren. Ein ungefähres wöchentliches Menü sieht folgendermaßen aus:

Ernährung bei Hepatitis C: Ernährungsregeln

Bei Erkrankungen der Stauungsdrüsen des Verdauungsapparates treten Schwierigkeiten bei der Verdauung schwerer Arten von Lebensmitteln auf. Hepatitis C wird auch als solche Krankheit angesehen. Der Erreger der Pathologie ist ein Virus, das zur Familie der Flaviviridae gehört. Die Krankheit schädigt das Lebergewebe und erschwert die Erfüllung seiner Funktionen. Die Fähigkeit des Körpers, bestimmte Lebensmittel aufzunehmen, ist beeinträchtigt. Zu fettiges, würziges oder salziges Essen führt zu einer Verschlimmerung. Daher ist eine Diät gegen Hepatitis C notwendig, um ein normales Leben fortzusetzen..

Überblick über Hepatitis C.

Hepatitis ist eine Viruserkrankung, die durch das HCV-Virion verursacht wird und die Leber betrifft. Wenn sich die Therapie verzögert, breitet sich das Virus auf benachbarte endokrine Drüsen aus. Besonders betroffen sind die Nieren und die Bauchspeicheldrüse. Es kann auch das periphere Nervensystem schädigen, Zirrhose und bösartige Tumoren verursachen..

Die Diagnose einer Pathologie ist schwierig, da in den frühen Stadien der Infektion Gesundheitsprobleme fast unsichtbar sind. Die auftretenden Symptome ähneln anderen Erkrankungen des Verdauungsapparates. Die Inkubationszeit des Virus kann mehrere Jahre dauern, während der Patient nicht einmal über die Prozesse im Körper Bescheid weiß. Hepatitis C, die mit großer Verzögerung behandelt wird, wird chronisch. Symptome im Frühstadium:

  • Lethargie;
  • chronische Müdigkeit;
  • Verdauungsprobleme;
  • Hyperthermie, begleitet von Schüttelfrost;
  • unnatürliche Farbe der Entladung - heller Stuhl und dunkler Urin;
  • Appetitlosigkeit;
  • Gewicht verlieren;

Bei Verzögerung der Therapie kommt es zu einem Übergang zu einem chronischen Verlauf. Der Träger fungiert als Vertreiber der Pathologie. Die Folgen chronischer Erkrankungen können Krebs, Leberversagen, Leberzirrhose, Pankreatitis, Aszites und Diabetes mellitus sein..

Die Notwendigkeit einer Ernährungskorrektur

Bei Hepatitis ist die Belastung der Leber des Patienten stark erhöht. Der Verzehr schwerer, kalorienreicher Lebensmittel beschleunigt die Degeneration des Organgewebes erheblich. Während der Behandlung ist eine Diät obligatorisch. Die Schwere der Einschränkungen hängt vom Stadium der Krankheit und dem Allgemeinzustand des Organismus ab. Wenn die Empfehlungen von Ernährungswissenschaftlern befolgt werden, verschwindet die Müdigkeit und das Schmerzsyndrom nimmt ab.

Allgemeine Empfehlungen

Die Ernährung für den Patienten wird mit der Erwartung zusammengestellt, die Belastung der Verdauungsorgane zu verringern. Die im Menü enthaltenen Lebensmittel müssen den Körper mit allen notwendigen Komponenten, Vitaminen, Mineralien und essentiellen Aminosäuren versorgen.

Lebensmittel für Hepatitis C werden nach dem Prinzip der Reduzierung des Fettgehalts von Lebensmitteln ausgewählt. Würziges, frittiertes Essen und geräuchertes Fleisch sind von der Speisekarte ausgeschlossen. Konserven, synthetische Zusatzstoffe und künstliche Farbstoffe sind ebenfalls verboten. Essen wird gekocht verzehrt. Eintöpfe oder gedämpftes Geschirr sind akzeptabel. Alternative - Multicooker-Kochen.

Es ist wichtig zu wissen! Ernährungswissenschaftler haben Diät Nr. 5 für Patienten mit chronischen Erkrankungen des Verdauungssystems und der Leber entwickelt. Das Essen der empfohlenen Mahlzeiten verringert die Manifestation der Krankheit. Mit einer Verschärfung trägt die Einhaltung von Normen zum Übergang in die Ruhephase bei. Alkohol und Gurken sind während der Behandlung strengstens verboten..

