Gallenschlamm: Es ist möglich, ihn zu reparieren?!

Die Behandlung des Schlamms in der Gallenblase erfolgt konservativ, chirurgisch oder über die Nahrung.

Oft verschwindet diese Pathologie von selbst ohne Behandlung..

  1. Was ist Schlamm??
  2. Symptome
  3. Formen
  4. Die Art der Zusammensetzung der Suspension
  5. Suspensionszusammensetzung
  6. Entwicklungsmechanismus
  7. Ursachen
  8. Diagnostische und therapeutische Methoden
  9. Diät

Was ist Schlamm??

Beim Schlammsyndrom werden stagnierende Prozesse in der Gallenblase unter Bildung von Suspensionen im Organ beobachtet, die eine andere Zusammensetzung haben können. Die Gefahr des Syndroms liegt in seinem asymptomatischen Verlauf..

Oft wird der pathologische Prozess in der Gallenblase während einer Ultraschalluntersuchung zufällig erkannt.

Das Schlammsyndrom oder Gallenschlamm ist ein alarmierendes Signal für den Beginn der Entwicklung einer Gallensteinerkrankung.

Symptome

In der Anfangsphase der Ausbildung treten keine Symptome auf.

Dennoch kann man das Vorhandensein eines pathologischen Prozesses im Körper durch die folgenden Anzeichen vermuten:

  • Verminderter Appetit.
  • Stuhlstörung.
  • Anfälle von Übelkeit oder Erbrechen. Das Auftreten des letzteren kann auf eine Verletzung der Ernährung und die Verwendung kontraindizierter Lebensmittel zurückzuführen sein.

Fast alle Patienten haben Symptome von Schlamm in der Gallenblase wie Sodbrennen und Schmerzen auf der rechten Seite..

Die Besonderheit des Schmerzes liegt in seiner nicht intensiven Manifestation. Manchmal werden sie nach dem Essen schlimmer, manchmal stören sie ständig. In diesem Fall kann die Art des Schmerzes paroxysmal sein, drücken oder sozusagen ziehen.

Formen

Es gibt verschiedene Arten von Schlamm. Alle von ihnen werden in Abhängigkeit von der Zusammensetzung der Suspension in der Blase, der Art dieser Zusammensetzung sowie dem Prinzip der Entwicklung der Pathologie klassifiziert.

Die Art der Zusammensetzung der Suspension

  1. Mikrolithiasis - Bei dieser Form befinden sich kleine Partikel in der Galle, die beim Drehen der Körperposition des Patienten während der Untersuchung verschoben werden.
  2. Kittgalle, die sich zu Gerinnseln formt.
  3. Mischform von Gerinnseln mit Mikrolithiasis.

Suspensionszusammensetzung

Im Inhalt der Gallenblase finden Sie:

  1. Cholesterinkristalle.
  2. Calciumsalze.
  3. Mucin.
  4. Gallenproteine.
  5. Bilirubinpigmente.

Entwicklungsmechanismus

Unterscheiden Sie zwischen primären und sekundären Formen des Schlammsyndroms.

  • Die primäre Krankheit entwickelt sich als eigenständige Krankheit, bei der keine Begleiterkrankungen vorliegen.
  • Die Entwicklung der Sekundärseite ist auf das Vorhandensein anderer Krankheiten oder Zustände beim Patienten zurückzuführen, beispielsweise alkoholische Pankreatitis, plötzlicher Gewichtsverlust, Gallensteine.

Ursachen

Die Schlammbildung wird durch eine anhaltende Stagnation der Galle in der Blase verursacht. Dieser Zustand wird aus verschiedenen Gründen verursacht..

Cholezystitis

Heute wird bei sehr vielen Menschen eine chronische Cholezystitis beobachtet. Die Besonderheit der chronischen Form der Krankheit ist ein träger, fast unmerklicher Verlauf des Entzündungsprozesses.

Die Niederlage der Wände der Galle führt zu deren Verdickung und Verlangsamung der Evakuierung der Galle.

Dies wird zur Ursache für die Stagnation der Galle und die Bildung von Gallenschlamm. Aufgrund des chronischen Verlaufs einer chronischen Cholezystitis während Remissionsperioden ist das vollständige Verschwinden von Sedimenten in der Blasenhöhle möglich.

Eine Verschlimmerung der Krankheit führt zur Bildung einer Suspension.

Schwangerschaft

Laut Statistik leiden 200% aller schwangeren Frauen an dieser Krankheit. Der Grund dafür ist das Anheben der Gebärmutter und das Zusammendrücken der inneren Organe. Bei einigen Frauen nimmt die Motilität der Gallenblase ab..

Nach der Geburt eines Kindes wird seine Funktion wiederhergestellt, wodurch das Sediment auf natürliche Weise aus dem Körper ausgeschieden wird.

Medikamente nehmen

Einige Medikamente verursachen übermäßiges Cholesterin in der Galle. Dies führt dazu, dass sich die Galle verdickt und sich am Boden der Blase Sedimente bilden..

Diätmissbrauch

Wenn eine unzureichende Menge an Nährstoffen in den Körper gelangt, ändert sich die Funktion der inneren Organe. Die Gallenmotilität schwächt sich ab und es kommt zu einer Stagnation der Galle. Vor diesem Hintergrund wird häufig Gallenschlamm gebildet.

Die Wiederaufnahme einer nahrhaften Ernährung ermöglicht es Ihnen, diese Krankheit loszuwerden. In einigen Fällen können sich jedoch Steine ​​in den Gallengängen bilden oder es kann sich eine chronische Cholezystitis entwickeln..

Es gibt auch andere Ursachen für Schlamm. So kann es durch eine Operation zum Quetschen von Steinen in den Gallengängen, Diabetes mellitus, chirurgische Behandlung des Darms, des Magen-Darm-Trakts, Organtransplantation, Vererbung provoziert werden.

Diagnostische und therapeutische Methoden

Die Hauptmethode zum Nachweis von Sedimenten ist Ultraschall. Die Hauptindikationen für die Untersuchung des Patienten sind schmerzhafte Empfindungen im Bauchraum sowie Analysen von Leberproben und Blut.

Der Arzt wählt die Behandlungsmethode in Abhängigkeit von der Schwere des Zustands des Patienten. Die Behandlung erfolgt nach folgenden Methoden:

  • Diät ohne den Einsatz von Medikamenten.
  • Arzneimitteltherapie, bei der Arzneimittel mit Ursodesoxychol- und Gallensäure verschrieben werden. Diese Medikamente haben eine getatoprotektive Wirkung und fördern die Eliminierung von Toxinen aus Leberzellen, wodurch die Bildung von Schwebstoffen verhindert wird. Bei erheblichen Schmerzen werden den Patienten krampflösende Mittel verschrieben.
  • Sie greifen auf eine Operation zurück, wenn eine Lebensgefahr durch akute Pankreatitis, Gallenkolik, Cholestase und Cholezystitis besteht.

Diät

Da Cholesterin der Hauptbestandteil von Gallensteinen ist, wird den Patienten empfohlen, zunächst weniger gesättigte Fettsäuren, Kohlenhydrate und cholesterinreiche Lebensmittel zu sich zu nehmen. Dazu gehören Eigelb, Leber, fettiges Fleisch..

Patienten sollten kein Mehl und Getreide essen. Dargestellt sind Lebensmittel, die reich an Vitamin A und täglich starkem Alkoholkonsum sind. Abkochungen aus Pflanzen wie Wermut, Johanniskraut, Erdbeeren und Hagebutten sind sehr nützlich für das Schlammsyndrom..

Um die Entwicklung schwerer Komplikationen und einer sekundären Form der Krankheit zu verhindern, müssen die Präventionsregeln eingehalten werden.

Wenn sich in der Galle ein Sediment befindet, sollte die Dosierung von Arzneimitteln, die Cholestase verursacht haben, aufgegeben oder reduziert werden. Besonderes Augenmerk muss auch auf die Behandlung schwerer Krankheiten wie Zirrhose, Hepatitis usw. gelegt werden..

Symptome und Behandlung von Gallenschlamm in der Gallenblase

Cholelithiasis wird epidemiologisch. Dies kann anhand der Anzahl der an der Gallenblase durchgeführten chirurgischen Eingriffe beurteilt werden. Cholezystektomie - vollständige Entfernung eines Organs, steht nach Blinddarmentzündung an zweiter Stelle. Alarmierende Statistiken motivieren die Forschung, in deren Verlauf Beweise dafür erhalten wurden, dass die Gallensteinkrankheit ein vielschichtiger Prozess ist. Der Periode der Steinbildung gehen Veränderungen in der Zusammensetzung der Galle und des Stoffwechselversagens voraus.

