Wie lange und wie lange dauert die Inkubationszeit von Hepatitis B.?

Die Virushepatitis B (HBV) ist eine anthropone Infektionskrankheit, die durch ein Virus der Hepadnavirus-Gruppe verursacht wird. Die Quelle des Infektionserregers sind akute und chronische Fälle einer solchen Hepatitis sowie Träger der Infektion.

Diese Krankheit ist allgegenwärtig und kann jeden betreffen. Daher werden in diesem Artikel die Hauptmerkmale der Hepatitis als Infektionskrankheit (insbesondere ihre Inkubationszeit) betrachtet..

Wie lange ist eine kranke Person ansteckend??

Es ist möglich, das Virus im Blut des Patienten zu isolieren, lange bevor die ersten Symptome der Krankheit auftreten (durchschnittlich 5 Wochen vor der Änderung der biochemischen Zusammensetzung des Blutes)..

Eine ausreichende Dosis an Viruspartikeln zur Infektion ist in den kleinsten Mengen Blut und dessen Serum enthalten.

Wie können Sie infiziert werden? Sind alle anfällig für diese Infektion??

Der Hauptinfektionsweg mit viraler Hepatitis B ist übertragbar (Blut). Dies bedeutet, dass Sie während einer Bluttransfusion, verschiedener medizinischer Eingriffe, Operationen und sogar in einem Schönheitssalon krank werden können, wenn die Instrumente nach der Verwendung des Patienten nicht gut sterilisiert sind..

Sie können sich auch durch Bluttransfusionen eines Patienten, durch sexuellen Kontakt und durch übliche Hygieneprodukte mit einer kranken Person, die mit Schleimhäuten oder Blut in Kontakt kommt (Rasierer, Klingen, Nagelscheren, Zahnbürsten und Handtücher), infizieren. In diesen Fällen kann das Virus durch kleine Hautläsionen in den Blutkreislauf gelangen. Möglich, einschließlich vertikaler und perinataler Übertragung. Wissenschaftler schließen nicht aus, dass auch blutsaugende Insekten (Mücken, Wanzen usw.) das Virus übertragen können..

Die natürliche Anfälligkeit beim Menschen ist ziemlich signifikant. So führt beispielsweise eine Bluttransfusion mit dem Hepatitis B-Virus bei vielen Empfängern (50-90%) zur Entwicklung einer vollwertigen Krankheit..

Was ist die Inkubationszeit für Hepatitis B.?

Die Inkubationszeit ist die Zeit, die das Virus benötigt, um sich zu entwickeln und zu vermehren, dh vom Hepatitis-Virus, das in den menschlichen Körper eindringt, bis die frühen Symptome auftreten. Diese Periode wird manchmal auch als latent oder Inkubation bezeichnet..

Es ist möglich, ein Virus bereits 30-60 Tage nach der angeblichen Infektion mit verschiedenen Methoden nachzuweisen. Die Länge der Inkubationszeit ist ein wichtiges Merkmal jeder Krankheit..

Wie lange kann es dauern?

Die Inkubationszeit für Hepatitis B beträgt durchschnittlich 60 bis 120 Tage. Fälle werden beschrieben, wenn sich das Virus bereits 6 Wochen nach dem Zeitpunkt der Infektion manifestierte. Eine verlängerte Version ist ebenfalls möglich, dann erreicht die maximale Dauer der Inkubationszeit 6 Monate.

Was ist charakterisiert?

Die Inkubationszeit selbst ist normalerweise asymptomatisch..

In der Prodromalperiode - der Zeit der ersten Symptome - können Appetit, Sodbrennen, Schweregefühl und Schmerzen im Bereich der Magengegend und rechts unter der Rippe, Übelkeit, Erbrechen und Arthralgie abnehmen. Dies ist die preikterische Periode.

Die dritte klinische Periode ist die sogenannte Ikterieperiode. Es entwickelt sich nach 2-3 Wochen HBV-Krankheit. Zu diesem Zeitpunkt hat der Patient dunklen Urin, Kot wird acholisch, Gelbsucht tritt auf, verschiedene Verdauungsstörungen, Dyspepsie, Schwäche und Kopfschmerzen nehmen zu. Die Intensität der Gelbsucht nimmt allmählich zu. Die Leber vergrößert sich und entwickelt in extremen Fällen - "schrumpft" - eine Abneigung gegen Nahrung, Gerinnungsstörungen, Tachykardie und Zittern. In besonders schweren Fällen sind verschiedene Bewusstseinsstörungen möglich (bis zum Koma).

Meistens enden akute Formen der Hepatitis (in 90% der Fälle) trotz der schwierigen ersten Anzeichen gut und vollständig. Die Serummarker normalisieren sich ebenfalls innerhalb von 10-15 Wochen. Bei 10% ist Hepatitis B jedoch chronisch.

Weitere Details zu den Symptomen finden Sie in separaten Materialien:

Was ändert sich in den Analysen?

Natürlich kann eine Virusinfektion nicht ohne Änderungen der Laborparameter ablaufen. HBV zeichnet sich durch Folgendes aus:

  • In einer allgemeinen Blutuntersuchung: Leukopenie, Lymphozytose.
  • Bei der Analyse von Urin, Urobilin, werden verschiedene Gallenfarbstoffe gefunden.
  • Biochemische Studien zeigen einen Anstieg des konjugierten Bilirubinspiegels, die Aktivität von Lebertransferasen, einen positiven Thymol-Test.
  • Die Serodiagnose zeigt das Vorhandensein verschiedener Marker, die Hepatitis B und Antikörper gegen diese nachweisen können.

Wie man nicht infiziert wird?

Um zu verhindern, dass eine Infektion mit einer kranken Person in Verbindung steht, müssen einige Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden.

  • Führen Sie keine Maniküre und andere kosmetische und kosmetische Eingriffe an nicht überprüften Orten durch. Stellen Sie sicher, dass der Master jedes Mal ein neues, sauberes Instrument aus dem Sterilisationsbeutel nimmt.
  • Vermeiden Sie ungeschützten und ungezwungenen Sex.
  • Verwenden Sie keine intravenösen Medikamente.
  • Teilen Sie keine persönlichen Hygieneartikel mit einer kranken Person (Rasierer, Nagelscheren)..
  • Regelmäßige ärztliche Untersuchungen durchführen.

Die zuverlässigste Methode zur Verhinderung einer solch gewaltigen Krankheit wie der Virushepatitis B ist jedoch die einfache Impfung. Es wird für alle Kinder durchgeführt, aber die Wirkung der Impfung reicht ein Leben lang nicht aus..

Die Impfung erfolgt mit inaktiven Fragmenten abgetöteter Viren, dh in diesem Fall ist eine Infektion nicht möglich. Sie können sich sowohl in Privatkliniken als auch in normalen Stadtkliniken gemäß dem obligatorischen Krankenversicherungssystem impfen lassen. Es sind sowohl inländische als auch ausländische Impfstoffe erhältlich.

Hepatitis ist leichter zu verhindern als zu heilen

Trotz des ausreichenden Wissens über HBV, der Besonderheiten seiner Übertragung, der Inkubationszeit und der Verfügbarkeit verschiedener Behandlungsmethoden sollten Sie sich nicht auf Zufall verlassen und das Schicksal in Versuchung führen.

Das Vertrauen in einen Sexualpartner, die Ablehnung intravenöser Medikamente, die rechtzeitige Impfung und die ärztliche Untersuchung helfen Ihnen, Infektionen und die damit verbundenen Risiken und Komplikationen zu vermeiden.

Was ist die durchschnittliche Inkubationszeit von Hepatitis B.?

Hepatitis B ist eine gefährliche Lebererkrankung, die durch das Hepatitis B-Virus verursacht wird. Sie manifestiert sich in akuten und chronischen Formen. Es wird durch Blut oder andere Körperflüssigkeiten von einem Träger der Infektion übertragen. Die Inkubationszeit von Hepatitis B dauert mehrere Tage bis sechs Monate, ohne charakteristische Symptome zu zeigen.

Was werde ich herausfinden? Der Inhalt des Artikels.

Was ist die Inkubationszeit?

Die Inkubationszeit ist der Zeitraum vom Eintritt des Erregers in den Körper bis zum Auftreten der ersten Symptome. Oft spürt der Patient keine Abweichungen von der Gesundheitsseite und die Krankheit schreitet bereits voran. Um Hepatitis B zu identifizieren, verwendet die Medizin verschiedene Methoden, um sie einige Tage nach der Infektion zu identifizieren. Die Inkubationszeit für Hepatitis B beträgt durchschnittlich 2-6 Monate. Die rechtzeitige Erkennung ist ein wichtiger Aspekt für die erfolgreiche Behandlung der Krankheit.

In der medizinischen Praxis werden Beschreibungen selten gefunden, wenn sich der Erreger der Virushepatitis nach einem Monat manifestiert. Die Inkubationszeit ist lang, hat mehrere Entwicklungsstadien.