Die meisten Food-Service-Einrichtungen bereiten keine Lebensmittel für Patienten mit Lebererkrankungen zu. Daher müssen Sie das Kochen selbst machen..

Zulässige und verbotene Lebensmittel

Einige kalorien- und fettarme Lebensmittel reduzieren den Organstress. Ihre mäßige Anwendung hilft, die Leberaktivität zu normalisieren und beschädigtes Gewebe wiederherzustellen. Die Liste der akzeptablen Gerichte umfasst die meisten fettarmen Milchprodukte, Fleisch mit niedrigem Lipidgehalt und Getreide.

Was können Sie mit Hepatitis C essen:

  • Altes Brot, Cracker, getrockneter Keks;
  • Mageres rotes und weißes Fleisch und Fisch;
  • Fettarme Milchsäure-Lebensmittel - Käsekuchen, fettarmer Käse, Quarkprodukte;
  • Getreide: Haferflocken oder Buchweizen auf Basis fettarmer Milch;
  • Pasta Pies, das zweite Getreide;
  • Hühnereier;
  • Gemüsesalate, Säfte;
  • Grüne Gewürze;
  • Rohe süße Beeren, getrocknete Früchte;
  • Zuckerhaltige Produkte - Marmeladen, Marshmallows, Marmelade;
  • Schwacher Tee oder Kaffee mit Milch;

Schwere Lebensmittel mit einem hohen Fettanteil, scharfe Lebensmittel und übermäßig salzige Lebensmittel verursachen Verdauungsprobleme. In diesem Fall nimmt die Ausbreitungsrate von Virionen im ganzen Körper stark zu..

Was Sie mit Hepatitis C nicht essen sollten:

  • Frisches Gebäck, einschließlich Roggen, Kuchen, Gebäck, Kuchen;
  • Fettreiches Fleisch (Schweinefleisch, Lammfleisch, Geflügel mit hohem Fettgehalt);
  • Konserven, gesalzener Fisch, Grillgerichte;
  • Geräucherte Produkte;
  • Fettfermentierte Milchprodukte;
  • Gekochte und Spiegeleier;
  • Scharfe Gewürze und Kräuter;
  • Fetthaltige Süßigkeiten;
  • Getränke mit Gaszusatz;
  • Alkohol.

Ein Beispiel für eine Diät

Damit eine Person während der Einhaltung einer Diät alle notwendigen Komponenten erhalten kann, ist eine Ernährungsberatung erforderlich. Das Menü basiert auf dem täglichen Bedarf des Körpers an Kalorien und Vitaminen. Gesundes Essen, gedämpft oder gekocht, wird sich erst an den ungewohnten Geschmack gewöhnen. Aber später wird sich der Gesundheitszustand verbessern und die Krankheit wird sich seltener bemerkbar machen..

Ungefähre Diätkarte für eine Woche für Hepatitis C für Erwachsene:

Wochentag1. Frühstück2. FrühstückAbendessenNachmittags-SnackAbendessenVor dem Schlaf
MontagHüttenkäse-Auflauf mit BuchweizenGebackener ApfelNudeln mit fein gehackter magerer Fleisch- oder GemüsesuppeSchwacher Tee und KekseGekochter Fisch, Kartoffelpüree, WasserFettarmer Kefir
DienstagNudeln mit HackfleischSaurer QuarkHafersuppe, getrocknetes KompottGebackener ApfelGetreidebrei, Tasse WasserKefir
MittwochGekochter Fisch, Haferflocken, schwacher TeeKohlauflaufMilchsuppe mit Nudeln, gekochtem Fleisch, ObstkompottZwiebackBuchweizen mit MilchKefir
DonnerstagGedämpftes Omelett aus einem Ei, Brei mit Milch, TeeHüttenkäseBorschtsch ohne Fleisch, Kartoffeln, gekochtes RindfleischTee mit KeksenGrieß mit einem Glas WasserKefir
FreitagSalat mit erlaubtem Gemüse, gedämpften SchnitzelReifer ApfelGemüsesuppe, gekochter FischKräutertee, WaffelnYachka Brei, WasserKefir
SamstagOfenkartoffeln, TeeBirneGemüsekohlsuppe, gedämpfte SchnitzelKräutertee trinkenGedämpftes OmelettEin Glas Kefir
SonntagBuchweizen, DampfkotelettsGehackte KarottenGemüse BorschtschKisselGrieß, getrocknete FrüchteKefir

Diätrezepte

Die Zubereitung von Nahrungsmitteln basiert auf der positiven Wirkung auf die Leber und der Verkürzung der Zeit des Magen-Darm-Trakts. Daher werden keine harten, harten, zu süßen oder salzigen Lebensmittel verwendet. Die richtige Ernährung umfasst Suppen, Brühen, Hauptgerichte und Desserts.

