Therapie zur diffusen Verdickung des Leberparenchyms

Wenn die Leber verhärtet ist, was dies bedeutet und was die Ursachen für diesen Zustand sind, kann mit Ultraschall bestimmt werden. In den meisten Fällen deutet dies auf eine schwere Krankheit hin. Diffuse Veränderungen an der Drüse sollten, wenn sie gesund ist, nicht vorhanden sein. Andernfalls ist eine umfassende Diagnose erforderlich, anhand derer die Quelle der Versiegelung bestimmt wird..

Übersicht über normale Leberwerte

Die akustische Standardgröße eines Organs wird durch die einzelnen Lappen und Segmentparameter insgesamt bestimmt. Jeder Abschnitt der Drüse hat seine eigenen spezifischen Indikatoren, die es zusammen ermöglichen, pathologische Prozesse zu identifizieren und zu verfolgen.

Die Leber ist die größte Drüse im Verdauungstrakt. Daher ist es einem Arzt nicht möglich, jedes seiner Segmente gleichzeitig zu untersuchen. Die Diagnose wird schrittweise für Lappen (Quadrat, Schwanz, rechts und links) durchgeführt..


Normalwerte gemäß den Ultraschallergebnissen für einen Erwachsenen sind in der Tabelle beschrieben:

StrukturteilDie Größe
rechter Lappen - Dicke11,2-12,6 cm
rechter Lappen - vertikale schräge Abmessungbis zu 15 cm
rechter Lappen - Länge11-15 cm
linker Lappen - Dickebis zu 7 cm
linker Lappen - Höhebis zu 10 cm
Eisenlänge14-18 cm
Eisen - Breite20,1-22,5 cm
Drüse - sagittale Größe9-12 cm

Die detaillierte Ultraschalldiagnostik ermöglicht die Untersuchung jedes großen Gefäßes und jedes Gallengangs:

StrukturteilDie Größe
gemeinsamer Kanal6-8 mm
Pfortaderbis zu 13 mm
Hohlvene - Durchmesserbis zu 15 mm
der Abstand vom Mund zu den Lebervenen6-10 mm
Leberarterie - befindet sich am Tor der Drüse4-7 mm

Die Diagnose wird unter Berücksichtigung der Abstimmung der erhaltenen Zahlen mit akzeptablen Indikatoren ermittelt. Das strukturelle Erscheinungsbild des Parenchyms, die Kontur und die Echogenität des Gewebes werden berücksichtigt.

Gründe für die Leberverhärtung

Was es ist - eine Verdickung der Leber im Ultraschall, kann nur ein Arzt sagen. Eine Erhöhung des Spiegels zeigt die folgenden pathologischen Zustände an:

  • Zirrhose der Drüse;
  • die Entwicklung einer Infektionskrankheit (Malaria, Tularämie);
  • Virusorganschäden (periportale Hepatitis);
  • Enterovirus-Pathologie, Darminfektion;
  • eine Krankheit toxischen Ursprungs (die organische und industrielle toxische Substanzen betrifft);
  • Entwicklung einer Fetthepatose (Dystrophie oder Steatose);
  • gestörte Stoffwechselprozesse in Bezug auf Kupfer, Eisen;
  • entzündliche Pathologie im intrahepatischen Gallengang;
  • genetische Veränderungen (Lipidose, Amyloidose, Glykogenose);
  • Auslöschung der Endarteriitis der Drüsenvenen;
  • onkologische Erkrankung;
  • Leukämie;
  • polyzystisch.

Diffuse Robben im Leberparenchym treten beim Missbrauch von alkoholischen Getränken, bestimmten Drogen, Vitaminkomplexen und biologisch aktiven Zusatzstoffen auf.

Eine Zunahme des rechten Lappens wird häufiger festgestellt. Dies kann durch eine höhere Funktionsbelastung in diesem Bereich erklärt werden. Eine Zunahme der Dichte des linken Teils des Organs weist normalerweise auf Probleme mit der Bauchspeicheldrüse hin.

Klinische Symptome

Die Verdickung des Leberparenchyms wird häufig in Kombination mit anderen klinischen Manifestationen beobachtet. Diese sind oft ausgeprägt, was auf eine sich entwickelnde Krankheit hindeutet. Das erste Symptom ist das Schmerzsyndrom, das vor dem Hintergrund eines Temperaturanstiegs, einer Gelbfärbung der Haut und der Schleimhäute, einer Verfärbung des Kots und einer Verdunkelung des Urins auftritt.

Wenn eine chronische Pathologie im Organ auftritt, sind die allgemeinen Vergiftungssymptome stärker ausgeprägt: Unwohlsein, erhöhte Müdigkeit auch bei geringer körperlicher Anstrengung, Verletzung des Arbeits- und Ruheplans, Stimmungsänderung. In diesem Fall ist die Verhärtung der Leber ein charakteristisches Merkmal..

Eine signifikante klinische Manifestation ist Gelbfärbung der Haut und der Schleimhäute, Splenomegalie (Vergrößerung der Milz) und Juckreiz. Das erste Symptom tritt vor dem Hintergrund der Entwicklung einer Hepatitis im akuten Stadium, der Zirrhose der Drüse, auf. Chronische Hepatitis ist durch dieses Symptom nicht gekennzeichnet.

Zu den unspezifischen Symptomen einer Leberschädigung gehören:

  • das Auftreten von vaskulären "Sternchen" im oberen Teil des Körpers (an den Armen, am Magen);
  • Rötung der Haut an den Handflächen;
  • Mangel an Papillen auf der Zunge, seine atypische Glätte;
  • mäßiges Zittern der Hände, Zunge in einem hervorstehenden Zustand.

Diagnose von strukturellen Veränderungen

Die diffuse Verdichtung des Leberparenchyms wird mittels Ultraschall diagnostiziert. Vor einem solchen Ereignis wird eine körperliche Untersuchung durch Abtasten durchgeführt. Der Arzt schätzt die Größe des Organs, indem er den Bauch und seine Dichte spürt.

Zusätzliche Forschung umfasst:

  1. Blut Analyse. Bestimmen Sie Bilirubin, Leberenzyme für quantitative Indikatoren. Zeigt toxische Komponenten, Antikörper gegen virale und bakterielle Infektionen.
  2. Berechnete Magnetresonanztomographie. Verfahren wie Ultraschall ermöglichen eine detaillierte Untersuchung des Zustands des Organs, finden pathologische Versiegelungen und Neoplasien.
  3. Biopsie der Drüse. Durch Punktion aus dem Organ entnommenes biologisches Material wird einer histologischen Diagnostik unterzogen.

Methoden zur Zustandskorrektur

Die Behandlung diffuser Veränderungen, einschließlich einer Erhöhung der Drüsendichte, wird unter Berücksichtigung der Art der Krankheit, die das Symptom verursacht hat, verschrieben. In jedem Fall ist eine spezielle Diät erforderlich, um die Leber zu entladen..

Die Ernährungstherapie für ein Kind und einen Erwachsenen beinhaltet die Eliminierung von gebratenen, geräucherten, fettigen, zu salzigen Lebensmitteln aus der Ernährung, wodurch das Organ belastet und seine normale Funktion beeinträchtigt wird. Es wird empfohlen, Kaffee, Schokolade und Gebäck sowie Süßigkeiten einzuschränken. Zu den verbotenen Lebensmitteln gehören auch Radieschen, Radieschen, Hülsenfrüchte, Sauerampfer, Wurst, Butter und Margarine, Weißbrot, Saucen und Alkohol.

Zulässige Nahrung für den Zeitraum der Behandlung diffuser Veränderungen:

  • Cracker;
  • Gemüsebrühe;
  • Nahrungsfleisch;
  • viskoser Brei.

Mit Hilfe von Medikamenten können Sie den Entzündungsprozess loswerden und die Regeneration von Organzellen beschleunigen. Zu diesem Zweck werden Hepatoprotektoren verwendet, beispielsweise "Hepabene" an Pflanzenkomponenten. Wirkstoffe fördern die Produktion von Proteinen und Phospholipiden, verhindern das Auftreten von Fibrose.

Sie können den Körper mit Hilfe von Enterosorbenspräparaten reinigen. Diese aktivieren die Aktivität des Organs und fördern die Ausscheidung toxischer Verbindungen aus dieser Umgebung. Von den verwendeten choleretischen Drogen wie "Mariendistel", "Heptral", "Allohol".

Ethnowissenschaften

Sie können die vom Arzt verordnete Hauptbehandlung durch Volksheilmittel ergänzen. Es werden aktiv Kräuterpräparate verwendet, die sich in jedem Apothekenkiosk befinden. Einige Rezepte:

  1. Hafer (500 g), Birkenknospen (50 g), Preiselbeerblätter (40 g). Die Zutaten werden gemischt, mit kochendem Wasser in einem Volumen von 3 Litern gegossen und auf einen Tag bestanden. Nach dieser Zeit wird die Infusion gefiltert und dreimal täglich 100 ml oral eingenommen.
  2. Hagebutte (4 Esslöffel). Die Früchte werden mit heißem Wasser (500 ml) gegossen und 12 Stunden ziehen gelassen. Das fertige Produkt wird viermal täglich ein halbes Glas oral eingenommen..
  3. Kurkuma (0,5 TL), Honig (1 EL). Mischen Sie die Zutaten glatt. Verbrauchen Sie zu einem Zeitpunkt. Anzahl der Empfänge pro Tag - 3.
  4. Knoblauch (2 Lappen). In dünne Scheiben schneiden, mit warmem Wasser bedecken und 12 Stunden ziehen lassen. Das resultierende Produkt wird auf leeren Magen getrunken..

Es ist wichtig zu wissen! Volksheilmittel sind nur eine Hilfsbehandlung, die in keinem Fall als Monotherapie durchgeführt werden sollte, da Sie sonst die Erholungsphase verlangsamen und zusätzliche Gesundheitsschäden verursachen können.

Verhütung

Anstatt Zeit und Geld für die Behandlung der Ursache der Klumpen in der Leber aufzuwenden, ist es besser, darauf zu achten, dass sie nicht auftreten. Die vorbeugenden Maßnahmen sind wie folgt:

  • Normalisierung des Körpergewichts;
  • Ausschluss alkoholischer Getränke von der Ernährung;
  • Korrektur der Ernährung: Begrenzung des Verzehrs von Fett, gebraten, salzig, geräuchert;
  • Aufrechterhaltung eines aktiven Lebensstils;
  • Steigerung des Immunsystems durch Einnahme von Vitaminen, Verhärtung des Körpers;
  • rechtzeitige Erkennung und Therapie von Pathologien viralen, infektiösen Ursprungs, einschließlich chronischer;
  • Normalisierung von Stoffwechselprozessen (Eiweiß, Fett).

Wenn es nicht möglich war, die Entwicklung einer Drüsenerkrankung zu vermeiden, die mit der Verdichtung des Parenchyms einhergeht, wird empfohlen, alle Vorschriften des behandelnden Arztes zu befolgen. Nur so können Sie sich schnell erholen und negative Folgen vermeiden..

Was ist die Verhärtung der Leber im Ultraschall

In einem gesunden Zustand ist das Lebergewebe homogen. Abweichungen von dieser Norm deuten daher auf den Einfluss ungünstiger Faktoren oder einer fortschreitenden Erkrankung hin. Die Art der beobachteten Robben, der Schweregrad und die Prävalenz können einem erfahrenen Diagnostiker viel sagen. Welche Pathologien zeigt die Verhärtung der Leber im Ultraschall an, was ist das? - Der Artikel widmet sich der Berücksichtigung dieser Probleme.

