Feinkörnige und mittelkörnige Echostruktur der Leber

Wenn im rechten Hypochondrium schmerzhafte Empfindungen auftreten sowie Symptome wie Gelbfärbung der Haut, Übelkeit, Verfärbung des Weiß der Augen, verschreibt der behandelnde Arzt in der Regel Blutuntersuchungen auf Enzyme und sendet diese zur Ultraschalluntersuchung der Leber. Schauen wir uns genauer an, was Ultraschall aussagen kann und welche Begriffe und Indikatoren für die Schlussfolgerung eines Sonologen verwendet werden - eines Arztes, der eine Ultraschalluntersuchung durchführt.

Das erste, was durch die Untersuchung dieses Organs angezeigt wird, ist in der Regel die Größe der Leber des Patienten, ihre Lage in der Bauchhöhle und seine Form. Im Normalzustand zeigt der Monitor den linken und rechten Leberlappen sowie das "Lebertor" an - so bezieht sich die Anatomie auf einen kleinen Raum zwischen den Lappen, in den große Gefäße führen - die Leberarterie zusammen mit der Pfortader. Darüber hinaus zeigt das Bild zwei Kanäle, die im Anatomiebuch als rechts und links markiert sind. Darüber hinaus beurteilt der Arzt die Konturen der Leber - ohne Leberprobleme sind sie in der Regel gleichmäßig und glatt.

Bitte beachten Sie, dass sich die Unterkante eines gesunden Organs auf Höhe des Rippenbogens befinden sollte und 5–6 Zentimeter entlang der Mittellinie hervorsteht. Bei normaler Größe kann die Leber leicht abgesenkt sein - dies bedeutet normalerweise, dass der Patient Asthma bronchiale hat.

Leberstruktur: Grundkonzepte

Bevor wir einen solchen Begriff als feinkörnige Struktur betrachten, müssen wir verstehen, wie die Struktur der Leber ist und wie sie sein kann. Die Struktur der Leber nennen Ärzte die Struktur des Bindegewebes, das die Leber auskleidet und diese visuell in viele kleine Läppchen unterteilt. Die Form dieser Lappen ähnelt einem sechseckigen Prisma. Zwischen diesen Bereichen befinden sich die Gallengänge und das Gefäßnetz, die vor dem Hintergrund des Bindegewebes leicht zu erkennen sind..

Wenn Sie einen gesunden Menschen untersuchen, stellt sich heraus, dass die Struktur seiner Leber feinkörnig ist und die Größe seiner Pfortader zwischen 8 und 12 mm variiert. Wenn der Durchmesser der Pfortader beispielsweise auf 14 Millimeter erhöht wird und die Struktur unverändert bleibt, sollten wir über portale Hypertonie sprechen. Es sollte beachtet werden, dass verschiedene medizinische Quellen die "Norm" des Durchmessers dieser Vene auf unterschiedliche Weise interpretieren. Wenn zum Beispiel in vielen englischsprachigen Quellen noch 14 Millimeter die Norm sind, ist dies für unsere Hausärzte bereits eine Abweichung. Es gibt mehrere gemittelte Indikatoren, die die normale Struktur der Leber bestimmen..

Bei einem gesunden Menschen sollte es so sein: Die Kontur des Organs ist klar, auch wenn die Struktur der Leber homogen ist, die Lage der Kanäle der Pfortader der Leber entlang ihres peripheren Raums verläuft, eine feinkörnige Struktur geringer Intensität.

Wenn die Struktur der Leber mittelkörnig ist, tritt entweder eine chronische Hepatitis oder eine Fetthepatose auf. Eine mittelkörnige Echostruktur wird jedoch in Kombination mit einer erhöhten Echogenität, auf die weiter unten eingegangen wird, oder einem erhöhten Durchmesser der Pfortader gefunden. Beide Faktoren sind für den Arzt bei der Diagnose entscheidend..

Hier ist anzumerken, dass in einigen Fällen auch eine erhöhte Körnigkeit vorliegt, was eine Variante der Norm darstellt. In der Regel ist dies die Erfahrung von Patienten, die mit Ultraschallgeräten einer niedrigen Preiskategorie untersucht wurden. Sie sollten diesen Moment jedoch nicht unbeaufsichtigt lassen, da dieser Indikator auf eine Dystrophie des Lebergewebes oder eine Entzündung hinweisen kann. Wenn Sie dieses Problem ignorieren, werden Sie schließlich auf Gallensteine ​​stoßen..

Bei der Untersuchung der Leber können Sie auch auf einen Indikator wie das Gefäßmuster stoßen. Dieser Indikator kann drei Werte haben - das Gefäßmuster ist verbessert, normal oder erschöpft. Was bedeutet das? In der Regel wird das Gefäßmuster in Verbindung mit der Echogenität der Leber betrachtet..

Bei einigen Krankheiten, einschließlich Hepatitis, Zirrhose, kommt es zu einer Veränderung des Gefäßmusters und der allgemeinen Echostruktur der Leber. Das Gefäßmuster ist eine Visualisierung der Lebergefäße vor dem Hintergrund des Bindegewebes. Wenn sich die Struktur der Leber mit den oben genannten Krankheiten ändert, ändert sich auch ihre Echogenität - so nennen Ärzte die Fähigkeit des Organs, Ultraschall während einer sonologischen Untersuchung zu reflektieren.

Lebergewebe mit hoher Dichte reflektiert Wellen perfekt, sie haben eine satte weiße Farbe im Ultraschallbild. Diese Echostruktur verleiht der Leber eine erhöhte Echogenität. In den meisten Fällen bedeutet eine "weiße Leber" für einen gewöhnlichen Mann auf der Straße das Vorhandensein einer großen Anzahl von Fettzellen, die Strahlung reflektieren. Die geringere Dichte des Lebergewebes reflektiert Ultraschall viel schlechter, wodurch das Bild im Bild dunkel ist. Dies bedeutet, dass ein Indikator wie die Echogenität signifikant reduziert wird. Eine solche Situation wird einem kompetenten Arzt mitteilen, dass der Patient möglicherweise an einer akuten Hepatitis erkrankt ist. Normalerweise sollte die Echogenität, wie Sie selbst erraten haben, mittel und die Echostruktur der Leber homogen sein.

Was bedeutet eine erhöhte Leberechogenität??

Am häufigsten wird eine erhöhte Echogenität der Leber in Kombination mit einer heterogenen Echostruktur diagnostiziert. Dies kann bedeuten, dass der Körper des Patienten anfällig für schwerwiegende Krankheiten wie Hepatitis, Fettleberhepatose und Leberzirrhose ist. Ein Arzt kann anhand einer Biopsie des Lebergewebes eine genauere Diagnose stellen.

Wenn die erhöhte Echogenität bei fokalen Formationen "im Unternehmen" auftritt, ist dies in der Regel ein charakteristisches Bild für Abszesse, Hämatome und Lebermetastasen. Darüber hinaus kann der Arzt eine makronoduläre Zirrhose oder ein Lymphom vermuten. In jedem Fall müssen Sie bei fokalen Läsionen in der Leber andere Tests bestehen, um das klinische Bild klarer und verständlicher zu machen.

In der Regel diagnostiziert der Arzt bei einer Ultraschalluntersuchung nicht nur die Verdickung des Bindegewebes, sondern kann auch die Ursache einer solchen Veränderung ermitteln. Hierzu werden die Konzepte Körnigkeit, Schallleitfähigkeit, Gefäßmuster verwendet..

Am Ende des Ultraschalls sollten die Eigenschaften der Lebergänge und des Kreislaufsystems angegeben werden.

Nachdem Sie eine Schlussfolgerung in Ihren Händen erhalten haben, beeilen Sie sich nicht, zur Apotheke zu laufen und sich selbst eine Behandlung zu verschreiben. Viele Indikatoren für den Ultraschall der Leber bei einer Person ohne medizinische Ausbildung sind bestenfalls unverständlich, und im schlimmsten Fall können sie falsch interpretiert werden, was die Situation nur verschlechtert. Vertrauen Sie einem erfahrenen Hepatologen, der, nachdem er das Bild und die Schlussfolgerung des Sonologen gesehen hat, das i punktiert und Ihnen eine angemessene Behandlung verschreibt.

Was bedeutet eine körnige Leber im Ultraschall?

Die Leber erfüllt die Funktion eines natürlichen Filters und leistet hervorragende Arbeit bei der Synthese der erforderlichen Verbindungen, der Neutralisierung toxischer Substanzen und ihrer Entfernung aus dem Körper. Angesichts der Umweltbedingungen, unter denen die Menschheit heute lebt, und der Masse der schlechten Gewohnheiten, die den meisten ihrer Vertreter innewohnen, können wir sagen, dass fast jeder an der Leber leidet..

