Fragen zur Gallenblase während der Schwangerschaft

Ja. Physiologische Merkmale des weiblichen Körpers führen zum primären Auftreten von Verletzungen des Gallenabflusses, einer Abnahme der Kontraktionen der Gallenblase und der möglichen Bildung von Steinen in der Gallenblase.

Die Gallensteinkrankheit ist bei gebärenden Frauen doppelt so häufig.

In der Tat können die Symptome einer Toxikose den Empfindungen ähneln, die mit Cholezystitis, Dyskinesie der Gallenblase und der Gänge verbunden sind. Aufstoßen, Sodbrennen und Bitterkeit im Mund sind bei vielen Verdauungsstörungen häufig..

Hier ist es wichtig, selbst festzustellen, ob ein Zusammenhang zwischen Nahrungsaufnahme oder körperlicher Aktivität mit unangenehmen Empfindungen besteht.

Und natürlich ist Schmerz eines der Symptome von Pathologien.

Normalerweise sind Schmerzen bei einer Störung der Gallenblase und der Gänge im rechten Hypochondrium lokalisiert und können die Magengegend und den unteren Rand des Schulterblatts berühren. Es gibt eine Reihe von Merkmalen für die akute Periode der Krankheit und chronisch.

Stumpfe, ziehende oder scharfe, schneidende Schmerzen auf der rechten Seite können von einer hohen Temperatur begleitet sein.

Eine schwangere Frau sollte besonders auf ihre Gesundheit achten. Wenden Sie sich bei wiederkehrenden Schmerzen an Ihren Arzt.

NO-SHPA kann episodische Schmerzen lindern, deren Ursachen Sie erklären können (z. B. versucht, scharf, fettig, geraucht zu werden). Dieses Medikament ist für werdende Mütter zugelassen.

Manchmal nur warmer Tee mit Kamille, Minze kann eine entspannende Wirkung auf Muskelkrämpfe haben und Schmerzen lindern.

Fälle, in denen Sie unbedingt einen Arzt anrufen sollten:

- Der Schmerz hält eine Stunde nach der Einnahme von No-shpa an.

- Durchfall kombiniert mit Fieber.

Dies ergibt sich aus dem Hormon PROGESTERON. Es wirkt entspannend auf alle Muskeln und Bänder, um das Wachstum des Fötus nicht zu beeinträchtigen und die Gebärmutter zu dehnen.

In diesem Fall leidet nicht nur die Motilität der Gallenblase, sondern auch des Darms.

Die Östrogen- und Progesteronspiegel sind nach 32 Schwangerschaftswochen am höchsten.

Zusätzlich zur schwächenden Wirkung von Hormonen auf die kontraktile Funktion der Gallenblase wird der Druck des gewachsenen Fötus am unteren Rand des Zwerchfells und der angrenzenden Organe erhöht. Das Kind drückt, nimmt eine bequeme Position für ihn ein. In diesem Fall können die Gallenblase, der Darm und der Magen leicht deformiert sein. Stunden, Tage, Wochen - wie lange die unangenehme Wirkung auf die Organe anhält, hängt vom kleinen Mann ab.

Ein schlechter Ausfluss der Galle sowie eine Veränderung der Zusammensetzung des Geheimnisses selbst führen zur Kristallisation der Cholesterinkomponenten. Gerinnsel, Gallenschlamm - die Anfangsstadien der Gallensteinerkrankung. Wenn der normale Kreislauf und die Gallenzusammensetzung nach der Entbindung wiederhergestellt werden, tritt keine Gallensteinerkrankung auf.

Ja. Hormonelle Medikamente sind einer von mehreren Faktoren, die Cholelithiasis (die Bildung von Gallensteinen) auslösen..

Die Schwangerschaft ist der zweite Risikofaktor. Daher steigt die Möglichkeit des Auftretens der Krankheit signifikant an.

Darüber hinaus erhöhen assistierte Reproduktionstechnologien (IVF, ICSI) die probabilistische Veranlagung für die Entwicklung von Störungen der Gallenblase und der Gänge bei der Mutter..

Gallenblasenprobleme während der Schwangerschaft

Die Gallenblase ist ein kleines sackförmiges inneres Organ, das direkt unter der Leber sitzt. Sein Zweck ist es, Galle zu speichern, eine Substanz, die hilft, Fette zu verdauen. Sobald Nahrung aus dem Magen in den Dünndarm gelangt, beginnt die Gallenblase, Galle in den Darm freizusetzen..

Galle besteht aus Wasser, Gallensalzen und Cholesterin. Wenn die Galle zu viel Cholesterin und zu wenig Salz enthält oder die Gallenblase nicht richtig entleert wird, können sich in der Gallenblase Ablagerungen bilden, die als Steine ​​bezeichnet werden. Diese Steine ​​sind eine der häufigsten Erkrankungen der Gallenblase, aber sehr oft sind sie völlig asymptomatisch..

Zu den Problemen, die während der Schwangerschaft mit der Gallenblase auftreten können, gehören neben Steinen auch Entzündungen, Infektionen und Verstopfungen der Gallenblase..

Was ist Gallenkolik??

Gallenkolik ist das Ergebnis von Verstopfungen in den Gallenblasengängen. Wenn die Galle die Gallenblase nicht verlassen kann (meistens aufgrund von Gallensteinen), kann dies zu Entzündungen oder Infektionen führen. Und aufgrund der Tatsache, dass die Galle nicht in den Dünndarm gelangt, kommt es während des Verdauungsprozesses nicht zu einem Fettabbau. Dies kann zu Schmerzen im Oberbauch und im Rücken sowie zu Übelkeit und Erbrechen führen..

Gallenkoliken können starke Schmerzen im Oberbauch verursachen, die ein bis zwei Stunden nach einer Mahlzeit auftreten, insbesondere wenn Sie fettreiche Lebensmittel gegessen haben. In der Regel werden nachts nach einem herzhaften, fettigen Abendessen Schmerzattacken festgestellt. Der Schmerz kann einige Minuten dauern oder bis zu mehreren Stunden dauern.

Einige Menschen haben auch Schmerzen zwischen den Schulterblättern, die sich unter der rechten Schulter erstrecken. Zusätzlich zu Schmerzen und Übelkeit kann eine Gallenkolik zu Blähungen, Blähungen, übermäßigem Schwitzen, Schüttelfrost und Fieber führen..

Auswirkungen der Schwangerschaft auf die Gallenblase

Schwangerschaftshormone, insbesondere Progesteron, entspannen das Muskelgewebe im ganzen Körper und schwächen daher die Muskeln in der Gallenblase. Die Freisetzung von Galle wird verlangsamt und Galle, die die Gallenblase nicht verlässt, führt zur Bildung von Steinen darin. Schwangere Frauen mit bereits vorhandenen Gallensteinen haben ein höheres Risiko, dass diese Steine ​​die Freisetzung von Galle blockieren.

Das Problem bei der rechtzeitigen Erkennung von Gallenblasenerkrankungen während der Schwangerschaft besteht darin, dass ihre Symptome mit einer frühen Toxizität verwechselt werden können. Wenn die Symptome jedoch über das Ende des ersten Trimesters hinaus bestehen bleiben oder Ihr Arzt den Verdacht hat, dass Sie ein Gallenblasenproblem haben, wird empfohlen, eine Ultraschalluntersuchung des inneren Organs durchzuführen. Ultraschall ist der effektivste Weg, um Anomalien in Form, Struktur und Funktion der Gallenblase zu diagnostizieren..

Wenn Sie vor der Schwangerschaft Probleme mit der Gallenblase hatten, informieren Sie Ihren Arzt darüber, damit er Ihren Zustand während der Schwangerschaft genauer überwacht. Wenn die Krankheit plötzlich fortschreitet, kann er eine rechtzeitige Behandlung verschreiben oder Maßnahmen ergreifen, um die weitere Entwicklung der Krankheit zu verhindern.

