Vergrößerte Leber: mögliche Ursachen und Behandlungstaktiken

In der medizinischen Praxis wird eine vergrößerte Leber als Hepatomegalie bezeichnet. Dieses Symptom begleitet viele Krankheiten. Die Größe der Leber kann eine kritische Größe erreichen, wodurch das Organ fast den gesamten Raum der Bauchhöhle ausfüllt.

Hepatomegalie wird nicht als eigenständige Krankheit angesehen. Die Behandlung einer vergrößerten Leber erfolgt nach vollständiger Untersuchung des Patienten und Erstellung eines allgemeinen Krankheitsbildes seines Gesundheitszustands.

Dann droht?

Die Leber spielt eine wichtige Rolle im menschlichen Körper und erfüllt viele Schutzfunktionen. Die normale Länge des Organs beträgt 25-30 cm, die Breite etwa 20 cm. Bei der Hepatomegalie nimmt die Lebergröße unter dem Einfluss bestimmter negativer Faktoren zu. In der medizinischen Praxis ist die Pathologie der rechten Seite des Organs häufiger, wodurch der Patient im rechten Hypochondrium eine Schwere verspüren kann. Eine solche Pathologie kann in jedem Alter beobachtet werden, auch bei Kindern..

Eine vergrößerte Leber kann folgende Folgen haben:

  • Leberversagen;
  • Störung der Leistung wichtiger Körpersysteme;
  • Verschärfung anderer bestehender Pathologien.

Warum ist die Leber vergrößert??

Zahlreiche externe und interne Faktoren können zu einer Vergrößerung der Leber führen. Dieser Zustand ist keine eigenständige Krankheit und kann sich nicht asymptomatisch entwickeln. In den meisten Fällen sind sich die Patienten des Vorhandenseins schwerwiegender Pathologien bewusst, und während der Untersuchung wird eine Hepatomegalie festgestellt. Gefährdet sind Patienten, die Alkohol missbrauchen, an Leberzirrhose oder verschiedenen Formen von Hepatitis leiden.

Die folgenden Faktoren können eine vergrößerte Leber verursachen:

  • genetische Veranlagung (gefährdet sind Patienten mit angeborenen Stoffwechselstörungen);
  • die Bildung und Entwicklung von bösartigen Tumoren (der Ort der Bildung spielt keine Rolle);
  • die Entwicklung von Lebertumoren (das Stadium und die Art der Neoplasien spielen keine Rolle);
  • Infektionskrankheiten (vergrößerte Leber wird als Symptom für viele Krankheiten dieser Kategorie angesehen, z. B. Typhus, Malaria und Hepatitis);
  • parasitäre Erkrankungen (die Rate der Lebervergrößerung wird durch die Anzahl der Parasiten und die getroffenen Behandlungsmaßnahmen beeinflusst);
  • unkontrollierte Einnahme wirksamer Arzneimittel (Nebenwirkungen können bei Arzneimitteln auftreten, die sich negativ auf die Leber auswirken, Hersteller machen entsprechende Anweisungen in den Anweisungen für sie);
  • Dystrophie der Leber oder ihrer einzelnen Teile (die häufigsten Krankheiten, die mit einer solchen Erkrankung einhergehen, sind Zirrhose und Steatose);
  • Alkoholmissbrauch (bei ständigem Konsum alkoholischer Getränke entwickelt sich eine alkoholische Hepatitis, Hepatomegalie ist das integrale Symptom);
  • entzündliche Prozesse im Körper (insbesondere Pathologien im Zusammenhang mit der Gallenblase und den Gallenwegen);
  • Erkrankungen des Gefäßsystems (eine Komplikation einiger Erkrankungen dieser Kategorie kann eine Unzulänglichkeit der Lebervenen sein, die zur Entwicklung einer Zunahme des Organs und damit einhergehender Erkrankungen führt).

Symptome und Diagnose

Die Symptome einer vergrößerten Leber können sich mit unterschiedlicher Intensität manifestieren. Ein charakteristisches Symptom für diesen Zustand ist das Auftreten von Schmerzen im rechten Bauch oder im rechten Hypochondrium. Der Patient verspürt ein Gefühl der Schwere, das durch pulsierende Schmerzanfälle ersetzt werden kann. Gleichzeitig verschlechtert sich der Allgemeinzustand erheblich..

Symptome der Lebervergrößerung:

  • eine starke Abnahme des Appetits;
  • Gewichtsverlust;
  • Anfälle von Übelkeit und Erbrechen;
  • erhöhte Müdigkeit;
  • Fast-Food-Sättigung;
  • Störungen des Nervensystems;
  • allgemeine Schwäche des Körpers;
  • schlechter Atem;
  • Schlafstörung;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Nasenbluten;
  • Gelbfärbung der Haut und der Schleimhäute;
  • Hautausschläge an den Schleimhäuten;
  • Ausdehnung der Vena saphena;
  • Zahnfleischbluten;
  • plötzliche Blutergüsse auf der Haut;
  • juckende Haut.

Die Diagnose einer Lebervergrößerung umfasst die folgenden Verfahren:

  • Leber Biopsie;
  • Ultraschall der Bauchorgane;
  • Blutchemie;
  • Blutmikroskopie;
  • Röntgen der Bauchorgane;
  • Urinanalyse auf Bilirubin;
  • biochemische Tests;
  • immunologische Tests;
  • MRT der Bauchorgane;
  • medizinisch-genetische Analysen.

Wie und was richtig zu behandeln?

Der Behandlungsverlauf für eine vergrößerte Leber sollte von einem Arzt verordnet werden. Zusätzliche Krankheiten und der Entwicklungsstand der Pathologie spielen eine wichtige Rolle. Eine Operation kann erforderlich sein, wenn schwerwiegende Komplikationen und Störungen an kritischen Systemen auftreten.

Die Dauer der Behandlung hängt direkt von der Aktualität der Diagnose und der Grunderkrankung ab, die eine Hepatomegalie hervorrief. Im Durchschnitt dauert dieser Vorgang mehrere Monate. Bei Komplikationen ist die Prognose alarmierend. Die Leber kann die Fähigkeit verlieren, bestimmte Funktionen auszuführen.

Medikament

Medikamente zur Behandlung der Lebervergrößerung werden individuell verschrieben. Während der Therapie ist es wichtig, die Entwicklung der Krankheit, die Hepatomegalie verursacht, zu beseitigen oder zu stoppen. Selbstmedikation ist in diesem Fall nicht akzeptabel. Die Einnahme der falschen Medikamente wird nicht nur das Problem nicht beseitigen, sondern auch den allgemeinen Zustand des Körpers verschlimmern.

  • entzündungshemmende Arzneimittel (Allohol, Essentiale);
  • Arzneimittel mit restaurativen Eigenschaften (Hepamerts, Hepatrin);
  • Zubereitungen mit Mariendistelextrakt (Legalon);
  • Hepatoprotektoren (Essliver Forte);
  • homöopathische Arzneimittel (Galstena);
  • Kräuterpräparate (Ovesol, Gepabene);
  • Vitamin B und E Kapseln.

Hausmittel

Alternativmedizinische Rezepte werden als Zusatzbehandlung bei vergrößerter Leber empfohlen. Volksheilmittel werden am besten mit einem Arzt abgestimmt. Natürliche Komponenten können die Funktion der inneren Organe verbessern, den allgemeinen Zustand des Körpers verbessern, aber es ist unmöglich, medizinische Verfahren oder Medikamente durch diese zu ersetzen..

Beispiele für Volksheilmittel:

  • Honig und Zimt (mischen Sie zwei Esslöffel Zimt mit 500 ml flüssigem Honig, nehmen Sie zwei Esslöffel des Produkts vor oder nach den Mahlzeiten dreimal täglich);
  • Kurkuma und Honig (in einem Glas Wasser einen Teelöffel Honig und einen halben Teelöffel Kurkuma verdünnen, die Mischung umrühren, bis sich die Zutaten vollständig aufgelöst haben, das Produkt zweimal täglich einnehmen);
  • Haferflockengelee (Hafer mit Wasser gießen und zum Kochen bringen, Wasser abtropfen lassen und den Vorgang wiederholen, die Körner beginnen zu quellen, sobald eine dicke Masse erhalten ist, muss sie vom Herd genommen werden, Honig nach Geschmack hinzufügen und zum Frühstück essen);
  • Karotten-Rüben-Saft (Karotten und Rüben reiben und den Saft auspressen, die Zutaten in einem Glas im Verhältnis 3:10 mischen, es sollte mehr Karottensaft geben, das Produkt täglich morgens verwenden);
  • Tee aus Maisfasern (Fasern aus einem reifen Maiskolben entfernen, Mais sollte reif sein, die Zutat in kochendem Wasser brauen, um ein gelbliches Getränk zu erhalten, das Produkt mehrmals täglich anstelle von Tee einnehmen).

Heilkräuter

Heilkräuter beschleunigen den Heilungsprozess und normalisieren die Leber. Einige von ihnen verbessern den Gallenfluss und entfernen schädliche Giftstoffe aus dem Körper. Kräuter können zu Salaten hinzugefügt oder zum Abkochen verwendet werden. Für ein Glas kochendes Wasser wird ein Teelöffel Trockenmischung benötigt. Kräuter können in einer Brühe miteinander kombiniert werden.

Bei einem Anstieg der Leber wird empfohlen, Abkochungen aus folgenden Kräutern zu verwenden:

  • Mariendistel;
  • junge Frau;
  • Pfefferminze;
  • Kurkuma Wurzeln;
  • immortelle.

