Ist Gelbsucht ansteckend für andere? Gefährliche Arten von Gelbsucht, Übertragungswege und Infektionsprävention

Bei Gelbsucht werden Leberzellen geschädigt. Dieses Organ ist am Austausch des im Körper produzierten Bilirubins beteiligt. Die Krankheit führt zu schwerwiegenden Komplikationen. Daher stellt sich die Frage: Ist Gelbsucht eine ansteckende Krankheit oder nicht??

Was werde ich herausfinden? Der Inhalt des Artikels.

Was ist Gelbsucht??

Es lohnt sich zu erklären, ob Gelbsucht ansteckend ist oder nicht. Es gibt 3 Arten der Krankheit:

  • Suprahepatischer Ikterus. Die Hauptursachen der Krankheit sind onkologische Erkrankungen, bakterielle Infektionen;
  • Lebergelbsucht (Hepatitis). Die Pathologie entwickelt sich aufgrund des Missbrauchs von alkoholischen Getränken, Medikamenten;
  • Subhepatischer Ikterus. Die Pathologie tritt aufgrund einer Verschlechterung des Ausflusses der Galle mit dem Auftreten von Steinen in der Gallenblase und Neubildungen in der Bauchspeicheldrüse auf.

Falscher Ikterus (Carotin) wird separat unterschieden. Bei dieser Krankheit wird die Haut für kurze Zeit gelb. Falscher Ikterus ist nicht ansteckend. Die Haut wird durch den Verzehr von Lebensmitteln, die viel Carotin enthalten, gelb. Diese Substanz kommt in folgenden Lebensmitteln vor:

  • Möhren;
  • Pfeffer;
  • Tomaten;
  • Orangen;
  • Mais.

Falsche, nicht ansteckende Gelbsucht tritt häufig bei folgenden Patientenkategorien auf:

  • Vegetarier, die Lebensmittel mit tierischem Eiweiß von ihrer Ernährung ausgeschlossen haben;
  • übergewichtige Menschen, die sich pflanzlich ernähren;
  • Kinder über 7 Jahre, deren Tagesmenü eine große Anzahl von Orangengemüse enthält.

Gefährliche Arten von Gelbsucht

Wenn ein Patient an Hepatitis E leidet, ist die Sterblichkeitsrate relativ hoch. Diese Krankheit ist in europäischen Ländern selten. Die ansteckende Krankheit wird sowohl über Blut als auch über die Nahrung übertragen. Pathologie tritt auf, wenn Wasser von schlechter Qualität getrunken wird.

Ist Gelbsucht ansteckend?

Gelbsucht kann nur kontrahiert werden, wenn die Leber viral ist. Der Kontakt mit einem Patienten mit einer suprahepatischen (nicht infektiösen) Form der Krankheit ist für andere sicher. Subhepatischer Ikterus tritt häufig bei Säuglingen mit Erkrankungen der Gallenwege auf. Bei dieser Form der Pathologie steigt der Gehalt an freiem Bilirubin im Körper stark an. Dadurch wird die Haut gelb..

Es gibt folgende Anzeichen einer ansteckenden Gelbsucht:

  • hohe Temperatur;
  • Lethargie;
  • Veränderung im Kotschatten;
  • das Auftreten unangenehmer Empfindungen im rechten Hypochondrium;
  • Verfärbung des Urins.

Ansteckender Ikterus sollte von anderen Krankheiten unterschieden werden, die mit Leberschäden einhergehen (Psittakose und Leptospirose). Psittakose ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • Temperaturanstieg;
  • Übelkeit;
  • Rötung des Gesichts;
  • Schmerzen in den Gelenken;
  • Funktionsstörung des Verdauungstraktes.

Übertragungswege

Hepatitis A kann durch Wasser und Nahrung verbreitet werden. Die Infektion tritt in den Körper und über die Mundschleimhaut ein. Vorsicht ist geboten, wenn ein Patient in der Familie an einer ansteckenden Krankheit leidet.

Das Virus kann in der externen Umgebung lange Zeit lebensfähig bleiben. Es wird empfohlen, das Geschirr und die persönlichen Gegenstände des Patienten sorgfältig zu behandeln. Die Bettwäsche wird alle 3 Tage gewechselt. Dargestellte und antibakterielle Bodenbehandlung mit Lösungen mit antibakterieller Wirkung.

Hepatitis A ist gefährlich für andere. Eine Infektionskrankheit ist oft latent. Es gibt 3 Arten von Gelbsucht:

  • eine akute Form, bei der die Haut gelb wird;
  • subakut;
  • subklinisch. Bei Vorhandensein dieser Form von Gelbsucht fehlen die charakteristischen Symptome der Krankheit..

Eine Infektion mit Hepatitis B-Infektionen tritt häufig beim Besuch von Schönheitssalons auf, in denen die Instrumente nicht gründlich sterilisiert werden. Bei Verwendung nicht steriler Instrumente bei der Verarbeitung der Nagelplatten wird das Virus übertragen. Solche Viren können mehrere Stunden aktiv bleiben. Die Infektion kann auf andere Weise übertragen werden:

  • während der Geburt;
  • während der intrauterinen Entwicklung (durch das allgemeine Blutflusssystem);
  • mit Bluttransfusion von einem Spender;
  • mit Intimität.

Diese Form der ansteckenden Gelbsucht hat eine lange Inkubationszeit, die bis zu einem Jahr dauert. Die Infektion erfolgt durch ungeschützten sexuellen Kontakt, die Verwendung von nicht sterilen Spritzen. Menschen, die Drogen konsumieren oder häufig den Sexualpartner wechseln, sind einem erhöhten Risiko ausgesetzt.

Die Infektion mit Hepatitis D erfolgt durch Blut, das für den allgemeinen Gebrauch bestimmt ist. Diese Art von Gelbsucht hat eine kurze Inkubationszeit von etwa 7 Wochen. Diese Art von ansteckendem Ikterus spricht gut auf die Behandlung an. Die Wahrscheinlichkeit des Übergangs der Pathologie in das chronische Stadium ist recht gering..

Eine Infektion mit Hepatitis E erfolgt durch ungeschützten Verkehr, die Verwendung von kontaminiertem Wasser. Die Infektion kann in den Blutkreislauf und durch Kratzer am Körper gelangen.

Prävention von Infektionen

Um das Auftreten einer Infektionskrankheit zu verhindern, müssen Sie vor dem Essen Gemüse und Obst waschen. Es wird empfohlen, Desinfektionslösungen an öffentlichen Orten zu verwenden. Mit solchen Mitteln wischen sie sich die Hände ab, übliche Dinge.

Beschäftigte im Gesundheitswesen benötigen zusätzliche Impfungen. Derzeit wird ein Impfstoff entwickelt, der bei verschiedenen Arten von Pathologien hilft. Nach der Einführung eines solchen Arzneimittels treten die Symptome der Krankheit nicht während des gesamten Lebens eines Menschen auf..

Hepatitis B, D und C können parenteral kontrahiert werden - durch menschliche Körperflüssigkeiten. Die Übertragung der Infektion erfolgt durch ungeschützten Verkehr. Daher ist es notwendig, gelegentliche sexuelle Beziehungen aufzugeben. Viele Menschen wurden auch infiziert, wenn sie Rasiermesser anderer Leute verwendeten, auf denen eine kleine Menge des Bluts des Patienten zurückblieb. Persönliche Hygieneregeln müssen befolgt werden.

Liebhaber von saftigen, blutigen Steaks sollten bei der Auswahl von Fleisch vorsichtig sein. Um die Wahrscheinlichkeit eines Carotin-Ikterus zu verringern, ist die Anzahl der orangefarbenen Gemüsesorten in der Ernährung begrenzt.

Es lohnt sich aufzugeben und mit schlechten Gewohnheiten. Alkoholmissbrauch führt zu einer Funktionsstörung der Leber, die die Haut gelb färbt.

Es wird empfohlen, die empfohlene Dosierung bei der Verwendung von Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln genau einzuhalten. Dies reduziert die Belastung der Leber..