Ein Indikator für die Pathologie ist häufig eine heterogen körnige Leber im Ultraschall. Was kann ein solcher Zustand des Organs bedeuten und wie gefährlich ist er? Die Ursachen und Folgen von Veränderungen in der Leberstruktur finden Sie in diesem Artikel..

Leberstruktur

Es lohnt sich, erst mit der Untersuchung der Körnigkeit zu beginnen, nachdem man verstanden hat, wie die Leber aufgebaut ist und wie sie ist.

Die Struktur der Leber ist die Struktur ihres Bindegewebes, das das Organ auskleidet und es in eine große Anzahl von Miniaturläppchen unterteilt. So entsteht das Lebergerüst - das Stroma. Jeder seiner Läppchen ähnelt einem sechseckigen Prisma. Zwischen diesen Prismen befindet sich ein Netzwerk von Kapillargefäßen und Gallengängen, das vor dem Hintergrund des Bindegewebes gut unterscheidbar ist. Sie verwandeln sich allmählich in größere Kanäle, entlang derer der Zu- und Abfluss synthetisierter Verbindungen erfolgt: Enzyme, Galle und Gallensäuren..

Hexaederläppchen bestehen aus Hepatozyten - Leberzellen, die die Hauptaufgabe erfüllen. Sie scheinen in eine Zelle dicke Platten gelegt zu sein und bilden Zweige, deren Sinusoide mit Blut gefüllt sind.

Granularität: Norm und Abweichung

Bei der Ultraschalluntersuchung ist die feinkörnige Struktur des Parenchyms deutlich sichtbar, was die Norm ist. Es ist der Grad der Körnigkeit der Leber, der das Kriterium für ihren Zustand ist..

Ultraschall zeigt auch die Röhren der Gallenwege und Blutgefäße mit einem Durchmesser von 1 mm sowie eine große Pfortader, deren Durchmesser 8 bis 12 mm betragen sollte. Wenn dieser Indikator 14 mm überschreitet, bedeutet dies den Beginn der Entwicklung einer portalen Hypertonie bei einer Person..

Während der Studie wird häufig eine Schwellung des Bindegewebes festgestellt, es sieht schlaff und blass aus, mit einer großen Anzahl von Proteineinschlüssen. Mit bloßem Auge bemerkt der Arzt eine erhöhte Körnigkeit. Dies kann ein Hinweis auf eine infektiöse oder invasive (parasitäre) Krankheit, eine Vergiftung des Körpers und einen entzündlichen Prozess der Unterernährung sein. Nachdem die Ursache für solche Verstöße beseitigt wurde, erholt sich das Organ vollständig. Aber wenn es ignoriert wird, kann es im Laufe der Zeit zu Gallensteinen führen..

Die diffus heterogene oder grobkörnige Struktur ist auch bei der Ultraschalluntersuchung sehr deutlich sichtbar. Die Kontur der Leber ändert sich merklich: Sie scheint mit Tuberkeln unterschiedlicher Größe bedeckt zu sein. Dieser Zustand bedeutet in der Regel eine Zirrhose, kann aber auch eine Verstopfung der Gallenwege, eine Infiltration von Hepatozyten oder deren Dystrophie, eine Abnahme oder Zunahme des Bindegewebsbereichs sein. Ultraschall in solchen Situationen hilft dem Arzt festzustellen, in welchem ​​Stadium die Krankheit fortschreitet, was durch eine umfassende Diagnostik, die Art ihres Verlaufs und die optimale Therapiemethode bestätigt wird.

Was ist Echogenität?

Die Gewebe, aus denen der menschliche Körper besteht, können Ultraschall übertragen. Die Geschwindigkeit seiner Reflexion hängt von der Dichte des untersuchten Objekts ab: Je höher es ist, desto schneller wird die Schallwelle reflektiert.

Normalerweise ist die Echostruktur der Leber gleichmäßig und die Echogenität durchschnittlich. Seine Zunahme zeigt an, dass die Struktur des Organs heterogen ist, dh im Fall der Leber zeigt es eine große Menge an Fettgewebe an und die Entwicklung von Hepatose oder Zirrhose. In einigen Situationen weist eine Zunahme der Echogenität auf eine fokale Bildung im Organ hin: Abszess, Hämatom, Metastasen.

Eine verringerte Echogenität ist charakteristisch für Substanzen in flüssigem Zustand. Wenn dies in der Untersuchung der Leber aufgezeichnet wird, hat der Patient höchstwahrscheinlich eine akute Form der Hepatitis.

Neben dem Grad der Körnigkeit und der Fähigkeit, Schall zu leiten, können Sie mit Ultraschall das Gefäßmuster eines Organs untersuchen. Es kann normal, verbessert oder erschöpft sein. Die letzten beiden sind ein Zeichen der Organpathologie.

Die Ultraschalluntersuchung des Lebergewebes ermöglicht es, den Zustand des Organs in seinen verschiedenen Pathologien zu beurteilen. Eine körnige Leber im Ultraschall ist normal, wenn diese Körnigkeit in Ordnung ist. Anomalien deuten auf eine Leberfunktionsstörung hin. Weitere wichtige Indikatoren sind der Zustand des Gefäßnetzwerks und die Echogenität der Leber, die bei normaler Leberfunktion Durchschnittswerte aufweisen..

Heterogene Leberstruktur

Diffuse Veränderungen der Echostruktur der Leber werden häufig nach Ultraschall festgestellt.

Diese Diagnose kann beim Patienten Panik auslösen, aber tatsächlich ist die heterogene Echostruktur keine Krankheit, sondern ein Zustand, in dem sich die Struktur und Struktur des Organs ändert..

  1. Leberstruktur
  2. Merkmale diffuser Veränderungen
  3. Ursachen für diffuse Leberveränderungen
  4. Grundlegende Methoden zur Diagnose und Behandlung

Leberstruktur

Ein gesunder Mensch hat eine Leber mit einer weichen, festen und elastischen Textur. Die Ultraschalluntersuchung hilft dabei, jeden Teil des Organs sorgfältig zu untersuchen. Die Struktur des Parenchyms ist heterogen, meistens wird sie genau im Ultraschallprozess sichtbar.

Das Lebersystem ist herkömmlicherweise in 4 große Teile unterteilt, die aus kleinen Läppchen bestehen, die wie Körner aussehen. Sie umgeben die zentrale Blutvene, aus der die Leberbahnen austreten..

Merkmale diffuser Veränderungen

Die Echogenität des Gewebes der unveränderten Leber wird während des Ultraschallverfahrens bestimmt. Die grobkörnige Struktur der Leber ist keine Krankheit, sondern eine Erkrankung, die auch bei kleinen Kindern diagnostiziert werden kann.

Eine feinkörnige Art der Organstruktur kann darauf hinweisen, dass eine Person schlechte Gewohnheiten oder eine Abhängigkeit von fetthaltigen Lebensmitteln hat.

Die diffuse Veränderung ist eine Zunahme des Parenchyms. Dies ist ein Zeichen dafür, dass der Prozess der Organtransformation begonnen hat. Bei verschiedenen Erkrankungen entwickelt sich eine erhöhte oder verringerte Echogenität des Lebergewebes.

Dieser Zustand kann von Übelkeit, Sodbrennen, dem Auftreten eines unangenehmen, bitteren Geschmacks im Mund und Schmerzen im rechten Hypochondrium begleitet sein. Außerdem hat eine Person eine Verschlechterung des Appetits, Schwäche, Müdigkeit und häufige Kopfschmerzen.

Ursachen für diffuse Leberveränderungen

Die Heterogenität der Organstruktur kann einen anderen Ursprung haben und sich bei Vorhandensein bestimmter Pathologien entwickeln. Der Grund für diesen Zustand kann der folgende sein:

  • Pankreas-Pathologie - Wenn die Drüse krank ist, wirkt sich dies auch auf den Zustand der Leber aus.
  • Fettleibigkeit in unterschiedlichem Ausmaß;
  • Diabetes mellitus;
  • Hepatitis;
  • Zirrhose;
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen;
  • Krebsmetastasen;
  • genetische Veranlagung.

Der häufige Konsum von alkoholischen Getränken, fetthaltigen und frittierten Lebensmitteln, das Rauchen und der Gebrauch bestimmter Medikamente wirken sich negativ auf diesen Körperteil aus.