Flüssige Lebensmittel eignen sich gut für die erste Mahlzeit. Seine Eigenschaft ist eine hohe Verdaulichkeit durch die Verdauungsorgane. Mahlzeiten können für eine lange Zeit gesättigt sein, ohne die Anzahl der Kalorien zu stark zu erhöhen.

Perlgerstensuppe. Erforderlich: 90 g Gerste, 150 g geschälte Karotten, 300 g Kartoffeln, 90 g fettfreie Sauerrahm, 20 g Butter, 40 g Petersilie oder Dill nach Geschmack. Waschen und kochen Sie die Gerste 3 Stunden lang bei schwacher Hitze. Kartoffeln und Karotten in halbe Ringe schneiden und weich kochen. Müsli und gekochtes Gemüse mischen. Sauerrahm hinzufügen und mit Kräutern bestreuen.

Suppenpüree aus getrockneten Aprikosen auf einem Sud aus Reis. Zutaten: 2 Esslöffel Reis, ein Glas getrocknete Aprikosen, 2 Croutons. Reis sortieren, unter warmem Wasser abspülen. Wasser kochen, Reis in einen Behälter gießen und kochen, bis alles vollständig gekocht ist. Abseihen, kochendes Wasser auf 800 ml geben. Getrocknete Aprikosen waschen, in Scheiben schneiden. Bei schwacher Hitze kochen (bei einer akuten Form der Krankheit ist es besser, getrocknete Aprikosen abzuwischen). Die Reisbrühe mit getrockneten Aprikosen vermischen, etwas Zucker hinzufügen und 3 Minuten kochen lassen. Mit Croutons servieren.

Zweite

Zweite Gänge sind in der Regel Fleischnahrung. Kochmethode - mit einem Wasserbad, Backen oder Kochen. Aufgrund des ausreichenden Kaloriengehalts und Geschmacks sind solche Lebensmittel gut gesättigt.

Dampfkoteletts. Erforderlich: 400 g mageres Fleisch, 60 g Semmelbrösel, 1 EL. l. Öle, Salz und Kräuter nach Geschmack. Das Fleisch abspülen, in einem Fleischwolf mahlen, die Krümel mit dem Hackfleisch mischen. Mehrmals durch einen Fleischwolf führen, in Portionen teilen und daraus Schnitzel formen. In einem Topf köcheln lassen, Salz und Kräuter hinzufügen.

Nachspeisen

Diät-Menü für Hepatitis Kann Desserts enthalten. Sie werden mit Tee, Hagebuttenbrühe oder anderen gesunden Getränken verwendet. Sie werden am besten zur Mittagszeit gegessen, um Ihren müden Körper wieder aufzuladen..

Hüttenkäsepudding mit Buchweizenzusatz. Zutaten: Buchweizen 40 g, fettarmer Hüttenkäse 50 g, 10 g Zucker, ein Viertel Ei, 3 g Butter, Wasser. Das fermentierte Milchprodukt durch ein Sieb reiben. Den gekochten Buchweizen reiben, zum Quark geben, das Eigelb einfüllen, Salz und Zucker hinzufügen, mischen. Das Eiweiß schlagen, mit der Buchweizen-Quark-Masse mischen. Übertragen Sie die Masse in Formen und dämpfen Sie bis zart..

Merkmale der Ernährung während der Exazerbation

Im Falle einer Exazerbation müssen Sie eine spezielle Diät für Hepatitis C einhalten (Tabelle 5). Das Essen einer Diät beschleunigt den Übergang zur Ruhephase.

Grundprinzipien der Ernährung:

  • Reduzierung des Verzehrs von fetthaltigen Lebensmitteln (70 g pro Tag);
  • Reduzierung der verbrauchten Salznormen auf 7 g;
  • Proteinmasse - 80 g / Tag;
  • Die Menge an Kohlenhydraten - 350 g;
  • Der gesamte Nährwert sollte 2500 Kalorien nicht überschreiten.

Der Patient sollte kleinere Portionen häufiger essen. Sie müssen streng nach Zeitplan essen. Das Essen wird in einem Wasserbad gekocht, auf die übliche Weise gekocht oder zu Püree zerkleinert.