Ein unausgeglichenes Gleichgewicht von Cholesterin, Säuren und Phospholipiden führt zu einer Abnahme der Gallenblasenmotilität und einer Zunahme der Viskosität biologischer Flüssigkeiten. Infolgedessen bildet sich in der Galle ein Niederschlag in Form von Cholesterinkristallen, der die Grundlage für die Bildung von Gallenschlamm (BS) bildet. Das primäre Anzeichen einer Gallensteinerkrankung erfordert umfassende Maßnahmen - Diagnose, Behandlung, Ernährung.

Was ist Gallenschlamm?

Die Cholelithiasis (die Bildung von Steinen in der Gallenblase) durchläuft mehrere Stadien. Anfangs - Gallenschlamm. Lithogene (viskose) Galle fördert die Bildung eines Sediments, das aus klebrigen Cholesterinkristallen und extrazellulären Luftblasen besteht. Schlammschlamm, der sich in der Gallenblase ansammelt, passt fest an die Schleimhautwände. Die verlangsamte Organmotilität ist nicht in der Lage, Schlamm auf natürliche Weise zu entfernen. Entzündliche und stagnierende Prozesse treten in den Gängen auf, die in der Medizin als Gallenschlamm in der Gallenblase definiert sind.

Der pathologische Zustand ist auch unter anderen Namen bekannt - Mikrolithiasis, Pseudolithiasis, Gallensediment, Schlammgalle.

Sie alle bestimmen einen einzigen Prozess - eine Veränderung der Galle-Struktur, gefolgt von der Umwandlung in Steine. Ohne rechtzeitige Behandlung entwickelt sich Gallenschlamm in 32% der Fälle zu Cholelithiasis..

Klassifikation des Schlammsyndroms

In der Medizin wird Gallenschlamm nach verschiedenen Parametern klassifiziert: Stadium, Gallenblasenaktivität und Sedimentzusammensetzung. Eine solche Gruppierung hilft bei einer genauen Diagnose und einer angemessenen Einschätzung des Komplikationsrisikos..

Motorische Funktion der Gallenblase:

  • normale Aktivität;
  • Dyskinesie der Gallenwege;
  • Organatrophie - mangelnde Motilität.
  • Cholesterinkristalle kombiniert mit gelartigen Mukoproteinen;
  • Das Sediment wird von komplexen Calciumverbindungen dominiert.
  • Pigmente mit einem hohen Gehalt an Bilirubin.
  • I - Sedimentelemente überschreiten nicht 3,5-5 Mikrometer, es gibt keine Symptome;
  • II - gekennzeichnet durch die Bildung dichter Gerinnsel gelartiger Galle, mäßiger Schmerz, Übelkeit auftreten;
  • III - an den Wänden der Schleimhaut der Gallenblase tritt eine Cholesterinpolypose auf, die durch Sedimentkristalle gebildet wird. Ein chirurgischer Eingriff ist erforderlich.

Die Kombination von Faktoren ermöglicht es Ihnen, die Ursachen für abnormale Veränderungen der Gallenflüssigkeit zu bestimmen und wirksame Maßnahmen zur Stabilisierung der Organfunktion vorzuschreiben.

Ursachen von Gallenschlamm

Eine Verletzung der Gallenzusammensetzung tritt vor dem Hintergrund anderer pathologischer Prozesse und damit verbundener therapeutischer Maßnahmen auf. Die Hauptrisikogruppe sind Menschen mit Leber- und Gallenblasenerkrankungen. Alle Pathologien, die die Ausscheidung von Galle aus dem Körper beeinflussen, gefährden die normale Sekretion. Pankreatitis, Diabetes mellitus, sichelförmige Anämie, Magen-Darm-Erkrankungen wirken sich in jedem Fall negativ auf die Zusammensetzung der Galle aus.

Das Behandlungsschema für die Grunderkrankung, das Alter des Patienten und sein Lebensstil bestimmen wiederum die Entwicklung des Gallenschlamms. Trotz des verschwommenen Krankheitsbildes unterscheiden Gastroenterologen drei Gründe, aus denen sich mit einer Wahrscheinlichkeit von bis zu 80% ein Sediment in der Galle bildet.

Cholezystitis

Chronische Entzündungen der Gallenblase sind durch leichte Symptome und einen langen Verlauf gekennzeichnet. Dies bedeutet, dass eine Person möglicherweise über viele Jahre hinweg nicht über das Vorhandensein der Krankheit informiert ist. Dafür frisst sich die Cholezystitis allmählich an den Wänden der Gallenblase ab. Normales Gewebe wird durch Bindegewebe ersetzt, wodurch sich das Organ verdickt und seine Funktionalität verliert. Langsame Stoffwechselprozesse tragen zur Sedimentbildung bei. Es ist bemerkenswert, dass der Schlamm während der Remission vollständig verschwindet..

Schwangerschaft

Jede fünfte werdende Mutter entwickelt Gallenschlamm. Der wachsende Uterus komprimiert die Gallenblase und ihre Kanäle. In diesem Zustand ist es schwierig, die natürliche Funktionalität zu erhalten, so dass sich die Sekretion der Galle etwas verlangsamt. Die Krankheit ist asymptomatisch und verursacht bei einer Frau selten Beschwerden. Nach der Geburt wird das Organ wiederhergestellt und das Sediment auf natürliche Weise ausgeschieden.

Permanente Diäten zur Gewichtsreduktion

Um ideale Formen zu erreichen, greifen Frauen (und Männer) zu radikalen Maßnahmen. Strenge Diäten und Hungerstreiks werden zur Norm. Der Mangel an elementaren Vitaminen, Nährstoffen und Spurenelementen wirkt sich negativ auf alle inneren Organe aus. Die Gallenblase ist die erste, die leidet. Motorische Funktionen verlangsamen sich, es entstehen stagnierende Prozesse, es entsteht Schlammsediment. Wenn Sie rechtzeitig anhalten und die Ernährung ausbalancieren, erholen sich die Funktionen des Gallengangs von selbst..

Die Verwendung von Antibiotika, Arzneimitteln mit hohem Kalziumgehalt, Antibabypillen, Cephalosporinen und Lipolytika kann das Auftreten von Gallenschlamm hervorrufen. Kompetent zusammengestellte medikamentöse Behandlungsabläufe sind die Hauptvoraussetzung zur Vermeidung von Komplikationen.

Anzeichen und Symptome

Die Gallenschlammklinik hat kein klares Bild. In der Anfangsphase ist die Bildung des Sediments asymptomatisch und kann sich als ein völlig normaler Zustand manifestieren, der jeder Person innewohnt - seltene gastrointestinale Störungen und leichte Übelkeit. Wenn das Schlammvolumen die Galle überschreitet, treten charakteristische Symptome auf, bei denen sich der Zustand des Patienten verschlechtert.

Das Schmerzsyndrom ist durch einen schleppenden Anstieg gekennzeichnet. Anfangs gibt es Steifheit, Schweregefühl und Unbehagen unter den Rippen auf der rechten Seite. Allmählich bekommen Empfindungen eine ausgeprägte Farbe. Der Schmerz wird konstant, mit gelegentlichem Kribbeln und Kolikattacken.

Rausch

Eine Stagnation der Galle führt zu einer allgemeinen Vergiftung des Körpers. Alle Anzeichen einer Vergiftung treten auf - Fieber, Nachtfieber, Lethargie, Müdigkeit, Schläfrigkeit, idiopathische Schmerzen im ganzen Körper.

Gelbsucht

Eine Verletzung des Gallenausflusses führt zu einer Veränderung der Hautfarbe, der Schleimhäute und der biologischen Sekrete. Zuerst wird eine leichte und dann intensive Gelbfärbung des Weiß der Augen, des Gesichts, der Arme und des Halses beobachtet. Der Kot ist verfärbt, der Urin trübe, gesättigte Orange.

Blähungen und Dyspepsie

Eine geringe Menge Galle im Zwölffingerdarm führt zu einer Störung der natürlichen Ausscheidungsprozesse. Der Patient hat Verstopfung, abwechselnd Durchfall, Blähungen, Blähungen. Dyspepsie äußert sich in einem bitteren Geschmack im Mund, Sodbrennen, Appetitlosigkeit und Erbrechen nach dem Essen.

