Wie Verstopfung mit Cholezystitis mit Diät und Medikamenten loszuwerden

Verstopfung mit Gallensteinkrankheit ist ein ständiger Begleiter von Menschen, die an einer Gallenblasenpathologie leiden. Die Gallensteinkrankheit (GSD) entwickelt sich vor dem Hintergrund der Bildung von Steinen in der Blasenhöhle sowie in ihren Gängen.

Wie das Auftreten von Verstopfung mit einer Gallensteinerkrankung verbunden ist, was sind die Volks- und Heilmittel zur Bekämpfung eines unangenehmen Symptoms - all dies wird im folgenden Artikel beschrieben.

Allgemeine Information

Systematische Verstopfung aufgrund von Anomalien der Gallenblase (GB) ist weit verbreitet. Jeder entzündliche Prozess dieses Organs äußert sich in einem schwierigen Kotausfluss. Die Stuhlretention wird wiederum durch Pathologien verursacht wie:

  • Cholezystitis - akut und chronisch;
  • Gallensteinpathologie;
  • Dyskinesie der Gallenwege;
  • Folgen der Cholezystektomie.

Bei allen oben genannten Krankheiten können die Faktoren ihres Auftretens unterschiedlich sein, aber eine Verletzung der Defäkation ist ihr gemeinsames Merkmal.

Steine ​​in der Gallenblasenhöhle, die aus Salz- und Cholesterinpartikeln gebildet werden, stören die Arbeit des gesamten Verdauungssystems, was sich in Symptomen wie Verstopfung, Blähungen, Übelkeit und Leberkoliken äußert. Wenn infiziert, möglicherweise eine Erhöhung der Körpertemperatur.

Darüber hinaus kann nach Cholezystektomie eine Stuhlretention auftreten. Verstopfung nach Entfernung der Gallenblase ist ein ziemlich häufiges Problem.

Die Entfernung eines Organes des Verdauungssystems führt ausnahmslos zu Funktionsstörungen. Sie können unangenehme Folgen nur vermeiden, wenn Sie eine spezielle Diät einhalten..

Gründe für die Stuhlretention

Bei Erkrankungen der Gallenblase ist der Hauptgrund für den schwierigen Stuhlgang eine unzureichende Menge an Galle im Darm. Seine regelmäßige Ansammlung erfolgt in der Blase, wonach es sich konzentriert.

Aufgrund seiner konzentrierten Zusammensetzung kann die Galle Fette abbauen, die zusammen mit der Nahrung in die Darmhöhle gelangen.

Galle hilft, die kontraktile Funktion der Organwände zu verbessern und trägt zur verzögerten Sekretion der Zwölffingerdarmsekretion bei.

Die Gallensteinerkrankung kann als Folge einer Stagnation der Galle auftreten und aufgrund der Verstopfung der Kanäle mit Steinen zu einer schwierigen Entladung führen.

In Gallensteinen beschädigen Steine ​​häufig die Wände eines inneren Organs, was wiederum zu Entzündungen führt. Akute Cholezystitis, die vor dem Hintergrund dieser Krankheit auftritt, stört die normale Produktion der Gallensekretion.

Sein Mangel hemmt die Verdauung von Nahrungsmitteln und erschwert den Durchgang von Kot im Darm, was zu häufiger Verstopfung führt.

Die postoperative Phase der Cholezystektomie bei absolut jedem Patienten geht mit einer Stuhlretention einher.

Der Grund dafür ist:

  • Mangel an notwendigen Enzymen, die vom entfernten Organ produziert wurden;
  • Einnahme von Medikamenten, die die Darmflora verletzen;
  • Hypodynamie in der postoperativen Phase.

All diese Faktoren stören die Lebensmittelverarbeitung und führen zu einer Stagnation im Verdauungstrakt..

Symptome

Defäkationsstörungen bei Gallensteinen gehen mit verschiedenen unangenehmen Symptomen einher, darunter:

  • trockener und harter Kot mit unverdauten Speiseresten;
  • starke Vergasung;
  • das Auftreten von Rissen und Wunden im Anus während der Entleerung;
  • Magenschmerzen;
  • Appetitverlust;
  • Bitterkeit im Mund;
  • erhöhte Müdigkeit;
  • Gallenkolik.

Bei chronischen Entzündungen der Gallenblase kann der Stuhl bis zu 4 Tage lang fehlen. Die Verzögerung führt zu Blähungen, die mit Schmerzen und einer erhöhten Gasbildung einhergehen.

Behandlungsmethoden

Eine kompetente Behandlung der Stuhlretention erfordert die Anwendung verschiedener Maßnahmen, die in Kombination empfohlen werden.

Solche therapeutischen Wirkungen umfassen:

  1. Kampf gegen körperliche Inaktivität und schlechte Gewohnheiten, Sport treiben.
  2. Einhaltung eines strengen Ernährungsplans, der von einem Gastroenterologen vorgeschrieben wird.
  3. Ausreichende Wasseraufnahme, insbesondere Mineral.
  4. Einnahme von Medikamenten, die von Ihrem Arzt verschrieben wurden.
  5. Physiotherapiekurse, Massagen.
  6. Physiotherapie zur Verbesserung des Gallenabflusses und der Darmmotilität.
  7. Behandlung im Wellnessbereich.

Die Beseitigung der Verstopfung bei Gallensteinerkrankungen umfasst eine medikamentöse und nicht medikamentöse Therapie zur Bekämpfung der zugrunde liegenden Pathologie.

Es muss daran erinnert werden, dass es Patienten strengstens untersagt ist, sich durch die Einnahme von Abführmitteln selbst zu behandeln. Arzneimittel ohne ärztliche Verschreibung können zu verschiedenen Nebenwirkungen führen und die Situation verschlimmern..

Diätplan

Um den Stuhl zu normalisieren, ist es sehr wichtig, eine spezielle Diät einzuhalten, in diesem Fall wird Diät Nr. 5 verwendet. Sein Prinzip lautet wie folgt:

  • fraktionierte Ernährung (bis zu fünfmal täglich);
  • nach einem Zeitplan essen (zur gleichen Zeit);
  • regelmäßige Mahlzeiten, kein Hunger.

Es wird empfohlen, nur warme, warme und kalte Speisen zu essen, die den Verdauungsprozess negativ beeinflussen.

Frittierte und fetthaltige Lebensmittel sowie kalorienreiche Lebensmittel sollten von der Ernährung ausgeschlossen werden. Es wird nicht empfohlen, scharfe Gewürze, Schokolade, geräuchertes Fleisch und alkoholische Getränke zu konsumieren.

Um eine schwierige Entleerung zu vermeiden, müssen Sie Milchprodukte und pflanzliche Lebensmittel essen. In Milch gekochter Brei sowie Gemüsesuppen sind für die Verdauung nützlich..

Verstopfung wird mit einer Diät behandelt, die auf den folgenden Richtlinien basiert:

  • Weigerung, am ersten Tag nach der Operation zu essen und zu trinken;
  • die Verwendung einer Abkochung von Hagebutten ohne Zucker;
  • Aufnahme von Tee, fettarmem Kefir und Trockenfruchtkompott am dritten Tag in die Ernährung;
  • am vierten Tag sind Gemüsebrei-Suppen und Kartoffelpüree, gekochter Fisch enthalten;
  • schweres Essen ist ausgeschlossen und fraktionierte Mahlzeiten werden organisiert.

Indikative Diät

Bei Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, die zu einer Verzögerung der Entleerung führen, wird eine spezielle Diät empfohlen.

Hier sind einige Regeln bezüglich des Patientenmenüs:

  1. Fleisch sollte in Form von Fleischbällchen gekocht werden, und Fisch und Huhn sollten nur gekocht gegessen werden.
  2. Um die Peristaltik zu verbessern, müssen Sie Ihrem Tagesmenü Kleie hinzufügen..
  3. Es ist besser, den Verzehr von rohem Gemüse und Obst zu begrenzen..
  4. Es wird empfohlen, Tee- und Hagebuttenkochungen, Kompotte und mindestens 2 Liter Flüssigkeit pro Tag zu trinken.
  • Milchprodukte;
  • Trocknen aus Weißbrot;
  • Hüttenkäse;
  • Gemüse und geriebenes Gemüse;
  • Proteinomelett.