  1. Prodromal (preikterisch). Die ersten, aber milden Symptome treten auf. Dies ist Sodbrennen, ziehende Schmerzen in der Leber, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall. Eine Person nimmt dies als leichte Verdauungsstörung wahr und zieht es vor, das Problem selbst zu bewältigen..
  2. Klinisch (ikterisch). Es erscheint 3-4 Wochen nach der Infektion. Während dieser Zeit kann der Patient feststellen, dass der Urin dunkel geworden ist und der Kot verfärbt ist. Proteine ​​und Haut färben sich gelb, der Appetit verschwindet, Erbrechen und Durchfall treten auf. Beim Abtasten wird eine vergrößerte Leber festgestellt, Tachykardie und Tremor sind möglich.

Eine rechtzeitige Behandlung hilft dabei, das Virus loszuwerden. Danach entwickelt der Körper eine starke Immunität gegen diese Art von Krankheit. Tödliche Fälle mit Hepatitis B sind nur bei 6% aller diagnostizierten Fälle möglich. Die Situation ist gefährlich, da die Krankheit ohne Behandlung chronisch wird..

Wege der Hepatitis-B-Infektion

Es ist leicht, Hepatitis B zu bekommen. In der medizinischen Praxis werden verschiedene Übertragungsarten bestimmt:

  • durch das Blut;
  • sexueller Infektionsweg;
  • von einer infizierten Mutter während der Geburt;
  • Haushaltsweise.

Die Situation ist gefährlich, da junge Menschen unter 45 am häufigsten anfällig für Infektionen sind. Es ist möglich, die Entwicklung der Krankheit im Kindesalter aufgrund einer aktiven Impfung, die im Krankenhaus durchgeführt wird, zu stoppen. Der häufigste Infektionsweg führt über Blut und andere Körperflüssigkeiten einer infizierten Person. Dies kann während Eingriffen in einem Tattoo-Studio, Maniküre, bei Verwendung infizierter Spritzen, durch infiziertes Sperma oder Vaginalsekrete geschehen. Dies erklärt, warum das Virus junge Menschen häufiger infiziert..

Eine Infektion mit dem Virus der Mutter tritt nur während der Geburt und bei Verletzung der Integrität der Plazenta auf. Das Virus einer stillenden Mutter ist für das Kind nicht schädlich. Eine Infektion von Säuglingen während der Fütterung ist ausgeschlossen.

Das Vorhandensein des Virus wird in Speichel, Urin, Kot und sogar in Tränen nachgewiesen. Wenn ein Teil, selbst von ausgetrocknetem Biomaterial, auf die Haut oder die Schleimhaut gelangt, wo es blutende Wunden und Abszesse gibt, besteht die Gefahr einer Infektion.

Daher wird das Hepatitis-B-Virus beim Sprechen, Küssen, Geschirr, bei der Verwendung von Hygieneartikeln nicht übertragen, wenn kein Penetrationsschwerpunkt vorliegt. Ein solcher Patient stellt keine Gefahr für andere dar. Es ist jedoch wichtig, Vorsichtsmaßnahmen zu beachten und nicht zu vergessen, wie lange die Inkubationszeit für die Pathologie dauert. Es ist nicht ratsam, eine Impfung gegen Hepatitis B auszuschließen.

Pathologie ist gefährlich mit schwerwiegenden Folgen, einschließlich Krebs und Zirrhose. Dies erklärt einen bestimmten Prozentsatz der Sterblichkeit. Aber für solch traurige Tatsachen muss eine bestimmte Zeit vergehen.

Was ist die durchschnittliche Inkubationszeit von Hepatitis B.?

Nach dem Eindringen in den Körper gelangt der Erreger der Hepatitis B mit dem Blutfluss in die Leber. Beginnt sich aktiv zu vermehren, was zur Aktivierung des Körpers führt. Es werden Antikörper produziert, die den Beginn des Entzündungsprozesses und den Tod von Antikörpern verursachen.

Menschen mit hoher Immunität, die geimpft sind, können sicher Infektionen bringen. Die Virushepatitis B tritt nicht sofort auf, da die Inkubationszeit mehrere Tage bis mehrere Monate dauert. Nach einiger Zeit beginnt es sich mit ausgeprägten Symptomen zu manifestieren.

Es ist auch gefährlich, weil die Symptome oft nur in akuter und chronischer Form auftreten. Wenn der Erreger in den ersten Wochen identifiziert wird, ist eine vollständige Heilung und anhaltende Immunität für das Leben möglich. In chronischer und akuter Form provoziert es die Entwicklung von Zirrhose oder Krebs.

Inkubationszeit: Merkmale des Kurses

Chronische Hepatitis B ist praktisch nicht geheilt, eine Person bekommt eine lebenslange Pathologie. Mehr als zwanzig Prozent aller Fälle sind tödlich, insbesondere wenn der Patient die Situation durch übermäßigen Alkoholkonsum verschlimmert.

Es ist wichtig, die Pathologie rechtzeitig zu identifizieren. Es ist notwendig, auf die charakteristischen Symptome zu achten, die innerhalb weniger Wochen nach der Infektion auftreten:

  • schnelle Ermüdbarkeit;
  • unbeabsichtigte Reizbarkeit;
  • Appetitlosigkeit;
  • dunkler Urin;
  • Gelenkschmerzen;
  • Verfärbung von Kot.

Wenn diese Symptome vorliegen, lassen Sie sich am besten testen. Wenn das Virus frühzeitig erkannt wird, ist eine vollständige Wiederherstellung möglich..

Wie lange ist eine kranke Person ansteckend??

Eine kranke Person sollte nicht aufgeben, Hepatitis B ist kein Satz. Eine frühzeitige Diagnose bietet die Möglichkeit einer günstigen Heilung der Pathologie. Aber was ist, wenn eine Person nicht einmal den Verdacht hat, eine schwere Form zu haben? In der Praxis von Ärzten gibt es Fälle, in denen der Körper mit starker Immunität von selbst heilt. Offizielle Statistiken bestätigen eineinhalb Prozent solcher Situationen.

Auf gesetzlicher Ebene sind die Rechte von Patienten mit Hepatitis B nicht eingeschränkt. Es gibt jedoch nicht genügend Informationen über die Pathologie. Missverständnisse von Menschen machen solche Patienten aus der Gesellschaft ausgestoßen. Ihnen wird die Beschäftigung bei der Arbeit verweigert und sie werden entlassen, wenn sie sich der Krankheit des Arbeitnehmers bewusst werden. Aber Hepatitis B ist für andere nicht gefährlich, außer für ungeschützten Sex..

Ist die Person nach Ablauf der Inkubationszeit infektiös??

In Russland gibt es mehr als 7 Millionen Patienten mit dieser Pathologie. Sie können jedoch nicht als potenzielle Träger des Virus angesehen werden. Die Einhaltung der grundlegenden Hygienestandards schließt eine mögliche Infektion einer anderen Person aus. Wenn ein Krankheitserreger identifiziert wird, ist eine Person gezwungen, ihr ganzes Leben lang Immunität aufrechtzuerhalten. Es hilft, die Schutzfunktionen von Antikörpern zu aktivieren.

Nach der Behandlung muss der Patient geimpft werden. Er stellt also keine Gefahr mehr für andere dar. Bei Patienten mit einer chronischen Form der Krankheit ist es möglich, sich nur durch das Blut zu infizieren. Dies ist ungeschützter Sex mit infizierten Spritzen.

Die Behandlung von Hepatitis B beruht nicht auf der vollständigen Zerstörung des Erregers, sondern auf einer Abnahme seiner Aktivität. Dies versetzt die Krankheit in Remission. Das Virus bleibt im Körper, aber der Fortpflanzungsprozess stoppt. Menschen, die eine solche Krankheit hatten, ist es verboten, Blut zu spenden. Sie können Familien gründen, Kinder haben. Der Ehepartner oder Ehepartner wird jedoch über das Problem informiert und muss lediglich das Impfverfahren durchlaufen. Dann bedroht nichts die Ehepartner oder ihre zukünftigen Kinder..

Was ist die durchschnittliche Inkubationszeit von Hepatitis C.?

Was ist die durchschnittliche Inkubationszeit von Hepatitis A bei Erwachsenen und Kindern??

Der Erreger der Hepatitis B: Struktur, Übertragungswege, Resistenz in der äußeren Umgebung

Warum Hepatitis B gefährlich ist: eine vollständige Liste möglicher Folgen

Hepatitis B bei Kindern: Symptome, erste Anzeichen, Prävention und Behandlung

Wie lange dauert die Inkubation bei Hepatitis: A, B, C, D, E, D und G.?

Virushepatitis ist eine Gruppe von Lebererkrankungen infektiöser Natur. Ihre Formen sind entsprechend dem Erreger mit den Buchstaben A, B, C, D, E, D, G gekennzeichnet, während nur die ersten drei von ihnen gut untersucht sind. Die Gefahr einer Hepatitis liegt in der Schwierigkeit ihrer Erkennung und Diagnose. Das vorgeschlagene Material hilft Ihnen, die Merkmale der Inkubationszeit, der Symptome und der Behandlung der Krankheit in den Anfangsstadien ihrer Entwicklung zu verstehen.