Risikofaktoren für die Entwicklung einer Gallenblasenerkrankung

Frauen entwickeln viel häufiger Gallenblasenerkrankungen als Männer. Risikofaktoren für solche Krankheiten sind:

  • genetische Veranlagung (wenn dieses Problem in Ihrer Familie bereits mehrmals aufgetreten ist, insbesondere wenn es sich von Generation zu Generation wiederholt);
  • Übergewicht (sogar leicht über der Norm);
  • Essen von Lebensmitteln mit hohem Fett- und Cholesterinspiegel;
  • Diabetes mellitus, einschließlich Schwangerschaftsdiabetes mellitus.

Im Allgemeinen war die Gallenblasenerkrankung zuvor nur für ältere Frauen charakteristisch. Aber aufgrund der zunehmenden Häufigkeit von Fettleibigkeit bei jungen Frauen in unserer Zeit ist die Krankheit viel jünger geworden, und jetzt leiden sogar 20-25-jährige Frauen darunter..

In der Regel treten die Symptome einer Gallenblasenerkrankung während der Schwangerschaft meist näher am dritten Trimester sowie nach der Geburt auf. Wenn Sie jedoch einem Risiko ausgesetzt sind, können die ersten Symptome bereits in den frühen Stadien der Schwangerschaft auftreten.

Auswirkungen einer Gallenblasenerkrankung auf ein Kind

Natürlich haben Gallensteine ​​oder Gallensteine ​​keine direkte Wirkung auf Ihr Baby. Ihr Kind kann jedoch unter den Folgen dieser Krankheiten leiden. Wenn Sie beispielsweise eine Infektion oder Entzündung in Ihrer Gallenblase entwickeln oder wenn Sie vor dem Hintergrund der Krankheit anhaltende Übelkeit und Erbrechen haben, ist es unwahrscheinlich, dass Sie normal essen können, und der Mangel an normaler Ernährung kann sich sehr negativ auf die Gesundheit Ihres sich entwickelnden Kindes auswirken..

Behandlung der Gallenblasenerkrankung bei schwangeren Frauen

Das Ziel der Behandlung solcher Krankheiten während der Schwangerschaft besteht darin, die Symptome zu lindern und Komplikationen vorzubeugen. Sie können die Krankheit nach der Geburt selbst behandeln..

Der erste Schritt bei der Behandlung von Entzündungen der Gallenblase besteht darin, Ihre Ernährung zu ändern, insbesondere wenn Sie fetthaltige Lebensmittel essen. Wenn Sie die Fettmenge in Ihrer Ernährung reduzieren, arbeitet Ihre Gallenblase weniger. Für viele Frauen reicht dieser Schritt aus, um die Symptome zu lindern..

Wenn eine solche Diät nicht hilft, kann Ihr Arzt Ihnen spezielle Medikamente verschreiben, um Probleme mit der Gallenblase zu beseitigen. Wenn die Medikamente keine ausreichende Linderung bringen, kann der Arzt Ihnen nach einer Bewertung aller Folgen der Krankheit eine Operation empfehlen.

Angesichts des Risikos einer Operation während der Schwangerschaft ist es natürlich wahrscheinlich, dass Sie sich verzögern, bis die Schwangerschaft vorbei ist. Wenn die Entzündung jedoch zu schwerwiegend ist oder wenn eine schwere Infektion vorliegt oder wenn die Gallenkolik akut ist, kann eine Operation erforderlich sein, um schwerwiegendere Komplikationen zu vermeiden..

Wenn Sie sich während der Schwangerschaft einer Gallenblasenoperation unterziehen müssen, wird die Operation höchstwahrscheinlich laparoskopisch durchgeführt. Der Chirurg wird zwei kleine Schnitte in den Bauch machen, in die er chirurgische Instrumente und ein Laparoskop einführt. Das Laparoskop ist mit einer winzigen Kamera ausgestattet, die ein Bild der Orgel auf einen Videomonitor überträgt. Durch die Laparoskopie können Gallenblasenprobleme korrigiert werden, ohne dass ein großer Einschnitt erforderlich ist. Dies bedeutet wiederum weniger Schmerzen und eine leichtere Genesung für den Patienten..

Probleme mit der Gallenblase in der Zeit nach der Geburt

Sehr oft treten die Symptome von Gallenblasenproblemen zwei, drei und sogar vier Monate nach der Entbindung auf. Dies ist normalerweise auf die Tatsache zurückzuführen, dass Schwangerschaftshormone, die Ihr Körper in den letzten neun Monaten produziert hat, das Problem verschlimmert haben. Darüber hinaus können Veränderungen des Hormonspiegels nach der Geburt auch zu einer Verschärfung der Probleme führen..

Gallenblasenprobleme können auch auftreten, wenn Sie nach der Geburt zu schnell abnehmen. Tatsache ist, dass sich bei zu schneller Fettverbrennung überschüssiges Cholesterin in der Galle ansammelt, was zur Bildung von Steinen in der Gallenblase führen kann. Um das Risiko zu verringern, nach der Schwangerschaft Steine ​​zu entwickeln, sollten Sie sich ballaststoffreich, reich an Obst, Gemüse und Vollkornprodukten ernähren. Versuchen Sie, Ihren Gewichtsverlust nach der Geburt unter 900-1000 Gramm pro Woche zu halten.

Wenn Sie während der Schwangerschaft eine Gallenblasenerkrankung haben, die sich regelmäßig manifestiert und dann während der Schwangerschaft zurückgeht, ist eine ärztliche Überwachung für mindestens sechs Monate nach der Geburt für Sie sehr wichtig. Tatsache ist, dass die Symptome in der Zeit nach der Geburt wieder auftreten können, sowohl einen Monat als auch sechs Monate nach der Geburt. Seien Sie also vorsichtig mit Ihrer Gesundheit!

Steine ​​in der Gallenblase während der Schwangerschaft

Jeder kann Gallensteine ​​bekommen. Schwangere haben ein hohes Risiko für Erkrankungen dieses Organs aufgrund von Veränderungen des Hormonspiegels und des fetalen Drucks. Oft wird die Gallensteinerkrankung erst während der Schwangerschaft diagnostiziert. Aber ihre Behandlung ist zu diesem Zeitpunkt möglich..

Schwangerschaft und ihre Auswirkungen auf die Gallenblase

In dieser schwierigen Zeit können sich chronische Fehlfunktionen der Gallenblase verschlimmern oder neue Krankheiten auftreten. Einer der Hauptgründe ist die Wirkung von Progesteron. Das Hormon entspannt die Muskeln und senkt den Tonus der Gallenblase. Der Ausfluss der Galle verschlechtert sich, Steine ​​bilden sich vor dem Hintergrund der Stagnation im Organ.

Ein weiterer Grund für die Verletzung des Gallenausflusses ist der Druck der Gebärmutter auf die Bauchorgane. Es ist besonders bei zierlichen Frauen zu spüren. Oft wird die Cholelithiasis während der Schwangerschaft durch einen entzündlichen Prozess kompliziert, eine Infektion breitet sich in der Blase aus.

Risikogruppe bei schwangeren Frauen

Frauen mit einer erblichen Veranlagung für Gallenblasenerkrankungen haben häufiger Komplikationen während der Schwangerschaft. Ebenfalls gefährdet sind diejenigen, deren Organ eine unregelmäßige Form (gekrümmt) hat - dies erschwert den Abfluss von Galle.

Andere Faktoren, die die Wahrscheinlichkeit der Steinbildung beeinflussen:

  • Übergewicht;
  • große Fruchtgröße;
  • Multiple Schwangerschaft;
  • Diabetes mellitus;
  • hoher Cholesterinspiegel;
  • sitzender Lebensstil;
  • Junk-Food-Missbrauch.

Vor der Schwangerschaft ist es ratsam, das Risiko von Steinen zu untersuchen. Wenn der Ultraschall zeigt, dass bereits Zahnsteine ​​in der Gallenblase aufgetreten sind, muss eine Behandlung durchgeführt und die Pathologie beseitigt werden.

