Vergrößerte Gallenblase

Die Gallenblase (GB) ist ein wichtiges Organ in unserem Verdauungssystem. Im Säuglingsalter befindet es sich in der Dicke der Leber. Während sich der Körper entwickelt, bildet er sich und fällt leicht nach unten, so dass er unter dem Rand der Leber hervorschaut. Im Normalzustand ähnelt das Organ einer Birnenform und misst je nach Gewicht und Alter der Person 3-5 cm im Durchmesser. Eine Zunahme der Gallenblase bei Erwachsenen oder Kindern tritt aus verschiedenen Gründen auf, wird jedoch meistens durch die Entwicklung verschiedener Krankheiten verursacht.

Die Hauptzeichen der Organvergrößerung

Die Größe der Gallenblase kann tagsüber sehr unterschiedlich sein. Die menschliche Leber produziert ständig Galle, die in die Gallenblase gelangt - eine Art temporäre Speicherung. Wenn Nahrung in den Körper gelangt, zieht sie sich zusammen und sezerniert Galle durch die Kanäle in den Zwölffingerdarm, wo sie aktiv an der Verdauung beteiligt ist. Gleichzeitig nimmt die Blase deutlich ab, aber nach kurzer Zeit füllt sich die Galle wieder und nimmt an Größe zu. Und so mehrmals am Tag. Nur eine übermäßige Zunahme des Organs und die damit verbundenen unangenehmen Symptome sollten Sie stören.

Mit zunehmender Gallenblase verspürt eine Person am häufigsten Schmerzen unterschiedlicher Intensität in der Magengegend (rechtes Hypochondrium). Die Art dieser Schmerzen kann unterschiedlich sein: von einem kaum wahrnehmbaren Kribbeln bis zu schweren Anfällen von stechenden oder schneidenden Schmerzen, die mehrere zehn Minuten dauern. Bei Erwachsenen sind die Symptome normalerweise stärker ausgeprägt als bei Kindern. Die Symptome können ohne ersichtlichen Grund auftreten, aber vor dem Einsetzen der Schmerzen werden fetthaltige oder würzige Lebensmittel verwendet, Alkohol konsumiert und Mahlzeiten ausgelassen.

Gründe für die Veränderung der Größe der Gallenblase

Pathologische Veränderungen im Organ selbst können vor dem Hintergrund anderer Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts auftreten: Gastritis, Gallensteinerkrankung, Pankreatitis, Cholezystitis, Gallendyskinesie. Oft werden bei einem Kind im Erwachsenenalter Verstöße beobachtet.

Diese Krankheiten werden durch verschiedene Faktoren verursacht:

  • unregelmäßige und unzureichende Ernährung;
  • übermäßiger Verzehr von verarbeiteten Lebensmitteln;
  • blaue Flecken im Bauch oder Rücken;
  • hohe körperliche und geistige Belastung;
  • Eindringen verschiedener Infektionserreger in den Verdauungstrakt;
  • Verdrehen der Gallengänge;
  • die Verwendung bestimmter Medikamente bei der Behandlung anderer Pathologien;
  • angeborene Anomalien der Gallenblase;
  • die Verwendung großer Dosen von Vitaminen und Kalzium;
  • Entzündung der Darmwände oder der Gallenblase selbst.

Wenn die oben genannten Faktoren vollständig ausgeschlossen sind, muss sie aus anderen Gründen untersucht werden, die die pathologische Veränderung der Größe der Gallenblase beeinflusst haben. Ein vergrößertes Organ kann auf verschiedene Fehlfunktionen im gesamten Körper und insbesondere im Magen-Darm-Trakt hinweisen..

Diagnose und Behandlung

Manchmal kann eine vergrößerte Gallenblase durch Abtasten (Fühlen) des rechten Hypochondriums bestimmt werden, aber diese Methode ermöglicht es nicht, die Größe des Organs genau zu bestimmen, insbesondere bei einem Kind. Am informativsten sind instrumentelle Arten der Forschung und Bereitstellung von Analysen.

Für eine genaue Diagnose wird ein Ultraschall durchgeführt und Röntgenaufnahmen des gesamten Magen-Darm-Trakts gemacht. Mit ihnen können Sie die genaue Größe der Gallenblase, das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von Entzündungen, Steinen, mechanischen Schäden usw. bestimmen..

Durch die Untersuchung der Symptome und die Verschreibung einer Reihe von Blut- und Kotuntersuchungen kann der Arzt ein detaillierteres Bild des Zustands des vergrößerten Organs erhalten. Dies ermöglicht es, einen der vielen Gründe, die das Wachstum der Gallenblase beeinflusst haben, genauer zu diagnostizieren.

Gallenwegsobstruktion

Diese Pathologie entwickelt sich häufig vor dem Hintergrund der Cholelithiasis, normalerweise im reifen oder hohen Alter. Das Kind wird selten diagnostiziert. In diesem Fall dehnt sich das Organ selbst aus und schwillt vom Inhalt an, der es füllt, und seine Wände verdicken sich ziemlich stark (manchmal um mehr als 5 mm), was auf eine Eiterung hinweist. Beim Abtasten verspürt der Patient mäßige oder starke Schmerzen.

Die Erkennung einer Obstruktion (Obstruktion) im gemeinsamen Gallengang weist manchmal auf eine helminthische Invasion hin, wenn Parasiten den Gallengang blockieren und den Gallenfluss verhindern. Wenn Sie den Verdacht haben, dass die Krankheit parasitär ist, verschreibt der Arzt spezielle Blut- und Kotuntersuchungen.

Ein entzündeter Kopf der Bauchspeicheldrüse kann auch zu einer Verstopfung des Ductus führen, wenn sein Tumor den Ductus mechanisch zusammendrückt. In diesem Fall werden ein Ultraschall der Bauchspeicheldrüse und begleitende Blutuntersuchungen vorgeschrieben..

Wenn die Gallenblase stark gedehnt ist, ihre Wandstärke jedoch die normalen Werte nicht überschreitet, kann eine Schleimzyste (Mukozele) auftreten. Das Phänomen ist relativ selten. Schmerzhafte Empfindungen beim Abtasten fehlen oder sind mild. Chirurgische Behandlung.

Gallenblasenentzündung (Cholezystitis)

Es gibt zwei Arten von Cholezystitis: kalkhaltig und nicht kalkhaltig. Bei kalkhaltiger Cholezystitis während einer Exazerbation leidet der Patient an paroxysmaler Leberkolik, Übelkeit. Eine Gelbfärbung der Haut wird visuell festgestellt.

Bei der Untersuchung mit einem Ultraschallgerät sind ein vergrößertes Organ sowie Gallensteine ​​(Steine), die die Entzündung verursacht haben, deutlich sichtbar. Bei Vorhandensein zahlreicher großer Steine ​​wird eine Operation zur teilweisen oder vollständigen Resektion (Entfernung) der Gallenblase vorgeschrieben. Nach der Operation muss sich der Patient lebenslang an eine strenge Diät halten. Eine nicht-chirurgische Entfernung von Steinen ist nur im Anfangsstadium möglich, sofern diese klein sind. Die Behandlung erfolgt mit Arzneimitteln auf Gallensäurebasis.

Eine nicht kalkhaltige (akalkulöse) Entzündung der Gallenblase zeichnet sich durch die Glätte aller oben genannten Manifestationen aus, die einer kalkhaltigen Cholezystitis inhärent sind. Manchmal treten überhaupt keine Symptome auf. Der Patient ist besorgt über leichte Schmerzen in der Magengegend, die sich nach einer Mahlzeit manifestieren und 1-2 Stunden nach einer Mahlzeit vergehen. Schmerzen im rechten Hypochondrium, deren Intensität nach einer Mahlzeit zunimmt.

