Vergrößerte Leber bei einem Kind: wenn eine solche Diagnose gestellt wird?

Die Leber ist ein lebenswichtiges Organ, das je nach Alter eine bestimmte Größe hat. Bei einigen Kindern kann sich die Größe dieses Organs aus verschiedenen Gründen nach oben ändern, und dies ist nicht immer eine physiologische Norm..

Dieser Artikel hilft Ihnen zu verstehen, warum die Leber eines Kindes vergrößert ist, welche Symptome dabei auftreten und welche Grundprinzipien der Behandlung existieren.

Normen bei Kindern nach Alter

Hepatomegalie bei Kindern ist eine Diagnose, die gemäß der internationalen Klassifikation von Krankheiten einen ICD10 R16-Code aufweist, der separate Unterabsätze enthält. Viele Eltern verstehen, wenn sie ihrem Kind diese Diagnose stellen, nicht, was es ist und auf welcher Grundlage eine vergrößerte Leber hergestellt wurde.

Es ist wichtig zu verstehen, dass die Leber wie alle normalen Organe von Kindheit an an Größe zunimmt und erst in der Pubertät ihr volles Wachstum erreicht - dies bedeutet, dass das Organ auch allmählich wächst und sich entwickelt.

Dank zahlreicher Studien und Untersuchungen gelang es den Spezialisten herauszufinden, welche Lebergröße ein Kind bis zu einem bestimmten Alter haben sollte. Die Größen bei Säuglingen werden als variabel angesehen, daher betragen sie bei der Geburt durchschnittlich 5,7 cm, nach 2 Monaten gelten sie als normal, haben ein Volumen von 4,2 cm x 2,2 cm x 2 cm und nach 6 Monaten - 6 cm x 3 0,5 cm x 3 cm.

Die größte Größe wird als Hauptsymptom der Hepatomegalie angesehen..

  • Im Alter von 1 Jahr gilt es als vergrößert, wenn es mehr als 5 cm x 4 cm x 3 cm entlang der Brustwarzenlinie rechts, entlang des mittleren Brustbeins bzw. der linken schrägen Linie misst. Diese Größen gelten als die Norm bis zu 3 Jahren.
  • Im Alter von 4 bis 7 Jahren betragen die normalen Leberabmessungen 6 cm x 5 cm x 4 cm, entsprechend den entsprechenden Linien.
  • Mit 8-12 Jahren erreicht die Orgel Abmessungen von 8 cm x 7 cm x 6 cm.
  • Während der Pubertät erreichen die Größe von Leber und Milz ihre maximale Größe, die während des gesamten Lebens als die Norm angesehen wird und 10 cm x 9 cm x 8 cm beträgt.

In einigen Fällen werden geringfügige Änderungen der Abmessungen eines Organs in die eine oder andere Richtung als optimal bestimmt, was nicht als Zeichen einer Pathologie angesehen wird, sondern eine physiologische Norm darstellt.

Ursachen

Um die Frage zu beantworten, warum bei einem Kind eine vergrößerte Leber gebildet wurde, muss herausgefunden werden, welche Gründe zu dieser Abweichung beitragen..

Es ist wichtig zu verstehen, dass in einigen Fällen eine leichte Hepatosplenomegalie bei einem Kind normal ist und vor dem 7. Lebensjahr auftritt.

Es hängt mit den körperlichen Bedürfnissen des Kindes und der Belastung des Organs zusammen. Gleichzeitig verbinden sich andere Anzeichen nicht mit der Symptomatik, und das Organ nimmt nur geringfügig zu.

Wenn ein einjähriges Kind eine vergrößerte Leber hat, liegen die Gründe dafür meist im Vorliegen von Krankheiten wie:

  • Virale und chronische Hepatitis.
  • Bakterielle Infektionen.
  • Vorhandensein von Helmintheninvasionen und anderen Mikroorganismen in Organen.
  • Pathologie, Autoimmungenese.
  • Angeborene Missbildungen.
  • Stauung im Herzen, in der Leber und im Magen-Darm-Trakt aufgrund von Herzinsuffizienz, Verstopfung der Kanäle und Blutgefäße sowie Entzündung.
  • Stoffwechselstörungen in Zellen und Geweben.
  • Syphilis, Tuberkulose, Mononukleose.
  • Vergrößerung der Blutgefäße.
  • Onkologische Prozesse.

Wie Sie sehen, gibt es viele Gründe. Es ist wichtig, rechtzeitig herauszufinden, warum das Organ vergrößert ist, und die Störung zu beeinflussen, um schwerwiegende Folgen zu vermeiden..

Symptome

Lebererkrankungen bei Kindern zeigen oft keine Symptome. Dies geschieht aufgrund des latenten Verlaufs der Pathologie, bei dem die Leber eines einjährigen Kindes vergrößert ist, macht sich jedoch aufgrund der fehlenden Innervation des Organs nicht bemerkbar.

Sie sollten über das Vorhandensein von Problemen nachdenken, wenn ein Kind Leberschmerzen hat, sowie über Anzeichen wie:

  • Verminderter Appetit.
  • Gelbfärbung der Haut und der Schleimhäute.
  • Das Auftreten von Problemen mit der Arbeit des Darms und der Organe des Magen-Darm-Trakts - Übelkeit, Erbrechen, Blähungen, Durchfall oder Verstopfung.
  • Emotionale Störungen - Lethargie, Apathie, Schlafstörungen, erhöhte Tränen und Reizbarkeit.
  • Reizung der Haut und der Schleimhäute.
  • Stinkender Geruch aus dem Mund.
  • Erhöhte Körpertemperatur.

Wenn Sie die ersten Probleme finden, sollten Sie sich sofort an Diagnostik und therapeutische Maßnahmen wenden.

Diagnose

Wenn Sie den Verdacht haben, dass bei Kindern eine Lebererkrankung vorliegt, verschreibt der Spezialist Diagnosemethoden, mit denen Sie die Diagnose differenzieren und eine umfassende Unterstützung verschreiben können.

Ein wichtiges Element der Diagnose ist die Untersuchung und Erfassung einer Anamnese der Krankheit - während der Arzt festlegt, welche Symptome wann und in Verbindung mit dem Auftreten auftreten. Darüber hinaus muss der Arzt die Lebensgeschichte des Patienten erfassen und herausfinden, unter welchen Pathologien das Kind vor diesem Fall gelitten hat..

Bei Verdacht auf eine Lebererkrankung werden dem Kind Labormethoden wie klinische und biochemische Blutuntersuchungen, Leberfunktionstests, Urinanalyse und ein Koprogramm verschrieben. Sie ermöglichen es Ihnen, Entzündungsprozesse auch bei versteckten Anzeichen einer Organfunktionsstörung zu erkennen.

Wenn die Leber eines Neugeborenen vergrößert ist, sind instrumentelle Diagnosemethoden die Hauptdiagnosemethode:

  • Ultraschalluntersuchung - ermöglicht es Ihnen, die Größe des Organs zu bestimmen und festzustellen, um wie viele Zentimeter der rechte oder linke Lappen vergrößert ist. Dies ist eine ziemlich einfache und sichere Untersuchung, die keine Kontraindikationen aufweist und dabei hilft, Echo-Anzeichen einer Pathologie zu erkennen.
  • Die Computertomographie zeigt nicht nur das Organ, seine Größe, sondern auch die Gefäße, die in die Zellen und Gewebe der Leber eindringen.
  • Immunogramm - Bestimmt den Zustand des Immunsystems des Kindes zum Zeitpunkt der Untersuchung.
  • Röntgenaufnahme der Bauchorgane - hilft bei der Klärung der Diagnose und bei der Feststellung, ob die Leber-CWR-Rate überschritten wird.

Nach einer vollständigen Untersuchung der Leber des Patienten kann der Arzt feststellen, was der Hauptgrund für die Entwicklung des pathologischen Prozesses war, und die geeignete Therapie verschreiben.

Was tun, wenn ein Kind eine vergrößerte Leber hat?

