Ursachen der Hepatomegalie bei Kindern, zusätzliche Symptome und diagnostische Anzeichen

Die Leber des Embryos wird in der 5. Entwicklungswoche gelegt. Die Anzahl der Funktionen, die es in der vorgeburtlichen Phase ausführt, übersteigt die bei Erwachsenen.

Hepatomegalie bei Kindern oder vergrößerte Leber ist physiologisch. Für den Fötus ist die Leber ein Organ der Hämatopoese, diese Funktion verschwindet zum Zeitpunkt der Geburt. Ab der 9. Schwangerschaftswoche beginnt die Speicherung von Glykogen und Fett. Bei einem gesunden Kind ist ihre Zahl am Ende der intrauterinen Entwicklung 2-3-mal höher als bei einem Erwachsenen. Dies ist eine Nährstoffversorgung für die ersten zwei Lebenstage nach der Geburt, wenn die Laktation noch nicht festgestellt wurde. Die relative Größe der Leber beträgt 4% des Gesamtgewichts des Neugeborenen, während sie bei Erwachsenen nur 2% beträgt.

Die Wachstumsraten von Körpergewicht und Lebergewicht nach der Geburt sind unterschiedlich. Daher kann bei Kindern unter 3 Jahren die Unterkante um 1-2 cm unter der Rippenkante hervorstehen. Dies ist eine mäßige Hepatomegalie, die im Alter von 7 Jahren vollständig verschwindet.

Gründe für eine vergrößerte Leber

Die Leber eines Kindes unter einem Jahr hat keine lobuläre Struktur. Aber ihre Blutversorgung ist reichlich. Bei Vergiftungen, Infektionen, Verletzungen und Gefäßerkrankungen nimmt die Größe rasch zu und wird unter dem Einfluss ungünstiger Faktoren wiedergeboren. Diese Art der Hepatomegalie ist pathologisch. Die Gründe können folgende sein:

  1. Verletzung des Blutflusses im Portal oder in den Lebervenen, Verstopfung durch ein Blutgerinnsel.
  2. Infektiöse Läsionen - Virushepatitis, Mononukleose, Tuberkulose, Helminthen.
  3. Lebertumoren oder neoplastische Prozesse im Blut (Leukämie), Zysten.
  4. Degenerative Prozesse bei Steatohepatose und rechtsventrikulärem Versagen.
  5. Vergiftung mit Drogen, Giften, Alkohol.
  6. Offene und geschlossene Leberschäden.
  7. Endokrine Erkrankungen (Diabetes mellitus).
  8. Angeborene Anomalien (Ductus Atresie).
  9. Autoimmunprozesse bei systemischen Erkrankungen (rheumatoide Arthritis, Dermatomyositis, Lupus erythematodes).

Hepatomegalie kann während der pränatalen Entwicklungsphase festgestellt werden. Seine Gründe sind:

  • angeborene Infektionen;
  • Stoffwechselstörungen;
  • erbliche Krankheiten;
  • Tumoren;
  • erhöhter Abbau der roten Blutkörperchen.

Bei Lungenerkrankungen, die mit einer Zunahme ihrer Größe verbunden sind, tritt eine falsche Hepatomegalie auf. Beispielsweise bewegen vergrößerte Lungen beim Emphysem die Leber leicht unter ihren normalen Ort..

Symptome einer Hepatomegalie

Abhängig von der Ursache kann eine vergrößerte Leber bei einem Kind von zusätzlichen Anzeichen begleitet sein:

  • bitterer Geschmack im Mund;
  • dyspeptische Störungen - Übelkeit, Erbrechen;
  • Müdigkeit, Lethargie, verminderter Appetit;
  • Schmerz oder Dehnung unter den Rippen;
  • Gelbfärbung der Haut und der Schleimhäute;
  • Verfärbung des Kot, Verdunkelung des Urins;
  • das Auftreten von Besenreisern am Bauch.

Diagnose

Die Untersuchung beim Kinderarzt beginnt mit der Untersuchung des Kindes. Das allgemeine Erscheinungsbild, die Farbe der Haut und der Schleimhäute, das Vorhandensein von Hautausschlag und Blutungen in der Haut sowie Besenreiser werden bewertet.

In Rückenlage wird die Leber abgetastet. Der Schmerz, die Konsistenz und die Kantenform werden bestimmt. Percussion (durch Antippen) findet die Position des Leberrandes, wie weit er unter dem Rand der Rippen hervorsteht.

Es gibt akzeptable Grenzen für eine moderate Lebervergrößerung.

  • Bis zu einem Alter von sechs Monaten sind es 2-3 cm.
  • Von 6 Monaten bis 2-3 Jahren kann es 1-2 cm unter dem Rand der Rippen sein.
  • Bei Kindern über 3, aber unter 7 Jahren ist eine Erhöhung um bis zu 1 cm zulässig.
  • Im schulpflichtigen Alter versteckt sich die Leber hinter dem Rippenbogen.

Das Vorhandensein von Beschwerden und objektiven Symptomen gibt Anlass zur Überweisung für den Ultraschall der Leber. Die Methode ist sicher und kann in jedem Alter angewendet werden. Wenn Echozeichen einer Läsion festgestellt werden, wird eine biochemische Analyse vorgeschrieben und die Blutgerinnung bestimmt. Bei Vorliegen spezieller Indikationen werden zusätzlich folgende Untersuchungsmethoden angewendet:

  • Röntgenaufnahme;
  • Immunogramm;
  • Forschung für Helminthen;
  • Definition von Tumormarkern.

Leberultraschall

Um einen hohen Informationsgehalt zu erreichen, muss das Kind ordnungsgemäß auf den Eingriff vorbereitet werden. Das Haupthindernis für die Forschung ist die erhöhte Gasmenge im Darm. Vorbereitung reduziert ihre Anzahl. Zu diesem Zweck beginnen sie 3-4 Tage vor der Untersuchung mit einer speziellen Diät:

  • Ausschluss von ballaststoffreichen Lebensmitteln (Kohl, Kleie, Äpfel);
  • auf kalorienarme Lebensmittel umsteigen;
  • Lebensmittel ablehnen, die zur vermehrten Bildung von Gas beitragen (Mehl, Milch, Hülsenfrüchte, Reis);
  • Verstopfung und Blähungen werden durch einen reinigenden Einlauf beseitigt oder auf Empfehlung eines Arztes Lactulosesirup eingenommen und eine Smektitlösung hergestellt.

Wenn das Baby gestillt wird, achtet die Mutter besonders auf die Ernährung. Es wird ihr nicht empfohlen, Lebensmittel zu essen, die die Gasbildung fördern - Kohl, Hülsenfrüchte, Weißbrot und Hefegebäck, Süßigkeiten.

Ultraschall wird morgens auf nüchternen Magen oder 7 Stunden nach einer Mahlzeit durchgeführt. Die Ausnahme bilden Säuglinge, deren Ernährung nicht geändert wird. Das Kind liegt auf dem Rücken, auf der rechten oder linken Seite und sitzt manchmal. Um den Abstand zwischen Leber und Sensor zu verringern, wird empfohlen, tief durchzuatmen und den Atem eine Weile anzuhalten. Die Zuverlässigkeit der Prüfung hängt von der durchgeführten Vorbereitung ab.

Ergebnisse dekodieren

Die erhaltenen Ergebnisse werden anhand spezieller Tabellen mit der Norm verglichen. Die Größe der Leber hängt vom Alter des Kindes ab. Für Kinder unter einem Jahr gilt Folgendes als normal:

  1. Rechter Lappen bis 60 mm.
  2. Linker Lappen nicht mehr als 40 mm.
  3. Pfortaderabstand bis zu 5 mm.

Ferner erhöhen sich die Normindikatoren jährlich, der rechte Lappen um 6 mm, der linke um 2 mm. Mit 15 Jahren sind sie 100 bzw. 50 mm groß.

Eine gesunde Leber hat eine homogene Struktur mit einer dünnen Kapsel. Das Parenchym ist echogener als die Nierenrinde. Der Rand der unveränderten Leber ist dünn und scharf. Mit Hepatomegalie rundet es ab. Die Größe der Leber wird in Millimetern und nach Lage relativ zu anderen Organen bestimmt.