Gesundes Essen

Bei einem Anstieg der Leber aus der Ernährung des Patienten ist es unbedingt erforderlich, Lebensmittel auszuschließen, die den Zustand verschlimmern können. Dazu gehören Hülsenfrüchte, Radieschen, Spinat, Radieschen, Sauerampfer, Paprika und Senf. Es wird nicht empfohlen, Würstchen, Gebäck, Weißbrot, würzige und fettige Gerichte zu essen. Süßwaren, Schokolade, alkoholische und kohlensäurehaltige Getränke sind ebenfalls von der Ernährung ausgeschlossen. Essen Sie kein Lamm, keine Gans und keine Leber.

Das Menü muss folgende Lebensmittel enthalten:

  • Suppen mit Müsli;
  • mageres Fleisch;
  • Milchprodukte und fermentierte Milchprodukte;
  • Blumenkohl;
  • Kürbis;
  • Zucchini;
  • Karotte;
  • Trauben;
  • Äpfel;
  • Honig;
  • Hagebutte;
  • Zitrone;
  • Brombeere.

Das Hauptmerkmal der Ernährung mit vergrößerter Leber ist die Einhaltung der Regeln der fraktionierten und ausgewogenen Ernährung. Der Körper muss genügend Vitamine, Proteine, Fette und Kohlenhydrate erhalten. Es wird empfohlen, schädliche Komponenten vollständig auszuschließen. Das Menü sollte keine eingelegten, geräucherten, salzigen oder frittierten Lebensmittel enthalten. Solche Lebensmittelkategorien wirken sich nicht nur negativ auf die Leber, sondern auch auf das gesamte Verdauungssystem aus. Sie müssen Gerichte durch Kochen oder Dämpfen kochen.

Beispielmenü für den Tag:

  • Frühstück - Reisbrei mit Milch, Tee mit Honig;
  • zweites Frühstück - Apfelsaft, Haferkekse;
  • Mittagessen - Gemüsesuppe, gedämpfte Fleischbällchen, Hagebuttenbrühe;
  • Nachmittagstee - getrocknete Früchte in kochendem Wasser getränkt;
  • Abendessen - gekochter Fisch mit gekochten Karotten;
  • vor dem Schlafengehen - ein Glas Kefir.

Einige Krankheiten, die von einer vergrößerten Leber begleitet werden, werden nur mit speziellen medizinischen Verfahren behandelt. Sie können ihre Symptome nicht ignorieren oder sich selbst behandeln. Darüber hinaus können Sie nach den Regeln einer gesunden Ernährung und eines aktiven Lebensstils die Entwicklung vieler Pathologien verhindern. Die Leber spielt eine wichtige Rolle im Körper. Wenn bei der Arbeit dieses Körpers Fehlfunktionen auftreten, wird die Funktion anderer Systeme gestört..

Was wird nicht empfohlen?

Bei einem Anstieg der Leber können die Symptome nicht ignoriert und die Behandlung der Pathologie nicht vernachlässigt werden. Es ist wichtig, sich so bald wie möglich einer vollständigen Untersuchung zu unterziehen und die Ursache für die Entwicklung einer Hepatomegalie zu ermitteln. Es lohnt sich nicht, die Therapie nur mit Heilkräutern oder Volksrezepten durchzuführen. Eine solche Behandlung kann Symptome lindern, aber sie wird die Grunderkrankung nicht lindern..

Bei Hepatomegalie wird nicht empfohlen:

  • Selbstmedikation;
  • den Behandlungsverlauf vorzeitig unterbrechen;
  • unabhängig ausgewählte Medikamente zur Behandlung;
  • die Regeln der diätetischen Ernährung vernachlässigen;
  • verbotene Lebensmittel essen;
  • Alkohol missbrauchen;
  • Anzeichen einer Verschlimmerung der Krankheit ignorieren.

Vorsichtsmaßnahmen

Die wichtigsten Maßnahmen zur Verhinderung der Lebervergrößerung sind die Kontrolle des Körpergewichts und die Beseitigung des Alkoholmissbrauchs. Diese Faktoren gehören zu den häufigsten Ursachen für Hepatomegalie. Indem Sie sie eliminieren, können Sie das Risiko einer Pathologieentwicklung verringern. Darüber hinaus sollte besonderes Augenmerk auf die Ernährung gelegt werden. Einige Lebensmittel können bei kontinuierlichem Verzehr die Funktion der Leber und der Gallenwege stören..

Vorbeugende Maßnahmen zur Lebervergrößerung sind die folgenden Empfehlungen:

  • Einhaltung der Regeln für gesunde Ernährung;
  • Ausschluss eines sitzenden Lebensstils;
  • Wiederauffüllung der Vitaminversorgung des Körpers;
  • rechtzeitige Behandlung von Infektions- und Viruserkrankungen;
  • Regulation des Protein- und Fettstoffwechsels im Körper;
  • rechtzeitige Behandlung und Vorbeugung chronischer Krankheiten;
  • Beseitigung des Alkoholmissbrauchs.

Patientenbewertungen

Nikita, 47 Jahre alt

Meine Lebervergrößerung äußerte sich in einer unsachgemäßen Behandlung der Zirrhose. Zu frivol über die Krankheit. Er vernachlässigte Ernährungsempfehlungen, missbrauchte Alkohol und störte die Medikamentenkurse. Während der Untersuchung sagte der Arzt, dass die Leber weiter wachsen wird, wenn solche Fehler in der Zukunft gemacht werden, wodurch ihre Leistung dauerhaft beeinträchtigt wird. Jetzt nehme ich Medikamente gemäß den Anweisungen, habe meine Ernährung geändert und auf Alkohol verzichtet. Experten bemerkten gute Trends.

Irina, 52 Jahre alt

Der Grund für die Vergrößerung der Leber blieb unklar. Einerseits kann es Fettleibigkeit sein, unter der ich seit vielen Jahren leide. Auf der anderen Seite die falsche Ernährung. Ich konnte frittierte Lebensmittel, Marinaden und geräuchertes Fleisch nicht ablehnen. Als der Arzt nachdrücklich empfahl, die Ernährung zu ändern, dachte ich, ich könnte eine solche Aufgabe nicht bewältigen. Nachdem ich jedoch die Rezepte für gedämpfte Gerichte studiert hatte, stellte ich fest, dass ich zu voreingenommen gegenüber Diätkost war. Außerdem nehme ich Medikamente gegen die Leber und gegen Fettleibigkeit mache ich regelmäßig Tests. Bisher waren die Vorhersagen der Ärzte nur positiv.

Alina, 48 Jahre alt

Ich war noch nie bei bester Gesundheit. Nachdem wir eine Krankheit geheilt hatten, mussten wir mit der Behandlung einer anderen beginnen. Das Ergebnis dieses Körperzustands war eine Vergrößerung der Leber, die sich bei mir fast zufällig zeigte. weil Nachdem es den Ärzten gelungen war, die Abweichung im Frühstadium zu diagnostizieren, beschlossen sie, eine medikamentöse Therapie durchzuführen. Sah Kräuterpräparate, Immunmodulatoren und Hepatoprotektoren. Ich mache Prävention mit Abkochungen von Mariendistel, Pfefferminze, Hagebutten und basierend auf Kurkuma und Honig.

Behandlung einer vergrößerten Leber mit Volksheilmitteln und Medikamenten

Das Auftreten von Schweregefühl und Druck im rechten Hypochondrium, Beschwerden nach dem Essen und Schmerzen sind die auffälligsten Symptome von Problemen mit dem hepatobiliären System, die, wenn sie ignoriert werden, zu einer Zunahme der Lebergröße führen können. Wenn das Organ mit bloßem Auge sichtbar wird, kann die Situation kritisch sein, sodass das Aufblähen frühzeitig verfolgt und gestoppt werden muss. Wie es geht und wovon eine vergrößerte Leber spricht?

Was ist eine vergrößerte Leber?

Hepatomegalie - wie im medizinischen Bereich offiziell eine vergrößerte Leber genannt wird - ist keine Krankheit, sondern eines der charakteristischen Symptome, die über Probleme des hepatobiliären Systems berichten. Die Gefahr einer vergrößerten Leber besteht nicht nur in einer Störung ihrer Arbeit und ihres Verdauungsprozesses, sondern auch in der Tatsache, dass sie ein Zeichen für Erkrankungen von Organen und Systemen sein kann, die nicht mit dem Magen-Darm-Trakt zusammenhängen - Herz, Blut. Das Aufblähen der Leber (so empfindet der Patient das Problem) ist wichtig, um im Anfangsstadium aufzuhören, da dies viele schwerwiegende Folgen hat:

  • Leberversagen, das zum Tod führt;
  • die Entwicklung der Krankheit, deren Symptom eine vergrößerte Leber ist;
  • die Bildung von bösartigen Tumoren;
  • Leberzirrhose;
  • Hepatokarzinom.

Die Gründe für den Anstieg

Eine pathologische Veränderung der Lebergröße nach oben kann mit ihren Krankheiten, Kreislaufproblemen und einigen Infektionen verbunden sein - nur ein Arzt wird eine genaue Diagnose auf der Grundlage der Ergebnisse mehrerer diagnostischer Maßnahmen stellen. Die Hauptursachen für eine vergrößerte Leber durch Ärzte sind:

  • Tumoren - Adenom, Karzinom (primär), metastasierter Krebs, Zysten (polyzystisch), fokale knotige Hyperplasie. Meistens ist in einer solchen Situation der rechte Leberlappen vergrößert oder der linke (nicht vollständig das Organ).
  • Entzündungsprozesse - Zirrhose, Hepatitis, medikamenteninduzierte Ätiologie oder Virus.
  • Infiltrative Prozesse - Hepatose, Steatose (Fettabbau), Leukämie, Lymphom, Amyloidose, tuberkulöse oder sarkoidale Hepatitis (seltener - vor dem Hintergrund des Cytomegalievirus), Hämochromatose.
  • Erbliche Faktoren - Gaucher-Krankheit, angeborene Stoffwechselprobleme.
  • Toxinschaden - vor dem Hintergrund von Alkoholabhängigkeit oder Drogenbehandlung.
  • Kreislaufprobleme - Rechtsherzinsuffizienz, Verstopfung der Lebervenen.
  • Helminthiasis.
  • Virale / bakterielle Infektionen, die das hepatobiliäre System betreffen.
  • Gallensteinkrankheit, Fettstoffwechselstörung.