Die Symptome sind spezifisch und können mit einfachen Zubereitungen oder Kräuternahrung leicht gelindert werden. Sie zu ignorieren bedeutet jedoch, die Krankheit fortschreiten zu lassen..

Diagnosemethoden

Die Hauptmethode zur Untersuchung von Gallenschlamm ist die TUS - transabdominale Sonographie. Die Zuverlässigkeit der Untersuchung beträgt 60-70%, kann jedoch durch Blähungen oder Fettleibigkeit des Patienten erschwert werden. In diesen Fällen verschreibt der Arzt die endoskopische Sonographie (EUS). Der Informationsgehalt dieser Art der Hardwarediagnose beträgt 95-98%. Eine spezifische Untersuchung wird in einer differenzierten Studie gezeigt - Verdacht auf einen Tumor, Polyposis.

Die zugänglichste und beliebteste Methode ist Ultraschall. Die Wände der Gallenblase und das Vorhandensein pathologischer Prozesse (Entzündung oder Cholesterinose) sind deutlich sichtbar. Dies ermöglicht dem Gastroenterologen, eine vorläufige (endgültige) Diagnose zu stellen oder zusätzliche Studien zu verschreiben. Im Zweifelsfall kann der Gallenschlamm durch MRT, ECD (Sondierung) und Gallenbiopsie bestätigt werden.

Für eine genaue Diagnose und Behandlung reicht eine Ultraschalluntersuchung aus.

Behandlung des Gallenschlammsyndroms

Die Behandlung von Funktionsstörungen der Gallenflüssigkeit wird in medizinischen Kreisen immer noch diskutiert. Viele Ärzte neigen dazu zu glauben, dass Gallenschlamm keine Therapie erfordert, wenn der Patient keine klinischen Manifestationen der Krankheit hat. Gleichzeitig ist die Sedimentbildung eine direkte Manifestation negativer Prozesse im Körper, die eine Untersuchung und Bestimmung der Ursachen erfordern..

Daher geht die Mehrheit der russischen Ärzte lieber auf Nummer sicher und verschreibt dem Patienten eine angemessene Behandlung, die seinem Zustand entspricht. Dies können traditionelle Medikamente, Diäten oder Hausmittel sein. Das Ergebnis ist wichtig - um Fortschritte und die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern.

Medikamente

Der Ansatz zur medikamentösen Behandlung basiert auf folgenden Prinzipien:

  • die Synthese von Cholesterin in der Galle blockieren;
  • Wiederherstellung der kontraktilen Funktion der Gallenblase;
  • Reduzieren Sie die Aufnahme von Fett in die Darmwand.

Je nach Stadium des Bilinarschlamms werden dem Patienten Medikamente verschrieben, die die primären Symptome lindern und die Funktion der Gallenblase beeinträchtigen..

Ursodeoxycholsäure

Eine breite Gruppe von Medikamenten, die ein wesentlicher Bestandteil der konservativen Behandlung von Leber- und Gallenblasenerkrankungen sind. Ursodeoxycholsäure ist eine synthetisierte Komponente der menschlichen Galle, die keine Zytotoxizität aufweist.

Die therapeutische Wirkung ist vergleichbar mit den Behandlungsprinzipien:

  • blockiert die Cholesterinsynthese;
  • verhindert die Aufnahme in die Wände des Magen-Darm-Trakts;
  • löst Sedimentkristalle auf;
  • reduziert die Lithogenität der Galle;
  • wirkt sich günstig auf die Funktion der Bauchspeicheldrüse aus;
  • schützt die Leber vor Schäden auf zellulärer Ebene, insbesondere vor der zerstörerischen Wirkung von Ethanol - dem Hauptbestandteil aller alkoholischen Getränke;
  • Löst stagnierende Stopfen in den Gallenblasenkanälen ganz oder teilweise.

Ursodeoxycholsäure wird in Apotheken rezeptfrei verkauft. Die häufigsten Medikamente der Gruppe sind Ursoliv, Ursokhol, Ursofalk, Ursocid. Um ein sichtbares Ergebnis zu erzielen, ist eine Langzeittherapie von 6 Monaten bis 3 Jahren erforderlich.

Antispasmodika

Vorgeschrieben, um den Abfluss von Galle in den Zwölffingerdarm zu normalisieren. Linderung von Gallenblasenkrämpfen und damit verbundenen Empfindungen - Schmerzsyndrom, Kolik, Hypertonizität. Das Behandlungsschema wird von einem Arzt verschrieben, der Aufnahmezeitraum beträgt aufgrund mehrfacher Nebenwirkungen nicht mehr als 7-10 Tage.

Am wirksamsten sind krampflösende Mittel auf der Basis von Drotaverin - No-shpa, Spazmonet, Drotaverin, Spazmalgin.

Analgetika

Anästhetika werden bei ausgeprägten Symptomen von Gallenschlamm verschrieben. Starke Schmerzen, die zu Schlaflosigkeit, Einschränkung der Mobilität und geistiger Aktivität führen, werden mit einfachen Anästhetika behandelt. Analgetika und NSAIDs sind die wichtigsten Arzneimittel, die im Behandlungsschema verwendet werden.

Ketorol, Ketanov, Ibuprofen, Ibufen, Analgin, Paracetamol und Aspirin lindern schnell unangenehme Symptome und helfen, zum normalen Lebensrhythmus zurückzukehren. Aufgrund von Nebenwirkungen, einschließlich Sucht, ist die Aufnahme auf 5-7 Tage begrenzt. Danach verliert das Medikament seine Wirksamkeit, es muss abgebrochen und / oder gewechselt werden.

Behandlung mit Volksheilmitteln

Sie können die Wirkung der traditionellen Behandlung mit Hilfe von Rezepten für alternative Medizin verstärken. Nützliche Abkochungen und Tinkturen wirken sich nicht nur positiv auf die vom Schlamm betroffene Gallenblase aus, sondern auch auf den gesamten Körper..

Pflanzliche Heilmittel sind der unbestrittene Favorit der Hausmittel. Beliebteste Rezepte:

  • Immortelle, Pfefferminzblätter, Koriandermischung zu gleichen Anteilen. Gießen Sie kochendes Wasser in den Anteilen: 1 Esslöffel der Sammlung pro 250 ml Wasser. Bestehen Sie auf einem Dampfbad für 20-25 Minuten. 2 mal täglich ein halbes Glas einnehmen, 3-4 Wochen.
  • Mischen Sie 1 Esslöffel bitteres Wermut und Schachtelhalm. Gießen Sie 400 ml gereinigtes Wasser und kochen Sie es 10 Minuten lang. Die Brühe abseihen, 2 mal am Tag warm nehmen - morgens und abends.
  • Kamille, Immortelle, Pfefferminzblätter, Löwenzahnwurzel, Sanddornrinde werden zu gleichen Anteilen gemischt. Gießen Sie 3 Esslöffel der Mischung mit 500 ml Wasser und kochen Sie sie 15 Minuten lang. 20 Minuten ziehen lassen, abtropfen lassen. Nehmen Sie sofort nach dem Aufwachen und abends nach dem Abendessen 200 ml ein.
  • Mahlen Sie den Marshmallow mit einem Messer, fügen Sie 1 Liter trockenen Wein (Weißwein) hinzu, kochen Sie ihn 5 Minuten lang und lassen Sie ihn abseihen. Verbrauchen Sie 3-4 mal täglich 3 Esslöffel.
  • Nehmen Sie 1 Esslöffel Angelika, Sanddorn, Minze, Kümmel, Salbei und mischen Sie alles gründlich (wenn die Pflanzen frisch sind, hacken Sie). 1 Liter kochendes Wasser hinzufügen, 1-1,5 Stunden ziehen lassen, abtropfen lassen. 3 mal täglich 100 ml vor den Mahlzeiten einnehmen.

Gemüsesäfte sind ein guter Weg, um Ihre Gallenblase zu reinigen. Frisch gepresster Kohl oder Tomatensaft wirkt gut auf den Verdauungstrakt, entfernt Giftstoffe und hat antioxidative Eigenschaften. Innerhalb einer Woche nach Einnahme natürlicher Vitamine in flüssiger Form erscheinen die ersten Ergebnisse - die Hautfarbe und das allgemeine Wohlbefinden verbessern sich.

Diät für Gallenschlamm

Eine umfassende Behandlung von Gallenblasenerkrankungen ist ohne eine ausgewogene Ernährung nicht möglich, da Lebensmittel zur Quelle für überschüssiges Cholesterin werden. Um die kontraktile Funktion des Magen-Darm-Trakts zu normalisieren, den Stoffwechsel wiederherzustellen und die Entwicklung von Gallenschlamm zu verhindern, muss eine Diät eingehalten werden, bei der der Körper ohne Belastung gereinigt wird.