Die Manifestation der Krankheit bei einer schwangeren Frau

Manchmal werden die Symptome einer Gallensteinerkrankung mit Toxikose verwechselt. Aber Erkrankungen der Gallenblase werden im zweiten Trimester häufiger verschlimmert, und Toxizität tritt normalerweise im ersten auf. Die werdende Mutter kann nicht nur durch Übelkeit, sondern auch durch Koliken auf der rechten Seite, Bitterkeit im Mund, Sodbrennen und Fieber gestört werden - diese Symptome lassen einen an eine Gallenblasenerkrankung denken. Juckreiz und Gelbfärbung der Haut können auftreten.

GSD wird bei schwangeren Frauen durch Ultraschall diagnostiziert. Die Studie hilft, das Vorhandensein von Steinen und einen Entzündungsherd in der Gallenblase zu identifizieren. Zusätzlich wird eine Blutuntersuchung durchgeführt, eine Gallenprobe entnommen.

Erhöhte Bilirubin-, Leukozyten- und ESR-Spiegel finden sich im Blut von Gallensteinen bei schwangeren Frauen. Galle enthält auch Leukozyten und "Flocken", hat eine erhöhte Dichte.

Gallensteinangriff

Koliken in der Gallenblase bei Vorhandensein von Steinen oder Entzündungen werden durch die Verwendung von fetthaltigen oder frittierten Lebensmitteln hervorgerufen. Während der Bewegung kann der Fötus Druck auf die Organe ausüben und die Beschwerden verstärken. Es ist möglich, dass ein Stein die Blase verlässt und im Gallentrakt stecken bleibt, was auch mit Schmerzen einhergeht.

Wenn eine schwangere Frau einen Kolikanfall hat, können Medikamente nur mit Erlaubnis eines Arztes eingenommen werden. Wenn möglich, muss ein Arzt aufgesucht werden, um die schwerwiegenden Folgen einer Gallensteinerkrankung zu vermeiden - Verletzungen und Rupturen der Gallenblase, Entzündungen.

Wie man mit Gallensteinerkrankungen während der Schwangerschaft umgeht

Die Krankheitstherapie wird durch eine begrenzte Auswahl an Medikamenten erschwert, die für werdende Mütter sicher sind. Zusätzlich zu den zugelassenen Arzneimitteln lohnt es sich, traditionelle Medizinrezepte zu verwenden. Abkochungen und Kräutertees sind nützlich, die die Produktion von Galle fördern und Entzündungen lindern. Die meisten von ihnen haben keine Kontraindikationen für schwangere Frauen. Befolgen Sie unbedingt eine Diät, essen Sie regelmäßig und ohne lange Pausen. Vermeiden Sie fetthaltige Lebensmittel.

Medikamentenbehandlung

In Gegenwart von Steinen verschreibt der Arzt mit Vorsicht Choleretika. Sie können verwendet werden, wenn sich Sand oder kleine weiche Steine ​​in der Gallenblase befinden..

Werkzeuge wie Ursosan helfen beim Auflösen großer Steine ​​- sie können ab dem 2. Trimester entnommen werden.

Aufgrund eines entzündlichen Prozesses in der Gallenblase ist die Auswahl an Antibiotika für schwangere Frauen begrenzt. Bei Bedarf können Medikamente verschrieben werden, die nicht in die Plazenta eindringen und den Fötus nicht schädigen. Um Krämpfe und Schmerzen zu lindern, werden krampflösende Mittel eingesetzt - Papaverin, Drotaverin, No-Shpu.

Ethnowissenschaften

Wenn während der Schwangerschaft Steine ​​in der Galle auftreten, vernachlässigen Sie nicht die Volksheilmittel zur Behandlung und Vorbeugung der weiteren Entwicklung der Krankheit. Die Kräuter schaden dem Baby und der werdenden Mutter nicht. Abkochungen und Infusionen können verwendet werden, um Probleme mit dem Gallensystem zu behandeln. Holunder-Abkochung (Beeren und Blätter) wirkt choleretisch. Petersilie Abkochung wird als Antiseptikum verwendet.

Das Tubage-Verfahren hilft, kleine Steine ​​und Galle zu entfernen. Vor ihr musst du einen Einlauf machen. Trinken Sie dann nachts eine Mischung aus Grapefruitsaft (oder anderem Zitrusfruchtsaft) und Olivenöl, legen Sie sich auf die linke Seite und lehnen Sie das Heizkissen nach rechts. Am Morgen müssen Sie erneut einen Einlauf machen, um den Darm von Galle zu reinigen..

Betrieb

Chirurgische Eingriffe während der Schwangerschaft werden nur durchgeführt, wenn dies unbedingt erforderlich ist - eine Bedrohung für das Leben der Mutter. Bei eitriger Entzündung oder Überfüllung des Organs mit Steinen ist eine dringende Entfernung der Gallenblase erforderlich.

Die Operation bei schwangeren Frauen erfolgt nach der Methode der Laparoskopie. Dies ist eine minimalinvasive Methode, bei der ein kleiner Einschnitt vorgenommen wird und alle Manipulationen in der Bauchhöhle mit einer Kamera durchgeführt werden. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die Kliniken, die eine solche Operation durchführen, und die Kosten.

Diät und Ernährung

Die Diät sollte befolgt werden, wenn sich Steine ​​bilden oder eine Entzündung der Gallenblase auftritt. Zu den Lebensmitteln, die gut für die Gallenblase sind und für schwangere Frauen empfohlen werden, gehören:

  • Hüttenkäse, Joghurt;
  • Suppen und Müsli;
  • frisches und gedünstetes Gemüse;
  • Früchte, Kompotte.

Sie sollten keine fetthaltigen und schweren Lebensmittel essen - Fleisch, Eigelb, Butter, Gebäck, Mayonnaise, Hülsenfrüchte. Alkohol ist strengstens verboten. Es ist notwendig, den Konsum von Kaffee und Süßigkeiten zu reduzieren.

Auswirkung der Gallensteinerkrankung auf den Fötus

Ein negativer Faktor kann das Auftreten einer infektiösen Entzündung sowie des Schmerzsyndroms sein, bei dem Sie Schmerzmittel einnehmen müssen.

Steine ​​in der Gallenblase während der Schwangerschaft wirken sich in keiner Weise auf das Baby aus, aber die Schmerzen verschlechtern den Allgemeinzustand der Frau. Die daraus resultierende Verdauungsstörung kann die Nahrungsaufnahme verringern und den Körper schwächen.

Was tun, wenn Koliken auftreten?

Wenn während der Schwangerschaft ein Kolikanfall in der Gallenblase auftritt, müssen Sie unbedingt einen Krankenwagen rufen. Es wird nicht empfohlen, Schmerzmittel und krampflösende Mittel ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt einzunehmen. In extremen Fällen ist es erlaubt, eine No-Shpy- oder Drotaverin-Pille einzunehmen. Diese Medikamente haben nur minimalen Schaden und lindern schnell Schmerzkrämpfe.

Cholezystitis während der Schwangerschaft: Ursachen, Symptome, Behandlung

Die Gründe für die Entwicklung einer Cholezystitis bei schwangeren Frauen


Eine Cholezystitis während der Schwangerschaft entsteht aufgrund einer Verletzung der Funktionalität und Aktivität der Gallenblase. Es gibt zwei Arten - einen akuten Verlauf (die Klinik ist hell, macht viel Angst) und einen chronischen (meistens treten keine Symptome auf, und während einer Exazerbation ähneln sie der akuten Form)..

Wenn bei einer Frau bereits vor der Schwangerschaft eine chronische Krankheit diagnostiziert wurde, steigt das Risiko einer Entwicklung beim Tragen eines Babys um ein Vielfaches.

Viele Faktoren können die Entwicklung einer Entzündungsreaktion in der Gallenblase hervorrufen. Die häufigsten sind:

  • Unsachgemäße Ernährung - Verzehr von fetthaltigen, geräucherten, würzigen und salzigen Lebensmitteln, Süßigkeiten.
  • Hormonelle Veränderungen im Zusammenhang mit der Schwangerschaft.
  • Infektiöse Prozesse.
  • Körperliche Inaktivität - unzureichende körperliche Aktivität.
  • Angeborene Lebererkrankungen.
  • Erbliche Veranlagung für gastrointestinale Pathologien.
  • Übergewicht - eine zusätzliche Belastung der Gallenblase.
  • Der Druck des wachsenden Fötus auf die inneren Organe.