Ein separater und sehr wichtiger Punkt ist eine vergrößerte Leber bei einem Kind: Wenn dies einem Neugeborenen passiert ist (und die Eltern dies bemerkt haben und nicht der Arzt während der Untersuchung), kann der Grund in Gelbsucht liegen. Diese Krankheit ist bei Säuglingen sehr häufig, muss nicht behandelt werden, da alle Symptome von selbst verschwinden und die Ursache ihrer Entwicklung berücksichtigt wird:

  • Geburtstrauma;
  • Störungen des mütterlichen endokrinen Systems (insbesondere Diabetes).

Sie sollten keine Angst vor einer vergrößerten Leber bei Kindern im Vorschulalter haben: Kinderärzte betrachten dies als ein natürliches Phänomen, das mit der Entwicklung des Körpers verbunden ist. Wenn das Organ bis zu einer Länge von 1 bis 2 cm außerhalb der Rippen zu spüren ist, ist dies harmlos und vergeht, wenn das Kind erwachsen wird. Wenn sich die Größe der Leber bei einem Kind über 7 Jahren nicht ändert und die etablierte Norm überschreitet, begleitet von zusätzlichen Symptomen innerer Störungen (Übelkeit, Fieber, Gelbfärbung der Schleimhäute und der Haut, Auftreten von Hautausschlägen, Gewichtsverlust), können folgende Gründe liegen:

  • das Vorhandensein von Metastasen;
  • Pathologien von Stoffwechselprozessen;
  • Fackelinfektionen angeborener Natur;
  • toxische / medizinische Leberschäden;
  • Erkrankungen der Gallenwege;
  • Verstopfung der Gallenwege.
  • Anzeichen von Diabetes bei Frauen
  • Hausgemachter Joghurt - wie man es in einem Joghurthersteller macht. Rezepte für die Herstellung von leckerem hausgemachtem Joghurt, Video
  • Kussel aus Haferflocken zur Gewichtsreduktion

Wie zu verstehen, wenn die Leber vergrößert ist

Der Patient erkennt das Problem hauptsächlich an unangenehmen Symptomen, die auch bei einem nicht zu vergrößerten Organ beobachtet werden können (wenn Selbsttastung fast keine Ergebnisse bringt). Hepatomegalie ist immer durch ein Gefühl des Unbehagens im rechten Hypochondrium gekennzeichnet, das von unangenehmen Momenten herrührt - ein Gefühl von Schwere und Druck. Zusätzlich kann vorhanden sein:

  • Gelbfärbung der Haut und der Schleimhäute;
  • Veränderungen im Schatten von Urin und Kot;
  • Sodbrennen;
  • starkes Aufstoßen, Übelkeit;
  • erhöhte Reizbarkeit, emotionale Instabilität.

Genauere Methoden zur Erkennung einer vergrößerten Leber sind die klassischen Methoden zur Untersuchung des hepatobiliären Systems - dies sind MRT, CT und Ultraschall. Bei einer Hepatomegalie entlang der rechten Schlüsselbeinlinie ist das Organ mehr als 12 cm lang und im linken Lappen der Epigastriezone gut abgetastet. Achten Sie darauf, die folgenden Punkte zu verfolgen:

  • das Vorhandensein oder Fehlen eines Vorfalls des Organs;
  • das Vorhandensein von Geweben von Drittanbietern im rechten Leberquadranten;
  • Empfindungen beim Abtasten - die Dichte des Filzbereichs, Schmerz.

Wie behandelt man

Um die Liste der zu ergreifenden therapeutischen Maßnahmen zu bestimmen, muss eine genaue Diagnose erstellt werden: Hierzu können zusätzlich zu den genannten Diagnosetypen - MRT, CT, Ultraschall - eine Biopsie (bei Verdacht auf Krebs oder Steatose) detaillierte Blutuntersuchungen vorgeschrieben werden. Darüber hinaus wird der Arzt die Beschwerden des Patienten zusammenstellen und in einer schwierigen Situation an mehrere weitere Spezialisten weiterleiten. Das Behandlungsschema für eine vergrößerte Leber wird häufig nicht nur mit einem Gastroenterologen, sondern auch mit einem Hepatologen, einem Spezialisten für Infektionskrankheiten, besprochen. Einige allgemeine Punkte:

  • Unabhängig von der Ursache der vergrößerten Leber wird die Ernährung einer der Hauptbehandlungspunkte sein. Der Arzt wird die genauen Einschränkungen der Ernährung verschreiben, aber seine Essenz besteht darin, das Organ zu schonen. Wie lange es dauern wird, bis die Diät eingehalten wird, wird ebenfalls mit einem Spezialisten besprochen. Seien Sie jedoch darauf vorbereitet, dass diese Behandlungsphase mehrere Monate oder Jahre dauern wird..
  • In dem Arzneimittelbehandlungsschema sind notwendigerweise Arzneimittel aus der Kategorie der Hepatoprotektoren vorhanden, die weniger therapeutische als vielmehr prophylaktische Eigenschaften haben. Sie werden benötigt, um das erkrankte Organ zu unterstützen, aber sie werden bestehende Krankheiten nicht beseitigen..
  • Bei fortgeschrittener Hepatitis funktioniert keine Heilung der Lebervergrößerung: In späteren Stadien ist die Transplantation die einzige „Behandlungsmaßnahme“, und zuvor versuchen die Ärzte, die rasche Entwicklung von Komplikationen zu verhindern.

Diät

Die Hauptaufgabe der Ernährung einer Person mit vergrößerter Leber besteht darin, die Belastung des erkrankten Organs zu verringern und seine Funktionen wiederherzustellen, insbesondere den Abfluss von Galle. Unabhängig davon, welche Krankheiten die Ursache für Hepatomegalie sind, sind Hungerstreiks nicht erlaubt - dies ist für die Leber nicht weniger gefährlich als eine übermäßige Nahrungsaufnahme. Jede Diät mit einer Erhöhung der Leber bei Erwachsenen und Kindern erfordert die Einhaltung mehrerer Grundregeln:

  • Fractional Nutrition - kleine Portionen, häufige Mahlzeiten: Auf diese Weise schützen Sie das Organ vor Überlastung und stimulieren die häufige Freisetzung von Galle. Es ist ratsam, mindestens 5 Mal pro Tag zu essen (Snacks werden gezählt), und einige Patienten sollten ein Intervall zwischen den Mahlzeiten von nicht mehr als 2 Stunden einhalten: Die genaue Zahl hängt vom Lebensstil ab.
  • Reduzierung der Proteinmenge in der Ernährung - dies ist besonders wichtig für Menschen mit Zirrhose, da sie aufgrund des erhöhten Ammoniakspiegels im Blut ein hohes Risiko haben, ein Leberkoma zu entwickeln.
  • Das Vermeiden von scharfen und fetthaltigen Lebensmitteln ist die Hauptstressquelle für das hepatobiliäre System, wodurch eine vergrößerte Leber weiter an Größe zunehmen kann.

Die von Gastroenterologen am häufigsten verwendete Ernährungsoption für Patienten mit Lebererkrankungen ist die Pevzner-Tabelle Nr. 5, aber vor Beginn der Behandlung sollten Sie einen Spezialisten konsultieren. Nicht alle Diagnosen können mit einem universellen Menü verwendet werden. Wenn Sie sich auf Tabelle 5 konzentrieren, sind die folgenden Produkte bei der Behandlung von Hepatomegalie verboten:

  • Gebäck, Blätterteigprodukte;
  • Milch- und fermentierte Milchgruppe mit einem Fettanteil von über 5%;
  • Saucen;
  • fettiges Fleisch (Schweinefleisch, Lammfleisch);
  • fetter Fisch (Stör, Forelle, Lachs usw.);
  • Eigelb;
  • starke Fleisch- / Fischbrühen;
  • Fast Food, Halbzeuge, Würstchen;
  • Dosen Essen;
  • Hülsenfrüchte;
  • Sauerampfer, Spinat;
  • Kakao und seine Derivate;
  • Süßwaren;
  • raffinierter Zucker;
  • Kaffee;
  • Kohlensäurehaltige Getränke.

Die Grundlage der Ernährung während der Behandlung der Hepatomegalie ist Gemüse, vorzugsweise wärmebehandelt, Obst, Kräuter. Getreide, Gemüse- und Milchsuppen, Flussfisch, Nahrungsfleisch (Huhn, Truthahn, Kalbfleisch) sind erlaubt. Seine Derivate nehmen fettarme Milch in kleinen Mengen auf. Es ist erlaubt, jeden Tag 1 ganzes Ei zu essen, Kompotte auf getrockneten Früchten zuzubereiten, aber ohne Zucker. Schwacher Tee, frisch gepresste Gemüse- und Fruchtsäfte, nicht saure Beeren, Honig, Marmelade sind nicht verboten. In seltenen Fällen wird Butter oder Olivenöl zu Fertiggerichten hinzugefügt.

Wirksame Medikamente gegen vergrößerte Leber

Die Leber ist eines der lebenswichtigen Organe. Sie ist verantwortlich für die Synthese von Enzymen, Galle und Hormonen. Biochemische Prozesse im Organ helfen, Toxine zu neutralisieren. Eine Funktionsstörung der Leber führt zu einer Veränderung ihrer Größe, im Falle einer Zunahme spricht man von Hepatomegalie.