Im Falle einer Schädigung der Verdauungsorgane und ihrer Drüsen ist die Notwendigkeit, die Menge der konsumierten kalorienreichen Lebensmittel zu reduzieren, eine der Voraussetzungen für eine erfolgreiche Genesung. Eine Diät gegen Hepatitis C reduziert die Belastung des Körpers und hilft, die Ausbreitung des Virus auf benachbarte Organe zu verhindern. Trotz der Beschränkung vieler Arten von Lebensmitteln kann aus den zugelassenen Produkten ein vollständiges und schmackhaftes Menü zusammengestellt werden. Heilende Diäten helfen den Betroffenen, ihr normales Leben fortzusetzen.

Diät gegen Zirrhose und Hepatitis C.

Mangelnde Ernährung und übermäßiger Gebrauch von schweren Nahrungsmitteln bei Lebererkrankungen führen zu Komplikationen. Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an Transfetten, künstlichen Farbstoffen, Aromen und Geschmacksverstärkern wirken sich negativ auf das erkrankte Organ aus. Die Verwendung von Konserven und verschiedenen Marinaden ist verboten.

Für die erfolgreiche Behandlung von Hepatitis C und Zirrhose wird eines der vom berühmten Ernährungswissenschaftler Manuil Pevzner entwickelten Ernährungsschemata empfohlen - Diät Nr. 5. Der Patient wird ermutigt, leichte und natürliche Lebensmittel und ein striktes tägliches Regime zu bevorzugen.

Merkmale der diätetischen Ernährung

Die Ernährung bei Zirrhose und Hepatitis C spielt eine wichtige Rolle im Therapieprozess. Die richtige Ernährung trägt zur schnellen Aufnahme von Arzneimitteln (einschließlich Sofosbuvir) bei. Bei einer Zirrhose vermeidet die Ernährung den Übergang zum Dekompensationsstadium, dessen Überlebensrate fünf Jahre nicht überschreitet.

Diät Nummer 5 beinhaltet nicht nur eine Liste akzeptabler Lebensmittel, sondern auch ein striktes tägliches Regime. Der Patient muss mehr als zwei Kilogramm pro Tag essen. Die Portionsgröße hängt von der Tendenz des Patienten zu Übergewicht und täglicher körperlicher Aktivität ab. Essen sollte 5 mal am Tag eingenommen werden:

  • Leichtes Frühstück.
  • Mittagessen, das den Großteil der Produkte ausmacht.
  • Snack oder Nachmittagstee.
  • Nahrhaftes Abendessen.
  • Leichter Snack, spätestens 2 Stunden vor dem Schlafengehen.

Die Ernährungsprinzipien für Hepatitis C sind wie folgt:

  • Gegessene Lebensmittel sollten eine ausreichende Menge an natürlichem Protein enthalten.
  • Die Fettkonzentration hängt vom Zustand des Patienten ab.
  • Bei Verstopfung kann die choleretische Wirkung der Ernährung durch Erhöhung der Konzentration an pflanzlichen Fetten verstärkt werden.
  • Die Konzentration an Kohlenhydraten sollte die physiologische Norm nicht überschreiten. Wenn der Patient übergewichtig ist, sollte dies unterschätzt werden.
  • Bei Fibrose, Zirrhose und Virushepatitis ist es notwendig, den Magen-Darm-Trakt des Patienten zu versorgen. Dies kann durch Vorverarbeitung von Lebensmitteln erreicht werden: Mahlen, Zerkleinern, Aufschluss.
  • Die Mahlzeiten sollten fraktioniert sein. Dies bedeutet, dass Sie nicht zu viele Lebensmittel gleichzeitig essen können..
  • Die Ernährung sollte mit natürlichen Pflanzenfasern angereichert werden, die die Beseitigung von überschüssigem Cholesterin gewährleisten.

Diät gegen Fibrose und Hepatitis C.

Die Diät gegen Fibrose und Hepatitis C sollte fettarm sein. Lebensmittel, die in Lebensmitteln verwendet werden, basieren auf Proteinen und Kohlenhydraten. Solche Maßnahmen entlasten das betroffene Organ und verhindern die Entwicklung einer Zirrhose..

Gebraten ist strengstens verboten. Das Essen sollte roh, gekocht, gedämpft oder gedünstet gegessen werden. Es wird empfohlen, Fisch oder Fleisch in Form von gedämpften Schnitzel zu essen. Beim Garen im Ofen sollte die Ofentemperatur nicht höher als 180 Grad sein. Das Essen sollte vorgekocht und dann kurz gebacken werden..