Eine nicht kalkhaltige Entzündung wird am häufigsten durch eine Infektion verursacht. Daher sollte die Diagnose für diese Art von Cholezystitis darauf abzielen, den Infektionserreger zu identifizieren, der die Krankheit ausgelöst hat. Dazu wird eine bakterielle Inokulation der Galle durchgeführt, der Kot auf Eier von Würmern usw. analysiert. Oft werden Würmer bei einem Kind gefunden, das mit Haustieren in Kontakt kommt. Nach der Identifizierung des Parasiten verschreibt der Arzt eine spezifische antibakterielle oder antiparasitäre Behandlung.

Dyskinesie der Gallenblase und der Gallenwege

Dyskinesie bedeutet eine spezifische Pathologie der Blase selbst oder ihrer Gänge, die mit einer beeinträchtigten Motilität des Organs und der Gallenwege verbunden ist. In einem normalen Zustand zieht sich die Gallenblase regelmäßig zusammen und stößt die angesammelte Galle durch die Kanäle in den Darm aus. Gleichzeitig werden auch die Kanäle selbst reduziert, wodurch der Inhalt der Gallenblase weiter in den Zwölffingerdarm gelangt..

Bei Dyskinesien verschlechtert sich die Kontraktilität der Blase und ihrer Kanäle entweder oder fehlt vollständig. Die bei Erwachsenen und Kindern angesammelte Galle wird normalerweise nicht mehr in den Darm ausgeschieden, ihr Eintritt in die Gallenblase hört nicht auf, weshalb sie sich pathologisch vergrößert und entzündet. Ein Mensch fühlt Schwere im Epigastrium, dumpfe, schmerzende Schmerzen, er wird von Schlaflosigkeit, Müdigkeit, Unwohlsein gequält. In einigen Fällen wird im Gegenteil ein erhöhter Tonus des Organs festgestellt, der selbst bei leerem Magen zu einer raschen Entleerung der Blase führt. Dies wirkt sich negativ auf den Zustand sowohl der Gallenblase selbst als auch des gesamten Verdauungstrakts aus..

Die Hauptursachen für Dyskinesien sind Stress, erheblicher psychischer und emotionaler Stress sowie Allergien gegen bestimmte Lebensmittel.

Ein Ultraschall ist normalerweise für die Diagnose ausreichend..

Die Behandlung hängt von der Art der Dyskinesie ab. Bei Hypotonie des Organs, dh bei schwacher Gallensekretion, werden häufige Mahlzeiten in kleinen Portionen verschrieben. Die Diät sollte reich an Ballaststoffen sein, pflanzliche Öle enthalten. Eine gute Wirkung wird erzielt, wenn tagsüber leicht kohlensäurehaltiges Mineralwasser getrunken wird..

Bei Hypertonizität der Gallenblase sollte der Patient Choleretika synthetischen oder pflanzlichen Ursprungs erhalten. Abkochungen von Kräutern aus Löwenzahn, Kamille und Immortelle gelten als sicherer und wirksamer. Bei psychoemotionalem Stress werden Beruhigungsmittel mit schwacher oder mäßiger Wirkung verschrieben.

Cholelithiasis

Die Gallensteinerkrankung ist eine der häufigsten und gefährlichsten Ursachen für Funktionsstörungen des Magen-Darm-Trakts im Erwachsenenalter oder im Alter. Das Entwicklungsrisiko des Kindes ist minimal.

Die Symptome treten normalerweise allmählich zusammen mit einer Zunahme der Anzahl und Größe der Steine ​​in der Blasenhöhle auf. Konkretionen sind Stücke gehärteter Galle, die sich bei Erwachsenen aufgrund der Ansammlung großer Mengen Cholesterin in der Galle bilden, die mit Hilfe von Bilirubin mit Calciumsalzen kombiniert werden.

Wenn Sie das Vorhandensein von Steinen in der Gallenblase vermuten, sollten Sie sofort einen Arzt für geeignete Untersuchungen konsultieren.

Anfangs ist der Durchmesser der Steine ​​sehr klein (dies sind buchstäblich Sandkörner), aber allmählich, unter Beibehaltung negativer Bedingungen, beginnen sie zu wachsen, bis sie eine Blase füllen oder einen ihrer Kanäle blockieren. In diesem Fall ist eine Notoperation erforderlich..

Es kann mehrere Gründe für eine Gallensteinerkrankung geben.

  • erblicher Faktor (das Vorhandensein in der Familie von Patienten mit dieser Krankheit erhöht das Risiko einer Gallensteinerkrankung bei Nachkommen signifikant);
  • hoher Blutzucker;
  • Übergewicht;
  • ungesunde Diät;
  • begleitende Lebererkrankung;
  • Verstopfung der Gallenwege;
  • hormonelles Ungleichgewicht (bei schwangeren Frauen).

Die Gallensteinerkrankung manifestiert sich auf unterschiedliche Weise, was direkt von der Größe der Formationen, ihrem Gesamtvolumen und dem Alter des Patienten abhängt. Ein typisches Symptom für Gallensteine ​​ist ein scharfer stechender Schmerz in der Leber (Schmerz wird durch den Durchgang von Zahnstein von der Gallenblase in die Gallengänge mit weiterem Austritt in den Darm verursacht). Die Schmerzen auf der rechten Seite sind scharf und scharf und strahlen auf die rechte Schulter oder das Schulterblatt aus.

Der Patient kann Fieber haben, die Haut vergilben, der Urin wird dunkel und der Kot verfärbt sich im Gegenteil. Für den Patienten sind dies sehr störende Symptome..

Wenn der Zahnstein den Darm verlässt, sind die Symptome stark geschwächt oder verschwinden vollständig. Wenn der Stein im Kanal stecken bleibt und den Ausgang der Galle vollständig blockiert, beginnen die Symptome zuzunehmen. In diesem Fall ist ein sofortiger chirurgischer Eingriff erforderlich. Das Konto kann Stunden dauern!

Die wichtigsten Untersuchungsmethoden für vermutete Gallensteine ​​sind Ultraschall und Röntgenstrahlen, die nicht nur die Größe der Steine, sondern auch deren Zusammensetzung, Größe und Anzahl bestimmen.

Die Behandlung besteht meist in der radikalen Entfernung aller Formationen durch einen chirurgischen Eingriff. Heutzutage ist eine niedrigtraumatische laparoskopische Operation weit verbreitet, bei der Steine ​​oder die gesamte Blase durch eine Punktion in der Bauchhaut vollständig entfernt werden. Ultraschallzerkleinerung von Steinen ist ebenfalls möglich, aber das Verfahren wird nicht massiv, da es seine eigenen Kontraindikationen hat.

Die nicht-chirurgische Entfernung von Gallensteinen ist in seltenen Fällen zulässig, wenn die Gallensteinerkrankung frühzeitig diagnostiziert wird und die Größe der Steine ​​die Größe der Gallengänge nicht überschreitet. In diesem Fall können Medikamente verschrieben werden, die Formationen auflösen (z. B. Ursofalk). Danach gelangen sie in Form von Sand in den Darm und werden auf natürliche Weise aus dem Körper ausgeschieden. Eine solche Behandlung ist langfristig - Medikamente sollten mindestens 6 Monate lang eingenommen werden, und während der gesamten Therapiedauer sind eine strenge Diät und ein sparsames Regime vorgeschrieben (dem Patienten ist starke körperliche und geistige Belastungen untersagt, die eine scharfe Freisetzung von Steinen mit starken Schmerzen hervorrufen können)..

Postoperative Gründe

Eine zuvor durchgeführte Operation, das sogenannte postoperative Syndrom, kann ebenfalls zu einer Zunahme der Gallenblase führen. Es wird als ein Komplex von pathologischen Veränderungen verstanden, zu denen die Operation führte. Eine durchgeführte Laparoskopie oder Bauchoperation kann eine Entzündung des Magens oder der Bauchspeicheldrüse hervorrufen, die sich negativ auf den Zustand des Magen-Darm-Trakts auswirkt. Nach chirurgischen Eingriffen besteht die Gefahr einer Beeinträchtigung der Motilität der Gallenwege und der Blase.

