Kaufen Sie Sofosbuvir + Daclatasvir

Hepatitis C ist eine Infektionskrankheit, die funktionelle Leberzellen betrifft. In den meisten Fällen wird Hepatitis aus der akuten Phase chronisch. Das Ignorieren klinischer Symptome kann zu schwerwiegenden Komplikationen führen. Dazu gehören Zirrhose und Krebs des Parenchymorgans. Das Auftreten einer partiellen Dysfunktion ist auf den Ersatz von Funktionsgewebe zurückzuführen. Sie können negative Folgen durch eine antivirale Therapie vermeiden. Das Arzneimittelschema umfasst normalerweise eine Kombination von Arzneimitteln wie Sofosbuvir, Velpatasvir und Daklatasvir.

Anwendungshinweise

Sofosbuvir ist in dem kombinierten Regime enthalten, das zur Behandlung der chronischen Hepatitis C der ersten vier Genotypen verschrieben wird. Velpatasvir wird erwachsenen Patienten verschrieben, die an derselben Viruserkrankung (alle 6 Genotypen) und (oder) Leberzirrhose (Child-Pugh-Klassen A, B, C) leiden. Unter diesen Umständen kann das Arzneimittelschema mit Ribavirin ergänzt werden. Das Medikament Daklatasvir wird verschrieben, wenn der Patient eine Hepatitis des ersten, dritten oder vierten Genotyps in der Vorgeschichte hat. Die medikamentöse Therapie sollte von einem Arzt überwacht werden.

Kontraindikationen

Sofosbuvir, Velpatasvir und Daklatasvir sollten nicht angewendet werden, wenn:

  • der Patient ist weniger als 18 Jahre alt;
  • Der Patient leidet an einer individuellen Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen der Zusammensetzung.
Velpatasvir

Es ist strengstens verboten, antivirale Medikamente für schwangere Frauen und stillende Mütter zu trinken. Besondere Vorsicht ist bei Patienten im gebärfähigen Alter, älteren Menschen, geboten. Nieren- und Leberversagen geben Anlass zur Sorge.

Mit einer Verschlechterung der Pathologie muss der Patient sofort ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Patient sollte sich regelmäßig klinischen Folgestudien unterziehen. Die auf diese Weise erhaltenen Informationen ermöglichen es, die Wirksamkeit der ergriffenen therapeutischen Maßnahmen zu bewerten und das zuvor verschriebene Arzneimittelschema zu korrigieren..

Zusammensetzung der Zubereitungen

Sofosbuvir enthält den Hauptbestandteil (Sofosbuvir) und Hilfsstoffe. Die Tabletten sind mit einer speziellen Beschichtung versehen. Dies erklärt den unangenehmen Nachgeschmack, der nach der Anwendung von Sofosbuvir auftritt. Velpatasvir ist ein Kombinationspräparat, das auf der Basis von Elementen wie Sofosbuvir und Velpatasvir hergestellt wird. Die Nebenkomponenten umfassen Cellulose, Copovidon, Natriumsalz, Talk, Eisenoxid, Polyvinylalkohol, Eisenoxid.

Der Wirkstoff von Daklatasvir ist die gleichnamige Substanz. Es ist ein gelblich weißes Pulver. Der Hauptbestandteil ist gut löslich. Die Pillen können sich in der Konzentration des Wirkstoffs unterscheiden. Daclatasvir ist ein NS5A-Proteininhibitor. Es ist diese Verbindung, die für die Replikation des Virus verantwortlich ist. Ein Versagen bei der RNA-Bildung kann die schädlichen Auswirkungen auf den Körper verringern. Dank dessen verlangsamt Hepatitis C das Fortschreiten..

Wie man es richtig macht

Sofosbuvir, Daklatasvir und Velpatasvir sollten gemäß dem vom Arzt ausgewählten Schema angewendet werden. Selbstmedikation ist strengstens untersagt. Alle diese Medikamente sind für die Kombinationstherapie vorgesehen. Eine Einzeldosis, das Einnahmeverfahren und die Dauer des Kurses werden vom behandelnden Arzt festgelegt.

Seine Entscheidung wird von folgenden Faktoren beeinflusst:

Allgemeine Gesundheit

  • Diagnose;
  • Schwere;
  • Allgemeinzustand;
  • Vorhandensein (Fehlen) von Komplikationen;
  • individuelle Merkmale des Patienten;
  • bestehende chronische Pathologien.

Die Tabletten dürfen nicht in Stücke geteilt oder gekaut werden. Dies wird die Wirksamkeit des Medikaments erheblich verringern. Es wird empfohlen, das Arzneimittel zu den Mahlzeiten einzunehmen..

Reduzieren Sie die Dosis antiviraler Medikamente bei der Behandlung von Hepatitis C nicht stark. Eine Änderung des therapeutischen Regimes kann das Auftreten von Nebenwirkungen hervorrufen. Die Regeln zur Reduzierung der täglichen Arzneimittelmenge sind in der Gebrauchsanweisung festgelegt. Bei der Behandlung von Hepatitis C wird am häufigsten eine Kombination aus Daklatasvir und Sofosbuvir verwendet. Dieses Schema wird als universell angesehen. Dies belegen die Ergebnisse klinischer Studien und das Feedback dankbarer Patienten..

Eine gute Wirkung zeigt sich bereits 2-3 Wochen nach Beginn der innovativen Therapie. Tabletten von Sofosbuvir, Daklatasvir und Velpatasvir müssen jeden Tag zur gleichen Zeit mit viel Wasser eingenommen werden. Dank der Flüssigkeit zieht das Medikament viel schneller ein. In den meisten Fällen dauert die Behandlung 3-6 Monate..

Wenn sich der Zustand des Patienten in den ersten 12 Wochen stabilisiert, kann die Behandlung vorzeitig abgebrochen werden. Während der Behandlung sollte ein sexuell aktiver Patient die Empfängnisverhütung nicht vergessen. Die medikamentöse Therapie muss mit einer Diät kombiniert werden. Eine Korrektur der Ernährung ist eine Voraussetzung für die Behandlung von Hepatitis C..

Welches Medikament zu wählen

Antivirale Medikamente, die im Therapieschema enthalten sind, werden für jeden Patienten individuell ausgewählt. Bei der Verschreibung berücksichtigt der Arzt den Grad der Schädigung funktioneller Leberzellen, das Stadium der Erkrankung, den Genotyp des Erregers, die vorhandenen Kontraindikationen, das Geschlecht und das Alter des Patienten. Die Schwere der Erkrankung wird anhand der Ergebnisse von Leberfunktionstests bestimmt.

Sofosbuvir ist ein Nukleotidanalogon des bekannten amerikanischen Medikaments Sovaldi. Generika erschien 2013 auf dem Pharmamarkt. Sofosbuvir ist hochwirksam mit einem Minimum an Nebenwirkungen. Mit diesem Tool können Sie Interferone aufgeben. Generika werden häufig mit Ribavirin, Interferon alpha und Ledipasvir kombiniert. Das medizinische Regime wird vom behandelnden Arzt festgelegt. Dabei konzentriert er sich auf die Ergebnisse der diagnostischen Untersuchung. Sofosbuvir ist in Tablettenform erhältlich. Eine Pille enthält 400 mg Wirkstoff.