Viele Eltern, die von der Krankheit erfahren haben, wissen nicht, was sie tun sollen, wenn das Kind eine vergrößerte Leber hat. Es ist wichtig zu wissen, dass eine vergrößerte Leber bei Kindern nicht immer pathologisch ist, sondern eine ständige Überwachung durch Spezialisten erfordert..

Wenn dieses klinische Bild erkannt wird, wird der Patient daher meistens ins Krankenhaus eingeliefert. Wenn die Diagnose es jedoch erlaubt, den Patienten zu Hause zu lassen, ist eine Behandlung außerhalb des Krankenhauses akzeptabel..

Dr. Komarovsky erklärt, dass es wichtig ist, die Ursache der Pathologie so schnell wie möglich zu identifizieren und die Ernährung zu beobachten, um den Körper so weit wie möglich zu entlasten, wenn das Organ des Babys zugenommen hat. Darüber hinaus erstellte dieser Arzt mehrere Videos zum Thema Behandlung und Vermeidung von Erkrankungen dieses Organs..

Das Hauptprinzip der Therapie mit einer vergrößerten Leber ist die strikte Einhaltung der ärztlichen Vorschriften, der Einfluss auf die Ursache und Kontrolle der Einnahme der notwendigen Medikamente sowie die Einhaltung der Prävention.

Drogen Therapie

Die medikamentöse Therapie hängt von der Diagnose ab und zielt darauf ab, die Grundursache der Krankheit zu beseitigen. Eine Möglichkeit, die Arbeit des Körpers zu normalisieren, ist die Ernennung konservativer Wirkstoffe, die helfen, direkt auf die Ursache der Krankheit einzuwirken. Dem Patienten wird eine symptomatische Therapie verschrieben - Schmerzmittel, Antiemetika und Antihelminthika, Medikamente zur Regulierung der Blutgerinnung und Gefäßmedikamente.

Die medikamentöse Therapie umfasst normalerweise die Ernennung von Medikamenten, die entzündliche Prozesse im Körper reduzieren, Medikamente zur Normalisierung der Arbeit und zur Wiederherstellung zerstörter Leberzellen. Diese Medikamente haben gute Bewertungen auf dem Produktionsmarkt, da sie sich positiv auf die Gesundheit aller Patienten auswirken und eine geringe Anzahl von Nebenwirkungen haben..

Wenn festgestellt wurde, dass die Leber des Babys vergrößert ist und dies eine physiologische Norm ist, werden in diesem Fall keine Medikamente verschrieben, sondern es wird eine strikte Kontrolle über den Zustand des Organs und des Kindes insgesamt beobachtet.

Diät- und Volksheilmittel

Wenn bei einem Kind eine Hepatomegalie auftritt, ist die Diät-Therapie die Grundlage der Therapie. Als Behandlungstabelle wird Diät Nummer 5 mit der Einschränkung von Lebensmitteln verschrieben, die die Verdauung negativ beeinflussen und die Sekretion der Galleproduktion erhöhen. Eltern sollten fetthaltige, würzige Lebensmittel, Konserven und geräucherte Lebensmittel aus ihrer Ernährung entfernen und die Aufnahme von Süßigkeiten begrenzen.

Die Mahlzeiten sollten häufig sein, kleine Portionen, es ist wichtig, das Wasserregime zu beachten. Sie sollten die Nahrungsaufnahme 2-3 Stunden vor dem Schlafengehen begrenzen, um den Körper nicht zu belasten. Wenn der Patient von einem gemeinsamen Tisch isst, sollte das Essen gedämpft oder gekocht werden, bis es weich ist..

Eine vergrößerte Leber bei einem Neugeborenen kann dazu führen, dass die Mutter das Stillen einschränkt und spezielle Formeln und Zusatzstoffe in die Ernährung aufnimmt, die sich positiv auf den Körper des Babys auswirken..

Viele Patienten greifen auf traditionelle medizinische Methoden zurück, die in der Verwendung verschiedener Abkochungen, Infusionen und Tees bestehen - Kräuter wie Kamille, Ringelblume und Minze reduzieren Entzündungen und Gallensekretion, während Minze und Rosmarin eine beruhigende Wirkung haben. Dieses Mittel wird jedoch nicht für den Fall einer Morbidität im Kindesalter empfohlen, da der Körper des Kindes am häufigsten allergischen Reaktionen und Nebenwirkungen ausgesetzt ist..

Prognose und Komplikationen

Lebererkrankungen bei Säuglingen sind normalerweise vorübergehend und verschwinden normalerweise im Alter von sieben Jahren vollständig, da das Organ seine Größe optimiert und in Zukunft normal zu wachsen beginnt..

Hepatomegalie ist eine vollständig heilbare Krankheit, wenn Sie alle ärztlichen Vorschriften befolgen und den Prozess kontrollieren. Wenn sich jedoch andere Pathologien dem Erweiterungsprozess angeschlossen haben, kann die Krankheit eine schlechte Prognose haben und folgende Komplikationen aufweisen:

  • Leberversagen.
  • Tumoren.
  • Störungen anderer Organe.
  • Unterdrückung der Immunität des Patienten, gefolgt von einer Zunahme der Anzahl von Infektionskrankheiten.

Zusammenfassend können wir zu dem Schluss kommen, dass die Kontrolle und Prävention von Krankheiten nicht nur dazu beitragen wird, das Vorhandensein einer Pathologie rechtzeitig zu erkennen, sondern auch den Entwicklungsprozess im Körper des Kindes rechtzeitig zu erkennen.

Video

Lebermythen. Behauptungen, nicht geglaubt zu werden.

Warum ein Kind eine vergrößerte Leber haben kann und wie man seine Größe normalisiert

Ein Zustand, bei dem die Leber eines Kindes vergrößert ist, wird als Hepatomegalie bezeichnet. Normalerweise ist ein solcher Anstieg bei Kindern von der Geburt bis zum siebten Lebensjahr vorübergehend und entwickelt sich in einem höheren Alter vor dem Hintergrund anderer Erkrankungen der Drüse. Im ersten Fall wird das Syndrom als mäßig registriert und erfordert keine Behandlung, im zweiten Fall werden die Gründe für die Proliferation der Leber geklärt, dann wird ein komplexes Behandlungsschema gebildet. Abnormalitäten in der Größe des Organs werden durch einen geschwollenen Bauch und eine Veränderung des Hauttonus angezeigt.

  1. Wie man die Größe der Leber bei einem Kind bestimmt
  2. Normale Lebergrößen für Kinder unterschiedlichen Alters: Tabelle
  3. Ursachen der Hepatomegalie bei Kindern
  4. Altersmerkmale
  5. Infektiöse Hepatitis
  6. Hämolytische Anämie
  7. Herzinsuffizienz
  8. Vergiftung mit Medikamenten und Toxinen
  9. Wilson-Konovalov-Krankheit
  10. Tumoren
  11. Andere Krankheiten
  12. Zusätzliche alarmierende Symptome
  13. Welche Änderungen können in den Analysen sein
  14. Was tun, wenn ein Kind eine vergrößerte Leber hat?
  15. Diät
  16. Medikament
  17. Ethnowissenschaften
  18. Andere Methoden
  19. Prognose und Prävention

Wie man die Größe der Leber bei einem Kind bestimmt

Das Überwachsen der Leber wird mit verschiedenen Methoden festgestellt:

  • Palpation - Die Unterkante der rechten Seite der Drüse ragt 1-2 cm über den Rippenbogen hinaus. Das Organ ist leicht abgesenkt oder zur Seite verschoben.
  • Klopfen - hilft zu verstehen, ob die Drüse vergrößert ist oder an ihrer Stelle ist.

Mit Hilfe von Ultraschall werden die genauen Abmessungen ermittelt und die Diagnose bestätigt.

Normale Lebergrößen für Kinder unterschiedlichen Alters: Tabelle

Die Größe der Lappen einer gesunden Drüse bei Babys im Alter von 0 bis 7 Jahren ist unterschiedlich:

Rechtes SegmentLinkes SegmentNeugeborene - 1 Jahrbis zu 60 mmbis zu 40 mm1 bis 2 Jahreetwa 66 mm

Das rechte und das linke Segment nehmen jährlich allmählich um 6 bzw. 2 mm zu. Im Alter von sieben Jahren erreicht die Größe des rechten Leberlappens bei einem Baby etwa 96 mm, des linken Lappens 52 mm.