Der rechte Lappen wird vom Nierenpol begrenzt. Eine Variante der Norm ist ein zusätzlicher Relelevskaya-Läppchen, dann ist die Kante leicht nach unten verschoben. Für Kinder unter einem Jahr ist die Lage des linken Lappens hinter der Mittellinie charakteristisch, bei Kindern über einem Jahr - bis zur Aorta. Wenn die Leber vergrößert ist, bewegt sich der linke Lappen in Richtung Milz und drückt sie nach unten. Es kann zu einer falschen Beurteilung der Splenomegalie beitragen..

Die Leberlappen sind durch Venen unterteilt. Jeder von ihnen wird von einem separaten Gefäß mit Blut versorgt. Die Behinderung eines von ihnen führt zu einer Zunahme der Größe und Echogenität des entsprechenden Segments. Die Kenntnis der Segmentstruktur ermöglicht es Ihnen, den Ort verschiedener Massen genau zu bestimmen.

Zur Bestimmung des Blutflusses wird die Dopplerometrie verwendet, wobei die Richtung und Amplitude der Wellen wichtig sind. Beurteilen Sie dabei den Zustand der Venenwände und ihre Dichte.

Ultraschall Anzeichen einer Leberpathologie

Hepatomegalie in Kombination mit zusätzlichen Symptomen kann Anzeichen für solche Krankheiten sein:

  1. Stoffwechselstörungen (Glykogenose) - Zunahme der Größe und Echogenität.
  2. Herzinsuffizienz - Venen sind erweitert, erhöhte Echogenität.
  3. Das Hämangiom ist ein lokaler Gefäßtumor, der einfach und mehrfach sein kann. Kleine haben ein echoarmes Bild, große - hyper. Die Dopplerometrie ist obligatorisch, um die Zu- und Abgabegefäße zu bestimmen.
  4. Das Neuroblastom ist ein Tumor mit einem anfänglichen Fokus in den Nebennieren. Die Leber sieht echographisch wie mit vielen Metastasen infiltriert aus.
  5. Diffuse Veränderungen in Kombination mit Hepatomegalie können Anzeichen für Fettinfiltration, Zirrhose und Mukoviszidose sein.
  6. Die portale Hypertonie äußert sich in Krampfadern, Kollateralbildung und vergrößerter Milz.

Behandlung von Hepatomegalie

Die Lebervergrößerung ist keine eigenständige Krankheit. Dies ist ein Symptom, das mit verschiedenen Lebererkrankungen einhergeht. Daher hängt die Wahl der Behandlungsmethode von der diagnostizierten Ursache dieser Erkrankung ab..

Virushepatitis wird mit antiviralen Medikamenten behandelt. Toxische Schäden erfordern eine Entgiftung, in einigen Fällen die Einführung eines Gegenmittels. Stoffwechselstörungen werden mit fehlenden Substanzen behandelt, Erhaltungstherapie.

Die durch Herzinsuffizienz verursachte Hepatomegalie verschwindet nach Behandlung der zugrunde liegenden Störung.

Die Therapie bei bösartigen Tumoren wird von Onkologen durchgeführt. Methoden der Chemotherapie, Bestrahlung werden angewendet.

Die Ernennung von Hepatoprotektoren hängt von der Ursache der Pathologie ab. Nahrungsergänzungsmittel auf Tabelle Nr. 5 - fraktioniert, chemisch und physikalisch sparsam. Gebratene, salzige, fetthaltige Lebensmittel, Gemüse mit groben Ballaststoffen und kohlensäurehaltige Getränke sind ausgeschlossen. Süßigkeiten und Mehlprodukte sind begrenzt. Die Basis besteht aus Getreide, Gemüse und Obst, Milchprodukten und magerem Fleisch.

Verhütung

Viele Lebererkrankungen in der frühen Kindheit sind angeboren. Die Prävention erfolgt durch den Lebensstil der werdenden Mutter. Eine gesunde Ernährung, die Ablehnung schlechter Gewohnheiten und die Einhaltung eines Ruheplans verringern den Einfluss verschiedener Faktoren auf den Fötus.

Für die Gesundheit der Leber des Kindes ist es wichtig, sich an die Ernährung zu halten und sich gesund zu ernähren. Infektiöse Hepatitis A kann durch gute persönliche Hygiene verhindert werden.

Hepatomegalie bei Kindern

Hepatomegalie bei Kindern ist eine Erkrankung, bei der die Leber vergrößert wird. Dies ist keine Krankheit, sondern eine Art Symptom, das darauf hinweist, dass die Pathologie im Körper des Kindes fortschreitet. In keinem Fall sollten Sie es ignorieren, da die Gründe für die Manifestation sehr schwerwiegend sein können. Zum Beispiel geht Hepatomegalie normalerweise mit Virushepatitis, Herzinsuffizienz, Hepatom, Blutkrebs und anderen Krankheiten einher. Bei einer Vergrößerung der Leber des Kindes muss sofort ein Spezialist hinzugezogen werden.

Es ist zu beachten, dass Hepatomegalie bei Kindern nicht immer auf die Entwicklung der Krankheit hinweist. Es gibt so etwas wie eine mittelschwere oder altersbedingte Hepatomegalie. In diesem Fall ist eine Vergrößerung des Organs die Norm und erfordert keine Diagnose und Behandlung. Neugeborene sowie Kinder zwischen sechs und sieben Jahren leiden normalerweise an dieser Krankheit. Aber auch hier gibt es bestimmte Normen. Bei Säuglingen (bis zu 6 Monaten) kann der untere Teil des Organs nicht mehr als 3 cm über den Rand der Rippe hinausragen. Bei einem Kind zwischen sechs Monaten und zwei Jahren beträgt diese Norm 1,5 cm. Die Norm für Kinder zwischen zwei und sieben Jahren beträgt maximal 1 cm.

Ursachen

Die Ursachen für Hepatomegalie bei Kindern sind zahlreich, da die Leber ein Organ ist, das sehr aktiv auf Veränderungen im menschlichen Körper reagiert. Zu den Hauptklinikern gehören:

  • Stoffwechselversagen. Eine Störung des Stoffwechsels von Kupfer, Glykogen, Porphyrin, Fetten und Proteinen geht mit einer Zunahme der Lebergröße nicht nur bei Kindern, sondern auch bei Erwachsenen einher.
  • der Verlauf entzündlicher Prozesse. Dies ist die häufigste Ursache für Hepatomegalie bei einem Kind. Das Volumen der Leber kann aufgrund von Leberparasiten, Hepatitis, Verstopfung der Gallenwege usw. an Volumen zunehmen.
  • Schädigung des Lebergewebes. Ein Organ wächst, wenn sich zystische Neoplasien bilden, Fibrose oder Zirrhose auftreten;
  • allmähliches Wachstum von Kupffer-Zellen;
  • Eine ziemlich häufige Ursache sind Störungen der Durchblutung und der Gallensekretion. Dies wird beobachtet, wenn das Kind an Wilson-Konovalov-Dystrophie, Myelofibrose, venösem Krampf und Vinylchloridvergiftung leidet.

Bei einem Neugeborenen sind die Ursachen der Hepatomegalie wie folgt:

  • Atresie der Gallenwege;
  • das Vorhandensein von angeborenen Infektionen. Bei Neugeborenen können dies sein: Röteln, Toxoplasmose, Herpes oder Cytomegalievirus;
  • Herzinsuffizienz;
  • multizystisch. Die Leber vergrößert sich aufgrund der Tatsache, dass zystische Neoplasien sehr zahlreich sind und das gesunde Parenchym des Organs verdrängen;
  • parasitäre Krankheiten;
  • hämolytische Erkrankung;
  • einige genetische Krankheiten.

Darüber hinaus kann eine infiltrative Schädigung dieses Organs bei einem Kind eine Hepatomegalie hervorrufen. Dazu gehören die folgenden:

  • Hepatom;
  • eine pathologische Zunahme der Anzahl von Immunzellen bei einem Kind;
  • Verletzung des Prozesses des Eisenstoffwechsels;
  • das Vorhandensein von sekundären Neoplasmenherden;
  • das Vorhandensein von gutartigen oder bösartigen Neubildungen im Lymphsystem.