Die beste Option ist, wenn die Ernährung von einem Arzt unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale, des Gewichts und der Nebenerkrankungen erstellt wird. Im Falle einer Selbstanpassung der Ernährung sollte das Menü mit Gemüsesuppen, leichten Brühen, gekochtem Fleisch, frischem Gemüse und Obst abwechslungsreich sein..

Sie sollten auf süße und stärkehaltige Lebensmittel verzichten und schwere Desserts durch Obstaufläufe und Soufflés ersetzen. Die folgenden Lebensmittel werden nicht empfohlen:

  • Würstchen, Speck, fettiges Fleisch;
  • koffeinhaltige Getränke;
  • Sprudel;
  • Saucen aufbewahren;
  • halbfertige Produkte;
  • würzige Gerichte, Marinaden.

Wenn Proteine, Fette, Kohlenhydrate und Ballaststoffe für einen Patienten mit Gallenschlamm im optimalen Verhältnis sind, wird die Gallenblase schnell von pathologischen Sedimenten befreit.

Schlammsyndrom bei Kindern

Eine Störung der Gallenwege bei Kindern wird in der frühen Geburtsperiode beobachtet - Neugeborene und Säuglinge des ersten Lebensjahres. Dies ist auf physiologische Gelbsucht zurückzuführen, mit der 70% aller Babys geboren werden. Wenn die Maßnahmen zur Blockade nicht rechtzeitig ergriffen wurden oder ein Rückfall auftrat, ist die Funktion von Leber und Gallenblase beeinträchtigt. In seltenen Fällen, etwa 5%, weist das Schlammsyndrom auf schwerwiegende Erkrankungen hin - angeborene Leberzirrhose (Kinder, die von Alkohol- oder Drogenabhängigen geboren wurden), Atresie der Gallenwege.

Visuell sichtbare Symptome werden zu Gelbfärbung der Haut und der Schleimhäute. Sekundäre Anzeichen, die indirekt auf Gallenschlamm hinweisen, sind Blähungen und unbegründetes Weinen. Faktoren, die das klinische Bild des physiologischen Ikterus verbessern und ergänzen, können aus Sicht eines Erwachsenen völlig harmlos sein:

  • gestörtes Fütterungsschema: Übermäßiges Essen wirkt sich wie Unterernährung nachteilig auf das schwache Magen-Darm-Traktsystem aus;
  • unangemessene Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln bis zu 6 Monaten;
  • absichtliche Ablehnung des Stillens ohne medizinische Indikationen;
  • Milchformel von schlechter Qualität (abgelaufen).

In einem höheren Alter wird Gallenschlamm viel seltener diagnostiziert. Die Gründe sind unangemessene Ernährung, bei der es keine Vitamine und nützlichen Spurenelemente gibt (z. B. Fast Food), hormonelles Ungleichgewicht im Jugendalter, Stress, Konflikte in der Familie und mit Gleichaltrigen.

Bei Kindern ist es einfacher, die Krankheit im Anfangsstadium zu bestimmen. Ständige ärztliche Untersuchungen im Kindergarten und in der Schule, der Besuch eines Kinderarztes wegen saisonaler Erkrankungen und die Wachsamkeit der Eltern tragen zu einer schnellen Diagnose bei.

Wenn sich das Kind regelmäßig mit einem hohen Gallengehalt, Schmerzen auf der rechten Seite und Appetitlosigkeit erbricht, muss ein Gastroenterologe aufgesucht werden.

Video

Prävention und Prognose

Der Gallenschlamm spricht gut genug auf die Behandlung an, bis die physikalisch-biologische Struktur der Galle vollständig wiederhergestellt und Sedimente aus dem Körper entfernt sind. Die Prognose ist günstig für das erste und zweite Stadium der Pathologie. In einem vernachlässigten Zustand erfordert Schlamm eine ernstere Behandlung, einschließlich einer Operation. Andernfalls können Cholesteringerinnsel die Gallenwege vollständig blockieren..

Einfache Präventionsmethoden helfen dabei, abnormale Veränderungen in der Gallenblase zu beseitigen und die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern:

  • Halten Sie das Körpergewicht in einer individuellen physiologischen Norm. Denken Sie gleichzeitig daran, dass Fasten, strenge Diäten und eine unausgewogene Ernährung zu dem gegenteiligen Effekt führen.
  • rechtzeitige Behandlung von Krankheiten, vor deren Hintergrund die Galle viskos wird - Hepatitis, Lebererkrankungen;
  • sich weigern, Medikamente einzunehmen, die ein Schlammsyndrom verursachen (überprüfen Sie die Dosis mit Ihrem Arzt, wählen Sie sichere Analoga);
  • Ändern Sie die Ernährung zugunsten gesunder Lebensmittel - Ablehnung von frittierten, würzigen, süßen und stärkehaltigen Lebensmitteln. Essen Sie viel frisches Gemüse und Obst (vorzugsweise saisonal).

Die Gallensteinkrankheit ist eine schwerwiegende Pathologie, die die Lebensqualität erheblich beeinträchtigt. Gallenschlamm wird zum ersten Warnsignal dafür, dass der Körper Unterstützung und Behandlung benötigt. Das Ignorieren von Symptomen bedeutet, das Risiko für Leber- und Gallenblasenerkrankungen mehrmals zu erhöhen..

Merkmale der Behandlung des Schlammsyndroms

Zu den Pathologien des Gallensystems zählen nicht nur Leberschäden, sondern auch Störungen der Gallenblasenfunktion. Das in diesem Organ konzentrierte Geheimnis spielt eine wichtige Rolle im Verdauungsprozess. Es aktiviert Enzyme und emulgiert Fett, was die Lipidaufnahme fördert. Bei Unterernährung, dem Vorhandensein von Begleiterkrankungen und dem Einfluss einer Reihe anderer Faktoren wird jedoch die Entwicklung einer Stagnation festgestellt. Das Sladge-Syndrom ist eine Pathologie vor der Gallensteinerkrankung. Das Problem wird häufiger bei Erwachsenen diagnostiziert, kann aber auch bei einem Kind diagnostiziert werden. Es ist gekennzeichnet durch eine aktive Anreicherung von Cholesterin sowie den Verlust von Calciumsalzen. Eine ähnliche Kaskade von Reaktionen geht mit Krämpfen, dyspeptischen Symptomen und einer Reihe anderer Symptome einher. Die Bildung von Gallenschlamm in der Gallenblase erfordert eine Behandlung. Andernfalls schreitet die Pathologie fort und kann zur Bildung von Steinen führen..

  1. Typische Symptome der Krankheit
  2. Die Ursachen des Schlammsyndroms
  3. Pathologie diagnostizieren
  4. Komplikationen und mögliche Folgen
  5. Behandlung
  6. Drogen
  7. Traditionelle Methoden
  8. Diätempfehlungen
  9. Verhütung
  10. Bewertungen

Typische Symptome der Krankheit

Der Beginn der Störung ist mit spezifischen klinischen Symptomen verbunden. Die wichtigsten sind:

  1. Schmerzen auf der rechten Seite. Eine solche Lokalisierung der Empfindung wird durch anatomische Merkmale vermittelt. Das Gallenschlammsyndrom hängt weitgehend mit seiner Bewegung zusammen. Gerinnsel können ihren Standort ändern. Dieser Prozess führt zu Schmerzen..
  2. Übelkeit, hauptsächlich nach dem Essen. Da sich eine Gallenstagnation bildet, werden Verdauungsprozesse gestört. Dies geht mit einer Verzögerung des Darminhalts einher, die Motilität des Magen-Darm-Trakts verlangsamt sich. In einigen Fällen klagen Patienten auch über Erbrechen..
  3. Appetitlosigkeit ist auch mit einer Funktionsstörung des Verdauungssystems verbunden. Magersucht tritt in späteren Stadien der Entwicklung der Pathologie auf und erfordert oft nicht nur die Konsultation eines Gastroenterologen, sondern auch die Hilfe eines Psychotherapeuten.
  4. Die Veränderung der Art des Stuhls ist mit einer Abnahme der Enzymaktivität verbunden. Ein ähnliches Problem ergibt sich aus der Tatsache, dass Galle normalerweise zur Verschiebung des Säure-Base-Gleichgewichts im Darm zur alkalischen Seite beiträgt. Geschieht dies nicht, wirken die an der Verdauung von Lebensmitteln beteiligten Proteine ​​schlechter. Patienten klagen häufig über Verstopfung.