Merkmale der Entwicklung viraler Pathologien

Nach dem Eintritt in den menschlichen Körper manifestiert ein infektiöser Erreger seine Anwesenheit nicht sofort. Es dauert eine gewisse Zeit - die Inkubationszeit - bis Symptome auftreten.

Die Besonderheit von Virusinfektionen ist die Fähigkeit, in Geweben in einem inaktiven Zustand für eine lange Zeit zu bestehen. Aus diesem Grund variiert die durchschnittliche Inkubationszeit des Erregers der Hepatitis von Person zu Person stark. Die ungefähre Dauer für einige von ihnen ist in der Tabelle angegeben (Tabelle 1).

Tabelle 1 - Eigenschaften der Hauptstämme des Hepatitis-Virus

HepatitisDauer der Inkubationszeit
UND28 bis 50 Tage. Nach dieser Zeit entwickeln sich die primären Anzeichen der Krankheit..
BEIMVon 45 bis 180 Tagen. Die kürzeste in der klinischen Praxis festgestellte Inkubationszeit betrug 30 Tage.
VONMeistens erkennt das Virus seine Anwesenheit etwa sechs Monate lang nicht, manchmal manifestiert es sich ein Jahr später, nachdem es in den Körper eingedrungen ist. Ärzte betrachten die durchschnittliche Inkubationszeit als 50 Tage. Kürzeste Inkubationszeit - 2 Wochen.

In der experimentellen und klinischen Praxis wurde festgestellt, dass Hepatitis B (HB) im Gegensatz zu Hepatitis A (HA) eine Krankheit mit einer langen und sehr variablen Inkubationszeit ist. Die Anzahl der Tage oder Monate, die von der Infektion bis zum Auftreten der Symptome vergehen, hängt vom Alter der Person, dem Vorhandensein anderer Krankheiten und dem Zustand der Immunität ab.

Tabelle der Dauer der Inkubationszeit der Virushepatitis

Bei viraler Hepatitis B kann die Inkubationszeit lang sein, schädliche Veränderungen treten allmählich auf. Während dieser ganzen Zeit bemerkt eine Person keine Veränderungen an sich. Mit der blitzschnellen Entwicklung der Krankheit wächst die Anzahl der Infektionserreger im menschlichen Körper schnell, der Gesundheitszustand verschlechtert sich rapide.

Entwicklung von Hepatitis HAV

Während der Inkubationszeit ist die Person nicht ansteckend. Das Virus wird nicht durch normalen Hautkontakt im Haushalt übertragen. Eine Isolierung ist nicht erforderlich, und es ist unmöglich festzustellen, ob eine Person infiziert ist, bevor Symptome ohne spezielle Analyse auftreten..

Beachten Sie! HA wird von Tröpfchen in der Luft übertragen. Das Virus bleibt in Wasserversorgungs- und Abwassersystemen bestehen, wenn sie längere Zeit nicht repariert oder desinfiziert wurden. Die Infektion erfolgt durch Kontakt mit kontaminierten Lebensmitteln, Wasser, Kot und Urin.

Daher wird Hepatitis A als "ungewaschene Handkrankheit" bezeichnet. Kinder, die sich nicht an die Regeln der persönlichen Hygiene halten, sind häufiger betroffen. Es sei jedoch daran erinnert, dass zu den Übertragungswegen der Infektion auch alle Arten von sexuellem Kontakt, intravenöse und intramuskuläre Injektionen gehören.

Hepatitis A ist meist mild. Die chronische Form entwickelt sich bei einer HA-Infektion nicht. Nach einer akuten Periode bildet sich eine lebenslange Immunität. Schwere Formen werden bei schwangeren Frauen festgestellt. Eine unbedeutende Anzahl von Patienten mit GA stirbt bei fulminanter Entwicklung eines akuten Leberversagens. Sie können Ihr Leben und Ihre Gesundheit mit vorbeugenden Impfungen schützen.

Die klinischen Manifestationen von GA entsprechen fast dem Verlauf akuter Formen anderer Virushepatitis. Nach einer Inkubationszeit von 14-50 Tagen treten Symptome einer allgemeinen Vergiftung auf:

  • Erschöpfung;
  • Cephalalgie;
  • hohe Temperatur;
  • Unwillen zu essen;
  • Bauchschmerzen.
  • Verdunkelung des Urins;
  • schmerzhafte Empfindungen unter der Rippe;
  • Gelbfärbung des Weiß der Augen und der Körperhaut.

Diese Symptome treten nicht unbedingt bei jeder infizierten Person auf (asymptomatischer Verlauf). Anikterischer Verlauf der Hepatitis wird häufiger beobachtet. Die Diagnose der Krankheit basiert auf dem Nachweis spezifischer IgM-Antikörper gegen das Hepatitis-A-Virus (HAV) im Blut. Zusätzliche Tests: Bestimmung des Virus durch PCR.

Sie nehmen entzündungshemmende Antipyretika (außer Paracetamol und Antiemetika). Die Erholung erfolgt über einen Zeitraum von Wochen oder Monaten. Bei akutem Leberversagen ist ein Krankenhausaufenthalt erforderlich.

Die meisten Patientenbewertungen beziehen sich auf die Entwicklung der Krankheit im Kindesalter und die Sicherheit des Impfstoffs. Wie eine der Teilnehmerinnen des GA-Forums, Olesya, schreibt, erlitt sie im Alter von 13 Jahren eine Infektion. Die Symptome, die nach der Inkubationszeit auftraten, ähnelten SARS. Das Mädchen wurde zu Hause behandelt, bis es mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht wurde, wo sie einen Monat verbrachte.

Latentes Entwicklungsstadium von Hepatitis B.

Das Hepatitis-B-Virus befällt wie HA Leberzellen - Hepatozyten. Die Inkubationszeit variiert erheblich. Die durchschnittliche Zeitspanne von der Infektion bis zum Auftreten der Symptome beträgt 75 Tage. Das Virus kann während der Prodromalphase nachgewiesen werden, die bis zu 60 Tage dauern kann.

Beachten Sie! Das Virus wird übertragen, wenn die Haut oder die Schleimhäute einer gesunden Person mit dem Blut eines Patienten mit Hepatitis B in Kontakt kommen. Häufiger tritt eine Infektion beim Geschlechtsverkehr auf, eine Infektion ist jedoch möglich, wenn Menstruations- und Vaginalsekrete, Sperma und Speichel des Infizierten dem beschädigten Integument des menschlichen Körpers ausgesetzt werden.

Hepatitis B-Virionen bleiben eine Woche lang außerhalb des Wirts lebensfähig.

Infektionswege mit Virushepatitis

  • bei der Durchführung von zahnärztlichen, chirurgischen und anderen medizinischen Eingriffen;
  • bei Verwendung eines herkömmlichen Rasiermessers, Maniküre- und Pediküre-Werkzeugs;
  • durch wiederverwendbare Spritzen;
  • beim Umgang mit Blut;
  • beim Piercing, Tätowieren;
  • vertikaler Weg.

Während der Inkubationszeit haben viele infizierte Menschen keine spezifischen Symptome. Während des sogenannten präikterischen Stadiums treten manchmal die gleichen Symptome wie bei GA auf: dumpfe Schmerzen im Hypochondrium rechts, Schüttelfrost, Kopfschmerzen, Fieber. Häufiger als bei anderen Virushepatitis entwickelt sich eine chronische Form der Leberentzündung mit einem ungünstigen Krankheitsverlauf - zirrhotische Veränderungen, Leberonkologie.

Das preikterische Stadium ist gekennzeichnet durch eine dunkle Farbe des Urins und umgekehrt eine helle Farbe - Kot. In der nächsten Periode tritt eine Gelbfärbung der Sklera und der Haut auf, Hautausschläge treten am Körper auf (Akne). Nach 3-4 Monaten, im Stadium der Genesung, verschwindet die gelbe Färbung, die Hauptblutparameter sind normalisiert. Die aufgeführten Anzeichen sind von signifikantem diagnostischem Wert. Blutuntersuchungen können zwischen akuten und chronischen Formen der Krankheit unterscheiden.

Beachten Sie! Es besteht das Risiko einer Hepatitis B für die Umwelt einer infizierten Person, aber es ist nicht so groß, dass der Patient isoliert wird. Die Gefahr besteht nur im Kontakt von biologischen Flüssigkeiten mit Viruspartikeln auf geschädigter Haut oder Schleimhäuten gesunder Menschen.

In der Inkubationszeit gibt es keine Manifestationen der Krankheit. Im präikterischen Stadium wird eine symptomatische Behandlung verordnet. Es ist sehr wichtig, den Magen-Darm-Trakt und die Leber nicht zu überlasten und genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen.

Die Behandlung der chronischen Hepatitis B kann die Einnahme von Arzneimitteln, die die Entwicklung des Virus unterdrücken, und die Injektion von Interferon umfassen.