Am häufigsten ist der rechte Leberlappen betroffen, daher wird bei der Diagnose besonderes Augenmerk auf dieses Segment gelegt, das zu 60% für die Funktion des Organs verantwortlich ist..

Was ist der Grund für die Zunahme der Leber

Bevor die Hepatomegalie der Leber mit Medikamenten behandelt wird, muss herausgefunden werden, was die Voraussetzung für das Auftreten unangenehmer Symptome war. Hepatomegalie ist keine spezifische Krankheit. Dies ist ein Symptom, das auf pathologische Prozesse in der Leber hinweist..

Die Hauptfaktoren für die Organvergrößerung:

  1. Virushepatitis führt zu Entzündungen und Schwellungen.
  2. Hepatose, bei der Leberzellen mit Fett überwachsen.
  3. Herzinsuffizienz führt zu einer Verlangsamung der Durchblutung, was zur Überlastung beiträgt. Alle Organe leiden darunter, die Leber nimmt deutlich zu, in besonders schweren Fällen wiegt sie 15 kg.
  4. Alkohol- oder Drogenvergiftungen (besonders langfristig) verursachen den Tod von Hepatozyten, sie werden durch Bindegewebe ersetzt.
  5. Stoffwechselstörungen (Glykogenose, Hämochromatose).
  6. Neubildungen (gutartige und krebsartige Tumoren, Zysten).
  7. Milzprobleme (Tumoren, Abszesse, tuberkulöse Läsionen).
  8. Gallensteinkrankheit, Cholezystitis.
  9. Morbus Wilson - übermäßige Kupferansammlung in der Leber.
  10. Helminthiasis.

Medikamente zur Behandlung von Hepatomegalie

Vor der Behandlung einer vergrößerten Leber muss eine Untersuchung durchgeführt und die Grunderkrankung identifiziert werden, die zur Hepatomegalie geführt hat. Dieses Stadium ist im therapeutischen Verlauf von grundlegender Bedeutung..

Therapie der Grunderkrankung

Wenn Hepatitis B festgestellt wird, wird eine antivirale Therapie verschrieben. Eine Kombination der folgenden Medikamente wird verwendet:

  • die immunstimulierende Wirkung besitzt "Interferon alpha-2";
  • pegylierte Interferone (in Kombination mit Polyethylenglykol) tragen dazu bei, die erforderliche Menge an Interferon im Blut 7 Tage lang aufrechtzuerhalten, was es ermöglicht, die Wirksamkeit der Behandlung zu erhöhen und die Arzneimittelaufnahme so angemessen wie möglich zu gestalten.
  • Nukleoside oder Ersatzstoffe in Tabletten. Am häufigsten verschrieben - "Tenofovir", "Lamivudin", "Entecavir", "Adefovir".


Pigelierte Interferone werden zusammen mit Ribavirin empfohlen, wenn Hepatitis C festgestellt wird. Die Wirksamkeit einer solchen Behandlung ist gering und liegt bei etwa 50%. Direkt wirkende Medikamente haben sich als besser erwiesen, aber nur ein Spezialist sollte sich um ihre Ernennung kümmern.

Die Entscheidung darüber, welche Medikamente mit einer vergrößerten Leber einzunehmen sind und was zu tun ist, um den Zustand mit Fetthepatose zu stabilisieren, trifft nur der behandelnde Arzt. Außerdem wird dem Patienten empfohlen, auf Diätkost umzusteigen und Sport zu treiben. Ernährungsumstellung und richtige Bewegung können Ihnen helfen, Gewicht zu verlieren und Leberfett zu reduzieren..

Herz-Kreislauf-Versagen bei Erwachsenen sollte unter Aufsicht eines Kardiologen behandelt werden. Er wird eine umfassende Therapie auswählen, die den Zustand des Patienten berücksichtigt. In diesem Fall können Medikamente der folgenden Gruppen verschrieben werden:

  • Betablocker;
  • ACE-Hemmer;
  • Diuretika;
  • Herzglykoside;
  • Aldosteronantagonisten;
  • Kalium-Medikamente.

Es ist wichtig zu wissen! Bei der Behandlung von Alkoholvergiftungen ist es notwendig, dass der Patient sich der Sucht bewusst ist. Dies ist der einzige Weg, um die Gesundheit zu erhalten und die Krankheit loszuwerden. Um das Auftreten einer Zirrhose zu verhindern, ist eine vollständige Abstoßung von Alkohol erforderlich.

Helminthen, die die Leber betreffen, rufen nicht nur ihre Vergrößerung hervor, sondern verursachen auch Komplikationen wie Hepatitis, Leberzirrhose und Krebs. Die antihelminthische Therapie wird ausgewählt, nachdem die Art der Parasiten identifiziert wurde, die sich im Körper niedergelassen haben. Die Dosierung wird unter Berücksichtigung des Gewichts, des Alters und des Allgemeinzustands des Patienten berechnet. Wie behandelt man eine vergrößerte Leber? Medikamente zur Bekämpfung der Helmintheninvasion: "Vormil", "Azinox", "Nemozol", "Helmintox", "Biltricid" helfen, Parasiten loszuwerden und die Leberfunktion wiederherzustellen.

Bei der akuten Cholezystitis werden Breitbandantibiotika eingesetzt. In den ersten Tagen muss eine Person eine strenge Diät einhalten und wird dann in Tabelle 5A überführt. Die Cholezystektomie (Entfernung) wird bei einem schwerwiegenden Entzündungsprozess angewendet, der mit Komplikationen droht.

Hepatoprotektoren

  • Pflanzenherkunft

Essentielle Phospholipide werden aus natürlichen Produkten hergestellt - Sojabohnen. Die resultierenden Komponenten tragen zur natürlichen Wiederherstellung von Leberzellen bei. Die aus natürlichen Rohstoffen gewonnenen Medikamente haben praktisch keine unerwünschten Wirkungen, die einzige Kontraindikation kann eine individuelle Empfindlichkeit sein. Beliebte Arzneimittel dieser Art sind: "Essentiale Forte", "Essliver Forte", "Phosphogliv", "Rezalut Pro".

Präparate zur Lebervergrößerung im Zusammenhang mit pflanzlichen Flavonoiden wirken schützend auf das Organ, helfen, freie Radikale zu neutralisieren, Krämpfe zu reduzieren und die Produktion und den Abfluss von Galle zu steigern. Experten empfehlen: Karsil, Silimar, Gepatofalk, Legalon, Gepabene. Die natürliche Zusammensetzung (Schöllkraut, Mariendistel, Kurkuma, Rauch) vermeidet viele Nebenwirkungen.

  • Medizinischer Ursprung

Um die Vergiftungssymptome zu verstärken und das Leberversagen zu verschlimmern, müssen stärkere Medikamente verschrieben werden - Aminosäurederivate. Am häufigsten geben Rezepte an: "Hepa-Merz", "Heptral", "Hepasol Neo", "Hepasteril". Diese Mittel normalisieren den Stoffwechsel, beseitigen Toxine, stellen die Leber wieder her und unterstützen sie..

Ursodeoxycholsäure, die aus der Galle des Himalaya-Bären ausgeschieden wird, ermöglicht es Ihnen, die Galle aufzulösen und zu entfernen, was zu einer Verringerung des Todes von Hepatozyten führt. Diese Gruppe von Hepatoprotektoren mit immunmodulatorischen Eigenschaften umfasst: "Ursokhol", "Ursolysin", "Ursodeks", "Ursosan". Die Medikamente haben Kontraindikationen, daher müssen Sie die Anweisungen vor der Verwendung sorgfältig lesen. Diese Medikamente werden nicht bei Leberzirrhose, Leberversagen, Pankreatitis, Cholezystitis, Geschwüren und Steinen in der Gallenblase verschrieben.

Hilfsmittel

Als zusätzliche symptomatische Therapie werden folgende verwendet:

  • enzymatische Medikamente, die die Arbeitsfähigkeit der Bauchspeicheldrüse wiederherstellen und den Verdauungsprozess von Nahrungsmitteln normalisieren ("Pepsidil", "Festal", "Mezim");
  • choleretisch ("Allochol", "Holosas", "Hologon", "Flamin");
  • Glucocorticosteroide ("Prednisolon", "Dexamethason");
  • Diuretika ("Hypothiazid", "Lasix", "Furosemid"), die helfen, Flüssigkeit aus der Bauchhöhle zu entfernen.

Vitamintherapie

Vitamin A hilft bei der Wiederherstellung der Leberfunktion. Es ist ratsam, dass es aus der Nahrung stammt. Es wird empfohlen, täglich 125 ml frisch gepressten Karottensaft auf leeren Magen zu trinken.


Ärzte verschreiben Vitaminkomplexe, die Vitamin A enthalten - "AEvit", "Retinol", "Vitrum".

Merkmale der Behandlung der vergrößerten Leber bei Kindern

Bei der Untersuchung von Neugeborenen wird häufig eine Veränderung der Lebergrenzen diagnostiziert. Dieses Symptom wird durch ein Geburtstrauma, Gelbsucht des Babys, pathologische Anomalien bei der Mutter (Diabetes, endokrine Störungen) verursacht..

Es ist wichtig zu wissen! Medikamente gegen eine vergrößerte Leber bei einem Kind werden äußerst selten angewendet. Es wird angenommen, dass eine kleine Veränderung eines Organs im Vorschulalter eine akzeptable Bedingung ist. Mit zunehmendem Alter erhalten die Leberränder normale Umrisse. Nur der Arzt entscheidet nach vollständiger Untersuchung über die Notwendigkeit einer Behandlung.