Die Behandlung ist in der Regel konservativ und besteht in der Einnahme von Choleretika. In einigen Fällen kann eine zweite Operation erforderlich sein (wenn nicht alle Steine ​​entfernt wurden).

Tumoren

Verschiedene Arten von Tumoren während Ultraschall oder Röntgen werden am häufigsten bei älteren Patienten diagnostiziert. Sie sind bei Kindern oder Jugendlichen selten. Normalerweise trägt ein gutartiger oder bösartiger Tumor zur weiteren Entwicklung von Gallensteinerkrankungen oder Hepatitis bei.

Zu den Risikofaktoren zählen auch ungesunde Ernährung, Begleiterkrankungen des Magen-Darm-Trakts, verminderte Immunität, Übergewicht und hormonelle Störungen. Die Symptome sind je nach Größe des Tumors ähnlich wie bei kalkhaltiger Cholezystitis oder Gallensteinerkrankung. Die Behandlung ist nur operativ.

Mögliche Folgen und Prognose

Eine vergrößerte Gallenblase ist keine eigenständige Krankheit. Es wird am häufigsten durch andere Magen-Darm-Erkrankungen verursacht. Wenn sie beseitigt sind, normalisiert sich die Größe der Gallenblase unabhängig voneinander wieder. In einigen Fällen ist eine symptomatische Therapie erforderlich.

Die Gefahr besteht nur in einer Zunahme der Gallenblase aufgrund einer Verstopfung der Kanäle oder einer Gallensteinerkrankung. In diesem Fall sind ohne Behandlung die nachteiligsten Folgen, einschließlich des Komas, möglich. Durch rechtzeitige Diagnose und kompetente Behandlung werden die Risiken auf Null reduziert und die Prognose ist günstig.

Warum kann die Gallenblase vergrößert werden?

Wenn nach den Ergebnissen einer Ultraschalluntersuchung festgestellt wird, dass die Gallenblase vergrößert ist, bedeutet dies, dass ihre Größe vergrößert ist und das Lumen voller Galle ist. Dieser Zustand kann nicht nur ein Zeichen einer Krankheit sein. Manchmal entsteht es als vorübergehende Folge regelmäßiger Umlagerungen im Körper im Laufe von Wachstum und Leben. In jedem Fall ist eine Vergrößerung der Gallenblase ein schwerwiegender Grund, einen Spezialisten zu konsultieren.

Normale und vergrößerte Gallenblase - wie sie sich unterscheiden

Die Gallenblase ist ein temporäres Reservoir für Galle. Es wird ständig von der Leber produziert und fließt durch die Gallenwege in die Blase, wo es mehrere Stunden (vor der ersten Mahlzeit) sein sollte. Sobald Nahrung in das Zwölffingerdarmlumen gelangt, zieht sich die Gallenblase zusammen und die Galle wird in den Darm freigesetzt. Dies sollte normal und notwendig sein, damit die Galle nur bei Bedarf an der Verdauung beteiligt ist. Es sollte die Zwölffingerdarmschleimhaut nicht reizen, wenn sich keine Nahrungsmassen in ihrem Lumen befinden.

Durchschnittliche Größe einer gesunden Gallenblase bei Erwachsenen:

  • Länge - 14-15 cm;
  • In der Breite - 2,5–4,0 cm;
  • Volumen - 20-30 ml.

Eine Erhöhung der Gallenblase ist ein Überschuss der angegebenen Normalparameter. Dies legt nahe, dass er:

  • Erweitert - Größe und Volumen sind größer als erforderlich.
  • Überfüllt mit Galle;
  • Nicht in der Lage, sich vollständig zusammenzuziehen;
  • Von der Verdauung getrennt - die angesammelte Galle stagniert darin;

All diese Veränderungen können sowohl eine gefährliche Abweichung von der Norm als auch eine vorübergehende Anpassungsreaktion des Körpers sein..

Symptome und Manifestationen

Am häufigsten wird eine Zunahme der Gallenblase durch Ultraschall (Ultraschall) der Bauchhöhle bestimmt. Sie können eine Abweichung durch die folgenden Symptome vermuten:

  • Schmerzen im rechten Hypochondrium (von leichten Beschwerden und Schweregefühlen bis zu starken akuten Schmerzen);
  • Bitterer Geschmack im Mund;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Blähungen mit Durchfall oder Verstopfung;
  • Gelbfärbung der Haut.

Wichtig zu beachten! Die einzige zuverlässige Manifestation einer Vergrößerung der Gallenblase ist eine schmerzhafte oder schmerzlose, abgerundete tumorähnliche Formation, die durch Abtasten des rechten Hypochondriums bestimmt wird. Der Rest des Krankheitsbildes und der Symptome hängen von der verursachenden Krankheit ab, die sich in einer Zunahme der Gallenblase äußert.

Die Hauptursachen der Pathologie und wie gefährlich sie ist

Mit zunehmender Gallenblase fließt die in der Leber produzierte Galle ständig in den Zwölffingerdarm. Es reizt ihre Schleimhaut, kann in den Magen geworfen werden und Entzündungen verursachen. All dies droht:

  • Entzündung der Blasenwand;
  • Verdickung der Galle und Bildung von Steinen;
  • Störungen der Verdauung und Aufnahme von Nährstoffen.

Die Gründe für die Zunahme der Gallenblase sind verschiedene Erkrankungen des Verdauungssystems. Dies bedeutet, dass eine solche Störung ausschließlich als eines der Symptome von Erkrankungen der Gallenblase und der Gänge, der Leber, der Bauchspeicheldrüse und des Zwölffingerdarms betrachtet werden sollte..

Mögliche Entwicklungsmechanismen:

  • Schlechte Kontraktilität des Organs und Verdickung der Galle - die Blase kann den Inhalt nicht herauswerfen, weshalb sie allmählich überläuft und sich ausdehnt.
  • Entzündung der Gallenblase.
  • Ein Hindernis in den Gallen, die Galle tragen.

Die Hauptgründe und ihre Besonderheiten sind in der Tabelle beschrieben.

Schweregefühl im Leberbereich, Bitterkeit im Mund, Blähungen

Beim Abtasten des Bauches eine runde, schmerzlose oder leicht schmerzhafte Schwellung im rechten Hypochondrium, Gelbfärbung der Haut, weißer Kot, dunkler Urin

Welche Krankheiten kann die Gallenblase vergrößern?Andere Symptome und Veränderungen, die für die verursachende Pathologie charakteristisch sind
UltraschalldatenManifestationen
Cholezystitis, GallenblasensteineVerdickung, Ausdünnung, Trennung von Wänden, Einschlüsse im LumenStarke Schmerzen im rechten Hypochondrium, Übelkeit, Erbrechen
GallendyskinesieVerminderte Kontraktilität des Organs
Angeborene und erworbene EntwicklungsanomalienBiegung des Gallenblasenhalses, Atresie (Verengung) der Kanäle
Trennende Blase und WassersuchtEin Stein in den Hals getrieben
Cholelithiasis,

stenosierende Papillitis

Dilatierter gemeinsamer Gallengang (gemeinsamer Gallengang)
Tumoren der Bauchspeicheldrüse, der Gallenwege und der GallenblaseTumorbildung, Verdickung, Zyste im Bereich des Pankreaskopfes, Erweiterung der Gänge
Akute und chronische Pankreatitis

Eine vorübergehende Zunahme der Gallenblase tritt häufiger bei Kindern mit Ernährungsfehlern und Gallendyskinesien auf. Wenn die Störungen rechtzeitig behoben werden, wird dies die Entwicklung schwerwiegenderer Veränderungen verhindern..