Sie können diese Pathologie jedoch durch Impfung verhindern.

Betroffene Eltern diskutieren oft, in welchem ​​Alter der Impfstoff am besten ist. Laut einer Teilnehmerin in einem der Foren hat sie ihrer Tochter und ihrem Sohn Hepatitis A und B beigebracht, da die gesamte Familie der Frau zu einem Zeitpunkt schwer an Hepatitis erkrankt war (4 Personen). Diejenigen, die sich diesem Problem stellen mussten, glauben, dass es besser ist, Kinder zu impfen. Die Inkubationszeit ist asymptomatisch, die Schädigung des Körpers ist enorm, außerdem sind teure Tests und Therapien erforderlich, die sich nicht jeder leisten kann. Daher ist die beste Behandlung die Prävention..

So identifizieren Sie eine HCV-Infektion?

Das Hepatitis-C-Virus verursacht eine gefährliche Lebererkrankung. Die Länge der Inkubationszeit variiert stark. Manchmal dauert es 2 Wochen, um das Virus im Körper zu aktivieren. Viel häufiger dauert es jedoch zwei bis sechs Monate von der Infektion bis zum Auftreten der Symptome. Unterscheiden Sie zwischen akuten und chronischen Formen der Krankheit, mildem Verlauf und schwerer Pathologie.

Wichtig! Das Hepatitis-C-Virus wird am häufigsten durch Blut übertragen. Die Infektion erfolgt unter den gleichen Bedingungen auf die gleiche Weise, wie sie oben für das Virus der Form B beschrieben wurden. Die am wenigsten verbreiteten Übertragungswege für diese Form sind von Mutter zu Kind während der Geburt, während des sexuellen Kontakts.

Die Inkubationszeit ist asymptomatisch. Auch im akuten Stadium können die Manifestationen der Krankheit gelöscht werden. Hepatitis C wird in fast 90% der Fälle gerade aufgrund des impliziten Krankheitsverlaufs in der akuten Phase chronisch. Die folgenden Symptome können auftreten:

  • subfebrile Temperatur (ca. 37,1 ° C);
  • Schwäche, Lethargie, Gelenkschmerzen;
  • Schmerzen unter der Rippe rechts;
  • Gelbfärbung des Weiß der Augen;
  • Verfärbung von Urin und Kot.

Die chronische Form ist gekennzeichnet durch Appetitstörungen, ständige Schmerzen und Schweregefühl im rechten Hypochondrium. Veränderungen in der Farbe von Urin und Kot bleiben bestehen. Gefäße in der Nasenschleimhaut werden zerbrechlich, Nasenbluten treten häufig auf.

Es werden hauptsächlich Blutuntersuchungen durchgeführt. Ein enzymgebundener Immunosorbens-Assay zeigt, dass einen Monat nach der Infektion spezifische Antikörper im Körper produziert werden. Zusätzlich wird das Vorhandensein von Virusantigenen nachgewiesen.

Ein genaueres Bild wird durch PCR-Analyse, biochemische Blutuntersuchungen und Leberbiopsie erhalten.

Bei etwa 30% der Infizierten wird eine spontane Unterdrückung der GS beobachtet. Dies geschieht in Fällen, in denen das Immunsystem den Entzündungsprozess in der Leber wirksam bewältigt. Diese Personen werden jedoch positiv auf spezifische Antikörper getestet. Selbst im chronischen Verlauf der Hepatitis C kommt es nicht immer zu einer Schädigung der Leberhepatozyten.

Behandlung von HS in einem frühen Entwicklungsstadium:

  1. Antivirale Mittel, Interferone: Roferon, Ribavirin, Altevir, Intron.
  2. Hepatoprotektoren: Molixan.
  3. Nahrungsergänzungsmittel: Milife.

Hepatitis C ist nicht geimpft. Prävention besteht darin, Infektionen während der Bluttransfusion in medizinischen Einrichtungen zu verhindern, Geräte zu desinfizieren, die persönliche Hygiene aufrechtzuerhalten und beim Geschlechtsverkehr Kondome zu verwenden.

Einer der Forumsteilnehmer über Hepatitis schrieb, dass er während der Inkubationszeit Antibiotika einnahm. Diese Behandlungsmethode in Reviews wurde von Ärzten und anderen Kranken kritisiert.

Beachten Sie! Die Erreger aller Arten von Hepatitis sind Viren. Antibiotika werden zur Behandlung von bakteriellen Erkrankungen eingesetzt. Diese Gruppe von Medikamenten wirkt nicht gegen Viren.

Andere Forumsteilnehmer schreiben, dass Sie in den frühen Stadien unmittelbar nach der Inkubationszeit eine Kräutersammlung gegen Hepatitis C verwenden können: Johanniskraut, Rainfarn, Schafgarbe, Kamille, Klette, Hagebutten, Knöterich, Salbei, Elecampane, eine Serie. Diese Methode wurde durch klinische Studien nicht bestätigt, daher ist es besser, sie als Hilfsmethode zu verwenden..

Anfangsstadien der Entwicklung der Formen D, E, F, G.

Zusätzlich zu den oben beschriebenen häufigen Viren A, B, C gibt es auch Formen, die nicht so häufig sind. Überlegen Sie, wie sie sich nach einer Infektion im menschlichen Körper entwickeln:

    Das Typ D-Virus ist zusammen mit HB infiziert. Oder es kommt zu einer Superinfektion - das Eindringen des Erregers der Hepatitis D in den Körper eines Patienten mit chronischer Hepatitis B. In diesem Fall verstärken sich die Krankheitssymptome, das Risiko einer Leberzirrhose ist höher.

Zur Diagnose von Hepatitis D werden die gleichen Methoden angewendet wie für Hepatitis B. Das Medikament Mirkludex B wurde entwickelt und befindet sich in klinischen Studien zur Behandlung von Hepatitis B + D. In den Foren, die sich mit der Inkubationszeit, den Symptomen und der Therapie von Hepatitis D befassen, diskutieren die Patienten die Aussichten für die Verwendung des neuen Medikaments Mirkludex.

Viele erwarten einen triumphalen Erfolg auf dem Markt, und der Einsatz des Arzneimittels wird das Wohlbefinden der Patienten erheblich verbessern..

  • Die Übertragungsarten, die Symptome einer Infektion mit Hepatitis E- und A-Viren sind ähnlich. Der erste verläuft jedoch schwerer und führt häufiger zum Tod des Patienten, obwohl er sich in den ersten Entwicklungsstadien praktisch nicht wie Hepatitis A manifestiert. Das HE-Virus tritt hauptsächlich in warmen Regionen Zentralasiens auf..
  • Hepatitis F wird durch zwei verschiedene Stämme des Virus dargestellt, die noch wenig verstanden werden.
  • Das Hepatitis-G-Virus kann 3 Genotypen umfassen. Mögliche Übertragungswege sind Blut und Geschlechtsverkehr. Dieses Virus stirbt beim Kochen, es ist in der Umwelt instabil.
  • Während der Inkubationszeit treten jedoch keine Symptome auf. Eine Blutuntersuchung ermöglicht die Früherkennung eines Infektionserregers im Körper, da das Immunsystem Antikörper bildet.

    Sie sollten die für Lebererkrankungen empfohlene Diät einhalten. Eine sparsame Ernährung verringert die Belastung des Zielorgans für eine Virusinfektion und verringert die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen. Patienten und Träger aller Hepatitis-Virusstämme können nicht an Bluttransfusionen oder Spendern teilnehmen. Für diese Menschen ist eine angemessene Frühtherapie sehr wichtig, damit sie bis ins hohe Alter leben können..

    Die Inkubationszeit von Hepatitis C.

    Jede Hepatitis, egal mit welchem ​​Buchstaben sie bezeichnet wird, ist eine Infektionskrankheit. Diese Krankheit betrifft die Leber und betrifft gesunde Zellen in unterschiedlichem Maße. Aber jede Art von Hepatitis bietet keine Möglichkeit, die Krankheit vollständig loszuwerden. Die Schwierigkeit, das Virus nachzuweisen, drückt sich darin aus, dass sich die Anzeichen der Krankheit bei Menschen auf unterschiedliche Weise manifestieren können. Es kommt auf den Gesundheitszustand des Menschen an, auf die individuellen Eigenschaften des Organismus..

    Nach einer Infektion mit Hepatitis beginnt eine Inkubationszeit. Die Inkubationszeit ist die Reifungszeit des Krankheitsvirus in dem Organismus, in den es eingetreten ist. In der Regel ist sich der Patient während dieser Zeit des Virus überhaupt nicht bewusst und fühlt sich recht gesund..

    Infektion mit Hepatitis A.