Mögliche Komplikationen

Ansteckender Ikterus führt zu folgenden Komplikationen:

  • Leberzirrhose. Bei dieser Pathologie werden die Zellen des Organs durch Bindegewebe ersetzt;
  • Bösartiger Tumor in der Leber. Die Hauptursache für das Neoplasma ist die Degeneration von Organgeweben mit Zirrhose;
  • Intoxikation des Körpers durch beeinträchtigte Leberfunktion;
  • Blutungen aufgrund eines erhöhten Drucks im Venensystem;
  • Aszites. Bei dieser Pathologie sammelt sich überschüssige Flüssigkeit in der Bauchhöhle an..

Gelbsucht ist eines der Symptome einer Hepatitis. Wenn Sie die Haut in einem gelben Farbton färben, müssen Sie sich einer medizinischen Untersuchung unterziehen, um die Ursache der Krankheit zu ermitteln. Wenn die Krankheit ansteckend ist, sollte die Behandlung nicht verzögert werden.

Kann ich Spender sein, wenn ich Gelbsucht hatte??

Hepatitis C: Infektionswege und Übertragungswege

Suprahepatischer Ikterus: Ursachen, Pathogenese, Symptome und Behandlung

Wie oft können Sie Gelbsucht bekommen: die Wahrscheinlichkeit einer erneuten Infektion

Ist ein Hepatitis-C-Impfstoff verfügbar oder nicht??

Gelbsucht: Wie wird sie übertragen, Inkubationszeit, Symptome, Behandlungsmethoden

Viele Menschen wissen, dass sich Gelbsucht in einer Gelbfärbung der Haut und des Weiß der Augen äußert. In der Tat ist es ein Symptom für schwere Krankheiten wie Hepatitis, Gallensteine, Pankreastumoren und sogar Gallengangskrebs. Wie man einen solchen Zustand erkennt, über die Symptome, die Behandlung der Pathologie und wie Gelbsucht übertragen wird - darüber werden wir im Artikel sprechen.

Was ist Gelbsucht??

Dieses Symptom tritt bei vielen verschiedenen Krankheiten auf. Die gelbe Farbe der Haut und des Weiß der Augen tritt aufgrund eines Überschusses an Bilirubin im Gewebe auf. Bilirubin ist ein physiologisches gelbes Pigment, das ein Abbauprodukt von Hämoglobin ist, das in roten Blutkörperchen und bestimmten Proteinen (z. B. Myoglobin, das in Muskeln reichlich vorhanden ist) vorkommt..

Die normale Bilirubinkonzentration beträgt 1 mg / dl oder 17 μmol / dl. Gelbsucht tritt nach dem Dreifachen des Normalwerts auf, d. H. Ungefähr 3 mg / dl oder 50 & mgr; mol / dl. Eine niedrigere, aber höhere Bilirubinkonzentration wird als neovaskuläre Erkrankung bezeichnet..

Bilirubin ist wasserunlöslich. Im Blut wird es von Albuminproteinen getragen. Aufgrund dessen gelangt es in die Leber, wo seine zweite Form, konjugiertes Bilirubin (Kombination mit Zuckerabbauprodukten), hergestellt wird.

Gelbsucht - Ursachen

Wenn bei jungen und zuvor gesunden Menschen plötzlich Gelbsucht auftritt, deutet dies auf eine akute Virushepatitis hin, insbesondere wenn vor Gelbsucht frühe Hepatitis-Symptome und Risikofaktoren auftreten.

Wenn bei einer gesunden Person plötzlich Gelbsucht auftritt, kann dies auf die Einnahme großer Dosen von Arzneimitteln oder auf die Exposition gegenüber toxischen Substanzen zurückzuführen sein. In diesem Fall handelt es sich meistens um eine Überdosis Paracetamol..

Hepatitis kann auch durch andere Faktoren verursacht werden - Viren, die zunächst zur Entwicklung von Krankheiten Dritter beitragen. Unter bestimmten Umständen kann eine Infektion mit ihnen aber auch zu Hepatitis führen..

Gelbsucht Typ A (Hepatitis A)

Dies ist eine Gelbsucht, die durch das HAV-Virus (Hepatitis-A-Virus) verursacht wird, das sich über Lebensmittel und schmutzige Hände verbreitet. Wie Gelbsucht übertragen wird: Durch kontaminiertes Trinkwasser oder Lebensmittel, die mit diesem Wasser gewaschen wurden. Gelbsucht vom Typ A tritt in Form einer Gelbfärbung der Haut und des Weiß der Augen auf, wobei sich der Urin verdunkelt.

Gelbsucht Typ B (Hepatitis B)

Dies ist Gelbsucht, eine der gefährlichsten und schwerwiegendsten Infektionskrankheiten. Dieser Typ kann schwerwiegende Komplikationen verursachen, einschließlich Leberversagen oder Leberzirrhose. Dies wiederum erhöht das Risiko, an Leberkrebs zu erkranken, und ist letztendlich tödlich. Das Hepatitis B-Virus ist 50- bis 100-mal ansteckender als HIV. Die Impfung ist eine wirksame Methode zur Vorbeugung einer Hepatitis-B-Infektion. Wie Gelbsucht vom Typ B übertragen wird:

  • sexuell;
  • von einer kranken Person mit einer schmutzigen Spritze oder Nadel;
  • beim Tätowieren, wenn in Tattoo-Salons die Hygienevorschriften nicht eingehalten werden;
  • in Friseursalons durch Werkzeuge;
  • im Schönheitssalon;
  • in der Zahnmedizin;
  • aufgrund der Transfusion von Hepatitis B-infiziertem Blut.

Gelbsucht Typ C (Hepatitis C)

Die Krankheit tritt als Folge des Eindringens des Hepatitis-C-Virus in den Körper auf. Der Beginn eines solchen Ikterus (Hepatitis) tritt als Folge einer Infektion durch das Blut auf. Die Hepatitis-C-Infektion verläuft latent und zeigt zunächst keine Symptome, sodass die Patienten keine Ahnung von der Krankheit haben und sich wohl fühlen. Jeder Dritte hat mindestens einmal in seinem Leben Anzeichen von Typ-C-Gelbsucht erlebt, darunter Übelkeit, Erbrechen, Juckreiz und Konzentrationsstörungen. Nur ein Arzt kann das Vorhandensein der Krankheit feststellen. Wie verbreitet sich Gelbsucht:

  • Während des Krankenhausaufenthaltes, wenn Sie eine Bluttransfusion erhalten (Hauptinfektionsweg);
  • während eines Besuchs beim Zahnarzt (das gleiche gilt für Friseure und Kosmetikerinnen).

Alkoholische Gelbsucht

Zu viel Alkohol führt zu einem sogenannten alkoholischen Ikterus, der häufig zu Leberzirrhose oder Krebs führt.

Autoimmunhepatitis

Wenn Ihr eigenes Immunsystem beginnt, Leberzellen anzugreifen und zu zerstören, müssen Sie sich mit Autoimmunhepatitis auseinandersetzen.

Die Hauptzeichen von Gelbsucht

Das erste Anzeichen ist ein Anstieg des Serumbilirubinspiegels. Das Vorhandensein von Gelbsucht (Hepatitis) kann erst nach einer Blutuntersuchung festgestellt werden. Die Krankheit betrifft auch die Sklera der Augen und die Mundschleimhaut. Veränderungen der Urin- und Stuhlfarbe.

Gelbsucht Symptome bei Erwachsenen und Kindern:

  • Wahrnehmbare Schmerzen im Leberbereich.
  • Juckreiz.

Wenn Koliken auftreten, wird ein extrahepatischer Ikterus vermutet. Symptome von Gelbsucht bei Erwachsenen (hämolytischer Typ): klarer Urin und dunkler Kot. Während Lebergelbsucht durch hellen Kot und dunklen Urin gekennzeichnet ist. Bei Neugeborenen verläuft die Gelbsucht vom Kopf zum Rumpf und dann zu den Armen und Beinen. Andere Symptome bei einem Neugeborenen können sein: lautes Weinen, Lethargie, Krampfanfälle.