Wichtig! Je länger die Gallenblase bei einem Kind oder einem Erwachsenen vergrößert ist, desto gefährlicher sind die Folgen dieser Störung. Das veränderte Organ verliert nicht nur seine Funktion, sondern kann auch schwerwiegende Komplikationen verursachen. Am gefährlichsten sind Perforationen (Risse) der Wand, Cholelithiasis, begleitet von der Freisetzung von Steinen und Verstopfung der Kanäle.

Erforderliche Diagnose

Die einfachste, aber zuverlässigste Methode zur Diagnose von Veränderungen in der Gallenblase ist Ultraschall. Wenn die Ergebnisse fraglich sind und die Ursache genauer diagnostiziert werden kann, werden folgende Maßnahmen ergriffen:

  • Computertomographie oder Magnetresonanztomographie der Bauchhöhle;
  • ERCP (endoskopische retrograde Cholangiopankreatographie) - Röntgenkontraststudie der Gallen- und Bauchspeicheldrüsengänge;
  • FEGDS (Gastroskopie);
  • Biochemischer Bluttest (Gesamtbilirubin und seine Fraktionen, Amylase).

Mit ihrer Hilfe können Sie bis ins kleinste Detail bestimmen, wie die Gallenblase und die Gänge, die Leber und die Bauchspeicheldrüse, der Zwölffingerdarm und andere Strukturen des Gallensystems aussehen und funktionieren..

Behandlungsmethoden

Wie eine vergrößerte Gallenblase zu behandeln ist, hängt von der durch dieses Symptom manifestierten verursachenden Krankheit ab. Die komplexe Behandlung umfasst Diät, Medikamente und gegebenenfalls Operationen. Die Tabelle beschreibt die differenzierten Behandlungstaktiken in Abhängigkeit von der Ursache der Pathologie..

UrsachenBehandlungsmethoden
CholezystitisEntzündungshemmende Medikamente (Renalgan, Analgin, Ketonal), Antibiotika (Cefuroxim, Ceftriaxon), krampflösende Mittel (Platyphyllin, No-shpa)
CholelithiasisEine Operation zur Entfernung der Gallenblase ist die einzige radikale Methode. Jede medikamentöse Behandlung (krampflösend, choleretisch) stoppt den Angriff nur vorübergehend
GallendyskinesieDiätkost, krampflösende Mittel, Choleretika (Ursochol, Hofitol, Allohol), blinde Zwölffingerdarmintubation
Steine ​​in den Gängen, PapillitisLaparoskopische oder endoskopische Operationen: Papillotomie, Cholangioskopie zur Entfernung von Steinen
PankreatitisArzneimitteltherapie: krampflösende Mittel, antisekretorische Arzneimittel (Omeprazol), Enzyme (Festal, Kreon, Mezim). In schweren Fällen ist eine Operation angezeigt
TumorenEntfernung des Tumors

Wichtig! Eine große Gallenblase, die ihre Struktur oder Funktion verloren hat, muss entfernt werden. Wenn die Änderungen reversibel sind, ist eine konservative Behandlung mehr gerechtfertigt..

Verhütung

Die Aufmerksamkeit in Bezug auf die Pathologie der Gallenblase sollte bei Menschen mit einer belasteten Vererbung und Ungenauigkeiten in der Ernährung liegen. Um Probleme zu vermeiden, hilft:

  • Diätnahrung (Tabelle 5 - sparsame Lebensmittel, ausgenommen fetthaltige, frittierte Lebensmittel, Gewürze, geräuchertes Fleisch und Backwaren);
  • Regelmäßig 3 Mahlzeiten pro Tag;
  • Jährliche vorbeugende Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane.

Fazit

Die Gallenblase ist ein kleines Verdauungsorgan. Es ist aber auch wichtig für die gut koordinierte Arbeit dieses Systems. Nur eine kurzfristige Erhöhung kann sicher sein. Die lange Existenz der Pathologie weist auf schwerwiegende Probleme hin, die eine Diagnose der Ursache und eine komplexe Behandlung erfordern..

Warum ist die Zunahme der Gallenblase gefährlich?

Eine Vergrößerung der Gallenblase kann auftreten, wenn obstruktive Prozesse in den Gallengängen auftreten, wenn sich Konglomerate in den Kanälen befinden, wenn sich die chronische Form der Cholezystitis verschlimmert und auch während eines Anfalls einer Gallenkolik. Dieser Zustand wird auch bei Vorhandensein von Polypen in der Galle, verschiedenen Neoplasmen (sowohl gutartig als auch bösartig) und auch bei Auftreten einer Perforation festgestellt. Daher erfordert ein solches Symptom eine sofortige Behandlung und Diagnose, um gefährliche Folgen zu vermeiden..

Was ist die Gefahr der Zunahme

Die Vergrößerung der Gallenblase birgt eine ernsthafte Gefahr für den Körper. Wenn der zhp erweitert wird, wirkt sich dies negativ auf die Arbeit seiner Kanäle aus, es kann zu einer Überlastung kommen. Die Folge der Tatsache, dass die Blase gedehnt ist, ist eine Stagnation der Galle, die sich direkt auf die Entwicklung einer Cholezystitis, die Bildung von Steinen in der Organhöhle, auswirkt. Das Ergebnis kann eine Organperforation oder die Entwicklung einer Peritonitis sein. Hilfe sollte in diesem Fall dringend sein.

Mit zunehmendem Organvolumen werden auch die Funktionen des Verdauungssystems gestört. Mit einer rechtzeitigen Diagnose und Behandlung können solche Konsequenzen verhindert werden.

Ursachen für die Zunahme bei Erwachsenen

Im Aussehen hat der zhp die Form einer Birne, er befindet sich direkt unter der Leber. Die Hauptfunktion des Organs ist die Akkumulation und allmähliche Freisetzung dieses Geheimnisses. Die Flüssigkeitsproduktion erfolgt in der Leber. Danach gelangt es in die Gallenblase, sammelt sich an und wird synthetisiert. In einigen Fällen ist die Funktion eines inneren Organs beeinträchtigt, was durch folgende Gründe hervorgerufen wird:

  • Dyskinesie der Gallenwege. In diesem Zustand vergrößert sich die Gallenblase am häufigsten. Die Ursache für Dyskinesien ist, dass die Wände des Organs dünner werden, wodurch die kontraktile Funktion des Organs und seiner Kanäle verletzt wird. Eine Gallenerkrankung äußert sich in schmerzhaften Empfindungen im rechten Bauch, Schweregefühl oder Beschwerden nach dem Essen.
  • Der Grund kann auch oft eine Zunahme des Gallenvolumens, seiner Stagnation im Organ und in den Gängen sein. Gleichzeitig beginnt es sich weniger zusammenzuziehen, die Freisetzungsrate von Flüssigkeit in die Darmhöhle nimmt ab.
  • Der Austritt von Steinen aus der Gallenblase, wodurch er zuzunehmen beginnt und seine Funktionen abnehmen.
  • Die Ablagerung einer großen Menge Cholesterin an den Wänden der Blase bei einem Erwachsenen, wodurch es sich ausdehnt.
  • Tumoren der Gallenblase und der Kanäle, die den Flüssigkeitsausfluss blockieren.

Die Gründe für die Zunahme der Gallenblase bei Erwachsenen liegen nicht nur bei Gallensteinerkrankungen, sondern auch bei anderen Erkrankungen: Infektionsprozesse, Würmer, Hepatitis-Virus, Veränderungen in der Sekretionsstruktur. Deshalb wird das Organ vergrößert und die kontraktile Funktion kann erheblich reduziert werden. Daher ist eine rechtzeitige Behandlung sehr wichtig, mit deren Hilfe die Entfernung der Gallenblasen-Cholestase verhindert werden kann. Der Arzt sollte ein geeignetes Werkzeug zur Wiederherstellung der Gallenblase finden, mit dem Sie die Wände dehnen, die Flüssigkeitsausscheidung stimulieren und die Produktion bei Patienten mit Cholezystitis steigern können.