Hepatomegalie bei Babys, begleitet von anderen alarmierenden Signalen wie Fieber, Erbrechen, prall gefüllten Venen am Bauch, Hautausschlag, Abneigung gegen Nahrung und schnellem Gewichtsverlust, Gelbfärbung von Schleimhäuten und Haut, erfordert eine zusätzliche Untersuchung durch einen Gastroenterologen, Spezialisten für Infektionskrankheiten und Hepatologen. Tests und Ultraschall helfen, die Diagnose zu klären.

Hausmittel

Wenn unangenehme Symptome auftreten, die durch eine vergrößerte Leber verursacht werden, wird empfohlen, sich vor der Behandlung der Pathologie mit chemischen Präparaten einer Behandlung mit pflanzlichen Mitteln zu unterziehen.

Eine Abkochung aus einer Mischung aus Salbei und Chicorée, die in der Volksmedizin weit verbreitet ist, hilft, den Zustand zu verbessern und die Leberfunktion wiederherzustellen. Es wird nicht bei begleitenden Pathologien der Gallenblase angewendet. Für die Brühe müssen Sie Zichorienwurzel und Salbeikraut, die zu Pulver zerkleinert sind, in gleichen Mengen einnehmen. 1 Esslöffel der Mischung wird mit 250 ml kochendem Wasser gegossen und ziehen lassen. Vor dem Gebrauch darf 1 TL hinzugefügt werden. Honig.

Um die Hepatomegalie zu heilen, hilft eine Mehrkomponenten-Zusammensetzung - Salbei, Chicorée, Mutterkraut, Pfingstrose und Löwenzahn. Pflanzen werden zerkleinert und im Verhältnis 1: 1 gemischt. 1 EL in kochendes Wasser (200 ml) geben. l. getrocknete Rohstoffe. 20 Minuten bei schwacher Hitze stehen lassen. Danach wird die Brühe 2 Stunden lang an einem warmen Ort infundiert. Trinken Sie die vorbereitete Flüssigkeit tagsüber.

Warum die Leber vergrößert ist - was zu tun ist und wie zu behandeln ist?

Vergrößerte Leber - ein alarmierendes Signal, das die Untersuchung des gesamten Körpers und der Drüse selbst erfordert.

Normalerweise sind seine Abmessungen mit einem Gewicht von bis zu 1500 g ziemlich konstant. Informationen darüber, dass die Leber vergrößert ist, können nach Ultraschall oder Tomographie (dann ist auch klar, welcher spezifische Anteil mehr als normal ist) sowie nach einer einfachen Untersuchung durch einen Arzt auftreten. Während der Palpation sollte die Drüse nicht unter dem Rippenbogen hervorstehen und vor allem - die Person stören - während der Untersuchung schmerzhaft sein.

Das Organ erfüllt etwa 30 verschiedene Funktionen, daher sollten auch geringfügige Abweichungen von der Norm ernst genommen werden. Es muss festgestellt werden, warum die Leber vergrößert ist, und diese beseitigt werden. Wenn es sich nicht um einen Tumor oder eine akute Infektion handelt, ist dies in der Regel mit Hilfe natürlicher Heilmittel durchaus möglich.

TOP 10 Ursachen für vergrößerte Leber

Eine vergrößerte Leber ist keine Krankheit, sondern ein Syndrom, das auf das Vorhandensein von Pathologien des Körpers oder der Drüse selbst hinweist. Das Organ reagiert schmerzhaft auf den Einfluss negativer Faktoren der inneren und äußeren Umgebung und kann bei bestimmten Krankheiten und Zuständen an Größe zunehmen.

TOP 10 Hauptgründe für die Zunahme der Leber bei Erwachsenen:

  1. Hepatitis oder Zirrhose.
  2. Onkologie.
  3. Fettleber (Steatose, Fetthepatose).
  4. Stagnation der Galle.
  5. Alkoholvergiftung.
  6. Stoffwechselerkrankung.
  7. Morbus Wilson (gestörter Kupferstoffwechsel) und Morbus Gaucher (Anreicherung von Glucocerebrosid in der Leber und anderen Organen).
  8. Infektionskrankheiten (Hepatitis, Mononukleose, Leptospirose, Borreliose).
  9. Folgen der Behandlung mit Antibiotika, Hormonen, Psychopharmaka, Krebsmedikamenten, Zytostatika.
  10. Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinsuffizienz.

Die Gründe für die vergrößerte Leber können unterschiedlich sein. Das Syndrom kann während der Schwangerschaft, bei längerem Gebrauch von Medikamenten oder bei regelmäßigem Überessen schwerer Lebensmittel beobachtet werden. Die Drüse kann sich aufgrund von Verletzungen, Zystenbildung oder Vergiftungen mit toxischen Substanzen vergrößern. In der Regel geht dieses Phänomen mit einer Reihe charakteristischer Symptome einher, die das Vorliegen einer Pathologie bestätigen..

Vergrößerte Leber bei einem Kind

Bei Säuglingen kann eine vergrößerte Leber mit einem Neugeborenen-Ikterus assoziiert sein. Sie braucht keine Behandlung, da sie innerhalb eines Monats verschwindet. Die Ursachen für diesen Zustand können Geburtstrauma, Diabetes und andere Störungen in der Arbeit des endokrinen Systems bei der Mutter sein..

Bei einem Kind unter 7 Jahren ist die Hepatomegalie ein völlig normales physiologisches Phänomen. Es wird als normal angesehen, wenn die Leber des Babys leicht über die Rippenränder hinausragt (1–2 cm). Wenn das Kind wächst, nimmt die Leber ihre normale Größe wieder an. In jedem Fall wird der Arzt am genauesten feststellen, ob das Kind behandelt werden muss..

Bei Kindern kann eine vergrößerte Leber auf folgende Krankheiten hinweisen:

  1. Entzündungsprozesse im Körper;
  2. Angeborene TORCH-Infektionen;
  3. Leberschäden an Toxinen oder Drogen;
  4. Stoffwechselpathologie;
  5. Erkrankungen der Gallenwege, Verstopfung der Gallenwege;
  6. Metastasen oder Tumoren.

Anlass zur Sorge gibt eine vergrößerte Leber bei Kindern in Kombination mit anderen "Gefahrensignalen": Fieber, venöses Netzwerk im Bauchraum, Erbrechen, Hautausschläge, Gewichtsverlust, verminderter Appetit, Gelbfärbung der Schleimhäute. Wenn diese Anzeichen auftreten, verschreibt der Kinderarzt eine Konsultation mit einem Hepatologen, einem Spezialisten für Infektionskrankheiten und einem Gastroenterologen. Um die genaue Ursache einer vergrößerten Leber zu identifizieren, sind eine Reihe von Tests und Ultraschall erforderlich..

Symptome einer vergrößerten Leber

Es ist zu beachten, dass die Leber eines der wenigen Organe ist, das keine Nervenenden hat. Daher beobachtet der Patient in den meisten Fällen keine Symptome. Alle mit diesem Organ verbundenen Pathologien werden zu einem späteren Zeitpunkt diagnostiziert, wenn der zugrunde liegende Faktor andere Organe oder Systeme des Körpers beeinflusst, was wiederum zu einer intensiven Manifestation des Krankheitsbildes führt.

In den Anfangsstadien zeigt sich keine Zunahme der Leber. Der Patient kann gelegentlich durch Schmerzen oder Beschwerden im Bereich des Organs gestört werden. Wenn sich die Grunderkrankung verschlimmert, kann sich das klinische Bild wie folgt manifestieren:

  • Beschwerden im rechten Hypochondrium;
  • Gefühl der Schwere, auch mit einer minimalen Menge an Nahrung oder Flüssigkeit;
  • Aufstoßen begleitet von einem unangenehmen Geruch;
  • Sodbrennen;
  • Funktionsstörungen des Magen-Darm-Trakts - häufige Verstopfung, Durchfallanfälle ohne ersichtlichen Grund;
  • Übelkeit, selten mit Erbrechen;
  • Gelbfärbung der Haut und der Schleimhäute;
  • "Leberpalmen";
  • Reizbarkeit, Stimmungsschwankungen;
  • Schlafstörung - Schläfrigkeit oder im Gegenteil Schlaflosigkeit.

Wenn die Vergrößerung der Leber auf eine Herz-Kreislauf-Insuffizienz zurückzuführen ist, können dem allgemeinen Krankheitsbild folgende charakteristische Anzeichen hinzugefügt werden:

  • Bluthochdruck;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • Tachykardie;
  • Brustschmerzen, Engegefühl.

Eine vergrößerte Leber ist oft ein Zeichen einer Gallensteinerkrankung. In diesem Fall können die folgenden möglichen Symptome auftreten:

  • Schwere im rechten Hypochondrium;
  • Brustschmerzen;
  • Erbrechen der Galle, was keine Erleichterung bringt;
  • Kot ist verfärbt, enthält oft unverdaute Speisereste;
  • Gelbfärbung der Haut.

Es sollte auch verstanden werden, dass die Symptome nicht immer genau auf eine bestimmte Krankheit hinweisen. Erst nach der Diagnose kann genau bestimmt werden, welche Krankheit eine Manifestation dieser oder jener Symptomatik ist und warum die Leber vergrößert ist. Daher ist es unmöglich, die Symptome unabhängig voneinander zu vergleichen und sich behandeln zu lassen, da dies den Krankheitsverlauf nur verschlimmern und zu irreversiblen pathologischen Prozessen führen kann.

Diagnose

Der Arzt kann die Erstdiagnose während der Untersuchung stellen - wenn die Leber stark vergrößert ist, treten unter Druck starke Schmerzen auf. Die Struktur des Organs ist ebenfalls wichtig - bei Zirrhose ist es schwer zu berühren, bei Fettleibigkeit locker.