    Gelbsucht oder Botkin-Krankheit ist eine Infektionskrankheit, die zuvor gesundes Lebergewebe betrifft. Die Quelle der Krankheit liegt im Hepatitis-A-Virus. Der Träger der Krankheit ist ein infizierter Patient, dem das Vorhandensein des Virus im Körper möglicherweise nicht bekannt ist. Die Krankheit wird auf fäkal-oralem Weg übertragen und gelangt über Nahrung, schmutzige Hände, Wasser und Blut in den Körper eines gesunden Menschen.

    Im Körper sickert das pathogene Virus durch das Blut in das Lebergewebe ein, woraufhin gesunde Gewebe betroffen sind und der Prozess ihres Massentodes beginnt. Die Inkubationszeit von Hepatitis A beträgt 30 bis 50 Tage. Danach manifestiert sich die Krankheit mit offensichtlichen Anzeichen.

    Manifestation von Hepatitis A nach der Inkubationszeit:

    • Temperaturanstieg.
    • Schwere Migräneattacken.
    • Das Vorhandensein von Schmerzen in allen Teilen des Körpers.
    • Erhöhte Schläfrigkeit.

    Die folgenden Symptome des Verlaufs der Hepatitis-A-Krankheit werden durch die Form einer grippeähnlichen oder gastrologischen Erkrankung ausgedrückt.

    Diese Virusinfektion steht in Ländern mit unhygienischen Bedingungen an vorderster Front. Gleichzeitig spricht es gut auf die Behandlung an und die Folgen dieser Viruserkrankung beeinträchtigen möglicherweise nicht die Gesundheit des Patienten..

    Hepatitis B-Infektion

    Hepatitis B (Serum) ist eine Viruserkrankung, die Hepatozyten betrifft. Die Ursache der Krankheit liegt im DNA-Virus. Ein Träger einer Infektion, die andere infiziert - ein infizierter Patient.

    Eine Infektion mit diesem Virus erfolgt nur durch Blut. Daher wird der Übertragungsprozess dieser Krankheit als hämatogen bezeichnet.

    Die Inkubationszeit für Hepatitis B beträgt zwei Monate bis ein halbes Jahr. Experten zufolge manifestiert sich das Virus bei der Mehrzahl der Patienten im Bereich von sechzig bis achtzig Tagen. Auch in der Medizin wurden Fälle registriert, in denen die Inkubationszeit zwischen vierzig und fünfundvierzig Tagen dauerte..

    Wenn eine massive Epidemie eines Virus beginnt und eine Infektion von fünfzig auf einhundert Menschen auftritt, verkürzt sich die Inkubationszeit der Krankheit. Die Reifung der Krankheit ist in diesem Fall auf eineinhalb, zwei Monate begrenzt..

    Wenn eine häusliche Infektion vorliegt, dauert die Reifungszeit der Infektion im Plasma länger. Erst nach Ablauf eines Zeitraums von sechs Monaten kann der Patient das Vorhandensein schwerwiegender Gesundheitsprobleme erraten und ins Krankenhaus gehen, um die Ursachen der Beschwerden zu diagnostizieren.

    Hepatitis C-Infektion

    Die größte Gefahr für die menschliche Gesundheit besteht in dem unter dem Buchstaben "C" eingestuften Virus. Hepatitis C (nach der Transfusion) bedroht die mit dem Tod Infizierten. Viele moderne Ärzte vergleichen diese Krankheit mit einer HIV-Infektion..

    Laut Statistik sind zwei Prozent der Weltbevölkerung mit diesem Virus infiziert, aber diese Zahl wächst jedes Jahr. Darüber hinaus betrifft die Krankheit die junge Bevölkerung, was darauf hindeutet, dass die Krankheit "jünger wird".

    Der Infektionsprozess erfolgt auf hämatogene Weise durch:

    • Übertragung durch Injektion mit wiederverwendbaren Spritzen von einer infizierten Person.
    • Tätowierungen und Piercings mit schlecht sterilisierten Instrumenten.
    • Medizinische Verfahren und Spenden, die unter Verstoß gegen festgelegte Hygienestandards durchgeführt wurden.
    • Verwendung von Hygieneartikeln anderer Personen wie Maniküre- und Pediküre-Scheren, Zahnbürste, Rasiermesser.
    • Virusinfizierte Bluttransfusion.
    • Ungeschützter Sex und ein großer Kreis inkonsistenter Sexualpartner.

    Der Nachweis des Virus wird durch die Tatsache erschwert, dass die Inkubationszeit von Hepatitis C nicht durch eine eindeutige Zeitspanne bestimmt wird. Die Reifung und Ausbreitung im Blut kann sechs Monate oder sogar ein Jahr dauern. In einigen Fällen kann sich die Krankheit in der frühen Phase manifestieren - dies kann zwei Wochen nach der Infektion geschehen.

    Hepatitis C, deren Inkubationszeit von Experten auf neunundvierzig Tage berechnet wurde, ist eine unheilbare Krankheit. Und seine ersten Zeichen können in den folgenden Zeichen erscheinen:

    • Durchfall.
    • Erbrechen.
    • Depression.
    • Gelenkschmerzen.
    • Allgemeine Schwäche des Körpers und erhöhte Müdigkeit.

    Anzeichen von Gelbsucht und Fieber während einer Infektion mit diesem Virus fehlen bei kranken Menschen. Daher wird diese Infektion am häufigsten bei einer geplanten medizinischen Untersuchung festgestellt..

    Akute Hepatitis C, die in späteren Stadien der Krankheit entdeckt wird, wird in eine chronische Form umgewandelt und droht mit Komplikationen. Es könnte Leberzirrhose oder Krebs sein. Laut Ärzten wird ein solches Infektionsergebnis in achtzig Prozent der Fälle beobachtet. Diese Art von Virus ist also durch eine erhöhte Mortalität gekennzeichnet. Darüber hinaus gibt es keinen Impfstoff, der den Körper vor Infektionen schützen könnte. Europäische Wissenschaftler arbeiten ständig in diese Richtung, aber zu diesem Zeitpunkt wurde das Virus noch nicht besiegt und es wurde kein Impfstoff gefunden.

    Hepatitis E-Infektion

    Die Symptome der Virushepatitis E sind dem Virus unter der Klassifikation A sehr ähnlich. Der einzige Unterschied zwischen diesen Viren besteht darin, dass sich der Patient mit dem A-Virus gut fühlt, wenn ein Patient gelb wird, als ob die Krankheit vergangen ist und sich die Person erholt hat. Beim E-Virus tritt eine Umkehrreaktion auf, anstatt eine Linderung, eine Komplikation des Wohlbefindens.

    Die Ähnlichkeit dieser beiden Virusinfektionen wird im Infektionsprozess beobachtet, der auf demselben fäkal-oralen Weg wie bei Hepatitis A auftritt.

    Die Inkubationszeit des Virus beträgt zehn Tage bis zwei Monate. Die Krankheit beginnt sich allmählich zu manifestieren. Es gibt eine Abnahme des Appetits, Schwäche, Schwindel treten auf, alle Anzeichen von leichtem Unwohlsein sind vorhanden. In seltenen Fällen kann Erbrechen auftreten. All diese Anzeichen sind vielen Krankheiten inhärent, so dass es schwierig ist, das in den Körper eingedrungene Virus zu bestimmen..

    Der Zeitraum vor dem "Ikterus", in dem sich die Krankheit nur schleppend manifestiert, kann bis zu neun Tage dauern. Im zweiten Stadium, in dem sich die Krankheit aktiv zu manifestieren beginnt, gibt es Anzeichen einer Leberfunktionsstörung. Während dieser Zeit färbt sich das Weiß der Augen gelblich, der Urin wird dunkel und der Kot verfärbt sich. Manchmal geht diese "ikterische" Periode mit Schnitten im Bauch und juckender Haut einher. Darüber hinaus ist die Leber während dieser Zeit vergrößert, so dass es leicht zu fühlen ist. Dieser Zeitraum kann ein bis drei Wochen dauern..

    Dieses Virus ist besonders gefährlich für schwangere Frauen. Es gibt Statistiken, die darauf hinweisen, dass diese Krankheit das Kind nicht gebären lässt und eine Fehlgeburt auftritt. Der tödliche Ausgang der schwangeren Frau ist ebenfalls möglich.

    Wie man mit einer Infektion im Körper lebt

    Je früher das Virus erkannt und die Behandlung begonnen wird, desto größer sind die Chancen, die Folgen der Krankheit zu minimieren. Eine diätetische Ernährung reduziert den Stress für die durch die Krankheit geschädigten Zellen.

    Statistiken besagen, dass die übertragene Krankheit keine Strafe ist und 75 Prozent derjenigen, die an dieser Infektionskrankheit gelitten haben, bis ins hohe Alter überleben. Wenn im gleichen Fall keine intensive Behandlung durchgeführt wurde, kann dies das Leben einer infizierten Person ab dem Zeitpunkt, an dem das Virus in den Körper eindringt, auf fünf Jahre verkürzen..

    Patienten mit einer "ruhenden" Form der Hepatitis sollten sich immer daran erinnern. Es ist ihnen untersagt, als Spender an einer Bluttransfusion teilzunehmen. Solche Patienten sollten mit von einem Arzt verschriebenen Pillen ständig ihren normalen Gesundheitszustand aufrechterhalten..