Die Gründe für die Zunahme der Kinder

Eine vergrößerte Gallenblase bei einem Kind kann ebenfalls beobachtet werden. Wenn die Gallenblase bei einem Kind unabhängig vom Alter zunimmt (bei Neugeborenen, Säuglingen, Kindern im Alter von 1 oder 2 Jahren), sind die Ursachen meistens Begleiterkrankungen, darunter:

  • Bei Babys wird eine große Blase mit der Entwicklung von Hepatitis oder obstruktivem Ikterus beobachtet, deren Ursachen ein kleiner Zahnstein in den Gängen sind,
  • Bei Kindern vergrößert sich das Organ mit der Entwicklung von Scharlach,
  • Bei Säuglingen und älteren Kindern kann dieses Symptom mit Pankreatitis oder Gastroenteritis einhergehen,
  • Ein Baby oder ein älteres Kind kann an einer Gallendyskinesie leiden,
  • wenn die Gallenwege verdreht sind,
  • wenn ein Organ mit Escherichia coli oder Helminthen infiziert ist.

Am häufigsten tritt ein solches Symptom bei abnormaler Entwicklung eines Organs oder mit Polypen darin auf. Solche Faktoren verursachen eine Stagnation der Flüssigkeit, die Organfunktionen sind gestört, die Kanäle sind verstopft. Warum kann dieser Zustand bei Babys auftreten? Der Grund kann eine falsche Fütterung mit künstlichen Gemischen, Zwangsernährung eines Kindes, mangelnde Ernährung, Fütterung von Kindern mit minderwertigen oder übermäßig fetthaltigen Lebensmitteln in großen Mengen sein.

Symptome der Pathologie

Wenn die Blase größer wird und die Leber unter der Rippe im rechten Hypochondrium schmerzt, was ist in diesem Fall zu tun? Bei solchen Symptomen ist es wichtig, einen Arzt zu konsultieren und eine rechtzeitige Behandlung durchzuführen. Das wichtigste klinische Zeichen für einen pathologischen Zustand sind Schmerzen auf der rechten Seite, die mit Medikamenten nicht beseitigt werden können. Die Art und Intensität der Schmerzen kann variieren, es wurde jedoch festgestellt, dass sie nach dem Verzehr von frittierten, fettigen oder geräucherten Lebensmitteln stärker werden.

Bei Erkrankungen der Gallenblase treten zusätzlich folgende klinische Manifestationen auf:

  • Anfälle von Übelkeit und Erbrechen,
  • Hyperthermie, während die Indikatoren am häufigsten subfebril sind,
  • eine Person verliert ihr übliches Gewicht,
  • In der Mundhöhle ist ein bitterer Geschmack zu spüren, die Schleimhaut ist trocken,
  • Der Kot wird viel heller und der Urin wird intensiv dunkel gefärbt,
  • Es gibt eine Gelbfärbung der Epidermisschicht,
  • Die Oberfläche der Zunge wird purpurrot.

Diagnose der Pathologie

Die Tatsache, dass eine erhöhte Gallenblase nicht nur durch Symptome angezeigt werden kann. Sie können eine solche Pathologie mit Ultraschall, Cholezystographie, Computertomographie und Magnetresonanztomographie sehen. Wenn der Arzt eine Malignität vermutet, wird ein Biopsieverfahren verordnet.

Behandlungsmethoden

Wenn das Organ vergrößert ist, ist es wichtig, nicht mit therapeutischen Maßnahmen zu zögern. Wenn die Gallenblase vergrößert ist, wird die Behandlung erst nach vorläufigen medizinischen Terminen durchgeführt. Wie man eine vergrößerte Gallenblase behandelt:

  • Hepatoprotektoren einnehmen,
  • Einnahme von Medikamenten auf Basis von Gallensäuren,
  • Verwendung von krampflösenden Mitteln,
  • Lithologietherapie.

Es ist wichtig zu bedenken, dass eine medikamentöse Behandlung nur dann ratsam ist, wenn die Gallenblase nicht lange vergrößert ist und sich das Anfangsstadium der Krankheit entwickelt. In diesem Fall sollten keine Volksmethoden angewendet werden. Andernfalls kann sich der Zustand des Patienten verschlechtern und die Krankheit wird schnell fortschreiten. In fortgeschrittenen Fällen ist nur eine chirurgische Behandlung mit Laparoskopie, Ultraschall, Laser oder Bauchchirurgie angezeigt.

Wie man Pathologie in der Kindheit behandelt

Wenn ein Kind ein erhöhtes Organvolumen hat, umfasst die Behandlung einen Krankenhausaufenthalt, die Ernennung von Spasmolytika, Hepatoprotektoren, Gallensäuren und die richtige Ernährung. Die Diät sollte befolgt werden, bis die Hauptursache für die Entwicklung der Pathologie beseitigt ist. Danach sollte das Kind von einem Hepatologen oder Gastroenterologen überwacht werden. Die Kinder werden in die Krankenakten aufgenommen. In regelmäßigen Abständen müssen Sie einen Arzt aufsuchen und sich vorgeschriebenen diagnostischen Maßnahmen unterziehen. Wenn sich Steine ​​im Organ oder in seinen Kanälen befinden, wird bereits in der Kindheit ein Verfahren durchgeführt, um sie zu entfernen - Laparoskopie (oder eine andere Option).

Um einen solchen Zustand in Zukunft zu verhindern, wird empfohlen, richtig zu essen, einen gesunden Lebensstil zu führen, schlechte Gewohnheiten aufzugeben, dem Körper eine mögliche körperliche Aktivität zu geben und rechtzeitig einen Arzt zur Behandlung von Begleiterkrankungen der Bauchorgane zu konsultieren.

Video

Ich hatte meine Galle entfernt! Wie sich mein Leben verändert hat.

Welche Krankheiten verursachen beim Menschen eine Zunahme der Gallenblase?

Die Gallenblase befindet sich normalerweise von der Leber nach unten und ragt 3-5 cm über ihre Grenzen hinaus. Es ist ein hohler Sack, der Galle sammelt, die von der Leber produziert wird. Tagsüber ändert sich die Größe der Blase mehrmals, sie kann anschwellen und schrumpfen. Die Galle sammelt sich in der Gallenblase an, nimmt zu, und wenn Nahrung eintritt, zieht sie sich zusammen und drückt den Inhalt in den Magen-Darm-Trakt. Danach kehrt seine Größe zum Normalzustand zurück. Es gibt aber auch pathologische Zustände, bei denen die Gallenblase vergrößert ist. Sowohl ein Kind als auch ein Erwachsener können unter einer solchen Verletzung leiden..

Warum ZhP steigt

Die periodische Änderung der Größe der Gallenblase während des Tages ist ein Prozess der normalen Funktion des Organs, da es sich zusammenzieht, Galle in den Kanal drückt und leer wird und sich dann wieder füllt und vergrößert.

Es gibt jedoch Gründe, warum das Organ keine physiologischen Dimensionen annehmen kann. Dieser Zustand verursacht bestimmte Symptome: Magenschmerzen, Schweregefühl, einen bitteren Geschmack im Mund. Das Kind toleriert diese Symptome leichter als erwachsene Patienten, da die Manifestationen der Krankheit bei Babys weniger ausgeprägt sind. Solche Angriffe sind mit der Verwendung von fetthaltigen, würzigen Lebensmitteln sowie mit unregelmäßigen (mit langen Pausen) Mahlzeiten verbunden.

Die Ursachen für das Auftreten von Pathologen

Die Gründe für eine vergrößerte Gallenblase bei Erwachsenen sind normalerweise die folgenden:

  • unregelmäßige oder falsche Ernährung;
  • Fast Food;
  • Mangel an warmen Gerichten auf der Speisekarte;
  • Trauma im Leberbereich;
  • Stress;
  • erhöhte körperliche Belastung;
  • Infektionskrankheiten;
  • Entzündung im Darm oder in der Gallenblase.