Scharfe Gewürze sowie Gemüse - Zwiebeln und Knoblauch - sind strengstens verboten.

Im Falle einer Gallensteinpathologie im Exazerbationsstadium ist die Ernährung wie folgt:

  1. In den ersten drei Tagen sollten Sie sich weigern zu essen, Sie können nur sauberes Wasser trinken.
  2. Dann können Sie auf Karotten-, Birnen-, Gurken- und Rübensäfte umsteigen und Kefir und Käse in die Ernährung aufnehmen..
  3. Nehmen Sie zweimal täglich einen Esslöffel Olivenöl.
  4. Fleischgerichte, Eigelb, Gewürze und Zucker, Kaffee und Alkohol sind verboten.

Zur Vorbeugung von Gallenstauungen können Sie nachts ein fettarmes Produkt essen, zum Beispiel einen Apfel oder Kefir.

Am Morgen ist es nicht überflüssig, ein Glas Kefir oder Mineralwasser zu trinken und vor den Mahlzeiten ein paar Esslöffel Karotten- und Kohlsalat zu essen - dies verbessert die Aktivität des Magen-Darm-Trakts und verhindert eine Stagnation des Kot.

Hausmittel

Die Therapie mit Volksheilmitteln ist eine gängige Methode, die Defäkationsstörungen mit Gallensteinerkrankungen und anderen Pathologien des inneren Organs perfekt bewältigt. Die bekanntesten Volksrezepte:

  1. Wegerich ist ein wirksames Mittel zur Behandlung der Gallensteinkrankheit und ihrer Symptome. Es ist reich an löslichen Ballaststoffen, die Cholesterinablagerungen in der Galle binden und das Wachstum neuer Steine ​​in der Gallenblase verhindern. Um den Stuhl zu normalisieren, müssen Sie einen Esslöffel Wegerich in einem Glas Wasser auflösen und zweimal täglich 0,5 Tassen trinken. Wegerich neigt dazu, Wasser aufzunehmen, daher müssen Sie während der Behandlung viel Flüssigkeit trinken..
  1. Birnen - ihre ausreichende Verwendung lindert die Symptome einer Gallensteinerkrankung, die Bewältigung von Schmerzen und Schwierigkeiten beim Stuhlgang. Pektin, das reich an Birnen ist, macht Steine ​​weich und entfernt sie aus dem Körper. Mischen Sie während der Behandlung 0,5 Tassen Saft und die gleiche Menge heißes Wasser. Fügen Sie dem verdünnten Saft 2 Esslöffel Honig hinzu und trinken Sie ihn 2 Wochen lang dreimal täglich. Sie können Kompott aus Birnen kochen, dafür werden sie aus Samen und Schalen geschält, in kleine Stücke geschnitten und 20 Minuten gekocht.
  1. Rizinusöl - bekämpft effektiv Steine ​​und hat viele heilende Eigenschaften. Es hat auch entzündungshemmende Wirkungen, lindert Schmerzen und wirkt sich günstig auf das Lymphsystem aus. Rizinusöl wird oral mit einer Menge von 1 kg Körpergewicht - 1 Gramm Öl eingenommen. Nehmen Sie drei Tage lang einmal täglich ein.
  1. Löwenzahn - seine Brühe hat eine milde abführende Eigenschaft, verbessert die Gallensekretion, beseitigt Krämpfe und entfernt überschüssiges Cholesterin. Um die Brühe zuzubereiten, gießen Sie 6 Gramm Kräuter mit einem Glas Wasser und kochen Sie sie etwa 10 Minuten lang. Dann wird die Brühe dreimal täglich vor den Mahlzeiten abgekühlt, gefiltert und 1 Esslöffel getrunken.

Drogen Therapie

Die medizinische Behandlung einer verstopften Stuhlentladung besteht in der Verschreibung von Abführmitteln durch den Arzt. Es muss daran erinnert werden, dass diese Medikamente kurz wirkend sind, was nicht den eigentlichen Grund für die schwierige Abgabe von Kot beseitigt.

Abführmittel umfassen:

  1. "Bekunis" ist ein Kräuterpräparat auf Basis von Cassia Holly. Es verbessert die Darmperistaltik und fördert die schnelle Entleerung.
  2. "Bisacodyl" - die Wirkung dieses Arzneimittels beginnt 6 Stunden nach der Verabreichung.
  3. Probiotika - stimuliert das Wachstum von nützlichen Bakterien im Darm.
  4. "Microlax" ist ein schnell wirkendes Mittel, dessen Wirkung nach 10 Minuten auftritt.
  5. Einlauf - nicht mehr als 1 Mal pro Woche angewendet.

Es ist verboten, ständig Abführmittel einzunehmen, da Sucht auftreten kann. Dies führt zu einer Trägheit des Darms und der Unfähigkeit, sich selbst zu entleeren. Dieser Zustand ist mit Dehydration behaftet..

Zu den wirksamen Behandlungen gehören Physiotherapiekurse, beispielsweise die elektrische Darmstimulation..

Gallenstauung

zapor-zhelchnyi-banner.jpg

Mitautorin, Herausgeberin und medizinische Expertin - Anastasia Sergeevna Varennikova.

Letztes Aktualisierungsdatum: 25.06.2020.

Anzahl der Aufrufe: 15 811

Inhalt

Die Verletzung der motorischen Funktion des Darms ist eines der häufigsten Probleme, die vor dem Hintergrund von Erkrankungen des Gallensystems (Gallenblase und Gänge) auftreten. Ein unzureichender Gallenfluss in das Darmlumen führt zu Verstopfung, begleitet von einer Reihe anderer negativer Symptome und trägt zur Entwicklung einer Intoxikation des Körpers bei. Daher erfordert die Stuhlretention bei Störungen des Gallenapparates eine Ernährungskorrektur und eine Reihe von therapeutischen Maßnahmen..

Die Rolle der Gallenblase im Körper

Die Gallenblase ist ein Organ des Verdauungssystems, das normalerweise 6–12 cm lang und 4–5 cm breit ist. Es ist eine Art Reservoir für konzentrierte Galle, das regelmäßig von Leberzellen - Hepatozyten - produziert wird.

Zusätzlich zur Sammlung und vorübergehenden Lagerung des produzierten Sekrets erfüllt die Gallenblase Absorptions-, Konzentrations- und kontraktile Funktionen. Mit anderen Worten, es passiert:

  • Aufnahme von Wasser in der Lebergalle,
  • Anreicherung von Gallensäuren,
  • ihre einheitliche Freisetzung nach dem Essen.

Im letzteren Fall kommt es zu einer Kontraktion der glatten Muskeln des Organs, und die darin gespeicherte Gallenblasengalle wird in dosierten Abschnitten zum Zwölffingerdarm geschickt. Einmal im Darm, erfüllt es eine Reihe von Funktionen:

  • baut die Verdauung vom Magen zum Darm wieder auf und neutralisiert das Enzym des Magensaftes;
  • mischt Fette;
  • aktiviert die Lipase - einen fettabbauenden Katalysator;
  • sorgt für die Aufnahme von fettlöslichen Vitaminen, Calciumsalzen und Aminosäuren;
  • verbessert die Arbeit der mikroskopischen Schleimhautdrüsen, die für die Produktion von Schutzschleim verantwortlich sind;
  • verhindert die Entwicklung einer pathogenen Mikroflora;
  • stimuliert die parietale Verdauung unter Beteiligung von Enzymen, die von den Drüsen der Darmwand produziert werden, und der motorischen Aktivität des Dünndarms.

Es sollte jedoch berücksichtigt werden, dass eine gute Verdauung zwei Voraussetzungen erfordert: eine normale kontraktile Funktion der Gallenblase und die Stabilität des quantitativen und qualitativen Verhältnisses der Gallenkomponenten.

Welche Erkrankungen der Gallenblase können Stuhlretention verursachen

Der Hauptgrund für die Entwicklung der sogenannten Gallenverstopfung ist ein unzureichender Gallenfluss in den Darm. Es wird durch eine Verletzung der motorischen Funktion der Gallenblase und infolgedessen durch eine Änderung der biochemischen Eigenschaften der Galle verursacht.