Eine heterogene Leberzusammensetzung kann aus einer übermäßigen Besessenheit mit strengen Diäten und der Vernachlässigung der Grundregeln einer gesunden Ernährung resultieren..

Grundlegende Methoden zur Diagnose und Behandlung

Die heterogene Struktur der Leber wird bei einer ärztlichen Untersuchung diagnostiziert. Sie können die angebliche Diagnose anhand der Ergebnisse von Funktionstests sowie der Ergebnisse eines biochemischen Bluttests klären.

Die Behandlung diffuser Veränderungen beginnt mit der Einhaltung einer ausgewogenen Ernährung. Das Essen sollte nicht zu fett sein und das Organ stärker belasten.

Alle Gerichte sollten so einfach, leicht und natürlich wie möglich sein, frei von Farbstoffen, Konservierungsstoffen und anderen chemischen Bestandteilen. Es ist auch notwendig, den Gebrauch von alkoholischen Getränken und das Rauchen von Tabak aufzugeben..

Wenn die Heterogenität der Lebertextur vor dem Hintergrund einer erhöhten Aktivität von Viren aufgetreten ist, wird empfohlen, Arzneimittel mit antiviraler Wirkung zu verschreiben. Bei Veränderungen des bakteriellen Ursprungs wird eine antibakterielle Therapie durchgeführt. Wenn eine Person an einer Fettlebererkrankung leidet, die sich vor dem Hintergrund von Fettleibigkeit entwickelt, ist es notwendig, Ihr Gewicht zu normalisieren und zusätzliche Pfunde loszuwerden..

Ein Hilfselement der Therapie ist die Verwendung von Multivitaminkomplexen, Immunmodulatoren, Phytopräparaten und hepatischen Kräuterpräparaten. Durch die komplexe Behandlung diffuser Veränderungen können Sie den Zustand und die Funktion des Organs normalisieren.

Doktor Hepatitis

Leberbehandlung

Die Struktur der Leber ist feinkörnig homogen

Wenn im rechten Hypochondrium schmerzhafte Empfindungen auftreten sowie Symptome wie Gelbfärbung der Haut, Übelkeit, Verfärbung des Weiß der Augen, verschreibt der behandelnde Arzt in der Regel Blutuntersuchungen auf Enzyme und sendet diese zur Ultraschalluntersuchung der Leber. Schauen wir uns genauer an, was Ultraschall aussagen kann und welche Begriffe und Indikatoren für die Schlussfolgerung eines Sonologen verwendet werden - eines Arztes, der eine Ultraschalluntersuchung durchführt.

Das erste, was durch die Untersuchung dieses Organs angezeigt wird, ist in der Regel die Größe der Leber des Patienten, ihre Lage in der Bauchhöhle und seine Form. Im Normalzustand zeigt der Monitor den linken und rechten Leberlappen sowie das "Lebertor" an - so bezieht sich die Anatomie auf einen kleinen Raum zwischen den Lappen, in den große Gefäße führen - die Leberarterie zusammen mit der Pfortader. Darüber hinaus zeigt das Bild zwei Kanäle, die im Anatomiebuch als rechts und links markiert sind. Darüber hinaus beurteilt der Arzt die Konturen der Leber - ohne Leberprobleme sind sie in der Regel gleichmäßig und glatt.

Bitte beachten Sie, dass sich die Unterkante eines gesunden Organs auf Höhe des Rippenbogens befinden sollte und 5–6 Zentimeter entlang der Mittellinie hervorsteht. Bei normaler Größe kann die Leber leicht abgesenkt sein - dies bedeutet normalerweise, dass der Patient Asthma bronchiale hat.

Bevor wir einen solchen Begriff als feinkörnige Struktur betrachten, müssen wir verstehen, wie die Struktur der Leber ist und wie sie sein kann. Die Struktur der Leber nennen Ärzte die Struktur des Bindegewebes, das die Leber auskleidet und diese visuell in viele kleine Läppchen unterteilt. Die Form dieser Lappen ähnelt einem sechseckigen Prisma. Zwischen diesen Bereichen befinden sich die Gallengänge und das Gefäßnetz, die vor dem Hintergrund des Bindegewebes leicht zu erkennen sind..

Wenn Sie einen gesunden Menschen untersuchen, stellt sich heraus, dass die Struktur seiner Leber feinkörnig ist und die Größe seiner Pfortader zwischen 8 und 12 mm variiert. Wenn der Durchmesser der Pfortader beispielsweise auf 14 Millimeter erhöht wird und die Struktur unverändert bleibt, sollten wir über portale Hypertonie sprechen. Es sollte beachtet werden, dass verschiedene medizinische Quellen die "Norm" des Durchmessers dieser Vene auf unterschiedliche Weise interpretieren. Wenn zum Beispiel in vielen englischsprachigen Quellen noch 14 Millimeter die Norm sind, ist dies für unsere Hausärzte bereits eine Abweichung. Es gibt mehrere gemittelte Indikatoren, die die normale Struktur der Leber bestimmen..

Bei einem gesunden Menschen sollte es so sein: Die Kontur des Organs ist klar, auch wenn die Struktur der Leber homogen ist, die Lage der Kanäle der Pfortader der Leber entlang ihres peripheren Raums verläuft, eine feinkörnige Struktur geringer Intensität.

Wenn die Struktur der Leber mittelkörnig ist, tritt entweder eine chronische Hepatitis oder eine Fetthepatose auf. Eine mittelkörnige Echostruktur wird jedoch in Kombination mit einer erhöhten Echogenität, auf die weiter unten eingegangen wird, oder einem erhöhten Durchmesser der Pfortader gefunden. Beide Faktoren sind für den Arzt bei der Diagnose entscheidend..

Hier ist anzumerken, dass in einigen Fällen auch eine erhöhte Körnigkeit vorliegt, was eine Variante der Norm darstellt. In der Regel ist dies die Erfahrung von Patienten, die mit Ultraschallgeräten einer niedrigen Preiskategorie untersucht wurden. Sie sollten diesen Moment jedoch nicht unbeaufsichtigt lassen, da dieser Indikator auf eine Dystrophie des Lebergewebes oder eine Entzündung hinweisen kann. Wenn Sie dieses Problem ignorieren, werden Sie schließlich auf Gallensteine ​​stoßen..

Bei der Untersuchung der Leber können Sie auch auf einen Indikator wie das Gefäßmuster stoßen. Dieser Indikator kann drei Werte haben - das Gefäßmuster ist verbessert, normal oder erschöpft. Was bedeutet das? In der Regel wird das Gefäßmuster in Verbindung mit der Echogenität der Leber betrachtet..

Bei einigen Krankheiten, einschließlich Hepatitis, Zirrhose, kommt es zu einer Veränderung des Gefäßmusters und der allgemeinen Echostruktur der Leber. Das Gefäßmuster ist eine Visualisierung der Lebergefäße vor dem Hintergrund des Bindegewebes. Wenn sich die Struktur der Leber mit den oben genannten Krankheiten ändert, ändert sich auch ihre Echogenität - so nennen Ärzte die Fähigkeit des Organs, Ultraschall während einer sonologischen Untersuchung zu reflektieren.

Lebergewebe mit hoher Dichte reflektiert Wellen perfekt, sie haben eine satte weiße Farbe im Ultraschallbild. Diese Echostruktur verleiht der Leber eine erhöhte Echogenität. In den meisten Fällen bedeutet eine "weiße Leber" für einen gewöhnlichen Mann auf der Straße das Vorhandensein einer großen Anzahl von Fettzellen, die Strahlung reflektieren. Die geringere Dichte des Lebergewebes reflektiert Ultraschall viel schlechter, wodurch das Bild im Bild dunkel ist. Dies bedeutet, dass ein Indikator wie die Echogenität signifikant reduziert wird. Eine solche Situation wird einem kompetenten Arzt mitteilen, dass der Patient möglicherweise an einer akuten Hepatitis erkrankt ist. Normalerweise sollte die Echogenität, wie Sie selbst erraten haben, mittel und die Echostruktur der Leber homogen sein.

Am häufigsten wird eine erhöhte Echogenität der Leber in Kombination mit einer heterogenen Echostruktur diagnostiziert. Dies kann bedeuten, dass der Körper des Patienten anfällig für schwerwiegende Krankheiten wie Hepatitis, Fettleberhepatose und Leberzirrhose ist. Ein Arzt kann anhand einer Biopsie des Lebergewebes eine genauere Diagnose stellen.