Die Ursachen des Schlammsyndroms

Ärzte identifizieren mehrere Faktoren, die zur Entstehung des Problems beitragen:

  1. Zu strenge Diäten, insbesondere solche, die mit einer Begrenzung der Fettaufnahme verbunden sind. Da die Galle aktiv an der Emulgierung von Lipiden beteiligt ist, tritt in Abwesenheit dieser Verbindungen in der Nahrung eine Stagnation auf. Dies führt zu einer Erhöhung der Cholesterinkonzentration und zu einem Salzverlust..
  2. Entzündungsprozesse in der Bauchspeicheldrüse können auch die Gerinnselbildung auslösen..
  3. Operationen am Magen-Darm-Trakt gehen mit einer eingeschränkten Motilität einher. Da den Patienten nach solchen Eingriffen strenge diätetische Einschränkungen empfohlen werden, steigt das Risiko einer Stagnation in der Gallenblase..
  4. Leberschäden sind eine häufige Ursache für das Schlammsyndrom. Schließlich sind Hepatozyten die Hauptproduzenten von Galle. Mit der Bildung von Zirrhose oder entzündlichen Veränderungen treten ausgeprägte Störungen der Verdauungsprozesse auf.
  5. Cholezystitis, begleitet von einer Verengung des Ausscheidungsgangs, ist ein häufiger ätiologischer Faktor bei der Bildung von Gerinnseln. In einigen Fällen ist das Problem auch mit einer Störung des Schließmuskels von Oddi verbunden..
  6. Schwangerschaft ist einer der provozierenden Faktoren. Bei 20% der werdenden Mütter wird eine Verstopfung der Gallenblase diagnostiziert. Sie sind hauptsächlich mit Verdauungsstörungen, der Entwicklung von Toxikose und Stoffwechselveränderungen verbunden. In solchen Fällen wird Frauen empfohlen, den Arztbesuch nicht zu verschieben..

Pathologie diagnostizieren

Vor Beginn der Behandlung des Schlammgallenblasensyndroms ist eine umfassende Untersuchung erforderlich, um das Vorhandensein des Problems zu bestätigen. Die Erkennung der Krankheit beginnt mit der Sammlung von Anamnese, Untersuchung und Palpation der Bauchhöhle des Patienten, wobei charakteristische Schmerzen aufgezeichnet werden. Die informativste Methode zur Diagnose dieser Pathologie ist Ultraschall. Sie können den Inhalt der Gallenblase visualisieren sowie die Größe, die ungefähre Zusammensetzung und die Beweglichkeit des gebildeten Gerinnsels beurteilen. Zur Identifizierung von Begleiterkrankungen werden allgemeine klinische und biochemische Blutuntersuchungen durchgeführt. Kot und Urin werden ebenfalls untersucht..

Komplikationen und mögliche Folgen

Das Auftreten einer Stagnation führt in den meisten Fällen zur Entwicklung einer Cholezystitis. Entzündungsprozesse verschlimmern nur den Krankheitsverlauf und verschlechtern die weitere Prognose. Eine häufige Folge des Schlammsyndroms ist die Gallensteinerkrankung. Salze verwandeln sich in große Konglomerate und verstopfen die Gallenwege. In den meisten Fällen führt ein solches Problem zur Notwendigkeit einer Operation..

Pathologie kann asymptomatisch sein. Es gibt auch Fälle, in denen die Krankheit von selbst und ohne Behandlung verschwand. Bei 70% der Patienten geht der Mangel an adäquater Therapie jedoch mit der Bildung einer Obstruktion des gemeinsamen Gallengangs einher. Dieser Zustand erfordert dringend Pflege. Bei einem Bruch der Gallenblase entwickelt sich schnell eine Bauchfellentzündung, die selbst die moderne Medizin oft nicht bewältigt. Perforation wird am häufigsten bei älteren Patienten diagnostiziert, was mit altersbedingten Veränderungen im hepatobiliären System verbunden ist.

Das Schlammsyndrom kann mit der Behandlung kompliziert sein. Wenn sich eine große Menge Cholesterin und Salze ansammelt, bilden sich Steine. Viele Ärzte mit einer solchen Pathologie empfehlen die vollständige Entfernung der Gallenblase, insbesondere wenn dieses Problem vor dem Hintergrund von Diabetes mellitus oder chronischer Cholezystitis auftritt. Nur eine radikale Operation kann eine Person von Schmerzen befreien sowie die Verstopfung des Ganges und einen weiteren Bruch des Organs verhindern..

Die Ansammlung von Sedimenten in der Gallenblase ist auch mit einem hohen Risiko für die Entwicklung einer Pankreatitis verbunden. Dies ist auf die anatomischen Merkmale der Struktur der Ausscheidungsgänge des Organs zurückzuführen. Wenn die Gallenwege verstopft sind, wird auch die Sekretion von Pankreasenzymen gestört, was bald zu schweren Entzündungen führt.

Behandlung

Die Taktik des Umgangs mit der Krankheit hängt sowohl von der Schwere der klinischen Symptome als auch von den Ergebnissen der durchgeführten diagnostischen Studien ab. Es werden sowohl traditionelle medikamentöse Therapien als auch Volksheilmittel eingesetzt. Die Ernährung spielt auch eine wichtige Rolle bei der Beseitigung der Pathologie. Für eine wirksame Behandlung des Schlammsyndroms müssen Sie jedoch einen Arzt aufsuchen. Ansonsten ist das Risiko von Komplikationen hoch..

Drogen

Die Therapie zielt darauf ab, Blutgerinnsel aus der Gallenblase zu entfernen. Eine symptomatische Behandlung wird ebenfalls verschrieben. Hierzu werden folgende Medikamente eingesetzt:

  1. Mittel auf der Basis von Ursodesoxycholsäure gehören zu den wirksamsten. Beispiele für solche Medikamente sind "Ursosan" und "Ursofalk". Diese Medikamente werden als Kurs genommen und helfen, Schlamm aus der Gallenblase zu entfernen..
  2. Um die Wirkung der Verwendung von Ursodesoxycholsäure zu verbessern, werden krampflösende Mittel wie "No-shpa" und "Papaverine" verschrieben. Sie tragen zur Erweiterung des Ausscheidungskanals bei und erleichtern den Krankheitsverlauf..
  3. Wenn entzündliche Prozesse festgestellt werden, ist die Ernennung einer Antibiotikatherapie gerechtfertigt. Es werden Breitbandmedikamente wie Penicilline und Cefazoline verwendet.

Traditionelle Methoden

Zu Hause ist es auch möglich, den Zustand der Patienten zu lindern. Es wird empfohlen, vor der Anwendung von Rezepten einen Arzt zu konsultieren:

  1. Johanniskraut hat eine ausgeprägte entzündungshemmende Wirkung und fördert auch den Ausfluss von Galle. Sie benötigen einen Esslöffel getrocknete Kräuter, der mit einem Glas kochendem Wasser übergossen und 15 bis 20 Minuten über dem Feuer gekocht wird. Die Brühe filtrieren, abkühlen lassen und dreimal täglich vor den Mahlzeiten 50 ml trinken.
  2. Dill wird häufig bei der Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen eingesetzt. Sie benötigen 2 Esslöffel Pflanzensamen. Sie werden mit 400 ml Wasser gegossen und 15 Minuten gekocht. Kühlen Sie das fertige Produkt ab und trinken Sie 3-4 mal täglich ein halbes Glas vor den Mahlzeiten.

Diätempfehlungen

Wenn in der Gallenblase Schlamm festgestellt wird, sollten die Patienten alle 2 bis 3 Stunden in kleinen Portionen essen. Gebratene und eingelegte Lebensmittel sind vollständig von der Ernährung ausgeschlossen. Beeren und Früchte, die viel Vitamin C enthalten, sind verboten. Frische Backwaren wirken sich ebenfalls negativ auf die Gesundheit aus. Fermentierte Milchprodukte, gekochtes Gemüse sowie mageres Fleisch und Fisch werden bevorzugt.

Verhütung

Die richtige Ernährung ist die Grundlage, um die Bildung von Gallenschlamm zu verhindern. In diesem Fall erschöpfen Sie den Körper nicht mit Diäten. Eine wichtige Voraussetzung für die Prävention der Pathologie ist die rechtzeitige Behandlung von Leber- und Bauchspeicheldrüsenerkrankungen..