Versiegelungsgründe

Es gibt eine Reihe von Krankheiten, die zu einer Verhärtung der Leber führen. Hier sind einige davon:

  • Hepatitis. Sie können verschiedenen Ursprungs sein: Viren, Alkoholvergiftung, Autoimmunschäden.
  • Fettdegeneration (Steatohepatose). Ein pathologischer Prozess der Fettansammlung in und um Hepatozyten bis hin zur vollständigen Degeneration und zum Verlust der Funktionalität des Parenchyms (Lebergewebe). Tritt infolge von Stoffwechselstörungen, Diabetes, Alkoholvergiftung und anderen Gründen auf.
  • Zirrhose. Mindestens 40% der Fälle treten als Folge einer anhaltenden Alkoholvergiftung auf, in 30-40% - die Hauptursache ist Virushepatitis, der Rest ist das Ergebnis parasitärer Infektionen und anderer Faktoren.
  • Onkologische Neoplasien, gutartig und bösartig. Sie sind oft eine schwierige diagnostische Aufgabe. Ein kleiner Fokus des malignen Wachstums sieht manchmal aus wie eine gutartige Zyste oder ein einfacher Abszess. Um mit Sicherheit beurteilen zu können, was eine solche lokale Verhärtung bedeutet, werden anhand einer Reihe von Studien zusätzliche Diagnosen der Leber durchgeführt..

Der Grund können relativ seltene Pathologien sowie angeborene Entwicklungsanomalien sein. Beispielsweise sammelt der Körper bei der Hämochromatose überschüssiges Eisen an. Diese Erbkrankheit kann eine Zirrhose hervorrufen. In diesem Fall zeigt Ultraschall eine Verdickung des Lebergewebes.

Auch extrahepatische Pathologien und Einflussfaktoren können zur Hauptursache werden:

  • Infektions- und Entzündungskrankheiten anderer Organe (chronischer oder akuter Verlauf),
  • Pankreatitis und damit verbundene Funktionsstörungen,
  • Diabetes mellitus,
  • unsachgemäßer Stoffwechsel,
  • Fettleibigkeit,
  • endokrine Dysfunktion,
  • hormonelles Ungleichgewicht,
  • genetische Veranlagung,
  • medikamentöse Therapie (Antibiotika, hormonelle Medikamente).

Wenn die Studie abgerundete Kapseln mit flüssigem Inhalt zeigt, bedeutet dies vermutlich das Vorhandensein von Zysten, Abszessen und Leberparasiten. Die Einnahme von synthetischen Hormonen auf Östrogenbasis führt manchmal zu polyzystischen Erkrankungen (multiple Zysten). Daher sollte diese Art von Medikament zeitweise eingenommen werden..

Schmerzhafte Prozesse sind nicht nur in den Leberlappen lokalisiert. Zum Beispiel wird periportale Hepatitis, ein Zeichen einer Autoimmunerkrankung, als Klumpen in einem der Pfortader der Leber definiert..

Entzündung der Gallenwege und anschließende Vernarbung, Verdickung ihrer Wände - solche Veränderungen deuten darauf hin, dass der Ausfluss der Galle beeinträchtigt ist, die Krankheit wird als sklerosierende Cholangitis bezeichnet.

Der Begriff "diffuse Verdickung der Leber" bedeutet, dass das Parenchym nicht in einem Bereich, sondern über seine gesamte Länge verändert ist. In geringem Maße sind solche Veränderungen vielen Menschen inhärent, sie treten aus vielen Gründen auf (übermäßiges Essen, schlechte Gewohnheiten) und werden nicht als ernsthafte Pathologie angesehen. Schwere Krankheiten (Hepatitis, Zirrhose und andere) sind die Ursache für ausgeprägte diffuse Veränderungen..

Symptome

Beim ersten Besuch des Patienten findet der Arzt heraus, welche Symptome mit der Krankheit einhergehen, um die pathogenen Faktoren und Ursachen zu identifizieren, die die Verhärtung in der Leber verursacht haben, und verschreibt dann eine Behandlung, die sie beseitigen kann.

Im Gegensatz zur akuten Pankreatitis oder Cholezystitis beginnen destruktive Prozesse in der Leber normalerweise ohne eindeutige klinische Manifestationen. Eine Person beginnt, auf leichte Schmerzen zu achten, ein Gefühl der Fülle rechts unter den Rippen. Manchmal gehen sie mit erhöhter Reizbarkeit, Schläfrigkeit und Müdigkeit einher.

Während sich die Pathologie entwickelt, schreiten die Symptome fort:

  • Schmerzen unter den Rippen werden akut und fast konstant, Schmerzen treten im Bauch (meistens im epigastrischen Teil) auf, manchmal in der rechten Schulter,
  • Dyspeptische Phänomene nehmen zu: Übelkeit, Erbrechen, unangenehmer (bitterer oder "metallischer") Geschmack im Mund, Verdauungsstörungen oder "fettiger" Stuhl,
  • Die Unterseite der Zunge sowie die Haut um die Augen und die Sklera (die weißen Augenmembranen der Augen) werden gelb,
  • Der Urin wird dunkel und der Stuhl hell,
  • möglicher Juckreiz der Haut, Hautausschläge,
  • Mann verliert schnell Gewicht.

Eine dichte Leber lässt sich leicht durch Abtasten bestimmen. Um die Diagnose weiter zu klären, weist der Arzt sie für Ultraschall an.

Durchführung eines Ultraschallscans und Ablesen der Ergebnisse

Nur ein Spezialist kann die Ergebnisse einer Ultraschalluntersuchung vollständig auswerten. Jeder Patient kann sich jedoch eine allgemeine Vorstellung davon machen, was Ultraschallzeichen "Parenchym-Heterogenität" oder "dichte Leber" bedeuten..

Wie Sie wissen, besteht die Methode der Ultraschalldiagnostik darin, die Wechselwirkung von Ultraschallwellen mit Körpergeweben zu beobachten. Eine erhöhte Echogenität (Reflexionsfähigkeit) weist auf eine höhere Dichte hin und umgekehrt. Die Ergebnisse werden auf dem Bildschirm visualisiert, so dass die inneren Organe "untersucht" werden können, ohne die menschliche Gesundheit zu beeinträchtigen.

Während der Untersuchung bewertet der Diagnostiker die Form und Größe des Organs, seine Dichte als Ganzes und das Vorhandensein separater dichter Bereiche (dh die Struktur), den Zustand der intra- und extrahepatischen Gänge, das Gefäßmuster und die Wände der Lebervenen.

In Zukunft bestimmt der Facharzt anhand des symptomatischen Bildes, das durch die durchgeführte Ultraschalluntersuchung gezeigt wurde, welche Pathologie eine solche Verdickung in der Leber anzeigen kann. Den Ergebnissen zufolge wird auch festgelegt, welcher Arzt den Patienten führen wird: ein Gastroenterologe, ein Chirurg für Infektionskrankheiten, ein Onkologe oder (bei geringfügigen Abweichungen) ein Therapeut.

Um die Ergebnisse eines Ultraschallscans selbst lesen zu können, sollten Sie eine Vorstellung von der Norm haben. Wenn die Schlussfolgerung besagt, dass das Parenchym feinkörnig ist und ein normales Maß an Echogenität aufweist, bedeutet dies (wenn wir nur über diesen Parameter sprechen), dass die Leber gesund ist.

Dichtungen können diffus sein (dh gleichmäßig über das Volumen des Leberparenchyms verteilt sein) oder in einem / mehreren spezifischen Bereichen lokalisiert sein.

Beispielsweise kann eine im Ultraschall nachgewiesene lokale Versiegelung das Vorhandensein eines Neoplasmas, eines Steins oder einer Verkalkung in der Leber anzeigen.

Das Vorhandensein kleiner Knoten mit einer unregelmäßigen (z. B. dreieckigen) Form lässt einen den Verdacht auf Metastasen bösartiger Tumoren aufkommen.

Ein in einer Kapsel eingeschlossener Klumpen ist höchstwahrscheinlich eine Zyste oder ein Abszess.

Eine gleichmäßige "gleichmäßige" Zunahme der Echogenität wird insbesondere bei Fetthepatose, Hepatitis beobachtet.

In einigen Fällen sollte der Grad des Fortschreitens der Krankheit berücksichtigt werden. Wenn in einem Stadium die Konsistenz als dicht definiert ist, kann die Leber andererseits fest sein (wie sie sagen "steinige Dichte"), oder umgekehrt nimmt die Echogenität ab.

Anzeichen der häufigsten Krankheiten.

Mit Zirrhose

  • gestörte Gewebehomogenität,
  • Die Echogenität ist erhöht, mit einer Tendenz zur Abschwächung in tiefen Abschnitten,
  • Die beobachteten Knoten oder Läsionen bedecken das gesamte Organ,
  • "Mosaik" -Struktur (aufgrund der Regenerationszentren),
  • Ecken verbreitert (abgerundet),
  • Oberflächenrauheit,
  • Symptom der Hepatomegalie (Vergrößerung) im Anfangsstadium,
  • Reduktion bis zur Faltenbildung in der Endphase,
  • Blutflussstörungen (portale Hypertonie, verdickte Wand der Leberportalvene).

Zirrhose ist eine der schwersten Pathologien und führt ohne qualifizierte Therapie höchstwahrscheinlich zu Krebs..

Mit einem Tumor

Ein Klumpen mit einer deutlichen Lokalisation weist häufig auf ein Neoplasma hin. Informativ in Bezug auf die Diagnose ist die Definition des Typs, der Struktur des Fokus sowie einer Reihe anderer Anzeichen, beispielsweise Veränderungen in den Venen oder Blutgefäßen der Leber.

Die Diagnose von Neoplasmen, insbesondere die Bestimmung ihrer Natur (gutartig oder bösartig), kann nur von einem erfahrenen Spezialisten und manchmal - von einer Gruppe von Spezialisten - durchgeführt werden.

Gutartige Tumoren metastasieren nicht, können aber wiedergeboren werden, was bedeutet, dass die Untersuchung regelmäßig durchgeführt werden sollte.

Ein echoarmer Rand um den Umfang der Formation ist ein Zeichen für Metastasierung.

Auch Metastasen von Tumoren in anderen Organen können in der Leber wachsen..

Es ist wichtig zu wissen: Alle onkologischen Neoplasien der Leber (außer dem hepatozellulären Karzinom) weisen leichte Symptome auf. In der Regel erfährt eine Person in einer Arztpraxis zufällig davon. Dies ist ein weiterer Grund, Routineuntersuchungen nicht zu vernachlässigen..

Wenn Neoplasien entdeckt werden, leitet der Arzt sie in der Regel an CT oder MRT weiter. Diese instrumentellen Methoden ermöglichen es, die Primärdiagnose detailliert darzustellen. Möglicherweise müssen Sie einen biochemischen Bluttest und einen Urintest durchführen lassen. In schwierigen Fällen wird eine Feinnadelpunktion oder Laparoskopie durchgeführt.

Mit Hepatitis und Fetthepatose

Für die Diagnose einer Virushepatitis sind die Ergebnisse kein verlässliches Kriterium, insbesondere für die Bestimmung des Typs (A, B, C...), sie ergänzen jedoch das klinische Bild.

In der akuten Phase der Hepatitis C werden allgemeine Verdichtung, diffuse Entzündungsherde, Störungen und Heterogenität der Struktur beobachtet. Die Kanäle sind erweitert, die Hepatomegalie wird bestimmt.

Bei chronischer Hepatitis nimmt im Stadium des Fortschritts die Echogenität zu, die Größe nimmt zu, das Gewebe hat eine heterogene Struktur, die Kontur ist undeutlich.

Bei schwerer Fetthepatose sind pathologische Veränderungen auch diffus: Der Scanner zeigt eine gleichmäßige Verdichtung und eine Vergrößerung. Die Kanten sind abgerundet, das Venenmuster ist deutlich sichtbar. Beim Drücken durch den Sensor tritt praktisch keine Verformung auf.

Sie sollten auf den Zustand der Bauchspeicheldrüse und der Milz achten und eine Blutuntersuchung durchführen. Um die Diagnose und den Termin einer Behandlung zu klären, muss ein Gastroenterologe konsultiert werden.

Behandlungsmethoden

Eine leichte Verdickung der Leber diffuser Natur ist ein häufiges und glücklicherweise reversibles Phänomen: Sie kann Zellen in anderthalb Jahren erneuern und zum vorherigen Funktionsniveau zurückkehren.