Stress, Nervenschock, Angstzustände - zusätzliche provozierende Faktoren, die zu Krankheiten führen.

Ätiologie der Verschlimmerung chronischer Krankheiten


Eine Verschlimmerung der Krankheit tritt am häufigsten in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft auf. Dies liegt an der Tatsache, dass der Uterus stark vergrößert ist und sich auf der Höhe des Nabels befindet, wodurch die Verschiebung der inneren Organe aufgedeckt wird.

Die Gallenblase kann sich verdrehen oder ist stark zusammengedrückt, was die Funktionalität des Organs beeinträchtigt. Die Gallensekretion gelangt nicht in die Kanäle, es wird eine Stagnation beobachtet, es bilden sich Steine ​​(sekundäre kalkhaltige Cholezystitis), es entsteht eine Entzündungsreaktion.

Während der Schwangerschaft beeinträchtigen Hormone die Funktionalität der Leber. Sie können eine Atonie der Gallenblase hervorrufen, die ihre Arbeit beeinträchtigt, Stauungsformen.

Vor dem Hintergrund einer Zunahme der Gebärmutter verschlechtert sich das Bild, eine Kette pathologischer Prozesse im Körper beginnt. Die Arbeit des Verdauungssystems ist gestört, dies führt zu einer schlechten Evakuierung der verzehrten Lebensmittel. Infolgedessen werden günstige Bedingungen für die Vermehrung von Bakterien geschaffen, die in die Gallenblase gelangen. Dadurch wird eine akute Form der Entzündung festgestellt..

Komplikationen der Schwangerschaft und Folgen für den Fötus

In der ersten Hälfte der Schwangerschaft entwickelt sich vor dem Hintergrund einer chronischen Cholezystitis eine Toxikose. Wie bei allen Erkrankungen des Verdauungstrakts ist die Toxikose schwierig und dauert bis zu 16 bis 18 Wochen. Es gibt schwere Übelkeit, wiederholtes Erbrechen im Laufe des Tages, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust. Die Entwicklung eines starken Speichelflusses ist möglich. Eine Abneigung gegen bestimmte Arten von Lebensmitteln ist charakteristisch. Die Anzeichen einer Toxikose verstärken sich nach dem Verzehr von fettigen und würzigen Lebensmitteln.

Eine längere Verschlimmerung der chronischen Cholezystitis kann die Entwicklung des Fötus nachteilig beeinflussen. Ständiges Erbrechen führt zum Auswaschen nützlicher Elemente aus dem Körper der Frau. Das Baby bekommt nicht genug Vitamine und Mineralien. Nährstoffmangel führt zu einer Verzögerung der Entwicklung des Babys im Mutterleib, was sich auf seine Gesundheit nach der Geburt auswirkt.

Hypovitaminose beeinflusst auch den Zustand einer schwangeren Frau. Ein Mangel an wesentlichen Elementen trägt nicht zur normalen Funktionsweise des Körpers bei. Der Stoffwechsel ist gestört, Schwäche, Apathie, Kraftverlust treten auf. Reduzierte Immunität, die zur Entwicklung verschiedener Infektionskrankheiten führt.

Symptome einer Cholezystitis bei einer Frau während der Schwangerschaft


Die Anzeichen ähneln einer frühen Toxikose, was die Diagnose erheblich erschwert. Wenn die Symptome nach dem ersten Trimester nicht ausgeglichen sind oder der Arzt den Verdacht hat, dass die Funktionalität der Gallenblase beeinträchtigt ist, ist eine umfassende Diagnose erforderlich.

Klinische Manifestationen sind Übelkeit, manchmal begleitet von Erbrechen. Im Erbrochenen ist Gallensekret vorhanden. Erkrankungen des Verdauungstraktes, Wechsel von Durchfall und Verstopfung.

Verschlechterung der allgemeinen Gesundheit - Schläfrigkeit, verminderte Arbeitsfähigkeit, Apathie. Zusätzliche Funktionen umfassen:

  1. Erhöhte Gasproduktion.
  2. Schmerzen in der rechten Seite.
  3. Kopfschmerzen.
  4. Erhöhte Körpertemperatur.
  5. Erhöhtes Schwitzen.
  6. Gelbfärbung der Haut.
  7. Magenbeschwerden nach dem Essen.

Vor dem Hintergrund einer Verschlimmerung der primären chronischen Form kommt es morgens und nach dem Essen zu starkem Erbrechen.

Video

Gemessen an der Tatsache, dass Sie jetzt diese Zeilen lesen, ist der Sieg im Kampf gegen Lebererkrankungen noch nicht auf Ihrer Seite..

Und haben Sie schon über eine Operation nachgedacht? Dies ist verständlich, da die Leber ein sehr wichtiges Organ ist und ihre ordnungsgemäße Funktion der Schlüssel zu Gesundheit und Wohlbefinden ist. Übelkeit und Erbrechen, gelblicher Hautton, Bitterkeit im Mund und übler Geruch, dunkler Urin und Durchfall. All diese Symptome sind Ihnen aus erster Hand bekannt..

Aber vielleicht ist es richtiger, nicht die Wirkung, sondern die Ursache zu behandeln? Wir empfehlen, die Geschichte von Olga Krichevskaya zu lesen, wie sie die Leber geheilt hat. Artikel lesen >>

Grundlegende Methoden zur Diagnose von Entzündungen


Das Fortbestehen von Anzeichen einer Toxikose oder deren Auftreten in der Spätschwangerschaft ist ein alarmierendes Symptom. Sie müssen einen Arzt konsultieren. Um das Problem zu lösen, sammelt der Arzt Anamnese, hört auf die Beschwerden des Patienten und führt eine körperliche Untersuchung durch.

Labortests sind vorgeschrieben - komplettes Blutbild, Urin, Biochemie - bestimmen die Parameter von Leberenzymen.

Eine effektive und sichere Diagnosemethode ist Ultraschall. Es hat keine negativen Auswirkungen auf das Kind, ermöglicht es Ihnen, die Krankheit, das Vorhandensein von Steinen, die Größe, Form und Struktur der Gallenblase zu identifizieren.

Verhütung

Während der Schwangerschaft wird empfohlen, um Krankheiten vorzubeugen:

  • Richtige Ernährung;
  • Lange Spaziergänge an der frischen Luft (Motormodus);
  • Wenn Symptome festgestellt werden, konsultieren Sie sofort einen Arzt.
  • Medizinische Verschreibungen zur Behandlung beachten;
  • Spenden Sie rechtzeitig Blut und Urin zur Analyse, um Abweichungen von der Norm festzustellen.

Während der Schwangerschaft treten im weiblichen Körper viele Veränderungen auf, an die er sich nur schwer anpassen kann, insbesondere bei chronischen Krankheiten. Infolgedessen wird eine chronische Krankheit, die sich in Remission befand, verschlimmert. Cholezystitis kann eine dieser Krankheiten werden..

Cholezystitis - Entzündung der Gallenblase - eine häufige Komplikation der Gallensteinerkrankung. Laut Statistik tritt das Problem bei 3% der schwangeren Frauen auf.

Behandlung von Cholezystitis beim Tragen eines Kindes

Die Dringlichkeit des Problems - Entzündungen in der Gallenblase während der Schwangerschaft - steht außer Zweifel, da der Körper zu diesem Zeitpunkt eine doppelte Belastung erfährt. In schweren Fällen, wenn eine Frau ins Krankenhaus eingeliefert wird, ist eine ständige ärztliche Überwachung erforderlich. In den restlichen Bildern findet die Therapie zu Hause statt, die Prognose ist günstig..

Diät


Die erste Empfehlung der Ärzte ist, eine Diät zu befolgen.