Eine vergrößerte Gallenblase bei einem Kind kann aus den gleichen Gründen wie aus folgenden Gründen auftreten:

  • angeborener Entwicklungsfehler;
  • geknickte Gallengänge.

Ein Geburtsfehler tritt normalerweise unmittelbar nach der Geburt auf, viel seltener - wenn das Kind wächst.

Darüber hinaus entwickelt sich eine Pathologie, wenn das Kind nicht essen möchte, sondern zwangsernährt wird. In diesem Zustand scheidet die Gallenblase außerhalb der Zeit Galle aus, ihr normaler Arbeitsrhythmus ist gestört. Um keine unnötigen Kontraktionen zu provozieren und damit das Organ nicht zu vergrößern, müssen Sie daher warten, bis das Kind hungrig ist, und es erst dann füttern. Dies ist vorteilhafter als Zwangsernährung..

Eine vorzeitige Übertragung des Kindes auf die allgemeine Ernährung kann ebenfalls zu einer Erhöhung der Gallenblase führen. Im Alter von 3 Jahren ist der Verdauungstrakt der Kinder noch nicht vollständig ausgebildet, und die Einführung von fetthaltigen, frittierten und würzigen Lebensmitteln in das Menü führt zu einer übermäßigen Belastung der Gallenblase, da für die Verdauung solcher Gerichte eine erhöhte Menge an Galle erforderlich ist.

Bei Babys ist eine vergrößerte Gallenblase zu sehen. Der Grund für diesen Zustand ist falsch ausgewählte oder unpassend eingeführte Ergänzungsnahrungsmittel. Bei einer solchen Verletzung spuckt das Baby aus, ist launisch. Das Hauptsymptom einer Krankheit bei Säuglingen ist das Weinen nach dem Füttern..

Die Ursache einer gestreckten Gallenblase kann mit einer Verletzung der intrauterinen Entwicklung (angeborene Fehlbildung der Gallenorgane) verbunden sein..

Ältere Kinder klagen über Schmerzen auf der rechten Seite, weigern sich zu essen. Das Hauptsymptom einer aufgeblähten Gallenblase ist eine verminderte Aktivität. Kinder spielen nicht, sondern liegen mit gebeugten Beinen auf der rechten Seite. Diese Position entlastet die Gallenblase und kann den Ausfluss von Galle aus dem Organ erhöhen..

Diagnoseverfahren

Das Hauptsymptom, dass ein Erwachsener eine große Gallenblase hat, ist das periodische Auftreten schmerzhafter Empfindungen auf der rechten Seite unterschiedlicher Intensität und Dauer, insbesondere nach körperlicher Anstrengung. Zusätzlich ist folgendes Bild zu sehen:

  • bitterer Geschmack im Mund;
  • weißer Belag auf der Zunge;
  • Übelkeit.

Wenn solche Symptome auftreten, müssen Sie sich an einen Spezialisten wenden, um die Ursache herauszufinden. Der Arzt kann die Konturen der Gallenblase durch Abtasten bestimmen, aber diese Technik ist nicht informativ genug.

Um genauere Daten zu erhalten, werden dem Patienten zusätzliche Studien verschrieben: Röntgen und Ultraschall des Magen-Darm-Trakts. Mit Hilfe solcher Manipulationen ist es möglich, die genaue Größe des Organs, das Vorhandensein von Steinen in der Blase und in den Gängen zu identifizieren. Wenn die Ursache festgestellt wird, verschreibt der Arzt die Behandlung gemäß einem bestimmten klinischen Fall..

Komplikationen und ihre Behandlung

Es ist notwendig, die Pathologie in Abhängigkeit von den Gründen zu behandeln, die die Zunahme der Gallenblase verursacht haben. Mit der Entwicklung einer Gallensteinerkrankung kann der Patient eine Obstruktion erfahren, dh eine Verstopfung eines Organs oder von Gängen. Ständige Stagnation der Galle in der Blase führt zur Bildung von Steinen.

Ein Stein im Gallensack kann sich mit einem Gallenfluss zum Ausgang bewegen und dort stecken bleiben oder den Kanal teilweise blockieren. Es tritt eine Leberkolik auf, die konservativ (krampflösend und diätetisch) sowie operativ (Entfernung von Steinen, Teilen oder der gesamten Gallenblase) behandelt wird. Die nicht-chirurgische Methode ist für kleine Steine ​​angezeigt, deren Durchmesser kleiner als das Kanallumen ist. Wenn Cholesterinsteine ​​in der Blase gefunden werden, werden Medikamente verschrieben, um sie aufzulösen (Ursofalk). Die Diät während einer solchen Behandlung sollte sechs Monate lang eingehalten werden. Es wird genau die gleiche Menge an Steinauflösungstherapie durchgeführt.

Vor dem Hintergrund einer Verstopfung nimmt das Volumen der Gallenblase zu, wodurch die Wand des Organs dünner wird, sie mit Galle überläuft und wenn keine dringenden Maßnahmen ergriffen werden, eine Perforation der Gallenblase und die Entwicklung einer Peritonitis möglich sind.

Eine Verstopfung der Gallenwege kann zu einer Helmintheninvasion führen, die auch zu einer Vergrößerung der Blase führt.

Es gibt klinische Fälle, in denen eine Entzündung des Pankreaskopfes den freien Gallenfluss von der Gallenblase in den Darm stört.

Das entzündete Organ überlappt den Zwölffingerdarm, und dies trägt zur Ansammlung von Galle in der Blase bei, provoziert seine Ausdehnung.

Bei chronischer Ausdehnung der Gallenblase entwickelt sich eine Wassersucht des Organs. In den frühen Stadien der Krankheit ist es asymptomatisch, nur manchmal ist der Patient besorgt über die Schwere auf der rechten Seite, Schmerzen. Bei einem signifikanten Anstieg des Organs ist das Schmerzsyndrom stärker ausgeprägt, es besteht eine Spannung der vorderen Bauchdecke. Hepatische Koliken können der Entwicklung von Wassersucht vorausgehen. Bei einer solchen Pathologie muss häufig eine Operation durchgeführt werden..

Eine vergrößerte Gallenblase verursacht eine Cholezystitis. Es gibt zwei Arten: kalkhaltig und nicht kalkhaltig. Die erste tritt auf der Basis von Gallensteinen und Nierenkoliken auf. Die Pathologie äußert sich in paroxysmalen Schmerzen, Erbrechen und Fieber. Die Behandlung zielt darauf ab, Steine ​​zu entfernen, die die Bewegung der Galle durch die Kanäle behindern. Dies ist hauptsächlich eine Operation.

Bei einem chronischen Entzündungsprozess, der in der Gallenblase auftritt und nicht durch das Vorhandensein von Steinen verursacht wird, nimmt das Organ zu, seine Wandstärke wird mehr als normal, was auf eine Eiterung hinweist. Bei der Durchführung der Diagnostik wird ein Blut- und Gallentest vorgeschrieben, um die infektiöse Natur der Krankheit festzustellen.

Eine große Gallenblase wird als Verletzung der kontraktilen Funktion des Organs sowie der Gallenwege beobachtet.

Normalerweise kann sich die Blase regelmäßig zusammenziehen und die Galle entlang der Kanäle in den Darm befördern.