Zu den allgemeinen Gesundheitsmaßnahmen gehören moderate, fraktionierte (4-5-mal täglich) Mahlzeiten, ein Gleichgewicht zwischen gesättigten und ungesättigten Fetten sowie ein aktiver Lebensstil. Die Behandlung kann auf Tees, Infusionen und andere Volksheilmittel beschränkt werden, obwohl es nützlich wäre, Hepatoprotektoren, Artischockenextrakte, Mariendistel, Rauch und andere zu nehmen..

Die Vermeidung von Alkohol ist erforderlich. Dies ist eine allgemeine Voraussetzung für Störungen des Gallensystems.

Moderate bis schwere Veränderungen erfordern die Einhaltung einer strengen Diät und Medikation. Die Wahrscheinlichkeit, den Knoten selbst in der Leber zu heilen, hängt davon ab, ob die Grunderkrankung überwunden werden kann (siehe Kapitel "Ursachen")..

Wegen dem, was das Siegel der Wände der Gallenblase ist?

Warum verdickt sich die Gallenblasenwand??

Das Gewebe, aus dem das Organ besteht, kann sich nicht ohne Grund verdicken. Dies wird durch verschiedene ungünstige Faktoren verursacht, die sowohl exogen als auch endogen sein können. Die Verdichtung der Gallenblasenwand erfolgt aus folgenden Gründen:

  1. Chronische Organentzündung - Cholezystitis. Diese Krankheit gilt als eine der häufigsten Erkrankungen des Verdauungssystems. Wie Sie wissen, verursacht der Entzündungsprozess Ödeme und Hyperämie an den Organwänden, und die Durchlässigkeit kleiner Gefäße nimmt zu. Chronische Cholezystitis ist durch Phasen der Exazerbation und Remission gekennzeichnet. Infolgedessen wird das Ödem der Wände durch ein erhöhtes Wachstum des Bindegewebes ersetzt, was wiederum mit der Entwicklung von Organverdichtung und Adhäsionen in der Gallenblase behaftet ist.
  2. Kalkhaltige Cholezystitis. Neben dem chronischen Entzündungsprozess geht diese Pathologie mit der Bildung von Steinen im Lumen des Organs einher. Konkretionen verhindern die Evakuierung der Galle.
  3. Angeborene Organdeformitäten. Bei vielen Menschen wird bei der Studie ein Knick und andere Veränderungen in der Konfiguration der Gallenblase diagnostiziert. Eine falsche Struktur trägt zur Entwicklung der Cholestase bei. Und er verursacht wiederum chronische Entzündungen und Verdickungen der Wände..
  4. Übermäßiger Verzehr unverdaulicher Lebensmittel. Dies bezieht sich auf eine große Anzahl von fetthaltigen, bitteren, salzigen Lebensmitteln.
  5. Erkrankungen des Verdauungssystems. Chronische Hepatitis und Pankreatitis sind häufig mit einer Entzündung der Gallenblase verbunden.
  6. Herzinsuffizienz. Langzeit-Herzerkrankungen führen zur Bildung von Ödemen sowohl auf der Haut als auch in den inneren Organen..
  7. Polypen und andere Neoplasien. Die Proliferation von Organgewebe geht immer mit der Verdichtung seiner Wände einher.

All diese Gründe müssen berücksichtigt werden, um eine chronische Cholezystitis zu heilen. Verformung und Verdichtung der Wände der Gallenblase sind gefährlich mit der Entwicklung unangenehmer Folgen. Unter ihnen - Entzündung anderer Organe des Magen-Darm-Trakts, Verdauungsstörungen.

Übersicht über normale Leberwerte

Die Gallengänge sind eine Ansammlung von röhrenförmigen Kanälen, die an der Bewegung der Galle beteiligt sind, die von den Leberlappen erzeugt wird. Das Geheimnis gelangt durch den von der Drüse erzeugten Druck in den Zwölffingerdarm. Der Aufbau des Gallengangssystems ist einfach, aber mehrkomponentig. Es beginnt mit kleinen Kanälen in der Leber, die allmählich in den gemeinsamen Lebergang übergehen. Nach dem Verbinden mit dem Vesikel fließen beide in den Gallengang, der Ventile für eine portionierte Zufuhr von Galle aufweist.
Die akustische Standardgröße eines Organs wird durch die einzelnen Lappen und Segmentparameter insgesamt bestimmt. Jeder Abschnitt der Drüse hat seine eigenen spezifischen Indikatoren, die es zusammen ermöglichen, pathologische Prozesse zu identifizieren und zu verfolgen.

Die Leber ist die größte Drüse im Verdauungstrakt. Daher ist es einem Arzt nicht möglich, jedes seiner Segmente gleichzeitig zu untersuchen. Die Diagnose wird schrittweise für Lappen (Quadrat, Schwanz, rechts und links) durchgeführt..

StrukturteilDie Größe
rechter Lappen - Dicke11,2-12,6 cm
rechter Lappen - vertikale schräge Abmessungbis zu 15 cm
rechter Lappen - Länge11-15 cm
linker Lappen - Dickebis zu 7 cm
linker Lappen - Höhebis zu 10 cm
Eisenlänge14-18 cm
Eisen - Breite20,1-22,5 cm
Drüse - sagittale Größe9-12 cm
StrukturteilDie Größe
gemeinsamer Kanal6-8 mm
Pfortaderbis zu 13 mm
Hohlvene - Durchmesserbis zu 15 mm
der Abstand vom Mund zu den Lebervenen6-10 mm
Leberarterie - befindet sich am Tor der Drüse4-7 mm

Die Diagnose wird unter Berücksichtigung der Abstimmung der erhaltenen Zahlen mit akzeptablen Indikatoren ermittelt. Das strukturelle Erscheinungsbild des Parenchyms, die Kontur und die Echogenität des Gewebes werden berücksichtigt.

Symptome einer Gewebehärtung

Eine Verfestigung der Wand der Gallenblase tritt äußerlich nicht auf. Wenn Sie diesen Vorgang vermuten, ist daher eine Untersuchung erforderlich, insbesondere eine Ultraschalluntersuchung. Die Manifestationen der Krankheit werden nicht immer ausgedrückt, sondern nur während der Zeit der Verschlimmerung der Organentzündung. Gleichzeitig werden Symptome wie Übelkeit, Bitterkeit im Mund, Schmerzen im rechten Bauch und allgemeine Schwäche festgestellt. Während der Remission fehlen diese Anzeichen. Nach der Einnahme von fettem und schwer verdaulichem Essen treten jedoch erneut Beschwerden auf..

Übelkeit und Bitterkeit im Mund während einer Exazerbation sind nicht immer mit Essen verbunden. Patienten klagen oft morgens vor dem Schlafengehen über Beschwerden. Die Symptome verschlechtern sich nach dem Essen. Manchmal wird Erbrechen der Galle festgestellt.

Leberultraschalldaten

Nach den Ultraschalldaten kann man die Ursachen für die Verdickung der Leber annehmen. Das Hauptprinzip des Geräts ist die Wirkung von Ultraschallwellen auf das Gewebe des Körpers. Sie haben alle eine unterschiedliche Dichte und Struktur, daher haben sie eine unterschiedliche Fähigkeit, diese Wellen abzuwehren. Diese Funktion wird auf dem Monitor als hellere oder dunklere Bereiche angezeigt. Menschliche Knochen sind also am dichtesten, daher sehen sie vollständig weiß aus..

Leberklumpen sind pathologische Bereiche der Parenchymaufhellung. Sie können ihre eigenen Eigenschaften haben:

  • diffuse Verhärtung oder eingeschränkter Fokus;
  • Bildung mit glatten Kanten oder hat eine unregelmäßige Form;
  • Die Dichte kann unterschiedlich sein (Lebersteine ​​sind auf dem Monitor am leichtesten).
  • Vorhandensein oder Fehlen einer Kapsel.

REFERENZ! Ultraschall ist nicht die genaueste Methode zur Diagnose von Lebererkrankungen, da das meiste davon hinter dem Rippenbogen verborgen ist. Wenn Sie das Vorhandensein von Neoplasmen oder anderen Pathologien vermuten, wird eine MRT oder CT verschrieben. Solche diagnostischen Verfahren ermöglichen es, ein detailliertes dreidimensionales Bild eines Organs in mehreren Projektionen zu erhalten..

Körperliche Untersuchung auf Cholezystitis

Nach Abschluss einer Ultraschalluntersuchung beginnen sich die Patienten für die Frage zu interessieren: Was bedeutet die Verdichtung der Wände der Gallenblase? Es ist zu beachten, dass diese Wörter morphologische Veränderungen im Organ bedeuten. Wandverdickung ist keine unabhängige Diagnose. Dieses Symptom wird bei einer instrumentellen Untersuchung festgestellt. Dieses Zeichen bedeutet fast immer, dass der Patient eine chronische Entzündung der Gallenblase hat..

Davon muss der Arzt jedoch überzeugt sein. Zu diesem Zweck wird eine körperliche Untersuchung durchgeführt. Spezifische Anzeichen einer Cholezystitis sind:

  1. Schmerzen beim Drücken auf den Bereich der Blase (Kera-Symptom).
  2. Erhöhte Beschwerden beim Abtasten beim Einatmen.
  3. Schmerzen beim Klopfen entlang des rechten Rippenbogens (Murphys Symptom).

Alle diese Anzeichen werden sowohl bei akuter als auch bei chronischer Cholezystitis festgestellt. Um herauszufinden, ob die Wände des Organs verdickt sind, wird eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt.

Normale Indikatoren

Eine gesunde Leber im Ultraschall hat eine homogene Struktur. Es ist feinkörnig, die Echogenität liegt innerhalb normaler Grenzen. Während der Analyse können Sie auch die erforderlichen Messungen vornehmen. Es gibt bestimmte Normen, wie groß die Leber bei Erwachsenen sein sollte:

  • die Höhe des rechten Lappens - bis zu 12,5 cm, des linken - bis zu 10 cm;
  • Leberlänge - 14-19 cm;
  • Die Leber ragt maximal 1 oder 2 cm über den Rand des Rippenkamms hinaus.

Ein Läppchen ist eine strukturelle Einheit der Leber. Das gesamte Parenchym der Orgel besteht aus solchen Formationen. sie verbinden sich und bilden die Leberlappen - diese Struktur kann bereits im Ultraschall unterschieden werden. Ein Spezialist misst auch den Durchmesser großer Gefäße und Gallengänge. Es versteht sich, dass die Normen für einen Erwachsenen und für ein Kind unterschiedlich sein werden, aber das Siegel ist in keinem Alter ein Indikator für die Norm.

Diagnose von Gallenblasenerkrankungen

Anzeichen einer Verdickung der Wände der Gallenblase sind Indikationen für diagnostische Verfahren. Die Labormerkmale der chronischen Cholezystitis umfassen: erhöhte AST und ALT. Der Spiegel dieser Enzyme steigt mit der Stagnation der Galle in den Gängen. Während der Exazerbationsperiode werden Leukozytose und eine Beschleunigung der ESR im Bluttest festgestellt.

Die Wandstärke des Organs sollte 5 mm nicht überschreiten. Ein Anstieg dieses Indikators zeigt das Vorhandensein eines chronischen Entzündungsprozesses an. Wenn die Wände verdichtet werden, wird auch eine Änderung der Echodichte der Organkonturen festgestellt..

Neben Ultraschall werden Computertomographie der Bauchhöhle und Radiographie durchgeführt. In einigen Fällen sind spezielle invasive Studien erforderlich. Unter ihnen - retrograde Cholangiopankreatographie.

Komplikationen und Prävention

Es ist viel einfacher, eine Fehlfunktion der Gallenblase zu verhindern, als sie wiederherzustellen. Es ist wichtig zu verstehen, dass ein solcher Verstoß nicht einfach so passiert. Sie sollten kalorienreiche Lebensmittel und Alkohol nicht missbrauchen. Wenn der Abfluss von Galle schwierig ist, wird regelmäßig empfohlen, ein Schlauchverfahren durchzuführen, um die Bildung von Steinen zu verhindern. Mäßige körperliche Aktivität ist von Vorteil.