Während der Schwangerschaft sollte der Körper eine ausreichende Menge an Vitaminen und Mineralstoffen erhalten, die für eine vollständige intrauterine Entwicklung erforderlich sind.

Fetthaltige, gebratene, salzige, würzige und geräucherte Gerichte werden von der Speisekarte gestrichen.

Süßigkeiten, Mehlprodukte, Soda sind strengstens verboten. Sie können Kalbfleisch, Kaninchen und Huhn, Fisch, Gemüse und Obst, getrocknete Früchte essen.

Die Machbarkeit des Drogenkonsums

Das Dosierungsschema wird individuell zusammengestellt, da viele Medikamente beim Tragen eines Kindes gefährlich sind.

Arzneimittel aus folgenden pharmakologischen Gruppen werden normalerweise empfohlen:

  • Choleretika. In der Anfangsphase der Schwangerschaft können Sie Allohol, Pankreatin einnehmen. Sie sind vor dem Hintergrund einer Gallendyskinesie wirksam. Zu einem späteren Zeitpunkt wird häufiger eine hypomotorische Erkrankung festgestellt, weshalb die Verwendung einer abführenden Cholezystokinetik empfohlen wird.
  • Antispasmodika und Analgetika. Ihre Ernennung ist nur bei starken Schmerzempfindungen ratsam. Drotaverin-Tabletten werden verschrieben. Wenn die Behandlung in einem Krankenhaus stattfindet, wird Papaverin verabreicht.
  • Metoclopramid wird angewendet, wenn der Patient anhaltendes Erbrechen hat, um die Motilität der Gallenblase zu normalisieren.
  • Bei ausgeprägter Stagnation der Gallensekretion ist eine blinde Untersuchung erforderlich.

Wenn bei dem Patienten ein Infektionsprozess diagnostiziert wurde, der die Entwicklung einer Entzündung hervorrief, wird eine Antibiotikatherapie durchgeführt.

Für die Behandlung von Cholezystitis während der Schwangerschaft werden Arzneimittel ausgewählt, die die folgenden Kriterien erfüllen:

  1. Fehlende hepatotoxische Wirkung.
  2. Große Auswahl an Effekten.
  3. Relative Sicherheit für Mutter und Fötus.
  4. Resistenz gegen Leberenzyme.

Die antibakterielle Behandlung erfolgt innerhalb von 7-10 Tagen. Sie benötigen eine ständige ärztliche Überwachung.

Physiotherapie

Physiotherapeutische Manipulationen werden nach Beendigung einer Exazerbation empfohlen. Physiotherapieübungen, warme Bäder lindern Schmerzsyndrom, Krämpfe, normalisieren die Durchblutung, die Arbeit des Verdauungstraktes.

Hausmittel

Schwangere sind vorsichtig mit Drogen, was mit einer möglichen negativen Auswirkung auf den Fötus verbunden ist. In milden Fällen können Sie alternativ (nur mit Erlaubnis eines Arztes) Volksrezepte verwenden:

  • Aufguss basierend auf Gartendill. 2 Esslöffel der Komponente zu 500 ml heißem Wasser geben. 15 Minuten auf einer kleinen Flamme köcheln lassen, dann natürlich abkühlen lassen, filtern. 4 mal täglich 70 ml trinken, die Dauer des Therapiekurses beträgt 4 Wochen. Das Rezept hat gute Bewertungen, keine Nebenwirkungen.
  • Choleretischer Tee wird zu Hause aus Hagebutten, Pfefferminze, Dillsamen, Immortellenblüten, Maisstigmen und Berberitzenwurzeln hergestellt. Alle Komponenten werden zu gleichen Anteilen gemischt. Einen Teelöffel für 250 ml Wasser eine Stunde ruhen lassen. Nehmen Sie dreimal täglich 80 ml ein. Die Therapiedauer beträgt 2 Wochen.

Als vorbeugende Maßnahme gegen Exazerbation, richtige Ernährung, körperliche Aktivität, Einhaltung medizinischer Vorschriften und die rechtzeitige Abgabe der erforderlichen Tests wird empfohlen.

Verweise

Enzyklopädie der klinischen Geburtshilfe - Drangoy M.G. 2013
Geburtshilfe. Studienführer - Duda V.I. 2013

Ernährungsmerkmale von schwangeren Frauen und Frauen während der Stillzeit - Korovina N.A., Podzolkova N.M., Zakharova I.N. 2008

Infektionen in der Geburtshilfe und Gynäkologie - O.V. Makarov, V.A. Aleshkina, T.N. Savchenko - Ein praktischer Leitfaden. 2007

Leitfaden zur extragenitalen Pathologie bei schwangeren Frauen - Shekhtman M.M. - Eine praktische Anleitung. 2005

In der Geburtshilfe und Gynäkologie verwendete Arzneimittel - Kulakov V.I., Serov V.N. - Eine praktische Anleitung. 2006

Fehler gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie die Strg-Eingabetaste.

Statistiken zufolge leiden 1-3% der schwangeren Frauen an chronischer Cholezystitis. Andererseits ist es bei 30–35% der Frauen mit dieser Krankheit während der Schwangerschaft verschlimmert und bei allen Erkrankungen der Gallenblase verschlimmert, und bei 88% der Patienten tritt ein anhaltendes Schmerzsyndrom auf. Dies ist auf biochemische Veränderungen im Körper und eine Zunahme der Synthese von Steroidhormonen zurückzuführen, die von der Leber produziert werden..

Diagnose stellen

Zunächst sammelt der Arzt eine Anamnese. Er fragt die Patientin, ob sie in der Vergangenheit eine chronische Entzündung der Gallenblase oder eine Gallengangdyskinesie hatte. Als nächstes wird der Bereich des rechten Hypochondriums abgetastet, wobei Schmerzen im Gallenbereich zu spüren sind, die beim Einatmen zunehmen.

Warum tut die Leber während der Schwangerschaft weh?

  • Klinischer Bluttest mit einer Leukozytenformel (Prozentsatz der Leukozyten und ihrer Sorten). Während des Entzündungsprozesses kommt es zu einer Verschiebung der Leukozytenformel nach links, einer erhöhten Konzentration an Neutrophilen und einer hohen ESR (Erythrozytensedimentationsrate)..
  • Die Blutbiochemie zeigt manchmal an, dass die Aktivität von ALT (Alaninaminotransferase), AST (Aspartataminotransferase), alkalischer Phosphatase, GGT (Gamma-Glutamyltranspeptidase) zugenommen hat. Darüber hinaus steigt bei Cholezystitis der Bilirubin- (Gallenpigment-) und Cholesterinspiegel an.

Zwölffingerdarmintubation wird während der Schwangerschaft (in den ersten Monaten der Schwangerschaft) selten angewendet. Durch die Aussaat von Galle auf die Mikroflora können Sie die Erreger der Krankheit identifizieren und die Empfindlichkeit der Darmbakterienflora gegenüber antibakteriellen Wirkstoffen feststellen. Die Ergebnisse der Studie sind jedoch ungenau, da die Lebersekretion aus der Gallenblase mit dem Inhalt des Zwölffingerdarms vermischt ist..

Ultraschall der Bauchorgane ist die Hauptmethode zur Erkennung von Gallenerkrankungen. Bei der chronischen Form der Krankheit kann sich das Organ vergrößern, gleich bleiben oder schrumpfen. Manchmal ändert sich die Form der Gallenblase. Bei einer Krankheit verdicken sich die Organwände ab 3 cm oder mehr. Manchmal ändert sich ihre Dicke jedoch nicht oder nimmt sogar ab (atrophische Entzündung der Gallenblase).

Mit der Verschlimmerung der Cholezystitis werden die Wände des Organs dreischichtig. Der Inhalt der Gallenblase ist ungleichmäßig, enthält Klumpen von Galle, Sand, kleinen Steinen, sie können frei schweben oder sind an der Wand befestigt. Die kontraktile Funktion der Gallenblase ist reduziert.

Darüber hinaus führt der Arzt eine Differentialdiagnostik mit anderen Pathologien des Magen-Darm-Trakts durch - Pankreatitis (chronische Form), Entzündung des Magens, Zwölffingerdarmgeschwür, Geschwür usw..