Bis zu 1 Jahr ragt der untere Teil der Leber normalerweise um 2-3 cm über den Rand des Rippenbogens hinaus. Von 6 Monaten bis 2 Jahren - um 1,5 cm, von 2 bis 5-7 Jahren - um 0,5-1 cm.

Wenn das Kind sieben Jahre alt ist, sollte der rechte untere Rand des Organs nicht über den Rand der rechten unteren Rippe hinausragen.

Ursachen der Hepatomegalie bei Kindern

Ärzte erklären die Gründe für die Zunahme der Leber bei Säuglingen durch die Altersmerkmale des Körpers..

Normalerweise kann ein erfahrener Kinderarzt mit seinen Händen feststellen, ob Leber und Milz eines Kindes durch Abtasten und Klopfen des Leberbereichs vergrößert sind. Der Verdacht wird durch Ultraschalldiagnostik bestätigt.

Die Hauptgründe, warum eine vergrößerte Leber bei einem Kind über 5-7 Jahren auftritt, sind eine Infektion oder eine geschlossene Schädigung des Lebergewebes.

Altersmerkmale

Die Leber eines Neugeborenen kann 4 cm über den Rippenbogen hinausragen, was als normal angesehen wird, wenn keine provozierenden Faktoren vorliegen (angeborene Infektion / Anomalie). Im Alter von 3-5 Jahren wird das Eisen kleiner, seine Unterkante ragt nur 1-2 cm über die Rippe hinaus. Diese Faktoren hängen mit der unreifen hämatopoetischen Funktion des Organs (bei einem Kind unter einem Jahr sind häufig zusätzliche Leberarterien vorhanden) und der systematischen Bildung einer lobulären Struktur der Leber zusammen, die nach 4 bis 5 Jahren endet.

In der Kindheit ist die Drüse sehr beweglich, so dass sie leicht ihre Position ändert, wenn sich die Position des Körpers des Babys ändert.

Infektiöse Hepatitis

Virushepatitis A, E, B und C verursachen bei Kindern eine Lebervergrößerung. Die Infektion tritt durch schmutzige Hände in den Körper ein, wenn ungewaschenes Obst und Gemüse mit Speichel gegessen wird (wenn eine infizierte Person hustet / niest). Hepatitis B und C verschlechtern den Gesundheitszustand erheblich. Wenn sie nicht behandelt werden, nehmen sie eine chronische Form an.

Hepatitis A gilt als gutartig. Die Pathologie ist durch eine kurzfristige Vergiftung des Körpers und eine rasche Wiederherstellung der Leberfunktionen gekennzeichnet. Die Krankheit nimmt bei Kindern nach ARVI und Darminfektion den 3. Platz in der Prävalenz ein. Hepatitis E ist ein Subtyp des Klasse-A-Virus. Die Pathologie ist nicht gut verstanden. Seine schwere Form wird zur Ursache für Nierenversagen in der Leber..

Hämolytische Anämie

Diese Krankheit bleibt manchmal unbemerkt. Das nicht standardmäßige Verhalten eines Kindes (Reizbarkeit, Tränenfluss, Apathie) wird häufig auf Charaktereigenschaften und emotionalen Stress zurückgeführt. Nach dem Auftreten äußerer Symptome einer hämolytischen Anämie (Gelbfärbung von Haut und Augen) wird das Kind einem Spezialisten gezeigt. Der Arzt identifiziert die abnormale Größe von Leber und Milz. Der Hauptgrund ist die schnelle Alterung und Zerstörung der roten Blutkörperchen.

Wenn die Leber bei einem frühgeborenen Baby vergrößert ist, ist der Grund häufig auf einen Mangel an Vitamin E in seinem Körper zurückzuführen. Ein anderer Name - E-Vitamin-Mangel-Anämie der Frühgeburt.

Herzinsuffizienz

Ein Zustand, in dem das Herz die inneren Organe nicht ausreichend mit Blut versorgt, führt zu Stoffwechselstörungen im Gewebe. Infolgedessen ragt der untere Rand des rechten Leberlappens über den Rippenbogen hinaus. Zusätzlich zur Vergrößerung der Drüse gibt es einen Nachthusten, Schwäche, wenn keine Behandlung erfolgt - Zyanose der Haut und der Schleimhäute der Augen.

Vergiftung mit Medikamenten und Toxinen

Eine vergrößerte Leber bei Neugeborenen und älteren Kindern tritt auf, wenn der Körper vergiftet ist:

  • Medikamente - Langzeitbehandlung mit Antibiotika, hormonellen Medikamenten;
  • minderwertige Lebensmittel - Vergiftung ist plötzlich, hat ausgeprägte Vergiftungssymptome;
  • giftige Substanzen pflanzlichen Ursprungs - Tees oder Kräutertees, Giftpilzpilze;
  • Haushalt, Industriechemie - Arsen, Pestizide, Phosphor, Aldehyde führen zu schwerer Vergiftung.

Wilson-Konovalov-Krankheit

Eine seltene Erbkrankheit (30 Fälle pro Million Menschen). Verursacht durch einen Mangel an einem Enzym, das Kupfer aus dem Körper entfernt. Eine vergrößerte Leber bei einem Kind mit einem defekten Gen wird im Alter zwischen 8 und 16 Jahren diagnostiziert, kann jedoch vor dem 3. Lebensjahr auftreten. Kupfer bei Morbus Wilson reichert sich in der Hornhaut der Augen, in den Gehirnzellen und auch im Lebergewebe an.

Tumoren

Primäre Lebertumoren sind zu 30% gutartig und zu 70% bösartig.

Eine Mutter kann ihr Kind bereits im Stadium der Schwangerschaft vor Leberproblemen bewahren. Wenn sie auf ihre Gesundheit achtet, um sich vor Infektionen zu schützen, ist die Wahrscheinlichkeit von pathologischen Veränderungen bei der Verlegung und Funktion der Verdauungsorgane im Körper der Krümel minimal.

Zu den bei Kindern am häufigsten diagnostizierten Tumoren zählen das lebensbedrohliche Hepatoblastom (Neugeborene, Alter 1-2 Jahre) und das hepatozelluläre Karzinom (älteres Alter). Gutartige Tumoren sind sperrige Hämangiome - Klumpen von Blutgefäßen.

Andere Krankheiten

Häufig treten Veränderungen der Größe von Leber und Milz vor dem Hintergrund von Erkrankungen anderer Organe (angeboren oder erworben) auf. In diesem Fall können Ärzte das Volumen schnell reduzieren.

Die ursprüngliche Ursache können Blutkrankheiten (Anämie, Polyzythämie), Störungen des Magen-Darm-Trakts, Helmintheninvasion usw. sein..

Gesundheitsprobleme der werdenden Mutter (z. B. Hepatitis) können bei einem Neugeborenen auch eine vergrößerte Leber hervorrufen.

Zusätzliche alarmierende Symptome

Wenn das Kind eine vergrößerte Leber hat, sollte dies die Eltern alarmieren. Hepatomegalie wird als Zeichen für pathologische Veränderungen im Körper angesehen, die lebensbedrohlich sein können. In schweren Fällen geht eine Zunahme der Organgröße einher mit:

  • Störung des Herz-Kreislauf-Systems (Atemnot, Kopfschmerzen, schnelle Herzfrequenz, Schwellung);
  • plötzlicher Gewichtsverlust;
  • chronische Müdigkeit;
  • Appetitlosigkeit.