Wenn die erhöhte Echogenität bei fokalen Formationen "im Unternehmen" auftritt, ist dies in der Regel ein charakteristisches Bild für Abszesse, Hämatome und Lebermetastasen. Darüber hinaus kann der Arzt eine makronoduläre Zirrhose oder ein Lymphom vermuten. In jedem Fall müssen Sie bei fokalen Läsionen in der Leber andere Tests bestehen, um das klinische Bild klarer und verständlicher zu machen.

In der Regel diagnostiziert der Arzt bei einer Ultraschalluntersuchung nicht nur die Verdickung des Bindegewebes, sondern kann auch die Ursache einer solchen Veränderung ermitteln. Hierzu werden die Konzepte Körnigkeit, Schallleitfähigkeit, Gefäßmuster verwendet..

Am Ende des Ultraschalls sollten die Eigenschaften der Lebergänge und des Kreislaufsystems angegeben werden.

Nachdem Sie eine Schlussfolgerung in Ihren Händen erhalten haben, beeilen Sie sich nicht, zur Apotheke zu laufen und sich selbst eine Behandlung zu verschreiben. Viele Indikatoren für den Ultraschall der Leber bei einer Person ohne medizinische Ausbildung sind bestenfalls unverständlich, und im schlimmsten Fall können sie falsch interpretiert werden, was die Situation nur verschlechtert. Vertrauen Sie einem erfahrenen Hepatologen, der, nachdem er das Bild und die Schlussfolgerung des Sonologen gesehen hat, das i punktiert und Ihnen eine angemessene Behandlung verschreibt.

Bei einem gesunden Menschen zeigt die Ultraschalluntersuchung eine homogene feinkörnige Struktur der Leber. Die Leber ist die größte Drüse, eine Art chemisches Labor des Körpers, ohne das es unmöglich ist zu überleben. Es ist eines der wenigen Organe, die sich regenerieren können. Es führt mehr als 500 kritische Funktionen pro Tag aus..

Die Hauptfunktionen der Leber:

  1. Allgemeiner Stoffwechsel - Beteiligung am Stoffwechsel von Vitaminen (A, Gruppe B, C, D, E, K, PP und Folsäure), Kohlenhydraten, Spurenelementen, Synthese von Proteinen, Pigmenten, Hormonen.
  2. Sekretorische Funktion. Es ist unterteilt in exokrine (Freisetzung synthetisierter oder verarbeiteter Produkte in das Blut) und endokrine (Entgiftung, Biotransformation schädlicher und unnötiger Substanzen, deren Sekretion). Versorgt den Energiebedarf des Körpers mit Glukose. Synthetisiert Cholesterin.
  3. Barriere - Entgiftung, Biotransformation unnötiger oder schädlicher Substanzen, deren Sekretion.
  4. Schutz - Mikroorganismen, Antigen-Antikörper-Komplexe, alte Erythrozyten, überschüssige Hormone, Mediatoren, Vitamine, Zwischen- und Endstoffwechselprodukte werden neutralisiert, zerstört und ausgeschieden.
  5. Die hämatopoetische Funktion beginnt vom zweiten bis zum achten Monat der intrauterinen Entwicklung.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Eine gesunde Leber ist weich, rotbraun gefärbt und wiegt ungefähr 2 Kilogramm. Aufgeteilt in 4 Beats.

Die strukturelle Funktionseinheit der Leber sind die klassischen Läppchen, von denen es etwa eine halbe Million gibt (80% des Lebergewebes)..

Sie haben die Form eines hexagonalen niedrigen Prismas mit einem Durchmesser von 1 bis 2 Millimetern, das durch loses faseriges Bindegewebe (Sinus) voneinander getrennt ist und die Zentralvene umgibt.

In der Mitte des Läppchens befindet sich eine Zentralvene, von der die Leberbahnen ausgehen, bestehend aus vielen Zellen von Hepatozyten, die die Form eines Sechsecks haben (leben etwa ein Jahr). Zwischen den Leberbahnen befinden sich sinusförmige Kapillaren, und zwischen den Hepatozyten befindet sich eine Gallenkapillare.

Da die Leber viele Funktionen erfüllen muss, ist sie mit einem Netzwerk von Blutgefäßen durchsetzt. Für den normalen Betrieb werden 20% des gesamten Bluts im Körper benötigt. Die Leber kann Blut speichern und bei großem Blutverlust zurückgeben. Sie erhält sofort Blut aus zwei Quellen: vom Herzen über die Leberarterie und über die Leberportalvene aus dem Magen-Darm-Trakt.

Die Gallenkapillare, die Leberarterie und die Zweige der Pfortader, die sich nahe dem äußeren Rand des Läppchens befinden, bilden die Portal- (Eingangs-) Triade, die durch Bindegewebe verbunden ist. Es schließen sich mehrere Sektoren der Läppchen an, in denen sich Nervenenden und Lymphgefäße befinden. All diese Formation ist ein Acinus, in dem sich etwa 20 Hepatozyten befinden. Auf dem Bildschirm während der Untersuchung sieht eine solche Struktur wie eine feinkörnige aus.

Hepatozyten erfüllen folgende Funktionen:

  1. Stoffwechsel von Kohlenhydraten, Proteinen, neutralen Fetten, Phospholipiden und Sterolen. Halten Sie eine konstante Plasmaglukosekonzentration aufrecht.
  2. Vitaminstoffwechsel und Reservierung.
  3. Bilirubin-Stoffwechsel.
  4. Beteiligen Sie sich am Austausch von Wasser und Mineralien.
  5. Sie neutralisieren giftige Substanzen. Galle formen und absondern (bis zu 1 Liter pro Tag). Dieses Geheimnis gelangt in die Gallenkapillare und wird von den Gallengängen in die Gallenblase ausgeschieden, von wo es zum Zwölffingerdarm geleitet wird..

Wenn die Leberfunktion beeinträchtigt ist, ändert sich die Blutgerinnung.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Die während der Ultraschalldiagnostik beobachtete veränderte Körnigkeit weist auf eine Lebererkrankung hin. Eine Vergrößerung des Durchmessers über 14 mm weist auf eine portale Hypertonie hin. Damit wirkt die Konsistenz des Bindegewebes geschwollen und schlaff, Tropfen sind sichtbar oder die Anzahl der Körner im Zytoplasma ist erhöht. Die Farbe ist blass. Der Grund für solche Veränderungen können Infektionskrankheiten, Vergiftungen, Invasionen und ungesunde Ernährung sein. Die heterogene Struktur der Leber kann wiederhergestellt werden. Wenn die Ursache für den Ausbruch der Krankheit in den frühen Stadien beseitigt ist, normalisiert sich ihre Funktion wieder.

Es gibt jedoch eine Reihe von Faktoren, die eine Veränderung des Organs verursachen und zu Prozessen führen, bei denen die Leber an Größe zunimmt, sich die Struktur ändert (sie wird mittelkörnig), insbesondere was die Vergrößerung der Lymphknoten betrifft. Dazu gehören: virale, alkoholische Hepatitis, Diabetes mellitus, Stoffwechselstörungen.

Die endgültige Diagnose wird nach zusätzlichem Ultraschall gestellt.

Die schwerwiegendsten Veränderungen bei irreversiblen Prozessen, die zu einer Abnahme der grundlegenden funktionellen Aktivität der Leber führen, treten bei Leberzirrhose auf. Die Echostruktur einer solchen Leber sieht diffus heterogen aus. Dies wird durch Verstopfung der Gallenwege, Vorhandensein von Degeneration und Zellinfiltration, eine Änderung des Bindegewebszustands verursacht.

Veränderungen im Leberzustand können auch angeboren sein (pigmentierte Hepatose, die zu einer Beeinträchtigung des Bilirubinstoffwechsels führt).

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Physische Schäden durch Unfall oder Aufprall verursachen strukturelle Schäden. Es ist charakteristisch, dass solche Verletzungen bei Vorhandensein einer Zirrhose zu einem Bruch des Filmgewebes führen können.

Die verletzte Leber macht sich nicht sofort bemerkbar (es kann 2 Tage bis zwei Wochen dauern). Diese Zeit ist sehr gefährlich, da sie tödlich sein kann..

Wenn sich nach einer Verletzung die Farbe des Stuhls ändert (schwarz wird), eine Schwäche auftritt und die Hautfarbe gelblich wird (aufgrund eines Bruchs des Parenchyms und der anschließenden Einkapselung von Blut und Vermischen mit Galle), steigt die Temperatur, und Sie müssen sofort einen Arzt aufsuchen. Andernfalls kann eine Nekrose des geschädigten Gewebes und die Bildung einer Zyste nicht vermieden werden..