Komplikationen einer Gallenblasenerkrankung können sein:

  • das Auftreten von Eiter in der Blase;
  • mechanisches Trauma an den Wänden mit einem Stein und Narben;
  • Perforation des entzündeten Organs, Eiterausbreitung in der Bauchhöhle;
  • Übertragung der Infektion auf andere Organe;
  • Verstopfung der Gallenwege;
  • Austrocknung und Beendigung der Blase.

Es ist nicht notwendig, solche schwerwiegenden Konsequenzen zu ziehen. Achten Sie daher besonders nach dem Essen genau auf Ihre Gefühle. Wenn Sie Anzeichen einer Fehlfunktion der Gallenblase feststellen, wenden Sie sich an Ihren Arzt..

Versiegelung der Wände der Gallenblase: Behandlung der Pathologie

Die Behandlung von Cholezystitis basiert auf Diät-Therapie, dem Einsatz von Medikamenten. Bei einer kalkhaltigen Entzündung wird eine Operation durchgeführt - eine Ektomie der Gallenblase. Zu den Medikamenten, die den Ausfluss von Galle verbessern, gehören die Medikamente "Allohol", "Holosas", "Ursosan". Mit einer Exazerbation werden Antibiotika verschrieben. Um den Krampf der Muskeln des Organs zu reduzieren und Schmerzen zu lindern, wird das Medikament "No-shpa" verwendet.

Hepatitis, Fettabbau

Hepatitis und Hepatose der Leber haben ähnliche echographische Symptome. In der Studie hat die Leber eine homogene Struktur, die Gefäße und Gallengänge sind deutlich sichtbar. Wenn der Patient mit einem Sensor auf ein Organ drückt, kommt es zu einer Verschlimmerung der Schmerzen, es werden jedoch keine signifikanten Deformationen beobachtet.


Die Untersuchung der Leber wird durch die Besonderheiten ihrer Lage erschwert - das meiste davon ist hinter den Rippen verborgen

Es gibt mehrere Faktoren, die auf eine Entzündung oder Fettinfiltration hinweisen können:

  • die Leber ist verdichtet und vergrößert, ihre Kapsel ist angespannt;
  • Bei chronischer Hepatitis kommt es zu einer gleichmäßigen Entzündung des Parenchyms und seiner Verdichtung.
  • im akuten Stadium der Entzündung können pathologische Herde mit einer höheren Dichte auftreten;
  • Bei Hepatose kommt es zu einer gleichmäßigen Zunahme und Verdichtung des Organs, seine Ränder werden geglättet.

Zur Klärung der Diagnose wird eine Untersuchung der Bauchspeicheldrüse, des Magens und des Darms vorgeschrieben. Sie sollten sich auch auf die Indikatoren für Blutuntersuchungen konzentrieren. Bei Verdacht auf Hepatitis werden zusätzliche serologische Tests durchgeführt, um den viralen Ursprung auszuschließen.

Neubildungen

Anzeichen einer Lebererkrankung bei Frauen

Die Diagnose von Lebertumoren mittels Ultraschall ist eine unzureichend informative Methode. Es gibt jedoch charakteristische Anzeichen, die auf die Notwendigkeit weiterer Untersuchungen (MRT, CT) hinweisen. Im Gegensatz zu anderen Krankheiten werden Neoplasien als begrenzte Verdichtungsbereiche dargestellt. Sie können je nach Qualität in Form und Größe variieren. Ultraschall bestimmt auch den Grad der Schädigung benachbarter Gewebe - gutartige Tumoren wachsen nicht durch große Gefäße.

Neoplasmen können durch verschiedene echografische Zeichen vermutet werden:

  • ein Siegel mit klaren Kanten der richtigen Form - ein gutartiger Tumor (der dann von einer Zyste und einem Abszess unterschieden wird);
  • Das Vorhandensein eines Randes um das Neoplasma, bei dem die Dichte verringert ist, ist ein Symptom dafür, dass der Tumor eine Metastasierung und kein primärer Fokus ist.
  • Deformationen von Blutgefäßen sind möglich;
  • kleine Herde mit erhöhter Dichte können Metastasen von entfernten Organen sein.

Bösartige Tumoren haben keine klare Struktur. Auf dem Monitor wird eine Stelle mit einer Verletzung der Echogenität angezeigt: Es können hyperechoische und echoarme Herde vorhanden sein. Leberkrebs hat keine klaren Umrisse, daher ist es schwierig, die Form des Neoplasmas zu bestimmen.


Ein gesunder Lebensstil ist eine der besten Möglichkeiten, um Lebererkrankungen vorzubeugen.

Leberzirrhose

Veränderungen in der Struktur der Leber bei Leberzirrhose werden durch ihr Stadium bestimmt. Im ersten Stadium wird das Organ aufgrund entzündlicher Prozesse und des Vorhandenseins von Regenerationsherden an Größe zunehmen. Ein Zeichen für das Endstadium der Krankheit und eine vollständige Verletzung der Leberfunktion ist ihre Abnahme und Faltenbildung. Gleichzeitig ist ein signifikanter Anstieg der Milz zu beobachten.

Typische Anzeichen einer Leberzirrhose im Ultraschall:

  • ungleichmäßige Struktur, Vorhandensein sowohl dichterer Herde (Wachstumsbereiche des faserigen Gewebes) als auch Abschnitte, in denen die Dichte gering ist (Reste des normalen funktionellen Gewebes);
  • Glätten der Kanten;
  • das Auftreten von Tuberositas auf der Kapsel;
  • Verletzung der Blutversorgung des Organs: Verdickung der Pfortaderwand, erhöhte Blutfüllung der Gefäße des Pfortadertrakts.

REFERENZ! Bei Leberzirrhose werden zusätzliche Studien durchgeführt, um die Ursache zu bestimmen. Diese Pathologie entwickelt sich allmählich und durchläuft mehrere Stadien. Oft ist es eine Folge einer vorzeitigen Behandlung von Hepatitis.

Urtikaria, Parasiten, Verhärtung der Gallenwege in der Leber

Verwandte und empfohlene Fragen

5 Antworten

Seitensuche

Was ist, wenn ich eine ähnliche, aber andere Frage habe??

Wenn Sie in den Antworten auf diese Frage nicht die Informationen gefunden haben, die Sie benötigen, oder wenn sich Ihr Problem geringfügig von dem vorgestellten unterscheidet, stellen Sie dem Arzt auf derselben Seite eine zusätzliche Frage, wenn sie sich auf die Hauptfrage bezieht. Sie können auch eine neue Frage stellen, die nach einer Weile von unseren Ärzten beantwortet wird. Es ist kostenlos. Sie können auch auf dieser Seite oder über die Website-Suchseite nach Informationen suchen, die Sie in ähnlichen Fragen benötigen. Wir sind Ihnen sehr dankbar, wenn Sie uns Ihren Freunden in sozialen Netzwerken empfehlen..

Medportal 03online.com führt medizinische Konsultationen im Rahmen der Korrespondenz mit Ärzten auf der Website durch. Hier erhalten Sie Antworten von echten Praktizierenden auf ihrem Gebiet. Derzeit können Sie sich vor Ort in 50 Bereichen beraten lassen: Allergologe, Anästhesist-Wiederbelebungskünstler, Venerologe, Gastroenterologe, Hämatologe, Genetiker, Gynäkologe, Homöopath, Dermatologe, Kindergynäkologe, Kinderneurologe, Kinderurologe, Kinderendokrinchirurg, Kinderendokrinchirurg, Spezialist für Infektionskrankheiten, Kardiologe, Kosmetiker, Logopäde, HNO-Spezialist, Mammologe, medizinischer Anwalt, Narkologe, Neuropathologe, Neurochirurg, Nephrologe, Ernährungsberater, Onkologe, Urologe, Orthopäde-Traumatologe, Augenarzt, Kinderarzt, plastischer Chirurg, Rheumatologe, Psychologe, Radiologe, Sexologe-Androloge, Zahnarzt, Trichologe, Urologe, Apotheker, Phytotherapeut, Phlebologe, Chirurg, Endokrinologe.

Wir beantworten 96,7% der Fragen.

Die intrahepatischen Kanäle sind versiegelt. Funktionsstörung des Gallengangs der Leber: Ursachen und Behandlung

Wie Sie wissen, ist der menschliche Körper ziemlich komplex. Jede Gewebezelle funktioniert und transportiert Informationen im gesamten System der inneren und äußeren Organe gemäß dem Programm des Zentralnervensystems. Lassen Sie uns auf eine solche separate Einheit der lebenswichtigen Aktivität des Verdauungsprozesses eingehen.

Dies ist die Leber (menschlicher Filter), eines der voluminösesten parenchymalen und drüsenförmigen Organe einer Person, mit Kanälen zur Sekretion vom Körper in die äußere Umgebung.

Seine Hauptfunktionen sind:

  • Hämatopoesefunktion (Produktion von Erythrozyten während der Embryonalentwicklung);
  • Verdauung (Bereitstellung von Glukose, Aminosäuren, Vitaminen, Hormonen usw.);
  • Barriere (Reinigung von Schadstoffen).

Struktur

Strukturzellen der Drüse sind Läppchen, die bis zu 500.000 zählen. Der interlobuläre Raum ist mit Bindegewebe gefüllt, in dem sich die Gallenwege, arteriellen und venösen Gefäße befinden. Die Verbindung der Leberläppchen erfolgt mit Hilfe von Doppelmassenröhrchen (Hepatozyten oder Leberzellen).

Zwischen diesen Strahlen befindet sich ein Kapellennetz, das die Vena lobularis von der Peripherie bis zur Mitte mit Blut füllt. In Hepatozyten entstehen die Gallengänge (Mikrogänge). Auf ihrem Weg verschmelzen sie mit kleinen und größeren interlobulären Tubuli, die sich in den rechten und linken Gallengang bilden..

Funktion

Somit beginnt sich die Galle entlang der intrahepatischen Bahnen zu bewegen, und anschließend, wenn sie die Leberlappen verlässt, tritt sie in die extrahepatischen Gallengänge ein und verbindet sich mit dem Gallenblasenkanal, bildet den gemeinsamen Gallengang und fließt in den Zwölffingerdarm.

Mehrere Faktoren tragen zum Durchgang der Galle bei:

  • Der Ton der Kanalwände und der Gallenblase;
  • Das Lumen der Lebergänge;
  • Motilität des Schließmuskels der Gallenblase;
  • Inkrementeller (innerer Sekretions-) Druck der Leber.

Bei pathologischen Zuständen des Körpers sind duktale Veränderungen in der Leber möglich.

Betrachten wir diesen Prozess am Beispiel einer Tabelle

Wie bereits erwähnt, ist eine der wichtigsten Eigenschaften die Reinigung des Körpers von gesundheitsgefährdenden äußeren und inneren Substanzen..

Aufgrund der schwierigen ökologischen Situation und der Umweltverschmutzung dürfen wir nicht vergessen, dass die Drüse selbst eine zusätzliche Reinigung benötigt. Heutzutage werden in der traditionellen Medizin und der pharmakologischen Industrie viele Leberreinigungsmittel vorgeschlagen..

Eines dieser angebotenen Produkte heißt "Monastic Sirup". Es wird auf der Basis von Ginseng-Extrakt hergestellt, der den täglichen Wert von Vitamin C enthält.

Um den Verdauungstrakt zu reinigen, ist es ausreichend, morgens vor den Mahlzeiten und abends vor dem Schlafengehen 50 Gramm Sirup zu verwenden (30 Tage lang einen Reinigungseinlauf). In diesem Fall ist es notwendig, sich an eine gesunde Nahrungsaufnahme und den Ausschluss von Alkohol zu halten..

Wenn die Leberdrüse Giftstoffe und Toxine loswird, ist die Arbeit aller Organe und Systeme des menschlichen Körpers einwandfrei.

Es scheint Ihnen immer noch, dass es unmöglich ist, den Leber wiederherzustellen?