Die Symptome der Gelbsucht sind nicht spezifisch und können auch mit einer häufigen Lebensmittelvergiftung in Verbindung gebracht werden. Wenn sich eine Infektion entwickelt, können gastrointestinale Symptome auftreten:

  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Fieber und Schüttelfrost;
  • Beschwerden in der mittleren Magengegend nach dem Essen;
  • die Schwäche;
  • Appetitverlust;
  • wässriger Durchfall;
  • Blut im Stuhl (sehr selten).

Andere Infektionswege

Wie verbreitet sich Gelbsucht bei Erwachsenen:

  • direkter Kontakt mit einer infizierten Person;
  • Hepatitis-A-Infektion beim Geschlechtsverkehr (betrifft am häufigsten homosexuelle Männer);
  • Schwimmen in kontaminiertem Wasser;
  • Bluttransfusion;
  • Akupunkturmassage.

Wir erkranken nicht am Typ-A-Virus, wenn eine Person uns niest oder in unsere Richtung hustet. Dies wird nicht passieren, wenn wir neben ihm sitzen oder wenn wir uns umarmen. Ein Baby, das Milch aus der Brust der Mutter trinkt, kann diese Art von Virus ebenfalls nicht bekommen..

Inkubationszeitraum

Während der Inkubationszeit mit Hepatitis verschwindet der Appetit und es tritt häufig Übelkeit auf. Gleichzeitig kann es zu einem allgemeinen Gefühl von Müdigkeit, Muskel- und Gelenkschmerzen kommen. Hepatitis-typische Symptome treten erst nach 7 Tagen auf.

Viele Patienten haben auch gelegentlich - insbesondere bei Kindern - Durchfall oder Katarrh der oberen Atemwege mit vergrößerten Lymphknoten.

Da sich Hepatitis A infolge einer Schädigung der Leberzellen entwickelt, verdunkelt sich der Urin, nimmt die Farbe eines dunklen Bieres an und der Stuhl wird hell. Gelbsucht entwickelt sich zunächst an der Sklera und dann an der Haut (Gelbfärbung kann leicht sein, kaum wahrnehmbar bis sehr intensiv).

Nachdem der Ikterus geheilt ist, normalisiert sich die Temperatur und der Gesundheitszustand verbessert sich. Nach einigen Tagen kehrt der Appetit des Patienten zurück und die Vergilbung verschwindet. Der Patient ist die Infektionsquelle für zwei Wochen vor und zehn Tage nach dem Einsetzen der Symptome.

Denken Sie daran, dass Hepatitis eine Erkrankung ist, die keine chronische Lebererkrankung verursacht.

Die Inkubationszeit für Gelbsucht beträgt normalerweise 15-50 Tage. Eine kranke Person kann andere Personen etwa 7 Tage nach dem Einsetzen der klinischen Symptome infizieren. Am anfälligsten für Infektionen sind:

  • Arbeiter in Kläranlagen;
  • Spezialisten, die sich mit Abwassersystemen befassen;
  • alle, die täglich mit Abfällen in Kontakt stehen;
  • Mitarbeiter von medizinischen Einrichtungen, Schulen oder Kindergärten.

Diagnose

Die Grundlage für die Diagnose eines infektiösen Ikterus ist ein Interview mit einem Patienten, bei dem der Arzt nach allen Medikamenten fragt, die eine Person verwendet. Das heißt, der Spezialist findet genau heraus, welche Toxine die Leber beeinflussen..

Es ist wichtig, Informationen über den Hepatitis-Impfstoff des Patienten zu erhalten. Der Arzt fragt auch nach früheren Operationen. Es ist wichtig, Informationen über die Gewohnheiten des Patienten zu erhalten: ob er Alkohol konsumiert, ein erhöhtes Hepatitis-Risiko hat, ob er (intravenös) Drogen nimmt und welche Art von sexuellen Beziehungen er praktiziert. Darüber hinaus ist es wichtig, den Arzt über erbliche Lebererkrankungen zu informieren..

Der Arzt tastet zusätzlich zur Krankengeschichte den Bauch ab und verschreibt eine Blutuntersuchung.

Der Zweck der letzteren Analyse besteht darin, Gesamt- und Direktbilirubin sowie Aminotransferase und alkalische Phosphatase zu bestimmen. Dank der Ergebnisse der Studie ist es möglich, eine Stagnation der Galle aufgrund einer Schädigung der Leberzellen zu unterscheiden.

Von Ärzten wird auch eine Ultraschalluntersuchung des Abdomens, eine Computertomographie oder eine Magnetresonanztomographie verschrieben, um nach Leberschwellungen oder Tumoren zu suchen. Basierend auf der Ultraschalldiagnostik kann der Arzt eine extrahepatische Cholestase erkennen, die weitere Tests erfordert. Manchmal ist eine Leberbiopsie oder Laparoskopie erforderlich.

Hepatitis-Behandlung

Wie oben erwähnt, ist Gelbsucht ein Symptom für viele Krankheiten, daher wird keine Behandlung mit einer Methode durchgeführt. Die Wahl der Art der Behandlung hängt von der Diagnose und dem Zustand des Patienten ab. Sie sollten sofort einen Arzt konsultieren, wenn folgende Symptome auftreten: Bauchschmerzen, hohes Fieber, Übelkeit.

Bei akuter Hepatitis werden nur die Symptome behandelt. Bei chronischem Ikterus erfolgt je nach Untersuchungsergebnis und Krankheitsverlauf die Behandlung mit Alpha-Interferon oder "Lamivudin".

Es gibt eine Meinung, dass Heilkräuter-Adaptogene einen positiven Effekt bei Hepatitis haben können. Dazu gehören Ginseng, chinesische Magnolienrebe, Radiola rosea.

Verhütung

Diejenigen, die Gelbsucht hatten, müssen nach der Behandlung die Leberfunktion durch die folgenden Methoden aufrechterhalten:

  • Diät;
  • die Verwendung von Vitaminen und Mineralstoffen;
  • Einnahme von Medikamenten zur Unterstützung der normalen Funktion von Leberzellen.

Eine gesunde Ernährung für die Leber ist in erster Linie eine, die mehr Obst und Gemüse, weniger Fett, rotes Fleisch und tierische Fette enthält. Der Körper muss mit einer großen Menge an Vitaminen versorgt werden, die vorzugsweise aus natürlichen Quellen stammen. Wenn Sie aus irgendeinem Grund nicht die richtige Menge an Vitaminen aus Lebensmitteln zu sich nehmen, können Sie diese in Absprache mit Ihrem Arzt mit Nahrungsergänzungsmitteln ergänzen..

Bevor wir Symptome von Gelbsucht haben, kann das Virus 2-3 Wochen lang in den Kot ausgeschieden werden. Wenn uns unsere persönliche Hygiene nicht wichtig genug ist und wir nach dem Toilettengang nicht die Hände waschen, können wir andere Menschen unwissentlich infizieren, indem wir das Virus verbreiten. Wie man keine Gelbsucht bekommt - praktiziere gute Hygiene, wo immer du bist.

Wie Sie sich schützen können

Lassen Sie sich vor geplanten medizinischen Eingriffen impfen. Vermeiden Sie Tätowierungen und Piercings. Nutzen Sie die Dienste einer Maniküre, Kosmetikerin und Pediküre-Meisterin, der Sie voll und ganz vertrauen können.

Ist Gelbsucht ansteckend?

Die Krankheit, deren Hauptsymptom eine gelbe Färbung der Haut und des Weiß der Augen ist - Gelbsucht. Eine ähnliche Farbe ergibt sich aus einem Pigmentüberschuss im Blut - Bilirubin, das aus toten roten Blutkörperchen besteht. Er hat keine Zeit, von der Leber verarbeitet zu werden, wodurch die Krankheit auftritt. Die Hauptübertragungsart von Gelbsucht ist eine Infektion, die von außen in das Organ gelangt.