Die Liste der Lebensmittel, die in der Diät gegen Leberfibrose zugelassen sind, enthält Brot, jedoch nur abgestandenes. Frische Backwaren sind strengstens untersagt. Schwarz- und Graubrot werden empfohlen.

Bei der Lebertherapie muss die Verwendung von alkoholischen Getränken und Tabakerzeugnissen vollständig ausgeschlossen werden. Bei Behandlung mit Sofosbuir und anderen antiviralen Medikamenten unterdrücken Alkohol und Nikotin die Wirkung des Medikaments und zerstören die überlastete Drüse.

Was können Sie mit Zirrhose essen: eine Tabelle von Produkten

Was kann man bei Leberzirrhose und Hepatitis C essen und was ist besser abzulehnen? Der Einfachheit halber haben wir eine Liste der zulässigen und verbotenen Produkte in die Tabelle aufgenommen:

KannEs ist unmöglich
Schwarz- und Graubrot (abgestanden), Cracker, Kekse, TrocknenWeißbrot, Gebäck, Kuchen, Gebäck
Diätfleisch: Rindfleisch, Kalbfleisch, Kaninchen, Huhn, Truthahn
Fettes Fleisch:
Gans, Ente, Lamm, Schweinefleisch
Kabeljau, Pollock, Zander, Barsch, Brasse, Navaga, SeehechtMakrele, Lachs, Kumpel Lachs
Fettarmer Hüttenkäse, keine konzentrierte Milch, kein würziger KäseFettiger Hüttenkäse und Milch, Sahne, Sauerrahm
Brei (viskos und bröckelig)Fleischbrühen
QualitätsnudelnSauer: Sauerampfer, eingelegter Kohl, Spinat, Preiselbeeren, Zitrusfrüchte
Würstchen, MilchwurstAlle geräucherten Produkte
Frisches Gemüse, Gemüseeintöpfe und SalateHülsenfrüchte: Bohnen, Sojabohnen, Erbsen, Linsen
Ein bisschen GrünGewürze, Gewürze, Geschmacksverstärker, scharfe Saucen
Frische Beeren und Früchte, natürlicher Honig, Kompotte, Gelee, KonfitürenKonserven
Marmelade, Marshmallow, MarshmallowSchokolade, Halva und Nüsse
Schwacher TeeStarker Tee, kohlensäurehaltige Getränke, Kwas, alle Arten von Alkohol

Worauf Sie beim Erstellen eines Menüs achten müssen?

Der Patient sollte so viele Vitamine wie möglich zu sich nehmen. Nährstoffe und Spurenelemente werden am besten aus natürlichen Lebensmitteln gewonnen. Es wird empfohlen, frisches Gemüse und Obst zu essen. Die Diät gegen Zirrhose und Hepatitis C beinhaltet die Verwendung von Obst- und Gemüsesäften, frisch gepresste müssen mit Wasser verdünnt werden (1: 1).

Die Berechnung Ihrer individuellen täglichen Kalorienaufnahme ist einfach. Sie müssen Ihr Körpergewicht mit 30 multiplizieren (universeller Koeffizient).

Wenn die richtige Diät eingehalten wird, kann der Patient eine Woche lang unabhängig ein Menü zusammenstellen. Bei Lebererkrankungen beträgt das Verhältnis zwischen Eiweiß, gesunden Fetten und Kohlenhydraten 1: 1: 4. Dieses Gleichgewicht muss beim Kochen beachtet werden.

Merken! Würziges, fettiges, salziges, geräuchertes Essen ist eine ungesunde Ernährung. Indem Sie sich in der Nahrung einschränken, verbessern Sie den Zustand der Leber und gewinnen Harmonie..

Beispiele für Rezepte für Diät Nummer 5

Das Tagesmenü eines Patienten, der eine spezielle Diät einnimmt, kann folgendermaßen aussehen:

  • Frühstück: Salat aus Karotten und Äpfeln, gewürzt mit Honig, Eiweißomelett, Tee mit Semmelbröseln.
  • Nachmittagssnack: Auflauf und Beerenkompott.
  • Mittagessen: leichte Gemüsesuppe, gekochte Hühnerbrust mit Buchweizen oder Nudeln, Hagebuttengetränk.
  • Snack: Marshmallow, Bratapfel.
  • Abendessen: gedämpfte Putenschnitzel, Krümelreis, Gemüseeintopf.