Velpatasvir wurde kürzlich synthetisiert. Dieses Medikament wird nur in der Kombinationstherapie angewendet. Die Substanz hinter Velpatasvir ist in Velasof, Velpanat und Sofosvel enthalten. Diese Medikamente werden auf identische Weise verwendet. Nach dem Eindringen in den Körper wird der Wirkstoff im Parenchymorgan schnell metabolisiert. Die regelmäßige Einnahme des Medikaments führt zur Beendigung der Replikation des pathogenen Virus. Die Originalflasche Velpatasvir enthält 28 Tabletten.

Daklatasvir wurde von führenden Wissenschaftlern in Europa entwickelt. Das neue antivirale Medikament hat alle notwendigen klinischen Studien bestanden. Es wird seit 2014 in der breiten klinischen Praxis eingesetzt. Das Medikament steht auf der Liste der essentiellen Medikamente.

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

Es wird nicht empfohlen, Sofosbuvir zusammen mit Amiodaron einzunehmen. Dies ist mit der Entwicklung einer symptomatischen Bradykardie behaftet. Bei Verwendung anderer antiviraler Medikamente wird die Konzentration von Sofosbuvir reduziert. Eine Korrektur der Tagesrate bei der Einnahme von Daklatasvir ist erforderlich, wenn das Medikament zusammen mit Antibiotika, Statinen, Antimykotika und Herzmedikamenten angewendet wird. Mögliche Wechselwirkungen mit Medikamenten, die zur HIV-Infektion verschrieben werden.

Nebenwirkungen

Ein Verstoß gegen das Arzneimittelschema, zu dem Sofosbuvir, Velpatasvir oder Daklatasvir gehören, führt zu folgenden Nebenwirkungen:

Schlaflosigkeit

  • Schlafstörung;
  • Starke Kopfschmerzen;
  • Appetitverlust;
  • konvulsives Syndrom;
  • Hautausschläge auf der Haut;
  • Gelenkschmerzen;
  • katarrhalische Phänomene;
  • Depression;
  • Schüttelfrost;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • tageszeitliche Müdigkeit;
  • Übelkeit, Erbrechen.

Direkte antivirale Medikamente werden nur nach Anweisung des behandelnden Arztes angewendet. Ansonsten ist das Risiko negativer Folgen recht hoch. In diesem Fall sollte der Patient einen Arzt konsultieren. Er wird die genaue Ursache der Krankheit identifizieren und eine symptomatische Behandlung verschreiben. Nebenwirkungen sind nicht immer ein Grund, die verschriebene Therapie abzulehnen..

Nebenwirkungen bei der Einnahme von Sofosbuvir

Sofosbuvir erschien 2013 erstmals auf dem internationalen Pharmamarkt unter dem Handelsnamen Sovaldi. Das Medikament war ein Durchbruch bei der Behandlung der Virushepatitis C, aber Sofosbuvir, hergestellt von Gilead, ist sehr teuer und unter dem Einfluss der Öffentlichkeit wurden Lizenzen für seine Herstellung nach Indien, Ägypten, verkauft.

Generika sind eine hervorragende Alternative zur Originalformel geworden, haben die gleiche Wirksamkeit.

Der Wirkungsmechanismus von Sofosbuvir liegt in der zerstörerischen Wirkung, die die therapeutische Formel direkt auf das NS5B-Protein hat. Sofosbuvir ist in die neu geschaffene RNA-Kette des Virus eingebettet und bricht die darin enthaltenen Bindungen auf.

Somit ist das Virus vollständig zerstört. Das Medikament kann nicht in der Monotherapie verwendet werden, sondern nur in Kombination mit anderen antiviralen Mitteln. Seine Wirksamkeit wurde bei der Behandlung aller viralen Genotypen nachgewiesen. Die Therapie von Hepatitis C mit diesen Medikamenten ist gesundheitsschädlich, da die Nebenwirkungen von Sofosbuvir oft minimal sind oder überhaupt nicht auftreten.

Zulassungsregeln und Behandlungsschemata

Sofosbuvir wird einmal täglich in gleichen Intervallen zwischen den Dosen 1 Tablette eingenommen. Die Tablette darf nicht gekaut oder geteilt werden. Sie muss zu den Mahlzeiten eingenommen und mit mindestens einem Glas sauberem Wasser abgewaschen werden.

Sofosbuvir ist die Grundlage aller Therapien, nur in Kombination mit anderen antiviralen Komponenten ergibt es ein stabiles und wirksames Ergebnis.

Sofosbuvir wird mit folgenden antiviralen Mitteln kombiniert:

  • mit Ledispavir bei den Genotypen 1, 4, 5, 6;
  • mit Daklatasvir für alle Arten von Viren;
  • mit Velpatasvir ist es gegen alle Genotypen wirksam;
  • mit Ribavirin für Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren oder mit einem Gewicht von mindestens 35 kg;
  • mit Interferon Alpha und Ribavirin wirkt auf die ersten vier Genotypen von Hepatitis C..

Die Therapiedauer kann 12 oder 24 Wochen betragen, abhängig von Begleiterkrankungen (HIV), dem Grad der Leberschädigung und den Erfahrungen mit der vorherigen Therapie.

Kontraindikationen

Es gibt eine Reihe von Einschränkungen, die bei der Wahl der Therapie gegen Hepatitis C berücksichtigt werden müssen. Andernfalls können Nebenwirkungen von Sofosbuvir hervorgerufen werden.

Schemata mit Sofosbuvir können daher nicht verwendet werden mit:

  1. individuelle Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen des Medikaments;
  2. schwere Leber- oder Nierenfunktionsstörung;
  3. das Vorhandensein schwerwiegender Störungen in der Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems;
  4. Installation einer künstlichen Herzklappe;
  5. Störungen in der Arbeit des Nervensystems, die krampfhafter Natur sind;
  6. Verwenden Sie keine direkten antiviralen Mittel unter 18 Jahren.
  7. Schwangerschaft und ihre Planung;
  8. Stillen.

Es sind verschiedene Empfehlungen zu berücksichtigen:

  • Um die Nebenwirkungen von Sofosbuvir zu verringern, nehmen Sie es nicht auf leeren Magen ein..
  • Um die Absorption des Arzneimittels nicht zu stören, ist es unmöglich, es gleichzeitig mit Antibiotika, Hepatoprotektoren auf Basis von Mariendistel, Enterosorbentien (Aktivkohle, Smecta) und Johanniskrautinfusion einzunehmen.
  • Bei der Einnahme von Alkohol und Sofosbuvir können unerwartete Nebenwirkungen, negative Auswirkungen auf die Blutgefäße, schwere allergische Reaktionen bis hin zu Atemstillstand und Herzschlag auftreten.
  • Sollte nicht in Verbindung mit Antiepilepsiemitteln, Rifampicin, Glukokortikosteroiden (Dexamethason) eingenommen werden..
  • Wenn Sie zu hohem Blutdruck neigen, sollten Sie auf den häufigen Gebrauch von Kaffee und starkem schwarzen Tee verzichten..
  • Es ist notwendig, den Wasserhaushalt des Körpers zu überwachen - trinken Sie mindestens einen Liter Wasser pro Tag.