Symptome

Welche Symptome von Hepatomegalie bei Kindern begleitet werden, hängt direkt von der Ursache ab, die sie hervorgerufen hat. Sie können anhand der folgenden Anzeichen verstehen, dass das Baby eine vergrößerte Leber hat:

  • ständige Müdigkeit;
  • das Baby hört auf, fröhlich auf das zu reagieren, was es umgibt;
  • abnorme Blutgerinnung;
  • verminderter Appetit oder völlige Abwesenheit;
  • Gelbfärbung der Haut;
  • Aszites;
  • Oft geht Hepatomegalie mit Darmstörungen einher - Durchfall, Verstopfung usw.
  • ein charakteristisches Merkmal ist die Bildung von kapillaren "Sternen" auf der Oberfläche des Bauches des Kindes;
  • das Baby kann sich beschweren, dass sich ein bitterer Geschmack in seinem Mund entwickelt hat;
  • Schmerzen in der rechten Seite des Bauches.

Wenn Sie diese Anzeichen ausdrücken, ist es wichtig, so bald wie möglich einen qualifizierten Arzt aufzusuchen, damit er die Ursache für diesen Zustand beim Kind herausfinden und beseitigen kann..

Diagnosemaßnahmen

Wenn Sie sich an eine medizinische Einrichtung wenden, untersucht ein Spezialist zunächst das Baby und tastet den Bereich des rechten Hypochondriums ab. Darüber hinaus beurteilt er den Zustand der Haut. Um festzustellen, wie stark die Leber betroffen ist, werden einige Labortests vorgeschrieben, insbesondere die folgenden:

  • Blutbiochemie;
  • Leberfunktionstest;
  • Koagulogramm;
  • Immunogramm;
  • Analyse auf Tumormarker;
  • Tests zum Nachweis von Parasiten im Körper.

Darüber hinaus wird auch eine instrumentelle Diagnostik durchgeführt:

  • Radiographie;
  • Ultraschall;
  • CT-Scan.

Heilungsaktivitäten

Die Behandlung der Hepatomegalie ist nur komplex. Es wird eine medikamentöse Therapie sowie eine Diät-Therapie verschrieben. Medikamente werden verschrieben, je nachdem, wie die Pathologie einen Anstieg der Leber hervorrief. Es ist wichtig, nicht nur die Grundursache der Hepatomegalie zu beseitigen, sondern auch die Funktion des betroffenen Organs zu normalisieren. Der Arzt kann folgende Medikamente verschreiben:

  • Hepatoprotektoren;
  • antibakterielle Mittel;
  • Antivirus;
  • Arzneimittel mit Enzymen;
  • Medikamente zur Normalisierung der Leberfunktionen.

Kinder, deren Leber an Größe zugenommen hat, müssen eine Diät einhalten. Ausgenommen von der Ernährung: fetthaltiges Fleisch, Pilze, Speck, Eier, Konserven, geräuchertes Fleisch, Schokolade, kohlensäurehaltige Getränke.

Hepatomegalie bei einem Kind

Hepatomegalie bei Kindern ist ein physiologischer Prozess, der mit den strukturellen Merkmalen des Körpers des Kindes verbunden ist. In der Zeit der intrauterinen Entwicklung tritt die Bildung der Leber nach 3-4 Wochen auf. Das Organ erfüllt die Funktion der Hämatopoese, deren Notwendigkeit zum Zeitpunkt der Geburt verschwindet. Am Ende des ersten Trimesters beginnt die aktive Anreicherung von Nährstoffen, die für das Baby während der Stillzeit nützlich sind..

Hepatomegalie bei einem Neugeborenen kann physiologisch und pathologisch sein.

Bei einem neugeborenen Kind erreicht die Größe der Leber 4% des Gewichts, bis zum Alter von drei Jahren bleibt eine moderate Hepatomegalie bestehen, die als altersbedingtes Merkmal angesehen wird. In Abwesenheit von Pathologie verschwindet im Alter von 7 Jahren.

Ursachen der Hepatomegalie

Unter dem Einfluss von Krankheitserregern kommt es zu einer abnormalen Zunahme des Organs.

Gründe für die Entwicklung der Erkrankung:

  • verschiedene Infektionen - Hepatitis der viralen Ätiologie, Helminthiasis, Mononukleose;
  • bösartige und gutartige Formationen;
  • Vergiftung mit Drogen, Alkoholzersetzungsprodukten und Giften;
  • mechanische Schädigung der Leber;
  • Stoffwechselstörung;
  • Herzinsuffizienz;
  • Störung des endokrinen Systems;
  • angeborene Missbildungen;
  • Veränderungen in der Struktur der Leber mit Hepatose;
  • Verletzung der Blutversorgung der Leber;
  • falsche Ernährung;
  • Autoimmunerkrankungen.

Während der Schwangerschaft kann die Ultraschalluntersuchung des Fetus Anzeichen einer Hepatomegalie zeigen. Die Entwicklung des Syndroms wird erleichtert durch:

  • Das Vorhandensein von Erbkrankheiten.
  • Ungünstige ökologische Situation.
  • Die Mutter hat schlechte Gewohnheiten. Alkoholkonsum und Rauchen während der Schwangerschaft tragen zur Entwicklung verschiedener Anomalien beim Fötus bei.
  • Intrauterine Infektionen.

Symptome

Hepatomegalie ist keine eigenständige Krankheit, sondern tritt aufgrund eines pathologischen Prozesses auf. Begleitende Symptome werden durch den ätiologischen Faktor und den Entwicklungsgrad der Krankheit bestimmt:

  • geringe körperliche Aktivität des Kindes;
  • Apathie, mangelndes Interesse an einer Veränderung der Umwelt;
  • verminderter Appetit;
  • die Haut gelb färben;
  • Blutgerinnsel schlecht;
  • Ansammlung von Flüssigkeit im Bauchraum;
  • Verdauungsstörungen;
  • Besenreiser;
  • Schmerzen in der rechten Seite des Bauches;
  • bitterer Geschmack im Mund.

Wenn diese Anzeichen vorliegen, sollten Sie einen Arzt konsultieren.

Diagnose

Beim ersten Besuch führt der Arzt eine visuelle Untersuchung durch. Das Vorhandensein von Pigmentierung, Hautausschlag und punktuellen Blutungen wird analysiert.

Als nächstes wird das Kind mit dem Rücken auf eine Couch gelegt, geklopft und untersucht. Während des Palpationsprozesses, dem Vorhandensein schmerzhafter Empfindungen, wird die Struktur der Leber aufgezeichnet. Percussion ermöglicht es Ihnen, den unteren Rand der Leber zu bestimmen. Innerhalb normaler Grenzen kann er über den Rand des Rippenbogens hinausragen:

  • bis zu sechs Monaten - 2-3 cm;
  • im Zeitraum von 6 Monaten bis 3 Jahren - 1-2 cm;
  • im Alter von 3 bis 7 Jahren - 1 cm;
  • im Alter von 7-8 Jahren vollständig hinter den Rippen versteckt.

Labor- und instrumentelle Forschungsmethoden helfen bei der Feststellung der Art der Krankheit..

  • Ultraschalldiagnostik.
  • Allgemeine Blutanalyse.
  • Biochemischer Bluttest.

Wenn Anzeichen einer pathologischen Vergrößerung der Leber festgestellt werden, werden zusätzliche diagnostische Methoden verschrieben:

  • CT - Computertomographie.
  • Röntgen.
  • Immunologische Forschung.
  • Bluttest auf Tumormarker.
  • Test auf das Vorhandensein von Antikörpern gegen Helminthen.

Die informativsten Methoden sind Ultraschall und Computertomographie.

Leberuntersuchung mit Ultraschall

Die Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane ist eine moderne und sichere Diagnosemethode. Es hat keine Kontraindikationen für das Alter, es wird in der pränatalen Phase verwendet, um Missbildungen zu identifizieren. Es wird im ersten Lebensmonat eines Kindes präventiv durchgeführt. Bei Beschwerden werden verschiedene Krankheiten mit Ultraschall diagnostiziert.