So bestimmen Sie die Ursache einer vergrößerten Leber:

  • klinische, biochemische Blutuntersuchungen - Methoden ermöglichen es uns, den Grad der Leberschädigung, das Vorhandensein entzündlicher, infektiöser Pathologien zu verstehen und den Gehalt an notwendigen Leberenzymen zu bestimmen;
  • allgemeine Urinanalyse;
  • Coprogramm;
  • Marker für Hepatitis viralen Ursprungs;
  • Leber Biopsie;
  • Röntgen, Ultraschall, CT, MRT der Bauchhöhle.

Ultraschalluntersuchung - eine der informativsten diagnostischen Methoden, mit der Sie den Zustand der Organlappen, der Pfortader und der Leberarterie beurteilen und herausfinden können. Normalerweise beträgt die Länge der Leber 14–20 cm, im Querschnitt 20–22,5 cm, die Größe in der Sagittalebene 9–12 cm. Die Länge des rechten Lappens beträgt 11–15 cm, der linke Lappen ist etwa 6 cm dick. Höhe - weniger als 10 cm. Toleranzen betragen nicht mehr als 1-1,5 cm.

Diagnosemaßnahmen können je nach aktueller Symptomatik angepasst werden. Meistens nimmt der linke Lappen zu, wenn die Diagnose eine starke Ausdehnung des rechten Lappens zeigt, ist es notwendig, zusätzlich die Bauchspeicheldrüse und Milz zu überprüfen.

Behandlung einer vergrößerten Leber

Die Behandlung einer vergrößerten Leber hängt von der Ursache der Vergrößerung ab. Wenn glücklicherweise keine Erkrankungen des Körpers festgestellt wurden, die Grenzen der ermittelten Leberdimensionen jedoch noch weit von der Norm entfernt sind, empfiehlt der Arzt, den Lebensstil, die Ernährung, die Beendigung schlechter Gewohnheiten und gegebenenfalls das Abnehmen zu überarbeiten. Es ist auch wichtig, Stresssituationen für den Körper (Hunger, nervöser Stress) zu vermeiden, Zeit für Arbeit und Ruhe richtig zuzuweisen und praktikable körperliche Arbeit zu verrichten.

Die Behandlung kann auf der Grundlage von drei Faktoren verschrieben werden:

  1. Präparate für die Leber - Hepatoprotektoren und Choleretika;
  2. Einhaltung einer Diät;
  3. Begrenzung großer körperlicher Anstrengung.

Hepatoprotektoren

Wenn die Leber vergrößert ist, helfen eine Reihe bestimmter Medikamente - Hepatoprotektoren - dabei, ihre Struktur wiederherzustellen und lokale Symptome zu lindern.

  1. Essentiale. Eine einzigartige Zubereitung mit essentiellen Phospholipiden aus Soja. Die Kapseln werden in Form einer khakifarbenen Schale mit einem viskosen Inhalt präsentiert, der wie Honig aussieht. Auch in Form einer Injektionslösung erhältlich. Die Symptome einer Hepatomegalie können mit 2 Kapseln behandelt werden, die dreimal täglich zu den Mahlzeiten eingenommen werden. Die Behandlungsdauer sollte mindestens 3 Monate betragen.
  2. Legalon. Braune Kapseln mit einem dunkelgelben Pulver im Inneren, bestehend aus Mariendistelsamenextrakt. Eine Kapsel enthält 140 mg Silymarin. Die Kapseln dürfen da nicht geöffnet werden Silymarin wird durch Sonneneinstrahlung zerstört und in diesem Fall kann die Einnahme des Arzneimittels bedeutungslos sein. Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene, wenn Hepatomegalie diagnostiziert wird, wird dreimal täglich 1 Kapsel Legalon verschrieben, um den Zustand zu verbessern. Der Kurs wird vom Arzt individuell festgelegt.
  3. Gepabene Kapseln Gepabene ist eine gallertartige Schale, die ein hell- oder dunkelbraunes Pulver enthält, das heterogen ist und weiße oder gelbliche Flecken aufweist. Das Pulver wird aus trockenen Extrakten von Rauch und Mariendistel gewonnen. Hepatomegalie bei Erwachsenen wird dreimal täglich mit 1 Kapsel Hepabene behandelt.
  4. Oatsol. Kombiniertes Kräuterheilmittel aus Hafer, Minze, Immortelle und Kurkumapulver. Erhältlich in Form von Tabletten und Alkohollösung. Die Lösung wird zweimal täglich von einem Arzt in einer Menge von 15 bis 50 Tropfen verschrieben. Es wird empfohlen, Tabletten auch zweimal täglich am 1. einzunehmen. Die allgemeine Behandlungsdauer für Lebererkrankungen beträgt einen Monat.
  5. Liv-52. Kombinierte Kräuterzubereitung, die Extrakte aus Chicorée, Kassia, Schafgarbe, Nachtschatten, Radieschen, Emblica, Rauch sowie Eisenoxid und anderen Bestandteilen enthält. Erwachsene und Jugendliche, die das 14. Lebensjahr mit einem Anstieg der Leber erreicht haben, nehmen dreimal täglich 2 Tabletten ein.

Diese Medikamente allein können eine vergrößerte Leber nicht heilen. Für eine vollständige Heilung ist es notwendig, den Haupt- "Provokateur" loszuwerden. Die Behandlung erfolgt auf der Grundlage eines vollständigen Krankheitsbildes des Patienten, von Labortests und unter Aufsicht eines Arztes. Um die Leberfunktion schnell wiederherzustellen, müssen Sie die Arbeit des Verdauungssystems sorgfältig überwachen. Um der Leber zu helfen, können geeignete Medikamente verschrieben werden:

  • Allochol, Cholenzym. Sie normalisieren die Arbeit des Magen-Darm-Trakts und helfen so der Leber, mit der Belastung fertig zu werden. Verbessert den Gallenfluss.
  • Mezim (Pankreatin) ist ein enzymhaltiges Medikament, das die Verdauung unterstützt und die Funktion der Bauchspeicheldrüse und des Darms verbessert.

Ernährung und Diät

Wenn die Leber geschwollen ist, muss die Ernährung unbedingt überarbeitet werden. Mit einer leichten Zunahme kann die Größe des Organs mithilfe einer Diät auf normale Werte reduziert werden. Die Salzmenge sollte auf 10-12 g und der Zuckergehalt - bis zu 55 g, das tägliche Volumen an reinem Wasser - auf mindestens 1,5 Liter begrenzt sein.

  • fettarme Milchprodukte;
  • Gemüse in frischer, gekochter, gedünsteter, gebackener Form;
  • Honig, Marmelade, Marmelade, Kekskekse;
  • mageres Fleisch und Fisch;
  • erste Gänge auf Basis von Gemüsebrühen;
  • Früchte, getrocknete Früchte;
  • Gemüse und Butter;
  • alles Getreide, Fadennudeln;
  • Proteinomelett;
  • leicht getrocknetes Brot;
  • Sauerkraut.

Es wird nicht empfohlen, solche Lebensmittel zu essen:

  • jedes gebratene, würzige, salzige Junk-Food;
  • fettiges Fleisch, Fleischbrühen;
  • fetter Fisch, Meeresfrüchte;
  • gekochte Eier, Pilze, Hülsenfrüchte, Spinat, Sauerampfer, Zwiebeln, Radieschen;
  • Saucen mit vielen Gewürzen;
  • Milchprodukte mit hohem Fettgehalt;
  • Gebäck aus Butterteig, frischem Brot;
  • Desserts mit Sahne, Eis, Kakao, Nüssen;
  • alkoholische, kohlensäurehaltige Getränke, Kaffee, starker Tee, saure Säfte.

Die Mahlzeiten sollten fraktioniert sein - Sie müssen 5-6 Mal am Tag essen, in kleinen Portionen, Abendessen spätestens 19 Stunden, Sie können schwachen grünen Tee, ein Glas Wasser vor dem Schlafengehen trinken.

Beispielmenü

Aus Gründen der Bequemlichkeit und Klarheit ist die Diät für eine Woche geplant.

  • 7.30 - Haferflocken mit Milch, grünem oder schwarzem Tee.
  • 10.30 - Persimone oder Apfel, Saft.
  • 13.00 - eine Portion gekochtes oder gedämpftes Fleisch oder Fisch.
  • 15.30 - gekochte Karotten, Bratapfel.
  • 17.30 - gedämpftes Gemüse.
  • 19.00 - jede Frucht.
  • 7.30 - Haferflocken oder Diätkekse, Kräutertee.
  • 10.30 - gedämpfte getrocknete Früchte.
  • 13.00 Uhr - fettarme Geflügelsuppe, Kleie oder Roggenbrot.
  • 15.30 - Kekse mit Saft trocknen.
  • 17.30 Uhr - Kefir oder fettarmer Hüttenkäse.
  • 19.00 - frisches Gemüse.
  • 7.30 - ein Glas Milch oder Kefir.
  • 10.30 - Haferkekse, Kräutertee oder Hagebuttenkochung.
  • 13.00 - gedämpfte Hähnchen- oder Fischkoteletts.
  • 15.30 - Kürbispüree.
  • 17.30 - Käsekuchen mit Früchten oder Beeren.
  • 19.00 Uhr - Haferkekse und Saft.
  • 7.30 - Milchreisbrei, schwacher schwarzer Tee mit Honig, trockene Kekse.
  • 10.30 - Trockenfruchtkompott oder Beerengelee.
  • 13.00 - gekochter Fisch, Cracker.
  • 15.30 Uhr - Saft- und Kekskekse.
  • 17.30 - Gemüseauflauf, Kleiebrot.
  • 19.00 - Kräutertee.
  • 7.30 - Nudelgerichte, Tee.
  • 10.30 - Kekse, Apfelsaft.
  • 13.00 - Buchweizensuppe mit Hähnchen-, Kleie- oder Roggenbrot.
  • 15.30 - eine Zitrusfrucht oder ein Apfel.
  • 17.30 - Milchbrei, Tee mit Haferkeksen.
  • 19.00 - Hagebuttenbrühe, Kekse.
  • 7.30 - Reis- oder Buchweizenbrei, grüner Tee.
  • 10.30 - Hühner- oder Putenleber, Obstsalat.
  • 13.00 - fettarme Hühner- oder Rinderbrühe, Kleiebrot.
  • 15.30 - frisches Gemüse.
  • 17.30 - Milchbrei.
  • 19.00 - schwarzer Tee mit Marmelade.
  • 7.30 - fettarme Hüttenkäsepfannkuchen, Tee mit Zitrone und Honig.
  • 10.30 - alle Saft-, Trocken- oder Haferkekse.
  • 13.00 - gedämpftes Huhn mit Gemüse.
  • 15.30 - Haferkekse, Hagebuttenbrühe.
  • 17.30 - Sauermilch oder Kefir.
  • 19.00 - gekochtes Gemüse.