Wenn Ihnen spezielle Mahlzeiten gegen Hepatitis C und andere Lebererkrankungen verschrieben werden, sorgen Sie sich nicht um den Geschmack des Lebensmittels. Aus allem, was mit Zirrhose und HCV gegessen werden kann, können Sie echte kulinarische Meisterwerke zubereiten. Betrachten Sie einige der Rezepte für Diät Nr. 5:

  • Fleischpüree. Rindfleisch (300 Gramm) wird gekocht, bis es gekocht ist, und dann mehrmals durch einen Fleischwolf geleitet. Gleichzeitig wird das Dressing vorbereitet: Ein Löffel Mehl wird in einer trockenen Pfanne erhitzt (nicht gebraten), abgekühlt, 1/2 Tasse kalte Milch gemischt. Das Dressing wird in Brand gesetzt und zum Kochen gebracht. Ein Teelöffel Butter und Hackfleisch werden hinzugefügt. Für eine luftigere Konsistenz können Sie mit einem Mixer abschlagen.
  • Hühnernudelauflauf. Eine mittelgroße Hühnerbrust wird gekocht und gehackt. Nudeln werden gekocht und fein gehackt. Auf einem gefetteten Backblech werden die vorbereiteten Zutaten in Schichten gestapelt und mit einer Mischung aus 1 Ei und Magermilch gegossen. Das Gericht wird 10 Minuten bei 180 Grad im Ofen gebacken.
  • Fleischbällchen mit Reis. Reis (ein halbes Glas) wird bis zur Hälfte gekocht und unter fließendem Wasser gekühlt. Gemischt mit gehacktem Hühnchen (300 Gramm), 1 Eiweiß, einem Esslöffel Mehl und Pflaumen (5 Stück). Die Pflaumen werden im Voraus vorbereitet: gewaschen, eingeweicht und in kleine Stücke geschnitten. Gebildete Fleischbällchen werden gedämpft.

Unter diesem Link finden Sie 10 weitere köstliche Rezepte aus Diät Nr. 5 →

Diät gegen Hepatitis

Allgemeine Regeln

Hepatitis ist die häufigste Krankheit. Akute Hepatitis ist infektiösen Ursprungs. Und wenn die Virushepatitis E und die Hepatitis A (Morbus Botkin) einen günstigen Verlauf haben und nicht chronisch werden, führen Hepatitis B und C trotz erheblicher Fortschritte bei Diagnose und Behandlung zu chronischen Leberschäden. Sie zeichnen sich durch die häufigste Entwicklung von Leberzirrhose und Leberkrebs aus..

Chronische Hepatitis tritt als Folge einer akuten Hepatitis sowie einer chemischen Vergiftung, eines Alkoholismus oder chronischer Infektionen auf. Chronische Hepatitis endet mit einer Genesung oder führt zu einer Leberzirrhose, möglicherweise zur Entwicklung eines Leberversagens. Die Grundtabelle für diese Krankheiten ist Diät Nr. 5 und ihre Sorten.

Die Ernährung bei Hepatitis hängt vom Stadium der Krankheit ab. Bei akuter Hepatitis wird ein schützendes Regime verschrieben, das Krankenhausaufenthalt, Bettruhe oder strenge Bettruhe (mit der Gefahr einer hepatischen Enzephalopathie) und diätetische Nahrung umfasst. Wenn der Ikterus abgeklungen ist, wird der Patient in den Stationsmodus versetzt. Bei jeder akuten Hepatitis wird erstmals eine schonendere Diät Nr. 5A verschrieben. Diäten unterscheiden sich im Grad der Schonung, in den Kochmethoden und werden daher in verschiedenen Krankheitsperioden verschrieben.

Die mechanische Wirkung von Schalen wird durch ihre Konsistenz und ihr Volumen, den Mahl- und Verarbeitungsgrad (Kochen oder Rösten) bestimmt. Die chemische Wirkung wird von den Substanzen ausgeübt, aus denen die Produkte bestehen. Extrakte und ätherische Öle sind stark reizend.

Der Zweck der Verschreibung einer sanften Diät besteht darin, alle Verdauungsorgane zu schonen. Es konditioniert die Verdauungsorgane und vor allem die Leber, die in der akuten Phase wichtig ist, und hilft, ihre Funktion zu normalisieren. Erhöhen Sie zum Zwecke der Entgiftung erstmals den Flüssigkeitsverbrauch (2-2,5 Liter)..