Empfehlungen

Je nach Alter des Kindes werden vor der Untersuchung vorbereitende Maßnahmen getroffen, um ein aussagekräftigeres Ergebnis zu erzielen. Es ist ratsam, Babys nicht bis zu einem Jahr vor dem Eingriff zu füttern. Die Fastenzeit sollte sein:

  • für ein Neugeborenes - 3 Stunden;
  • gestillte Babys - 3 Stunden;
  • rezeptpflichtige Babys - 3,5 Stunden.

Eine Inspektion wird am Morgen empfohlen..

Für Kinder von 1 bis 3 Jahren müssen außerdem eine Reihe von Regeln beachtet werden:

  • eine Stunde vor der Untersuchung das Trinken von Flüssigkeiten vollständig ablehnen;
  • Vor der letzten Mahlzeit und Untersuchung sollten 4-5 Stunden vergehen.
  • Befolgen Sie eine Diät, begrenzen Sie den Verzehr von Lebensmitteln, die Gas provozieren.

Kindern ab 3 Jahren wird empfohlen, Lebensmittel, die Blähungen hervorrufen, vor der Untersuchung von der Diät auszuschließen:

  • Backwaren, Backwaren;
  • Milchprodukte;
  • kalorienreiche Mahlzeiten;
  • Kohlensäurehaltige Getränke;
  • Süßigkeiten, Kaugummi;
  • Hülsenfrüchte;
  • Gemüse und Früchte.

Drei Tage vor dem Ultraschall wird empfohlen, eine Diät einzuhalten:

  • mager gedämpften Fisch essen;
  • gekochtes Geflügelfleisch;
  • ein gekochtes Ei ist erlaubt;
  • fettarmer Käse.

Vor dem Eingriff sollten Sie sich 6-8 Stunden lang weigern, etwas zu essen. Es wird empfohlen, bei Bedarf einen Reinigungseinlauf zu machen und Medikamente einzunehmen, die den Verdauungsprozess normalisieren und die Ursache für eine erhöhte Gasbildung beseitigen.

Sie sollten die Ernährung des Babys nicht ändern. Beim Stillen ist es wichtig, dass die Mutter auf ihre Ernährung achtet und Lebensmittel ausschließt, die zur Bildung von Gas beitragen.

Dekodierung

Bei vollständiger Einhaltung der Empfehlungen wird das Bild klar und kontrastreich. Die Größe des untersuchten Organs wird mit der Altersnorm verglichen. Bis zu einem Jahr gelten folgende Werte als gültig:

  • die Länge des rechten Lappens beträgt nicht mehr als 60 mm;
  • linker Lappen - bis zu 40 mm;
  • Pfortaderdurchmesser - 5 mm.

Jedes Jahr erhöhen sich die Parameter, der rechte Lappen um 6 mm, der linke um 2 mm. Im Alter von 15 Jahren beträgt die Größe des rechten Lappens 100 mm, der linke - 50 mm.

Anzeichen von pathologischen Veränderungen

Die Struktur einer gesunden Leber ist homogen, ohne Formationen. Die Unterkante ist dünn und scharf. Ultraschall zeigt Echozeichen der Entwicklung der Pathologie, Änderungen der physiologischen Parameter des Organs und Schädigung des Funktionsgewebes.

Pathologische Veränderungen in der Leber werden auf dem Monitor angezeigt:

  • Bei Hepatitis sind die Grenzen gleichmäßig und klar. Die Oberfläche des Organs ist heterogen, eine merkliche Veränderung des Blutgefäßmusters, geringe Echogenität.
  • Fettlebererkrankung - Eine Vergrößerung eines Organs mit inhomogener Struktur wird auf dem Monitor angezeigt. Hyperechogenität ist vorhanden, Schallleitfähigkeit ist verringert. Die Umrisse der Konturen sind klar, die Kanten sind abgerundet.
  • Eitrige Formationen sind gut sichtbar, mit unterschiedlicher Echogenität und mobiler Füllung.
  • Das Vorhandensein zusätzlicher Gefäße bedeutet, dass der Druck in der Pfortader zugenommen hat.
  • Eine Verletzung von Stoffwechselprozessen äußert sich in einer Zunahme der Leber und einer Überechoizität.
  • Bei Herzinsuffizienz Veränderungen im Gefäßmuster und erhöhte Echogenität.
  • Gutartige Formationen zeichnen sich durch unterschiedliche Echogenität aus, alles hängt von der Größe des Tumors ab. Zur Identifizierung der Zu- und Abgabegefäße wird die Doppler-Methode verwendet.
  • Bösartige Formationen mit primären Schäden an anderen Organen. Mehrere Leberläsionen mit Metastasen werden sichtbar gemacht.

Therapie

Basierend auf dem Abschluss der Ultraschalluntersuchung und der Bewertung der Testergebnisse stellt der Arzt eine Diagnose. Die Therapie wird unter Berücksichtigung der Ursache und des Grades der Hepatomegalie sowie des Vorhandenseins zusätzlicher Pathologien ausgewählt. Medizinische und chirurgische Taktiken werden angewendet.

Drogen Therapie

Eine vergrößerte Leber bei einem Kind ist ein Symptom für Hepatomegalie. Die Behandlung sollte darauf abzielen, die primäre Quelle zu eliminieren, die die Entwicklung pathologischer Veränderungen ausgelöst hat.

  • Bei Hepatitis der viralen Ätiologie wird eine antivirale Therapie durchgeführt.
  • Die Entgiftungsbehandlung wird bei toxischen Leberschäden angewendet.
  • Maligne Tumoren werden durch Chemotherapie und Bestrahlung beseitigt.

Parallel dazu werden Medikamente verschrieben, um die Drüse zu erhalten und die Nebenwirkungen des Drogenkonsums zu verringern. Diese Tools umfassen:

  • Hepatoprotektoren werden verwendet, um Leberzellen wiederherzustellen und zu schützen.
  • Immunmodulatorische Medikamente sind notwendig, um den Körper bei anhaltenden Infektionskrankheiten zu erhalten. Der pathologische Prozess wirkt sich negativ auf die Funktion der Leber aus.

Chirurgische Therapie

In Ermangelung von Fortschritten bei der medikamentösen Therapie trifft der Arzt eine Entscheidung über einen chirurgischen Eingriff. Nach der Operation ist eine langfristige Rehabilitation erforderlich. Die chirurgische Methode wird bei der Behandlung von Kindern selten angewendet. Es wird in folgenden Fällen verwendet:

  • Bei Abszessen werden eitrige Hohlräume geöffnet und eine Drainage durchgeführt.
  • Wenn Tumore entfernt werden.
  • Mit Organschäden.
  • Das Vorhandensein einer Fehlbildung - Obstruktion der Gallenwege.

Diät

Wenn die Ursache für Hepatomegalie eine falsche Ernährung ist, sollte die Ernährung des Kindes angepasst werden..

  1. Junk Food beseitigen.
  2. Ernährungsumstellung.
  3. Essen Sie oft in kleinen Portionen.
  4. Verwenden Sie Produkte, die eine große Menge an Vitaminen und Mineralstoffen enthalten.
  5. Bevorzugte Kochmethode - Kochen, Dämpfen.

Vorsichtsmaßnahmen

Um einer Hepatomegalie vorzubeugen, muss eine Frau eine Schwangerschaft planen, schlechte Gewohnheiten aufgeben und einen gesunden Lebensstil führen, wenn sie ein Kind trägt. Führen Sie rechtzeitig Screenings durch, um Pathologien in der Entwicklung in einem frühen Stadium zu identifizieren.

Es ist wichtig, die Gesundheit, Ernährung und das Wohlbefinden von Kindern genau zu überwachen. Bei Warnzeichen einen Arzt aufsuchen.

Mäßige Hepatomegalie bei einem Kind: Was ist das??