Bewertungen

Nadezhda, 29 Jahre alt, Moskau

Ich habe Gallendyskinesie. Aus diesem Grund wird die Verdauung regelmäßig gestört. Vor kurzem gab es unangenehme Empfindungen auf der rechten Seite, Übelkeit begann zu stören. Ich ging zum Arzt. Ich hatte einen Ultraschall und fand einen Gallenschlamm. Der Arzt verschrieb Ursosan und sagte mir, ich solle eine Diät einhalten. Ich fühle mich jetzt besser.

Peter, 37 Jahre alt, Chabarowsk

Ich arbeite viel, ich habe nicht immer Zeit, richtig zu essen. Aus diesem Grund gab es unangenehme Empfindungen im Magen, die sich regelmäßig übel anfühlten. Die Krämpfe verstärkten sich und ich ging zum Arzt. Es stellte sich heraus, dass es sich um ein Schlammsyndrom handelte. Das Gerinnsel in der Galle ist klein, deshalb haben sie beschlossen, es mit Hilfe von Medikamenten zu entfernen. Jetzt mache ich eine Behandlung durch. Schmerz stört nicht mehr.

Schlamm in der Gallenblase

Die Gallenblase ist ein lebenswichtiges Organ: Wenn sie betroffen ist, treten bei einer Person viele unangenehme Symptome auf. Der Gastroenterologe befasst sich mit der Behandlung von mit der Gallenblase verbundenen Pathologien. Die moderne Medizin ermöglicht die Diagnose verschiedener Formen von Krankheiten.

Was ist das?

Dieser Begriff bezieht sich auf heterogene Galle. Solche Ansammlungen sind in der Gallenblase oder in den Gallengängen vorhanden. Gallenschlammflocken sind Formationen, die sich bilden, wenn die Galle in den Gallengängen stagniert. Einige Ärzte glauben, dass solche Formationen auf Urolithiasis hinweisen. Andere neigen dazu zu glauben, dass Schlamm eine separate Pathologie ist und von selbst auftritt. Unbehandelt kann Gallenschlamm zu Komplikationen führen..

Gallenschlamm (ICD 10-Code: K80-K87) kann als Ansammlung von Calciumsalzen, Cholesterin und kleinen Bilirubinpartikeln auftreten.

  1. Urolithiasis-Krankheit;
  2. Pankreatitis;
  3. Cholezystitis.

Die Formationen unterscheiden sich in der chemischen Zusammensetzung. Der Arzt kann finden:

  • Echo-inhomogene Galle mit kleinen Einschlüssen (es können dichte Knoten in der Galle sein, in der Regel befinden sie sich an den Wänden der Gallenblase).
  • Suspensionen von hyperechoischen Formationen, sie sind auch Mikrolithiasis (Formationen werden erkannt, wenn eine Person die Körperposition ändert).
  • Kittgalle mit einer Echogenität ähnlich dem Leberparenchym (das Bild zeigt, dass die Galle klare Konturen aufweist und an die Wände der Gallenblase angrenzt).

Ursachen

Jede Person kann Gallenblasenschlamm entwickeln, aber es gibt prädisponierende Faktoren:

  1. Genetische Sucht. Die Krankheit tritt aufgrund einer abnormalen Entwicklung der Organe der Gallenblase und des Verdauungstrakts auf.
  2. Unsachgemäße Ernährung. Schlamm wird bei Menschen diagnostiziert, die aggressive Diäten mögen..
  3. Behandlung mit Medikamenten. Der pathologische Zustand kann auftreten, wenn Sie orale Kontrazeptiva einnehmen.
  4. Physiologie. Gallenblasenschlamm ist bei Frauen häufiger. Die Krankheit kann sich während der Schwangerschaft, Wechseljahre manifestieren.
  5. Ein inaktiver Lebensstil. Die Krankheit ist anfällig für hypodynamische Menschen.
  6. Leberzirrhose. Diese Pathologie kann zu einem Erkältungssyndrom führen..

Symptome

Der Patient kann die Krankheit nicht unabhängig identifizieren. Die Symptome ähneln den Manifestationen gastrointestinaler Pathologien. Ein Ultraschall ist erforderlich, um die Krankheit zu bestimmen. Die Krankheit manifestiert sich:

  • Schmerzen im Hypochondrium;
  • Bauchschmerzen (die Dauer ist unterschiedlich: von 3 Minuten bis 1-2 Stunden);
  • Übelkeit, die zu Erbrechen führt;
  • Sodbrennen.

Diagnose

Die Wahl der diagnostischen Maßnahmen hängt vom Krankheitsbild ab:

  1. Ultraschall wird durchgeführt.
  2. Wenn der Ultraschall Gallenschlamm zeigte, müssen Sie Blut für Cholesterin und Bilirubin spenden.
  3. Sie müssen Gallenfragmente untersuchen. Zu diesem Zweck wird das Ertönen verwendet. Das Ergebnis der Studie wird die Bestimmung der biochemischen Zusammensetzung der Galle sein. Mit der Prüfung können Sie eine bestimmte Art von Schlamm diagnostizieren.
  4. Um den Zustand der Gallenblase zu sehen, müssen Sie einen CT-Scan durchführen.

Traditionelle Behandlung

Zuallererst ist es die Verwässerung der Bildung. Es ist wichtig, die Zusammensetzung der Galle wiederherzustellen und ihren Abfluss zu verbessern. Die Vermeidung von Komplikationen sollte gewährleistet sein. Die Behandlung beinhaltet eine Diät. Der Patient sollte Produkte ablehnen, die die Krankheit verschlimmern könnten. Und auch Medikamente spielen eine wichtige Rolle:

  • Choludexan wird zur Behandlung des Schlammsyndroms angewendet: Das Medikament enthält Ursodesoxycholsäure. Die Therapie mit Choludexan ist wirksam, da nach einer Weile die Zusammensetzung der Galle wiederhergestellt ist. Gleichzeitig erhält die Galle eine homogene Struktur. Das Arzneimittel wird nicht während einer Verschlimmerung der Cholezystitis angewendet. Gegenanzeigen: Nieren- und Leberfunktionsstörung. Choludexan ist während der Schwangerschaft nicht verboten, muss jedoch unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden. Das Medikament kann Nebenwirkungen verursachen: Übelkeit, Blähungen, Durchfall.
  • Antispasmodika (Nosh-pa, Papaverine) sind erforderlich, wenn ein Schlammsyndrom festgestellt wird. Sie lindern Schmerzen, normalisieren den Ausfluss von Galle.
  • Analgenika (Spazmalgon, Analgin) werden bei ausgeprägtem Schmerzsyndrom eingenommen. Analgetika werden nach den Mahlzeiten eingenommen. Die Nichteinhaltung der Dosierung führt zu einer Ulkuskrankheit. Diese Medikamente werden nicht bei Leberversagen eingesetzt..
  • Das Medikament "Allohol" stimuliert die Produktion von Galle: Leber und Darmschleimhaut sind an dem Prozess beteiligt. Das Medikament verhindert Fäulnis im Darm, normalisiert den Ausfluss von Galle. Allochol kann zur Entwicklung von endogener Insuffizienz und mit der Leber verbundenen Pathologien (Cholezystitis, Hepatitis) verschrieben werden..

Alternative Behandlung

Hausgemachte Arzneimittel werden zusätzlich zur Hauptbehandlung und nach Genehmigung durch den Arzt verwendet. Es ist ratsam, eine Abkochung zu wählen und zu nehmen, bis die Symptome nachlassen. Es sei daran erinnert, dass Volksheilmittel keine Allergien auslösen sollten.!

  1. Sie können eine Infusion basierend auf sandiger Immortelle machen. Sie sollten 2 TL nehmen. getrocknete Pflanze und gießen 300 ml. kochendes Wasser. Das Arzneimittel wird 15 Minuten lang infundiert. 1-2 mal täglich 150 ml einnehmen.
  2. Natürlicher Minztee hilft bei der Bekämpfung von Gallenblasenkrämpfen. Sie sollten 1 EL nehmen. l. Minze und gieße 200 ml kochendes Wasser. Das Arzneimittel wird 10 Minuten lang infundiert und zweimal täglich mit 200 ml eingenommen.
  3. Rettichsaft wird zur Behandlung von Schlamm verwendet. Sie müssen 50 ml Saft mit der gleichen Menge Honig mischen. Nehmen Sie 1 EL auf leeren Magen. l.; Frequenz 3 mal am Tag.