Überdosis

In klinischen Studien erhielt eine Kontrollgruppe gesunder Menschen einmal 1200 mg. Alle identifizierten negativen Nebenwirkungen von Sofosbuvir in einer so hohen Konzentration waren ähnlich der Gruppe, die 400 mg des Arzneimittels pro Tag einnahm.

Es gibt kein Gegenmittel gegen eine Überdosis Sofosbuvir. Wenn Anzeichen einer toxischen Vergiftung auftreten, werden die Symptome gelindert und allgemeine unterstützende Verfahren durchgeführt, um allgemeine Vergiftungen und allergische Manifestationen zu lindern.

Sofosbuvir Nebenwirkungen

Bei der Einnahme von Sofosbuvir treten bei einer kleinen Anzahl von Patienten Nebenwirkungen auf - weniger als 10%. Aufgrund des Auftretens von Nebenwirkungen von Sofosbuvir verweigern etwa 4% der Patienten die Behandlung.

Häufige Nebenwirkungen von Sofosbuvir in Kombination mit anderen antiviralen Komponenten sind wie folgt:

  1. Beschwerden oder Schmerzen im Brustbereich.
  2. Ich fühle mich schwach und müde.
  3. Kopfschmerzen, Schwindel.
  4. Schlafstörung.
  5. Veränderungen der Blutzusammensetzung - Anämie.
  6. Psychische Störungen, Depressionen, Reizbarkeit, Stimmungsschwankungen.
  7. Verminderter Appetit als Folge einer Abnahme des Gesamtkörpergewichts - Stoffwechselstörungen.
  8. Sofosbuvir Nebenwirkungen auf Blutgefäße - Bradykardie, Verlangsamung des Herzens.
  9. Bewegungsapparat - Muskelschmerzen, Gelenkschmerzen, krampfhafte Zustände der Muskeln.
  10. Kurzatmigkeit, Schwellung des Nasopharynx.

Im Detail wird die Kombination verschiedener Wirkstoffe mit Sofosbuvir, Nebenwirkungen unten diskutiert.

Sofosbuvir + Ledipasvir

Nebenwirkungen von Sofosbuvir und Ledispavir können sich in Form von Übelkeit, Erbrechen, Muskelschwäche, Konzentrationsverschlechterung und Bewegungskoordination manifestieren. Um unangenehme Nebenwirkungen durch die Einnahme von Sofosbuvir und Ladispavir so weit wie möglich zu vermeiden, müssen Sie die Anweisungen von Spezialisten befolgen.

Sofosbuvir + Daclatasvir

Bei der Anwendung von Sofosbuvir und Daklatasvir in der Therapie können Nebenwirkungen als Liste dargestellt werden:

  • Schlaflosigkeit;
  • Migräne-ähnliche Kopfschmerzen;
  • übermäßige Reizbarkeit;
  • konvulsives Syndrom;
  • Drang zum Erbrechen, Übelkeit;
  • Störungen im Verdauungstrakt - Verstopfung, Durchfall.

Insbesondere zu Beginn der Therapie müssen Sie Ihren Zustand klar überwachen. Wenn Sie Nebenwirkungen von Sofosbuvir und Daklatasvir feststellen, informieren Sie sofort Ihren Arzt..

Sofosbuvir + Velpatasvir

Bei Verwendung einer Kombination aus Sofosbuvir und Velpatasvir können folgende Nebenwirkungen auftreten:

  • Schwindel;
  • Störung des Kreislaufsystems - Ödeme peripherer Gewebe;
  • Dyspepsie, Durchfall;
  • Hypothyreose - die Produktion von Schilddrüsenhormonen verschlechtert sich;
  • allergische Manifestationen, Hautausschlag, Juckreiz;
  • anämische Bedingungen.

Beim ersten Verdacht auf Nebenwirkungen von Sofosbuvir und Velpatasvir sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden.

Sofosbuvir + Ribavirin

Nebenwirkungen der Anwendung von Sofosbuvir und Ribavirin: Müdigkeit, Kopfschmerzen, Übelkeit, Schlaf- und Wachstörungen, Astheniezustand, Juckreiz, Asthenie, Appetit können abnehmen, Schüttelfrost kann auftreten.

Sofosbuvir + Ribavirin + Interferon

Bei gemeinsamer Anwendung von Sofosbuvir + Ribavirin + Interferon können folgende negative Phänomene auftreten:

  1. ein Zustand der Schwäche und Müdigkeit;
  2. Kopfschmerzen;
  3. Übelkeit;
  4. Schlafmangel;
  5. Juckreiz;
  6. Anämie;
  7. Hautausschläge auf der Haut;
  8. verminderter Appetit;
  9. Schüttelfrost, eine grippeähnliche Erkrankung.

So vermeiden Sie Nebenwirkungen bei der Einnahme von Sofosbuvir?

Negative Manifestationen bei der Anwendung von Sofosbuvir, Nebenwirkungen können entweder vollständig beseitigt werden oder der Grad ihrer Wirkung kann unter strikter Einhaltung der Anweisungen zur Anwendung des Arzneimittels verringert werden. Auch die gemeinsame Einnahme von Arzneimitteln oder natürlichen Inhaltsstoffen, die nicht kompatibel sind, kann sich negativ auswirken..

Die Hauptregel ist, sich bei jedem Schritt mit dem behandelnden Arzt in Verbindung zu setzen. Sie können Ihre Gesundheit nicht nachlässig behandeln und unkontrolliert sogar scheinbar harmlose Medikamente einnehmen. Einige beeinträchtigen die Absorption und Bioverfügbarkeit, andere können schwerwiegende Funktionsstörungen von Systemen und Organen verursachen. Es ist besser, negative Nebenwirkungen zu vermeiden, als ihren Einfluss für eine lange Zeit loszuwerden..

Die Therapie mit direkten antiviralen Medikamenten dauert normalerweise 12 Wochen, das heißt, es dauert nicht lange und es ist nicht schwierig, sich drei Monate lang auf etwas zu beschränken, um Hepatitis C für immer loszuwerden.

Die Kombination "Sofosbuvir + Daclatasvir" zur Behandlung der Virushepatitis C.

Durch die Behandlung mit Sofosbuvir und Daclatasvir können Sie Hepatitis C loswerden und Komplikationen vorbeugen, die durch diese Krankheit verursacht werden können. Die Langzeittherapie beseitigt pathologische Symptome, HCV-Marker in Blutuntersuchungen und löst die Probleme der Leberzirrhose. Diese medizinischen Elemente sind erst vor relativ kurzer Zeit auf dem Pharmakologiemarkt erschienen - erst 2013-2014, aber sie haben bereits eine große Anzahl positiver Bewertungen von Ärzten und Patienten erhalten. Viele Patienten haben die Virushepatitis C aufgrund der kombinierten Anwendung von Sofosbuvir und Daclatasvir vollständig beseitigt.

Merkmale und Gefahr der Krankheit

Bevor auf die Merkmale der Behandlung von Hepatitis C mit Sofosbuvir und Daclatasvir eingegangen wird, ist zu erwähnen, dass fast jeder mit der Krankheit konfrontiert werden kann. Die Infektion erfolgt hauptsächlich über das Blut, was bedeutet, dass nicht nur Drogenkonsumenten anfällig für Infektionen sind, obwohl sie die Mehrheit der Patienten ausmachen. Die Ausbreitung des Virus wird durch Schönheitssalons, Maniküre und Tattoo-Studios erleichtert, in denen die Sterilitätsregeln nicht eingehalten werden und die Instrumente nicht ordnungsgemäß verarbeitet werden.