Verhütung

Eine erfolgreiche Therapie der Krankheit hängt von der Art des Ursprungs der Pathologie und den mit der Hepatomegalie einhergehenden Beschwerden ab. Wenn die Ursache der Krankheit eine infektiöse Virusinfektion ist, ist die Prognose für eine vollständige Genesung in den meisten Fällen günstig..

Für den Körper eines Kindes ist es schwieriger, toxische Wirkungen zu tolerieren, wodurch eine Veränderung der Lebergröße auftritt. In diesem Fall hängt der Erfolg im Kampf gegen die Hepatomegalie vom Stadium ab, in dem die Pathologie festgestellt wurde, und vom Beginn der Therapie. Unter negativen Umständen kann das Kind eine Zirrhose entwickeln.

Um negative Manifestationen zu vermeiden und wiederkehrende Lebererkrankungen zu verhindern, müssen Eltern die folgenden vorbeugenden Maßnahmen ergreifen:

Um eine übermäßige Unterkühlung des Körpers des Kindes zu verhindern, ist es wichtig, vor dem Alter von drei Jahren Verhärtungs- und Immunitätsstärkungsverfahren durchzuführen. Infektionskrankheiten sollten vollständig geheilt werden, da das Eindringen pathogener Bakterien in die Gallenwege Leberschäden verursachen kann
Es wird empfohlen, auf die rechtzeitige Beseitigung von akuten Virusinfektionen der Atemwege, Herpes und akuten Infektionen der Atemwege zu achten, Erkältungen zu vermeiden, das Kind wetterbedingt anzuziehen und Probleme in der Mundhöhle rechtzeitig zu beseitigen, da die kariesverursachenden Bakterien auch die inneren Organe des Kindes bedrohen und für die inneren Organe gefährlich sind und insbesondere die Leber, Darmparasiten. Bei den ersten Anzeichen von Schäden und der Erkennung von Helminthen-Invasionen sollten Sie sofort Maßnahmen ergreifen, um diese zu beseitigen
Andernfalls kann es zu Entzündungen und Verstopfungen der Gallenwege kommen, die Eltern sind für den psycho-emotionalen Zustand des Kindes verantwortlich

Wenn er starke Angstzustände, Angstzustände, Sorgen über Misserfolge oder die Kommunikation mit Freunden hat, muss das Baby unterstützt und beruhigt werden. Ein Kind, das die Krankheit bereits überlebt hat, muss sich an eine spezielle Diät halten, einen klaren Tagesablauf, einschließlich Spaziergängen auf der Straße, gutem Schlaf und obligatorischer persönlicher Hygiene unterstützt die Immunität des Kindes und verringert das Risiko einer Hepatomegalie.

Wie manifestiert sich das Hepatomegalie-Syndrom??

Bei der Untersuchung erkennt der Arzt Anzeichen einer Hepatomegalie und interpretiert diese zugunsten der einen oder anderen Diagnose. zum Beispiel,

  • "Steinige" Konsistenz des Leberrandes, Tuberositas der Oberfläche zeigen die Wahrscheinlichkeit einer Zirrhose oder eines Tumors an (neue Zellen wachsen schneller, daher bilden sich Tuberkel);
  • Palpationsschmerzen sind typischer für Hepatitis (Entzündung), bei Steatose wird eine mäßige Empfindlichkeit der Kante beobachtet;
  • Ein schneller Anstieg des Organs ist typisch für die Entwicklung einer Herzdekompensation, während die Kapsel gedehnt wird, was mit Schmerzen einhergeht.
  • Im Verlauf des Leberabszesses unterscheidet sich die Echinokokkenzyste bei starken Schmerzen.

Bei einem signifikanten Anstieg der Leber treten bei dem Patienten die folgenden Symptome einer Hepatomegalie auf:

  • Schwere, platzende Schmerzen konstant unter den Rippen rechts oder im Epigastrium mit Bestrahlung zur Seite, zur rechten Seite des Bauches, verstärkt durch Bewegung;
  • eine Zunahme des Bauchvolumens aufgrund der Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle (Aszites);
  • juckende Hautausschläge;
  • Gelbfärbung der Sklera und der Haut;
  • Übelkeit, Sodbrennen;
  • Verletzung des Stuhls (abwechselnd Durchfall und Verstopfung);
  • kleine Angiome auf der Haut von Gesicht, Brust, Bauch in Form von "Spinnen" oder vaskulären "Sternen".

Gelbsucht ist eines der möglichen Symptome der Pathologie

Besondere Symptome hängen von der Ursache der Hepatomegalie ab. Bei Hepatitis bei einem Patienten steigt die Leber gleichmäßig an, es erscheint eine Versiegelung, die am unteren Rand zu spüren ist. Palpation ist schmerzhaft. Es gibt Gelbfärbung der Haut, Anzeichen einer allgemeinen Vergiftung und Entzündung (Fieber, Schwäche, Kopfschmerzen, Schwindel).

Die Behandlung der durch Virushepatitis verursachten Hepatomegalie erfordert antivirale Medikamente, Immunstimulanzien. Bei guter Wirksamkeit kehrt die Leber zur normalen Größe zurück. Die Zirrhose unterscheidet sich von der Hepatitis durch den Mechanismus der Zerstörung des Lebergewebes. Aufgrund diffuser Veränderungen in der Leber mit Nekrose-Bereichen werden die arbeitenden Hepatozyten durch Narbengewebe ersetzt.

Beeinträchtigte Funktionen gehen mit einer Blutungsneigung einher, die Haut nimmt eine erdige Färbung an und Aszites wächst im Zusammenhang mit portaler Hypertonie. Um den Nabel erscheint ein erweiterter venöser Ring mit ausgehenden Gefäßen in Form eines "Quallenkopfes".

Mit Stoffwechselstörungen, die für Stoffwechselerkrankungen charakteristisch sind, Fermentopathien, gleichzeitig mit Hepatomegalie, finden sie:

  • Schädigung der Nieren und Milz (Glykogenose);
  • Kupferablagerung und ein farbiger Ring um die Iris des Auges, Handzittern (Wilson-Konovalov-Krankheit);
  • gelbbraune Flecken am Körper und Xanthelasma an den Augenlidern, das Verhältnis klinischer Manifestationen zur Fastenzeit (Pigmenthepatose beim Gilbert-Syndrom);
  • Husten mit Hämoptyse (Hämochromatose).

Beim Patienten stehen Anzeichen einer Herzerkrankung an erster Stelle: Atemnot, Schwellung der Beine, Aszites, Herzklopfen und Herzrhythmusstörungen, Schmerzen wie Angina pectoris, Zyanose der Füße, Hände, Lippen, bei Kindern - das Nasolabialdreieck.

Was sind die Anzeichen von Hepatomegalie?

Die klinischen Merkmale der Hepatomegalie hängen direkt von den Faktoren ab, die sie hervorgerufen haben. Um zu verstehen, dass das Baby eine vergrößerte Leber hat, helfen verschiedene Symptome:

  • schlechter Appetit;
  • abnorme Blutgerinnung;
  • Darmstörungen;
  • Beschwerden über einen bitteren Geschmack im Mund;
  • Müdigkeit und Gleichgültigkeit gegenüber der Umwelt;
  • kapillare "Sterne" am Bauch;
  • Schmerz und ein Gefühl der Fülle im rechten Hypochondrium.

Zu den Symptomen, die auf eine vergrößerte Leber hinweisen, gehören Mundgeruch und Aszites. Der Bauchumfang nimmt aufgrund der im Peritoneum angesammelten Flüssigkeit zu, der Bauch selbst wird dicht und gerundet. Hepatomegalie äußert sich seitens der Haut und des Schleimgewebes in Gelbfärbung.

Diagnose der Hepatomegalie bei Kindern

Die Untersuchung des Kindes beginnt mit einer allgemeinen Untersuchung und Abtastung des Bereichs des rechten Hypochondriums

Der Arzt berücksichtigt den Zustand des Bauches und die Veränderung des Hautschattens. Um die Stärke der Leberfunktionsstörung zu bestimmen, erhält das Kind Anweisungen für:

  1. Leberfunktionstest;
  2. Blutgerinnungstest;
  3. Blutchemie.

Die instrumentellen Methoden zur Diagnose der Hepatomegalie umfassen Ultraschall. Ultraschall zeigt Echozeichen von Veränderungen im Lebergewebe und der Bildung atypischer Elemente. Um die Grunderkrankung zu identifizieren, erhalten Kinder zusätzlich:

  • Röntgen;
  • Immunogramm;
  • Computertomographie;
  • Tests auf Parasiten und Helminthiasis;
  • Forschung nach Tumormarkern usw..