Erreger der Krankheit

Es gibt keine eindeutige Antwort auf die Frage, ob Gelbsucht bei Erwachsenen ansteckend ist. Dies liegt an der Tatsache, dass es verschiedene Arten von Krankheiten gibt, die sich in den Übertragungsarten unterscheiden:

  • Hepatischer (parenchymaler) Ikterus wird aufgrund einer Infektion oder Gewebeschädigung durch Parasiten, chronischen Alkoholismus oder der Einnahme bestimmter Medikamente übertragen. Infolgedessen ist das Organ nicht in der Lage, Bilirubin in Galle umzuwandeln und die Substanz aus dem Körper zu entfernen..
  • Suprahepatisch (hämolytisch) - entsteht durch den chaotischen und unkontrollierten Abbau roter Blutkörperchen. Dann kann die Leber den Entzug von Bilirubin nicht bewältigen und es wird wieder ins Blut aufgenommen. Infektionsmethoden - Bakterien und Viren aufgrund inakzeptabler Zustände während der Transfusion, Vergiftung des Körpers mit Arsen.
  • Subhepatisch (mechanisch) - entsteht durch Probleme bei der Verarbeitung der Galle im Körper. Der normale Fluss der Substanz wird durch die Bildung eines bösartigen Tumors oder von Steinen in den Passagen gestört. Dieser Typ kann von Erkrankungen der Galle und der Blase begleitet sein. Das Hauptsymptom der Krankheit ist die grüne Farbe der Haut und der Sklera..
  • Neugeborene - manifestiert sich bei Neugeborenen. Dies liegt daran, dass die Organe von Babys nicht vollständig ausgebildet sind und rote Blutkörperchen abgebaut werden. Aus diesem Grund hat die Leber keine Zeit, Bilirubin zu verarbeiten, und sie kehrt zum Blut zurück. Dies ist, was Gelbsucht verursacht..

Gelbe Hautfarbe weist nicht immer auf eine Krankheit hin. Dies kann auf bestimmte Lebensmittel wie Karotten zurückzuführen sein..

Übertragungsmethoden

Gelbsucht wird nicht durch Tröpfchen in der Luft von Mensch zu Mensch übertragen. Es ist möglich, andere mit einer Krankheit zu infizieren, wenn die Krankheitserreger Hepatitis A, C und B sind. In anderen Situationen können Sie in folgenden Fällen mit Gelbsucht infiziert werden:

  • mit Bluttransfusion;
  • während der Geburt (in diesem Fall tritt die Krankheit beim Neugeborenen und bei der Mutter auf);
  • auf fäkal-oralem Weg, dh durch infizierte Nahrung und Wasser;
  • mit aktivem Sexualleben mit verschiedenen Partnern;
  • parenterale Methode - bei kollektiver Anwendung einer Spritze - der Erreger der Hepatitis C..

Viele interessieren sich für die Art und Weise der Übertragung von Gelbsucht von Neugeborenen. Es ist jedoch zu beachten, dass physiologische Gelbsucht nicht übertragen wird. Tatsache ist, dass der Prozess nicht-viraler Natur ist, sondern auf den Merkmalen des hämatopoetischen Systems von Säuglingen basiert. Überschüssige Erythrozyten mit fötalem Hämoglobin werden unter Bildung von freiem Bilirubin abgebaut. Vor dem Hintergrund der Unreife von Leber- und Darmenzymen findet keine Bindung und Ausscheidung mit Kot und Urin statt, was zur Ablagerung der Substanz im subkutanen Fett mit Gelbfärbung der Haut und der Schleimhäute führt. Daher ist es unmöglich, Gelbsucht von einem Baby zu bekommen.

Inkubationszeit und erste Anzeichen

Gelbsucht ist eine Krankheit, bei der die Produktion von Bilirubin, einer Substanz mit einem gelben Pigment, gestört ist. Es kann durch Hepatitis ausgelöst werden. Die Inkubationszeit hängt von der Art der Infektion ab:

  • Hepatitis A - kann fäkal-oral infiziert werden, entwickelt sich sehr schnell und hauptsächlich zyklisch - von 10 bis 50 Tagen.
  • Hepatitis B - über das Blut übertragen, die Inkubationszeit beträgt 5 Wochen bis 6 Monate, kann chronisch werden.
  • Hepatitis C - tritt aufgrund der Verwendung einer nicht sterilen Spritze auf, kann Leberzirrhose hervorrufen, Entwicklung - von 6 bis 30 Tagen.

Gelbsucht ist eine gefährliche Krankheit. Dies liegt an der Tatsache, dass sich das gelbe Pigment Bilirubin an den Wänden des Organgewebes absetzen kann und dadurch deren Arbeit beeinträchtigt. Es ist wichtig, die Symptome zu erkennen, die auf die Entwicklung der Krankheit hinweisen, und die Behandlung rechtzeitig zu beginnen. Zuweisen:

Wenn Sie infiziert werden, wird Ihr Urin dunkler und trüber..

  • Verfärbung der Haut zu grüngelb;
  • die Bildung eines Gefäßnetzwerks;
  • Färben des Urins in einer dunkelbraunen Tönung;
  • teilweiser oder vollständiger Appetitverlust;
  • Reizung der Schleimhäute;
  • Rötung und Juckreiz der Haut;
  • schneller Gewichtsverlust;
  • häufige Anfälle von Übelkeit und Erbrechen;
  • starke Müdigkeit bei geringer körperlicher Aktivität.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Was zu tun ist?

Nachdem die ersten Symptome festgestellt wurden, muss ein Spezialist konsultiert und eine gründliche Diagnose gestellt werden. Dies muss erfolgen, um die Art der Gelbsucht genau zu bestimmen und die richtige wirksame Behandlung zu verschreiben. Zunächst muss der Patient die folgenden Tests bestehen:

  • Blut - zeigt den Grad der Leberschädigung, Bilirubin im Blut;
  • Urin - hilft bei der Bestimmung der täglichen Menge an Urobiligenen (normale Werte sind 4 Milligramm);
  • Kot - stellen Sie fest, wie viel Stercobilin der Körper ausscheidet (eine akzeptable Menge beträgt 350 Milligramm);
  • Leberbiopsie - Sie können Organgewebeproben für die weitere Forschung erhalten.
Das Medikament trägt zur Regeneration von Leberzellen bei.

Nach bestandener Prüfung beginnen sie mit der Behandlung. Wenn Gelbsucht durch Leberfunktionsstörung oder Anämie verursacht wird, empfehlen Ärzte diese Medikamente:

  • krampflösende Mittel - "No-Shpa", "Dibazol";
  • Hepatoprotektoren - "Karsil", "Dipana", "Gepabene", "Allohol", "Sibektan";
  • Zubereitungen auf der Basis von Eisen und Vitaminen der Gruppe B - "Ferrum Lek", "Hemostimuli", "Ferroplex".

Wenn die Krankheit durch Hepatitis A, B oder C verursacht wird, können Ärzte sogenannte Nahrungsergänzungsmittel verschreiben. Solche Substanzen können den Stoffwechsel im menschlichen Körper normalisieren. Darüber hinaus wird Kräutermedizin empfohlen. Dieses Verfahren wird durchgeführt, einschließlich Phantasie. Mit seiner Hilfe können Sie überschüssiges Bilirubin schnell aus dem Blut entfernen..