Im Alltag ist das Infektionsrisiko zwar möglich, aber minimal, da das Hepatitis-C-Virus nicht von einer kranken Person auf ein gesundes Tröpfchen in der Luft oder durch Händeschütteln übertragen wird. Haben Sie auch keine Angst davor, Lebensmittel aus einem Gericht zu essen oder andere Haushaltsgegenstände zu verwenden. Aber ein Rasiermesser, eine Zahnbürste und einige andere Dinge des Träger des Virus bergen immer noch das Risiko einer Infektion, da sie Blut bekommen können..

Die Krankheit kann unter Verletzung der Integrität der Haut übertragen werden, die während der Operation, Bluttransfusion auftritt. Diese Faktoren stellen jedoch nur in unterentwickelten Ländern ein Risiko dar. In einer zivilisierteren Welt wird die Einhaltung der Sterilität während dieser Manipulationen genau überwacht und auch die Verwendung von Einwegmaterialien praktiziert..

Die sexuelle Übertragung der Virushepatitis C macht nur 3-5% der Gesamtzahl aus. Eine Infektion kann bei ungeschütztem Geschlecht und häufig wechselnden Partnern auftreten.

Es kann gefolgert werden, dass niemand gegen eine HCV-Infektion immun ist. In der Risikozone arbeiten medizinisches Personal, das mit Blut arbeitet, sowie Patienten fragwürdiger Kliniken und Salons. Jedes Jahr werden weltweit etwa 3-4 Millionen Menschen im Alter von 20 bis 55 Jahren infiziert.

Beschreibung der Medikamente

Vor einigen Jahren hat ein amerikanisches Pharmakologieunternehmen die einzigartigen Medikamente Sovaldi und Daklinza entwickelt, die gegen Virushepatitis C wirken können. Sie sind hochwirksam, aber leider für die meisten HCV-Patienten nicht verfügbar, da sie zu einem hohen Preis verkauft werden. Lizenzierte Analoga dieser Medikamente sind Generika auf Basis von Sofosbuvir und Daclatasvir. Sie enthalten die gleichen Bestandteile wie die Originalprodukte, aber die Kosten für solche Arzneimittel sind erheblich niedriger.

Sofosbuvir und Daclatasvir, deren Wirkung sich nicht von amerikanischen Arzneimitteln unterscheidet, verfügen über Unterlagen, die ihre hohe Qualität und die Einhaltung aller Standards bestätigen. Die Hauptvorteile von Budget-Medikamenten:

  1. Die minimale Anzahl von Nebenwirkungen.
  2. Positive Wirksamkeit, die Fähigkeit, die Behandlungsdauer um das 2-3-fache zu verkürzen.
  3. Gute Verträglichkeit, auch bei älteren Patienten angezeigt.
  4. Geeignet für Personen mit schwachem Immunsystem und Personen, die an Komplikationen wie HIV und Zirrhose leiden.

Die Behandlung von Hepatitis mit Sofosbuvir und Daclatasvir in 98% der Fälle führt zu einem positiven Ergebnis, da die Medikamente speziell zur Bekämpfung von HCV entwickelt wurden. Darüber hinaus stärken Medikamente das Immunsystem und tragen dazu bei, die Viruslast des Körpers des Patienten zu minimieren. Der therapeutische Kurs dauert in den meisten Fällen nicht länger als 24 Wochen.

Funktionsprinzip

Sofosbuvir, ein Inhibitor des RNA-Virus, hat eine blockierende Wirkung auf die Synthese des NS5B-Proteins. Infolgedessen wird die vollständige Bildung von RNA behindert, wodurch zerstörerische Prozesse irreversibler Natur ausgelöst werden und virale Virionen absterben. Es ist wichtig zu verstehen, dass die destruktive Wirkung selektiv ist, damit das Protein in gesunden Zellen nicht der destruktiven Wirkung ausgesetzt ist..

Daclatasvir ist ein direkt wirkendes Medikament. Sein Ziel ist das NS5A-Protein des Hepatitis-C-Virus. Infolge der Zerstörung dieses Proteins wird die Bildung einer vollwertigen RNA-Kette unmöglich, was die Viruslast des Körpers des Patienten verringert und sich günstig auf die Erzielung einer stabilen Remission auswirkt.

Die Behandlung von Hepatitis C in Kombination mit Sofosbuvir und Daclatasvir ist erforderlich, da HCV dazu neigt, schnell zu mutieren, und daher gegen ein aktives Element immun wird. Die Verwendung einer Kombination von Medikamenten kann das Problem effektiv lösen.

Merkmale der Verwendung von Sofosbuvir und Daclatasvir

Die meisten Fachärzte sind der Meinung, dass die Behandlung von Hepatitis C mit Sofosbuvir und Daclatasvir universell und zur Eliminierung aller Genotypen der Krankheit geeignet ist. In diesem Fall ist es jedoch wichtig, genau den komplexen Effekt zu verwenden und kein Medikament getrennt von einem anderen zu verwenden. Positive Aspekte - die Zulässigkeit der Verwendung der Kombination in Bezug auf Patienten, bei denen eine Lebertransplantation durchgeführt wurde, und eine kurze Liste von Einschränkungen.

Wie die Praxis zeigt, bringt die Behandlung mit Sofosbuvir und Daclatasvir die besten Ergebnisse bei Hepatitis C der Genotypen 1, 2, 3 und 4. Und mit den Genotypen 5 und 6 erwies sich die Kombination von Sofosbuvir mit Ledipasvir oder Velpatasvir als wirksamer.

Natürlich hängt die Wahl eines Behandlungsschemas vom Alter des Patienten, seinem Allgemeinzustand und dem Vorhandensein einer Überempfindlichkeit gegen eines der Arzneimittelbestandteile ab. Mit äußerster Vorsicht werden Patienten im Alter von 65 Jahren Medikamente verschrieben+.

Die Hauptsymptome, bei denen eine Behandlung mit Sofosbuvir und Daclatasvir angezeigt ist und bei denen ihre Wirksamkeit am höchsten ist:

  • Schwäche, periodisch manifestierte Krämpfe, Muskelschmerzen;
  • verminderte Leistung, Schläfrigkeit während des Tages und schlechter Schlaf in der Nacht, ständiges Gefühl der Müdigkeit;
  • Schmerzen in der Leber, die nach hinten ausstrahlen;
  • Schwere im Bauch;
  • ein Gefühl des Unbehagens im Hypochondrium;
  • Übelkeit, Erbrechen, Verstopfung, Durchfall;
  • stagnierende Prozesse;
  • Leberversagen;
  • vergrößerte Leber;
  • Blutungen aus der Nase;
  • multiple Hämatome am Körper.

Basierend auf den klinischen Symptomen von HCV kann der Spezialist für Infektionskrankheiten den Zustand des Patienten beurteilen und eine fundierte Entscheidung über die weitere Behandlung treffen..