Referenz. Ultraschall ist eine informative und sichere Studie für den Fötus. Es hilft, die Art der Verletzung der Gallenblase sowie ihrer Kanäle zu bestimmen, um feste Steine ​​zu erkennen. Das Behandlungsschema wird unter Berücksichtigung der diagnostischen Ergebnisse erstellt.

Gefahren

Vor dem Hintergrund der Immunsuppression bei schwangeren Frauen ist eine Cholezystitis aufgrund der raschen Ausbreitung einer Infektion in die Bauchhöhle, die mit Komplikationen wie Pylephlebitis und Peritonitis behaftet ist, gefährlich. Schweres Schmerzsyndrom kann zu Frühgeburten führen. Die häufigsten Komplikationen sind:

WeiblichFötus
  • in 90% dauert die Toxikose bis zu 22-30 Wochen;
  • Bei 50% wird die Schwangerschaft durch ständige Übelkeit und Erbrechen erschwert.
  • 15% haben starken Speichelfluss;
  • bei 9% wird bis zur 30. Woche häufiges Erbrechen beobachtet, bei 23% bis zur 20. Woche;
  • im dritten Trimester steigt das Risiko für Nephropathie und Aszites der Gallenblase
  • 20% drohen Fehlgeburten;
  • 20–25% haben eine schwere Präeklampsie;
  • 20–50% hatten je nach Schweregrad der Präeklampsie Frühgeburten;
  • 10-50% der Säuglinge hatten eine Verzögerung des intrauterinen Wachstums

Diese Statistiken sind kein Urteil, da Sie durch rechtzeitige Prävention und Therapie die Entwicklung perinataler Komplikationen vermeiden können.

Einstufung

Es gibt verschiedene Systeme zur Aufteilung der Cholezystitis auf der Grundlage der Krankheit. Je nach Vorhandensein oder Fehlen von Gallensteinen wird die Cholezystitis unterteilt in:

  • kalkhaltig;
  • kalkhaltig.

Es gibt eine Klassifizierung nach der Manifestation des Entzündungsprozesses:

  • akut (OH);
  • chronisch (XX).

Akute Cholezystitis ist durch einen heftigen Beginn gekennzeichnet. Alle Symptome der Krankheit sind ausgeprägt.

Es gibt folgende Arten von berechnetem OH:

  • katarrhalisch;
  • phlegmonös;
  • gangränös.

Calcless AC ist sehr selten.

Chronische Cholezystitis verläuft langsam, die Symptome sind weniger deutlich als bei AC.

Wie werden Gallensteine ​​während der Schwangerschaft behandelt?.

Gallensteine ​​sind konzentrierte Klumpen einer Substanz namens Galle, die aus Wasser, Fett, Cholesterin, Bilirubin und Salzen besteht. Die Galle wird in den Dünndarm ausgeschieden, wo sie die Aufnahme der ankommenden Fette unterstützt. Manchmal kann sich die Galle jedoch während der Schwangerschaft konzentrieren und Gallensteine ​​bilden..

Im Allgemeinen entwickeln Frauen doppelt so häufig Gallensteine ​​wie Männer. Während der Schwangerschaft sind die Chancen noch höher. Dies liegt daran, dass das Östrogen, das Sie während der Schwangerschaft produzieren, zu höheren Cholesterinspiegeln in Ihrer Galle führen kann. Infolgedessen treten bei etwa 5-8% der Frauen während der Schwangerschaft entweder Gallenblasensedimente oder Gallensteine ​​auf. Gallensteine ​​können sich auch unmittelbar nach der Schwangerschaft aufgrund hormoneller Veränderungen und Gewichtsverlust bilden. Gallensteine ​​treten häufiger bei übergewichtigen Menschen und bei Menschen auf, die schnell zunehmen oder abnehmen.

Symptome und Diagnose von Gallensteinen.

Gallensteine ​​können signifikante Symptome verursachen, einschließlich:

  • Übelkeit.
  • Erbrechen.
  • Plötzlicher, scharfer Schmerz im rechten oberen Quadranten des Abdomens (obwohl sich der Schmerz je nach Stadium der Schwangerschaft bewegen kann).
  • Fieber.
  • Juckreiz.

Es ist wichtig zu beachten, dass nicht alle Frauen die oben genannten Symptome mit Gallensteinen während der Schwangerschaft haben..

Einige erleben sogenannte "stille Gallensteine", weil sie keine Symptome haben und erst nach medizinischer Bildgebung eine Diagnose erhalten. Bei anderen kann es zu einem „Gallenblasenanfall“ kommen, bei dem eine Blockade der Galle dazu führt, dass sich Druck in der Gallenblase aufbaut und starke Bauchschmerzen verursacht.

Blutuntersuchungen sind aufgrund der normalen Veränderungen während der Schwangerschaft möglicherweise nicht so hilfreich. Stattdessen wird Ultraschall verwendet, um viele Fälle von Gallensteinen während der Schwangerschaft zu erkennen..

Möglicherweise sind Tests erforderlich, um herauszufinden, ob Ihre Symptome tatsächlich Gallensteine ​​während der Schwangerschaft sind. Denn starke Bauchschmerzen können auch ein Zeichen für Schmerzen im runden Band in der Schwangerschaft oder ein Zeichen für schwerwiegendere Komplikationen wie Blinddarmentzündung sein. Es ist wichtig, diese Beschwerden dem Arzt zu melden, um die Ursache zu ermitteln..

Wann sollte man einen Arzt rufen?.

Wenn Sie während der Schwangerschaft starke Bauchschmerzen haben, sprechen Sie mit Ihrem Arzt, um Erleichterung und eine Diagnose zu erhalten. Wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt, wenn Sie Schmerzen haben, die so stark sind, dass Sie nicht bequem sitzen oder liegen können, oder wenn Sie Fieber mit Schüttelfrost oder Gelbfärbung der Haut oder des Weiß der Augen (Gelbsucht) haben, da dies Anzeichen einer schweren Infektion sein können.

Gallensteine ​​während der Schwangerschaft können zu Infektionen oder Cholezystitis (Entzündung der Gallenblase) führen, die die Gallenblase reißen können. Die Behandlung von Cholezystitis umfasst häufig die Entfernung der Gallenblase.

Behandlung von Gallensteinen während der Schwangerschaft.

Die häufigste Behandlung für Gallensteine ​​in der Schwangerschaft sind Medikamente, aber Gallensteine ​​sind die zweithäufigste Ursache für Operationen während der Schwangerschaft, die nicht mit der Schwangerschaft zusammenhängen. Bei etwa einer von 1.600 Frauen wird während der Schwangerschaft die Gallenblase aufgrund von Gallensteinen entfernt.

Aufgrund Ihrer Symptome und Testergebnisse kann Ihr Arzt eine Operation zur Entfernung von Gallensteinen empfehlen oder verzögern. Einige Ärzte entscheiden sich für eine Operation, da das Risiko eines erneuten Auftretens erhöht ist, was möglicherweise schlimmer ist. Wenn Sie sich entscheiden, abzuwarten, werden Ihnen möglicherweise Schmerzmittel verschrieben. Es ist auch oft hilfreich, Ihre Ernährung zu ändern:

  • Mehr Ballaststoffe: Essen Sie viele ballaststoffreiche Lebensmittel wie Obst, Gemüse und Vollkornprodukte.
  • Gute Fette: Vermeiden Sie gesättigte Fette, wie sie in tierischen Lebensmitteln (wie Fleisch und Milch) enthalten sind, und konzentrieren Sie sich auf Omega-3-Fettsäuren und ungesättigte Fette.
  • Weniger Kohlenhydrate: Begrenzen Sie die Aufnahme von Zucker und raffinierten Kohlenhydraten (wie Weißbrot und Nudeln)..

Behandlung im ersten Trimenon der Schwangerschaft.