Welche Änderungen können in den Analysen sein

Der Arzt kann Veränderungen in der Größe der Leber feststellen, indem er eine physikalische Diagnosemethode anwendet - Palpation. Um die Ursache des Syndroms so schnell wie möglich zu identifizieren, ist eine Labor- und Instrumentendiagnostik erforderlich:

  • Ein biochemischer Bluttest zeigt den Gehalt an Leberenzymen, die für den Stoffwechsel im Körper verantwortlich sind. Bei beschädigten Hepatozyten und Herzinsuffizienz steigt der Spiegel von ALT und AST, Enzymen, die am Austausch von Aminosäuren beteiligt sind, im Blut an. Bei Patienten mit infektiöser Hepatitis, Tuberkulose, Leberzirrhose und Leberkrebs steigt der Gehalt an alkalischer Phosphatase (am Phosphortransport beteiligt) an. Bei akuter Intoxikation, Schädigung von Hepatozyten und Gallengängen wird die Norm der Glutamatdehydrogenase überschritten.
  • Ultraschall oder Computertomographie können pathologische Veränderungen in der Leber erkennen.
  • Eine Biopsie wird verschrieben, wenn Neoplasien festgestellt werden, um die Art des Tumors zu identifizieren.

Was tun, wenn ein Kind eine vergrößerte Leber hat?

Hepatomegalie bei einem Kind muss wie vom behandelnden Arzt verordnet behandelt werden. Sie können selbst keine Maßnahmen ergreifen. Zuallererst beseitigen sie die Ursache, die die Zunahme des Organs provozierte. Kinder mit Neoplasien und sich entwickelnder Nekrose des Lebergewebes müssen ins Krankenhaus..

Diät

Unabhängig von der Ursache der Lebererkrankung sollte die Ernährung des kranken Babys fraktioniert sein (bis zu 6 Mal pro Tag). In der Liste der empfohlenen Produkte:

  • Nahrungsfleisch (Kaninchen, Truthahn, Huhn);
  • See- und Flussfische (Brassen, Karpfen, Kabeljau, Flunder, Karpfen);
  • Gemüse (Kartoffeln, Rüben, Karotten, Zucchini);
  • Perlgerste, Haferflocken, Buchweizen, Fadennudeln;
  • natürlicher Honig, getrocknete Früchte;
  • Gelee, Kompott, Hagebuttenkochung;
  • gestriges Brot, Weizencroutons.

Das Essen wird gekocht, gedämpft oder gebacken. Vor dem Kochen muss das Fleisch in einem Fleischwolf gehackt werden. Große Stücke sind schwer verdaulich und belasten die Leber.

Lebensmittel, die tierisches Fett enthalten, müssen vollständig von der Speisekarte ausgeschlossen werden. Verboten:

  • fettiges Fleisch und Fisch;
  • Butter, fermentierte Milchprodukte mit einem hohen Fettgehalt;
  • Eier, geräuchertes Fleisch und Gurken;
  • saure Säfte, Kompotte, Nüsse, Schokolade.

Diäternährung ist ein wichtiger Bestandteil einer umfassenden Behandlung. Ohne sie sind Medikamente unwirksam..

Medikament

Die Verschreibung von Medikamenten erfolgt individuell unter Berücksichtigung der Krankheitsursache und des Ausmaßes der pathologischen Veränderungen im Organ.

Babys werden mit vorsichtigen Medikamenten verschrieben, die notwendig sind, um die Grundursache der Krankheit zu beseitigen (Antibiotika, antivirale Mittel, Medikamente mit Enzymen usw.). Kindern über einem Jahr werden zusätzlich Hepatoprotektoren verschrieben, die gleichzeitig therapeutische und schützende Eigenschaften bieten (Galstena, Essentiale, Legalon)..

Ethnowissenschaften

Bei der Behandlung von Kindern ist es unmöglich, traditionelle Medizin ohne ärztliche Empfehlung anzuwenden. Dies gilt vor allem für Tees und Kräutertees. Obwohl pflanzliche Rohstoffe medizinisch sind, enthalten sie giftige Substanzen. Eine unsachgemäße Anwendung des Medikaments kann zum Fortschreiten der Krankheit führen.

Andere Methoden

Wenn eine vergrößerte Leber einen Tumor hervorruft, wird eine Bestrahlung des Neoplasmas oder eine chirurgische Entfernung vorgeschrieben. Die Methode wird basierend auf den Eigenschaften des gebildeten Fokus ausgewählt. Bei einem Abszess wird eine Punktion (Punktion) der Kavität durchgeführt, um das Exsudat von außen zu entfernen.

Prognose und Prävention

Um die Gesundheit eines Kindes vorherzusagen, berücksichtigt der Arzt die Ursache der Krankheit und den Grad der Schädigung der Organzellen. Bei Patienten mit Zirrhose, Tuberkulose und Leberkrebs wird eine schlechte Prognose erstellt. Die Krankheit lässt mit Virushepatitis und nach einer bakteriellen Infektion schnell nach.

Die Prävention der Hepatomegalie besteht in Routineuntersuchungen und der Behandlung identifizierter Krankheiten.

Das Kind hat eine vergrößerte Leber: Ursachen, Behandlung, Symptome, Prävention

Hepatomegalie oder vergrößerte Leber werden unabhängig vom Alter diagnostiziert. Moderne Forschungsmethoden ermöglichen es, die Größe des Organs mit großer Genauigkeit zu bestimmen. Abweichungen von der Norm sind das Ergebnis einer Reihe von Krankheiten, nur ein Arzt kann die genaue Ursache der Hepatomegalie feststellen.

Eine vergrößerte Leber bei einem Kind in einem bestimmten Alter ist häufig physiologischer Natur und wird als Norm angesehen. Aber manchmal entwickelt sich Hepatomegalie vor dem Hintergrund von Krankheiten. Für Eltern ist es wichtig zu wissen, anhand welcher Symptome der Beginn eines pathologischen Prozesses bei einem Baby zu bestimmen ist und ob es sich lohnt, sich über die Ergebnisse einer Ultraschalluntersuchung Gedanken zu machen.

Was werde ich herausfinden? Der Inhalt des Artikels.

Gründe für eine vergrößerte Leber bei einem Kind

Eine Zunahme der Organfilterung im Blut wird ab dem Moment der Geburt des Babys festgestellt. Dies ist auf die Verletzung von Stoffwechselprozessen zurückzuführen. Im Laufe der Zeit springt die Orgel auf natürliche Weise zurück. Die Ursache der Hepatomegalie bei einem Kind sind angeborene Krankheiten, die verbunden sind mit:

  1. mit beeinträchtigter Enzymproduktion (Gaucher-Krankheit, Amyloidose)
  2. Lipidstoffwechsel (Wilson-Konovalov-Krankheit)
  3. ein Überschuss an Porphinpigment im Blut.

Eine Zunahme des Parenchyms bei einem Baby wird durch eine Entzündung vor dem Hintergrund einer Infektion hervorgerufen:

  • Cytomegalovirus;
  • Hepatitis, ein möglicher Übertragungsweg von einer schwangeren Mutter auf einen Fötus;
  • Erreger von Röteln, Herpes;
  • Würmer Parasiten, die Toxoplasmose verursachen.
  • Warum sonst kann sich die Leber vergrößern:
  • aufgrund physiologischer Veränderungen im Gefäßsystem und im Gewebe;
  • Schwierigkeiten bei der Verwendung von Galle, deren Stagnation in den Kanälen;
  • Autoimmunerkrankungen;
  • Entwicklung von gutartigen und pathologischen Neoplasien.

Einer der Faktoren für die Zunahme der Anteile des Organs ist Mangelernährung: Ein Überschuss an Fetten und Kohlenhydraten mit einem Mangel an Proteinen führt zu einem Stoffwechselversagen.

Normen der Lebergröße bei Kindern nach Alter

Es gibt viele verschiedene Techniken zur Bestimmung der Hepatomegalie. Die Leber wird gemessen durch:

  • die Breite des rechten und linken Läppchens;
  • die Länge und Breite des gesamten Organs;
  • der Abstand zwischen der Nabel- und der Warzenhoflinie.

Der Einfachheit halber werden die optimalen Werte in speziellen Tabellen nach Alter zusammengefasst und von Diagnostikern auf der ganzen Welt verwendet. Die Größe der beiden anatomischen Teile des Organs wird häufiger beurteilt: der rechte und der linke Lappen. Der rechte hat einen schmalen Schwanz, der linke ähnelt einem Quadrat.