Gegenanzeigen zur Ernennung von Sofosbuvir und Daclatasvir

Um Nebenwirkungen von Sofosbuvir und Daclatasvir zu vermeiden, untersucht ein Spezialist für Infektionskrankheiten das klinische Bild des Patienten sorgfältig, bevor er Medikamente verschreibt. Eine kategorische Kontraindikation für die Verwendung der betreffenden Medikamente ist die Allergie. Sie können auch keine Pillen für schwangere und stillende Frauen, Kinder unter 18 Jahren, trinken, da für solche Kategorien von Menschen, die an viraler Hepatitis C leiden, eine generische Behandlung nicht nur nicht vorteilhaft ist, sondern auch Schaden anrichten kann.

Einschränkungen zu beachten

Um Nebenwirkungen von Sofosbuvir und Daclatasvir zu vermeiden, müssen Sie die Einschränkungen beachten. Die Verwendung dieser Kombination ist unangemessen, wenn Patienten mit den HCV-Genotypen 1, 4, 5 oder 6 zuvor eine Therapie erhalten haben, insbesondere aufgrund der Verwendung von Interferon.

Es ist auch verboten, gleichzeitig das Regime „Sofosbuvir + Daclatasvir“ und andere antivirale Medikamente anzuwenden. Die gleichzeitige Behandlung mit Amiodaron ist strengstens untersagt, da es sich um ein sehr spezifisches Medikament handelt und Sie bei der Anwendung äußerst vorsichtig sein müssen.

Ist eine Überdosierung möglich?

Die maximale Dosis, die von Freiwilligen gleichzeitig eingenommen wurde, beträgt 1200 mg. Diese Menge an Sofosbuvir wurde von 59 Personen konsumiert, die zum Zeitpunkt des Experiments vollständig gesund waren. Gleichzeitig wurden keine unerwünschten Arzneimittelwirkungen des Körpers festgestellt.

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen bei der Behandlung von Hepatitis C mit Sofosbuvir und Daclatasvir sind selten, normalerweise in den ersten Wochen der Therapie. Am häufigsten sind die folgenden:

  • Schlafstörung;
  • verminderter Appetit;
  • ermüden;
  • Reizbarkeit, emotionale Instabilität;
  • Magenverstimmung;
  • Übelkeit;
  • Trockenheit der Schleimhaut im Mund.

Unbequeme Reaktionen des Körpers werden bei Patienten mit HCV praktisch nicht beobachtet, wenn die Dosierung und der Zeitplan des Drogenkonsums eingehalten werden.

Wie fühlt sich der Patient während der Behandlung?

Da Sofosbuvir und Daclatasvir für das Virus schädlich sind, kann sich das Wohlbefinden des Patienten ändern. Wie genau hängt vom Ausgangszustand des Patienten, dem Entwicklungsstadium der Pathologie sowie dem Vorliegen von Begleiterkrankungen ab. Während eines therapeutischen Kurses können folgende Reaktionen auftreten:

  1. Leichte Rötung der Haut, leichter Juckreiz.
  2. Erhöhtes Bilirubin. Dieser Vorgang ist reversibel.
  3. Lichtempfindlichkeit. Tragen Sie unbedingt Kleidung, die Ihren Körper bedeckt, vermeiden Sie Sonnenbänke und tragen Sie eine Sonnenbrille, wenn Sie nach draußen gehen.
  4. Dyspnoe. Leicht verträglich und erfordert keinen Behandlungsabbruch.

Visuell sind positive oder negative Veränderungen nicht erkennbar. Daher ist es wichtig, dass der Patient regelmäßig Untersuchungen an einer medizinischen Einrichtung durchführt und alle erforderlichen Tests durchführt. Oft empfehlen Ärzte, ein Tagebuch zum Wohlbefinden zu führen, in dem Sie sowohl physische als auch psychische Veränderungen aufzeichnen können, die während der Therapie beobachtet wurden..

Vorteile eines integrierten Ansatzes zur HCV-Kontrolle

Die Verwendung der Kombination "Sofosbuvir + Daclatasvir" zur Behandlung der Virushepatitis C ermöglicht es, die Krankheit für immer loszuwerden, wodurch die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen und Wiederauftreten beseitigt wird. Bei 98% der Patienten wurde ein vollständiges Verschwinden der pathologischen Symptome sowie das Fehlen von Virusmarkern in den Analysen beobachtet.

Dank eines integrierten Ansatzes beträgt die Behandlungsdauer in der Regel nicht mehr als 12 bis 24 Wochen, und Nebenwirkungen sind äußerst selten. Generische Therapie ist hochwirksam, aber gleichzeitig sind ihre Kosten im Vergleich zur Verwendung amerikanischer Medikamente viel niedriger. Ein kompetent ausgearbeitetes Schema zur Bekämpfung der Krankheit sowie die genaue Einhaltung aller medizinischen Empfehlungen durch den Patienten führen zu einer vollständigen Heilung.

Wo und wie man Medikamente bekommt

Sie können Sofosbuvir und Daclatasvir zur Behandlung von Virushepatitis C in der United Generic Pharmacy kaufen. Das Unternehmen bietet seinen Kunden ständige medizinische Unterstützung, regelmäßige Konsultationen und Informationen zu allen Merkmalen der HCV-Therapie sowie Neuigkeiten im Bereich der Hepatitisbekämpfung.

Auf der Website der "United Generic Pharmacy" gibt es viele Medikamente, die die Wirkstoffe Sofosbuvir und Daclatasvir enthalten. Die beliebtesten sind:

  1. Hepcinat und Natdac aus Natco, Indien. Durchschnittlich 50.000 Rubel.
  2. Sofovir und Daclahep aus Hetero, Indien. Ungefährer Preis 45.000 Rubel.
  3. Sovihep und Dacihep aus Zydus, Indien. Sie können zu einem Preis von 42.000 Rubel kaufen.
  4. Vihep und Dacvir aus Vargas, Venezuela. Geschätzt auf 26.000 Rubel.

Die Mitarbeiter der Online-Apotheke können ihre Kunden jederzeit beraten, das Behandlungsschema festlegen und wirksame Medikamente individuell auswählen. Patienten können Antworten auf alle Fragen erhalten, die im Verlauf der Therapie auftreten, indem sie die Hotline-Nummer der United Generic Pharmacy anrufen oder sich an den vertraulichen WhatsApp-Chat wenden. Es ist auch zulässig, Fotos von Testergebnissen an den Chat zu senden, wenn Sie Hilfe bei deren Dekodierung benötigen.

Nebenwirkungen von Sofosbuvir und Daclatasvir

Hepatitis C wurde ab dem Zeitpunkt ihrer Entdeckung behandelt. Bis 2011 basierte die Therapie jedoch auf der Verwendung von Interferon in Kombination mit Ribavirin. Trotz der großen Belastung des menschlichen Körpers und der Dauer des Kurses wurden keine wirklich guten Ergebnisse beobachtet. In letzter Zeit wurde ein maximaler Effekt von 70-75% erreicht. Darüber hinaus gab es weitere negative Punkte. Dies beinhaltete viele Kontraindikationen und Nebenwirkungen, die infolgedessen zu negativen Faktoren geworden sind. Zum Zeitpunkt der Behandlung berichteten die Patienten über schwere Schwäche, Haarausfall und tiefe Depressionen, die manchmal zu Selbstmordversuchen führten.