Eine Operation wird normalerweise im ersten Trimenon der Schwangerschaft nicht empfohlen, außer in extremen Fällen. Während des ersten Trimesters besteht ein höheres Risiko für Geburtsfehler, wenn Ihr Kind den zur Durchführung der Operation erforderlichen Medikamenten ausgesetzt wird. Wenn möglich, wird die Operation bis zum zweiten Schwangerschaftstrimester oder bis zur Geburt verzögert. Es wurde angenommen, dass eine Operation das Risiko einer Fehlgeburt erhöht, aber neue Forschungsergebnisse legen nahe, dass eine Operation wegen einer Gallensteinerkrankung während der Schwangerschaft die fetale oder mütterliche Sterblichkeit nicht erhöht.

Behandlung im zweiten Schwangerschaftstrimester.

Die Operation ist im zweiten Trimenon der Schwangerschaft am sichersten. Es ist auch die einfachste Zeit, eine Laparoskopie durchzuführen, im Gegensatz zu einer offenen Inzision, die schwieriger ist und eine längere Heilungszeit erfordert..

Behandlung im dritten Schwangerschaftstrimester.

Wenn Sie sich in Ihrem dritten Schwangerschaftstrimester befinden, empfiehlt Ihr Arzt möglicherweise, dass Sie warten, anstatt sich einer Operation zu unterziehen, da Ihre wachsende Gebärmutter die Durchführung einer Operation mit laparoskopischen Techniken erschwert. Es ist auch wahrscheinlicher, dass Sie im dritten Trimenon der Schwangerschaft vorzeitige Wehen bekommen. Ihr Arzt kann Ihnen auch empfehlen, die Gallenblase nach der Geburt zu entfernen..

Fazit.

Magenschmerzen während der Schwangerschaft sind häufig und können viele verschiedene Ursachen haben. Es ist wichtig, Schmerzen oder Beschwerden, die Sie empfinden, immer mit Ihrem Arzt zu besprechen, insbesondere wenn sie von anderen Symptomen begleitet werden, die ein Zeichen für etwas Schwerwiegenderes sein können, wie z. B. Gallensteine ​​während der Schwangerschaft.

Möglichkeiten zur Lösung von Gallenblasenproblemen während der Schwangerschaft

Inhalt

Für eine schwangere Frau stellt sich heraus, dass vieles in ihrem Zustand eine Überraschung ist: Dies sind nicht nur die ersten Erschütterungen des Babys im Mutterleib, sondern auch mögliche Schwellungen der Beine, Sodbrennen, plötzliches Auftreten von Krampfadern und weiter unten auf der Liste, abhängig vom Grad des "Glücks" (Ärzte meinen, es besteht eine Veranlagung für das Auftreten dieses oder jenes anderer pathologischer Zustand). Mögliche Probleme sind das Auftreten von Symptomen, die durch die Behinderung des Ausflusses von Galle (wissenschaftlich, Gallenschlamm, Verdickung der Galle) und die Bildung von Steinen in der Gallenblase verursacht werden.

Bei vielen schwangeren Frauen sind diese Zustände asymptomatisch, aber einige Frauen müssen sich sogar einer Operation unterziehen. Es ist bekannt, dass die Entfernung der Gallenblase (Cholezystektomie) bei schwangeren Frauen nach der Häufigkeit der Appendektomie an zweiter Stelle steht. Im ersten Jahr nach der Geburt müssen etwa 3% der Frauen auch auf dem Operationstisch liegen, um die Gallenblase zu entfernen - und dies ist fast jede 30. Frau! Wer ist gefährdet und wie kann dieses Risiko minimiert werden? Erzählt Portal MedAboutMe.

Wie oft haben schwangere Frauen Probleme mit der Gallenblase??

Oft genug. In Russland sind bis zu 25% der Bevölkerung von Gallensteinerkrankungen betroffen. Darüber hinaus werden Frauen im gebärfähigen Alter viel häufiger krank - 2-4 Mal. Weibliche Sexualhormone sind der Schuldige, und mit Beginn der Wechseljahre werden die Unterschiede ausgeglichen. Natürlich provozieren Bedingungen, bei denen sich der hormonelle Hintergrund verschiebt, sowohl die Entwicklung von Gallenschlamm als auch die Bildung von Steinen:

  • Verwendung von hormonellen Verhütungsmitteln,
  • Ersatztherapie mit weiblichen Hormonen in den Wechseljahren,
  • Beginn der Schwangerschaft.

Während der Schwangerschaft steigen die Östrogen- und Progesteronspiegel linear an und erreichen im dritten Trimester ein Maximum. In dieser Zeit können prädisponierte Frauen eine sehr schmerzhafte Gallenkolik entwickeln: Laut verschiedenen Quellen bis zu 1,2% aller Schwangerschaften.

Einige Frauen sind besonders gefährdet von ernsthaften Gallenblasenproblemen, aber eine rechtzeitige vorbeugende Therapie kann helfen, Komplikationen und dementsprechend Operationen zu vermeiden - sehr unerwünscht während der Schwangerschaft.

Was ist die Wurzel des Problems

Die Kombination der Wirkungen von Östrogenen und Progesteron führt dazu, dass einerseits die kontraktile Aktivität der Gallenblase abnimmt - Hormone entspannen alle Muskeln und Bänder des Körpers, vor allem um den Tonus der Gebärmutter zu vermeiden, aber auch das Verdauungssystem "bekommt es" - schließlich ist es unmöglich, im Körper zu zeigen auf einen Link einwirken, ohne den anderen zu beeinflussen. Andererseits tragen Östrogene zur Akkumulation von Cholesterin in der Gallenblasenhöhle bei. Da Cholesterin ein fast unlösliches Element ist, kristallisiert es - so entstehen Steine.

Wer ist die Bedrohung??

In den meisten Fällen treten diese Prozesse vorübergehend auf und verlaufen nach der Geburt spurlos. Die nach I.M.Sechenov unter der Leitung von Yu. B. Uspenskaya benannten Studien der Ersten Medizinischen Universität ermöglichten es jedoch, Gruppen von Patienten zu identifizieren, bei denen ein Risiko für die Entwicklung von Komplikationen einer Gallenkolik besteht. Alle Probanden hatten vor der Schwangerschaft laut Ultraschall keine Anzeichen einer Verdickung von Galle und Steinen.

Faktoren, die zur Entwicklung einer Verdickung der Galle und zur Bildung von Steinen in der Gallenblase beitragen:

  • Probleme mit der Gallenblase treten bei multiparen Frauen häufiger auf: Zum Beispiel erhöhen sich die Risiken um das 12-fache! Es ist zu klären, dass hierfür eine zweite Schwangerschaft in weniger als drei Jahren erfolgen muss..
  • Behandlung der Gefahr einer Fehlgeburt, nämlich Einnahme von Östrogen-Medikamenten zusammen mit Progesteron.
  • Einsatz assistierter Reproduktionstechnologien (IVF, ICSI).
  • Diagnostiziertes polyzystisches Ovarialsyndrom im Stadium der Schwangerschaftsplanung.
  • Der Beginn einer frühen Toxikose bei schwangeren Frauen mittleren und schweren Grades.
  • Multiple Schwangerschaft.
  • Die Identifizierung von Störungen des Lipidstoffwechsels ist wichtig: eine Erhöhung des Cholesterinanteils, Triglyceride im Blutserum.
  • Das Risiko steigt bei Frauen mit klinisch signifikanter Adipositas (1-2 Grad gemäß Body Mass Index) und Übergewicht.
  • Geringe körperliche Aktivität einer schwangeren Frau.
  • Das Vorhandensein einer Pathologie der Gallenwege bei den nächsten Verwandten ist von Bedeutung.

Das Vorhandensein von drei oder mehr Risikofaktoren erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Verdickung der Galle und die Entwicklung von Symptomen einer Gallensteinerkrankung erheblich.

Was wird die Prävention und Behandlung sein?

Frauen mit mehreren Risikofaktoren sowie solche mit Beschwerden, Schweregefühl im rechten Hypochondrium und Stuhlstörungen müssen mindestens einmal im Monat oder alle 2 Monate einer Ultraschallüberwachung des Zustands der Gallenblase unterzogen werden.