Die erholsame Ernährung

Eine wichtige Rolle bei der Behandlung einer Krankheit wie Gelbsucht spielt eine richtig zusammengesetzte Ernährung. Sie müssen sich auf fetthaltige, würzige Lebensmittel, Alkoholkonsum und Raucherentwöhnung beschränken (falls eine solche Gewohnheit besteht). Stattdessen können Sie die folgenden Lebensmittel essen:

  • Mageres Fleisch - Putenfilet, Huhn, Kaninchen, junges Kalbfleisch.
  • Fisch (in kleinen Portionen) - Lachs, Forelle, Pollock.
  • Gedämpftes Gemüse - Chinakohl, Brokkoli, Zucchini.
  • Fettarme Milchprodukte - Kefir, Joghurt, Hüttenkäse, Milch.
  • Brei - Buchweizen, Kürbis, Haferflocken.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Prävention der Krankheit

Um die Entwicklung von Gelbsucht zu verhindern, müssen Sie diese Regeln befolgen:

  • Lassen Sie sich unbedingt gegen Hepatitis-Viren impfen.
  • Führen Sie eine Wärmebehandlung der Produkte durch, um sich vor Toxinen zu schützen, die zu Krankheiten führen.
  • Beachten Sie die grundlegenden Hygienevorschriften, insbesondere wenn sich ein Patient mit Gelbsucht im Haus befindet.
  • Habe keinen Sex ohne Empfängnisverhütung.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Fazit

Gelbsucht ist eine Krankheit, die nicht durch Tröpfchen in der Luft übertragen wird. Der Hauptübertragungsweg der Krankheit ist fäkal-oral. Um dies zu verhindern, müssen Sie immer die Regeln der persönlichen Hygiene einhalten, Produkte immer waschen oder thermisch verarbeiten. Es ist auch wichtig, einen gesunden Lebensstil zu verfolgen und keine promiskuitiven intimen Beziehungen einzugehen..

Wie verbreitet sich Gelbsucht von Person zu Person?

In der medizinischen Literatur wird Hepatitis A auch als Botkin-Krankheit bezeichnet. Es ist wichtig zu verstehen, wie Gelbsucht übertragen wird (z. B. durch ungewaschene Hände, gemeinsames Geschirr, Küssen, Speichel) und für welche Art von Therapie sie sich eignet. Es sollte bedacht werden, dass je älter das Alter, desto schwieriger es ist, diese Krankheit zu tolerieren und desto größer die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen..

Mechanismen des Auftretens

Gelbsucht ist keine eigenständige Krankheit, sondern ein Zustand des Körpers, der einen Anstieg des Bilirubinspiegels im Blut signalisiert. Sie können oft andere Namen für diese Pathologie finden: Hyperbilirubinämie, Hepatitis, Botkin-Krankheit. Wenn Bilirubin mit Protein gemischt wird, bilden sie gelbliche Verbindungen, die Haut und Augen den typischen Ikterus-Farbton verleihen. Normalerweise leiden zuerst die Augen, und erst dann erscheint die gelbe Farbe auf der Haut.


Für einen ordnungsgemäßen Gasaustausch enthält das Blut Hämoglobin, das aus zwei Teilen besteht: Globin und Häm. Es ist dieses Protein, das für den Transport von Sauerstoff von der Lunge zu den Geweben und von Kohlendioxid von den Geweben zu den Lungen verantwortlich ist. Dieser Prozess wird durch das im Häm vorhandene Eisen ermöglicht.

Hämoglobin kommt in roten Blutkörperchen vor, die auch als rote Blutkörperchen bezeichnet werden. Die Lebensdauer der Erythrozyten beträgt ungefähr drei Monate. Danach nutzt die Milz sie, was mit der Aufteilung des Hämoglobins in seine Bestandteile (Häm und Globin) einhergeht. Globin wiederum wird in Aminosäuren zerlegt, und Häm wird zuerst in Bilevirdin und dann in indirektes (ungebundenes) Bilirubin zerlegt. Dann geht es in die Leber, wo es sich mit Glucuronsäure verbindet und zusammen mit der Galle ausgeschieden wird (Konjugationsprozess). Nach dem hepatischen Stadium des Stoffwechsels tritt direktes (gebundenes) Bilirubin auf, das in der Galle in den Darm gelangt, wo Fette abgebaut werden. Danach wird es teilweise in Urobilinogen (unter dem Einfluss der Darmflora) und in Stekobiliogen umgewandelt. Dieses Stadium wird als subhepatischer Stoffwechsel bezeichnet..

Es ist wichtig zu wissen! Wenn sich die Sequenz der obigen Transformationen ändert oder ein Versagen auftritt, steigt der Bilirubinspiegel im Blut an, was einen schmerzhaften Zustand verursacht.

Welche Pathologien können sich als Gelbsucht manifestieren?

Die Pathologien können je nach Art der Gelbsucht, der Ursache ihres Auftretens, dem Alter des Patienten und dem Zustand des Körpers variieren.

Virushepatitis

Hepatitis ist eine Infektion der Leber, die Entzündungen verursacht. Insgesamt gibt es etwa zwei Dutzend davon, einschließlich Unterarten. Virale (infektiöse) Hepatitis ist mit lateinischen Buchstaben von A bis G gekennzeichnet. Die häufigste Form ist Hepatitis A..

Die Hauptfragen, die Menschen beunruhigen, sind, ob Gelbsucht ansteckend ist und ob Gelbsucht durch Tröpfchen in der Luft übertragen wird. Übersichtstabelle, wie Virushepatitis übertragen werden kann:

Infektiöse HepatitisWie wird es übertragen?
EINMund-Stuhl-Weg: Verwendung schmutziger Produkte durch ungewaschene Hände in Kontakt mit einem infizierten Patienten aufgrund der Verwendung von Abwasser.
B.Sexuell durch Injektion von nicht sterilen Spritzen während der Geburt.
C.Wenn Blut transfundiert wird, wenn schmutzige Spritzen (insbesondere bei Drogenabhängigen) sexuell von der Mutter bis zum Neugeborenen verwendet werden.
D.Tritt als Komplikation von Hepatitis B auf.
E.Durch verschmutzte Gewässer mit unhygienischen Bedingungen.
GMit ungeschütztem Geschlechtsverkehr, von Mutter zu Kind beim Durchgang durch den Geburtskanal, durch Blut.

Lassen Sie uns die wichtigsten Arten hervorheben, wie Gelbsucht von Person zu Person übertragen wird:

  • orale-fäkale Übertragung;
  • sexuell;
  • durch das Blut;
  • während der Geburt.

Es ist leicht zu erkennen, dass die in der Luft befindliche Infektionsmethode für die Botkin-Krankheit nicht charakteristisch ist. Gelbsucht wird nicht durch die Muttermilch übertragen, sondern gleichzeitig durch einen einfachen Kuss leicht infiziert.

Es gibt eine Vielzahl anderer Möglichkeiten, wie Sie sich mit Gelbsucht infizieren können: Speichel, der von einer kranken Person in Lebensmittel gelangt ist, schmutziges Geschirr und Bettwäsche, bei denen der Schweiß einer Person zurückgeblieben ist, wiederverwendbare Spritzen, ein Rasiermesser mit Blutresten nach Schnitten, Geschlechtsverkehr, bei dem er nicht verwendet wurde Kondom, Biss und viele andere.

Eine Infektion, die von einer kranken Person in die Umwelt gelangt, kann auf schmutzigem Geschirr, in Lebensmitteln, auf Handtüchern, Taschentüchern und im Bett enden. Dieses mechanische Getriebe wird auch als Lebensmittelkontakt bezeichnet.

Eine Person wird mit einem Virus infiziert, das in den Magen gelangt, wo es die säurebeständige Membran umgeht und über den Darm in die Leber gelangt, die von Hepatozyten absorbiert wird. Dann wird das Virus über die Gallenwege in den Darm zurückgeschickt und über den Kot ausgeschieden. Während dieses Zyklus versuchen Immunzellen, Hepatitis zu bekämpfen (T-Lymphozyten neutralisieren die betroffenen Hepatozyten), es entsteht ein Entzündungsprozess und die Leber wird unfähig, mit Stress umzugehen.

Rat! Oft fragen sich Verwandte einer infizierten Person, ob Gelbsucht ansteckend ist oder nicht. Sie sollten wissen, dass das Virus in der Luft, in kohlensäurehaltigen Gewässern und in Alkohol nicht überlebt. Daher besteht beispielsweise kein Zweifel daran, ob Gelbsucht während eines normalen Gesprächs (durch die Luft) übertragen wird..