Der Ausgangspunkt für das Kompilieren von Tabellen ist ein Jahr alt. Die Größe des rechten Lappens: nicht mehr als 6 cm, der linke - 3,3 cm. Wenn im Alter von drei Jahren der rechte Lappen des Kindes 7,2 Zentimeter erreicht und der linke - 3,7, entwickelt sich das Baby normal. Das Organ wächst langsam, nimmt in Breite und Länge leicht zu.

In einem Jahr wächst der rechte Lappen auf sechs Millimeter, der linke nur um zwei. Zum Beispiel ein 3-jähriges Baby: linker Lappen: 60 + 6x2 = 72 mm, rechter: 33 + 2x2 = 37 mm. Eine ähnliche Berechnung wird bis einschließlich 18 Jahre durchgeführt. Bis zum Alter von 4 Jahren wächst die Leber des Kindes gleichmäßig, in der Projektion geht sie nicht über die Rippengrenzen hinaus.

Physiologische Abweichungen in der Größe eines gesunden Organs sind typisch für Kinder ab 5 Jahren. Dies ist mit aktivem Wachstum verbunden und nicht mit pathologischen Prozessen oder Krankheiten. Wenn bei Schulkindern eine Hepatomegalie diagnostiziert wird, besteht Grund zur Sorge.

Was sagen Abweichungen von der Norm aus??

Sehr oft werden Kinder nur während der schulärztlichen Untersuchungen mit Ultraschall behandelt. Wenn eine Zunahme der Anteile von Tabellengrößen auf 2 cm festgestellt wird, werden dem Kind zusätzliche Studien zugewiesen, um die Ursache der Hepatomegalie festzustellen. Nämlich:

  • Leberfunktionstests - sie zeigen, wie viel Enzyme produziert werden, die am Stoffwechsel beteiligt sind;
  • biochemischer Bluttest: Bei einer Entzündung der Leber gibt es eine Abweichung von der Norm bestimmter Parameter;
  • Bei der ESR-Analyse wird der Arzt anhand der Geschwindigkeit der Erythrozytensedimentation feststellen, ob im Körper ein Entzündungsprozess vorliegt.
  • Analyse auf das Vorhandensein von Krankheitserregern: Viren, Parasiten.

Der Arzt, der das Kind beobachtet, bewertet seinen Allgemeinzustand, macht eine Anamnese. Wenn eine Pathologie festgestellt wird, beginnt die Behandlung. Manchmal reicht es aus, das Ernährungssystem zu ändern, um die Leber wieder an die für das Alter charakteristischen normalen Grenzen zu bringen.

Symptome

Wenn die Leber bei Babys in den ersten Lebensjahren leicht vergrößert ist, achten Eltern und Ärzte auf die folgenden Manifestationen von Lebererkrankungen:

  • Beschwerden über Schmerzen im Bereich der Organprojektion;
  • Schmerzen treten auf der rechten Seite des Bauches auf, wenn sie gedrückt werden;
  • das Kind hat einen unangenehmen Geruch aus dem Mund;
  • die Farbe des Kot ändert sich: er wird merklich heller;
  • das Baby hört auf, aktiv zu spielen, wird schnell müde;
  • der Appetit nimmt ab;
  • die Sklera der Augen und der Haut wird gelb;
  • das Kind ist oft ungezogen;
  • mögliche Hyperthermie.
  • Wenn die Leber signifikant vergrößert ist, wird die Mutter feststellen, dass der Bauch asymmetrisch geworden ist und Besenreiser aufgetreten sind. Wenn diese Symptome auftreten, müssen Sie einen Spezialisten aufsuchen. Vielleicht zeigt die Ultraschalldiagnostik einen Anstieg.

Behandlung einer vergrößerten Leber bei Kindern

Die komplexe Therapie umfasst drei Hauptbereiche:

  1. Beseitigung der Ursache der Hepatomegalie;
  2. Stärkung der Immunität;
  3. Umstellung auf eine ausgewogene Ernährung.

Je nach Diagnose werden dem Kind Antibiotika oder antivirale Medikamente verschrieben. Wenn die Leber durch Parasiten geschädigt wird, werden Medikamente verschrieben, um sie auszutreiben. Sie treten natürlich durch die Gallenwege aus..

Hepatoprotektoren, die für ein Kind während der Organwiederherstellung unbedingt erforderlich sind, bieten Schutz auf zellulärer Ebene. Dies sind die folgenden Zubereitungen, die auf natürlichen Inhaltsstoffen basieren: Hepatomin, Carsil, Legalon, Ovesol, Urosulfac, Essentiale.

Um den allgemeinen Zustand des Körpers zu verbessern, werden dem Kind Vitaminkomplexe verschrieben, mehr Gemüse und Obst werden der Ernährung hinzugefügt. Eine spezielle Diät beinhaltet die Ablehnung von Kindern in einem bewussten Alter von fetthaltigen, salzigen, sauren Lebensmitteln.

Wenn bei einem gestillten Baby ein Anstieg der Anteile diagnostiziert wird, wird die Ernährung der Mutter angepasst. Die Umstellung auf gekochte und gedünstete Lebensmittel mit hohem Eiweiß- und Ballaststoffgehalt hilft bei der Wiederherstellung der Leberfunktion.

Produkte, die nicht kategorisch verwendet werden sollten:

  • fettiges Fleisch und Fisch;
  • geräuchertes Fleisch;
  • Marinaden;
  • Chips;
  • Gurken;
  • Tomaten;
  • Süßigkeiten.

Prävention und Prognose

Die Sorge um die Gesundheit des Kindes beginnt mit der Ernährung der werdenden Mutter, die sie vor allen Arten von Infektions- und Viruserkrankungen schützt. Wenn das Kind ab einem Alter von 2 Jahren selbständig zu essen beginnt, sollte es keine zu fetthaltigen Lebensmittel in seiner Ernährung haben. Ein Gleichgewicht zwischen Kohlenhydraten und Proteinen muss beachtet werden.

In einem unabhängigen Alter von Schulkindern ist es wichtig, sie vor den Gewohnheiten des Essens von Junk Food zu schützen:

  • Sandwiches;
  • Fast Food;
  • Chips;
  • Backen;
  • Süßigkeiten.

All dies führt zu einer Verletzung des Fettstoffwechsels, was zu einer Erhöhung des Organs führt. Körperliche Aktivität und ausgewogene Ernährung sind die wichtigsten vorbeugenden Maßnahmen, die Eltern dem Kind bieten..

Prognose und Prävention hängen zusammen: Wenn bei einem Kind Fettleibigkeit diagnostiziert wird, können sich in Zukunft Pathologien entwickeln. Die Leber ist ein Blutfilterorgan. Es ist wichtig, das Kind vor giftigen Substanzen zu schützen. Dies sind Medikamente, giftige Bestandteile von Haushaltschemikalien, Reinigungsmittel. Der freie Zugang von Babys zu ihnen muss ausgeschlossen werden, um toxische Veränderungen in der Leber zu vermeiden..

Ursachen, Symptome, Diagnose und Behandlung der Lebervergrößerung bei Kindern

Hepatomegalie der Leber bei einem Kind: Ursachen, Symptome und Behandlung

Was bedeutet es, wenn der linke Leberlappen vergrößert ist? Ursachen und Behandlung der Hepatomegalie aufgrund des linken Lappens

Mäßige Hepatomegalie: Ursachen, Echos, Symptome und Behandlung

Was tun, wenn die Leber vergrößert ist und wie sie zu behandeln ist??

Vergrößerte Leber bei einem Kind - Entwicklungsursachen und Behandlungsmethoden

Die Leber ist das größte Ausscheidungsorgan, das für Barriere-, Stoffwechsel- und Schutzfunktionen verantwortlich ist. Eine vergrößerte Leber nennt man Hepatomegalie..

Hepatomegalie bei Kindern ist keine Diagnose, sondern ein spezifisches Symptom, das als Symptom einer Krankheit angesehen wird und auf das Vorhandensein pathologischer Prozesse in der Leber oder im gesamten Körper hinweist. Sie können dieses Symptom nicht ignorieren, da die Ursachen der Manifestation sehr schwerwiegend sein können.