Viren der Syphilis, Tuberkulose, verschiedener Parasiten (Würmer, Amöben usw.) führen zum Auftreten von Zysten, Leberabszessen. Wenn die Behandlung nicht rechtzeitig beginnt, ist es selten möglich, auf eine Operation zu verzichten..

Eine Zyste kann sich nicht nur infolge einer Invasion bilden, sondern auch aufgrund einer Unterentwicklung der Gallengänge. In diesem Fall wird eine polyzystische Erkrankung beobachtet. Es ist gekennzeichnet durch spezifische Schmerzen im rechten Hypochondrium. Bei starker Vergrößerung wird es schwierig, tief zu atmen.

Die Echostruktur der Leber ist durch verschiedene Arten von Hepatitis gestört. Sowohl diffus als auch fokal werden in akut und chronisch unterteilt. Jede der Arten ist durch Hepatozyten-Degeneration (Nekrose ist möglich) und Fett-Degeneration gekennzeichnet. Die Hauptverursacher sind Viren, toxische Substanzen und einige Medikamente (Phenothiazin, Matan, Drostenolon), die sich im Körper ansammeln und nicht sofort manifestieren. Die Leberstruktur ändert sich im Laufe der Zeit.

Vor ihrem Hintergrund beginnt die Proliferation von Bindegewebe und Zirrhose. Das Anfangsstadium ist gekennzeichnet durch allgemeine Schwäche, Bitterkeit im Mund und seltene Schmerzen in der Leber. In den Primärstadien kann der Prozess der Leberzerstörung gestoppt werden.

Die Wirksamkeit der Behandlung ist dank der von einem qualifizierten Arzt verschriebenen Medikamente möglich.

Sie können Volksheilmittel verwenden: Mariendistelpräparate leisten hier hervorragende Arbeit..

Die Leber erfüllt die Funktion eines natürlichen Filters und leistet hervorragende Arbeit bei der Synthese der erforderlichen Verbindungen, der Neutralisierung toxischer Substanzen und ihrer Entfernung aus dem Körper. Angesichts der Umweltbedingungen, unter denen die Menschheit heute lebt, und der Masse der schlechten Gewohnheiten, die den meisten ihrer Vertreter innewohnen, können wir sagen, dass fast jeder an der Leber leidet..

Ein Indikator für die Pathologie ist häufig eine heterogen körnige Leber im Ultraschall. Was kann ein solcher Zustand des Organs bedeuten und wie gefährlich ist er? Die Ursachen und Folgen von Veränderungen in der Leberstruktur finden Sie in diesem Artikel..

Es lohnt sich, erst mit der Untersuchung der Körnigkeit zu beginnen, nachdem man verstanden hat, wie die Leber aufgebaut ist und wie sie ist.

Die Struktur der Leber ist die Struktur ihres Bindegewebes, das das Organ auskleidet und es in eine große Anzahl von Miniaturläppchen unterteilt. So entsteht das Lebergerüst - das Stroma. Jeder seiner Läppchen ähnelt einem sechseckigen Prisma. Zwischen diesen Prismen befindet sich ein Netzwerk von Kapillargefäßen und Gallengängen, das vor dem Hintergrund des Bindegewebes gut unterscheidbar ist. Sie verwandeln sich allmählich in größere Kanäle, entlang derer der Zu- und Abfluss synthetisierter Verbindungen erfolgt: Enzyme, Galle und Gallensäuren..

Hexaederläppchen bestehen aus Hepatozyten - Leberzellen, die die Hauptaufgabe erfüllen. Sie scheinen in eine Zelle dicke Platten gelegt zu sein und bilden Zweige, deren Sinusoide mit Blut gefüllt sind.

Jede Art von Heterogenität ist in jedem Fall eine Abweichung

Granularität: Norm und Abweichung

Bei der Ultraschalluntersuchung ist die feinkörnige Struktur des Parenchyms deutlich sichtbar, was die Norm ist. Es ist der Grad der Körnigkeit der Leber, der das Kriterium für ihren Zustand ist..

Ultraschall zeigt auch die Röhren der Gallenwege und Blutgefäße mit einem Durchmesser von 1 mm sowie eine große Pfortader, deren Durchmesser 8 bis 12 mm betragen sollte. Wenn dieser Indikator 14 mm überschreitet, bedeutet dies den Beginn der Entwicklung einer portalen Hypertonie bei einer Person..

Während der Studie wird häufig eine Schwellung des Bindegewebes festgestellt, es sieht schlaff und blass aus, mit einer großen Anzahl von Proteineinschlüssen. Mit bloßem Auge bemerkt der Arzt eine erhöhte Körnigkeit. Dies kann ein Hinweis auf eine infektiöse oder invasive (parasitäre) Krankheit, eine Vergiftung des Körpers und einen entzündlichen Prozess der Unterernährung sein. Nachdem die Ursache für solche Verstöße beseitigt wurde, erholt sich das Organ vollständig. Aber wenn es ignoriert wird, kann es im Laufe der Zeit zu Gallensteinen führen..

Die grobkörnige Struktur der Leber und die mittelkörnige Struktur der Leber können auf eine Verletzung von Stoffwechselprozessen im Körper hinweisen, beispielsweise Diabetes mellitus und Fetthepatose, oder auf eine Virusinfektion wie Hepatitis C. Leider reichen Ultraschallergebnisse in solchen Fällen nicht aus, um eine korrekte Diagnose zu stellen Patienten mit ähnlichen Organveränderungen werden zu zusätzlichen Tests geschickt.

Die diffus heterogene oder grobkörnige Struktur ist auch bei der Ultraschalluntersuchung sehr deutlich sichtbar. Die Kontur der Leber ändert sich merklich: Sie scheint mit Tuberkeln unterschiedlicher Größe bedeckt zu sein. Dieser Zustand bedeutet in der Regel eine Zirrhose, kann aber auch eine Verstopfung der Gallenwege, eine Infiltration von Hepatozyten oder deren Dystrophie, eine Abnahme oder Zunahme des Bindegewebsbereichs sein. Ultraschall in solchen Situationen hilft dem Arzt festzustellen, in welchem ​​Stadium die Krankheit fortschreitet, was durch eine umfassende Diagnostik, die Art ihres Verlaufs und die optimale Therapiemethode bestätigt wird.

Die Gewebe, aus denen der menschliche Körper besteht, können Ultraschall übertragen. Die Geschwindigkeit seiner Reflexion hängt von der Dichte des untersuchten Objekts ab: Je höher es ist, desto schneller wird die Schallwelle reflektiert.

Inhomogenität der Struktur mit bloßem Auge ist im Ultraschall sichtbar

Normalerweise ist die Echostruktur der Leber gleichmäßig und die Echogenität durchschnittlich. Seine Zunahme zeigt an, dass die Struktur des Organs heterogen ist, dh im Fall der Leber zeigt es eine große Menge an Fettgewebe an und die Entwicklung von Hepatose oder Zirrhose. In einigen Situationen weist eine Zunahme der Echogenität auf eine fokale Bildung im Organ hin: Abszess, Hämatom, Metastasen.

Eine verringerte Echogenität ist charakteristisch für Substanzen in flüssigem Zustand. Wenn dies in der Untersuchung der Leber aufgezeichnet wird, hat der Patient höchstwahrscheinlich eine akute Form der Hepatitis.

Neben dem Grad der Körnigkeit und der Fähigkeit, Schall zu leiten, können Sie mit Ultraschall das Gefäßmuster eines Organs untersuchen. Es kann normal, verbessert oder erschöpft sein. Die letzten beiden sind ein Zeichen der Organpathologie.

Die Ultraschalluntersuchung des Lebergewebes ermöglicht es, den Zustand des Organs in seinen verschiedenen Pathologien zu beurteilen. Eine körnige Leber im Ultraschall ist normal, wenn diese Körnigkeit in Ordnung ist. Anomalien deuten auf eine Leberfunktionsstörung hin. Weitere wichtige Indikatoren sind der Zustand des Gefäßnetzwerks und die Echogenität der Leber, die bei normaler Leberfunktion Durchschnittswerte aufweisen..

Die Leber ist die größte menschliche Drüse, ihre Funktionen sind vielfältig und notwendig. Die beiden wichtigsten sind Entgiftung (die Leber reinigt das Blut von Toxinen und Fäulnisprodukten) und Verdauung (Galleenzyme und Fettsäuren werden in der Leber produziert).