Das Schlammsyndrom erfordert eine sofortige Behandlung. Sie können sich ein Video ansehen, das den Schlamm deutlich zeigt.

Schlammgallenblasensyndrom: Entwicklung, Anzeichen, Diagnose, Behandlung

Das Schlammsyndrom ist der Name einer besonderen pathologischen Erkrankung, die durch Stagnation und Kristallisation der Galle gekennzeichnet ist. Aus dem Lateinischen übersetzt bedeutet dieser medizinische Begriff "Schlamm in der Galle". Das Syndrom tritt bei Frauen 3-5 mal häufiger auf als bei Männern. Es entwickelt sich normalerweise näher an 40 Jahren, kann aber auch bei Kindern nachgewiesen werden.

Gallenschlamm ist das Anfangsstadium einer verstärkten Kristallisation organischer und anorganischer Verbindungen sowie des Prozesses der Steinbildung. Die Krankheit äußert sich in charakteristischen klinischen Symptomen, die den Verdacht auf eine Krankheit ermöglichen. Es ist wichtig, sie nicht zu verpassen und rechtzeitig zu identifizieren. Patienten leiden unter Schweregefühlen, Beschwerden und schmerzhaften Empfindungen im rechten Hypochondrium und Epigastrium, die sich nach dem Essen verschlimmern.

Die Diagnose des Schlammsyndroms basiert auf Ultraschall oder gastroduodenaler Intubation der Gallenblase. Eine vorzeitige und unzureichende Therapie der Pathologie führt zur Entwicklung schwerwiegender Pathologien - entzündlicher Prozesse in den Organen der hepatobiliären Zone. Eine adäquate Therapie von Krankheiten dieses Systems ermöglicht es Ihnen, ihre umgekehrte Entwicklung zu erreichen. In fortgeschrittenen Fällen schreitet die Krankheit fort und führt ausnahmslos zur Steinbildung..

Durch die Ätiopathogenese werden zwei Arten von Syndromen unterschieden:

  • Primär oder idiopathisch - eine unabhängige Nosologie, deren Ursache nicht geklärt wurde;
  • Sekundär - eine Krankheit, die vor dem Hintergrund verschiedener Erkrankungen der hepatobiliären Zone, Schwangerschaft, seltener Gewichtsverlust, endokrine Störungen auftritt.

Ätiopathogenese

Ein dickes Sediment in der Gallenblase entsteht durch Stagnation der Gallencholestase, Veränderungen in der Zusammensetzung - Dyscholie, Entwicklung einer Entzündung - Cholezystitis.
Dies sind die wichtigsten ätiopathogenetischen Faktoren des Syndroms, die unter folgenden pathologischen und physiologischen Bedingungen auftreten:

  1. Leberzirrhose,
  2. Obturation des Gallengangs mit einem Stein,
  3. Pankreatitis,
  4. Verminderte Immunität,
  5. Dramatischer und schneller Gewichtsverlust durch Stress oder lange Diäten,
  6. Darm- oder Magenoperation,
  7. Langzeitbehandlung mit Antibiotika und Zytostatika unter Einnahme von Kalziumpräparaten, Verhütungsmitteln und Lipolytika,
  8. Anämie,
  9. Interne Organtransplantation,
  10. Parenterale Langzeiternährung,
  11. Virale Nierenentzündung,
  12. Alkoholvergiftung des Körpers,
  13. Insulinabhängiger Diabetes mellitus,
  14. Psycho-emotionale Überlastung,
  15. Missbrauch von salzigen, fettigen und frittierten Lebensmitteln,
  16. Schlechte Gewohnheiten - Alkohol trinken, Rauchen, sitzende Arbeit,
  17. Genetische Belastung und angeborene Anomalien,
  18. Chronische Erkrankungen der inneren Organe, Manipulationen und Operationen,
  19. Schwangerschaft, Wechseljahre, körperliche Inaktivität.

Bei gesunden Menschen befinden sich die Gallenbestandteile in einem kolloidalen Zustand. Wenn sich das Verhältnis von Gallensäuren zu Cholesterin ändert, fällt letzteres aus und kristallisiert. Die Verdickung und Stagnation der Galle trägt zur Infektion der Gallenblase auf hämatogenem, lymphogenem oder aufsteigendem Weg bei. Eine Entzündung des Organs geht mit einer Verdickung seiner Wände und einer Verletzung der Entleerungsdynamik einher, was zu einer Evakuierungsstörung und einer Stagnation der Galle führt.

Beispiele für Gallenschlamm

Das Schlammsyndrom tritt normalerweise bei Frauen über 55 Jahren auf, die übergewichtig sind und eine erbliche Veranlagung haben, die richtige Ernährung vernachlässigen und gesunde Lebensmittel essen - Gemüse, Obst, Getreide.

Bei kleinen Kindern ist die Bildung von Sedimenten in der Galle mit einem Anstieg des freien Bilirubinspiegels verbunden, der bei physiologischem Ikterus, Unfähigkeit zum Stillen und frühzeitiger Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln beobachtet wird. Bei älteren Kindern ist die Entwicklung des Syndroms normalerweise mit einem Stressfaktor, einer schweren gastrointestinalen Dysfunktion, einem Mangel an Spurenelementen im Blut und choleretischen Produkten in der Ernährung verbunden..

Unter dem Einfluss eines ätiologischen Faktors tritt eine Hypertonizität des Schließmuskels von Oddi und eine Hypotonie der Muskeln der Gallenblase auf.

Pathogenetische Verbindungen des Schlammsyndroms:

  • Überschüssiges Cholesterin in der Galle,
  • Bildung großer Konglomerate von Cholesterinkristallen,
  • Ihre Ablagerung an den Wänden der Gallenblase und Organschäden,
  • Allmähliche Vergrößerung der Steine.

Gallenschlamm in der Gallenblase - eine Suspension, deren Zusammensetzung inhomogen ist und die den Beginn einer Gallensteinerkrankung signalisiert.

Symptome

Das klinische Bild der Pathologie ist häufig unscharf und ähnelt dem bei chronischen Entzündungen der Gallenblase, insbesondere im Anfangsstadium. Die Kristallisation von Cholesterin beschleunigt den Prozess der Verdickung der Galle, der sich klinisch mit ausgeprägteren Symptomen manifestiert. Wenn sich mehr dickes Sediment in der Blase befindet als normale Galle, verschlechtert sich der Zustand des Patienten stark und das Risiko einer Steinbildung steigt signifikant an.

Die wichtigsten Manifestationen der Pathologie können zu folgenden Syndromen kombiniert werden:

  1. Das Schmerzsyndrom äußert sich in Schwere, Unbehagen und unangenehmen Empfindungen im rechten Hypochondrium. Der Schmerz hat einen ziehenden, prickelnden oder drückenden Charakter und verstärkt sich häufig zu einer Gallenkolik, die auf den unteren Rücken, den Schultergürtel, unter dem Schulterblatt und im Nacken ausstrahlt. Das persistierende Abdomensyndrom tritt spontan auf oder verschlechtert sich mit der Zeit.
  2. Intoxikationssyndrom. Gallenstagnation ist eine häufige Ursache für allgemeine Vergiftungen, die sich in Fieber, Müdigkeit, Cephalalgie und Schläfrigkeit äußern.
  3. Gelbsucht. Eine Gelbfärbung der Haut und der Schleimhäute ist mit einer Verletzung des Ausflusses der Galle aufgrund eines den Gang blockierenden Steins oder seines schweren Krampfes verbunden. Kot bei Patienten ist verfärbt und enthält viel Fett, Urin verdunkelt sich.
  4. Das dyspeptische Syndrom äußert sich in Bitterkeit im Mund, plötzlichem Appetitverlust, Aufstoßen, Sodbrennen, Übelkeit und Erbrechen nach dem Essen, Verstopfung oder Durchfall, Blähungen und Rumpeln im Bauchraum. Ähnliche Anzeichen treten auf, wenn kleine Galle in den Zwölffingerdarm gelangt..

Diagnose

Es ist fast unmöglich, das Schlammsyndrom selbst zu identifizieren, da es keine spezifischen Symptome aufweist..

Spezialisten sammeln Anamnese von Leben und Krankheit, hören Beschwerden zu und führen eine allgemeine Untersuchung durch. In der Lebensgeschichte ist es wichtig, Medikamente einzunehmen, chronische Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, Alkoholmissbrauch. Die körperliche Untersuchung zeigt eine Empfindlichkeit beim Abtasten des Abdomens.