Jede Diät muss mit einem Arzt besprochen werden, der alle notwendigen Empfehlungen gibt. Bei einer vergrößerten Leber sollte die Ernährung optimal ausgewogen sein. Daher ist es regelmäßig notwendig, die Ernährung anzupassen und zu diversifizieren. Bei einem starken Anstieg der Leber sollten Obst- und Gemüsesäfte mit gekochtem Wasser im Verhältnis 1: 1 verdünnt werden. Alkohol, Kaffee, Schokolade, Süßwaren, Salz, Pfeffer, Essig sind die Hauptfeinde der Leber. Bei jeder Lebererkrankung sind Hülsenfrüchte jeglicher Art, Nüsse und kohlensäurehaltige Getränke kontraindiziert.

Prognose und Komplikationen

Eine vergrößerte Leber weist auf eine schwerwiegende Pathologie im Körper hin, die einen medizinischen Eingriff erfordert. Die Folgen des Ignorierens dieses Problems in 1/3 der Fälle führen zu schwerwiegenden Komplikationen bis zur Ablehnung des Organs.

Was bedroht eine vergrößerte Leber und wie gefährlich ist sie? Die virale und infektiöse Hepatitis ist reversibel. Eine frühzeitige Behandlung endet normalerweise mit einer Erholung und der Wiederherstellung der normalen Organgröße. Schäden durch giftige Substanzen, insbesondere Alkohol, sind in der Regel irreversibel. Es wird keine positive Prognose für Fetthepatose und vorübergehende Formen der Hepatitis geben.

Der Übergang zur richtigen Ernährung, die Ablehnung von schlechten Gewohnheiten, die Regulierung der sexuellen Aktivität und ein rechtzeitiger Arztbesuch bei den ersten Symptomen der Krankheit tragen zur Vorbeugung von Lebererkrankungen bei.

Was tun, wenn die Leber vergrößert ist, wie zu behandeln ist und welche Symptome auftreten?

Eine zumindest geringfügig vergrößerte Leber ist ein Symptom für viele Krankheiten. Eine schnelle Diagnose und Behandlung hilft, schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden. Daher ist es wichtig, alle Daten über den Zustand des Körpers zu sammeln, um sie sorgfältig zu analysieren und einen wirksamen Behandlungsverlauf zu entwickeln..

ICD-10-Code

R16.0 Hepatomegalie Nicht anderweitig klassifiziert.

Was zeigt eine vergrößerte Leber an?

Der Prozess der Lebervergrößerung, bemerkt ProKishechnik.Ru, ist nicht die Krankheit selbst - es ist ein Symptom einer Organfehlfunktion. Ärzte nennen das Hepatomegalie. Es ist wichtig, die Lebervergrößerung rechtzeitig zu diagnostizieren. Ansonsten ist es mit tödlichen Krankheiten behaftet..

Es gibt viele Ursachen für Hepatomegalie. Die Leber vergrößert sich bei Unterernährung, Alkoholkonsum sowie aufgrund von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts und des Herz-Kreislauf-Systems.

Aufgrund dessen, was bei Kindern zu einer Zunahme der Leber führt

Eine vergrößerte Leber bei Säuglingen wird häufig durch Gelbsucht verursacht. Eine Behandlung ist in diesem Fall nicht erforderlich, da die Krankheit innerhalb eines Monats von selbst verschwindet. Dieser Zustand des Neugeborenen hängt direkt von der Mutter ab. Wenn sie an Diabetes, endokrinen Erkrankungen oder einer schwierigen Geburt leidet, kann das Baby an Hepatomegalie leiden.

Mit 7 Jahren gilt dies laut PrоKishechnik als Norm. Es ist in Ordnung, wenn die Leber um 1 Zentimeter vergrößert ist. Mit zunehmendem Alter nimmt das Organ seine normale Größe an.

Ein Symptom weist auf folgende Probleme hin:

  1. Entzündung im Körper;
  2. Angeborene Infektionen
  3. Organschäden mit giftigen Substanzen und Medikamenten;
  4. Stoffwechselstörungen;
  5. Probleme mit dem Gallengang;
  6. Krebserkrankungen.

Die Zunahme des Filterorgans selbst bei einem Kind ist nicht kritisch. Wenn dieser Prozess jedoch von anderen Symptomen begleitet wird, lohnt es sich, eine detaillierte Untersuchung des Babys durchzuführen. Es lohnt sich auch, eine umfassende Prüfung mit einer Zunahme von drei Zentimetern durchzuführen..

Merkmale der Lebervergrößerung bei Erwachsenen

Bei Erwachsenen kann Hepatomegalie durch Folgendes verursacht werden:

  1. Alkoholprobleme;
  2. Zirrhose;
  3. Aufgrund der Einnahme von Medikamenten, Nahrungsergänzungsmitteln;
  4. Infektionen;
  5. Hepatitis;
  6. Darmkrankheiten;
  7. Vergiftung;
  8. Fetthepatose;
  9. Stoffwechselstörungen von Kupfer und Eisen;
  10. Entzündung der Gallenwege;
  11. Erbliche Krankheiten;
  12. Onkologie;
  13. Polyzystisch.

Der rechte Lappen nimmt in der Regel häufiger zu als der linke. Dies ist auf die schwere Belastung für sie zurückzuführen. Probleme mit dem linken Lappen deuten jedoch auf Pankreaserkrankungen hin..

Verursacht eine vergrößerte Leber

Hepatomegalie ist nur ein Symptom einer bestimmten Krankheit. Die von ProKishechnik.Ru festgestellten Gründe für die Vergrößerung der Leber sind in drei Hauptgruppen unterteilt:

  1. Leber erkrankung;
  2. Stoffwechselstörungen;
  3. Herz- und Gefäßprobleme.

Einige Krankheiten sprechen von einem falschen Lebensstil. Um zu verstehen, was die Probleme mit dem Filterorgan ausgelöst hat, ist es notwendig, die Ernährung zu überdenken.

Hepatomegalie signalisiert schwerwiegende Probleme mit dem Körper, daher sollten Sie dieses Symptom nicht ignorieren.

Leber erkrankung

Jede Krankheit des Filterorgans spiegelt sich früher oder später in ihrer Größe wider. Krankheiten, die bei einer vergrößerten Leber beobachtet werden:

  1. Infektiös - Hepatitis, Malaria, Mononukleose, Typhus, Tularämie;
  2. Erbkrankheiten - Glykogenose, Lipidose, Amyloidose;
  3. Durch Parasiten verursachte Krankheiten - Echinokokkose;
  4. Onkologie und Zystenbildung;
  5. Tuberkulose;
  6. Störungen im Portal und in der unteren Hohlvene - Budd-Chiari-Krankheit;
  7. Übermäßiger Alkoholkonsum - alkoholische Hepatitis.

Stoffwechselstörungen

Die Leber spielt laut Darm eine wichtige Rolle im Stoffwechsel. Bei Stoffwechselstörungen beginnt das Organ zu wachsen. Speicherkrankheiten umfassen:

  1. Hämochromatose;
  2. Das Auftreten von Fettzellen - Fetthepatose;
  3. Genetische Erkrankung - Amyloidose;
  4. Hepatolentikuläre Degeneration;
  5. Vergiftung mit Giften, Drogen, Lebensmittelzusatzstoffen.

Außerdem sammelt das Organ Kupfer, Eisen, Fette und Kohlenhydrate an. All dies signalisiert eine Stoffwechselstörung..

Herz- und Gefäßprobleme

Die Leber kann sich aufgrund von Problemen mit Herz und Blutgefäßen vergrößern. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass sich venöses Blut in den Nebenhöhlen ansammelt. Folgende Krankheiten führen zur Hepatomegalie:

  1. Chronische Arrhythmie;
  2. Hypertonie;
  3. Zustand nach Infarkt;
  4. Angeborene und erworbene Herzfehler;
  5. Postmyokarditis-Syndrom.

Symptome einer vergrößerten Leber

Soweit Prokishechni.ru weiß, verursacht eine leichte Erhöhung der Leber beim Menschen keine Beschwerden. Wenn das Volumen des Organs mindestens 2 cm größer als das gewünschte ist, weist dies keine verdächtigen Anzeichen und Symptome auf. Schwerwiegendere Größenänderungen gehen jedoch mit einer Reihe von Erscheinungsformen einher:

  1. Beschwerden im rechten Hypochondrium;
  2. Magen-Darm-Probleme - Sodbrennen, Übelkeit, unangenehmes Aufstoßen, Stuhlveränderungen;
  3. Gelbfärbung der Haut und der Schleimhäute;
  4. Psychische Störungen - Schlafstörungen, Nervosität, Reizbarkeit.