Darüber hinaus ist die Leber am Stoffwechsel von Proteinen und Fetten beteiligt, hält den Blutzuckerspiegel aufrecht, synthetisiert eine Reihe von Vitaminen und biologisch aktiven Substanzen, reguliert den Wasser-Salz-Stoffwechsel und bekämpft Antigene, die aufgrund der aktiven Phagozytose durch Astrozyten der Leberkapillaren in den Blutkreislauf eindringen. Es ist nicht überraschend, dass jede Störung der Arbeit eines so wichtigen Organs zu einer Verschlechterung des menschlichen Wohlbefindens und häufig zu verschiedenen Krankheiten führt..

Ein Ultraschall liefert Informationen über die Leber bei Kindern und Erwachsenen. Gleichzeitig weist die Leber des Kindes sonographische Merkmale auf, auf die weiter unten eingegangen wird..

Die Leber ist ein lebenswichtiges Organ, das sich unter dem Zwerchfell im rechten Hypochondrium befindet. Die Leber hat viszerale (inferior) und Zwerchfelloberflächen (superior). Dieses Organ hat eine zweiteilige Struktur: Der linke und der rechte Lappen werden unterschieden. Der linke Lappen umfasst wiederum den kaudalen und den quadratischen Lappen. Die Struktur der Leber ist körnig.

Die Untersuchung von Leberpathologien wird mit vielen Methoden durchgeführt:

  • klinisch und anamnestisch (durch Befragung des Patienten),
  • biochemisch,
  • Ultraschall-,
  • immunologisch,
  • radiologisch,
  • Punktionsbiopsie.

Es ist notwendig zu verstehen, welche Vor- und Nachteile Ultraschall hat..

Die Vorteile der Ultraschallmethode zur Diagnose der Leber sind

  • Nicht-Invasivität,
  • Sicherheit,
  • Mehrdimensionalität der Forschung
  • die Fähigkeit, den vaskulären Blutfluss im Doppler-Modus zu bestimmen,
  • relative Geschwindigkeit und Billigkeit des Verfahrens.

Zu den Nachteilen gehört eine Verschlechterung der Bildqualität bei Menschen mit entwickeltem subkutanem Fett und Patienten mit schwerer Darmdehnung, geringerer räumlicher Auflösung im Vergleich zu radiologischen Methoden (CT, MRT).

Warum ist eine solche Forschung notwendig? Es wird normalerweise in folgenden Fällen benötigt:

  • das Vorhandensein subjektiver Beschwerden, die auf eine mögliche Erkrankung der Leber und der Gallenwege hinweisen: Bauchschmerzen, rechtes Hypochondrium, Gelbfärbung der Haut, Auftreten eines erweiterten Venennetzwerks in der Nabelgegend, dyspeptische Störungen - Übelkeit, Erbrechen, häufiges Aufstoßen;
  • das Vorhandensein von Labortestdaten (Blut, Galle usw.), die auf eine Leberschädigung hinweisen;
  • festgestellt durch körperliche Untersuchung Aszites, Hepatomegalie, Splenomegalie;
  • Verdacht auf eine oder mehrere Formationen in der Leber;
  • die Notwendigkeit eines chirurgischen Eingriffs zur Diagnose oder Behandlung;
  • Ultraschall bei Bauchverletzungen;
  • Beobachtung dynamischer Veränderungen in der Leber.

Der Ultraschall der Leber wird transabdominal durchgeführt (d. H. Durch die Bauchdecke). Meistens befindet sich der Patient für die Studie auf dem Rücken. Wenn eine detaillierte Untersuchung der Segmente des rechten Lappens neben dem Zwerchfell erforderlich ist, kann die Untersuchung mit dem Patienten auf der linken Seite, sitzend (von hinten) oder aufrecht durchgeführt werden. Um die besten Bilder des Organs zu erhalten, wird der Patient gebeten, einzuatmen und eine Weile den Atem anzuhalten..

Der Diagnostiker bewertet die Größe, Form, Echogenität und Echostruktur der Leber. Zusätzlich wird die relative Position der Leber zu anderen Organen und Strukturen bewertet.

Um die Echogenität des Leberparenchyms zu beurteilen, vergleicht der Arzt sie mit der Echogenität von Niere und Milz: Normalerweise ist das Leberparenchym etwas echogener als die Nierenrinde sowie das Parenchym von Milz und Bauchspeicheldrüse.

Bei einem Ultraschallgerät ist die Leber normalerweise feinkörnig, was auf punktuelle und lineare Formationen zurückzuführen ist, die im ganzen Körper verteilt sind.

Die Norm des rechten Leberlappens entlang der Mittelklavikularlinie beträgt etwa 130 mm, und bei Asthenikern kann dieser Parameter 140 mm erreichen. Im Schnitt erreicht die Dicke des rechten Lappens 110 - 125 mm. Die Größe der Leber vom Rand des rechten Lappens bis zum entferntesten Punkt der Zwerchfellkuppel - bis zu 149 mm.

Die Norm des linken Leberlappens schwankt innerhalb der folgenden Grenzen: vertikale Größe - bis zu 60 mm, Dicke - nicht mehr als 100 Millimeter. Der Winkel der Unterkante des linken Lappens beträgt weniger als 30 °.

Die Gallenblase ist ein birnenförmiges Organ mit schalltoten Inhalten. Die Wand der Gallenblase ist nicht dicker als 4 mm. Normalerweise ist der Inhalt der Gallenblase homogen, echofrei, die Innenkontur ist klar und bei Patienten mit großer Statur ist sogar das Vorhandensein einer physiologischen Beugung zulässig.

Wie oben angegeben, hat die betrachtete Art der Leberdiagnostik viele Vorteile, daher werden Patienten manchmal zunächst auf Ultraschall der Leber verwiesen. Die Entschlüsselung solcher Forschungsarbeiten sollte nur von einem qualifizierten Spezialisten durchgeführt werden. Schauen wir uns dennoch die wichtigsten Punkte an, die einem normalen Menschen helfen können, zu verstehen, was in der Schlussfolgerung geschrieben steht..

Ultraschall Anzeichen einer Hepatomegalie (vergrößerte Leber)

  • Die Summe der kraniokaudalen Größe (Höhe) und der Dicke des rechten Lappens übersteigt 260 mm,
  • Die Summe der kraniokaudalen Größe (Höhe) und der Dicke des linken Lappens übersteigt 160 mm,
  • Der Winkel der Unterkante des rechten Lappens wird um mehr als 75 ° gerundet.

Eine vergrößerte Leber (Hepatomegalie) bei Erwachsenen weist normalerweise auf verschiedene Stadien der Leberfibrose (bis zur Zirrhose), gutartige und bösartige Neubildungen, Hepatose usw. hin..

Bei einem Kind ist die Situation mit einer vergrößerten Leber etwas anders: Bei Kindern wird die Entsprechung der Lebergrößen anhand spezieller Alterstabellen bestimmt. Eine mäßige Vergrößerung der Leber bei einem Kind ist in einigen Fällen ein individuelles Merkmal. In anderen Fällen kann eine solche Situation im Körper des Kindes das Vorhandensein einer unspezifischen Reaktion des hepatobiliären Systems auf verschiedene pathologische Prozesse widerspiegeln..

Eine signifikante Zunahme der Lebergröße bei einem Kind kann ein Zeichen für Folgendes sein:

  • Lebertumoren,
  • Fetthepatose,
  • nodulläre Hyperplasie,
  • bei einem Kind - fetale Hepatitis.

Daher unterscheidet sich die Untersuchung der Leber bei Kindern etwas von der Untersuchung dieses Organs bei Erwachsenen..

Bei diesem Patienten ist die Leber vergrößert und überecho.

Lebergranularität im Ultraschall

Die Struktur der Leber ist im Wesentlichen körnig. Gleichzeitig gibt es eine feinkörnige, mittelkörnige und hochkörnige.

Es muss verstanden werden, dass die Struktur einer gesunden Leber feinkörnig ist. Wenn jedoch die Struktur der Leber mittelkörnig wird, kann dies auf eine Leberpathologie hinweisen (z. B. chronische Virushepatitis oder Fettinfiltration). Darüber hinaus muss berücksichtigt werden, dass eine mittelkörnige Leber häufig bei gleichzeitiger Erhöhung der Dichte (oder Echogenität) der Leber auftritt. Wenn die Struktur sehr körnig ist, können wir über dystrophische Pathologien oder Entzündungen sprechen..

Gewöhnlich sind pathologische Veränderungen Veränderungen im Zustand des Leberparenchyms. Eine erhöhte Leberdichte (erhöhte Echogenität) ist normalerweise ein Zeichen einer diffusen Lebererkrankung. Auf dem Sonographenbildschirm kann eine solche Zunahme der Dichte als "weiße" (oder helle) Leber erscheinen, was auch auf eine Fetthepatose oder Hämochromatose hinweisen kann..