Faktoren und Risikogruppen

Das Neugeborene gehört zu einer besonderen Risikogruppe, da die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass die Infektion von einer kranken Mutter ausgeht oder durch die Unreife des Körpers des Kindes hervorgerufen wird. Bei Kindern gibt es zwei Arten der Botkin-Krankheit, und es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie diese Pathologie übertragen wird:

  1. Physiologischer Ikterus: Ein natürlicher Zustand, bei dem Bilirubin in Weichteilen abgelagert wird. Kinder können nach der Geburt an dieser Art von Hepatitis erkranken: bereits 3-4 Tage. Übergibt sich von selbst mit der richtigen Pflege von einem Erwachsenen (Krankenschwester). Es ist keine ansteckende Art von Gelbsucht und Menschen in Ihrer Umgebung können sich nicht von einem Neugeborenen mit dieser Form der Hepatitis infizieren..
  2. Pathologischer Ikterus: verursacht durch begleitende Infektionen und Krankheiten. Erfordert eine sofortige Behandlung. Oft tritt die Infektion des Kindes zuerst im Mutterleib während der Schwangerschaft auf und manifestiert sich später im Säuglingsalter.

Beachten Sie, dass die Risikogruppen auch ältere Menschen und asoziale Elemente sind. Ersteres aufgrund von Abnutzung des Körpers und einer Abnahme der Immunität, letzteres aufgrund mangelnder Hygiene und gesundheitlicher Beeinträchtigung.

Woher kommt die Gelbsucht von Neugeborenen?

Mehr als die Hälfte aller Neugeborenen hat physiologische Gelbsucht. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass der Fötus im Mutterleib Sauerstoff über die Nabelschnur erhielt und bei der Geburt begann, ihn durch seine eigene Lunge aufzunehmen. Aufgrund dessen beginnt die Produktion von erwachsenem Hämoglobin, und das erstere (fötale) wird zerstört und verleiht der Haut und dem Weiß der Augen eine gelbe Farbe. Meistens verschwindet diese Art von Gelbsucht von selbst, aber Sie müssen den Bilirubinspiegel sorgfältig überwachen, um die Verschlimmerung der Krankheit und ihren Übergang zu einer gefährlicheren Krankheit nicht zu verpassen.

Das Kind kann sich beim Durchgang durch den Geburtskanal mit anderer Hepatitis infizieren oder die Mutter infiziert es noch im Mutterleib, wenn es Träger ist. Beachten Sie, dass Frühgeborene viel anfälliger für Krankheiten sind als Vollzeitbabys..

Die Hauptsymptome

Die Inkubationszeit für Botkin beträgt 14 bis 28 Tage. Das wichtigste und offensichtlichste Symptom der Pathologie: gelbe Hautfarbe und Weiß der Augen. Es gibt aber noch andere Anzeichen:

  • akute Vergiftung des Körpers;
  • charakteristische Haut- und Augenfarbe;
  • eine vergrößerte Leber;
  • Schmerzen im rechten Hypochondrium;
  • Veränderungen in der Farbe von Kot und Urin;
  • Juckreiz.

Es ist wichtig zu wissen! Gelbsucht kann auch als Symptom für andere Krankheiten wirken, z. B. Alkoholvergiftung, angeborene hämolytische Anämien, Dabin-Johnson-Syndrom.

Vorsichtsmaßnahmen

Um Gelbsucht zu vermeiden, sollten Sie analysieren, wie Sie es bekommen können. Auf dieser Grundlage gibt es eine Reihe von Tipps und Tricks, um die Krankheit zu verhindern:

  • persönliche Hygiene beachten;
  • Essen Sie nicht an unbestätigten Orten.
  • Essen gründlich waschen;
  • Wärmebehandlung von Kleidung, Bettwäsche, Handtüchern;
  • gut und richtig essen;
  • sich weigern, ungekochtes Wasser zu konsumieren und mit biologischen Abfällen anderer Menschen in Kontakt zu kommen;
  • die Verwendung von medizinischen und kosmetischen Einweginstrumenten (solche, die zur wiederverwendbaren Verwendung bestimmt sind, müssen gründlich desinfiziert werden);
  • Verwenden Sie beim Geschlechtsverkehr ein Kondom.
  • Es ist verboten, Tätowierungen und Piercings unter unhygienischen Bedingungen zu bekommen.
  • Wählen Sie sorgfältig ein Entbindungsheim, in dem alle Hygienevorschriften eingehalten werden.

Es gibt Impfstoffe gegen Hepatitis. Meistens werden diese Impfungen Neugeborenen verabreicht. Sie müssen jedoch verstehen, dass der beste Schutz gegen die Botkin-Krankheit die strikte Einhaltung der Regeln für Sauberkeit und Hygiene ist..

Normalerweise wird die Immunität nur aus einer Art von Hepatitis gebildet, wodurch die Wahrscheinlichkeit einer erneuten Infektion verringert wird. Das heißt, Sie können mit Typ A krank werden, sich aber später leicht mit Typ C infizieren.


Die meisten Arten von Gelbsucht können geheilt werden, aber einige Infektionen wie Hepatitis C sind äußerst schwer oder gar nicht zu behandeln. Daher ist es wichtig, Gelbsucht bei Erwachsenen im Frühstadium erkennen zu können und zu wissen, wie diese Krankheit übertragen wird. Die Prävention und Behandlung von Pathologien bei Säuglingen und Kleinkindern ist nicht weniger nützlich, da Kindergarten und Schule günstige Orte für die Ausbreitung von Infektionen sind.

Wie verbreitet sich Gelbsucht? Ist es möglich, von einer Person infiziert zu werden, die Inkubationszeit

Bei Gelbsucht werden Haut und Weiß der Augen gelb. Aufgrund der großen Anzahl von Pathologietypen ist es schwierig herauszufinden, wie Gelbsucht übertragen wird, da alles die Form und Art der Pathologie bestimmt. Einige Menschen infizieren sich durch die Kontakt-Haushalts-Methode, andere - Mund-Stuhl-Methode - und wieder andere werden mit dieser Pathologie geboren.

Als nächstes überlegen Sie, was Gelbsucht für den Menschen als infektiös angesehen wird, wie die Übertragungswege und die Inkubationszeit für verschiedene Typen sind.

Ist Gelbsucht ansteckend?

Es gibt keine eindeutige Antwort auf die Frage, ob Gelbsucht bei Erwachsenen ansteckend ist. Dies liegt an der Tatsache, dass es verschiedene Arten von Krankheiten gibt, die sich in den Übertragungsarten unterscheiden:

  • Hepatischer (parenchymaler) Ikterus wird aufgrund einer Infektion oder Gewebeschädigung durch Parasiten, chronischen Alkoholismus oder der Einnahme bestimmter Medikamente übertragen. Infolgedessen ist das Organ nicht in der Lage, Bilirubin in Galle umzuwandeln und die Substanz aus dem Körper zu entfernen..
  • Suprahepatisch (hämolytisch) - entsteht durch den chaotischen und unkontrollierten Abbau roter Blutkörperchen. Dann kann die Leber den Entzug von Bilirubin nicht bewältigen und es wird wieder ins Blut aufgenommen. Infektionsmethoden - Bakterien und Viren aufgrund inakzeptabler Zustände während der Transfusion, Vergiftung des Körpers mit Arsen.
  • Subhepatisch (mechanisch) - entsteht durch Probleme bei der Verarbeitung der Galle im Körper. Der normale Fluss der Substanz wird durch die Bildung eines bösartigen Tumors oder von Steinen in den Passagen gestört. Dieser Typ kann von Erkrankungen der Galle und der Blase begleitet sein. Das Hauptsymptom der Krankheit ist die grüne Farbe der Haut und der Sklera..
  • Neugeborene - manifestiert sich bei Neugeborenen. Dies liegt daran, dass die Organe von Babys nicht vollständig ausgebildet sind und rote Blutkörperchen abgebaut werden. Aus diesem Grund hat die Leber keine Zeit, Bilirubin zu verarbeiten, und sie kehrt zum Blut zurück. Dies ist, was Gelbsucht verursacht..