Es gibt verschiedene Erkrankungen des Gallensystems, die eine Stuhlretention hervorrufen können:

  • Gallendyskinesie. Funktionsstörung in Verbindung mit einer beeinträchtigten Aktivität der hepatischen und vesikulären Schließmuskeln (Muskelringe) und einer beeinträchtigten kontraktilen Funktion des Organs;
  • Knick der Gallenblase. Dies ist eine angeborene oder erworbene Pathologie aufgrund einer Deformation des Organs in verschiedenen Abteilungen;
  • Cholezystitis. Eine entzündliche Erkrankung, die sich infolge einer Infektion der Gallenblase mit Escherichia coli, Kokkenmikroflora, Proteus, Lamblia oder Hepatitis-Virus entwickelt;
  • Cholelithiasis. Multifaktorielle Pathologie aufgrund einer Verletzung des Verhältnisses der Gallenkomponenten (eine Abnahme der Gallensäuresekretion und eine Zunahme der Produktion von Cholesterin oder Bilirubin);
  • Postcholezystektomie-Syndrom. Es ist eine Folge der Entfernung der Gallenblase und der Umstrukturierung in der Arbeit des Gallensystems.

Merkmale der Verstopfung bei verschiedenen Erkrankungen der Gallenblase

Stuhlretention infolge einer beeinträchtigten motorischen Funktion des Darms mit verschiedenen Erkrankungen der Gallenblase kann von nicht ganz einheitlichen klinischen Symptomen begleitet sein.

Verstopfung mit Gallendyskinesie

Bei einer Abnahme des Tons der Gallenblase und einer Abnahme der kontraktilen Aktivität der Schließmuskeln kann sich eine spastische Verstopfung entwickeln. Es ist gekennzeichnet durch eine schwierige Ausscheidung von fest fragmentiertem (sogenanntem Schaf-) Kot. Patienten können über Blähungen, Blähungen und wiederkehrende Bauchkrämpfe klagen, die durch Muskelkrämpfe der inneren Organe verursacht werden. Aufgrund der längeren Fäkalienretention im Darm verstärken sich die Fäulnisprozesse und es kommt zu einer Vergiftung des Körpers. Es äußert sich in Schwäche, erhöhter Müdigkeit und allgemeiner Leistungsminderung..

Bei erhöhter kontraktiler Funktion der Gallenblase und beschleunigter Ausscheidung von Galle kann sich eine atonische Verstopfung entwickeln, und es kann das Gefühl einer unvollständigen Entleerung des Darms auftreten. In dieser Situation verursachen dichte Fäkalien mit großem Durchmesser Schmerzen beim Stuhlgang, können die Schleimhaut verletzen und zur Bildung von Rissen im Anus führen.

Verstopfung mit geknickter Gallenblase

Mit der Verformung der Gallenblase aufgrund eines unzureichenden Gallenflusses oder ihrer vollständigen Beendigung kommt es zu einer Verletzung der Verdauung und Absorption von Fetten. Infolgedessen sehen die Fäkalien wie harte, trockene Klumpen aus. Aufgrund von Stuhlproblemen treten häufig Blutstreifen im Stuhl auf. Dieser Zustand ist auch gekennzeichnet durch Beschwerden des Patienten über Übelkeit, einen Geschmack von Bitterkeit im Mund und Bauchschmerzen unterschiedlicher Intensität..

Verstopfung mit Cholezystitis

Bei einer infektiösen Entzündung der Gallenblase kann der Stuhl bis zu 3-4 Tage lang fehlen. Der pathologische Zustand geht häufig mit Gasbildung und klinischen Symptomen einher, ähnlich wie bei Manifestationen von Verstopfung, wenn das Organ gebeugt ist.

Verstopfung mit Gallensteinerkrankung

Die Stuhlretention in Gallensteinen, die aus einer Abnahme der kontraktilen Darmaktivität resultiert, ist reflexartiger Natur. In dieser Situation kann sich eine spastische Verstopfung entwickeln..

Verstopfung nach Cholezystektomie

Probleme mit dem Stuhlgang sind eine der Hauptfolgen der Entfernung der Gallenblase. Aufgrund einer Verletzung des Ausflusses von Galle in den Darm, einer Abnahme der Aktivität von Verdauungsenzymen und einer unzureichenden Verdauung von Fetten verläuft die Verstopfung nach Cholezystektomie atonisch. Kot kann unverdaute Speisereste, Schleim und Blutstreifen enthalten.

Um die wahre Ursache der Verstopfung herauszufinden, wird dem Patienten eine diagnostische Untersuchung zugewiesen. Es kann Folgendes umfassen:

  • klinische und biochemische Blut- und Urintests;
  • Coprogramm (Kotanalyse);
  • Ultraschall der Bauchorgane;
  • Cholezystographie (Röntgen der Gallenblase);
  • Koloskopie (endoskopische Untersuchung des Dickdarms);
  • Zwölffingerdarmintubation (Untersuchung des Zwölffingerdarminhalts).

Merkmale der Behandlung von Verstopfung bei Erkrankungen der Gallenblase

Die Behandlung von Verstopfung, die sich vor dem Hintergrund der oben genannten Krankheiten entwickelt, umfasst einen individuellen umfassenden Ansatz, der die folgenden Maßnahmen umfassen kann:

  • Ernährungskorrektur (Einhaltung der therapeutischen Diät Nr. 5 und 5a);
  • Organisation eines optimalen Trinkregimes (pro Tag sollten ca. 1,5–2 Liter sauberes Wasser getrunken werden);
  • erhöhte körperliche und körperliche Aktivität;
  • Heilgymnastik;
  • Massage;
  • physiotherapeutische Verfahren (elektrische Stimulation des Darms - Exposition gegenüber elektrischem Strom, bei dem sich der Darm zusammenzieht und natürliche Triebe imitiert);
  • Drogen Therapie. Kann die Einnahme von Abführmitteln sowie von Arzneimitteln umfassen, die die Gallenproduktion erhöhen (Choleretik) und die kontraktile Funktion der Gallenblase stimulieren (Cholekinetik)..

MICROLAX ® bei Verstopfung der Gallenwege

Eines der milden Mittel, die den Stuhlgang bei Verstopfung der Gallenwege fördern, ist MICROLAX ®. Dies ist ein Präparat, das im hygienischen Format eines Einweg-Mikroeinlaufs hergestellt wird. Es wirkt direkt auf den Kot, verdrängt gebundenes Wasser und fördert das Einsetzen einer abführenden Wirkung in 5-15 Minuten 1. MICROLAX ® hat keine systemische Wirkung auf den Körper. Das Medikament ist für schwangere, stillende Frauen und Kinder von Geburt an zugelassen.

1 Gemäß den Anweisungen für die medizinische Verwendung von MIKROLAX ®.

Die Hauptsymptome der Verstopfung aufgrund der Gallenblase

Verstopfung durch die Gallenblase ist heute das häufigste und systematischste Problem. Entzündliche Erkrankungen der Gallenblase äußern sich in einer schwierigen Defäkation und erfordern eine sofortige Therapie.

Bei dieser Pathologie kann die Selbstmedikation mit Abführmitteln den Körper irreparabel schädigen. Daher müssen Sie herausfinden, welche wirksamen Behandlungsmethoden es gibt.

  • Wenn Sie vor Ihrer Periode Verstopfung haben
  • Verstopfung durch Würmer
  • Verstopfung auf Reisen vermeiden

Die Beziehung zwischen Verstopfung und Gallenblase

Der Hauptgrund für die Stuhlretention bei Erkrankungen der Gallenblase ist ein unzureichender Gallenfluss in den Darm. In der Gallenblase sammelt es sich ständig an und konzentriert sich, um Fettverbindungen abzubauen, die mit der Nahrung in den Darm gelangen. Galle hilft, die kontraktile Aktivität der Darmwände zu verbessern und verlangsamt die Sekretion der Zwölffingerdarmdrüsen.

Ein Mangel im Gallenfluss in das Verdauungssystem verlangsamt die Peristaltik und kann zu atonischer Verstopfung führen. Die Darmmotilität hängt auch von der Produktion von Salzsäure ab. Bei einem geringen Gehalt im Dickdarm verlangsamt sich die Kotbewegung, was zur Entwicklung von Verstopfung führt.