Die Behandlung umfasst die Einnahme eines alkalischen Mineralwassers für einen Monat sowie die Einnahme von Medikamenten Ursodesoxycholsäure, die die Bildung von Cholesterinsteinen verhindert, sowie von Medikamenten, die die rheologischen Eigenschaften der Galle (ihre Fließfähigkeit) verbessern - Choleretik, Cholekinetik.

Ursodeoxycholsäure gehört laut FDA - der American Drug Administration - zu einer Klasse von Arzneimitteln mit hoher Sicherheit für schwangere Frauen (Klasse B). Die Dosierung und Kombination der Medikamente sowie die Verwendungsdauer werden für jede Frau individuell ausgewählt..

Gallenblasenprobleme während der Schwangerschaft: Wie Sie sich selbst helfen können?

  • 14. April 2013

Viele werdende Mütter klagen über Bauchschmerzen und sind häufig mit Anomalien in der Arbeit der Gallenblase verbunden. Die Verlagerung der Bauchorgane aufgrund des Uteruswachstums und anderer physiologischer Veränderungen trägt zur Stagnation der Galle und der Gallenkolik bei, was Frauen nicht nur Unbehagen bereitet, sondern auch die Entwicklung schwerer chronischer Erkrankungen des Verdauungstrakts verursachen kann. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über Entzündungen und Gallensteine ​​während der Schwangerschaft..

Wie eine Schwangerschaft die Gallenblasenfunktion beeinflusst?

Die Gallenblase befindet sich unter der Leber und ist ein Beutel mit Muskelwänden von der Größe eines kleinen Hühnereies. Seine Hauptfunktion ist die Speicherung von Galle - einer speziellen Substanz, die aus Gallensalzen, Wasser und Cholesterin besteht und unserem Körper hilft, Fette zu verarbeiten und die Absorption von Proteinen und Kohlenhydraten im Darm zu verbessern. Sobald Nahrung aus dem Magen in den Zwölffingerdarm gelangt, wird Galle in Teilen entlang der kleinen Gallengänge hineingeworfen. Wenn der Darm leer ist, schließen sich diese Tubuli und die Galle wird bis zur nächsten Mahlzeit in der Gallenblase gespeichert..

In der Regel ist bei schwangeren Frauen aufgrund der entspannenden Wirkung des Hormons Progesteron eine Verlangsamung des Gallenausflusses und damit eine unvollständige Entleerung der Gallenblase charakteristisch. Neben Progesteron können ein wachsender Uterus (insbesondere in der Spätschwangerschaft), Übergewicht, Infektionskrankheiten und Diabetes mellitus dazu beitragen. All dies führt zu einer Stagnation der Galle und dem Auftreten einer chronischen Entzündung der Wände der Gallenblase (Cholezystitis) und erhöht auch das Risiko, eine Gallensteinerkrankung zu entwickeln. In diesem Fall kann die Bildung von Steinen völlig asymptomatisch erfolgen..

Die Ursache für Probleme mit der Gallenblase während der Schwangerschaft können auch Verstöße gegen ihre Arbeit sein, die zuvor identifiziert wurden. Sie können zur Entwicklung einer Toxikose bei schwangeren Frauen mit Übelkeit und Erbrechen beitragen, die häufig bis zu 28 bis 29 Wochen andauern.

Was sind die Symptome einer Funktionsstörung der Gallenblase??

Normalerweise sind Frauen mit chronischer Cholezystitis besorgt über ein Gefühl der Schwere sowie über scharfe oder dumpfe Schmerzen im rechten Hypochondrium. Manchmal treten solche Schmerzen im linken Hypochondrium oder in der Magengegend auf und können unter der rechten Schulter, dem Schlüsselbein oder dem Schulterblatt ausstrahlen. Schmerzempfindungen gehen in den meisten Fällen mit Aufstoßen, Sodbrennen, Übelkeit, Erbrechen, Blähungen, Bitterkeit, manchmal Schüttelfrost, verstärktem Schwitzen oder einem Anstieg der Körpertemperatur einher.

Alle diese Symptome sind Anzeichen einer Gallenkolik aufgrund einer Blockade des Gallentrakts. Solche Schmerzen treten innerhalb von ein paar Stunden nach dem Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln oder anderen Fehlern in der Ernährung auf, aufgrund intensiver Bewegung des Babys und sogar negativer Emotionen, und dauern in der Regel einige Minuten bis mehrere Stunden.

Diagnose und Behandlung von Erkrankungen der Gallenblase während der Schwangerschaft

Wenn Sie regelmäßig Symptome einer Gallenblasenerkrankung haben, sollten Sie Ihren Arzt darüber informieren und einen Ultraschall durchführen lassen. Für eine genaue Diagnose kann Ihr Arzt Ihnen außerdem Laborblut- und Urintests verschreiben, um den Bilirubinspiegel zu bestimmen und die Aktivität des Enzyms Aminotransferase im Blut zu bestimmen.

Die Hauptprinzipien zur Behandlung von Gallenblasenproblemen während der Schwangerschaft sind:

  • Diät-Therapie

Es besteht darin, Lebensmittel mit dem optimalen Verhältnis von Proteinen, Kohlenhydraten und Fetten für jedes Stadium der Schwangerschaft zu essen. Gleichzeitig werden Marinaden, gebratene, würzige und geräucherte Produkte sowie Gewürze vollständig von der Ernährung ausgeschlossen, und der Schwerpunkt liegt auf der Verwendung von Eiern, Hüttenkäse, Sauerrahm, Sahne, Brühen und Suppen aus Fisch und Fleisch. Es wird empfohlen, fraktioniert zu essen - 5-6 mal täglich in kleinen Portionen. Zwischen den Mahlzeiten müssen Sie ein Glas Mineralwasser trinken (mit Ausnahme des dritten Schwangerschaftstrimesters)..

  • Einnahme von Medikamenten

Während eines Anfalls können Sie vor einem Arztbesuch No-Shpa trinken oder eine Papaverine-Kerze einsetzen. Wenn sich die Schmerzen jedoch verstärken und andere alarmierende Symptome auftreten, muss dringend ein Arzt aufgesucht werden. Fast allen werdenden Müttern mit chronischer Cholezystitis (mit Ausnahme derjenigen, die an Cholelithiasis leiden) wird empfohlen, Choleretika (am besten pflanzlichen Ursprungs) einzunehmen. Sie müssen alle 2-3 Monate in kurzen Kursen eingenommen werden: Auf diese Weise verläuft die Schwangerschaft sicher.

  • operativer Eingriff

Chirurgische Eingriffe können nur in Ausnahmefällen verordnet werden - zum Entfernen von Steinen oder der gesamten Gallenblase und nur in Notsituationen, die das Leben der Mutter bedrohen.

Gallenblasenerkrankungen und Kolikattacken schaden dem im Bauch wachsenden Baby nicht. Wenn die Übelkeit und das Erbrechen jedoch mehrere Monate andauern, erhält der Fötus möglicherweise nicht genügend Nährstoffe aus dem Blut der Mutter. Wenn Sie Bauchschmerzen haben, informieren Sie daher unbedingt Ihren Arzt, der Ihre Schwangerschaft überwacht. Und Frauen, deren Gallenblase vor der Schwangerschaft entfernt wurde, sollten regelmäßig nicht nur einen Gynäkologen, sondern auch einen Therapeuten für neun Monate aufsuchen.

Darüber hinaus sollten alle werdenden Mütter, die während der Schwangerschaft Probleme mit der Gallenblase haben, die Veränderung ihres Zustands nach der Geburt überwachen. Auf diese Weise können mögliche Komplikationen rechtzeitig verhindert werden..

Viele Jahre wurde sie von einem Gynäkologen-Endokrinologen beobachtet. Ich habe unabhängig Homöopathie, Kräutermedizin und andere nicht traditionelle Therapiemethoden studiert und getestet. Eine Mutter von natürlichen Zwillingen, die eine schwierige Schwangerschaft und eine schwierige postpartale Phase durchgemacht hat.