Lebergröße bei Kindern: Norm und Abweichungen

Die Leber ist in drei Lappen unterteilt: rechts, links und kaudal, von denen jeder seine eigene Standardgröße, -form und -kontur hat. Um die genauen Parameter des Organs herauszufinden und zu verstehen, dass das Kind eine vergrößerte Leber hat, können Sie nur Ultraschall verwenden.


Die Gesamtgröße der Drüse und jedes ihrer Lappen bei Kindern hängt direkt von ihrem Alter ab, da mit dem Wachstum des Kindes auch sein Organ zunimmt.

Alter des KindesRechte Lappengröße, mmGröße des linken Lappens, mm
Neugeborene48-5322-26
Einjährige Babys6033
3-4 Jahre7237
5-6 Jahre alt8441
7-8 Jahre alt9645
9 bis 18 Jahre alt10047-50

Im Alter von 7 Jahren wird eine Erhöhung der Standardgröße um 1-2 cm im Vergleich zu den Standardindikatoren nicht als Abweichung angesehen. Dieses Prinzip gilt auch für Säuglinge..

Altersbedingte physiologische Hepatomegalie

Hepatomegalie ist ein Syndrom, das bei Kindern jeder Altersgruppe (vom Säugling bis zum Jugendlichen) auftreten kann. In der frühen Kindheit wird dies jedoch nicht als Pathologie angesehen, da eine vergrößerte Leber bei einem Kind unter 7 Jahren in den meisten Fällen eine physiologische Norm ist..

Dies ist eine vorübergehende Störung, die nicht behandelt werden muss und von selbst verschwindet. Wenn ein Neugeborenes eine vergrößerte Leber hat, ist natürlich eine vollständige Untersuchung erforderlich, aber in diesem Fall ist die Größe nicht so wichtig wie das Wohlbefinden des Kindes.

Falsche Hepatomegalie

Auf der Suche nach den Gründen, unter deren Einfluss das Kind eine vergrößerte Leber hat, diagnostizieren Ärzte häufig eine falsche Hepatomegalie. Dieser Zustand kann beispielsweise bei einem Lungenemphysem beobachtet werden. Der untere Rand der vergrößerten Lunge wird unter den Normalwert, sie drücken die Drüse unter den Rippen hervor und sie verschiebt sich von ihrem normalen physiologischen Platz. In diesem Fall ist das charakteristische Zeichen jedoch das Fehlen von Veränderungen in der Leber..

Eine falsche Hepatomegalie kann auch festgestellt werden, wenn die Gallenblase aufgebläht ist, wenn Tumore oder Infiltrate in der rechten Niere, im Dickdarm oder im Magen vorhanden sind. Wenn Zweifel an der Wahrheit der Hepatomegalie bestehen, werden zusätzliche diagnostische Verfahren durchgeführt, um die Diagnose zu klären.

Im Normalzustand der Leber bei Erwachsenen befindet sich der untere Rand im Bereich des rechten Rippenbogens. Bei Neugeborenen nimmt das Organ den Hauptteil der Bauchhöhle ein, daher ist es unmöglich, Rückschlüsse auf das Vorhandensein der Krankheit nur auf die Ergebnisse der Palpation zu ziehen.

Abnormale Vergrößerung der Leber

Die pathologische Hepatomegalie bei Erwachsenen und Kindern hat eine unterschiedliche Manifestation und verläuft mit charakteristischen Merkmalen.

Es ist wichtig zu wissen! Junge Patienten leiden am häufigsten an angeborenen Krankheiten, bei Erwachsenen tritt dieses Syndrom normalerweise auf.

Dieser Vorgang erfolgt schrittweise. Die Entwicklung der Pathologie verläuft mäßig und ist meist mit einer falschen Ernährung, Autoimmunerkrankungen, infektiösen und entzündlichen Erkrankungen verbunden, die zu einer Schädigung der Leber und der nahe gelegenen Organe des Magen-Darm-Trakts (Milz, Gallenblase usw.) führen.

Die Gründe für die Entwicklung der Krankheit

Die Leber im Embryo beginnt sich bereits in der 5. Woche der intrauterinen Entwicklung zu bilden und dient bis zum Zeitpunkt der Geburt als Organ der Hämatopoese. Bei einem Kind, das noch kein Jahr alt geworden ist, unterscheidet sich die Leber in ihrer Struktur von der eines Erwachsenen, da sie nicht in Lappen unterteilt ist. Wenn festgestellt wird, dass die Leber des Babys leicht vergrößert ist, wird empfohlen, einen Spezialisten zu konsultieren. In Abwesenheit anderer pathologischer Symptome (zum Beispiel entzünden sich Lymphknoten häufig während entzündlicher Prozesse) wird eine dynamische Beobachtung durch einen Kinderarzt gezeigt.

Die Hauptursachen für Hepatomegalie während der intrauterinen Entwicklung sind:

  • angeborene Infektionskrankheiten;
  • unsachgemäßer Stoffwechsel;
  • genetische Krankheiten;
  • erhöhte Abbaurate der roten Blutkörperchen.

Entzündungsprozesse

Einer der Gründe für die Vergrößerung der Drüse ist das Vorhandensein entzündlicher Prozesse im Körper. Wenn das Kind eine vergrößerte Leber hat, muss daher eine Untersuchung durchgeführt werden, um Krankheiten zu identifizieren, deren Symptom diese Pathologie ist:

  • Virushepatitis;
  • FACKEL - Infektionen, die während der Entwicklung des Fötus von der Mutter auf das Kind übertragen werden (Toxoplasmose, Röteln, Cytomegalievirus, Herpes);
  • Infektion mit Parasiten wie Schistosom, Toxocara, Echinococcus;
  • Gallenblasenerkrankung (Verstopfung der Gallenwege, z. B. durch einen Tumor oder Steine).

Stoffwechselprobleme

Die Gründe für eine vergrößerte Leber bei Erwachsenen und Kindern sind sehr unterschiedlich. Dazu gehören auch Erkrankungen des endokrinen Systems und Stoffwechselstörungen:

  • durch die Art des Mucopolysaccharids;
  • Amyloidose (pathologische Variante Amyloidprotein wird im Gewebe gebildet);
  • Erythropoese (Verletzung der Bildung von Erythrozyten);
  • Stoffwechselstörungen von Fett- und Proteinverbindungen.

Infiltrativer Schaden

Infiltrative Läsionen können entzündlich und neoplastisch sein. Gründe, die die Lebervergrößerung beeinflussen können:

  • Lymphom;
  • Hepatom;
  • Metastasen von Tumoren in anderen Organen;
  • Hämochromatose (Stoffwechselstörung und Eisenaufnahme);
  • Histiozytose;
  • Leukämie;
  • HDN im Falle eines Rh-Konflikts bei Mutter und Kind;

Behinderung des Ausflusses von Galle

Die Hauptgründe, warum der Abfluss von Galle und Blut schwierig sein kann, was eine der Ursachen für Hepatomegalie ist, sind:

  • Wilson-Konovalov-Krankheit.
  • Zirrhose.
  • Blutgerinnsel in den Venen.
  • Atresie - angeborenes Fehlen von Gallengängen.

Primärschaden

Eine Organvergrößerung kann als Zeichen einer primären Gewebeschädigung festgestellt werden. Die Ursachen der Hepatomegalie bei Kindern:

  • frühe oder späte Zirrhose;
  • polyzystisch;
  • Fibrose;
  • hämorrhagische Teleangiektasie (Vasodilatation der Leber).

Essstörung

Die häufigste Ursache für Hepatomegalie bei Kindern ist Unterernährung. Das Organ kann durch den Verzehr von fetthaltigen oder frittierten Lebensmitteln vergrößert werden. Solche Lebensmittel sind selbst für Erwachsene schädlich und für den Körper eines sich entwickelnden Kindes zerstörerisch..

Auch eine Hepatomegalie bei Kindern kann sich aufgrund eines Überschusses an Vitamin A entwickeln. Dies kann auf eine Überdosierung während der Einnahme von vitaminhaltigen Präparaten zurückzuführen sein.