Gelbe Hautfarbe weist nicht immer auf eine Krankheit hin. Dies kann auf bestimmte Lebensmittel wie Karotten zurückzuführen sein..

Störungen in der Verarbeitung von Bilirubin können jedoch nicht nur durch Infektionskrankheiten verursacht werden. Gelbsucht kann auch auftreten, wenn:

  • onkologische Neubildungen der Gallenblase, Leber, Bauchspeicheldrüse;
  • Zirrhose (zum Beispiel aufgrund von Alkoholismus);
  • Cholezystitis;
  • Gallensteinkrankheit.

In diesem Fall die Antwort auf die Frage "Ist Gelbsucht ansteckend?" eindeutig - nein. Mit diesen Pathologien wird es nicht übertragen. Und der Entzug von Bilirubin aus dem Körper ist aufgrund einer Blockade der Gallenwege oder einer funktionellen Insuffizienz der Organe des Magen-Darm-Trakts schwierig.

Falscher Ikterus (Carotin) wird separat unterschieden. Bei dieser Krankheit wird die Haut für kurze Zeit gelb. Falscher Ikterus ist nicht ansteckend. Die Haut wird durch den Verzehr von Lebensmitteln, die viel Carotin enthalten, gelb. Diese Substanz kommt in folgenden Lebensmitteln vor:

  • Möhren;
  • Pfeffer;
  • Tomaten;
  • Orangen;
  • Mais.

Falsche, nicht ansteckende Gelbsucht tritt häufig bei folgenden Patientenkategorien auf:

  • Vegetarier, die Lebensmittel mit tierischem Eiweiß von ihrer Ernährung ausgeschlossen haben;
  • übergewichtige Menschen, die sich pflanzlich ernähren;
  • Kinder über 7 Jahre, deren Tagesmenü eine große Anzahl von Orangengemüse enthält.

Wie verbreitet sich Gelbsucht von Person zu Person??

Bevor die Frage beantwortet wird, wie Gelbsucht übertragen wird, muss darauf geachtet werden, dass sie physiologisch und infektiös (viral) sein kann. Wenn ich über die erste Art der Krankheit spreche, möchte ich darauf hinweisen, dass sie durch die fehlerhafte Funktion der Leber hervorgerufen wird. Darüber hinaus kann dieser Zustand durch Faktoren wie ein Versagen des optimalen Betriebs der Gallengänge beeinflusst werden, was sich wiederum positiv auf das Eindringen einer signifikanten Menge Bilirubin in das Blut auswirkt..

Dies führt zu einer Veränderung des Hautschattens sowie aller anderen charakteristischen Prozesse bei Gelbsucht. Die vorgestellte Art der Krankheit ist nicht mit Komplikationen verbunden, wenn der Genesungskurs rechtzeitig begonnen wird. Aufgrund seiner Herkunft kann man mit Sicherheit sagen, dass physiologische Gelbsucht nicht ansteckend ist und nicht von Person zu Person übertragen wird..

Experten sprechen von infektiösem Ikterus und achten auf das hohe Infektionsrisiko für andere. Wenn also die Gelbfärbung der Haut durch eine virale oder infektiöse Läsion hervorgerufen wird, ist die Krankheit mit einer sehr schweren Krankheit verbunden, nämlich Hepatitis. Der dargestellte Zustand selbst ist in verschiedene Typen unterteilt, nach deren Verständnis mit hoher Wahrscheinlichkeit darüber gesprochen werden kann, ob Gelbsucht von Person zu Person übertragen wird..

Übertragungswege von Gelbsucht bei Erwachsenen

Ein solches Symptom kann auftreten, wenn das Hepatitis-Virus von seinem Träger übertragen wird. Abhängig von der Art der Krankheit können die Wege unterschiedlich sein:

Verursacht durch ein Virus (A) oder eine InfektionGefährlicher in Bezug auf die Infektion anderer Menschen. Beispielsweise kann die Virushepatitis A durch den Verzehr kontaminierter Lebensmittel oder durch das Trinken von Wasser krank werden. Manchmal reicht ein gewöhnlicher Kontakt mit einer infizierten Person aus, um Gelbsucht mit Hepatitis A zu bekommen.

Die Inkubationszeit eines solchen Ikterus beträgt ungefähr 45 Tage und ist durch Zyklizität und Schweregrad des Verlaufs gekennzeichnet. Die Folge der Krankheit können schwerwiegende Komplikationen für die Leber und das Nervensystem des Patienten sein. Eine erneute Ansteckung mit Gelbsucht mit Hepatitis A ist nicht möglich

Typ B.Es wird am häufigsten auf parenteralem Weg übertragen. Es ist durch eine langsame und anhaltende Entwicklung gekennzeichnet und kann sich auch in eine chronische Form oder Leberzirrhose verwandeln. Die Inkubationszeit der Krankheit erreicht manchmal 6 Monate
Typ C.Die Übertragung erfolgt hauptsächlich auf parenteralem Weg. Die Inkubationszeit kann in diesem Fall bis zu 26 Wochen betragen.
Typ D.Es wird parenteral übertragen. Es tritt normalerweise gleichzeitig mit Hepatitis B auf.
Typ E.Es ähnelt in seinen Eigenschaften der Übertragungsart von Hepatitis A. In diesem Fall wird das Virus auf dem fäkal-oralen Weg transportiert. Bei dieser Art von Gelbsucht können schwere Formen der Krankheit auftreten, die häufig tödlich sind..

Eine besonders große Gefahr besteht in diesem Fall für schwangere Frauen. Die Inkubationszeit für diese Art von Gelbsucht beträgt etwa 40 Tage.

Die Übertragung von Gelbsucht, die als Folge von Hepatitis B oder C auftrat, ist auch über das Blut möglich, was eine Infektion durch Transfusion nicht ausschließt. Es besteht auch das Risiko einer fetalen Infektion bei schwangeren Frauen während der intrauterinen Entwicklung oder während der Geburt. Eine weitere Möglichkeit, sich mit Gelbsucht zu infizieren, ist die sexuelle Übertragung des Virus..

Neben Viren können auch andere Krankheitserreger Gelbsucht verursachen. Solche Krankheiten umfassen Leptospirose, Gelbfieber, infektiöse Mononukleose und andere. Die Art der Übertragung von Gelbsucht bei einer bestimmten Infektion hängt von den Eigenschaften der verursachenden Mikrobe ab. Mononukleose kann von einer vollkommen gesunden Person erhalten werden, da dieses Virus bei fast allen Erwachsenen gefunden wird.

Zur Vorbeugung reicht es aus, Fremde nicht zu küssen und nicht das Geschirr anderer zu benutzen, da die Übertragung der Krankheit durch Speichel erfolgt.

Faktoren und Risikogruppen

Das Neugeborene gehört zu einer besonderen Risikogruppe, da die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass die Infektion von einer kranken Mutter ausgeht oder durch die Unreife des Körpers des Kindes hervorgerufen wird. Bei Kindern gibt es zwei Arten der Botkin-Krankheit, und es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie diese Pathologie übertragen wird:

  1. Physiologischer Ikterus: Ein natürlicher Zustand, bei dem Bilirubin in Weichteilen abgelagert wird. Kinder können nach der Geburt an dieser Art von Hepatitis erkranken: bereits 3-4 Tage. Übergibt sich von selbst mit der richtigen Pflege von einem Erwachsenen (Krankenschwester). Es ist keine ansteckende Art von Gelbsucht und Menschen in Ihrer Umgebung können sich nicht von einem Neugeborenen mit dieser Form der Hepatitis infizieren..
  2. Pathologischer Ikterus: verursacht durch begleitende Infektionen und Krankheiten. Erfordert eine sofortige Behandlung. Oft tritt die Infektion des Kindes zuerst im Mutterleib während der Schwangerschaft auf und manifestiert sich später im Säuglingsalter.