Die Hauptfunktionen der Galle im Darm:

  1. Aktiviert Enzyme für den Prozess der Nahrungsverdauung.
  2. Verhindert die Vermehrung pathogener Mikroflora im Darm.
  3. Entfernt giftige Verbindungen aus dem Darm.

Klassifikation von Gallenblasenerkrankungen

Bei den meisten Patienten mit Erkrankungen der Gallenblase wird eine Verletzung der Defäkation beobachtet.

Die Stuhlretention bei Erkrankungen der Gallenblase manifestiert sich in folgenden Arten:

  • Gallendyskinesie;
  • Cholelithiasis;
  • akute und chronische Cholezystitis;
  • nach Cholezystektomie.

Die Gründe für die Entwicklung dieser Krankheiten sind unterschiedlich, aber alle sind durch das Symptom einer schwierigen Defäkation verbunden..

Manifestationen von Verstopfung mit Cholezystitis

Akute Cholezystitis ist eine pathologische Erkrankung, die durch eine akute Entzündung der Gallenblase gekennzeichnet ist. Akute Cholezystitis entwickelt sich mit einer Gallensteinerkrankung, wenn der Ausfluss der Galle aufgrund einer mechanischen Obstruktion schwierig ist. Bei Erkrankungen der Gallenwege können Veränderungen in der Zusammensetzung der Galle beobachtet werden, die zu funktionellen Veränderungen im Darm führen. Vor dem Hintergrund einer Entzündung wird die Galle nicht mehr in der erforderlichen Menge produziert, was die Verdauung von Lebensmitteln, insbesondere von fetthaltigen, verlangsamt. Der Durchgang des Darminhalts wird schwierig und der Patient fühlt sich beim Entleeren unwohl.

Verstopfung mit Cholezystitis äußert sich in verschiedenen Symptomen:

  • harter und trockener Chymus;
  • unverdaute Nahrung im Kot;
  • erhöhte Ansammlung von Gasen;
  • Bauchschmerzen;
  • verminderter oder mangelnder Appetit;
  • bitterer Geschmack im Mund;
  • Kolik in der Gallenblase;
  • schnelle Ermüdbarkeit;
  • Kopfschmerzen;
  • Brennen hinter dem Brustbein;
  • Trauma des Anus mit hartem Kot.

Wenn sich eine chronische Cholezystitis entwickelt, ist die Verstopfung systematisch und normalisiert sich nach Einnahme von Abführmitteln und Korrektur der Ernährung.

Chronische Cholezystitis äußert sich in einer ausgeprägteren Stuhlretention. Sie kann 3-4 Tage dauern, begleitet von starker Gasbildung und Bauchschmerzen.

Verstopfung mit Gallensteinerkrankung

Die Gallensteinkrankheit ist eine weit verbreitete Erkrankung, bei der sich Gallensteine ​​bilden. Ein Gallenstein wird durch Erhöhen der Salzmenge gebildet. Eine Stagnation der Galle führt zu einer anhaltenden Verstopfung aufgrund einer Abnahme der kontraktilen Aktivität der Darmwände.

Verstopfung mit Gallendyskinesie

Eine Dyskinesie der Gallenwege ist durch eine Verletzung des Ausflusses von Galle aus der Gallenblasenhöhle gekennzeichnet. Die Krankheit wird durch eine Verletzung der motorischen Aktivität der Gallenblasengänge verursacht, wodurch Galle in geringen Mengen in den Zwölffingerdarm gelangt.

Abhängig vom Mechanismus des pathologischen Prozesses werden folgende Arten von Verstopfung unterschieden:

  1. Hypotonische Gallendyskinesie (spastische Verstopfung entwickelt sich).
  2. Hypertensive Dyskinesie der Gallenwege (atonische Verstopfung wird gebildet).

Atonische Verstopfung ist das Ergebnis eines Tonusverlustes in einem bestimmten Bereich des Dickdarms. Mit dieser Pathologie wird die Kontraktilität der Darmwände gestört, die Stuhlbewegung verlangsamt sich.

Typische Symptome einer atonischen Verstopfung mit Dyskinesie:

  • allgemeine Schwäche;
  • subfebrile Körpertemperatur;
  • Reduzierung der Stuhlfrequenz bis zu 2 Mal pro Woche;
  • Schmerzen während des Stuhlgangs;
  • Stuhlgang bringt keine Erleichterung.

Krampfhafte Verstopfung durch Krämpfe in verschiedenen Teilen des Dickdarms, wodurch die Passage von Chymus verzögert wird.

Patienten mit spastischer Verstopfung zeigen Beschwerden über folgende Symptome:

  • schwieriger Stuhlgang;
  • Übelkeit;
  • schmerzhafte Empfindungen im Bauchraum;
  • Blähung;
  • ein Gefühl der Fülle im Rektum.

Dyskinesien der Gallenwege können sich vor dem Hintergrund einer längeren Einnahme von alkoholischen Getränken entwickeln, wobei fettige und würzige Lebensmittel in der Ernährung vorherrschen.

Merkmale der Verstopfung, wenn die Gallenblase bei einem Kind gebeugt ist

Das Biegen der Gallenblase bei einem Kind ist ein Zustand, bei dem die Gallenblase deformiert ist. Es ist die Ursache für eine Beeinträchtigung des Stuhlgangs aufgrund eines behinderten Abflusses der Galle.

Bei einem Kind sind die Gründe für das Biegen der Gallenblase:

  • intrauterine Anomalien;
  • Fehler im Stromversorgungsmodus;
  • Übergewicht;
  • Gewichte heben;
  • übermäßige körperliche Aktivität.

Wenn die Gallengänge gebogen sind, stagniert die Galle, sie kann nicht in den Darm gelangen und kann folglich keine Fette abbauen.

Mit Stuhlretention können Kinder die folgenden Beschwerden identifizieren:

  • schwieriger Austritt von Kot;
  • Kot blutverschmiert;
  • Darminhalt in Form von trockenen Klumpen;
  • Übelkeit;
  • Magenschmerzen;
  • bitterer Geschmack im Mund.

Eine Stagnation der Galle mit einer Verformung des Organs erschwert den normalen Verdauungsprozess, was sich negativ auf die Evakuierungsfähigkeit des Darms bei einem Kind auswirkt.

Verstopfung nach Entfernung der Gallenblase

Die Stuhlretention nach einer Gallenblasenoperation ist ein wesentlicher Bestandteil davon. Wenn die Gallenblase entfernt wird, begleitet Verstopfung den Patienten während der gesamten postoperativen Periode. Der Hauptgrund für die Verletzung des Stuhlgangs liegt im Mangel an Enzymen, die die Gallenblase produziert. Nach der Entnahme des Organs tritt eine Stagnation der Galle auf, die Nahrung wird nicht rechtzeitig verarbeitet und stagniert im Verdauungstrakt. Die zweite wichtige Ursache für Verstopfung ist die medikamentöse Therapie, die das Gleichgewicht der Darmflora stört. Ein sitzender Lebensstil trägt auch zu einer Verringerung der Peristaltik und der Fäkalienretention bei.

Diagnosemaßnahmen

Um die Diagnose einer Verstopfung bei Erkrankungen der Gallenwege zu klären, muss ein Gastroenterologe und Proktologe aufgesucht werden. Der Arzt muss Anamnese sammeln, eine Untersuchung durchführen, das Rektum und die Bauchhöhle abtasten, dann wird er eine Reihe notwendiger Studien verschreiben.

  • allgemeine Urinanalyse;
  • allgemeine Blutanalyse;
  • Glukosespiegel;
  • Coprogramm;
  • Stuhlkulturtank für Darmflora.

Bei einem biochemischen Bluttest muss der Gehalt der folgenden Enzyme bestimmt werden:

  • Alat und AsAt;
  • alkalische Phosphatase;
  • Bilirubin;
  • Cholesterin;
  • Schilddrüsenhormone.

Hardware-Forschungsmethoden:

  • Ultraschall der Bauchhöhle;
  • Zwölffingerdarmintubation;
  • Cholezystographie;
  • Darmspiegelung.