Eine dichte Leber kann auch Folgendes anzeigen:

  • akute Hepatitis,
  • chronische Hepatitis,
  • Stoffwechselerkrankungen,
  • verschiedene Infektionskrankheiten,
  • kongestive Leber,
  • hämatologische Erkrankungen,
  • Leberzirrhose,
  • Lebergranulom,
  • diffuse Lebermetastasen.

Dieses Bild zeigt die Leber mit erhöhter Echogenität, die bei diesem 64-jährigen Patienten durch Steatose verursacht wird

Herde

Die Herde in der Leber können Formationen verschiedener Echostrukturen sein: dicht oder gemischt, überecho oder echoarm. Überechoische Bereiche sind dieselben wie Bereiche mit erhöhter Echogenität und werden auf dem Bildschirm des Geräts als helle Bereiche angezeigt. Hypoechoisch - Bereiche mit verringerter Echogenität werden als dunkle Bereiche angezeigt.

Am häufigsten sind Fokusformationen auf dem Ultraschallgerät:

  • Zysten,
  • Leberabszess (Bildung eines infektiösen und entzündlichen Ursprungs),
  • Zelluläres Adenom,
  • Hämangiome,
  • Zelluläres Adenom (eine gutartige Masse, die am häufigsten bei Frauen im gebärfähigen Alter auftritt),
  • Maligne Neubildungen in der Leber und Metastasen.

Es sollte auch berücksichtigt werden, dass sich die Indikatoren für die Echogenität von Herden manchmal überhaupt nicht von der Echogenität des Leberparenchyms unterscheiden..

Die Patientin ist eine Frau, die mit Beschwerden über Schmerzen im rechten Hypochondrium zum Arzt aufgenommen wurde. Die Untersuchung ergab einen hyperechoischen Einschluss in das Leberadenom.

Metastasen

Leider nehmen Metastasen den ersten Platz in Bezug auf das Auftreten fokaler Leberläsionen ein. Sie zeichnen sich durch eine Vielzahl von echografischen Zeichen aus, da sie von Karzinomen verschiedener Strukturen stammen (meistens handelt es sich um Magen-, Dickdarm- und Eierstockkrebs)..

Hyperechoische Metastasen sind ziemlich dichte dreidimensionale Objekte mit deutlich sichtbaren Grenzen, einer nahezu homogenen oder heterogenen Struktur, wobei das Gefäßbild um die Formation durch Kompression des wachsenden Gewebes der Gefäße gestört wird.

Isoechoische Formationen sind in ihren Eigenschaften dem Gewebe des Parenchyms hinsichtlich der Echogenität sehr ähnlich. Sie können jedoch durch ein abnormales Gefäßbild und (oder) Ausbeulen der Kapsel im Fall einer subkapsulären Stelle erzeugt werden. Um sie zu identifizieren, sind hochwertige Geräte und die Professionalität des Forschers erforderlich..

Hypoechoische Metastasen sind homogene Massen mit einem klaren, einfachen Umriss, normalerweise klein und mittelgroß. Es ist nicht oft möglich, schalltote Metastasen zu finden, die in ihrer Form und Echogenität Zysten ähneln, aber es gibt keinen distalen Verstärkungseffekt dahinter, die Kontur ist normalerweise ungleichmäßig, der Inhalt ist heterogen.

Metastasen sollten von einigen ähnlichen Anomalien unterschieden werden, wie zum Beispiel:

  • hepatozelluläres Karzinom,
  • cholangiozelluläres Karzinom,
  • Leberhämatome,
  • Herde der Fettinfiltration,
  • Hämangiome (Muttermale in der Leber).

Ultraschall zeigt oft "rote Maulwürfe". Dies können Hämangiome sein, bei denen es sich um gutartige Formationen von Epithelzellen und glatten Gefäßmuskeln handelt, die normalerweise nicht mehr als 3 Zentimeter (Kapillare) oder größer (Kavernen, die beeindruckende Größen erreichen können) und überechoisch sind.

Hämangiome sind strukturell kleinzellig mit genau definierten Konturen, die sich leicht vom umgebenden Gewebe unterscheiden lassen. Wenn die Diagnose eines Hämangioms bestätigt wird, muss der Patient regelmäßig (alle 3-6 Monate Beobachtung).

Metastasierter Einschluss in die Leber. Der rote Pfeil ist das Diaphragma. Gelb - metastatischer Knoten. Blau ist ein Spiegelbild. Diagnose - Klarzellkarzinom.

Zysten und Hämatome

Echinokokken-Zysten, die mit der Parasitierung von Granulosa echinococcus verbunden sind, sehen aus wie einfache schalltote zystische Formationen. Zysten können sich auch als multizystische Läsionen mit dicken, geschichteten Septen präsentieren.

Traumatische Zysten (Hämatome) treten aufgrund der aseptischen Entwicklung der Blutungsstelle auf.

Traumatische Zysten werden als runde oder ovale Höhle mit schalltoten Inhalten sowie als hyperechoische lineare Einschlüsse von Blutgerinnungsprodukten dargestellt. Anschließend wandelt sich das Hämatom in eine überechoische Formation um, die am häufigsten in den VI- und VII-Segmenten des rechten Leberlappens zu finden ist.

Diffuse Leberveränderungen können auf folgende pathologische Prozesse hinweisen:

  • über den Entzündungsprozess, Hepatitis: es gibt eine mittelkörnige Struktur des Parenchyms, Hyperechogenität des Organs (erhöhte Echogenität), abnormales Gefäßbild;
  • diffuse Fetthepatose (gleichzeitig auch mittelkörniges Organ und dessen erhöhte Echogenität), Zirrhose, bei der die Echostruktur aufgrund von Fibrose, Ödemen und Regeneration von Hepatozyten heterogen wird, die Leberkontur tuberös ist, die Größe im Frühstadium zunimmt, in den späteren Stadien abnimmt. Es gibt auch Anzeichen eines erhöhten Drucks im Pfortadersystem (portale Hypertonie) - Ausdehnung der Hauptvenen, Aszites, Splenomegalie (Vergrößerung der Milz).

Jeder Ultraschall- "Fund" sollte in seiner Dynamik bewertet werden und unter Berücksichtigung der Schlussfolgerung des behandelnden Arztes und der Testergebnisse ist es wichtig, nicht sofort mit einer enttäuschenden Schlussfolgerung in Panik zu geraten. Denken Sie jedoch daran, dass ein Ultraschallspezialist die Größe, Form, Lokalisation und echografischen Merkmale des pathologischen Fokus genau beschreiben kann, jedoch nicht kann immer seine morphologische Zugehörigkeit feststellen.

Leberhyperechogenität, typisches Bild bei Steatose. Patient 75 Jahre alt, Beschwerden über Schmerzen im rechten Hypochondrium.

Leberflecken

Diese Bereiche auf der Leber sehen anders aus als andere Bereiche im Ultraschall. Flecken auf der Leber können auf folgende Pathologien hinweisen:

  • Infektionen
  • Hämangiome
  • Adenom
  • Granulom
  • entzündliche Prozesse
  • verschiedene Arten von Tumoren gutartigen und bösartigen Ursprungs.

Um solche Objekte zu diagnostizieren, müssen zusätzliche Verfahren und Analysen durchgeführt werden..

Somit ermöglicht die Ultraschalluntersuchung der Leber den Ärzten, eine ausreichende Menge an Informationen für die Diagnose zu erhalten, sowohl über die Leber eines Kindes als auch eines Erwachsenen. Gleichzeitig ist die Datenmenge, die im Verlauf dieser Studie gewonnen werden kann, riesig: Sie ermöglicht die Diagnose der Hauptpathologien der Leber, sei es Hepatitis, Zirrhose und Fibrose, Hämangiome, Hämatome und vieles mehr. Die Analyse basiert hauptsächlich auf der Größe des Organs und den Indikatoren des Leberparenchyms (Echogenität, Granulatstruktur usw.) sowie auf der Klarheit der Konturen des Organs.

Die Leber eines gesunden Menschen ist weich und homogen aufgebaut. Es kommt vor, dass wir während der Studie die Schlussfolgerung hören: diffuse Veränderungen im Leberparenchym. Dies ist nicht der Name der Krankheit. Diffuse Heterogenität ist nur Veränderungen im Leberparenchym. Der Grund kann eine Krankheit, regelmäßiges Trinken oder eine andere Störung des Organs sein, die nicht mit schlechten Gewohnheiten zusammenhängt.

Angeborene Beschwerden, schlechte Gewohnheiten können sich auf die physiologische Struktur der Leber auswirken.