    Um die Gefahr einer Hepatitis zu erkennen, müssen Sie äußerst vorsichtig sein und alle Regeln befolgen, die das Krankheitsrisiko verringern. Die Verwendung von Einwegspritzen, individuellen Hygienegeräten und gründliches Händewaschen bei jeder Gelegenheit erhöht die Chancen, eine Ansteckung mit dieser Infektionskrankheit zu vermeiden, erheblich..

    Die Inkubationszeit von Hepatitis C ist unterschiedlich und hängt von den Eigenschaften des Organismus und seiner Fähigkeit ab, Viren zu widerstehen.

    Meistens sind es 4-9 Monate. Es kommt aber auch vor, dass die Inkubationszeit von Hepatitis C auf mehrere Wochen verkürzt wird. Dies deutet auf die Entwicklung einer akuten Hepatitis hin, die in kürzester Zeit den Prozess der Fibrose (Lebertransformation) auslösen kann.

    Infektionsquellen

    Weltstatistiken zeigen, dass die Zahl der Menschen mit Hepatitis C jedes Jahr um 0,3% steigt. Und das ist eine sehr große Zahl, weil wir über Millionen von Menschen sprechen. Das Seltsamste ist jedoch, dass Hepatitis C bei Verwendung üblicher Utensilien und anderer Haushaltsgegenstände nicht durch Tröpfchen in der Luft übertragen wird und die Zahl der Infizierten weiter zunimmt.

    Eine Infektion mit Hepatitis C ist nur durch Kontakt mit infiziertem Blut möglich. Daher sind mehr als 60% der Kranken aus der allgemeinen Masse drogenabhängig, da nur sie dazu neigen, wiederholt Spritzen und Nadeln zur intravenösen Verabreichung einer Betäubungssubstanz zu verwenden..

    Die restlichen 40% der Patienten infizieren sich versehentlich. Zum Beispiel kann ein Kind, das auf der Straße geht, eine Spritze vom Boden nehmen und versehentlich seinen Finger damit stechen. Und eine Infektion eines Erwachsenen kann in jeder medizinischen Einrichtung auftreten, in der die Hygienestandards nicht eingehalten werden, oder wenn Wunden an einer kranken Person behandelt werden, die nichts über ihre Krankheit weiß.

    Eine Infektion mit dem Virus ist unter verschiedenen Umständen möglich (Operation, Schnitt usw.). Die Hauptsache ist, sich an Vorsichtsmaßnahmen zu erinnern und nicht mit dem Blut eines Fremden in Kontakt zu kommen.

    Preicteric Periode

    Die präikterische Periode ist das Anfangsstadium der Entwicklung der Krankheit. Meist dauert es 4 bis 7 Tage, in seltenen Fällen kann es 3 Wochen erreichen.

    Diese Periode ist gekennzeichnet durch:

    1. Störungen des Darms (sowohl Verstopfung als auch Durchfall können beobachtet werden);
    2. Stimmungsschwankungen;
    3. Schwere Reizbarkeit;
    4. Schneller Puls;
    5. Schlaflosigkeit.

    Icteric Periode

    Die Ikterusperiode von Hepatitis C ist das zweite Stadium der Entwicklung der Krankheit. Es dauert 1-3 Wochen. Die Krankheitssymptome bleiben in der Regel bestehen. In einigen Fällen können sie stärker werden..

    Die Ikterusperiode unterscheidet sich von der Ikterusperiode nur durch das Vorhandensein von Erbrechen und einer vergrößerten Milz. Mögliche schwere Schwäche und Müdigkeit.

    Angesichts der Tatsache, dass Hepatitis C eine sehr lange Inkubationszeit hat, treten die ersten Symptome erst nach 7 bis 9 Monaten ab dem Zeitpunkt der Infektion auf. Es gibt Fälle, in denen sogar die akute Form der Krankheit asymptomatisch ist, was ziemlich häufig beobachtet wird. Und dies ist mit dem Übergang zur Annahme der Krankheit des chronischen Verlaufs behaftet.

    Die Hauptsymptome von Hepatitis C sind:

    • Verfärbung des Kots;
    • Verdunkelung des Urins;
    • Gelenkschmerzen;
    • juckende Haut;
    • kleiner roter Ausschlag;
    • Vergrößerung von Milz und Leber;
    • Erbrechen;
    • Gelbfärbung;
    • Schlafstörungen;
    • Reizbarkeit;
    • die Schwäche.

    Komplikationen

    Am gefährlichsten für den Menschen ist der asymptomatische Verlauf der Hepatitis C, da es problematisch ist, sie im Frühstadium zu erkennen. Meistens wird es bereits diagnostiziert, wenn die Krankheit in Leberkrebs oder Leberzirrhose umgewandelt wird, was in 90% der Fälle zum Tod führt..

    Hepatitis C ist eine lebensbedrohliche Krankheit. Wenn Sie Träger des Hepatitis-C-Virus in Ihrer Familie haben oder die primären Symptome dieser Krankheit entdeckt haben, konsultieren Sie sofort einen Arzt und führen Sie alle erforderlichen Tests durch. Dies hilft Ihnen, die Krankheit rechtzeitig zu identifizieren und mit der geeigneten Behandlung zu beginnen, was zu positiven Ergebnissen führt..

    Verfasser: Skryagina Ekaterina,
    speziell für die Website moizhivot.ru

    Nützliches Video über Hepatitis C.

    Virushepatitis ist eine Gruppe von Lebererkrankungen infektiöser Natur. Ihre Formen sind entsprechend dem Erreger mit den Buchstaben A, B, C, D, E, D, G gekennzeichnet, während nur die ersten drei von ihnen gut untersucht sind. Die Gefahr einer Hepatitis liegt in der Schwierigkeit ihrer Erkennung und Diagnose. Das vorgeschlagene Material hilft Ihnen, die Merkmale der Inkubationszeit, der Symptome und der Behandlung der Krankheit in den Anfangsstadien ihrer Entwicklung zu verstehen.

    Merkmale der Entwicklung viraler Pathologien

    Nach dem Eintritt in den menschlichen Körper manifestiert ein infektiöser Erreger seine Anwesenheit nicht sofort. Es dauert eine gewisse Zeit - die Inkubationszeit - bis Symptome auftreten.

    Die Besonderheit von Virusinfektionen ist die Fähigkeit, in Geweben in einem inaktiven Zustand für eine lange Zeit zu bestehen. Aus diesem Grund variiert die durchschnittliche Inkubationszeit des Erregers der Hepatitis von Person zu Person stark. Die ungefähre Dauer für einige von ihnen ist in der Tabelle angegeben (Tabelle 1).

    Tabelle 1 - Eigenschaften der Hauptstämme des Hepatitis-Virus

    In der experimentellen und klinischen Praxis wurde festgestellt, dass Hepatitis B (HB) im Gegensatz zu Hepatitis A (HA) eine Krankheit mit einer langen und sehr variablen Inkubationszeit ist. Die Anzahl der Tage oder Monate, die von der Infektion bis zum Auftreten der Symptome vergehen, hängt vom Alter der Person, dem Vorhandensein anderer Krankheiten und dem Zustand der Immunität ab.

    Tabelle der Dauer der Inkubationszeit der Virushepatitis

    Bei viraler Hepatitis B kann die Inkubationszeit lang sein, schädliche Veränderungen treten allmählich auf. Während dieser ganzen Zeit bemerkt eine Person keine Veränderungen an sich. Mit der blitzschnellen Entwicklung der Krankheit wächst die Anzahl der Infektionserreger im menschlichen Körper schnell, der Gesundheitszustand verschlechtert sich rapide.

    Entwicklung von Hepatitis HAV

    Während der Inkubationszeit ist die Person nicht ansteckend. Das Virus wird nicht durch normalen Hautkontakt im Haushalt übertragen. Eine Isolierung ist nicht erforderlich, und es ist unmöglich festzustellen, ob eine Person infiziert ist, bevor Symptome ohne spezielle Analyse auftreten..

    Beachten Sie! HA wird von Tröpfchen in der Luft übertragen. Das Virus bleibt in Wasserversorgungs- und Abwassersystemen bestehen, wenn sie längere Zeit nicht repariert oder desinfiziert wurden. Die Infektion erfolgt durch Kontakt mit kontaminierten Lebensmitteln, Wasser, Kot und Urin.

    Daher wird Hepatitis A als "ungewaschene Handkrankheit" bezeichnet. Kinder, die sich nicht an die Regeln der persönlichen Hygiene halten, sind häufiger betroffen. Es sei jedoch daran erinnert, dass zu den Übertragungswegen der Infektion auch alle Arten von sexuellem Kontakt, intravenöse und intramuskuläre Injektionen gehören.