Behandlungsprinzipien

Die Therapie der Verstopfung bei Erkrankungen der Gallenwege umfasst die folgenden Maßnahmen:

  1. Änderungen des Lebensstils (erhöhte körperliche Aktivität, Ablehnung von schlechten Gewohnheiten).
  2. Korrektur des Regimes und der Diät (Einhaltung einer therapeutischen Diät).
  3. Trinkflüssigkeiten (Mineralwasser empfohlen).
  4. Einnahme von Medikamenten (Verschreibung von Choleretika und Cholekinetika).
  5. Physiotherapieverfahren (Elektrophoresekurse, Massage).
  6. Therapeutische Gymnastik (spezielle Übungen zur Verbesserung des Ausflusses von Galle und zur Erhöhung der Peristaltik).
  7. Spa-Behandlung.

Die Behandlung von Verstopfung bei Erkrankungen der Gallenblase umfasst eine medikamentöse und nicht medikamentöse Therapie, die von der Form der Erkrankung abhängt.

Verstopfung durch Gallenblase

Verstopfung mit Cholezystitis ist ein häufiges Phänomen und meistens chronisch. Probleme mit dem Stuhlgang begleiten Patienten in verschiedenen Stadien der Gallenblasenentzündung und müssen beseitigt werden..

Cholezystitis und Verstopfung, was ist der Zusammenhang?

Mehr als 80% der Patienten mit Cholezystitis in der Vorgeschichte klagen über Probleme mit dem Stuhlgang. Darüber hinaus wird eine Darmfunktionsstörung sowohl beim akuten Auftreten einer Entzündung der Gallenblase als auch im chronischen Krankheitsverlauf beobachtet.

Der Zusammenhang zwischen diesen beiden Krankheiten ist recht einfach: Die Gallenblase spielt eine wichtige Rolle im Verdauungssystem. Es ist dieses Organ, das für den Eintritt der Galle in den Verdauungstrakt verantwortlich ist, der für die gründliche Verdauung von fettreichen schweren Nahrungsmitteln notwendig ist. Wenn pathologische Veränderungen auftreten, verschlechtert sich die Produktion dieser Substanz..

Und auf unserer Website gibt es Materialien zu verschiedenen Verstopfungen und Arten, zum Beispiel, was die Merkmale der atonischen Verstopfung sind. Siehe Artikel zu den Symptomen und zur Behandlung dieser Verstopfung.

Bei unzureichender Galle wird der Verdauungsprozess gestört. Dies fördert eine anhaltende Stagnation von Nahrungsmitteln im Magen und die Aufnahme von unverdauten Nahrungsmitteln in den Darm. Infolgedessen beginnt der Patient Probleme mit dem Stuhlgang zu haben, die durch eine durch Lebensmittelverrottung hervorgerufene Vergiftung weiter verschlimmert werden.

Verstopfung mit Cholezystitis hat charakteristische Symptome, nämlich:

  • Kot ist dicht und hat Lebensmittelstücke;
  • Die Defäkation geht mit einem Anusbruch einher.
  • Blähungen aufgrund erhöhter Gasproduktion;
  • Magenschmerzen;
  • Sodbrennen;
  • Übelkeit;
  • Appetitverlust;
  • Bitterkeit im Mund;
  • Kopfschmerzen.

Verstopfung mit Pankreatitis und Cholezystitis hat die gleichen Symptome. Beide Entzündungsprozesse ergänzen sich häufig und gehen fast immer mit einer Stuhlverstopfung einher. Daher sollten Sie sich vor Beginn der Behandlung einer vollständigen Untersuchung unterziehen, um die Hauptursache für Störungen mit Stuhlgang genau zu bestimmen..

Wiederkehrende Verstopfung mit Cholezystitis

Eine Entzündung der Gallenblase kann mehrere Jahre dauern. Oft beginnt die Krankheit in jungen Jahren und macht sich nach langer Zeit genauer bemerkbar. Während seiner Entwicklung wird die Krankheit in regelmäßigen Abständen durch Probleme mit dem Stuhlgang kompliziert, aber selbst dies gibt keinen Verdacht auf die Krankheit, da der Stuhl nach Einnahme sparsamer Abführmittel und nach einer Diät leicht wiederhergestellt werden kann.

Chronische Cholezystitis Verstopfung ist anhaltender. Ein Stuhlgang kann mehrere Tage lang fehlen, begleitet von starken Blähungen und Bauchschmerzen. In dieser Zeit gehen die Patienten am häufigsten zum Arzt und erfahren, ob ein Entzündungsprozess vorliegt.

Die Häufigkeit wiederkehrender Darmprobleme bei Cholezystitis kann durch Befolgung bestimmter Regeln verringert werden:

  • nicht zu viel essen (es gibt wenig, aber oft);
  • Lebensmittel von der Diät ausschließen, für deren Verdauung eine große Menge Galle benötigt wird (fettig, gebraten, geräuchert usw.);
  • Reduzieren Sie die Aufnahme von Salz und Gewürzen.
  • Geben Sie frische Backwaren und Süßigkeiten vollständig auf.

Wenn sich jedoch vor dem Hintergrund einer chronischen Cholezystitis Steine ​​in der Gallenblase gebildet haben, bringen die oben genannten Methoden keine Linderung. In diesem Fall tritt Verstopfung aufgrund einer Funktionsstörung des Verdauungssystems auf, die sich aufgrund einer Verstopfung der Gallengänge entwickelt hat. In diesem Stadium wird die Krankheit mit Medikamenten behandelt, und in fortgeschritteneren Fällen greifen sie auf chirurgische Eingriffe zurück..

Stuhlwiederherstellung mit Cholezystitis

Um die Funktion des Verdauungssystems und des Darms wiederherzustellen, besteht der erste Schritt darin, die Grundursache für ihre Funktionsstörung zu beseitigen. Die Behandlung von Verstopfung mit Cholezystitis beginnt mit der Anpassung der Ernährung und der Einnahme von Medikamenten, die Galle enthalten, wie z.

  1. Cholenzym.
  2. Liobil.
  3. Allohol.

Diese Mittel haben eine choleretische Wirkung, die dazu beiträgt, den Abfluss von Galle zu verbessern und die Verdauung zu erleichtern. Nach Einnahme einer Pille werden die Gallenblase und die Bauchspeicheldrüse aktiviert. Der Abbau und die Absorption von Fetten in die Darmwand nehmen zu. All dies wirkt sich positiv auf den unteren Magen-Darm-Trakt aus und stellt den normalen Stuhlgang wieder her..

Es ist jedoch nicht akzeptabel, Verstopfung mit Cholezystitis allein mit Choleretika zu behandeln. Die Therapie sollte auch bestehen aus:

  • Antibiotikatherapie zur Linderung des Entzündungsprozesses;
  • Sulfonamide;
  • Nikodinov.

Darüber hinaus werden Patienten mit Vorsicht Choleretika verschrieben, da sie in einigen Fällen die Cholezystitis verschlimmern und deren Verschlimmerung verursachen können.

Es ist notwendig, den Stuhl mit Cholezystitis unter Aufsicht eines Arztes wiederherzustellen. In fortgeschritteneren Stadien muss der Patient möglicherweise ins Krankenhaus eingeliefert werden. Wenn Verstopfung mit Leberkoliken, starken Bauchschmerzen, Gelbfärbung der Haut, Erbrechen und anderen Symptomen einhergeht, sollten Sie einen Krankenwagen rufen.

Ernährung

Chronische Cholezystitis wird häufig durch Verstopfung verschlimmert. Die Ernährung bei Vorhandensein dieser Krankheit spielt eine wichtige Rolle bei der Wiederherstellung des Stuhls. Nachdem Sie die Diagnose kennengelernt haben, müssen Sie zunächst Ihre Ernährung und Ernährung vollständig überarbeiten..

Wenn die Ursache für häufige Verstopfung ein Problem bei der Galleproduktion ist, sollten die folgenden Produkte vollständig aufgegeben werden:

  • Backwaren aus erstklassigem Mehl, insbesondere frisch gebacken;
  • fettiges Fleisch und Fisch;
  • geräuchertes Fleisch;
  • Dosen Essen;
  • scharfe Gewürze (Pfeffer, Senf usw.);
  • Kaffee und starker Tee;
  • gekochte Eier;
  • Kohlensäurehaltige Getränke;
  • Schokolade;
  • Hülsenfrüchte, die Gas provozieren.