Nachdem die neue Generation innovativer antiviraler Medikamente synthetisiert und vermarktet wurde, haben infizierte Menschen eine hohe Chance auf eine vollständige Genesung ohne Rückfallrisiko. Die Hauptsache ist, dass bei der Einnahme schwerwiegende, komplexe Folgen für den gesamten Körper ausgeschlossen wurden. Arzneimittel, die auf Wirkstoffen basieren, wirken sich direkt auf das Virus aus. Gleichzeitig wurde die Behandlungsdauer auf 12-24 Wochen verkürzt. Der Behandlungseffekt trat in 99% der Fälle auf. Eines der ersten zugelassenen und in die Praxis eingeführten Therapien war die Kombination zweier Medikamente - Sofosbuvir und Daklatasvir. Klinische Studien und experimentelle Behandlungen unter Beteiligung freiwilliger Patienten haben die Wirksamkeit von DAAs und ihre Sicherheit bestätigt. Tatsache ist, dass diese Medikamente praktisch keine Nebenwirkungen verursachen. Kleinere Symptome treten nur in seltenen Fällen auf..

Negative Auswirkungen der Einnahme von Sofosbuvir und Daklatasvir

Unter allen Protokollen zur Behandlung von Hepatitis C verursacht die Kombination von Sofosbuvir und Daklatasvir minimale Nebenwirkungen.

Ungefähr jeder zehnte Therapeut hat Symptome wie:

  • Schwindel und Kopfschmerzen unterschiedlicher Intensität;
  • Übelkeit, die manchmal mit Erbrechen endet;
  • Asthenisches Syndrom.

Es gibt andere Manifestationen, aber sie sind viel seltener und werden nicht ausgesprochen..

Von der Seite des Zentralnervensystems: Schlafstörung durch die Art der Schlaflosigkeit, Übererregbarkeit, Angst, es gibt einen wackeligen Gang, Schwindel. Gelenk- und Muskelschmerzen. Aus dem Magen-Darm-Trakt: Stuhlstörung (Verstopfung oder Durchfall), Appetitlosigkeit, Schmerzen in der Magengegend, Blähungen. Anämie (niedriger Hämoglobinspiegel im Blut). Trockene Haut. Die Nebenwirkungen der Einnahme von Sofosbuvir und Daklatasvir verschwinden normalerweise von selbst, wenn sich der Körper an die Medikamente gewöhnt. Wenn sie lange bestehen bleiben oder intensiver werden, wird empfohlen, den behandelnden Arzt zu benachrichtigen.

Wenn eines der oben genannten Symptome auftritt, können Sie die Einnahme von antiviralen Medikamenten nicht selbst abbrechen. Sie müssen in einer Standarddosis und pünktlich im Abstand von vierundzwanzig Stunden eingenommen werden. Dies ist wichtig, um die optimale Konzentration der aktiven Komponenten im Blut aufrechtzuerhalten und das gewünschte Ergebnis der Behandlung zu erzielen. Nur ein Hepatologe kann die Dosis ändern, wenn es gute Gründe dafür gibt..

Bei längerer Persistenz von Nebensymptomen, die durch die Verwendung der Medikamente Sofosbuvir und Daklatasvir verursacht werden, ist eine symptomatische Behandlung angezeigt. Schmerzen werden mit nicht narkotischen Schmerzmitteln gelindert. Wenn die Beschwerden durch ständige Übelkeit mit Würgereflex verursacht werden, wird Cerucal (Metoclopromid) verschrieben. Bei Anämie ersten Grades, die in diesem Fall größtenteils beobachtet wird, wird keine Behandlung verordnet. Richtige Ernährung gezeigt. Es wird nicht empfohlen, Fahrzeuge zu fahren oder Arbeiten auszuführen, die eine erhöhte Konzentration der Aufmerksamkeit erfordern, wenn eine Erkrankung des Zentralnervensystems vorliegt.

Wenn der Patient parallele chronische Pathologien hat, bei denen ständig Medikamente eingenommen werden müssen, wird empfohlen, vor Beginn der Behandlung einen Arzt zu konsultieren, um die Verträglichkeit mit antiviralen Arzneimitteln zu überprüfen. Die Folgen einer gemeinsamen Nutzung können äußerst negativ sein..

Nehmen Sie Sofosbuvir und Daklatasvir nicht zusammen mit Amidaron ein. Eine Erkrankung wie Bradykardie entwickelt sich und in einer schweren Form des Verlaufs. In einer unabhängigen Studie gab es Fälle, in denen Patienten operiert werden mussten, um einen Herzschrittmacher zur Normalisierung der Herzfunktion zu installieren. Es ist auch während der Behandlung und Einnahme von Reserpin, Barbituraten und Johanniskraut kontraindiziert.

Es ist charakteristisch, dass Sofosbuvir und Daklatasvir Nebenwirkungen ausschließlich während ihrer Verabreichung beibehalten. Nach dem Ende der Behandlung verschwinden fremde Symptome, die den Allgemeinzustand einer Person beeinflussen, von selbst.

Standardbehandlungsschema mit Sofosbuvir und Daclatasvir

Zur Behandlung von Hepatitis C 1-4-Genotypen wird Sofosbuvir in einer Menge von 400 mg und Daklatasvir 60 mg verschrieben. Die Tabletten sollten täglich in Abständen von vierundzwanzig Stunden zusammen mit einer großen Menge Flüssigkeit eingenommen werden. Die Fortsetzung des Behandlungsverlaufs hängt vom Zustand des Patienten zum Zeitpunkt der Hilfesuche ab.

  • HCV-Genotypen 1a und 1b - 12 Wochen, positives Ergebnis 100%;
  • HCV-Genotyp 1 mit Zirrhose - 12 Wochen, Erholung 97%;
  • HCV-Genotyp 1 + HIV - 12 Wochen, Erholung 97%;
  • HCV Genotyp 2 - 24 Wochen, die Wirkung ist 100%;
  • HCV-Genotyp 2 mit Zirrhose - 24 Wochen, positives Ergebnis 96%;
  • HCV-Genotyp 3 (ohne Zirrhose, mit Zirrhose, mit HIV) - 12 Wochen beträgt die Wirkung 100% / 98% / 97%;
  • HCV-Genotyp 4 (ohne Zirrhose, mit Zirrhose, mit HIV) - 12 Wochen, die Wirkung jeweils 100% / 98% / 99%.

So gelang es Wissenschaftlern und Ärzten, Hepatitis C von der Kategorie unheilbarer chronischer Krankheiten auf heilbare zu übertragen..

Sofosbuvir und Daclatasvir Nebenwirkungen und Bewertungen

Nebenwirkungen der HCV-Behandlung

Alle Arzneimittel, auch solche, die auf der Basis natürlicher pflanzlicher Inhaltsstoffe hergestellt werden, haben Nebenwirkungen. Bei manchen Menschen treten sie überhaupt nicht auf, bei anderen treten sie in besonders schwerer Form auf und sind äußerst schwer zu tolerieren. Nebenwirkungen sind alle Aktionen, die auftreten, wenn Medikamente für andere Organe und Organsysteme als die Zielmedikamente eingenommen werden. Darüber hinaus führen nicht alle derartigen Effekte zu negativen Konsequenzen, aber es lohnt sich, diejenigen zu kennen, die die Lebensqualität verschlechtern..