Wenn die kontraktile Funktion beeinträchtigt ist, sammelt sich der Inhalt der Blase an, was zu einer Zunahme des Organs führt. Bei starker Dehnung entzündet sich der Gallensack, Schmerzen treten auf der rechten Seite im Bereich der Leber auf. Darüber hinaus verspürt der Patient ständige Müdigkeit, verminderte Aktivität und Kopfschmerzen. Emotionaler Stress und Stress können einen solchen pathologischen Zustand verursachen. Um solche Symptome zu lindern, wird dem Patienten die richtige Ernährung verschrieben. Die Dyskinesie-Diät zielt darauf ab, die Belastung des Organs zu verringern. Sie müssen in kleinen Portionen essen, pflanzliche Lebensmittel bevorzugen.

Eine durch Stress verursachte Diät gegen Hypertonizität der Gallenblase beinhaltet die Einnahme von Kräutertees mit beruhigender Wirkung. Auch Abkochungen von choleretischen Heilkräutern werden verschrieben:

  • Löwenzahn;
  • Kamille;
  • immortelle.

Eine vergrößerte Gallenblase kann nach einer Operation beobachtet werden, bei der nicht alle Steine ​​entfernt wurden oder bei der die kontraktilen Funktionen des inneren Organs und der Gänge verletzt wurden. Behandeln Sie solche Störungen mit choleretischen Medikamenten.

Sowohl gutartige als auch bösartige Tumoren können einen pathologischen Anstieg der Gallenblase verursachen. Sie entwickeln sich vor dem Hintergrund solcher Bedingungen:

  • falsche Ernährung;
  • hormonelle Störung;
  • im Alter;
  • mit verminderter Immunität;
  • mit erhöhtem Körpergewicht;
  • aufgrund anderer Magen-Darm-Erkrankungen.

Die Symptome dieser Pathologie ähneln denen der Gallensteinerkrankung und der Cholezystitis. Tumorprozesse chirurgisch oder konservativ behandeln.

Verhütung

Die vergrößerte Gallenblase ist keine eigenständige Erkrankung, sondern nur eine Folge anderer Pathologien. Die gefährlichste Organvergrößerung, die durch Obstruktion bei kalkhaltiger Cholezystitis und Gallensteinerkrankung verursacht wird, da sie zur Entwicklung von Leberkoliken beiträgt und dringend einen Krankenhausaufenthalt erfordert.

In anderen Fällen ist bei einem rechtzeitigen Arztbesuch und der Durchführung der richtigen medikamentösen Behandlung in Verbindung mit der Einhaltung der Diät das Ergebnis der Krankheit günstig. Um Komplikationen vorzubeugen, muss der Patient bei Auftreten der ersten Krankheitssymptome einen Arzt aufsuchen und seine Empfehlungen genau befolgen.

Warum ist die Gallenblase vergrößert und was ist zu tun?

Die Vergrößerung der Gallenblase ist eine häufige Pathologie, bei der es keine Altersbeschränkungen gibt, die jedoch bei älteren Menschen häufiger auftritt. Das Phänomen kann sowohl das Ergebnis des Essverhaltens und des Lebensstils als auch das Ergebnis einer schweren Erkrankung des Magen-Darm-Trakts sein. In einigen Fällen normalisiert sich der Zustand des Organs aufgrund der Ernährung und der richtigen Ernährung. Manchmal ist eine konservative oder chirurgische Behandlung erforderlich. Bei den ersten Symptomen muss ein Therapeut kontaktiert werden, um gefährliche Komplikationen zu vermeiden und Magen-Darm-Erkrankungen rechtzeitig zu erkennen.

Ursachen für eine Zunahme der Gallenblase bei einem Erwachsenen

Der Zustand des Verdauungssystems hängt vom Lebensstil und der Ernährung ab. Die provozierenden Faktoren für das Auftreten von Pathologien der Gallenblase, einschließlich einer übermäßigen Vergrößerung des Organs, umfassen:

  • das Überwiegen von ungesunden Lebensmitteln in der Ernährung: fett, salzig, geräuchert, Lebensmittelzusatzstoffe und Konservierungsstoffe;
  • Alkoholmissbrauch;
  • unregelmäßige Ernährung;
  • Stress und emotionaler Stress;
  • übermäßige körperliche Aktivität, mechanische Schädigung des Bauches;
  • Nebenwirkungen nach Einnahme von Medikamenten;
  • Darminfektionen;
  • Vererbung und angeborene Pathologien;
  • Hypervitaminose.

Bei einem gesunden Erwachsenen kann eine vorübergehende Zunahme der Gallenblase beobachtet werden. Längeres Fasten und Austrocknen können die Ursache sein. Nach der Rückkehr zu einem normalen Lebensstil normalisieren sich Organfunktion und -größe wieder. Geschieht dies nicht, ist eine detaillierte Untersuchung des Magen-Darm-Trakts erforderlich..

Pathologie ist ein Symptom für Erkrankungen des Verdauungssystems. Die Ansammlung von Galle und die Dehnung der Wände des Organs kann das Ergebnis einer Verstopfung der Gallengänge, einer beeinträchtigten kontraktilen Funktion des Gewebes, ihrer Entzündung oder Schädigung sein. Die folgenden Krankheiten können die Ursache der Pathologie sein:

  • Cholelithiasis (Cholelithiasis);
  • gutartiger und bösartiger Tumor, Zyste;
  • Cholezystitis;
  • Dyskinesie;
  • Wassersucht;
  • Komplikationen nach der Operation;
  • Darminfektionen, Parasiten.

Cholezystitis - Entzündung der Wände der Gallenblase - führt zu deren Ausdünnung, Schichtung oder übermäßiger Verdickung. Das Organ verliert seine Kontraktilität und kann keine Sekrete in den Darm abgeben. Die Art des Krankheitsverlaufs kann entweder akut mit hellen Symptomen oder chronisch sein, begleitet von häufigen Zugschmerzen im rechten Hypochondrium.

Eine mit der Bildung von Steinen im Organ verbundene Entzündung wird als kalkhaltige Cholezystitis bezeichnet. Normalerweise geht die Pathologie mit einer Kolik einher, die die Gänge blockiert, wodurch sich das Geheimnis in der Gallenblase ansammelt. In diesem Fall ist eine dringende chirurgische Behandlung erforderlich..

In Abwesenheit von Steinen wird eine Entzündung des Organs durch Infektionen verursacht. Diagnose und Behandlung zielen darauf ab, einen bestimmten Erreger zu identifizieren und zu bekämpfen.

Mit Gallensteinen beschädigen Steine ​​die Wände der Gallenblase, verursachen einen entzündlichen Prozess, blockieren die Kanäle und werden in die Wände des Organs gedrückt.

Eine Verstopfung des Abflusstrakts kann nicht nur durch Steine, sondern auch durch Helminthen verursacht werden. Parasiten sammeln sich in engen Lumen an und stören den Mechanismus des Gallenflusses.

Gutartige und bösartige Neubildungen verhindern auch die Entleerung der Gallenblase. Der Tumor blockiert den Austrittsweg der Verdauungssekrete.

Bei Dyskinesien hören Organorgane und -gänge auf, sich zusammenzuziehen. Der Inhalt der Gallenblase sammelt sich an, die Wände sind übermäßig gedehnt und es treten entzündliche Prozesse auf.

Cholezystitis und Verstopfung der Gallenwege können Wassersucht verursachen. Die Krankheit ist durch eine übermäßige Vergrößerung des Organs bis hin zur Ausdünnung und Perforation der Wände gekennzeichnet. Normalerweise geht der Pathologie eine Kolik voraus - die Bewegung von Steinen im engen Lumen des Ausscheidungstrakts. Die Gallenblase ist vom Verdauungsprozess ausgeschlossen und sammelt Sekrete an.

Studien zeigen, dass eine Verstopfung der Kanäle allein nicht zu Wassersucht führt. In den meisten Fällen geht ein entzündlicher Prozess voraus..

Die Ursache für die Organvergrößerung können Komplikationen nach der Operation sein. Hohlrauminterventionen führen häufig zu Störungen der Beweglichkeit des Verdauungssystems und vorübergehender Dyskinesie. Mögliche Komplikationen in Form von Entzündungsprozessen und nicht entfernten Steinen.