Es ist auch notwendig, den Verbrauch von Speisesalz zu reduzieren, da es die Flüssigkeitsretention fördert, die die Galle verdickt und zu ihrer Stagnation führt..

Die Liste der zulässigen Leckereien enthält die folgenden Produkte:

  • gekochtes Gemüse;
  • frisch gepresste Fruchtsäfte (ohne Zuckerzusatz);
  • Beerenkompotte;
  • Roggenbrot und Gebäck aus ungekochtem Teig;
  • Kleie;
  • Cracker ohne Gewürze;
  • fettarme Brühe Suppen;
  • Haferflocken, Buchweizen und Reisbrei;
  • fermentierte Milchprodukte usw..

Petersilie, Dill, Kurkuma, Oliven- und Pflanzenöl sowie gebackener Kürbis mit Honig verhindern Verstopfung mit Cholezystitis. In diesem Fall sollte das Essen aus kleinen Portionen bestehen und die Häufigkeit der Nahrungsaufnahme beträgt bis zu 6 Mal pro Tag..

Verstopfung mit Pankreatitis und Cholezystitis, was zu tun ist, wie zu behandeln

Wörtlich wird "Pankreatitis" als Entzündung der Drüse übersetzt. Dieser Prozess ist akut, chronisch oder wiederkehrend. Durch die Art der Schädigung der Drüse werden zwei Formen unterschieden: ödematös und destruktiv. Bei ödematöser Form sind einzelne Elemente der Drüse betroffen, bei Zerstörung tritt eine Nekrose der Bauchspeicheldrüse auf.

  • Vergiftung mit giftigen Substanzen;
  • Trauma;
  • Infektionskrankheiten (Viren, Bakterien, Pilze, Parasiten);
  • postoperative Komplikationen;
  • angeborene Fehlbildungen der Bauchspeicheldrüse;
  • Alkoholismus.

Die Klinik eines akuten und eines chronischen Prozesses unterscheidet sich. Nach einer akuten Erkrankung sind Rückfälle oder Chronizität des Prozesses möglich. Akute Pankreatitis äußert sich in Schmerzen in der Magengegend, die auf die linke Körperseite ausstrahlen, Erbrechen, Stuhlstörungen: Verstopfung oder Durchfall.

zapor-zhelchnyi-banner.jpg

Mitautor und Herausgeber - Varennikova Anastasia Sergeevna.
Letztes Aktualisierungsdatum: 25.09.2019.

Inhalt

Die Verletzung der motorischen Funktion des Darms ist eines der häufigsten Probleme, die vor dem Hintergrund von Erkrankungen des Gallensystems (Gallenblase und Gänge) auftreten. Ein unzureichender Gallenfluss in das Darmlumen führt zu Verstopfung, begleitet von einer Reihe anderer negativer Symptome und trägt zur Entwicklung einer Intoxikation des Körpers bei. Daher erfordert die Stuhlretention bei Störungen des Gallenapparates eine Ernährungskorrektur und eine Reihe von therapeutischen Maßnahmen..

Die Rolle der Gallenblase im Körper

Die Gallenblase ist ein Organ des Verdauungssystems, das normalerweise 6–12 cm lang und 4–5 cm breit ist. Es ist eine Art Reservoir für konzentrierte Galle, das regelmäßig von Leberzellen - Hepatozyten - produziert wird.

Zusätzlich zur Sammlung und vorübergehenden Lagerung des produzierten Sekrets erfüllt die Gallenblase Absorptions-, Konzentrations- und kontraktile Funktionen. Mit anderen Worten, es passiert:

  • Aufnahme von Wasser in der Lebergalle,
  • Anreicherung von Gallensäuren,
  • ihre einheitliche Freisetzung nach dem Essen.

Im letzteren Fall kommt es zu einer Kontraktion der glatten Muskeln des Organs, und die darin gespeicherte Gallenblasengalle wird in dosierten Abschnitten zum Zwölffingerdarm geschickt. Einmal im Darm, erfüllt es eine Reihe von Funktionen:

  • baut die Verdauung vom Magen zum Darm wieder auf und neutralisiert das Enzym des Magensaftes;
  • mischt Fette;
  • aktiviert die Lipase - einen fettabbauenden Katalysator;
  • sorgt für die Aufnahme von fettlöslichen Vitaminen, Calciumsalzen und Aminosäuren;
  • verbessert die Arbeit der mikroskopischen Schleimhautdrüsen, die für die Produktion von Schutzschleim verantwortlich sind;
  • verhindert die Entwicklung einer pathogenen Mikroflora;
  • stimuliert die parietale Verdauung unter Beteiligung von Enzymen, die von den Drüsen der Darmwand produziert werden, und der motorischen Aktivität des Dünndarms.

Es sollte jedoch berücksichtigt werden, dass eine gute Verdauung zwei Voraussetzungen erfordert: eine normale kontraktile Funktion der Gallenblase und die Stabilität des quantitativen und qualitativen Verhältnisses der Gallenkomponenten.

Welche Erkrankungen der Gallenblase können Stuhlretention verursachen

Der Hauptgrund für die Entwicklung der sogenannten Gallenverstopfung ist ein unzureichender Gallenfluss in den Darm. Es wird durch eine Verletzung der motorischen Funktion der Gallenblase und infolgedessen durch eine Änderung der biochemischen Eigenschaften der Galle verursacht.

Es gibt verschiedene Erkrankungen des Gallensystems, die eine Stuhlretention hervorrufen können:

  • Gallendyskinesie. Funktionsstörung in Verbindung mit einer beeinträchtigten Aktivität der hepatischen und vesikulären Schließmuskeln (Muskelringe) und einer beeinträchtigten kontraktilen Funktion des Organs;
  • Knick der Gallenblase. Dies ist eine angeborene oder erworbene Pathologie aufgrund einer Deformation des Organs in verschiedenen Abteilungen;
  • Cholezystitis. Eine entzündliche Erkrankung, die sich infolge einer Infektion der Gallenblase mit Escherichia coli, Kokkenmikroflora, Proteus, Lamblia oder Hepatitis-Virus entwickelt;
  • Cholelithiasis. Multifaktorielle Pathologie aufgrund einer Verletzung des Verhältnisses der Gallenkomponenten (eine Abnahme der Gallensäuresekretion und eine Zunahme der Produktion von Cholesterin oder Bilirubin);
  • Postcholezystektomie-Syndrom. Es ist eine Folge der Entfernung der Gallenblase und der Umstrukturierung in der Arbeit des Gallensystems.

Merkmale der Verstopfung bei verschiedenen Erkrankungen der Gallenblase

Stuhlretention infolge einer beeinträchtigten motorischen Funktion des Darms mit verschiedenen Erkrankungen der Gallenblase kann von nicht ganz einheitlichen klinischen Symptomen begleitet sein.

Verstopfung mit Gallendyskinesie

Bei einer Abnahme des Tons der Gallenblase und einer Abnahme der kontraktilen Aktivität der Schließmuskeln kann sich eine spastische Verstopfung entwickeln. Es ist gekennzeichnet durch eine schwierige Ausscheidung von fest fragmentiertem (sogenanntem Schaf-) Kot. Patienten können über Blähungen, Blähungen und wiederkehrende Bauchkrämpfe klagen, die durch Muskelkrämpfe der inneren Organe verursacht werden. Aufgrund der längeren Fäkalienretention im Darm verstärken sich die Fäulnisprozesse und es kommt zu einer Vergiftung des Körpers. Es äußert sich in Schwäche, erhöhter Müdigkeit und allgemeiner Leistungsminderung..

Bei erhöhter kontraktiler Funktion der Gallenblase und beschleunigter Ausscheidung von Galle kann sich eine atonische Verstopfung entwickeln, und es kann das Gefühl einer unvollständigen Entleerung des Darms auftreten. In dieser Situation verursachen dichte Fäkalien mit großem Durchmesser Schmerzen beim Stuhlgang, können die Schleimhaut verletzen und zur Bildung von Rissen im Anus führen.

Verstopfung mit geknickter Gallenblase

Mit der Verformung der Gallenblase aufgrund eines unzureichenden Gallenflusses oder ihrer vollständigen Beendigung kommt es zu einer Verletzung der Verdauung und Absorption von Fetten. Infolgedessen sehen die Fäkalien wie harte, trockene Klumpen aus. Aufgrund von Stuhlproblemen treten häufig Blutstreifen im Stuhl auf. Dieser Zustand ist auch gekennzeichnet durch Beschwerden des Patienten über Übelkeit, einen Geschmack von Bitterkeit im Mund und Bauchschmerzen unterschiedlicher Intensität..