Beachten Sie, dass die Risikogruppen auch ältere Menschen und asoziale Elemente sind. Ersteres aufgrund von Abnutzung des Körpers und einer Abnahme der Immunität, letzteres aufgrund mangelnder Hygiene und gesundheitlicher Beeinträchtigung.

Ansteckungsgefahr

Am gefährlichsten sind virale Sorten der Krankheit, so dass der Grund für ihr Auftreten aufgrund der langen Inkubationszeit eine große Anzahl von Menschen infizieren kann. Das Problem ist, dass eine Person mit Pathologie noch nichts über das Vorhandensein von Gelbsucht weiß, da sie ein versteckter Träger des Virus ist. Daher werden häufig Hepatitis A- und E-Epidemien beobachtet, die durch den Verzehr kontaminierter Lebensmittel und Wasser sowie durch die Verwendung üblicher Gegenstände entstehen. Am anfälligsten für diese Krankheit sind Kinder.

Ob Gelbsucht im Stadium der Hautfärbung ansteckend ist, wird in einer medizinischen Einrichtung sicherlich festgestellt. Während dieses Zeitraums ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion anderer Personen erheblich verringert, das Risiko besteht jedoch weiterhin. Um eine Übertragung des Virus auf andere zu vermeiden, sollten Sie auf jeden Fall nur persönliche Hygiene- und Ernährungsprodukte verwenden und die physischen Kontakte vergessen, bis Sie sich erholt haben..

Wie ansteckend ist Gelbsucht?

Weniger gefährlich sind Hepatitis B, C und D, die eine gesunde Person nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr oder durch Blut betreffen. Aber sie können in Schönheitssalons in der Zahnarztpraxis infizieren. Nehmen Sie daher auf keinen Fall Rasierapparate, Zahnbürsten, Unterwäsche oder kosmetische Hilfsmittel anderer Personen mit. Verschärfen Sie die Situation von Schürfwunden, Wunden oder Kratzern auf der Haut, da diese bei Infektionen oder Viren leicht zu überwinden sind.

Die einzige Art von Gelbsucht, die durch Tröpfchen in der Luft verbreitet wird, ist die Hepatitis des Cytomegallovirus. Menschen, die nicht einmal über das Vorhandensein eines solchen Problems Bescheid wissen, sind damit krank. Tritt häufig ohne ausgeprägte Gelbfärbung der Haut auf.

Reinfektion

Wird Gelbsucht auf eine Person übertragen, die die Krankheit schon einmal hatte? Ja, trotz der Tatsache, dass Ärzte mehrere Jahrzehnte lang anders dachten. Einige Experten versichern jedoch, dass Sie sich nicht erneut mit Hepatitis A infizieren können. Unabhängig davon, ob Gelbsucht übertragen wird oder nicht, sollten Sie die Regeln der persönlichen Hygiene einhalten und die Krankheit verhindern

Die Inkubationszeit von Gelbsucht

Gelbsucht hat wie jede Viruserkrankung eine eigene Inkubationszeit, die von der Art der Erkrankung abhängt. Bei Form A beträgt die Inkubationszeit 10 bis 45 Tage, während derer die Krankheit eine zyklische und akute Form hat. Die Entwicklung von Komplikationen, die sowohl die Leber als auch das Zentralnervensystem betreffen, ist möglich. Es wird jedoch als unmöglich angesehen, sich mit Gelbsucht vom Typ A zu infizieren..

  1. Typ B hat eine Inkubationszeit von 1,5 Monaten bis zu einem halben Jahr.
  2. Typ-C-Virus-Ikterus entwickelt sich innerhalb von 26 Wochen, kann sich aber auch in wenigen Tagen entwickeln.
  3. Die Erkrankung der Virushepatitis E mit der Manifestation einer gelben Haut kann eine Inkubationszeit von 10 bis 40 Tagen haben.

Menschlicher Zustand während der Inkubationszeit

Während der Inkubationszeit mit Hepatitis verschwindet der Appetit und es tritt häufig Übelkeit auf. Gleichzeitig kann es zu einem allgemeinen Gefühl von Müdigkeit, Muskel- und Gelenkschmerzen kommen. Hepatitis-typische Symptome treten erst nach 7 Tagen auf. Viele Patienten haben auch gelegentlich - insbesondere bei Kindern - Durchfall oder Katarrh der oberen Atemwege mit vergrößerten Lymphknoten.

Da sich Hepatitis A infolge einer Schädigung der Leberzellen entwickelt, verdunkelt sich der Urin, nimmt die Farbe eines dunklen Bieres an und der Stuhl wird hell. Gelbsucht entwickelt sich zunächst an der Sklera und dann an der Haut (Gelbfärbung kann leicht sein, kaum wahrnehmbar bis sehr intensiv).

Nachdem der Ikterus geheilt ist, normalisiert sich die Temperatur und der Gesundheitszustand verbessert sich. Nach einigen Tagen kehrt der Appetit des Patienten zurück und die Vergilbung verschwindet. Der Patient ist die Infektionsquelle für zwei Wochen vor und zehn Tage nach dem Einsetzen der Symptome.

Denken Sie daran, dass Hepatitis eine Erkrankung ist, die keine chronische Lebererkrankung verursacht.

Die Inkubationszeit für Gelbsucht beträgt normalerweise 15-50 Tage. Eine kranke Person kann andere Personen etwa 7 Tage nach dem Einsetzen der klinischen Symptome infizieren. Am anfälligsten für Infektionen sind:

  • Arbeiter in Kläranlagen;
  • Spezialisten, die sich mit Abwassersystemen befassen;
  • alle, die täglich mit Abfällen in Kontakt stehen;
  • Mitarbeiter von medizinischen Einrichtungen, Schulen oder Kindergärten.

Die Gefahr einer ansteckenden Form für den Menschen

Ansteckender Ikterus führt zu folgenden Komplikationen:

  • Leberzirrhose. Bei dieser Pathologie werden die Zellen des Organs durch Bindegewebe ersetzt;
  • Bösartiger Tumor in der Leber. Die Hauptursache für das Neoplasma ist die Degeneration von Organgeweben mit Zirrhose;
  • Intoxikation des Körpers durch beeinträchtigte Leberfunktion;
  • Blutungen aufgrund eines erhöhten Drucks im Venensystem;
  • Aszites. Bei dieser Pathologie sammelt sich überschüssige Flüssigkeit in der Bauchhöhle an..

Empfehlungen

Die Prävention von Gelbsuchtinfektionen besteht aus mehreren Grundregeln:

  • Hände waschen, ständig auf persönliche Hygiene achten;
  • Halten Sie Ihre persönlichen Gegenstände (Zahnbürste, Schere und Rasiermesser) sauber.
  • Alle Produkte müssen wärmebehandelt werden.
  • Vermeiden Sie ungeschützten Sex.
  • Überwachung der obligatorischen Verwendung von wegwerfbaren oder gut sterilisierten Instrumenten in medizinischen Einrichtungen und Salons;
  • Verweigerung von Alkohol und Drogen;
  • sauberes Wasser trinken;
  • den Zeitplan der notwendigen Impfungen einhalten.

Gelbsucht ist keine Krankheit im traditionellen Sinne des Wortes. Dies ist ein Komplex von Symptomen verschiedener Krankheiten. Ob Gelbsucht ansteckend ist oder nicht, hängt von der zugrunde liegenden Störung ab. Keine Panik, wenn Sie Anzeichen dafür finden. Es ist notwendig, sich einer Untersuchung zu unterziehen und eine genaue Diagnose zu stellen. Je schneller dies geschieht, desto effektiver ist die Behandlung..

Wenn Sie mit Menschen kommunizieren und arbeiten, die Anzeichen von Gelbsucht haben (und auch mit gesunden Menschen), sollten Sie immer einfache Hygieneregeln befolgen. Dies hilft, Infektionen auch durch Kontakt mit kranken Menschen zu vermeiden. Das Wichtigste ist zu wissen, wann und wie die Krankheit übertragen wird. Weil vorgewarnt gewappnet ist.