Symptome einer Hepatomegalie

Die Hauptsymptome einer vergrößerten Leber bei Kindern, die je nach Ursache ihres Auftretens variieren können:

  • das Vorhandensein von Bitterkeit im Mund;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Appetitverlust;
  • Schmerz oder Druck unter den Rippen;
  • gelbliche Färbung der Haut und der Schleimhäute;
  • Kot verliert Farbe und Urinfarbe wird gesättigter.

Welche Ärzte brauchen ein Kind?

Wenn Sie das Vorhandensein von Pathologien bei einem Kind vermuten, müssen Sie sich zunächst an einen Kinderarzt wenden. Er wird entweder die Behandlung selbst verschreiben oder einen spezialisierten Spezialisten überweisen. Eine zusätzliche Untersuchung kann von einem Arzt für Infektionskrankheiten, Dermatologen, Gastroenterologen und Hepatologen verlangt werden.

Diagnose

Normalerweise reicht eine Palpation aus, um die Zunahme der Leber bei einem Kind zu bestimmen. Wenn der Arzt bei der Durchführung dieses primären Diagnoseverfahrens auf das Vorhandensein von Begleitsymptomen achtet, wird er zusätzliche Untersuchungen verschreiben.

Die informativste Methode ist die Verwendung der Ultraschalldiagnostik. Diese Art von Studie gibt dem Arzt die Möglichkeit, nicht nur die Veränderung der Größe des Organs, sondern auch das Echozeichen von Gewebestrukturstörungen zu bestimmen. Deshalb ist bei einem Kind eine Ultraschalluntersuchung mit vergrößerter Leber erforderlich.

Zusätzliche diagnostische Methoden: Labortests, Immunogramm, Tests auf Parasiten, Tumormarker, Radiographie.

Behandlungsmethoden

Abhängig von der Ursache der Hepatomegalie, dem Grad der Lebervergrößerung und dem Vorhandensein damit verbundener Probleme wird eine geeignete Behandlung entwickelt. Traditionelle therapeutische Taktiken sind Medikamente und chirurgische Methoden..

Medikament

Bei der Behandlung werden nur Medikamente verwendet, die direkt vom behandelnden Arzt verschrieben werden, wobei alle individuellen Merkmale des Patienten auf der Grundlage diagnostischer Daten berücksichtigt werden. Die Wahl der Medikamente selbst kann die Situation verschlechtern..

Behandlung der Grunderkrankung

Hepatomegalie ist nur ein Symptom für eine bestimmte Erkrankung. Daher ist die Hauptrichtung der Behandlungstaktik die Behandlung der identifizierten Krankheit. Wenn beispielsweise Hepatitis die Ursache für die Zunahme der Größe ist, wird eine antivirale und immunmodulatorische Arzneimitteltherapie verschrieben..

Unterstützende Therapie

Eine unterstützende Therapie ist notwendig, um die Drüse nach der Behandlung wiederherzustellen, da viele Medikamente negative Nebenwirkungen haben. Um die Regeneration von Leberzellen zu stimulieren, verwenden Sie:

  • Hepatoprotektoren. Diese Medikamente werden bei Leberfunktionsstörungen verschrieben. Durch die Einnahme von Hepatoprotektoren wird die Zellstruktur wiederhergestellt, das Organ beginnt voll zu arbeiten.
  • Immunmodulatoren. Verschrieben bei chronischen Langzeitinfektionen, die im Körper auftreten und den Zustand der Leber beeinträchtigen.

Chirurgisch

Wenn die pathologischen Prozesse einer medikamentösen Behandlung nicht zugänglich sind, kann eine Operation erforderlich sein, gefolgt von einer Rehabilitation. Obwohl diese Art der Behandlung bei Kindern selten angewendet wird, gibt es Fälle, in denen nur eine Operation helfen kann..

Beispielsweise ist bei einer Gallenatresie eine Operation erforderlich - eine intrauterine Entwicklungsanomalie. Auch Säuglinge mit dem Symptom einer vergrößerten Leber werden wegen Herzinsuffizienz operiert..

Diätkorrektur

Die Essenz der Ernährungskorrektur besteht darin, die Ernährung des Kindes anzupassen. Da eine der Ursachen für Hepatomegalie Mangelernährung ist, ist es notwendig, die Einstellung zu den konsumierten Lebensmitteln zu überdenken und auf gesunde Lebensmittel umzusteigen, die reich an Vitaminen und Mikroelementen sind..

Fetthaltige Lebensmittel sind von der Ernährung ausgeschlossen, alle gebraten, salzig und würzig. Es wird empfohlen, oft zu essen, aber in kleinen Portionen. Dies verbessert die Funktion von Leber und Bauchspeicheldrüse..

Für sichtbare Ergebnisse müssen Sie die Diät mindestens 6 Monate lang einhalten. Produkte sollten die größtmögliche Menge an Antioxidantien, Vitaminen, Ballaststoffen und Ballaststoffen enthalten. Mit einer solchen Diät wird der Stoffwechsel wiederhergestellt und dadurch die Lebergröße normalisiert.

Vorsichtsmaßnahmen

Es gibt keine spezifischen vorbeugenden Maßnahmen gegen Hepatomegalie bei einem Kind. Ein sehr wichtiger Faktor gegen die Entwicklung der Pathologie ist ein gesunder Lebensstil, an den sich eine schwangere Frau beim Tragen eines Kindes halten sollte. Wir dürfen die Sicherheitsregeln nicht vergessen - nehmen Sie Medikamente mit Vorsicht ein, geben Sie Alkohol auf und rauchen Sie. Damit die Krankheit ein kleines Kind nicht betrifft, müssen alle Untersuchungen rechtzeitig bestanden werden, und es muss sichergestellt werden, dass Sie sich an Spezialisten wenden, um den Zustand des Babys zu korrigieren.

Warum ist die Leber des Kindes vergrößert??

Der Zustand, bei dem das Kind eine vergrößerte Leber hat, wird als Hepatomegalie bezeichnet. In der Regel ist der Anstieg bei Kindern unter 7 Jahren vorübergehender Natur und entwickelt sich in einem höheren Alter aufgrund von Erkrankungen der Leber und anderer innerer Organe..

In der ersten Situation wird keine medikamentöse Behandlung durchgeführt, eine mäßige Hepatomegalie wird aufgezeichnet, eine ärztliche Überwachung durch Ultraschall und andere instrumentelle Forschungsmethoden werden empfohlen. Bei der pathologischen Hepatomegalie muss die genaue Ursache für die Proliferation von Parenchymgeweben ermittelt werden. Tiefendiagnostik wird durchgeführt, komplexe Behandlung wird verschrieben.

Überlegen Sie, warum die Leber bei Kindern zunimmt - physiologische und pathologische Ursachen, Symptome und Merkmale der Therapie.

Normale Lebergrößen bei Kindern

Die Größe der Drüse in der medizinischen Praxis wird anhand von drei Parametern bestimmt - entlang der Warzenhoflinie rechts (1), entlang der schrägen Linie links (2) und entlang der Mittellinie der Brust (3)..

Normale Organgrößen bei Kindern sind altersbedingt:

Alter des KindesLebergröße
Bis zu 31-50 mm, 2-30 mm, 3-40 mm (auf die angegebenen Werte).
Bis zu 71 - 60 mm, 2 - 40 mm, 3 - 50 mm (auf die angegebenen Werte).
Bis zu 121 - 80 mm, 2 - 60 mm, 3 - 70 mm (auf die angegebenen Werte).
Ab 121 - 100 mm, 2 - 80 mm, 3 - 90 mm (auf die angegebenen Werte).

Bei gesunden Kindern fehlt normalerweise eine Hepatomegalie, und das Organ sollte nicht über den Rippenbogen hinausragen. Eine Ausnahme bilden Neugeborene, da sie eine Drüse haben, die über den Rippenbogen hinausgeht. Dies ist eine Variante der Norm, vorausgesetzt, die Leber ragt bis zu 40 mm einschließlich hervor.

Wenn ein einjähriges Kind eine vergrößerte Leber hat oder bei Kindern im Alter von 5 bis 6 Jahren, während der Vorsprung hinter dem Rippenbogen bis zu 10 mm beträgt, ist dies ebenfalls normal. Abweichungen von den aufgeführten Werten weisen auf eine Pathologie hin..