Herkömmlicherweise ist die Leber in 4 Lappen unterteilt, die aus sehr kleinen funktionellen Läppchen bestehen, ähnlich wie Körner, die durch Bindegewebe verbunden sind. Diese "Körner" umgeben die Zentralvene, aus der die Leberbahnen abzweigen, die aus Hepatozyten bestehen - Zellen, die sich regenerieren können. Die Leber ist von Blutgefäßen, Kapillaren und Gallengängen durchdrungen. Seine normale Struktur ist leicht körnig. Bestimmen Sie anhand der "Körnigkeit" mehr oder weniger den Zustand des Organs und das Vorhandensein von Krankheiten.

Solche Veränderungen implizieren eine Zunahme des Leberparenchyms, was auf seine Transformation hinweist. Diese Störung wird bereits bei kleinen Kindern diagnostiziert. Diffuse Veränderungen sind nicht mit Krankheiten verbunden. Vergrößerte "Körner" der Leber sind meist die Folge schlechter Essgewohnheiten. Das Parenchym kann sich bei geringstem negativen Einfluss ändern.

Die Veränderung äußert sich in Unbehagen auf der rechten Seite, leichten, schnell vorübergehenden Schmerzen. Manchmal wird eine Gelbfärbung der Augen festgestellt. Eine veränderte Leber führt zu Veränderungen der Bauchspeicheldrüse und umgekehrt, wenn ein bestimmtes Organ krank ist oder eine Fehlfunktion aufweist. Wenn sich diffuse Veränderungen aufgrund äußerer Faktoren manifestieren, wird es nicht schwierig sein, die Leber wieder normal zu machen. Die von Ihrem Arzt verschriebene Behandlung und Diät bringt positive Ergebnisse.

Die Ursachen für diffuse Veränderungen können durch ungesunde Ernährung verursacht werden, wenn die Ernährung aus fetthaltigen und schweren Lebensmitteln, übermäßigem Konsum unnatürlicher Lebensmittel und Alkohol besteht. Modische Monodiäten zur Gewichtsreduktion sind heute auch nicht umsonst. Und über eine Person, die an Fettleibigkeit leidet, gibt es nichts zu sagen: Sie muss strukturelle Veränderungen aufweisen und oft irreversibel sein. Schwerwiegendere Gründe für das Auftreten von Veränderungen sind virale und bakterielle Erkrankungen sowie genetische Pathologien.

Wenn das Gewebe nur geringfügig verändert wird, lohnt es sich, es ernst zu nehmen und Anstrengungen zu unternehmen, um die Leber wiederherzustellen. Ansonsten ist es mit der Entwicklung von Zirrhose, Hepatitis behaftet. sklerosierende Cholangitis (eine Erkrankung der Gallenwege, die eine Gallenstase verursacht).

Veränderungen in der Leber werden bei der Ultraschalluntersuchung bei verminderter Echogenität und hoher Schallleitfähigkeit festgestellt. Ultraschall zeigt eine erhöhte Dichte der Gewebebestandteile über die gesamte Oberfläche, die Verschmelzung der Gefäße. Um die Ursache festzustellen, wird ein Urintest, ein biochemischer Bluttest vorgeschrieben. In schweren Fällen Organbiopsie und Computertomographie.

Die normale Struktur der Leber ist feinkörnig und homogen (gleichmäßig), die ideale Größe der Pfortader liegt zwischen 8 und 12 mm. Ein gesundes Organ hat einen klaren, gleichmäßigen Umriss mit scharfen Kanten. Es ist wichtig zu beachten, dass eine Variante der Norm bei manchen Menschen eine körnigere Organoberfläche ist..

Auf dem Echogramm wird ein gut unterscheidbares Netzwerk von Gefäßen und Gallengängen beobachtet. Wenn die Pfortader um mindestens 2 mm vergrößert ist, die Echogenität leicht zunimmt, können wir von beginnender portaler Hypertonie sprechen (erhöhter Blutdruck in der Pfortader, in dessen System Blut aus Magen, Milz und Darm entnommen wird). Dies wird durch Viruserkrankungen, schlechte Ernährung und schlechte Gewohnheiten erleichtert. Wenn die Leber leicht verändert ist, ist dies reversibel..

Eine mittelkörnige Echostruktur des Leberparenchyms tritt auf, wenn eine eindeutige Verletzung der Stoffwechselprozesse vorliegt. Das ist Übergewicht, Diabetes. Eine solche Leber ist vergrößert, hat einen unscharfen Umriss. Es ist unmöglich, die Ursache für die durchschnittliche Körnigkeit im Ultraschall zu bestimmen, zusätzliche Tests sind vorgeschrieben. Eine solche Echostruktur kann als Zwischenstufe zwischen der Norm und dem Beginn der Entwicklung der Krankheit angesehen werden, wenn die Läsion irreversibel wird..

Bei einer grobkörnigen Echostruktur wird Hepatitis (Echogenität ist leicht erhöht), Fettleibigkeit, Diabetes und Alkoholismus diagnostiziert, wenn Studien eine erhöhte Echogenität zeigen. Dies ist ein fortgeschrittenes und gefährliches Stadium der Krankheit. Die Struktur der Leber vermittelt in diesem Fall den Eindruck von schwach und schlaff, die Oberfläche ist matt und mit Tuberkeln bedeckt. Die Blutgefäße sind nicht sichtbar, sie scheinen "geglättet" zu sein. In diesem Zustand verliert die Leber ihre Fähigkeit, sich selbst zu reparieren. Chronische Erkrankungen können zu diesem Ergebnis führen. Dieser Zustand ist gefährlich, da Zelltod auftreten kann - Nekrose.

Eine diffus heterogene Struktur, dh eine Degeneration des Lebergewebes, ist charakteristisch für eine Zirrhose. Im Ultraschall ist die Echogenität signifikant erhöht, Unregelmäßigkeiten und Tuberositas sind deutlich zu erkennen. In einigen Bereichen ist es spürbar mehr, in anderen weniger. Die Veränderungen führen zur Verhärtung des Organs, zur Proliferation des Bindegewebes. Dies ist eine Folge von Hepatose (Verbreitung von Fettkörnern und deren anschließendem Wachstum), chronischem Alkoholismus und Hepatitis. In diesem Fall kommt es zu einer Zunahme der Lymphknoten in der Leberregion. Eine heterogene Struktur kann Entzündungen, das Auftreten einer Dystrophie der Gallenwege und der Leberzellen hervorrufen.

Diffuse Veränderungen sind in der Regel eine Folge äußerer Faktoren oder Lebererkrankungen. Die Behandlung beginnt mit der Identifizierung der zu beseitigenden Ursache. Wenn die Veränderungen schwach oder mäßig sind, müssen Sie nur Ihren Lebensstil korrigieren, die Ernährung festlegen und vor allem fetthaltige Lebensmittel dauerhaft von der Ernährung ausschließen. Befolgen Sie die Empfehlungen der Diät Nummer 5.

Für Veränderungen, die durch Viren oder Bakterien verursacht werden, werden antivirale Medikamente oder Antibiotika verschrieben. Bei Fettleibigkeit zielt die Behandlung darauf ab, Gewicht zu verlieren und den Stoffwechsel zu normalisieren. Diät ist die Hauptbehandlung. Bei schweren Krankheiten wird die Behandlung unter Aufsicht eines Spezialisten durchgeführt. Medikamente, die die Funktion des Organs unterstützen, werden verschrieben. Die Aufgabe des Patienten ist es, seine Arbeit zu erleichtern, für die es notwendig ist, eine Diät zu befolgen und das Organ nicht zu belasten.

Vorbeugende Maßnahmen zur Vermeidung diffuser Veränderungen sind einfach und jeder weiß:

  • natürliche Lebensmittel (verwenden Sie die Rezepte der nationalen Küche, wo die Gerichte gesund, leicht zuzubereiten, unkompliziert sind);
  • Verweigerung von Alkohol (wenn Sie gelegentlich trinken, achten Sie auf die Qualität des Getränks und bevorzugen Sie Rotwein);
  • rechtzeitiger Besuch beim Arzt.

Reduzieren Sie schrittweise die Biermenge pro Tag und trinken Sie in Maßen. Es wirkt sich negativ auf die Leber aus. Sie müssen jedoch nicht auf eine Tasse schwarzen Kaffee verzichten - er stimuliert die Leber und beugt nach neuesten Erkenntnissen vielen Krankheiten vor. Es ist nicht überflüssig, die Orgel regelmäßig mit Volksmethoden zu reinigen.