Bei einer Reihe von Krankheiten können andere Anzeichen von Krankheiten, die für eine bestimmte Krankheit charakteristisch sind, zu den obigen Symptomen hinzugefügt werden..

Wo tut es weh?

In den meisten Fällen fühlt eine Person möglicherweise keine vergrößerte Leber. Manchmal gibt es Beschwerden im rechten Hypochondrium und Bauch. Es kann stechender, schmerzender, pochender Schmerz auf der rechten Seite sein..

Was macht sich Sorgen?

Zusätzlich zu unangenehmen Empfindungen in der Bauchhöhle können laut Prokishichnikpy eine erhöhte Müdigkeit und Nervosität beobachtet werden. Der Appetit des Patienten verschwindet. Die Person beginnt abzunehmen. Übelkeit ist ständig zu spüren, es wird Erbrechen beobachtet.

Dermatologische Probleme können auftreten: Gelbfärbung der Haut, Juckreiz, Hautausschlag. Es können auch subkutane Blutungen auftreten. Bei Hepatitis hat der Patient eine erhöhte Körpertemperatur.

Diagnosemethoden

Die ärztliche Untersuchung umfasst Palpation (Sondierung) und Perkussion (Klopfen auf die Bauchhöhle). Während einer solchen Studie können Sie zunächst feststellen, wie vergrößert die Leber ist..

Das Organ kann 1 cm herausragen. Dies ist eine leichte Abweichung. 2 cm - mäßig. Wenn die Leber 3 cm oder mehr hervorsteht, wird eine ausgeprägte Abweichung von der Norm festgestellt. Bei schwerwiegenden Problemen kommt es zu einer Zunahme des Organs um 5 cm und 6 cm.

Welchen Arzt sollte ich zur Diagnose und Diagnose kontaktieren??

Wenn Sie Leberprobleme haben, müssen Sie einen Hepatologen oder Gastroenterologen aufsuchen. Bei der Diagnose der Krankheit kann der Patient an einen anderen Spezialisten überwiesen werden..

Was muss untersucht werden??

Die Leber selbst wird zum Hauptuntersuchungsorgan. Größenabweichungen werden manuell bestimmt, aber für genauere Ergebnisse wird ein Ultraschall des Abdomens verwendet. Es ist auch möglich, eine MRT durchzuführen.

Sie müssen auch Blut- und Urintests durchführen, den Darmtrakt und die Lunge überprüfen. In einigen Fällen werden ein EKG und ein ECHO verschrieben, um die Arbeit des Herzens zu untersuchen.

Wie zu untersuchen?

Bauch-Ultraschall

Der Patient wird von einem Arzt visuell sowie mittels Palpation und Percussion untersucht. Eine genauere Eigenschaft nach dem prokishechnik-ru kann mit einer Ultraschalluntersuchung erhalten werden. In jedem Fall ist es für den Patienten besser, sich einer ganzen Reihe von Untersuchungen zu unterziehen, um eine genaue Diagnose zu erstellen..

Welche Tests werden benötigt??

Außerdem muss der Patient die folgenden Kontrollen durchlaufen:

  1. Klinische und biochemische Blutuntersuchung;
  2. Viruserkennungsanalyse;
  3. Blutstropfenmikroskopie;
  4. Ultraschall des Magen-Darm-Trakts, Tomographie des Filterorgans, Röntgen der Lunge;
  5. Sammlung von Leberzellen für die Forschung;
  6. Analyse des Urins;
  7. EKG, ECHO-Kardiographie.

Alle Forschungen zielen darauf ab, bestimmte Krankheiten zu identifizieren, um genau zu wissen, wie ein Patient zu behandeln ist. Wenn Sie eine Krankheit vermuten, kann der Arzt zusätzliche Untersuchungen verschreiben.

Behandlungsmethode

Die Behandlung wird je nach Diagnose vom Arzt verordnet. Wenn Infektionen oder Parasiten festgestellt werden, werden antibakterielle und Anthelminthika verschrieben.

Die Onkologie wird umfassend chirurgisch und strahlentherapeutisch behandelt. Bei genetisch bedingten Erkrankungen verschreibt der behandelnde Arzt die Einnahme von Enzymstoffen zur Verbesserung des Stoffwechsels.

Ein wichtiger Teil der Behandlung ist laut prokishсhnik die Einhaltung eines gesunden Lebensstils. Die Ablehnung von Alkohol, fetthaltigen, salzigen Lebensmitteln und das Rauchen helfen. Sie müssen eine spezielle Diät einhalten.

Operativer Eingriff

Chirurgie wird für die Onkologie und Zystenbildung verwendet. Eine offene Operation wird mit der Entfernung eines Teils der Leber durchgeführt.

Gefäßembolisation kann zur Behandlung von Tumoren verwendet werden. Eine solche Operation besteht darin, die Sauerstoffversorgung der malignen Formation zu unterbrechen. Dadurch stirbt der Tumor.

In schwierigen Fällen ist eine Organtransplantation erforderlich. Die Leber neigt zur Regeneration, daher reicht es aus, nur den betroffenen Teil des Organs zu transplantieren. Der Spender wird zu einem Verwandten, der sich der Transplantation anhand einer Reihe von Parametern nähert.

Medikamente

Die Medikamente selbst können die Leber nicht schrumpfen. In Kombination mit einer allgemeinen Therapie wirken sie sich jedoch positiv auf den Zustand des Organs aus. Die häufigsten Medikamente gegen eine vergrößerte Leber sind:

  1. Oatsol - verbessert den Zustand der Gallenwege und reinigt das Filterorgan;
  2. Essentiale - unterstützt das reibungslose Funktionieren der Blutgefäße und des Herzens und senkt auch den Cholesterinspiegel;
  3. Hepatamin - stellt die normale Leberfunktion wieder her;
  4. Galstena - verschrieben zur Behandlung von Hepatitis und zur Bildung von Gallensteinen;
  5. Liv-52 - stellt die Funktionen des Organs wieder her und schützt es vor Toxinen.

Richtige Ernährung mit vergrößerter Leber

Die Ernährung ist ein ständiger Leitfaden für die Behandlung von Hepatomegalie. Um die Größe der Leber zu verringern, müssen fetthaltige, würzige und salzige Lebensmittel von der Ernährung ausgeschlossen werden. Laut prokishecnik ist es auch notwendig, die Einnahme von alkoholischen Getränken auszuschließen..

Die Ernährung sollte umfassend sein und alle notwendigen Mineralien und Vitamine enthalten. Sie müssen 5-7 mal am Tag in kleinen Portionen essen. Dies fördert eine bessere Verdauung. Bei bestimmten Krankheiten sollten bestimmte Lebensmittel von der Ernährung ausgeschlossen werden..

Beispielmenü der wöchentlichen Diät

Schreiben Sie das Menü für Hepatomegalie mit Empfängen 5-6 mal am Tag.

  1. Reis, Tee (grün oder Kräuter) mit Honig;
  2. Frischer Apfelsaft mit Haferbackwaren;
  3. Gekochter oder gedämpfter Fisch;
  4. Gekochte Karotten;
  5. Gedünstetes Gemüse.
  1. Omelett ohne Eigelb, Tee oder Hagebuttenbrühe mit Gebäck;
  2. Mit kochendem Wasser behandelte Trockenfrüchte;
  3. Rind- oder Hühnerbrühe mit Kleiebrot;
  4. Frischer Gemüsesaft mit Haferbackwaren;
  5. Magerkäse;
  6. Frisches Gemüse und Kräuter.
  1. Kefir oder Hüttenkäse mit 0% Fett;
  2. Hagebuttenbrühe mit Gebäck;
  3. Gedämpfte Fleischbällchen;
  4. Kürbispüree, Kräutertee;
  5. Käsekuchen mit getrockneten Früchten;
  6. Haferflockensaft.
  1. Haferflocken, Tee;
  2. Trockenfruchtkompott und Diätbackwaren;
  3. Gedämpfter Fisch mit Kleiebrot;
  4. Saft mit Keks;
  5. Gemüseauflauf;
  6. Kräutertee.
  1. Gekochte Spaghetti;
  2. Saft, Keks;
  3. Buchweizensuppe und Kleiebrot;
  4. Getrocknete Aprikosen, Rosinen, Pflaumen;
  5. Brei mit Milch mit Gebäck;
  6. Tee, Gebäck.
  1. Buchweizen, Tee;
  2. Obst;
  3. Brühe mit Brot;
  4. Sauerkraut;
  5. Marmelade.
  1. Hüttenkäse mit getrockneten Früchten und Tee;
  2. Saft, Keks;
  3. Gekochtes Kalbfleisch oder Geflügelfleisch mit Gemüsepüree;
  4. Hagebuttenaufguss und Kleiebrot;
  5. Kefir, Keks;
  6. Frisches Obst oder Gemüse.

Beurteilung des Schweregrads der Lebervergrößerung und -prognose

Die Schwere der Folgen kann nicht vorhergesagt werden. Sie hängen jedoch vom Stadium der Krankheit und ihrer Schwere ab. Daher ist es so wichtig, das Problem frühzeitig zu diagnostizieren, wodurch schwerwiegende Komplikationen verhindert werden können..

Vorsichtsmaßnahmen

Lebererkrankungen können durch einen gesunden Lebensstil und die Vermeidung von Alkoholkonsum verhindert werden. Es muss darauf geachtet werden, dass der Körper alle notwendigen Vitamine erhält. Insbesondere Gruppe B, Selen und Zink. Wenn das Volumen um 3 cm von der Norm abweicht, muss dringend mit der Suche nach den Ursachen und der rechtzeitigen Behandlung begonnen werden. Und es wird laut prokishechnikru nicht überflüssig sein, sich einer jährlichen ärztlichen Untersuchung zu unterziehen.