Bei Babys unter einem Jahr gelten folgende Größen als normal:

  • bis zu 60 mm - für den rechten Lappen, gefolgt von einer jährlichen Zunahme von 6 mm;
  • 33 - 40 mm - Dicke der linken Seite mit einer jährlichen Zunahme von 2 mm.

Bei älteren Kindern bis zu 15 Jahren hat eine normale Leber ein Organ mit einem Wert des rechten Lappens von 100 mm und einer Dicke der linken Hälfte im Bereich von 50 bis 51,5 mm..

Behandlung einer vergrößerten Leber bei Kindern

Die komplexe Therapie umfasst drei Hauptbereiche:

  1. Beseitigung der Ursache der Hepatomegalie;
  2. Stärkung der Immunität;
  3. Umstellung auf eine ausgewogene Ernährung.

Je nach Diagnose werden dem Kind Antibiotika oder antivirale Medikamente verschrieben. Wenn die Leber durch Parasiten geschädigt wird, werden Medikamente verschrieben, um sie auszutreiben. Sie treten natürlich durch die Gallenwege aus..

Hepatoprotektoren, die für ein Kind während der Organwiederherstellung unbedingt erforderlich sind, bieten Schutz auf zellulärer Ebene. Dies sind die folgenden Zubereitungen, die auf natürlichen Inhaltsstoffen basieren: Hepatomin, Carsil, Legalon, Ovesol, Urosulfac, Essentiale.

Um den allgemeinen Zustand des Körpers zu verbessern, werden dem Kind Vitaminkomplexe verschrieben, mehr Gemüse und Obst werden der Ernährung hinzugefügt. Eine spezielle Diät beinhaltet die Ablehnung von Kindern in einem bewussten Alter von fetthaltigen, salzigen, sauren Lebensmitteln.

Wenn bei einem gestillten Baby ein Anstieg der Anteile diagnostiziert wird, wird die Ernährung der Mutter angepasst. Die Umstellung auf gekochte und gedünstete Lebensmittel mit hohem Eiweiß- und Ballaststoffgehalt hilft bei der Wiederherstellung der Leberfunktion.

Produkte, die nicht kategorisch verwendet werden sollten:

  • fettiges Fleisch und Fisch;
  • geräuchertes Fleisch;
  • Marinaden;
  • Chips;
  • Gurken;
  • Tomaten;
  • Süßigkeiten.

Hepatomegalie. Vergrößerte Leber bei einem Kind: Ursachen, Symptome und Diagnose, was zu tun ist?

Hepatomegalie - eine Zunahme der Lebergröße in Abhängigkeit von den altersbedingten physiologischen Prozessen des Wachstums des Kindes oder aufgrund klinischer Erkrankungen.

Bei Neugeborenen und Kindern unter 7 Jahren wird eine moderate (altersbedingte) Hepatomegalie festgestellt, bei der der untere Rand der Leber um 1-2 cm unter dem Randsaum hervorsteht.

Wenn ein älteres Kind einen Überschuss der zulässigen Lebergröße, Schmerzen in den Rippen, Übelkeit und Erbrechen, Hautpigmentierung, diffuse Veränderungen im Lebergewebe, Müdigkeit und andere Störungen aufweist, deutet dies auf das Vorhandensein einer Krankheit hin - pathologische Hepatomegalie bei einem Kind.

Gründe für eine vergrößerte Leber

Die häufigsten Ursachen für eine vergrößerte Leber bei einem Kind (Hepatomegalie) sind:

- Entzündungsprozesse: angeborene Infektionen (Röteln, Toxoplasma, Herpes usw.), Leberabszess, Obstruktion, Intoxikation, Hepatitis A, B, C;

- Stoffwechselstörungen aufgrund von Mangelernährung oder genetischen Störungen: Porphyrie, Glykogenose, Amyloidose, Mukopolysaccharidose usw.;

- gutartige Vergrößerung der Leberzellen: Hepatitis, Hypervitaminose (Überschuss an Vitamin A), Sepsis;

- primärer Leberschaden: angeborene Fibrose, Multizystose, biliäre Zirrhose usw.;

- infiltrative Leberläsionen: bösartiger Tumor, Leukämie, Lymphom, Metastasen, Histiozytose, extramedulläre Hämatopoese;

- Verletzung des Blut- und Gallenflusses: Verstopfung der Gallenwege, Stenose oder Thrombose der Venen, Atresie der Gallenwege, Herzinsuffizienz, Thrombose, Leberzirrhose, Morbus Wilson;

In einigen Fällen haben Kinder eine mäßige Hepatomegalie, die die Reaktion des Körpers auf verschiedene Infektionen darstellt und keine Gefahr darstellt. Es ist möglich, den Zustand zu normalisieren und die Symptome der Hepatomegalie zu lindern, indem die Ursachen dieser Krankheit und die richtige Ernährung beseitigt werden.

Symptome einer Hepatomegalie bei Kindern

Subjektive Anzeichen einer Hepatomegalie bei einem Kind können durch Abtasten der Leber festgestellt werden und äußern sich in einer Vergrößerung und Ausbeulung des Bauchumfangs, Schmerzen und Schweregefühl in den Rippen, vermindertem Appetit, erhöhter Müdigkeit und Tränenfluss, einem gelben Farbton der Schleimhaut und der Haut, Veränderungen in der Art und Farbe des Stuhls, dem Erscheinungsbild eines Gefäßes Netze im Bauch.

Wenn diese Symptome auftreten, wird empfohlen, sofort die entsprechenden Spezialisten zu kontaktieren: Kinderarzt, Spezialist für Infektionskrankheiten, Gastroenterologe oder Hepatologe.

Behandlung der Hepatomegalie bei Kindern

Bei altersbedingter physiologischer Hepatomegalie bei Kindern wird keine Behandlung durchgeführt. Bei pathologischer Hepatomegalie verschreibt der behandelnde Kinderarzt auf der Grundlage der Daten der Untersuchung des Kindes eine geeignete Therapie, um den provozierenden Faktor dieser Krankheit zu beseitigen.

Zum Beispiel werden für parasitäre Infektionen Antihelminthika verschrieben, für Autoimmunerkrankungen, hormonelle Mittel, für Vergiftungen und Vergiftungen werden Toxine aus dem Körper eliminiert, für angeborene Entwicklungsanomalien wird eine Operation verschrieben.

Mit einer Erhöhung der Leber bei Kindern wird als zusätzliche Maßnahme bei der komplexen Behandlung die Diät "Tabelle Nr. 5" verschrieben, die die funktionelle Belastung des geschädigten Organs verringert.

Diese Diät umfasst Gemüse, Obst, mageres Fleisch, gedämpften Fisch, die Einhaltung des Wasserregimes (Kompotte, Fruchtgetränke) und schließt die Verwendung von salzigen, konservierten, würzigen, frittierten Lebensmitteln, kohlensäurehaltigen und Kaffeegetränken aus.

Was tun, wenn ein Kind eine vergrößerte Leber hat?

Doktor Komarovsky erklärt, dass es wichtig ist, die Ursache so schnell wie möglich zu identifizieren und eine Diät zu befolgen, wenn das Baby eine vergrößerte Leber hat.

Viele Eltern, die von der Krankheit erfahren haben, wissen nicht, was sie tun sollen, wenn das Kind eine vergrößerte Leber hat.

Es ist wichtig zu wissen, dass eine vergrößerte Leber bei Kindern nicht immer pathologisch ist, sondern eine ständige Überwachung durch Spezialisten erfordert. Wenn dieses klinische Bild erkannt wird, wird der Patient daher meistens ins Krankenhaus eingeliefert.