Gemessen an der Tatsache, dass Sie jetzt diese Zeilen lesen, ist der Sieg im Kampf gegen Lebererkrankungen noch nicht auf Ihrer Seite..

Und haben Sie über Operationen und die giftigen Medikamente nachgedacht, für die sie werben? Es ist verständlich, denn das Ignorieren der Schmerzen und der Schwere in der Leber kann schwerwiegende Folgen haben. Übelkeit und Erbrechen, gelblicher oder grauer Hautton, bitterer Geschmack im Mund, Verdunkelung des Urins und Durchfall. All diese Symptome sind Ihnen aus erster Hand bekannt..

Aber vielleicht ist es richtiger, nicht die Wirkung, sondern die Ursache zu behandeln? Lesen Sie Alevtina Tretyakovas Geschichte darüber, wie sie mit Lebererkrankungen nicht nur fertig wurde, sondern sie auch wiederherstellte.

Bei regelmäßigen Schmerzen rechts unter den Rippen wird empfohlen, eine Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle durchzuführen, um eine Verdickung der Wände der Gallenblase festzustellen, die als erhöhte Echodichte sichtbar wird. Ihre normale Dicke beträgt 3-5 mm, daher sind sie ziemlich dünn. Wenn die Wände der Gallenblase vergrößert sind, wird die Krankheit vermutet, die diesen Prozess verursacht hat. An sich ist die Verdichtung der Wände der Gallenblase keine eigenständige Krankheit. Dies ist in der Regel ein Symptom für die Entwicklung einer Entzündung im Gallensystem. Der Entzündungsprozess geht mit einem Gewebeödem einher, das zur Verdichtung des zystischen Epithels und der Schleimhäute führt.

Eine Verdickung der Wand kann aufgrund früherer Entzündungen und vieler anderer Krankheiten auftreten..

Die Hauptursache für die Verhärtung von Organen ist eine frühere Entzündung, beispielsweise eine chronische Cholezystitis. Normalerweise spüren Patienten mit einer solchen Diagnose die Symptome einer Pathologie während der Remissionsperiode nicht, und während einer Verschlimmerung der Krankheit treten Symptome einer Cholezystitis selbst auf. Eine Verdickung der Gallenblasenwand tritt in diesem Fall in der aktiven Phase der Krankheit durch die Bildung von Adhäsionen und Narben auf den entzündeten Geweben auf.

Solche Probleme mit der Gallenblase treten vor dem Hintergrund einer akuten kalkhaltigen Cholezystitis auf. Die Krankheit manifestiert sich mit Symptomen eines solchen Phänomens wie einem "akuten Bauch", daher ist sie leicht zu diagnostizieren. Aus Gründen, die nicht mit der Gallensteinerkrankung zusammenhängen, aber zu einer Verdickung der Wände des gallenbildenden Organs führen, gehören:

  • Cholesterinose, begleitet von einer Verletzung des Fettstoffwechsels. Infolgedessen werden Fette nicht absorbiert, sondern auf der Oberfläche des Organs abgelagert, was seine Arbeit erschwert.
  • Funktionsstörung des Herzmuskels, die zu einer starken Schwellung der Gliedmaßen und inneren Organe führt.
  • Lebererkrankung (Zirrhose, chronische Hepatitis). Wenn die Leber aufgrund des Vorhandenseins von Narbengewebe stark vergrößert ist. Die Gallenblase erfährt die gleichen Veränderungen..
  • Aszites, begleitet von einem schweren Peritoneumödem, das unweigerlich zu Ödemen anderer Organe, einschließlich der Blase, führt.
  • Polyposis, gekennzeichnet durch die Proliferation der Schleimhaut des Gallenorgans.
  • Gutartige oder bösartige Tumoren an der Blasenwand.

Eine lokalisierte Verdickung der Gallenblasenwand tritt auf, wenn keine Entzündung im Organ vorliegt. Dann ruft der Prozess auf:

  • Verengung der zystischen Schleimhaut;
  • abnormale Proliferation von Gewebe über der zystischen Membran;
  • erste oder zweite Stufe;

Zeichen

Die Gelbfärbung von Haut und Augenweiß ist eines der Anzeichen für den Ausbruch der Krankheit.

Die ersten Symptome von Erkrankungen der Gallenblase und ihrer Verdickung sind daher:

  • periodische Zugschmerzen rechts unter den Rippen, die in die Lendenwirbelsäule oder unter das rechte Schulterblatt ausstrahlen;
  • leichte Übelkeit;
  • seltenes Erbrechen;
  • Schüttelfrost;
  • Gelbfärbung der Haut und des Augenweiß.

Die Symptome sind oft mild, insbesondere bei chronischen Krankheiten. Es ist erkennbar, dass die Wände nur im aktiven Stadium der Exazerbation verdichtet werden. Die sekundären Symptome der Verdickung des zystischen Epithels sind:

  • bitterer Geschmack im Mund;
  • häufiges Aufstoßen;
  • schweres Sodbrennen;
  • veränderte Farbe von Stuhl und Urin.

Diagnose

Die wichtigste diagnostische Methode zur Erkennung von Erkrankungen der Gallenblase, einschließlich der epithelialen Verhärtung, ist Ultraschall. Moderne Geräte ermöglichen verschiedene Arten von Ultraschall, mit deren Hilfe eine Diagnose gestellt wird, das Stadium und die Form der Krankheit, die Art und die Ursachen der Verdickung.

Die am häufigsten verwendete allgemeine Ultraschalltechnik, die die Echozeichen der Bauchorgane analysiert. Normalerweise ist die Wand der Gallenblase klar, glatt und dünn. Die Echodichten benachbarter Gewebe werden nicht verändert. Eine Erhöhung dieses Parameters (mehr als 5 mm) zeigt das Vorhandensein einer Pathologie an.

Informativere Methoden sind die funktionelle Ultraschalldiagnostik und das Ultraschallscannen mit einer Last in Form eines choleretischen Frühstücks. Auf Anfrage können Röntgenaufnahmen mit und ohne Kontrastmittel durchgeführt werden.

Behandlung

Durch die rechtzeitige Beseitigung der Pathologie können Sie das Auftreten schwerwiegender Komplikationen verhindern. Der therapeutische Hauptkomplex umfasst:

  • Drogen Therapie;
  • Diät-Therapie;
  • Spa-Therapie;
  • Erholung durch Volksmethoden.

Im Falle einer Verdichtung ist die Operation in extremen Fällen vorgeschrieben..

Diät-Therapie

Fraktionsmahlzeiten werden bis zu 6 Mal täglich in kleinen Portionen verschrieben. Das Essen sollte gekocht oder gedämpft werden. Fetthaltige, gebratene, würzige, geräucherte und würzige Speisen sind völlig ausgeschlossen.

Drogen Therapie

Es wird in einem Krankenhaus unter Aufsicht eines Arztes durchgeführt. Nach der Diagnose des Problems werden Medikamente verschrieben, um Entzündungen und Infektionen der Gallenblase mit Gängen zu lindern. Hierzu werden allgemeine Antibiotika über einen Zeitraum von bis zu 14 Tagen eingesetzt. Choleretika werden verschrieben: "Allohol", "Holenzim", "Nikodim", "Oxafenamid". Die Wirksamkeit der Therapie wird durch Kräuterpräparate auf der Basis von Hagebutten, Minze, Immortelle und Maisnarben gezeigt. Wenn die Krankheit träge ist, wird Cholekinetik verschrieben. Bei chronischer Enterokolitis müssen sie jedoch mit Vorsicht eingenommen werden. Parallel dazu wird eine Behandlung mit krampflösenden Mitteln wie "Atropin", "Papaverin", "Euphyllin", "Nitrit", "Amisil" durchgeführt..

Traditionelle Therapie

Drei Rezepte sind mit größter Effizienz ausgestattet:

  • Gemischt im Verhältnis 2: 4: 1: 2: 4 gleiche Volumina von Minze, Löwenzahn-Rhizomen, Schöllkraut, Krötenflocken und Rainfarnblüten. 1 EL. l. Die Mischung wird mit 250 ml kochendem Wasser gegossen und 30 Minuten lang infundiert. Die resultierende Lösung wird nach dreimal täglichem Sieben vor den Mahlzeiten eingenommen..
  • 500 ml Saft aus Rüben, Karotten, Aloe, schwarzem Rettich, 500 ml Wodka und Honig nach Geschmack in einem Glas unter einem Nylondeckel sollten in Polyethylen eingewickelt und 2 Wochen im Boden vergraben werden.
  • 2 TL Salbei werden 500 ml kochendes Wasser gegossen. Die Lösung wird 30 Minuten lang infundiert. Nach dem Sieben wird die Zusammensetzung alle 2 Stunden für 1 EL verwendet. l.

Verhütung

Wenn die Wand der Gallenblase verdichtet ist, ist es wichtig, die Entwicklung von Krankheiten zu verhindern, die zu einer Pathologie führen können oder als Folge davon auftreten können.

Zunächst wird empfohlen, eine korrekte Ernährung festzulegen, einen gesunden und mäßig aktiven Lebensstil zu führen, Stress zu vermeiden und schlechte Gewohnheiten loszuwerden. Bei chronischen Krankheiten wird eine rationelle Ernährung empfohlen mit:

  • Gemüsebrühen;
  • mageres Fleisch und Fisch;
  • fermentierte Milchprodukte;
  • das gestrige Brot;
  • nicht konzentrierte Säfte und Tee ohne Zucker.
  • Alkohol;
  • Kohlensäurehaltige Getränke;
  • Backen;
  • Schokolade;
  • fetthaltige und frittierte Lebensmittel.

Mögliche Konsequenzen

Wenn die Verdickung der Wände der Gallenblase durch chronische Cholezystitis verursacht wird, ist die Pathologie mit der Entwicklung und Ausbreitung einer Infektion auf die unteren Organe des Magen-Darm-Trakts behaftet, der Dünndarm ist häufiger infiziert. Durch das venöse Blut können Bakterien in die Leber und die Gallenwege gelangen. Pathogene Mikroben breiten sich über die Lymphe in der Bauchspeicheldrüse aus. Dyskinesie entwickelt sich mit einer Verletzung der Galle, der Zusammensetzung der Galle. Daher ist die Verdauung gestört.
Bei Komplikationen im Lebergewebe entwickelt sich das Versagen dieses Organs, wodurch der Körper einer schweren Vergiftung ausgesetzt ist.

Tumorbildungen in den Vesikelwänden sind mit einer Zunahme des pathologischen Prozesses behaftet. Wenn die Entfernungsoperation nicht rechtzeitig durchgeführt wird, wächst der Tumor durch die Organwand und metastasiert in das umgebende Gewebe..

Während einer Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane werden diffuse Veränderungen der Gallenblase diagnostiziert. In Abwesenheit anderer Pathologien schadet die Versiegelung der Wände dem Patienten nicht.

Normalerweise sind die Wände der Gallenblase 3 bis 5 Millimeter dick. Sie bestehen aus mehreren Schichten. Eine Änderung ihrer Struktur oder Dicke weist auf das Vorhandensein entzündlicher Prozesse in der Gegenwart oder Vergangenheit hin. Damit die Änderungen nicht zu negativen Konsequenzen führen, ist es notwendig, die Ursache, die sie verursacht hat, genau zu identifizieren und eine angemessene Behandlung durchzuführen..

Wie diffuse Veränderungen auftreten

Die Diffusion ist eine Kette von Wechselwirkungen zwischen Substanzpartikeln. Dank ihrer Interaktion wird die Lautstärke in bestimmten Bereichen ausgeglichen. Mit einer Reihe von negativen Faktoren ist die Kette gebrochen. Das natürliche Gleichgewicht steigt oder fällt.
Im menschlichen Körper können diffuse Prozesse auftreten. Dies ist auf die Besonderheiten der Funktionsweise der inneren Organe zurückzuführen. Der Einfluss externer Faktoren wirkt sich besonders negativ auf die Funktion des Verdauungs- und Choleretiksystems aus. Infolgedessen treten Veränderungen in den Organen auf..
Wenn wir über die Gallenblase sprechen, manifestieren sich diffuse Prozesse in Form einer Änderung der Größe der Blasenwand. Im Normalzustand beträgt die Dicke 3-5 Millimeter. Unter dem Einfluss negativer Faktoren ändert sich die Dicke. Vibrationen treten im Bereich von 0,8 bis 15 Millimetern auf.
Diffuse Veränderungen in den Wänden der Gallenblase können in zwei Kategorien unterteilt werden:

  • Atrophische Wandveränderungen. Verbunden mit einer Ausdünnung von Größen bis zu 0,5-2 Millimetern.
  • Hypertrophe Wandveränderungen. Typisch für Verdickungen über 4 Millimeter.