    Hepatitis A ist meist mild. Die chronische Form entwickelt sich bei einer HA-Infektion nicht. Nach einer akuten Periode bildet sich eine lebenslange Immunität. Schwere Formen werden bei schwangeren Frauen festgestellt. Eine unbedeutende Anzahl von Patienten mit GA stirbt bei fulminanter Entwicklung eines akuten Leberversagens. Sie können Ihr Leben und Ihre Gesundheit mit vorbeugenden Impfungen schützen.

    Die klinischen Manifestationen von GA entsprechen fast dem Verlauf akuter Formen anderer Virushepatitis. Nach einer Inkubationszeit von 14-50 Tagen treten Symptome einer allgemeinen Vergiftung auf:

    • Erschöpfung;
    • Cephalalgie;
    • hohe Temperatur;
    • Unwillen zu essen;
    • Bauchschmerzen.
    • Verdunkelung des Urins;
    • schmerzhafte Empfindungen unter der Rippe;
    • Gelbfärbung des Weiß der Augen und der Körperhaut.

    Diese Symptome treten nicht unbedingt bei jeder infizierten Person auf (asymptomatischer Verlauf). Anikterischer Verlauf der Hepatitis wird häufiger beobachtet. Die Diagnose der Krankheit basiert auf dem Nachweis spezifischer IgM-Antikörper gegen das Hepatitis-A-Virus (HAV) im Blut. Zusätzliche Tests: Bestimmung des Virus durch PCR.

    Sie nehmen entzündungshemmende Antipyretika (außer Paracetamol und Antiemetika). Die Erholung erfolgt über einen Zeitraum von Wochen oder Monaten. Bei akutem Leberversagen ist ein Krankenhausaufenthalt erforderlich.

    Die meisten Patientenbewertungen beziehen sich auf die Entwicklung der Krankheit im Kindesalter und die Sicherheit des Impfstoffs. Wie eine der Teilnehmerinnen des GA-Forums, Olesya, schreibt, erlitt sie im Alter von 13 Jahren eine Infektion. Die Symptome, die nach der Inkubationszeit auftraten, ähnelten SARS. Das Mädchen wurde zu Hause behandelt, bis es mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht wurde, wo sie einen Monat verbrachte.

    Latentes Entwicklungsstadium von Hepatitis B.

    Das Hepatitis-B-Virus befällt wie HA Leberzellen - Hepatozyten. Die Inkubationszeit variiert erheblich. Die durchschnittliche Zeitspanne von der Infektion bis zum Auftreten der Symptome beträgt 75 Tage. Das Virus kann während der Prodromalphase nachgewiesen werden, die bis zu 60 Tage dauern kann.

    Beachten Sie! Das Virus wird übertragen, wenn die Haut oder die Schleimhäute einer gesunden Person mit dem Blut eines Patienten mit Hepatitis B in Kontakt kommen. Häufiger tritt eine Infektion beim Geschlechtsverkehr auf, eine Infektion ist jedoch möglich, wenn Menstruations- und Vaginalsekrete, Sperma und Speichel des Infizierten dem beschädigten Integument des menschlichen Körpers ausgesetzt werden.

    Hepatitis B-Virionen bleiben eine Woche lang außerhalb des Wirts lebensfähig.

    Infektionswege mit Virushepatitis

    • bei der Durchführung von zahnärztlichen, chirurgischen und anderen medizinischen Eingriffen;
    • bei Verwendung eines herkömmlichen Rasiermessers, Maniküre- und Pediküre-Werkzeugs;
    • durch wiederverwendbare Spritzen;
    • beim Umgang mit Blut;
    • beim Piercing, Tätowieren;
    • vertikaler Weg.

    Während der Inkubationszeit haben viele infizierte Menschen keine spezifischen Symptome. Während des sogenannten präikterischen Stadiums treten manchmal die gleichen Symptome wie bei GA auf: dumpfe Schmerzen im Hypochondrium rechts, Schüttelfrost, Kopfschmerzen, Fieber. Häufiger als bei anderen Virushepatitis entwickelt sich eine chronische Form der Leberentzündung mit einem ungünstigen Krankheitsverlauf - zirrhotische Veränderungen, Leberonkologie.

    Das preikterische Stadium ist gekennzeichnet durch eine dunkle Farbe des Urins und umgekehrt eine helle Farbe - Kot. In der nächsten Periode tritt eine Gelbfärbung der Sklera und der Haut auf, Hautausschläge treten am Körper auf (Akne). Nach 3-4 Monaten, im Stadium der Genesung, verschwindet die gelbe Färbung, die Hauptblutparameter sind normalisiert. Die aufgeführten Anzeichen sind von signifikantem diagnostischem Wert. Blutuntersuchungen können zwischen akuten und chronischen Formen der Krankheit unterscheiden.

    Beachten Sie! Es besteht das Risiko einer Hepatitis B für die Umwelt einer infizierten Person, aber es ist nicht so groß, dass der Patient isoliert wird. Die Gefahr besteht nur im Kontakt von biologischen Flüssigkeiten mit Viruspartikeln auf geschädigter Haut oder Schleimhäuten gesunder Menschen.

    In der Inkubationszeit gibt es keine Manifestationen der Krankheit. Im präikterischen Stadium wird eine symptomatische Behandlung verordnet. Es ist sehr wichtig, den Magen-Darm-Trakt und die Leber nicht zu überlasten und genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen.

    Die Behandlung der chronischen Hepatitis B kann die Einnahme von Arzneimitteln, die die Entwicklung des Virus unterdrücken, und die Injektion von Interferon umfassen.

    Sie können diese Pathologie jedoch durch Impfung verhindern.

    Betroffene Eltern diskutieren oft, in welchem ​​Alter der Impfstoff am besten ist. Laut einer Teilnehmerin in einem der Foren hat sie ihrer Tochter und ihrem Sohn Hepatitis A und B beigebracht, da die gesamte Familie der Frau zu einem Zeitpunkt schwer an Hepatitis erkrankt war (4 Personen). Diejenigen, die sich diesem Problem stellen mussten, glauben, dass es besser ist, Kinder zu impfen. Die Inkubationszeit ist asymptomatisch, die Schädigung des Körpers ist enorm, außerdem sind teure Tests und Therapien erforderlich, die sich nicht jeder leisten kann. Daher ist die beste Behandlung die Prävention..

    So identifizieren Sie eine HCV-Infektion?

    Das Hepatitis-C-Virus verursacht eine gefährliche Lebererkrankung. Die Länge der Inkubationszeit variiert stark. Manchmal dauert es 2 Wochen, um das Virus im Körper zu aktivieren. Viel häufiger dauert es jedoch zwei bis sechs Monate von der Infektion bis zum Auftreten der Symptome. Unterscheiden Sie zwischen akuten und chronischen Formen der Krankheit, mildem Verlauf und schwerer Pathologie.

    Wichtig! Das Hepatitis-C-Virus wird am häufigsten durch Blut übertragen. Die Infektion erfolgt unter den gleichen Bedingungen auf die gleiche Weise, wie sie oben für das Virus der Form B beschrieben wurden. Die am wenigsten verbreiteten Übertragungswege für diese Form sind von Mutter zu Kind während der Geburt, während des sexuellen Kontakts.

    Die Inkubationszeit ist asymptomatisch. Auch im akuten Stadium können die Manifestationen der Krankheit gelöscht werden. Hepatitis C wird in fast 90% der Fälle gerade aufgrund des impliziten Krankheitsverlaufs in der akuten Phase chronisch. Die folgenden Symptome können auftreten:

    • subfebrile Temperatur (ca. 37,1 ° C);
    • Schwäche, Lethargie, Gelenkschmerzen;
    • Schmerzen unter der Rippe rechts;
    • Gelbfärbung des Weiß der Augen;
    • Verfärbung von Urin und Kot.

    Die chronische Form ist gekennzeichnet durch Appetitstörungen, ständige Schmerzen und Schweregefühl im rechten Hypochondrium. Veränderungen in der Farbe von Urin und Kot bleiben bestehen. Gefäße in der Nasenschleimhaut werden zerbrechlich, Nasenbluten treten häufig auf.

    Es werden hauptsächlich Blutuntersuchungen durchgeführt. Ein enzymgebundener Immunosorbens-Assay zeigt, dass einen Monat nach der Infektion spezifische Antikörper im Körper produziert werden. Zusätzlich wird das Vorhandensein von Virusantigenen nachgewiesen.

    Ein genaueres Bild wird durch PCR-Analyse, biochemische Blutuntersuchungen und Leberbiopsie erhalten.

    Bei etwa 30% der Infizierten wird eine spontane Unterdrückung der GS beobachtet. Dies geschieht in Fällen, in denen das Immunsystem den Entzündungsprozess in der Leber wirksam bewältigt. Diese Personen werden jedoch positiv auf spezifische Antikörper getestet. Selbst im chronischen Verlauf der Hepatitis C kommt es nicht immer zu einer Schädigung der Leberhepatozyten.

    Behandlung von HS in einem frühen Entwicklungsstadium:

    1. Antivirale Mittel, Interferone: Roferon, Ribavirin, Altevir, Intron.
    2. Hepatoprotektoren: Molixan.
    3. Nahrungsergänzungsmittel: Milife.