Wenn die Diagnose es jedoch erlaubt, den Patienten zu Hause zu lassen, ist eine Behandlung außerhalb des Krankenhauses akzeptabel..

Dr. Komarovsky erklärt, dass es wichtig ist, die Ursache der Pathologie so schnell wie möglich zu identifizieren und die Ernährung zu beobachten, um den Körper so weit wie möglich zu entlasten, wenn das Organ des Babys zugenommen hat. Darüber hinaus erstellte dieser Arzt mehrere Videos zum Thema Behandlung und Vermeidung von Erkrankungen dieses Organs.

Das Hauptprinzip der Therapie mit einer vergrößerten Leber ist die strikte Einhaltung der ärztlichen Vorschriften, der Einfluss auf die Ursache und Kontrolle der Einnahme der notwendigen Medikamente sowie die Einhaltung der Prävention.

Drogen Therapie

Die medikamentöse Therapie hängt von der Diagnose ab und zielt darauf ab, die Grundursache der Krankheit zu beseitigen. Eine Möglichkeit, die Arbeit des Körpers zu normalisieren, ist die Ernennung konservativer Wirkstoffe, die helfen, direkt auf die Ursache der Krankheit einzuwirken. Dem Patienten wird eine symptomatische Therapie verschrieben - Schmerzmittel, Antiemetika und Antihelminthika, Medikamente zur Regulierung der Blutgerinnung und Gefäßmedikamente.

Die medikamentöse Therapie umfasst normalerweise die Ernennung von Medikamenten, die entzündliche Prozesse im Körper reduzieren, Medikamente zur Normalisierung der Arbeit und zur Wiederherstellung zerstörter Leberzellen. Diese Medikamente haben gute Bewertungen auf dem Produktionsmarkt, da sie sich positiv auf die Gesundheit aller Patienten auswirken und eine geringe Anzahl von Nebenwirkungen haben..

Diät- und Volksheilmittel

Eltern sollten fetthaltige, würzige Lebensmittel, Konserven und geräucherte Lebensmittel aus ihrer Ernährung entfernen

Wenn bei einem Kind eine Hepatomegalie auftritt, ist die Diät-Therapie die Grundlage der Therapie. Als Behandlungstabelle wird Diät Nummer 5 mit der Einschränkung von Lebensmitteln verschrieben, die die Verdauung negativ beeinflussen und die Sekretion der Galleproduktion erhöhen. Eltern sollten fetthaltige, würzige Lebensmittel, Konserven und geräucherte Lebensmittel aus ihrer Ernährung entfernen und die Aufnahme von Süßigkeiten begrenzen

Die Mahlzeiten sollten häufig sein, kleine Portionen, es ist wichtig, das Wasserregime zu beachten. Sie sollten die Nahrungsaufnahme 2-3 Stunden vor dem Schlafengehen begrenzen, um den Körper nicht zu belasten

Wenn der Patient von einem gemeinsamen Tisch isst, sollte das Essen gedämpft oder gekocht werden, bis es weich ist..

Eine vergrößerte Leber bei einem Neugeborenen kann dazu führen, dass die Mutter das Stillen einschränkt und spezielle Formeln und Zusatzstoffe in die Ernährung aufnimmt, die sich positiv auf den Körper des Babys auswirken..

Viele Patienten greifen auf traditionelle medizinische Methoden zurück, die in der Verwendung verschiedener Abkochungen, Infusionen und Tees bestehen - Kräuter wie Kamille, Ringelblume und Minze reduzieren Entzündungen und Gallensekretion, während Minze und Rosmarin eine beruhigende Wirkung haben. Dieses Mittel wird jedoch nicht für den Fall einer Morbidität im Kindesalter empfohlen, da der Körper des Kindes am häufigsten allergischen Reaktionen und Nebenwirkungen ausgesetzt ist..

Diät für Neugeborene und Mütter

Diät ist wichtig. Da das Neugeborene Muttermilch isst, deren Qualität direkt von der Ernährung der Mutter abhängt, ist es zunächst erforderlich, Einschränkungen in ihrer Ernährung einzuführen.

Mütter sollten auf fetthaltige, würzige, salzige Konserven, kohlensäurehaltige Getränke und Alkohol verzichten. Eine Raucherentwöhnung ist ebenfalls erforderlich

Die Ernährung ist besonders wichtig bei angeborenen Stoffwechselstörungen (Glykogenose, Amyloidose, Mukopolysaccharidose usw.). Sie möchten folgende Produkte ausschließen:

  • Eier;
  • Fettige Fleischprodukte;
  • Pilze;
  • Fetthaltiger Fisch;
  • Fettkäse und Hüttenkäse;
  • Margarine und Butter;
  • Nüsse;
  • Geräucherte, konservierte und gebackene Produkte;
  • Scharfe Gewürze;
  • Schokolade, Kakao und Eis;
  • Starker Tee und Kaffee;
  • Alkoholische Getränke.

Der Erfolg einer Hepatomegaliebehandlung hängt vom Zeitpunkt des Arztbesuchs, der Schwere der festgestellten Krankheit und der Qualität der Einhaltung der vom Arzt verordneten Ernährungs- und Pflegeempfehlungen ab.

Was bedeuten Abweichungen??

Eine vergrößerte Leber ist keine eigenständige Krankheit, sondern nur ein Symptom einer Krankheit. Das Symptom selbst wird in der Medizin Hepatomegalie genannt. Nicht jede Erhöhung sollte als Warnzeichen betrachtet werden. Wenn das Kind noch nicht sieben Jahre alt ist und seine Größe leicht erhöht ist, betrachten Ärzte einen solchen Zustand nicht als medizinisch bedürftig..

Wenn die Größe der Leber signifikant vergrößert wird oder nach dem siebten Lebensjahr erstmals eine Hepatomegalie festgestellt wird, wird dieses Symptom als pathologisch angesehen, und alle Bemühungen des Arztes werden darauf gerichtet sein, die wahre Ursache der vergrößerten Leber zu finden.

Ein lebenswichtiges Organ kann aufgrund angeborener Pathologien an Größe "wachsen":

  • intrauterine Infektionen;
  • Viruserkrankungen, die den Fötus während der Schwangerschaft betrafen (hauptsächlich Röteln, Toxoplasmose und Cytomegalievirus);
  • angeborene Abwesenheit oder Infektion der Gallenwege (Arthresie);
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, bei denen sich der eine oder andere Grad der Herzinsuffizienz entwickelt;
  • hämolytische Erkrankung, die beim Fötus während der Schwangerschaft aufgrund eines Rh-Konflikts mit der Mutter auftrat, sowie eine Erkrankung, die aus demselben Grund nach der Geburt des Kindes "begann" (tritt normalerweise bei rh-positiven Babys auf, die von rh-negativen Müttern geboren wurden );
  • zahlreiche Zysten;
  • Erbkrankheiten der Durchblutung und der Blutgefäße, bei denen sich die Blutgefäße pathologisch erweitern, was mit spontanen Blutungen einhergeht.

Die Leber kann sich aus anderen nicht angeborenen Gründen vergrößern:

  • Infektiöse Mononukleose;
  • Virushepatitis;
  • schwere toxische Vergiftung mit Giften oder Chemikalien;
  • Entzündung der Gallenblase;
  • Tuberkulose;
  • Syphilis;
  • Fettleibigkeit und Stoffwechselerkrankungen;
  • Diabetes mellitus;
  • onkologische Erkrankungen und Blutkrankheiten (Lymphom, Leukämie usw.).

Verstöße gegen das Prinzip der ausgewogenen Babynahrung können zu einer Vergrößerung der Leber führen, insbesondere wenn in der Ernährung des Babys Kohlenhydrate und Fette vorherrschen und nicht genügend Proteine ​​vorhanden sind. Wenn die Pathologie angeborene Ursachen hat, ist es normalerweise möglich, sie bereits im ersten Lebensjahr des Babys festzustellen, da der untersuchte Kinderarzt den Überschuss der Leber beim Abtasten nicht übersehen kann. Erworbene pathologische Veränderungen werden normalerweise später diagnostiziert, näher an 5-7 Jahren.