Eine solche Veränderung tritt bei anhaltenden Entzündungsprozessen im choleretischen System auf, insbesondere bei chronischer Cholezystitis, bei Gallensteinerkrankungen und einer Reihe anderer Pathologien. Die am häufigsten diagnostizierte Änderung der Wandstärke ist nach oben gerichtet.

Ursachen für diffuse Veränderungen

Die ersten Ursachen für Veränderungen in den Wänden der Gallenblase sind entzündliche Erkrankungen in der akuten oder chronischen Phase. Die Abmessungen ändern sich und normalisieren sich nach früheren Krankheiten nicht wieder. Während der Remissionsperiode fühlen die Patienten möglicherweise keine unangenehmen Symptome, und bei einer Verschärfung chronischer Krankheiten treten die Symptome der Krankheit selbst auf, beispielsweise Cholezystitis. Es ist gekennzeichnet durch Verdickung der Wände aufgrund des Klebevorgangs und Vernarbung von Geweben..

Vor dem Hintergrund einer akuten kalkhaltigen Cholezystitis können diffuse Veränderungen in den Wänden der Gallenblase auftreten. Es ist gekennzeichnet durch akute Schmerzen im rechten Hypochondrium. Der Entzündungsprozess entwickelt sich schnell, wird schnell diagnostiziert.
Wandveränderungen treten unter dem Einfluss verschiedener Gründe auf:

Unser regelmäßiger Leser empfahl eine effektive Methode! Neue Entdeckung! Wissenschaftler aus Nowosibirsk haben das beste Mittel zur Wiederherstellung der Gallenblase gefunden. 5 Jahre Forschung. Selbstbehandlung zu Hause! Nach sorgfältiger Prüfung haben wir beschlossen, Sie darauf aufmerksam zu machen..

Unser regelmäßiger Leser empfahl eine effektive Methode! Neue Entdeckung! Wissenschaftler aus Nowosibirsk haben das beste Mittel zur Reinigung der Leber identifiziert. 5 Jahre Forschung. Selbstbehandlung zu Hause! Nach sorgfältiger Prüfung haben wir beschlossen, Sie darauf aufmerksam zu machen..

  • Cholesterinose Es ist mit einer Verletzung des Fettstoffwechsels im Körper verbunden. Cholesterin wird auf der Oberfläche der Organwände abgelagert. Infolgedessen verschlechtert sich die kontraktile Funktion der Gallenblasenmuskulatur. Es entsteht ein entzündlicher Prozess.
  • Cholelithiasis. Die Bildung von Steinen unterschiedlicher Größe führt zu Entzündungsprozessen, Verstopfung der Gänge, Ödemen der Schleimhaut der Gallenblase.
  • Versagen des Herz-Kreislauf-Systems. Die Krankheit führt zu einer erhöhten Schwellung der Hände, Füße und inneren Organe.
  • Leber erkrankung. Pathologische Veränderungen in der Leber, Zirrhose, führen zu einer Störung der Gallenblase.
  • Aszites oder Wassersucht. Die Krankheit ist mit der Ansammlung von Exsudat oder Transsudat im Peritoneum verbunden. Führt zu einer Vergrößerung des Peritoneums und einer Schwellung der inneren Organe.
  • Polyposis. Veränderungen in den Wänden sind mit dem Wachstum der Schleimhaut und der Bildung von Polypen darauf verbunden. Sie sind von Natur aus gutartig. In einigen Situationen können sie zu Krebstumoren ausarten.

Es gibt eine Reihe von Gründen, die Veränderungen in der Gallenblasenwand verursachen, die nicht mit entzündlichen Prozessen verbunden sind. Diese schließen ein:

  • Verengung der Schleimhaut;
  • Krebstumor im Frühstadium;
  • Anomalien in der Struktur des Schleimgewebes über der Membran der Gallenblase.

Anzeichen der Krankheit

Die Verdickung der Gallenblasenwände kann asymptomatisch sein. Dieses Bild ist typisch für Cholezystitis mit seltenen Exazerbationsperioden. Schmerzhafte Anfälle treten in langen Abständen auf, weisen keine klare Systematik und andere Symptome auf.

Andere Krankheiten haben ausgeprägte Symptome:

  • Schmerzen im Hypochondrium auf der rechten Seite, die in die Lendengegend ausstrahlen;
  • Schwäche, Übelkeit;
  • Erbrechen, das keine Erleichterung bringt;
  • gelber Farbton der Haut und der Augensklera;
  • erhöhte Körpertemperatur.

Zusätzlich zu diesen Symptomen können indirekte Anzeichen einer Erkrankung der Organe des Gallensystems auftreten. Sie charakterisieren oft die chronische Form der Krankheit. Sekundäre oder indirekte Zeichen sind:

  • bitterer Geschmack im Mund;
  • regelmäßiges Aufstoßen;
  • das Vorhandensein von Sodbrennen;
  • Verdunkelung des Urins;
  • Verfärbung von Kot.

Diagnosemethoden

Diagnostische Untersuchungen der Organe des Gallensystems werden nach zwei Methoden durchgeführt: Ultraschall und Radiographie mit einem Kontrastmittel.
Röntgenstrahlen verwenden ein Kontrastmittel in Form von Pillen oder intravenöser Injektion. Als Kontrast wird Jodsalz verwendet. Die schwache Konzentration beträgt 0,25%. Es gibt einen schwachen Schatten auf dem Röntgenbild. Die Konzentration von 0,9% der Substanz hat einen schärferen Umriss des Schattens. Nachdem das Kontrastmittel in den Körper des Patienten injiziert wurde, wird eine Reihe von Bildern des Patienten in horizontaler und vertikaler Position aufgenommen. Eine wiederholte Serie von Bildern wird nach dem Frühstück oder der Einnahme einer medizinischen Lösung durchgeführt. Somit wird die kontraktile Funktion der Blase überprüft..
Basierend auf den Ergebnissen der Bilder beschreibt der Spezialist die Formen und Parameter der Blase. In Abwesenheit von Pathologien ist das Organ gleichmäßig mit Kontrast gefüllt. Auf dem Foto sind keine offensichtlichen Mängel zu erkennen. Die Kanäle sind klar differenziert, es gibt keine Verengung und Ausdehnung. Mit Röntgenstrahlen können Sie nicht nur das Vorhandensein von Steinen, deren Position, strukturelle Merkmale, sondern auch Anomalien in der Arbeit der Gallenblase erkennen.
Diese Forschungsmethode weist eine Reihe von Kontraindikationen auf:

  • Schwangerschaft;
  • Kindheit;
  • allergische Reaktionen auf die Bestandteile des Kontrastmittels;
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems;
  • Leber- und Nierenerkrankungen.

Aufgrund der Vielzahl von Kontraindikationen weicht die Radiographie in Bezug auf Verwendungshäufigkeit und Qualität dem Ultraschall. Bei einer Ultraschalluntersuchung bestimmt ein Spezialist die Form des Organs, seine Größe. Normalerweise hat die Gallenblase einen birnenförmigen Umriss. Das Gerät zeigt auch die Änderung der Echodichte der Wände. Bei Vorhandensein von Entzündungsprozessen, chronischer Cholezystitis oder anderen Pathologien wird eine diffuse Zunahme der Echodichte festgestellt.
Zusätzlich zu den Parametern der Echodichte kann ein Spezialist das Vorhandensein von Polypen an den Wänden des Organs feststellen. Sie haben die gleiche Dichte wie die Schleimwände. Steine ​​oder Sand werden als überechoische Bereiche angezeigt, die sich bewegen, wenn sich der Körper ändert. Mit einer Ultraschalluntersuchung können Sie das Vorhandensein eines Adhäsionsprozesses und eine Veränderung der Organstruktur feststellen. Bei einer Reihe von Krankheiten werden die Wände der Blase uneben. Dies bezieht sich auf die Bildung von Narbengewebe.
Während der Untersuchung können die Wände der Blase eine inhomogene Struktur aufweisen, die mehreren Schichten mit unterschiedlicher Echogenität ähnelt. Die Ultraschalluntersuchung der Gallenblase ermöglicht die rechtzeitige Erkennung von Anomalien in ihrer Struktur und das Vorhandensein entzündlicher Prozesse. Nach den diagnostischen Daten verschreibt der Spezialist die Behandlung der Krankheit.

Heilungsaktivitäten

Die Behandlung diffuser Veränderungen in den Wänden der Gallenblase hängt direkt von den Gründen ab, die sie verursacht haben. Das Vorhandensein von Steinen in der Organhöhle erfordert deren Entfernung. Es wird durch Zerkleinern durch Ultraschall, Laser, chemische Spaltung oder Hohlraumchirurgie hergestellt. Bei Polypen der Gallenblase ist der Patient auch für eine Operation indiziert..
Für die meisten Krankheiten wird ein integrierter Ansatz verwendet..

Arzneimittelbehandlung


Es kann in einem Krankenhaus oder zu Hause durchgeführt werden. Enthält Medikamente zur Beseitigung von Infektionen, zur Linderung akuter Symptome, zur Aufspaltung von Zahnsteinen und zur Verbesserung der Galleproduktion. Allohol, Cholenzim, Nikodim gelten als wirksame choleretische Arzneimittel. No-shpa, Drotaverin, Atropin, Papaverin werden aus krampflösenden Mitteln isoliert.

Therapeutische Ernährung

Diätkost ist für alle Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts und des choleretischen Systems angezeigt. Es geht um fraktionierte Nahrungsaufnahme, kleine Portionen und den Ausschluss einer Reihe verbotener Lebensmittel..

Ethnowissenschaften

Heilkräuter tragen zur Normalisierung des Ausflusses von Galle aus dem Körper, zum Abbau kleiner Steine ​​und zur allgemeinen Verbesserung des Körpers bei. Die bekanntesten Rezepte sind Rüben-, Karotten- und Gurkensäfte. Von den Heilkräutern haben Salbei-, Minz-, Löwenzahn-, Schöllkraut- und Rainfarnblüten eine hohe Wirksamkeit gezeigt. Kräuter können verwendet werden, um Abkochungen allein oder in Mischungen zuzubereiten.

  • Es wurden viele Möglichkeiten ausprobiert, aber nichts hilft.
  • Und jetzt sind Sie bereit, jede Gelegenheit zu nutzen, die Ihnen die lang erwartete Gesundheit verleiht.!

Eine wirksame Behandlung für die Gallenblase besteht. Folgen Sie dem Link und finden Sie heraus, was die Ärzte empfehlen!

Die Leber kann ganz oder in Teilen vergrößert werden. Um dieses Problem zu klären, muss nach Möglichkeit die gesamte Kante verfolgt werden. Die gesamte Leber vergrößert sich mit Stagnation von Blut oder Galle, mit akuter Hepatitis, mit Fettleibigkeit, mit vielen Infektionen, mit Leukämie, erreicht jedoch einen besonders hohen Wert bei Amyloidose und hypertropher Leberzirrhose. In getrennten Teilen nimmt die Leber mit Neoplasmen, Echinokokken, Abszessen und Gummis zu.