Verstopfung mit Cholezystitis

Bei einer infektiösen Entzündung der Gallenblase kann der Stuhl bis zu 3-4 Tage lang fehlen. Der pathologische Zustand geht häufig mit Gasbildung und klinischen Symptomen einher, ähnlich wie bei Manifestationen von Verstopfung, wenn das Organ gebeugt ist.

Verstopfung mit Gallensteinerkrankung

Cholezystitis und Verstopfung, was ist der Zusammenhang?

Mehr als 80% der Patienten mit Cholezystitis in der Vorgeschichte klagen über Probleme mit dem Stuhlgang. Darüber hinaus wird eine Darmfunktionsstörung sowohl beim akuten Auftreten einer Entzündung der Gallenblase als auch im chronischen Krankheitsverlauf beobachtet.

Der Zusammenhang zwischen diesen beiden Krankheiten ist recht einfach: Die Gallenblase spielt eine wichtige Rolle im Verdauungssystem. Es ist dieses Organ, das für den Eintritt der Galle in den Verdauungstrakt verantwortlich ist, der für die gründliche Verdauung von fettreichen schweren Nahrungsmitteln notwendig ist. Wenn pathologische Veränderungen auftreten, verschlechtert sich die Produktion dieser Substanz..

Und auf unserer Website gibt es Materialien zu verschiedenen Verstopfungen und Arten, zum Beispiel, was die Merkmale der atonischen Verstopfung sind. Siehe Artikel zu den Symptomen und zur Behandlung dieser Verstopfung.

Bei unzureichender Galle wird der Verdauungsprozess gestört. Dies fördert eine anhaltende Stagnation von Nahrungsmitteln im Magen und die Aufnahme von unverdauten Nahrungsmitteln in den Darm. Infolgedessen beginnt der Patient Probleme mit dem Stuhlgang zu haben, die durch eine durch Lebensmittelverrottung hervorgerufene Vergiftung weiter verschlimmert werden.

Verstopfung mit Cholezystitis hat charakteristische Symptome, nämlich:

  • Kot ist dicht und hat Lebensmittelstücke;
  • Die Defäkation geht mit einem Anusbruch einher.
  • Blähungen aufgrund erhöhter Gasproduktion;
  • Magenschmerzen;
  • Sodbrennen;
  • Übelkeit;
  • Appetitverlust;
  • Bitterkeit im Mund;
  • Kopfschmerzen.

Verstopfung mit Pankreatitis und Cholezystitis hat die gleichen Symptome. Beide Entzündungsprozesse ergänzen sich häufig und gehen fast immer mit einer Stuhlverstopfung einher. Daher sollten Sie sich vor Beginn der Behandlung einer vollständigen Untersuchung unterziehen, um die Hauptursache für Störungen mit Stuhlgang genau zu bestimmen..

Reinigung mit Einläufen

Eine andere Methode zur Beseitigung von Verstopfung ist die Verwendung von Einläufen. Mit Hilfe der vorbereiteten Lösung lindern sie den Zustand des Patienten erheblich und helfen bei der schnellen Lösung von Stuhlproblemen. Die Produkte von Heilpflanzen, Zitronensaft, Honigwasser, Stärke und vielem mehr werden als Lösungen für Einläufe verwendet. Trotz der Wirksamkeit der Methode raten Ärzte, sie nicht zu oft anzuwenden, da bei solchen Verfahren die gesamte nützliche Mikroflora aus dem Darm ausgewaschen wird.

Wiederkehrende Verstopfung mit Cholezystitis

Eine Entzündung der Gallenblase kann mehrere Jahre dauern. Oft beginnt die Krankheit in jungen Jahren und macht sich nach langer Zeit genauer bemerkbar. Während seiner Entwicklung wird die Krankheit in regelmäßigen Abständen durch Probleme mit dem Stuhlgang kompliziert, aber selbst dies gibt keinen Verdacht auf die Krankheit, da der Stuhl nach Einnahme sparsamer Abführmittel und nach einer Diät leicht wiederhergestellt werden kann.

Chronische Cholezystitis Verstopfung ist anhaltender. Ein Stuhlgang kann mehrere Tage lang fehlen, begleitet von starken Blähungen und Bauchschmerzen. In dieser Zeit gehen die Patienten am häufigsten zum Arzt und erfahren, ob ein Entzündungsprozess vorliegt.

Die Wirksamkeit der traditionellen Medizin

Die Behandlung der Cholezystitis mit unkonventionellen Methoden ist völlig gerechtfertigt, wenn die Krankheit chronisch ist und nicht mit der Bildung von Steinen in der Gallenblase einhergeht.

Heimmethoden können die folgenden Ergebnisse erzielen:

  • den Prozess des Gallenabflusses stabilisieren;
  • Entzündungen im Gewebe reduzieren;
  • unangenehme Symptome der Pathologie beseitigen;
  • das allgemeine Wohlbefinden des Patienten verbessern.

Wenn die Cholezystitis in vernachlässigter Form fortschreitet, sind Volksheilmittel machtlos. Bei großen Steinen hilft nur eine Operation dem Patienten. Selbst Medikamente kommen nicht immer mit der Bildung von Steinen zurecht.

Stuhlwiederherstellung mit Cholezystitis

Um die Funktion des Verdauungssystems und des Darms wiederherzustellen, besteht der erste Schritt darin, die Grundursache für ihre Funktionsstörung zu beseitigen. Die Behandlung von Verstopfung mit Cholezystitis beginnt mit der Anpassung der Ernährung und der Einnahme von Medikamenten, die Galle enthalten, wie z.

Diese Mittel haben eine choleretische Wirkung, die dazu beiträgt, den Abfluss von Galle zu verbessern und die Verdauung zu erleichtern. Nach Einnahme einer Pille werden die Gallenblase und die Bauchspeicheldrüse aktiviert. Der Abbau und die Absorption von Fetten in die Darmwand nehmen zu. All dies wirkt sich positiv auf den unteren Magen-Darm-Trakt aus und stellt den normalen Stuhlgang wieder her..

Es ist jedoch nicht akzeptabel, Verstopfung mit Cholezystitis allein mit Choleretika zu behandeln. Die Therapie sollte auch bestehen aus:

  • Antibiotikatherapie zur Linderung des Entzündungsprozesses;
  • Sulfonamide;
  • Nikodinov.

Darüber hinaus werden Patienten mit Vorsicht Choleretika verschrieben, da sie in einigen Fällen die Cholezystitis verschlimmern und deren Verschlimmerung verursachen können.

Es ist notwendig, den Stuhl mit Cholezystitis unter Aufsicht eines Arztes wiederherzustellen. In fortgeschritteneren Stadien muss der Patient möglicherweise ins Krankenhaus eingeliefert werden. Wenn Verstopfung mit Leberkoliken, starken Bauchschmerzen, Gelbfärbung der Haut, Erbrechen und anderen Symptomen einhergeht, sollten Sie einen Krankenwagen rufen.

Behandlungsprinzipien

Die Therapie der Verstopfung bei Erkrankungen der Gallenwege umfasst die folgenden Maßnahmen:

  1. Änderungen des Lebensstils (erhöhte körperliche Aktivität, Ablehnung von schlechten Gewohnheiten).
  2. Korrektur des Regimes und der Diät (Einhaltung einer therapeutischen Diät).
  3. Trinkflüssigkeiten (Mineralwasser empfohlen).
  4. Einnahme von Medikamenten (Verschreibung von Choleretika und Cholekinetika).
  5. Physiotherapieverfahren (Elektrophoresekurse, Massage).
  6. Therapeutische Gymnastik (spezielle Übungen zur Verbesserung des Ausflusses von Galle und zur Erhöhung der Peristaltik).
  7. Spa-Behandlung.

Die Behandlung von Verstopfung bei Erkrankungen der Gallenblase umfasst eine medikamentöse und nicht medikamentöse Therapie, die von der Form der Erkrankung abhängt.