Die Diät ist in Bezug auf Protein (100 g) und Kohlenhydrate (400 g) vollständig, jedoch auf 70 g Fett begrenzt. Bei dyspeptischen Symptomen (Übelkeit, Erbrechen, Abneigung gegen Nahrung, Blähungen, Verstopfung oder Durchfall) wird die Fettmenge weiter reduziert (50 g) und bei Unverträglichkeit Pflanzenöle ausgeschlossen. Lebensmittel sind mit Proteinquellen, lipotropen Substanzen (Hüttenkäse) und Vitaminen (Beeren, Gemüse, Obst, Säfte) angereichert. Es wird nicht empfohlen, den Gehalt an leicht verdaulichen Kohlenhydraten zu erhöhen, da dies die Gallenfunktion stören kann. Es werden 5-6 Mahlzeiten pro Tag organisiert.

Lebensmittel in der akuten Phase umfassen:

  • Dampf und gekochtes Geschirr aus verdrehtem Fleisch und gehacktem gekochtem Gemüse. Braten, Schmoren und Braten sind ausgeschlossen.
  • Reduzierte Menge an feuerfesten Fetten und Salz.
  • Erhöhte Menge an lipotropen Produkten (Hüttenkäse, Buchweizen, Molke, Ballaststoffe, Buttermilch, mehrfach ungesättigte Fettsäuren).
  • In Gemüsebrühen gekochte Suppen mit Müsli und geriebenem Gemüse. Braten Sie kein Gemüse zum Würzen von Suppen. Pürierte Suppen sind erlaubt. Suppen mit Butter, Sauerrahm, Milch oder Sahne würzen.
  • Altes Weizenbrot (Klasse I und II) und nicht süße Kekse.
  • Mageres Fleisch und Fisch in gekochter und gedämpfter Form und nur Hackfleischprodukte. Fisch kann in Stücken gekocht werden.
  • Grieß, Buchweizenbrei, Reis, Haferflocken und Haferflocken, aus denen der Brei in Wasser gekocht wird (Milch kann hinzugefügt werden). Der Brei wird zu einer halbflüssigen Konsistenz gemahlen. Dünn gekochte Fadennudeln und kleine Nudeln sind erlaubt.
  • Fettarme fermentierte Milchprodukte, halbfetter Hüttenkäse (natürlich und daraus hergestellte Gerichte). Milch und Butter - nur in Schalen. Saure Sahne wird als Gewürz für Gerichte verwendet.
  • Proteinomeletts.
  • Pflanzenöl nur bei guter Verträglichkeit (in Fertiggerichten).
  • Gemüse (Kartoffeln, Blumenkohl, Kürbis, Karotten und Rüben) gekocht und gerieben sowie in Form von Kartoffelpüree.
  • Reife, süße rohe Früchte werden nur püriert, gebacken und gekocht verzehrt.
  • Zitronentee, Milchtee, Hagebuttenaufguss, stilles Wasser.
  • Brühen.
  • Feuerfeste Fette, Gewürze, Gewürze, Gurken und Gurken, Konserven.
  • Grobe Ballaststoffe (Hülsenfrüchte, Rutabagas, Nüsse, Samen, Pilze, Kohl), Gemüse mit ätherischen Ölen (Radieschen, Zwiebeln, Knoblauch, Frühlingszwiebeln, Radieschen).
  • Fettfleisch, Innereien und fetter Fisch.
  • Süßwaren mit Sahne, Schwarzbrot, Brötchen, Hirse.
  • Kaffee, Eis, Schokolade, Kakao.
  • Eigelb.
  • Saure Früchte und Beeren, Gemüse und Früchte in ihrer rohen Form.
  • Alkohol und Sekt.

In Abwesenheit von Komplikationen wird Tabelle 5A für bis zu 6 Wochen verschrieben. Anschließend wird der Patient in die Basistabelle Nr. 5 überführt, die für 6-12 Monate empfohlen wird. Diäten unterscheiden sich im Grad der mechanischen und chemischen Schonung, in den Kochmethoden, daher werden sie zu verschiedenen Zeitpunkten der Krankheit verschrieben. Nach einer akuten Hepatitis wird empfohlen, Sport und harte körperliche Arbeit einzuschränken, in der Nachtschicht zu arbeiten und lange Geschäftsreisen auszuschließen.