Eine reduzierte Leber ist normalerweise nicht zu spüren, da sie hinter dem Randsaum verborgen ist (z. B. bei akuter gelber Atrophie). Wenn die Leber jedoch gleichzeitig erheblich verdichtet ist, wie dies bei atrophischer Zirrhose und einigen Formen der Lebersyphilis der Fall ist, kann sie tief unter den Rippen oder in der Leber gefühlt werden epigastrische Region.
Nach der Größe der Leber wird ihre Konsistenz bewertet. Unter bestimmten pathologischen Bedingungen bleibt der Leberrand normalerweise weich. Dies wird bei einer Stagnation in der Leber von Blut oder Galle mit ihrer Fettleibigkeit mit einer Zunahme der Leber während Infektionen beobachtet. Bei einem Abszess und einem Echinokokken kann der Rand der Leber manchmal auch weich bleiben - abhängig von der Lokalisation des Prozesses und seinem Stadium. Bei akuter Hepatitis wird eine mäßige Verhärtung der Leber beobachtet. Seine signifikante Verdichtung geht mit Zirrhose, Syphilis und Leberneoplasmen einher. Die Leber erreicht mit Amyloid die größte Holzdichte.

Die Art der Leberkante ist auch bei verschiedenen Krankheiten unterschiedlich. In einer normalen Leber ist es scharf oder leicht gerundet. Mit Leberzirrhose wird es noch schärfer. In anderen Fällen wird es im Gegenteil stumpfer und runder als normal. Dies tritt bei Leberstauung, Fettleber und Amyloid auf. Schließlich scheint in Fällen, in denen die Vergrößerung der Leber ungleichmäßig ist, ihr Rand ungleichmäßig und eingerückt zu sein - zum Beispiel bei Syphilis, Krebs.

In solchen Fällen, in denen die Leber verdichtet ist, ist es oft möglich, nicht nur ihren Rand, sondern auch die Oberfläche des Teils davon zu untersuchen, der an die Bauchdecke angrenzt. Die Leberoberfläche ist normalerweise glatt. Diese Eigenschaft bleibt bei vielen pathologischen Prozessen (hypertrophe Zirrhose, Amyloid) erhalten. In den Fällen, in denen das Lebergewebe faltig wird (atrophische Zirrhose, Syphilis), wird seine Oberfläche körnig und uneben. Schließlich kann es bei fokalen Prozessen in der Leber (Neoplasma, Echinococcus, Abszess, Gummi) holprig werden. Bei einem Tuberkel auf der Oberfläche der Leber kann manchmal ein Abschnitt des Musculus rectus abdominis zwischen zwei ausgeprägten Sehnenbrücken (inscriptiones tendineae) entnommen werden. Die zur Leber gehörenden Klumpen unterscheiden sich jedoch leicht durch ihre signifikante Beweglichkeit beim Auf- und Abatmen..

Die letzte Eigenschaft der Leber, auf die Sie beim Abtasten achten müssen, ist ihr Schmerz. Wie bei unabhängigen Schmerzen (siehe oben) sind Leberschmerzen beim Abtasten mit dem Zustand der Glisson-Kapsel verbunden. Das Abtasten der Leber ist schmerzhaft mit Blutstagnation in der Leber (aufgrund von Herzinsuffizienz), mit akuter Perihepatitis, mit akuter Cholangitis, während eines Anfalls einer Gallensteinerkrankung, in geringerem Maße mit akuter Hepatitis - als Folge einer akuten Dehnung der Glissonkapsel. Palpation ist auch in einigen Fällen von Lebersyphilis, Leberkrebs, Echinokokken und seltener Zirrhose schmerzhaft - mit der Entwicklung einer lokalen Perihepatitis. Bei Leberkrebs kommt es manchmal zu einem allgemeinen dumpfen Schmerz der gesamten Leber aufgrund einer Dehnung der Kapsel und zusätzlich zu akuten Schmerzen beim Abtasten der Krebsknoten selbst aufgrund einer lokalen Perihepatitis. Andererseits ist in den meisten Fällen von Leberzirrhose mit Amyloid die Palpation der Leber trotz ihrer Größe völlig schmerzfrei, da die Kapsel allmählich gedehnt wird und selbst nicht an dem Prozess beteiligt ist.

Eine tastbar vergrößerte Leber kann pulsieren, was bei einer Insuffizienz der Trikuspidalherzklappe beobachtet wird. Diese Pulsation muss von der Pulsation der Bauchaorta unterschieden werden, die über die Leber übertragen wird. Der Unterschied ist möglich aufgrund der Tatsache, dass die eigene Pulsation der Leber auf der gesamten tastbaren Oberfläche der Leber bestimmt wird, während die Pulsation der Bauchaorta hauptsächlich entlang der Mittellinie tastbar ist. Außerdem ist die Leber mit ihrer eigenen Pulsation in alle Richtungen verteilt, während bei einer Übertragungspulsation letztere nur in eine Richtung übertragen wird.

Palpation der Gallenblase. Die Gallenblase ist unter normalen Bedingungen nicht tastbar, da sie leicht unter dem unteren Rand der Leber hervorsteht. Mit seiner Zunahme ist es am äußeren Rand des rechten Musculus rectus abdominis unterhalb des Rippenbogens in Form eines abgerundeten (eiförmigen) Körpers zu spüren, der passiv nach rechts und links verschoben und während des Atmens beweglich ist. Die Vergrößerung der Gallenblase erfolgt durch Dehnung ihres Inhalts. Die Menge an Galle in der Blase nimmt zu, wenn ihr Zufluss nicht verändert wird, und der Abfluss ist aufgrund einer Verstopfung des gemeinsamen Gallengangs schwierig oder völlig unmöglich. Wenn der Gallengang durch einen Stein blockiert wird, erreicht die Blase selten große Größen, da sie bei einer Gallensteinerkrankung normalerweise infolge eines chronischen Entzündungsprozesses geschrumpft ist. Wenn der Gallengang durch einen krebsartigen Tumor des Kopfes der Bauchspeicheldrüse komprimiert wird, nimmt die Gallenblase normalerweise signifikant an Größe zu. In seltenen Fällen kann die Galle die Blase aufgrund der Atonie ihrer Wände und der unzureichenden Entleerung dehnen. Bei längerer Verstopfung des Ductus cysticus mit einem Stein oder seiner Kompression von außen wird Galle aus der Blase absorbiert und mit Transsudat gefüllt, oft in sehr großen Mengen. Bei einer Entzündung der Blase kann sie mit serösem oder eitrigem Exsudat aufgebläht werden. Die Blase kann gedehnt und mit Steinen gefüllt werden. In all diesen Fällen wird die Blase in Form eines eiförmigen Körpers gefühlt - elastisch, leicht schwankend mit dem Flüssigkeitsinhalt und dicht, manchmal ungleichmäßig, wenn sie mit Steinen gefüllt ist.

Bei einer Entzündung der Blase ist das Abtasten stark schmerzhaft, bei Wassersucht und Steinen (wenn keine gleichzeitige Cholezystitis vorliegt) ist es schmerzlos. Bei Krebs der Gallenblase wird es in Form eines unregelmäßig geformten, sehr dichten, schmerzhaften Körpers gefühlt. Bei einem chronischen Entzündungsprozess in der Gallenblase mit ihrem Übergang zum umgebenden Peritoneum bilden sich zahlreiche Adhäsionen (Pericholezystitis) um die Blase, und dann kann im Bereich der Blase manchmal ein unbeweglicher dichter Tumor von unbestimmter Form abgetastet werden, der beim Abtasten sehr schmerzhaft ist. Aber häufiger verursacht Pericholezystitis Schmerzen beim Abtasten in der Gallenblase, ohne dass man sie fühlen kann.

Zusätzlich zur Bestimmung des Schmerzes beim Abtasten der Gallenblase ist es wichtig, das Vorhandensein von akutem Schmerz zu bestimmen, wenn Druck auf bestimmte Punkte (Schmerzpunkte) ausgeübt wird. Für Erkrankungen der Gallenblase gelten folgende Punkte und Zonen als charakteristisch:

1) zystischer Punkt - am Schnittpunkt der Außenkante des rechten Musculus rectus abdominis mit dem Rippenbogen;

2) eine Zone im oberen Teil des rechten Musculus rectus abdominis und im epigastrischen Winkel;

3) Choledocho-Pankreas-Zone - zwischen der Linea mediana und der Winkelhalbierenden des Winkels zwischen Linea mediana und Linea umbilicalis 5 cm über und rechts vom Nabel;

4) Zone im Bereich des Processus Acromion;

5) Mussi (Mussy) auf den Hals zwischen den Beinen des rechten sternocleidomastoiden Muskels richten (Druck auf den Gegenstand phrenicus, Innervierung der serösen Abdeckung der Gallenblase);

6) an der unteren Ecke des rechten Schulterblatts;

7) am freien Ende der rechten Ränder XI und XII;

8) in den Dornfortsätzen der VIII-IX-Brustwirbel;

9) 4-5 cm rechts vom CP des Brustwirbels.

Da der Ort der Projektion der Gallenblase auf die Bauchdecke sehr nahe an der Projektion anderer Organe (Zwölffingerdarm, Pankreaskopf usw.) liegt, kann der zystische Punkt nicht nur bei Erkrankungen der Blase (z. B. bei einem Zwölffingerdarmgeschwür) schmerzhaft sein. Wichtiger sind entfernte Schmerzpunkte, insbesondere der Mussey-Punkt (aber nur mit einseitigen Schmerzen - rechts!). Diese Punkte werden in Cholezystitis, Pericholezystitis, Cholelithiasis ausgedrückt.

Beim Abtasten der Gallenblase im Krankheitsfall wird häufig die Spannung des rechten Musculus rectus abdominis in seinem oberen Teil (Abwehrmuskel) bestimmt, bei der es sich um einen viszeromotorischen Reflex aus der Peritonealbedeckung der Blase handelt. Ein Muskelschutz mit derselben Lokalisation wird bei Zwölffingerdarmgeschwüren und Pylorusgeschwüren beobachtet.

Palpation von Aszites. Eine spezielle Palpationstechnik wird verwendet, um das Vorhandensein von Aszites festzustellen. Der Arzt legt seine linke Hand auf den rechten seitlichen Teil des Bauches des Patienten und drückt mit den gefalteten Enden der Finger seiner rechten Hand schnell auf die entsprechende Stelle des linken Bauches. Befindet sich freie Flüssigkeit in der Bauchhöhle, spürt die linke Hand des Arztes eine Welle, die von der linken Bauchhälfte nach rechts geht (Fluktuation oder Schwellung). Manchmal kann eine Fluktuation durch die Übertragung eines Schocks entlang der angespannten Bauchdecke oder (seltener) durch den Flüssigkeitsinhalt des atonischen Darms simuliert werden. Um diese falsche Fluktuation auszuschließen, wird ein Assistent benötigt, der seine Hand mit einer Kante entlang der Mittellinie des Bauches des Patienten legt und dadurch die Übertragung des Drucks entlang der Bauchdecke stört. Wenn bei dieser Technik Schwankungen auftreten, bedeutet dies, dass sich freie Flüssigkeit in der Bauchhöhle befindet. Bei Vorhandensein von mindestens 1 Liter Flüssigkeit kommt es zu Schwankungen. Bei einem kleinen Aszites wird die Studie am besten bei aufrechtem Patienten durchgeführt, wobei Schocks im Unterbauch auftreten, in denen sich Flüssigkeit ansammelt. Wenn sein Inhalt signifikant ist, wird eine Fluktuation in horizontaler Position erhalten.

Dieses Symptom wird sowohl bei Aszites als auch bei exsudativer Peritonitis und zusätzlich bei großen Ovarialzysten und Hydronephrose beobachtet. Der Unterschied zwischen ihnen ist teilweise möglich, weil bei Aszites das Abtasten des Abdomens schmerzlos ist, und bei Peritonitis schmerzhaft, teilweise aufgrund von Untersuchung und Perkussion und schließlich gemäß der Untersuchung der durch Punktion des Abdomens gewonnenen Flüssigkeit.

Palpation der Milz. Informationen zur Palpation der Milz, die bei Lebererkrankungen unerlässlich ist, finden Sie im entsprechenden Abschnitt.

Schlagzeug. Nach dem Abtasten ist das Schlagzeug die zweitwichtigste Methode zur Untersuchung der Leber..