Ernährung

Chronische Cholezystitis wird häufig durch Verstopfung verschlimmert. Die Ernährung bei Vorhandensein dieser Krankheit spielt eine wichtige Rolle bei der Wiederherstellung des Stuhls. Nachdem Sie die Diagnose kennengelernt haben, müssen Sie zunächst Ihre Ernährung und Ernährung vollständig überarbeiten..

Wenn die Ursache für häufige Verstopfung ein Problem bei der Galleproduktion ist, sollten die folgenden Produkte vollständig aufgegeben werden:

  • Backwaren aus erstklassigem Mehl, insbesondere frisch gebacken;
  • fettiges Fleisch und Fisch;
  • geräuchertes Fleisch;
  • Dosen Essen;
  • scharfe Gewürze (Pfeffer, Senf usw.);
  • Kaffee und starker Tee;
  • gekochte Eier;
  • Kohlensäurehaltige Getränke;
  • Schokolade;
  • Hülsenfrüchte, die Gas provozieren.

Es ist auch notwendig, den Verbrauch von Speisesalz zu reduzieren, da es die Flüssigkeitsretention fördert, die die Galle verdickt und zu ihrer Stagnation führt..

Die Liste der zulässigen Leckereien enthält die folgenden Produkte:

  • gekochtes Gemüse;
  • frisch gepresste Fruchtsäfte (ohne Zuckerzusatz);
  • Beerenkompotte;
  • Roggenbrot und Gebäck aus ungekochtem Teig;
  • Kleie;
  • Cracker ohne Gewürze;
  • fettarme Brühe Suppen;
  • Haferflocken, Buchweizen und Reisbrei;
  • fermentierte Milchprodukte usw..

Petersilie, Dill, Kurkuma, Oliven- und Pflanzenöl sowie gebackener Kürbis mit Honig verhindern Verstopfung mit Cholezystitis. In diesem Fall sollte das Essen aus kleinen Portionen bestehen und die Häufigkeit der Nahrungsaufnahme beträgt bis zu 6 Mal pro Tag..

Die Beziehung zwischen Verstopfung und Cholezystitis

Ohne die von der Gallenblase produzierte Galle ist eine gründliche Verdauung der Nahrung nicht möglich. Bei Cholezystitis reduziert die entzündete Gallenblase die Produktion von Galle, und ein Teil der Nahrung, insbesondere fett und schwer, stagniert im Magen und gelangt dann in einem halbverdauten oder fast unverdauten Zustand aus dem Magen-Darm-Trakt in den Darm. Solche Lebensmittel verdicken unweigerlich den Kot und machen ihn dicker..

Solche Probleme im Darm treten sowohl bei akuter als auch bei chronischer Cholezystitis auf. Der verdichtete Stuhl stört nicht nur den normalen Stuhlgang, sondern wird durch den Verfall unverdauter Nahrung zu einer Quelle der Körpervergiftung.

Daher sind die ständigen Begleiter der durch Cholezystitis hervorgerufenen Verstopfung:

  • Übelkeit;
  • Sodbrennen;
  • Bitterkeit im Mund;
  • regelmäsige Kopfschmerzen;
  • erhöhte Gasproduktion im Bauchraum;
  • Schmerzen beim Stuhlgang;
  • Schädigung des Anus durch harte Stücke unverdauter Nahrung.

Wenn eine Person die meisten dieser Symptome hat, ist dies bereits ein klares Signal des Körpers, dass sie sofort von einem Spezialisten untersucht werden muss. Es lohnt sich absolut nicht, sich selbst zu diagnostizieren und sich selbst zu behandeln. Symptome, die fast identisch mit den aufgeführten sind, sind auch mit Verstopfung durch Pankreatitis verbunden, und selbst ein Spezialist ohne Tests in dieser Situation riskiert keine genaue Diagnose..

Wie Verstopfung mit Cholezystitis loszuwerden

Manchmal kann sich eine Cholezystitis mehrere Jahre lang nicht mit offensichtlichen Symptomen manifestieren, aber es kommt vor, dass diese Periode Jahrzehnte dauert. Während dieser Zeit erinnert sich die Krankheit neben der periodisch auftretenden Stuhlretention, die bei richtiger Wahl des Abführmittels relativ schnell vergeht, in keiner Weise an sich selbst.

Nach dem Übergang der Cholezystitis von einer akuten zu einer chronischen Form wird die Stuhlretention häufiger und länger, immer häufiger gehen sie mit mehreren ausgeprägten zusätzlichen Symptomen einher. Es wird immer schwieriger, Verstopfung auch mit Hilfe von Abführmitteln loszuwerden, und oft sieht der Patient nur in einer solchen Situation einen Arzt..

Ein Patient, der mit Sicherheit weiß, dass seine Stuhlprobleme mit Cholezystitis verbunden sind, kann, wenn er sie nicht vollständig beseitigt, ihre Anzahl erheblich reduzieren. Und Abführmittel werden in diesem Fall nicht an erster Stelle stehen..

Eine erfolgreiche Behandlung von Verstopfung mit Entzündung der Gallenblase ist nur mit einer strengen Diät möglich. Bei Cholezystitis sollten alle Lebensmittel, die für den Magen schwer verdaulich sind, rücksichtslos ausgeschlossen werden. Zu diesen Produkten gehören nicht nur geräuchertes Fleisch, würzige, salzige und fettige Lebensmittel, sondern auch frische Backwaren, Süßigkeiten, süßes Soda, ganz zu schweigen von Döner, Pizza, Hot Dog und anderem Street Fast Food.

Die Grundlage der täglichen Ernährung sollte Fisch oder mageres Fleisch sein, aber sie sollten nicht gebraten, sondern gekocht oder gedämpft werden. Außerdem sollte die Ernährung mehr frisches Gemüse und Obst enthalten..

Um Stuhlverzögerungen zu vermeiden, müssen Sie das übliche Frühstücks-, Mittag- und Abendessen-Schema aufgeben. Sie müssen 6-8 mal am Tag essen, aber ein bisschen von allem. Es ist auch notwendig, das übliche Trinkschema zu korrigieren - trinken Sie 1,5 bis 2 Mal mehr Flüssigkeit pro Tag als die übliche tägliche Aufnahme einer gesunden Person.

Kräutermedizin kann ein zuverlässiger Assistent bei der Beseitigung von Verstopfung mit Cholezystitis sein. Eine gute Angewohnheit, vor den Mahlzeiten ein Glas Abkochung aus Kamille, Immortelle oder Maisseide zu trinken, stimuliert die Galleproduktion im Körper und hat eine analgetische und tonisierende Wirkung..

Und nur der dritte, letzte Platz im System des regelmäßigen Kampfes gegen die Stuhlretention bei Cholezystitis kann auf die Verwendung von Abführmitteln gesetzt werden. Darüber hinaus muss die Auswahl solcher Medikamente nach vorheriger Absprache mit dem behandelnden Arzt verantwortungsbewusst angegangen werden.

Normalerweise lässt die Verstopfung nach einem zweiwöchigen Kurs einer derart komplexen Therapie nach. Aber damit sie nicht wieder zurückkommen, müssen Sie lange auf einer Diät "sitzen" und sich an ein erhöhtes Trinkregime halten.

Pillen

Viele Patienten mit Defäkationsstörungen verwenden Abführmittel in Tabletten. Es gibt zwei Arten dieser Form des Arzneimittels wie folgt:

  1. Tabletten, die eine reizende Wirkung haben, und nach der Einnahme kann die Wirkung in einem Zeitraum von zwei bis sieben Stunden auftreten. In dieser Funktion können Sie Abführmittel wie Guttalax, Bisacodyl oder Regulax verwenden, deren Premiere nicht mehr als eine Tablette pro Tag sein sollte..
  2. Präparate, die beispielsweise in Form von Präbiotika sparsam wirken, wie Duphalac für Kinder oder Lactusan und Prelax für Erwachsene.

Bei Verstopfung kann eine andere Pille mit krampflösenden Eigenschaften verwendet werden - Papaverin. Zusätzlich zu Tabletten wird dieses Medikament in Form von Zäpfchen oder Injektionen zur intravenösen Verabreichung angeboten. In seiner Abwesenheit kann das Medikament auf Dibazol gesehen werden, das zur intramuskulären Injektion bestimmt ist.