Symptome und Manifestationen

Die Pathologie, die mit einer Zunahme der Gallenblase verbunden ist, kann eine Person für eine lange Zeit nicht stören. Das Hauptsymptom sind Schmerzen anderer Art. Sie sind schmerzhaft, intermittierend, mild oder scharf, unerträglich, charakteristisch für einen akuten Entzündungsprozess.

Der Ort ihrer Lokalisierung ist das richtige Hypochondrium. Der Patient kann über Zugschmerzen klagen, die auf das rechte Schulterblatt und den rechten Arm ausstrahlen. Chronische Prozesse gehen mit Beschwerden nach einer Mahlzeit einher, insbesondere wenn auf der Speisekarte schädliche Lebensmittel stehen: fetthaltige, salzige, geräucherte, alkoholische, kohlensäurehaltige Lebensmittel, Snacks und andere Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an Konservierungsstoffen und Karzinogenen.

Die folgenden Symptome können mit einer Zunahme der Gallenblase einhergehen:

  • bitterer Geschmack im Mund, nicht mit Nahrungsaufnahme verbunden;
  • gelbe Hautfarbe, Augenweiß;
  • Stuhlstörung - sowohl Verstopfung als auch Durchfall;
  • Blähungen, Blähungen, Aufstoßen;
  • Temperaturanstieg;
  • unvernünftige Übelkeit und Erbrechen, die nicht zu Linderung führen;
  • Hautreizung;
  • körperliche Aktivität verschlimmert den Zustand, erhöht das Schmerzsyndrom;
  • Kot wird hell, weißlich, Urin verdunkelt sich.

Das Vorhandensein mehrerer Anzeichen ist ein Grund, sich an einen Therapeuten und Gastroenterologen zu wenden.

Diagnose

Die Identifizierung der Ursache für unangenehme Symptome beginnt mit der Befragung des Patienten und der Erstellung eines Krankheitsbildes. Der Therapeut kann die Möglichkeit einer vergrößerten Gallenblase nach dem Palpationsverfahren vorschlagen. Im rechten Hypochondrium ist ein Siegel zu spüren, der Patient kann während der Untersuchung Schmerzen verspüren. Wenn Sie eine Pathologie vermuten, verschreibt der Arzt die Durchführung von Tests und eine diagnostische Untersuchung.

Eine der informativsten und zugänglichsten Diagnosemethoden ist die Ultraschalluntersuchung - Ultraschall. Es zeigt die Größe der Gallenblase, das Vorhandensein von Flüssigkeit, Zahnstein, Wandstärke, Perforation.

Wenn genauere Daten benötigt werden, werden Röntgenuntersuchungen der Gallenwege und Gastroskopie durchgeführt. Die Aufgabe der Diagnostik besteht nicht nur darin, die Größe der Gallenblase festzustellen, sondern auch die Ursachen der Pathologie herauszufinden.

Behandlung der Gallenblasenvergrößerung

Die Therapie erfordert die Berücksichtigung der Grunderkrankung. Der Gastroenterologe beurteilt den Zustand der Gallenblase und verschreibt je nach Schwere der Erkrankung verschiedene Behandlungsschemata.

Konservative Behandlung der großen Gallenblase

Eine medikamentöse Therapie ist bei der Behandlung von Pankreatitis, Cholezystitis, Darminfektion und Helminthiasis möglich. Die folgenden Gruppen von Arzneimitteln werden verwendet:

  • krampflösende Mittel;
  • Choleretika;
  • Antibiotika zum Nachweis von bakteriellen Infektionen;
  • Hepaprotektoren;
  • entzündungshemmende Medikamente.

Voraussetzung für eine erfolgreiche Therapie ist die Einhaltung einer therapeutischen Diät. Eine medikamentöse Therapie der Cholelithiasis ist nur im Anfangsstadium möglich, in anderen Fällen können Sie den Anfall nur stoppen.

Operativer Eingriff

Die Behandlung einiger Krankheiten, die das Symptom einer vergrößerten Gallenblase verursachen, erfordert eine Operation. Dazu gehören Gallensteinerkrankungen, Wassersucht, schwere Fälle von Pankreatitis und Cholezystitis. Es gibt verschiedene Arten von Operationen:

  1. Cholezystektomie - Entfernung der Gallenblase.
  2. Sondierungskanäle.
  3. Bauchoperationen zur Entfernung von Zahnstein.
  4. Die Papillotomie ist ein minimalinvasives Verfahren, mit dem Sie Galle und Steine ​​entfernen können.
  5. Cholangioskopie - diagnostische Untersuchung der Gallenblase mit einer Sonde mit der Fähigkeit, die Durchgängigkeit der Kanäle wiederherzustellen.

Diät und Ernährung

Im Falle einer Fehlfunktion der Gallenblase und der Leber wird den Patienten eine therapeutische Diät Nr. 5 empfohlen. Die Hauptaufgabe dieser Diät ist es, ein sanftes Regime für die Organe bereitzustellen, während der Körper alle notwendigen Spurenelemente und Vitamine erhalten sollte.

Verbotene Lebensmittel sind:

  • Alkohol, einschließlich Bier;
  • Kaffee, Kakao, kohlensäurehaltige Getränke;
  • fetthaltige, salzige und geräucherte Lebensmittel;
  • Brühen auf Fleisch, Fisch, Pilzen;
  • Süßigkeiten, Gebäck;
  • Einige Getreidearten: Linsen, Bohnen, Erbsen, beschränkt auf Mais, Gerste, Gerste;
  • Erhaltung;
  • Würste;
  • frische Beeren, etwas Gemüse - Zwiebeln, Knoblauch, Radieschen, Rübe, Radieschen, Mais, Sauerampfer, Spinat, Mais;
  • irgendwelche Saucen;
  • Gewürze, Nüsse, Pilze, Sesam, Sonnenblumenkerne.

Die Diät beinhaltet 5 Mahlzeiten in kleinen Portionen. Es wird empfohlen, vor den Mahlzeiten auf leeren Magen ein Glas Flüssigkeit zu trinken. Begrenzen Sie die Salzaufnahme.

Mögliche Komplikationen

Die Vergrößerung der Gallenblase kann, wenn sie nicht behandelt wird, gefährliche Pathologien verursachen. Ein Geheimnis sammelt sich in der Orgel und erweitert die Wände, die allmählich dünner werden. Es besteht die Gefahr einer Perforation, wodurch Galle in die Bauchhöhle gelangt und eine Bauchfellentzündung verursacht. Dieser Zustand bedroht das Leben des Patienten..

Wenn die Gallenblase über einen längeren Zeitraum vergrößert wird, kann das Sekret stagnieren, die Zusammensetzung ändert sich und es besteht die Gefahr von Steinen. Eine Funktionsstörung des Organs führt zu einer Störung der Versorgung. Nahrung wird nicht verdaut, der Körper erhält nicht die notwendigen Nährstoffe. Eine Person kann Körpergewicht verlieren, an Avitominose leiden. Um gefährliche Komplikationen zu vermeiden, muss eine vergrößerte Gallenblase behandelt werden.

Verhütung

Um eine pathologische Zunahme der Galle zu vermeiden, können die Regeln einer gesunden Ernährung und eines gesunden Lebensstils eingehalten werden. Die Einhaltung der Nahrungsaufnahme, die Verweigerung von Alkohol und das emotionale Wohlbefinden tragen dazu bei, Erkrankungen des Verdauungssystems zu vermeiden. Regelmäßige Untersuchungen des Verdauungstrakts werden rechtzeitig pathologische Prozesse aufdecken.

Eine vergrößerte Gallenblase ist ein Symptom für Erkrankungen des Verdauungssystems. Ohne rechtzeitige Behandlung verursacht die Pathologie lebensbedrohliche Komplikationen.