Methodik. Percussion kann den oberen Rand der Leber von der Lunge und den unteren Rand von Magen und Darm abgrenzen. Da die rechte Lunge mit ihrem unteren Rand in den Raum zwischen der vorderen Brustwand und der Leber eintritt, entspricht der obere Rand des dumpfen Geräusches der Leber als luftloses Organ nicht dem tatsächlichen oberen Rand der Leber, sondern nur dem oberen Rand des Teils, der nicht von der Lunge bedeckt ist. Oberhalb des oberen Teils der Leber, der mit einer dünnen Schicht der Lunge bedeckt ist, wird ein Geräusch erzeugt, das zwischen der klaren Lunge und der stumpfen Leber liegt. Wenn wir also von rechts entlang der Brustwand von oben nach unten percussionieren, erhalten wir zuerst ein klares Lungengeräusch, dann noch ein dumpfer, dumpfer Klang. Die Grenze zwischen klarem und stumpfem Klang wird als oberer Rand der relativen Lebertrübung bezeichnet und entspricht in etwa der tatsächlichen Position des oberen Randes der Leber, dh dem Stehen der rechten Kuppel des Zwerchfells. Die Grenze zwischen einem dumpfen und einem dumpfen Geräusch wird als Obergrenze der absoluten Lebertrübung bezeichnet und trennt den Teil der Leber, der nicht von der Lunge bedeckt ist, mit anderen Worten, er entspricht dem unteren Rand der Lunge.

Um die relative Leberschwäche zu bestimmen, ist ein lautes Schlagzeug erforderlich, das tief in die Lungenschicht bis zur Leber eindringt. Der Übergang eines klaren zu einem stumpfen Klang erfolgt allmählich, und die Definition der Grenze der relativen Stumpfheit ist daher nicht genau, zumal die Struktur der Brust ihre Position beeinflusst. Die Obergrenze der absoluten Lebertrübung wird viel einfacher und genauer bestimmt. Da hier die Leber direkt an die Brustwand angrenzt, wird sie durch leises Schlagzeug bestimmt.

Die Perkussion des unteren Leberrandes ist viel schwieriger, da die an die Leber angrenzenden Bauchorgane (Magen, Querkolon) eine Tympanitis hervorrufen, selbst wenn sie mit einer dünnen Schicht der Leber bedeckt sind. Daher wird bei Perkussion der untere Rand der Leber häufig 2-3 cm höher als durch Abtasten erhalten. In Anbetracht dieser Bedingungen ist hier die leiseste Perkussion erforderlich, insbesondere in der Magengegend, in der die Luftblase des Magens an die Leber angrenzt. Proben für diesen Zweck empfehlen eine spezielle Perkussionsmethode direkt an der Bauchdecke, wobei der Percussion-Zeigefinger vom dritten abrutscht. In diesem Fall ist es ratsam, zuerst die untere Grenze des Leberwiderstands durch Abtasten zu bestimmen und diesen Bereich während des Schlagens mit der linken Hand zu fixieren.

Seite 2 - 2 von 3

Heutzutage gibt es immer häufiger Patienten, bei denen hepatische Neoplasien (gutartige und bösartige Tumoren, Zysten) festgestellt werden. Sie werden mit modernen Diagnosemethoden erkannt. CT, Ultraschall und MRT werden häufig zur Untersuchung innerer Organe eingesetzt..

Die sicherste und kostengünstigste Forschungsmethode ist eine Ultraschalluntersuchung der Leber.... Diagnose in Rückenlage oder linker Seitenlage.

Der Zweck einer Ultraschalluntersuchung der Leber besteht darin, ihre Abteilungen und Anatomie zu untersuchen und auch nach pathologischen Veränderungen zu suchen. Focal ist ein Konzept, das Krankheiten mit pathologischer Proliferation im Lebergewebe kombiniert.

Lokale gutartige Neubildungen im Ultraschall

1. Adenom ist ein gutartiger Drüsentumor. Adenome sehen laut Ultraschall wie einfache Formationen mit glatten Konturen aus. In Bezug auf den Grad der Blutversorgung enthalten sie entweder keine oder nur sehr wenige Blutgefäße.

2. Zysten (einfach, mehrfach) - Formationen mit einem Hohlraum, einer Kapsel auf der Oberfläche und Flüssigkeit im Inneren. Zysten werden in angeborene und erworbene Zysten unterteilt. Angeboren enthält Galle. Unterscheiden Sie auch zwischen einfachen und mehreren Zysten. Häufiger bilden sich Zysten im rechten Lappen. Eine Zyste in der Ultraschalldiagnostik ist eine schalltote (flüssige) lokale oder diffuse Formation mit einer Kapsel auf der Oberfläche.

3. Hämangiome (kavernös und kapillar) werden aus pathologisch überwucherten Gefäßen im Gewebe gebildet - einem gutartigen Gefäßtumor. Das Ultraschallbild wird durch eine Formation mit ungleichmäßigen Konturen dargestellt, eine inhomogene Struktur.

4. Lipom der Leber - ein fetter Tumor. Es besteht aus Fettzellen (Adipozyten) - 90%, 10% sind andere sich pathologisch teilende Zellen. Es hat eine ähnliche Struktur wie Hämangiome und Tumormetastasen, daher wird zur Bestätigung der Diagnose eine Computertomographie mit Kontrast verwendet..

5. Die fokale knotige Hyperplasie ist ein gutartiges Neoplasma, das durch übermäßiges diffuses Zellwachstum und das Fehlen einer Kapsel gekennzeichnet ist. Im Ultraschallbild wird es durch einzelne Brennpunkte dargestellt. Sie haben eine abgerundete Form, glatte Konturen. Das diagnostische Kriterium ist das Vorhandensein von Lebervenen in der Formation, was die Diagnose bestätigt.

6. Das biliäre Zystadenom ist ein gutartiges Neoplasma der Leber, das äußerst selten ist. Es ist eine einfache Zyste mit vielen Kammern. Die Wände der Kammern produzieren Mucin (eine schleimartige Substanz aus Protein und Glucosamin). Typische Ultraschallzeichen, die sie von einfachen Zysten unterscheiden, sind eine reichhaltige Blutversorgung der Zystenwände und mehrere papilläre Herde in ihnen. Bildet keine Metastasen.

7. Hamartom mesenchymalen Ursprungs. Typische Zeichen sind chaotisch lokalisierte vaskuläre und zystische Knoten und Bindegewebe um sie herum. Bildet keine Metastasen.

8. Das Hamartom der Gallenwege ist eine gutartige Fehlbildung. Es ist sehr schwierig, ein Hamartom mit Ultraschall zu erkennen, da diese Krankheit asymptomatisch ist und das Hamartom selbst klein ist. Leicht mit Metastasen zu verwechseln, daher sind zusätzliche Forschungsmethoden erforderlich.

Besonderheiten aller gutartigen Neubildungen:

  • langsam an Größe zunehmen;
  • Wachsen Sie nicht in umgebende Gewebe und Organe.
  • nicht metastasieren;
  • gut auf die Behandlung ansprechen und nicht wiederkehren;
  • kann sich in Krebs verwandeln.

Anschließend können auch die folgenden Komplikationen auftreten:

  • Blutungen in die Bauchhöhle;
  • Organbruch;
  • Blutung im Gewebe.

Um die oben genannten Komplikationen zu vermeiden, müssen regelmäßig diagnostische Studien (Computertomographie, Ultraschall und Magnetresonanztomographie) mit einer Häufigkeit von 1 alle 3 Monate durchgeführt werden.

Lokale maligne Neoplasien im Ultraschall

Maligne Tumoren werden in primäre und metastatische unterteilt.

Die wichtigsten sind:

1. Fibrolamellares Karzinom.

  • Ultraschall bestätigt das Vorhandensein von Tumoren bis zu einer Größe von 3 cm. Die Läsionen sind normalerweise dicht.
  • Ultraschalluntersuchung mit Kontrast. Kontrastultraschall erkennt Krebs aufgrund einer erhöhten Blutversorgung.
  • Ultraschallangiographie. Der Kontrast wird mit einem Katheter in die Tumorarterie injiziert und seine Akkumulation wird überwacht. Dies ist der informativste Weg, um die Blutversorgung von Krebs zu beurteilen..

2. Hepatozelluläres Karzinom (hepatozelluläres Karzinom). Das Ultraschallbild zeigt Neoplasien mit einer Größe von bis zu 3 cm. Die Verwendung von Kontrastmitteln erhöht die Genauigkeit der Studie. Die Ultraschalluntersuchung zeigt Veränderungen der Pfortader, Organverhärtung und Zirrhose.

3. Das Kaposi-Sarkom ist eine seltene Krankheit. Das klinische Merkmal ist schnelles Wachstum und schnelle Gewebeinfiltration. Wenn der Tumor zerfällt, kommt es zu Blutungen in der Bauchhöhle. Der Tumor hat eine elastische Struktur und eine Zystenform. Eine Ultraschalluntersuchung reicht nicht aus, um eine Diagnose zu stellen. Hier sind Laboruntersuchungen und die Berücksichtigung der Krankheitsgeschichte erforderlich.

4. Peripheres Cholangiokarzinom. Auf dem Ultraschallbild ist eine Vergrößerung des Lumens der Lebergänge zu sehen. Auch eine Läsion der Pfortader, eine Blockade ihres Lumens wird festgestellt. Leberarterienläsionen werden nicht erkannt.

5. Hepatoblastom. Ein Ultraschall- und CT-Scan sollte durchgeführt werden, um einen einfachen Tumor zu erkennen. Seine Beziehung zu den umgebenden normalen Geweben wird durch Magnetresonanztomographie hergestellt.

6. Hämangiosarkom der Leber. Der Knoten hat im Ultraschall eine heterogene Struktur.

7. Epithelioid-Hämangioendotheliom. Der Krebstumor ist im Ultraschall dicht.

Metastasierende Tumoren entstehen bei beiden Geschlechtern aus Tumoren der Eierstöcke, der Brust bei Frauen, des Magen-Darm-Trakts und der Lunge.

Besonderheiten aller malignen Neoplasien:

  • das schnelle Wachstum von Neoplasmen und das Fortschreiten von Krebs;
  • Krebsmetastasen an Organen, Geweben;
  • Schädigung der Struktur und Funktion der betroffenen Organe.

Fokale Läsionen bei Infektionen

  • Virushepatitis in akuten und chronischen Formen;
  • Tuberkulose;
  • Candidiasis;
  • Toxokariose;
  • Echinokokkose;
  • Abszess.

Diffuse Leberschädigung durch Ultraschall

1. Lipidhepatose - Ablagerung von Fettvakuolen in Hepatozyten. Ultraschall zeigt einen diffusen Anstieg des Signals, Organverhärtung.

Fetthepatose hat 3 Grad:

  • 1 Grad Fetthepatose ist einfach: Der Fettgehalt im Lebergewebe beginnt die Norm zu überschreiten;
  • 2 Grad Fetthepatose - Steatohepatitis: manifestiert sich durch diffuse Veränderungen im Gewebe;
  • Fetthepatose 3. Grades - Fibrose: Eine diffuse Veränderung tritt um die Gefäße auf, das Organ wird dicht.
  • alkoholische Hepatose;
  • alkoholfreie Hepatose;
  • Hepatose schwangerer Frauen;
  • Hepatose bei Diabetes mellitus.

2. Zirrhose ist der Ersatz von normalem Gewebe durch Bindegewebe. Eine Besonderheit ist der Siegelknoten im Stoff. Wenn die Krankheit später nicht behandelt wird, wird sie zu Krebs..

Es sei daran erinnert, dass bei fragwürdigen Veränderungen zusätzliche Studien in Form von Computertomographie und Magnetresonanztomographie durchgeführt werden. Diese Methoden ermöglichen eine detaillierte Aufklärung und Erkennung von Krebsmetastasen. Die rechtzeitige Erkennung von Krebs ist wie jede Lebererkrankung der Schlüssel zu einer erfolgreichen und wirksamen Behandlung.