    Hepatitis C ist nicht geimpft. Prävention besteht darin, Infektionen während der Bluttransfusion in medizinischen Einrichtungen zu verhindern, Geräte zu desinfizieren, die persönliche Hygiene aufrechtzuerhalten und beim Geschlechtsverkehr Kondome zu verwenden.

    Einer der Forumsteilnehmer über Hepatitis schrieb, dass er während der Inkubationszeit Antibiotika einnahm. Diese Behandlungsmethode in Reviews wurde von Ärzten und anderen Kranken kritisiert.

    Beachten Sie! Die Erreger aller Arten von Hepatitis sind Viren. Antibiotika werden zur Behandlung von bakteriellen Erkrankungen eingesetzt. Diese Gruppe von Medikamenten wirkt nicht gegen Viren.

    Andere Forumsteilnehmer schreiben, dass Sie in den frühen Stadien unmittelbar nach der Inkubationszeit eine Kräutersammlung gegen Hepatitis C verwenden können: Johanniskraut, Rainfarn, Schafgarbe, Kamille, Klette, Hagebutten, Knöterich, Salbei, Elecampane, eine Serie. Diese Methode wurde durch klinische Studien nicht bestätigt, daher ist es besser, sie als Hilfsmethode zu verwenden..

    Anfangsstadien der Entwicklung der Formen D, E, F, G.

    Zusätzlich zu den oben beschriebenen häufigen Viren A, B, C gibt es auch Formen, die nicht so häufig sind. Überlegen Sie, wie sie sich nach einer Infektion im menschlichen Körper entwickeln:

      Das Typ D-Virus ist zusammen mit HB infiziert. Oder es kommt zu einer Superinfektion - das Eindringen des Erregers der Hepatitis D in den Körper eines Patienten mit chronischer Hepatitis B. In diesem Fall verstärken sich die Krankheitssymptome, das Risiko einer Leberzirrhose ist höher.

    Zur Diagnose von Hepatitis D werden die gleichen Methoden angewendet wie für Hepatitis B. Das Medikament Mirkludex B wurde entwickelt und befindet sich in klinischen Studien zur Behandlung von Hepatitis B + D. In den Foren, die sich mit der Inkubationszeit, den Symptomen und der Therapie von Hepatitis D befassen, diskutieren die Patienten die Aussichten für die Verwendung des neuen Medikaments Mirkludex.

    Viele erwarten einen triumphalen Erfolg auf dem Markt, und der Einsatz des Arzneimittels wird das Wohlbefinden der Patienten erheblich verbessern..

  • Die Übertragungsarten, die Symptome einer Infektion mit Hepatitis E- und A-Viren sind ähnlich. Der erste verläuft jedoch schwerer und führt häufiger zum Tod des Patienten, obwohl er sich in den ersten Entwicklungsstadien praktisch nicht wie Hepatitis A manifestiert. Das HE-Virus tritt hauptsächlich in warmen Regionen Zentralasiens auf..
  • Hepatitis F wird durch zwei verschiedene Stämme des Virus dargestellt, die noch wenig verstanden werden.
  • Das Hepatitis-G-Virus kann 3 Genotypen umfassen. Mögliche Übertragungswege sind Blut und Geschlechtsverkehr. Dieses Virus stirbt beim Kochen, es ist in der Umwelt instabil.
  • Während der Inkubationszeit treten jedoch keine Symptome auf. Eine Blutuntersuchung ermöglicht die Früherkennung eines Infektionserregers im Körper, da das Immunsystem Antikörper bildet.

    Sie sollten die für Lebererkrankungen empfohlene Diät einhalten. Eine sparsame Ernährung verringert die Belastung des Zielorgans für eine Virusinfektion und verringert die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen. Patienten und Träger aller Hepatitis-Virusstämme können nicht an Bluttransfusionen oder Spendern teilnehmen. Für diese Menschen ist eine angemessene Frühtherapie sehr wichtig, damit sie bis ins hohe Alter leben können..

    Über 2% der Menschheit auf der Erde sind heute mit dem Hepatitis-C-Virus infiziert - einer infektiösen Lebererkrankung. Und jedes Jahr bestätigen Statistiken das Wachstum dieses Indikators. Eine interessante Tatsache ist, dass eine Infektion beim Menschen ein ziemlich komplizierter Prozess ist, da sich Hepatitis C weder durch Tröpfchen in der Luft noch durch schmutzige Hände oder bei Verwendung von gewöhnlichem Geschirr ausbreitet..

    Damit eine Infektion auftreten kann, müssen Blutpartikel einer kranken Person in das Blut einer gesunden Person gelangen. Daher sind mehr als 40% der registrierten Fälle von Hepatitis C bei jungen Menschen, die mit der wiederholten Verwendung von Spritzen und Nadeln zur Injektion von intravenösen Arzneimitteln infiziert sind, dh eine Zunahme der Inzidenz ist direkt mit einer Zunahme der Drogenabhängigkeit verbunden.

    Auch die Wahrscheinlichkeit einer Infektion mit dem Hepatitis-C-Virus ist nicht ausgeschlossen, wenn bei verschiedenen medizinischen Verfahren und Manipulationen keine Hygienestandards eingehalten werden. Es ist bekannt, dass das Hepatitis-C-Virus bei hohen Temperaturen während des Kochens schnell stirbt und durch ultraviolette Strahlung zerstört werden kann.

    Die Inkubationszeit für Hepatitis C kann kurz sein - etwa zwei Wochen oder bis zu 26 Wochen. Das heißt, vom Moment der Infektion bis zum Auftreten der ersten Hepatitis-Symptome können sogar sechs Monate oder ein Jahr vergehen. Im Durchschnitt beträgt die Inkubationszeit für Hepatitis C 49 Tage (14-150 Tage)..

    Wenn eine Person infiziert ist, die einen gesunden Lebensstil führt und eine gute Gesundheit hat, tritt am häufigsten eine passive Übertragung des Virus auf, aber das Virus zerstört langsam die Leber ohne lebhafte Symptome der Krankheit.

    Manchmal kann Hepatitis C akut mit Symptomen fortschreiten, die einer anderen Virushepatitis sehr ähnlich sind - Hepatitis B, während eine Person unter allgemeiner Schwäche, erhöhter Müdigkeit, Dyspepsie, Gelenkschmerzen, Erbrechen, jedoch weder Gelbsucht noch Fieber bei Hepatitis C leidet charakteristisch.

    Die Hinterlist dieses Virus liegt in der Tatsache, dass bei 80% der Patienten eine akute Hepatitis eine chronische Form annimmt, die wiederum mit der Entwicklung von Krebs oder Leberzirrhose behaftet ist. Wenn eine Person zusätzlich zu Hepatitis C andere Lebererkrankungen und andere Arten von Virushepatitis hat, verschlimmert dies den Zustand des Patienten erheblich und ist die Ursache für die hohe Mortalität solcher Patienten.

    Unter Berücksichtigung der langen Inkubationszeit von Hepatitis C, der Beseitigung der Symptome in einem schleppenden Prozess, ist es meistens nicht möglich, den Zeitpunkt und die Tatsache der Infektion festzustellen, und selbst akute Hepatitis C wird häufig versehentlich und sehr selten diagnostiziert. Darüber hinaus gibt es keinen wirksamen Impfstoff gegen Hepatitis C..

    Die moderne Pharmaindustrie steht jedoch nicht still, und heute wurden viele recht wirksame Arzneimittel entwickelt, die die Vermehrung des Hepatitis-C-Virus unterdrücken, und die Anzahl der Arzneimittel nimmt jedes Jahr zu. Mit einer angemessenen und rechtzeitigen Therapie in 75% der Fälle ist es möglich, sich von dieser heimtückischen Krankheit zu erholen..

    Um die Infektion mit dieser gefährlichen Krankheit zu verhindern, sollten Sie unter Berücksichtigung der Risikofaktoren für eine Infektion mit Hepatitis C die folgenden Empfehlungen befolgen:

    • Verwenden Sie niemals persönliche Hygieneartikel anderer Personen, auf denen menschliches Blut zurückbleiben kann - Zahnbürsten, Rasierer usw..
    • Überwachen Sie alle medizinischen Eingriffe, die Sie beispielsweise beim Zahnarztbesuch durchführen, und stellen Sie sicher, dass alle Manipulationen nur mit Einweginstrumenten durchgeführt werden.
    • Nutzen Sie die Dienste nur bewährter, bekannter Maniküre- oder Tattoo-Salons, stellen Sie sicher, dass der Ausführende des Verfahrens seine Hände wäscht und Einweggeräte und Handschuhe verwendet. Zögern Sie nicht, diese zu kontrollieren.
    • Menschen, die keine regulären Sexualpartner haben, die sexuell aktiv sind, sollten Kondome verwenden, da die Partner selbst möglicherweise nicht wissen, dass sie an Hepatitis C leiden oder Virusträger sind.