Die Diät für Hepatitis und Leberzirrhose im chronischen Verlauf und in der Zeit ohne Exazerbation ist Tabelle Nr. 5, auf die nachstehend ausführlich eingegangen wird. Anpassungen werden an der Ernährung vorgenommen, wenn Gallenstagnationsphänomene festgestellt werden: Zucker ist begrenzt und es werden mehr Gemüse, Obst, Gemüse und Fruchtsäfte sowie Pflanzenöle eingeführt. Die Gesamtfettmenge steigt in diesem Fall leicht an, und pflanzliche Fette machen 35% aller Fette in der Nahrung aus..

Bei einem gutartigen Krankheitsverlauf ist Diät Nr. 15 akzeptabel - eine übliche Tabelle, aber wenn der Patient darauf steht, muss er fetthaltiges Fleisch, geräuchertes Fleisch, heiße Snacks, Gewürze, Teig (Butter und Blätterteig) und Gemüse mit ätherischen Ölen ausschließen. Alkoholkonsum ist verboten. Im Falle einer Exazerbation wird der Patient vorübergehend in Tabelle Nr. 5A überführt.

Wenn die Leberzirrhose einen gutartigen Verlauf hat und der Zustand des Patienten über viele Jahre zufriedenstellend bleibt, wird eine Basistabelle gezeigt. Bei dyspeptischen Symptomen - Nr. 5A. Wenn Durchfall und Steatorrhoe festgestellt werden (Anzeichen einer beeinträchtigten Fettaufnahme), ist die Fettmenge auf 50-60 g begrenzt, Milch und Abführmittel sind ausgeschlossen.

Bei Zirrhose mit Aszites wird eine Diät mit reduziertem Energiewert (bis zu 2000 kcal) empfohlen, die 70 g Protein und nicht mehr als 0,5 g Salz enthält. Alle Gerichte werden ohne Salz zubereitet. Salzfreies Brot und Butter sind erlaubt. Die Flüssigkeitsmenge wird ebenfalls verringert und kaliumhaltige Produkte werden eingeführt. Die Mahlzeiten sollten überwiegend vegetarisch sein. Es ist ratsam, den Patienten für mehrere Tage (bis zu 10) an einen salzfreien Tisch Nr. 7 zu bringen..

Mit der Anreicherung von stickstoffhaltigen Toxinen im Blut wird die Menge an tierischen Proteinen weiter verringert, aber der Gehalt an leicht verdaulichen Kohlenhydraten wird erhöht. In Abwesenheit von Appetit sollte die Ernährung von frischem Gemüse, Obst, deren Säften und Milchprodukten dominiert werden. Manchmal sind Gewürze und schwache Fleischbrühen und Suppen in kleinen Mengen erlaubt.

Die Verwendung von Hepatotoxika, die in der Leber metabolisiert werden, kann zu einer toxischen Hepatitis führen. Diese Medikamente sind Methotrexat, Paracetamol, Amoxicillin / Clavulanat, Flucloxacillin, nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente, Tetracyclin, Sulfonamide, Co-Trimoxazol, Nifurantin.

Toxische Hepatitis verursacht den Missbrauch von Alkohol und seinen Ersatzstoffen. Die toxische Wirkung von Ethanol hängt direkt von der Konzentration von Acetat und Acetaldehyd im Blut ab, was eine hepatotoxische Wirkung hat und die Funktion der Zellmembranen stört. Alkoholkonsum während der Einnahme von Medikamenten, die in therapeutischen Dosen verwendet werden, führt zu einer erhöhten Empfindlichkeit und toxischen Leberschäden.

Einige Industriegifte haben eine Affinität zum Lebergewebe und sind bereits in kleinen Dosen wirksam. Dies sind Halovax, Chloroform, Azofarbstoffe, Styrol, Benzol, Phosphor, Organophosphor-Pestizide und Arsen. Akute Leberschäden durch Gifte sind äußerst selten..

Bei toxischer Leberhepatitis treten Schmerzen im Hypochondrium, Übelkeit, Schwäche, fortschreitender Ikterus, Veränderungen der Leberfunktionsindikatoren und deren Zunahme auf. Die Behandlung besteht darin, den Kontakt mit einer toxischen Substanz auszuschließen, eine Entgiftungstherapie, Enterosorbentien, Hepatoprotektoren, Vitamine und Choleretika zu verschreiben. Im Falle einer toxischen Hepatitis unterscheiden sich die Ernährungsempfehlungen nicht von den oben beschriebenen..