Der Grad der Hepatomegalie bei einem Kind

Eine vergrößerte Leber bei einem Kind ist keine Krankheit, sondern nur ein Zeichen eines physiologischen oder pathologischen Prozesses.

Ärzte betrachten nicht jede Hepatomegalie als alarmierende Manifestation, in einigen Fällen ist dies eine Variante der Norm, es reicht aus, nur von einem Facharzt beobachtet zu werden.

Wenn ein Kind im Alter von 1 Jahr eine vergrößerte Leber hat und die Hepatomegalie in die Altersgruppe passt, gibt es keine anderen Symptome. Dies ist normal.

Wenn das Organ im Alter von 4 bis 5 Jahren leicht vergrößert ist, sollten Sie auch nicht in Panik geraten.

Wenn eine Ultraschalluntersuchung einen signifikanten Anstieg bei einem 7-jährigen Kind oder älter zeigt, ist eine umfassende Untersuchung erforderlich, um die Ursache zu finden. Zusätzlich wird der Zustand anderer Organe überprüft - der Gallenblase, der Gallenwege, der Bauchspeicheldrüse.

Ätiologie einer vergrößerten Drüse im Kindesalter

Bei einem Kind von 2-3 Monaten wird die Hepatomegalie durch Altersmerkmale erklärt. Die Hauptursachen pathologischer Natur sind Infektionsprozesse, geschlossene Schäden an der Drüsenkapsel.

Altersmerkmale

Bei einem Neugeborenen kann das Eisen 40 mm über den Rippenbogen hinausragen. Und dies ist die Norm, wenn keine provozierenden Faktoren festgestellt wurden (angeborene Infektion, abnorme Organentwicklung)..

Mit 3-5 Jahren wird das Organ etwas kleiner und die Unterkante ragt um 10-20 mm heraus. Dies ist auf das nicht geformte Kreislaufsystem zurückzuführen, das systematische Wachstum der lobulären Struktur der Drüse.

Hepatitis viralen Ursprungs

Hepatitis führt im Kindesalter zu Hepatomegalie. Die Infektion erfolgt vertikal - die Krankheit wird von der Mutter auf das Kind oder durch Blut-Blut-Kontakt übertragen. Die günstigste Prognose für die Botkin-Krankheit - Hepatitis A. Die Krankheit geht mit einer vorübergehenden Vergiftung und einer raschen Genesung der Drüse einher.

Hämolytische Form der Anämie

Diese Krankheit wird oft spät diagnostiziert. Symptome wie erhöhte Stimmungsschwankungen, Reizbarkeit, Apathie oder Tränenfluss werden auf emotionale Bildung und Charaktereigenschaften zurückgeführt.

Wenn äußere Symptome auftreten - die Haut, die sichtbaren Schleimhäute und das Weiß der Augen werden gelb, wird das Kind dem Kinderarzt gezeigt.

Vor dem Hintergrund der hämolytischen Form der Anämie nimmt nicht nur die Leber, sondern auch die Milz an Größe zu. Der Hauptgrund ist die schnelle Alterung und Zerstörung der roten Blutkörperchen im Körper des Kindes..

Wenn bei einem frühgeborenen Kind mit einem Mangel an Körpergewicht eine Hepatomegalie festgestellt wird, ist ein Mangel an Vitamin E im Körper eine häufige Ursache (Vitaminmangelanämie bei frühgeborenen Babys)..

Herzinsuffizienz

Dies ist ein pathologischer Zustand, aufgrund dessen das Herz seine Aufgaben nicht bewältigen kann - es sendet eine unzureichende Menge Blut an die inneren Organe, was eine Verletzung der Stoffwechselprozesse im Körper hervorruft. Infolgedessen ragt die Unterkante des Drüsenlappens über den Rippenbogen hinaus.

Andere klinische Manifestationen von Herzinsuffizienz bei einem Kind sind Husten (meistens nachts), Apathie und Lethargie. Wenn es keine Behandlung gibt, tritt bald die Zyanose der Haut auf..

Drogenkonsum und die Auswirkungen von Toxinen

Die Leber kann sich aufgrund einer Vergiftung (Vergiftung) vergrößern, die durch Medikamente oder toxische Substanzen hervorgerufen wird:

  1. Langzeitanwendung von Medikamenten mit hepatotoxischer Wirkung oder einmalige Anwendung einer hohen Dosierung. Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente, hormonelle und antibakterielle Medikamente wirken sich negativ auf die Leber aus.
  2. Vergiftung mit Kräutergiften (Kräutertee usw.).
  3. Vergiftung mit Haushalts- oder Industriechemikalien (Reinigungsmittel).

Toxische Leberschäden erfordern sofortige ärztliche Hilfe, da die Situation mit hepatozellulärer Insuffizienz behaftet ist.

Wilson-Konovalov-Pathologie

Dies ist eine seltene Erbkrankheit (tritt in 30 Fällen pro 1 Million auf). Der Grund ist ein Mangel an einem Enzym, das Kupfer aus dem Körper entfernt. Eine vergrößerte Leber bei einem Kind vor dem Hintergrund der Wilson-Konovalov-Krankheit wird normalerweise im Alter zwischen 6 und 16 Jahren diagnostiziert, manchmal jedoch bis zu 3 Jahren.

Neubildungen

Primäre Neoplasien bei Kindern sind gutartiger (30%) und bösartiger (70%) Natur. Bei Neugeborenen wird das Hepatoblastom am häufigsten in einem höheren Alter als hepatozelluläres Karzinom diagnostiziert. Gutartige Neoplasien treten normalerweise bei Hämangiomen auf - einem Gefäßtumor, der aus unabhängig involutionellen Endothelzellen besteht.

Angstsymptome

Bis zum Alter von 7 Jahren ist die Hepatomegalie häufiger eine Variante der Norm. Aber wenn es alarmierende Symptome gibt, müssen Sie nach der Ursache suchen. Die Eltern sollten auf solche Anzeichen aufmerksam gemacht werden - Atemnot, schneller Herzschlag, Schwellung der Gliedmaßen, Appetitlosigkeit, starke Abnahme des Körpergewichts, Lethargie, mangelnde Aktivität.

Merkmale der Behandlung und Prävention

Die Behandlung wird individuell verordnet, die Größe der Leber wird mittels Medikamenten angepasst, der Arzt wird alles erzählen - nichts kann alleine getan werden, um die Situation nicht zu verschlimmern.

Eine Operation wird nur bei schweren angeborenen Leberschäden oder aufgrund von Anomalien empfohlen.

Bei der Therapie wird die Ursache des Problems beeinflusst. Wenn Hepatomegalie eine Folge einer Virusinfektion ist, wird das Baby ins Krankenhaus gebracht, antivirale Medikamente werden in das Krankenhaus injiziert. Zu Hause werden solche Medikamente nicht verschrieben..

Infektionsprozesse werden mit Antibiotika behandelt. Am häufigsten werden "Lungen" gewählt, die den Zustand der Leber nicht verschlechtern. Gleichzeitig werden Hepatoprotektoren verschrieben, um die Funktionalität der Leber zu verbessern:

  • Essentiale Forte.
  • Heptral.
  • Carsil.
  • Galsten.
  • Ursosan.

Um den Verdauungstrakt zu normalisieren, werden Enzympräparate verschrieben - Creon, Mezim. Die Dosierung richtet sich nach dem Gewicht des Babys und seinem Alter.

Zusätzlich wird diätetische Nahrung verschrieben. Fetthaltige Lebensmittel - Käse, Butter, Sauerrahm, Sahne - werden für lange Zeit aus der Ernährung der Kinder gestrichen. Geben Sie Ihrem Kind keine Schokolade, Pilze, Eier, Nüsse, fettiges Rind- oder Schweinefleisch oder Eis.

Die Vorbeugung von Hepatomegalie besteht darin, einen Kinderarzt aufzusuchen, sich vorbeugenden Untersuchungen zu unterziehen und das Kind zu überwachen.