Hepatomegalie ist ein Syndrom, das nicht ignoriert werden kann, da nicht nur die Gesundheit des Babys in der Zukunft, sondern auch sein Leben davon abhängt, wie schnell und korrekt das Kind qualifizierte Hilfe erhält.

Die etablierten Normen für die Größe der Leber und Bauchspeicheldrüse

Es gibt 3 allgemein anerkannte Parameter, die in der medizinischen Praxis verwendet werden, um die Größe der Leber zu bestimmen: den rechten Lappen entlang der Warzenhoflinie (1) sowie links (2) und entlang (3) der schrägen und Mittellinienlinie des Brustbeins. Die Standards für die Lebergröße umfassen die folgenden Indikatoren:

  • Alter 1 - 5 cm, 2 - 4 cm, 3 - weniger als 3 cm.
  • Alter 1 - weniger als 6 cm, 2 - 5 cm, 3 - weniger als 4 cm.
  • Alter 1 - weniger als 8 cm, 2 - 7 cm, 3 - weniger als 6 cm.
  • Alter> 12 Jahre: 1 - 10 cm, 2 - 9 cm, 3 - 8 cm.
  • Veränderungen bei Erreichen des 15. Lebensjahres: Das Wachstum des rechten Lappens kann auf 10 cm begrenzt sein, der linke - 5,5.
  • Veränderungen nach Erreichen des 18. Lebensjahres: Das Wachstum der rechten Seite kann 12 cm erreichen, die linke - 6.

Im Alter von 5-6 Jahren kann die Leber aus dem Rippenbogen austreten. Die Norm des Vorsprungs beträgt nicht mehr als 1 cm. Das Überschreiten dieser Normen kann auf das Vorhandensein einer Pathologie hinweisen.

Etablierte Maßnormen für Körper und Schwanz der Bauchspeicheldrüse. Maße sind in mm:

  • Von der Geburt bis 1 Monat - 10 - 14, 6 - 8, 10 - 14;
  • Von einem Jahr bis zu 5 Jahren - 16 - 19, 10 - 12, 18 - 22;
  • Von 6 bis 10 Jahren - 17 - 21, 10 - 13, 18 - 22;
  • Vom 11. bis zum Alter der Mehrheit - 20 - 25, 11 - 14, 20 - 24.

Eine separate Gruppe wird bei Neugeborenen und Kindern gebildet, die die Altersschwelle von 1 Jahr nicht erreicht haben. Bei der Untersuchung dieser Kategorien kann die Erkennung eines Organs, das über den Rippenbogen hinausgeht, als normale Variante angesehen werden. Die Pathologie beginnt, wenn die Leistung um mindestens 2 cm überschritten wird.

Diagnose

Diagnose und Behandlung werden von einem Arzt durchgeführt. Der Prozess der Untersuchung des Babys beginnt mit einer visuellen Untersuchung und Abtasten der rechten Seite. Um den Grad der Verletzung zu bestimmen, werden folgende Studien durchgeführt:

Untersuchung der Blutgerinnungsrate;

Biochemie Blutuntersuchung.

Bei einer vergrößerten Leber wird Ultraschall diagnostiziert. Mit dieser Studie sind Veränderungen im Lebergewebe und die Bildung ungewöhnlicher Zellen spürbar. Zusätzlich werden zur Identifizierung der Pathologie Kinder verschrieben:

Analyse zur Identifizierung von Parasiten und Helminthen;

Screening auf Tumormarker.

Was zu tun ist?

Das erste, was zu tun ist, wenn unerwünschte Symptome auftreten, ist, einen Arzt aufzusuchen. Warum? Die rechtzeitige Diagnose einer Pathologie erhöht die Chancen auf eine frühzeitige und wirksame Heilung.

Es wird empfohlen, dass Sie Ihr Baby zuerst einem Therapeuten zeigen. Die Erstdiagnose gibt die Hauptursache für die pathogenen Symptome an, und der Arzt wird feststellen, ob eine weitere Untersuchung durch solche Spezialisten erforderlich ist:

  • Gastroenterologe;
  • Hepatologe;
  • Spezialist für Infektionskrankheiten;
  • Ernährungsberater.

Die Primärdiagnose basiert auf den Beschwerden des Patienten und dem Abtasten des entzündeten Abdomens. Vor der Durchführung von Labortests oder der Durchführung von Ultraschall müssen Informationen über die Spende des Patienten, das Vorhandensein anderer pathogener Symptome und Kontakte mit infizierten Personen gesammelt werden..

Anschließend wird eine Sichtprüfung der Haut durchgeführt. Der Spezialist überprüft das Vorhandensein von Hautausschlägen, die Farbe der Dermis. Mögliche Diagnosemethoden:

  • allgemeine Blutanalyse;
  • Blutchemie;
  • Ultraschall (Ultraschall);
  • MRT (Magnetresonanztomographie).

Eine Blutuntersuchung wird durchgeführt, um den Allgemeinzustand des Körpers zu bestimmen und begleitende Pathologien zu identifizieren. Ultraschall und MRT werden durchgeführt, um den Ort und die Größe der inneren Organe zu bestimmen (das Verfahren zeigt Abweichungen von mehreren cm, was für die Genauigkeit der Diagnose von grundlegender Bedeutung ist) und die Visualisierung der erhaltenen Daten.

Die Behandlung der Hepatomegalie ist komplex und besteht aus mehreren Hauptkomponenten:

  • konservative Behandlung;
  • Diät;
  • immunstärkende Belastungen;
  • Follow-up-Prävention.

Es ist möglich, eine abnormale Vergrößerung der Leber bei einem Kind zu stoppen, indem das Immunsystem, die Ernährung und die Kontrolle der Belastungen gestärkt werden.

Eine der Komponenten des therapeutischen Kurses ist die Behandlung der Grundursache (es kann sich um eine Infektionskrankheit, psychoemotionale Ausfälle usw. handeln). Es ist notwendig, die Ernährung des Kindes durch Einführung einer speziellen Ernährung zu ändern, um dem Körper die erforderlichen Substanzen zur Bekämpfung der Pathologie zuzuführen.

Darüber hinaus wird empfohlen, dosierte körperliche Aktivität einzuführen. Das Kind kann Morgenübungen machen oder einen Abschnitt nach seinen Wünschen auswählen und ihn mehrmals pro Woche besuchen (abhängig von den körperlichen Indikatoren)..

Die Verschreibung von Medikamenten ist für jeden Einzelfall unterschiedlich. Der Arzt verschreibt die notwendigen Medikamente und empfiehlt für jeden Patienten einen individuellen Therapiekurs. Es werden Anweisungen zur allgemeinen Stärkung des Immunsystems gegeben (in einigen Fällen und ohne die Ernennung von Spezialfonds). Die Eltern müssen sich strikt an den medizinischen Rat halten, damit die Behandlung vorteilhaft ist und keinen zusätzlichen Schaden verursacht.

Hepatoprotektoren werden oft verschrieben. Arzneimittel mit doppelter Wirkung - medizinisch und schützend. Folgende Medikamente werden verschrieben:

  • "Galstena";
  • "Legalon";
  • Hepel;
  • "Essentiale".

Einige der oben vorgestellten Arzneimittel unterliegen Altersbeschränkungen. Babys unter 1 Jahr dürfen die oben genannten Medikamente nicht einnehmen. Ihre Behandlung sollte sorgfältig zusammengestellt werden, um den nicht geformten Körper nicht zu schädigen..

Traditionelle Medizin

Wenn das Kind eine vergrößerte Leber hat, wird nicht empfohlen, traditionelle Medizin zur Selbstmedikation zu verwenden. Warum? Die Verwendung verschiedener Abkochungen und Tinkturen kann den Zustand des entzündeten Organs negativ beeinflussen und den Patienten schädigen..

Manipulationen müssen mit dem behandelnden Arzt vereinbart werden. Wenn der Arzt die Anwendung einer der Methoden der traditionellen Medizin genehmigt, müssen die Empfehlungen bezüglich der Dosierung und Häufigkeit der Anwendung einer solchen Therapie strikt eingehalten werden..