Sofosbuvir und Daclatasvir sowie andere Medikamente mit einem engen antiviralen Fokus haben ebenfalls einige negative Folgen der Einnahme. Fairerweise sollte beachtet werden, dass bei der Einnahme von Sofosbuvir und Daclatasvir Nebenwirkungen viel leichter zu tolerieren sind als bei Arzneimitteln, die zuvor die Virushepatitis C behandelt haben. Bis 2013 hatten Patienten mit dieser Diagnose etwa 52 Wochen lang Empfindungen ähnlich akuten Atemwegsinfektionen, jedoch ohne Entzündungssymptome obere Atemwege: Fieber, Müdigkeit, Schwindel und Kopfschmerzen sowie Übelkeit und Erbrechen.

Was bestimmt die Schwere der Nebenwirkungen von Medikamenten

Einer der wichtigsten Punkte bei der Vorhersage der wahrscheinlichen negativen Auswirkungen eines Arzneimittels ist die gleichzeitige Verabreichung anderer Arzneimittel. Die häufigsten Nebenwirkungen bei der Einnahme von Sofosbuvir und Daclatasvir sind Schwindel, Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Müdigkeit. Gleichzeitig beeinflussen der Lebensstil, das Ernährungssystem und die Verwendung von Substanzen, die bei viraler Hepatitis C verboten sind, die Schwere dieser unangenehmen Phänomene erheblich. Der Allgemeinzustand des Patienten kann auch durch mit HCV verbundene Viruserkrankungen beeinträchtigt werden, die das menschliche Immunsystem schwächen und Leberschäden beschleunigen..

Ein völlig anderes Bild wird bei Patienten beobachtet, die zusätzlich zur antiviralen Therapie eine Behandlung des Herz-Kreislauf-Systems mit dem Medikament Amiodaron erhalten. Das Auftreten einer Bradykardie - eine Verlangsamung der Herzfrequenz bis zu einem vollständigen Herzstillstand - wurde klinisch nachgewiesen. Wenn Sofosbuvir und andere direkte Wirkstoffe eingenommen werden müssen, wird die Behandlung mit Amiodaron für die Dauer der antiviralen Therapie abgebrochen.

Mit der Therapie mit Ribavirin und Interferon, die in einigen Fällen immer noch angewendet wird, werden auch die Anzahl und die Schwere der Nebenwirkungen zunehmen. In einigen Fällen muss bei der Einnahme von Immunsuppressiva, die nach der Transplantation eines durch HCV (Leber) geschädigten Organs verschrieben werden, die Dosis für die Dauer der Behandlung mit Sofosbuvir in Kombination mit anderen antiviralen Arzneimitteln angepasst werden.

Sofosbuvir, Daclatasvir - Nebenwirkungen und Patientenbewertungen

Wenn wir die Informationen analysieren, die in den Foren zum Thema HCV eingegangen sind, sowie Kommentare von Hepatologen, erhalten wir ein völlig akzeptables Bild der Verwendung einer der derzeit beliebtesten Kombinationen von Sofosbuvir-Daclatasvir. Diese Wirkstoffe beeinflussen die Replikation von HCV und blockieren die Arbeit von Proteinen, die für die lebenswichtige Aktivität des Virus - NS5A und NS5B - essentiell sind. Der erste von ihnen fördert die Bildung einer vollwertigen HCV-RNA-Kette und die Ausbreitung des Virus im Körper, Daclatasvir wirkt deprimierend. NS5B wird durch Sophosbuvir blockiert, das Viruszellen abtötet und gesunde Hepatozyten intakt lässt.

Gleichzeitig tritt bei 97% der Patienten, die eine solche Behandlung erhalten, eine Genesung auf. Der Therapieverlauf dauert 12 bis 24 Wochen, abhängig von der Krankengeschichte des Patienten und der virologischen Reaktion seines Körpers. Daher ist es sehr wichtig, die Durchführung von Zwischentests nicht zu verpassen, da dies möglicherweise die Notwendigkeit zeigt, den Zeitpunkt oder das Behandlungsschema anzupassen. Das Vorhandensein von Zirrhose oder HIV ist keine Kontraindikation für die Verschreibung von Sofosbuvir und Daclatasvir, die Behandlung älterer Patienten ist ebenfalls möglich. Diese Medikamente werden zur Behandlung von 1-4 Genotypen der Virushepatitis C eingesetzt. Die Anzahl der wiederkehrenden Fälle ist gering und häufig eine Folge des eigenen Fehlverhaltens des Patienten..

Bewertungen zur Verwendung von antiviralen HCV-Medikamenten

Nach echten Bewertungen von Menschen, die direkt wirkende Medikamente gegen HCV einnehmen mussten, sind die Nebenwirkungen von Sofosbuvir und die Nebenwirkungen von Daclatasvir im Wesentlichen ähnlich und äußern sich häufig in anämischem Schwindel und einem Gefühl der Müdigkeit. Manchmal haben Patienten Kopfschmerzen unterschiedlicher Schwere. Eine klare Trennung, welches Medikament diesen oder jenen negativen Effekt verursacht, ist nicht so wichtig, da sie nicht separat eingenommen werden. Laut Statistik treten in den ersten Behandlungswochen meist negative Effekte auf. Nur etwa 3% der Patienten unterbrechen die Therapie aufgrund von Nebenwirkungen, was für eine erfolgreiche Behandlung höchst unerwünscht ist. Die Einnahme von Medikamenten dauert 12 Monate. Eine Unterbrechung der Behandlung bedeutet, dass das Virus erneut auftreten kann.

Es ist besser, den behandelnden Arzt über die Unwohlsein zu informieren. Möglicherweise muss eine andere Kombination von Arzneimitteln gewählt werden. Es sollte bedacht werden, dass je schwerer der Grad der Leberfibrose ist, desto wahrscheinlicher ist ein Rückfall, insbesondere wenn die Medikamente nicht eingehalten werden, eine falsche Ernährung und Alkoholkonsum. Alkoholische Getränke sind besonders gefährlich, wenn das Hepatitis-C-Virus im Körper vorhanden ist, da in dieser Kombination die Leber viel schneller zerstört wird. In erkrankten Hepatozyten bleibt HCV länger aktiv als in gesunden Leberzellen. Dies erklärt die Notwendigkeit, den Behandlungsverlauf bei Patienten mit viraler Hepatitis C bei Vorhandensein einer hochgradigen Fibrose auf 24 Wochen zu verlängern.

Informationen aus der Gebrauchsanweisung

Im Allgemeinen verläuft die Behandlung mit Sofosbuvir und Daclatasvir gut, die Nebenwirkungen sind nicht so ausgeprägt wie bei den alten Therapiemethoden. Gemäß der Gebrauchsanweisung können die folgenden negativen Folgen bei der Einnahme von Sofosbuvir und Daclatasvir auftreten:

  • Schwindel und Kopfschmerzen, die paroxysmal sein können;
  • instabiler Geisteszustand, hohe Erregbarkeit;
  • Müdigkeit und Lethargie;
  • Schmerzen in Muskeln und Gelenken;
  • Übelkeit, Bauchschmerzen im rechten Hypochondrium, geringer Appetit;
  • Schlafstörungen;
  • trockene Haut.