  • Im Hämogramm werden Anzeichen einer Entzündung bestimmt und in der biochemischen Analyse Veränderungen der Aktivität von Lebermarkern und der Menge an Proteinen, Hyperbilirubinämie und Hypercholesterinämie.
  • Mit Ultraschall der Gallenblase können Sie die anatomischen Parameter bestimmen und den Zustand des Organs beurteilen, Cholestase, Cholesterinose, Fibrose, Gerinnsel, Konglomerate, flockiges Sediment in der Galle identifizieren und dessen Menge bestimmen. Bisher haben Mediziner nicht festgestellt, ob das Schlammsyndrom eine eigenständige Krankheit oder nur ein Ultraschallsymptom ist. Dies ist auf die mangelnde Prognose der Pathologie, effektive Behandlungsschemata und Taktiken für das Patientenmanagement zurückzuführen..
  • Die Zwölffingerdarmintubation wird durchgeführt, um Galle aus dem Zwölffingerdarm zu gewinnen, die zur weiteren Untersuchung unter einem Mikroskop an das Labor geschickt wird, um die Zusammensetzung von Zellen und chemischen Elementen zu bestimmen.

Video: Gallenschlamm im Ultraschall

Heilungsaktivitäten

Die Behandlung des Schlammgallenblasensyndroms ist komplex und mehrkomponentig, einschließlich Diät-Therapie, der Wirkung von Medikamenten und pflanzlichen Heilmitteln sowie Operationen. Um den Zustand der Patienten zu verbessern und die Funktionen der Gallenblase wiederherzustellen, müssen Kristalle und Konglomerate aus der Galle entfernt, ihre Zusammensetzung normalisiert und flüssiger gemacht werden. Dies wird dazu beitragen, die Schwere der Symptome zu verringern und das Risiko von Komplikationen zu verringern..

Die Umsetzung medizinischer Empfehlungen beschleunigt den Heilungsprozess. Die Patienten müssen sich sanft ernähren, täglich genügend Flüssigkeit trinken und verschriebene Medikamente einnehmen.

Alle Patienten mit Gallenblasenfunktionsstörungen werden herkömmlicherweise in 3 Gruppen eingeteilt:

  1. Patienten werden nicht medizinisch und chirurgisch behandelt, eine Diät-Therapie ist angezeigt.
  2. Patienten benötigen eine zusätzliche medikamentöse Therapie.
  3. Patienten müssen operiert werden - Cholezystektomie und Diät danach.

Die Behandlung des Schlammsyndroms beginnt mit einer Diät-Therapie. Den Patienten wird die Diät Nr. 5 verschrieben, die fetthaltige Lebensmittel, geräuchertes Fleisch, saures Gemüse und Obst, Alkohol, würzige und frittierte Lebensmittel verbietet. Das Essen sollte gekocht, gedünstet oder in einem Wasserbad gekocht werden. Es ist notwendig, so viel Flüssigkeit wie möglich zu trinken - mindestens 2 Liter pro Tag. Es kann reines stilles Wasser, Beerenfruchtgetränke, Kamille oder jeder andere Kräutertee, Hagebuttenbrühe sein..

Die tägliche Ernährung der Patienten sollte proteinhaltige Lebensmittel und ballaststoffreiche Mahlzeiten enthalten, die das Verdauungssystem stimulieren. Es ist notwendig, Lebensmittel fraktioniert einzunehmen - in kleinen Portionen, 5-6 mal am Tag. Die tägliche Ernährung muss in essentiellen Nährstoffen mit Cholesterinrestriktion ausgewogen sein.

Video: über die Ernährung, wenn bei einem Kind ein Sediment in der Gallenblase gefunden wird

  • Hepatoprotektoren mit choleretischen, cholelitholytischen, hypolipidämischen, hypocholesterinämischen und immunmodulatorischen Wirkungen - "Ursosan", "Ursofalk", "Ursodez".
  • Antispasmodika mit myotropen und neurotropen Wirkungen - "No-shpa", "Duspatalin", "Papaverine".
  • Analgetika mit anästhetischer Wirkung - "Spazgan", "Ketorol", "Analgin".
  • NSAIDs mit analgetischer, fiebersenkender und entzündungshemmender Wirkung - "Nimesulid", "Ibuprofen".
  • Choleretika mit cholekinetischer und choleretischer Wirkung - "Cholenzym", "Allochol", "Holosas".
  • Antiemetika werden bei verschiedenen Erkrankungen eingesetzt, die von Übelkeit und Erbrechen begleitet werden - "Cerucal", "Motilium".
  • Zur Bekämpfung der Dehydration - kolloidale und kristalloide Lösungen: "Citroglucosolan", "Reopolyglucin", "Acesol".
  • Nicht salzhaltige Abführmittel haben eine starke choleretische Wirkung - "Bisacodyl", "Fitolax".
  • Bei Vorhandensein von Entzündungen antibakterielle Wirkstoffe mit einem breiten Wirkungsspektrum, häufiger aus der Gruppe der Fluorchinolone, Aminoglycoside, Cephalosporine, Makrolide.

Wenn eine kompensatorische Therapie dem Patienten nicht hilft, wird die Entfernung der Gallenblase verordnet - ein ziemlich häufiger chirurgischer Eingriff. Es gibt zwei Methoden der Cholezystektomie: Laparotomie - durch Durchführung einer Bauchoperation und Laparoskopie - durch eine Punktion im Peritoneum. Diese Methode des chirurgischen Eingriffs wurde in letzter Zeit aufgrund ihres minimalen Traumas, der schnellen Rehabilitation und der Abwesenheit von Komplikationen viel häufiger angewendet..

Traditionelle Arzneimittel, die aktiv zur Behandlung des Syndroms eingesetzt werden:

  1. Die Infusion oder Abkochung von sandigem Immortelle hat eine starke choleretische und entzündungshemmende Wirkung.
  2. Karottensaft oder Karottensamen-Abkochung können helfen, die Symptome zu lindern.
  3. Frische Preiselbeeren und ein Sud aus getrockneten Beeren wirken cholelitisch.
  4. Kräuter, die die Zusammensetzung der Galle verbessern und sie verdünnen: Arnika, Elecampane, Calamus, Brennnessel, Löwenzahn, Mariendistel, Rainfarn, Schöllkraut, Wermut, Schafgarbe.
  5. Minz- und Kamillentee wirkt krampflösend und tonisierend auf die Muskeln der Blase und der Gallenwege.
  6. Feigen bauen überschüssiges Cholesterin ab und aktivieren die glatten Muskeln der Gallenblase.
  7. Die Infusion von Maisnarben und Birkenblättern wirkt choleretisch.

Traditionelle Arzneimittel sind Hilfsmittel und können nur die Grundbehandlung des Syndroms ergänzen. Sie können nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt angewendet werden..

Prävention und Prognose

Die primäre Prävention der Pathologie besteht darin, die negativen Auswirkungen endogener und exogener Faktoren zu beseitigen, die zur Stagnation von Gallenerkrankungen und Ernährungsfehlern beitragen.

Um die Entwicklung eines Schlammsyndroms zu verhindern, müssen die folgenden Regeln befolgt werden:

  • Wenn nötig, verlieren Sie Gewicht ohne strenge Diäten und Fasten,
  • ISS ordentlich,
  • rechtzeitige Behandlung von Erkrankungen der hepatobiliären Zone - Hepatitis, Pankreatitis,
  • Begrenzen Sie emotionale und physische Überlastung,
  • sich weigern, Medikamente einzunehmen, die die Entwicklung eines Schlammsyndroms auslösen können,
  • Führen Sie einen gesunden Lebensstil mit der Ablehnung von schlechten Gewohnheiten,
  • nach draußen gehen,
  • Tagesablauf optimieren.

Wenn das Syndrom nicht rechtzeitig erkannt wird und die Behandlung nicht begonnen wird, können unangenehme Folgen auftreten. Komplikationen treten auch auf, wenn Patienten nicht den gesamten Behandlungsverlauf abschließen und die Einnahme von Medikamenten abbrechen. Gleichzeitig wird das Sediment in der Galle dicker und verwandelt sich in Steine, die die Gallengänge blockieren. Es entwickeln sich kalkhaltige Cholezystitis, akute Pankreatitis, Gallenkolik, Cholestase, akute Cholangitis. Große Steine ​​mit unebenen Kanten bleiben im Gallentrakt stecken und beschädigen die Wände der Gallenblase, was häufig zu Organbrüchen führt.