Kombinieren Sie Sofosbuvir und Daclatasvir nicht mit den folgenden Arzneimittelkategorien, um Konflikte beim Drogenkonsum zu vermeiden:

  • Sorptionsmittel (Aktivkohle, Smecta);
  • Hepatoprotektoren;
  • einige Arten von Antibiotika;
  • Johanniskraut und darauf basierende Medikamente.

Alle diese Medikamente reduzieren die DAA-Konzentration im Körper erheblich. Dieser Effekt kann auch als Nebeneffekt für diese Kategorien von Fonds angesehen werden..

Sofosbuvir und Daclatasvir sowie andere direkt wirkende Virostatika können in unserer Online-Apotheke erworben werden. Für Ihre Bequemlichkeit steht ein Lieferservice nach Hause zur Verfügung. Um den Kurs erfolgreich abzuschließen, müssen Sie die Empfehlungen des behandelnden Arztes befolgen und Nebenwirkungen minimieren, richtig essen, keinen Alkohol und inkompatible Medikamente konsumieren. Vorbehaltlich dieser einfachen Regeln sind die Chancen, die Diagnose für immer loszuwerden, fast 100%.

Weitere Aktionen nach dem Kurs von Sofosbuvir und Daklatasvir

Die Kombination der Medikamente Sofosbuvir und Daklatasvir ist eine der wirksamsten bei der Behandlung von Hepatitis C. Dank dieser Medikamente werden Interferone nicht mehr verwendet (diese Medikamente verursachen schwere Nebenwirkungen). Darüber hinaus hat der Prozentsatz der geheilten Fälle von Hepatitis C stark zugenommen. Wenn Sie diese Medikamente bestellen und mit der Behandlung beginnen, beträgt die Heilungschance 95%.

Natürlich ist es auch nach der Behandlung mit solchen wirksamen Medikamenten notwendig, die übliche Lebensweise anzupassen, um die Folgen der Therapie zu minimieren und einen Rückfall oder eine erneute Infektion zu verhindern. Lassen Sie uns näher darauf eingehen.

Rückfall oder Neuinfektion

Nach der Genesung von Hepatitis C erlangt der Patient keine Immunität und sogar umgekehrt wird die zuvor betroffene Leber noch anfälliger für eine erneute Infektion. Selbst nachdem Sie Sofosbuvir und Daklatasvir gekauft, die gesamte Behandlung abgeschlossen und sich erholt haben, können immer noch Symptome einer Hepatitis auftreten. Dies wird als neue Krankheit angesehen..

Die Wahrscheinlichkeit einer erneuten Infektion steigt mit:

  • promiskuitiver Verkehr ohne Schutzausrüstung;
  • Drogenabhängigkeit (aufgrund der Verwendung einer Spritze durch mehrere Personen);
  • Tätowierungen auf den Körper bekommen, Schönheitssalons mit schlechtem Ruf besuchen, Maniküre und Pediküre in fragwürdigen Schönheitssalons usw.;
  • wenn jemand in Ihrer Nähe Hepatitis C hat.

Die ganze Gefahr einer erneuten Infektion besteht darin, dass die Krankheit viel schwieriger zu heilen ist. Daher müssen vorbeugende Maßnahmen ergriffen werden, um das Krankheitsrisiko zu verringern..

Grundlegende Ernährungsregeln

Während der Behandlung muss der Patient eine ziemlich strenge Diät einhalten. Die gleiche Regel gilt nach Abschluss der Behandlung. Folgende Speisen und Getränke sind für den Eintritt verboten:

  1. Alkohol jeglicher Stärke, auch Getränke mit einem geringen Alkoholgehalt, sind verboten;
  2. sehr fetthaltige Lebensmittel (in Öl gebraten, frittiert usw.);
  3. fettes Fleisch;
  4. süße Getränke mit Gas, Energie;
  5. Fast Food.

In kleinen Mengen können Sie essen:

  1. Gebäck und Süßigkeiten;
  2. Würste;
  3. Saucen;
  4. Kaffee und koffeinreiche Lebensmittel.

Die folgenden Produkte sollten im permanenten Menü vorhanden sein:

  • fettarmer Käse, Milch und Milchprodukte (nicht mehr als dreimal pro Woche);
  • frisches Obst und Gemüse (Sie können Salate mit Olivenöl, fettarmer Sauerrahm und Joghurt essen);
  • mageres Fleisch (Kalbfleisch, Kaninchen usw.), Fisch (Seehecht, Makrele, Thunfisch) - nur gebacken oder gedünstet;
  • Wenn es keine Allergie gibt, können Sie alle paar Tage 30 Gramm Nüsse essen.
  • Suppen (Brühe sollte fettarm sein);
  • Haferbrei;
  • Nudeln, aber nur aus Hartweizen;
  • Weizenvollkornbrot;
  • Hühnereier (nicht gebraten).

Mit solch einer scheinbar mageren Auswahl an Produkten ist es durchaus möglich, viele köstliche Gerichte zu kochen. Die Hauptsache ist keine fetthaltigen Lebensmittel, Konservierungsstoffe und andere Zusatzstoffe. Ein weiterer wichtiger Punkt ist eine rechtzeitige Mahlzeit - Frühstück, ein kleiner Snack sowie Mittag- und Abendessen..

Lebensweise

Die meisten Patienten, die Medikamente bestellt haben und geheilt wurden, interessieren sich für eine einfache Frage: Wie soll man nach dem Kurs leben? Nichts hindert Sie daran, zu Ihrer gewohnten Lebensweise zurückzukehren. Natürlich müssen Sie vor allem alle schlechten Gewohnheiten der Nikotinsucht aufgeben. Darüber hinaus können Sie zu körperlicher Aktivität zurückkehren, aber die Hauptsache hier ist, es nicht zu übertreiben..

Bitte beachten Sie, dass der Kauf und Gebrauch von Medikamenten mit größter Sorgfalt erfolgen sollte. Natürlich lohnt es sich nicht, jedes Mal zum Arzt zu gehen und zu fragen, ob Sie Paracetomol einnehmen können. Aber Antibiotika und Hormone, Immunmodulatoren usw. - sollte ausschließlich mit der Ernennung des behandelnden Arztes eingenommen werden.

Viele junge Mädchen, die sich einer Behandlung unterzogen haben und sich von der Krankheit erholt haben, fragen, ob es möglich ist, ein Kind zur Welt zu bringen. Ja, das können Sie, aber wenn Sie Rückfälle und Komplikationen vermeiden möchten, muss die Empfängnis mindestens ein Jahr nach der Therapie geplant werden. Danach müssen Sie sich einer umfassenden Untersuchung unterziehen, und wenn der Arzt die Erlaubnis erteilt, können Sie mit der Empfängnis beginnen.

Hepatitis C geheilt, wie geht es weiter? Empfehlungen des Hepatologen

Sofosbuvir und Daklatasvir sind die sichersten und wirksamsten Medikamente zur Heilung von Hepatitis C. Um Nebenwirkungen, Rückfälle und Komplikationen zu vermeiden, müssen Sie die Empfehlungen Ihres Arztes befolgen, einen gesunden Lebensstil führen und eine Diät einhalten. Nur so kann Hepatitis C besiegt und nicht erneut infiziert werden!